Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was ist denn nun wirklich High-End?

+A -A
Autor
Beitrag
tom0815net
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jul 2008, 18:47
Hallo,

ich bin immer wieder ein interressierter Besucher dieses Forums und habe auch schon dies und das über High-End gelesen. Ich denke da kann man doch mal überlegen, ob die HiFi-Spieler der 70er bis 80er Jahre da nicht locker mithalten können, oder manches "High-End" Produkt vielleicht sogar schlechter ist. Ich selbst höre fast ausschlisslich mit meinem Dual510 mit orig. System und denke das nach den 80er Jaheren die Qualität der Plattenspieler, besonders nach der Einführung der CD rapide gesunken ist. Man soll das nicht falsch verstehen, ich habe gewiss nichts gegen High End, aber manchmal muss man sich doch fragen, ob dieser immense Aufwand lohnt, mal abgesehen von den Kosten.

Gruss Thomas
silberfux
Inventar
#2 erstellt: 10. Jul 2008, 19:06
Hallo Thomas, schön dass Du Dich bemühst, eine Diskussion anzufachen. Aber auf solche amorphen Themen habe ich absolut keine Lust.

Gruß von Silberfux
sound_of_peace
Inventar
#3 erstellt: 10. Jul 2008, 19:10

tom0815net schrieb:
Hallo,

Ich selbst höre fast ausschlisslich mit meinem Dual510 mit orig. System und denke das nach den 80er Jaheren die Qualität der Plattenspieler, besonders nach der Einführung der CD rapide gesunken ist.



...das ist sie leider schon bei dem Dreher, den hatte ich auch mal, nur mit S-Tonarm.
Im vergleich zu den damaligen Thorensen eine absolute Lachnummer, sorry.
Heute sowie damals gab und gibt es Sachen, von höherer und niedriger Qualität.

Smartist
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Jul 2008, 19:12
Diese Diskussionen sind hier im Forum schon tausend mal diskutiert worden und führten immer wieder zum selben Ergebniss: zu keinem.
Es ist müßig hierüber überhaupt nachdenken zu wollen, denn es gibt hierüber so viele Meinungen, wie unterschiedliche Geräte auf dem Markt.
Schlussendlich muss dies jeder selbst entscheiden.
In einem gebe ich Dir recht, auch ich genieße meine Vinylsammlung mit einem alten Dual, einem 701 und 721.
Dies ist für mich High-End.
Andreas_K.
Inventar
#5 erstellt: 10. Jul 2008, 23:15
ich vertraue meinem Ohr und versuche meine Geldbörse zu schonen, von daher setze ich lieber auf Laufwerke wie meinen alten Thorens oder den Hitachi (siehe Profil) mit denen ich sehr gut hören kann.

in den 80er Jahren wurden viele Top - Laufwerke gebaut die heute noch locker oben mitspielen können.

Für mich ist das Preis - Leistungs - Verhältnis immer sehr wichtig und ich denke ich hab hier einiges gutes bei mir im Regal stehen.

Moderne "High End" Laufwerke kosten viel Geld, mir zu viel Geld. Das investiere ich lieber in schwarzes Gold.
wastelqastel
Inventar
#6 erstellt: 11. Jul 2008, 09:13
Hallo
Ich bin der Meinung "High-End" sollte sich nicht am Preis
sondern an Klangtreue messen !
Je näher die wiedergabe dem Original kommt desto mehr ist es High-End!!

Grüsse Peter
neuman356
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Jul 2008, 09:22

Je näher die wiedergabe dem Original kommt desto mehr ist es High-End!!

Dann ist es kein "High-End" sondern Hi-Fi
sound_of_peace
Inventar
#8 erstellt: 11. Jul 2008, 09:35
Ich finde die Diskussion sinnlos, haben wir doch schon in anderen Threads genügend, und man kommt eben nicht zu einem eindeutigen Ergebnis, da jeder High-End und HIFI anders definiert.
pet2
Inventar
#9 erstellt: 11. Jul 2008, 10:37
Hallo,

High-End ist, wenn man trotzdem lacht .

Im Ernst, ich benutze diesen Begriff mittlerweile nur noch abwertend .

Gebt mir von mir aus Tiernamen, aber nennt mich bitte nicht "Highender", da werde ich wirklich böse .

Gruß

pet
doppelkopf0_1
Stammgast
#10 erstellt: 11. Jul 2008, 11:14
Moin.

Highend ist, wenn man das maximal Mögliche aus einem System ( Analog/ Digital) rausholt - punkt.
Andreas_K.
Inventar
#11 erstellt: 11. Jul 2008, 11:35
wie gesagt, ich sehe so etwas gerne im Aspekt KOSTEN zu NUTZEN.

Ich währe z.B. nicht bereit die letzten möglichen 10% der Wiedergabe zu erzielen, wenn mich das ein Vermögen kostet.

High End wird in meinen Augen oft mit High Price verwechselt.
jottklas
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 11. Jul 2008, 11:39

doppelkopf0_1 schrieb:
Moin.

Highend ist, wenn man das maximal Mögliche aus einem System ( Analog/ Digital) rausholt - punkt.


Das schafft aber schon "Hifi"!
High-End holt dagegen das Maximale aus dem Portemonnaie heraus...

Gruß
Jürgen
doppelkopf0_1
Stammgast
#13 erstellt: 11. Jul 2008, 11:51
Highend gibts nicht nur im Hifibereich .

Highend ist eine Lebenseinstellung : Für mich nur das Beste !

Ob man sich das leisten kann oder will , ist ein anderes Thema.

Wenn jemandem was Mittelmässiges reicht , schön(?) für den .

Ich persönlich ess lieber das leckerste !
jottklas
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 11. Jul 2008, 12:12

doppelkopf0_1 schrieb:

Highend ist eine Lebenseinstellung : Für mich nur das Beste !



Dann frage ich mich, warum gerade im High-End Bereich vielfach sehr fragwürdige Konzepte bis hin zu völligen Fehlkonstruktionen (besonders bei Kabeln) anzutreffen sind, die sich klanglich nur irgendwie von der "Masse" absetzen wollen. Mit "höchster Wiedergabetreue hat das nur noch wenig zu tun. Selbst windigen Garagenbasteleien wird ja oft schon High-End Status verliehen...

Gruß
Jürgen
thewas
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 11. Jul 2008, 12:18

jottklas schrieb:

doppelkopf0_1 schrieb:
Moin.

Highend ist, wenn man das maximal Mögliche aus einem System ( Analog/ Digital) rausholt - punkt.


Das schafft aber schon "Hifi"!
High-End holt dagegen das Maximale aus dem Portemonnaie heraus...

Gruß
Jürgen


piccohunter
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 11. Jul 2008, 12:18

doppelkopf0_1 schrieb:
Highend gibts nicht nur im Hifibereich .

Highend ist eine Lebenseinstellung : Für mich nur das Beste !


Ich persönlich ess lieber das leckerste !


...dem schließe ich mich im Großen und Ganzen an, mit folgenden Einschränkungen:

das "Beste" oder "leckerste" ist nicht zwangsläufig teu(r)er.

Und:

diese Begriffe sind nicht objektiv zu beurteilen, was ich als gut oder lecker bezeichne, muss ein anderer noch längst nicht so empfinden. Und anders herum genauso...
Zappi
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 11. Jul 2008, 12:19
Ich habe einen Thorens TD 147, Rotel Vor-/Endstufenkombi RC1070/RB1070, Canton Vento 807 Lautsprecher, einen einfachen CD Spieler von Denon...

...und ich kann schlechten Strom nicht hören, Kabel von Kimber und Einfachstrippen von der Rolle im Mediamarkt im Klang nicht unterscheiden!

Also habe ich kein High End! Keine Ahnung muss später irgendwann beginnen und vermutlich mehr Geld kosten!?



Zappi
piccohunter
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 11. Jul 2008, 12:25

Zappi schrieb:


...und ich kann schlechten Strom nicht hören, Kabel von Kimber und Einfachstrippen von der Rolle im Mediamarkt im Klang nicht unterscheiden!


Das kann niemand. Aber man kann es sich einbilden...


Also habe ich kein High End!


Sei froh! Denn so kannst Du einfach Musik hören und geniessen, ohne dich die ganze Zeit fragen zu müssen, ob du vielleicht mit dem Kabel X oder der Steckerleiste Y oder der Klangschale Z die Bühne nicht noch ein paar Millimeter größer bekommen würdest, obwohl eh nix größeres mehr ins zimmer passt.
doppelkopf0_1
Stammgast
#19 erstellt: 11. Jul 2008, 12:28
Hi.


Dann frage ich mich, warum gerade im High-End Bereich vielfach sehr fragwürdige Konzepte bis hin zu völligen Fehlkonstruktionen (besonders bei Kabeln) anzutreffen sind, die sich klanglich nur irgendwie von der "Masse" absetzen wollen. Mit "höchster Wiedergabetreue hat das nur noch wenig zu tun. Selbst windigen Garagenbasteleien wird ja oft schon High-End Status verliehen...


Das ist das übliche Missverständnis , nur weil sich etwas Highend nennt , muss es das noch lange nicht sein!

Desweiteren ist das "beste" auch immer subjektiv , richtig muss es heissen " das beste für mich " ist ...

Edit:
das "Beste" oder "leckerste" ist nicht zwangsläufig teu(r)er.
Richtig !!!


[Beitrag von doppelkopf0_1 am 11. Jul 2008, 12:30 bearbeitet]
Backkönig
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 11. Jul 2008, 12:31
Ja wenn ich High End als Hohes Ende übersetze so sagt es doch schon alles aus.

Das Ende der Fahnenstange.Das Sahnehäupchen nach dem Nichts.

Die Frage ist immer welches Ende?

Das Ende des Geldbeutels, des Ende des Hörgenuß, das Ende des Sinn.

Da mein Geldbeutel nie mit Sahnehäupchen gefüllt ist, bin ich leider nicht dabei.

Obwohl doch ich bin ein Highender, meine Erwartungen sind immer sehr hoch.
Hörbert
Moderator
#21 erstellt: 11. Jul 2008, 15:24
Hallo!

Mir geht´s schon lange wie pet2, der Begriff selbst stammt aus den frühen 80ger Jahren und bezeichnete damal das Qualitativ und technisch Machbare das ohne Rücksicht auf die Kosten realisiert wurde. Heutzutage bezeichnet der Begriff allenfalls noch das Werbetechnisch Machbare ohne Rücksicht auf die schlußendliche Qualität.

MFG Günther
HerEVoice
Stammgast
#22 erstellt: 11. Jul 2008, 15:58
Hi

High-End

Für mich ist der Begriff auch schon seit jahrzehnten negativ besetzt. Von Leuten die auf dem Weg ins klangliche Nirvana nicht davor zurückschrecken Megabeträge in unnützes Zubehör zu stecken um damit subjektiv den Klang ihrer überteuerten Komponenten zu pimpen als ob diese es nötig hätten, und die meinen nur so könne man noch Musik hören.
Selbst mit "höherwertigen" Komponenten ausgestattet weigere ich mich mit diesen "durchgeknallten" Tschuldigung, unter einen Hut gebracht, mit ihnen verglichen- so genannt zu werden. Nein Danke.

Grüße
Herbert
Backkönig
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 11. Jul 2008, 15:59
Hallo Günther,

das war kurz und knapp und trifft den Nagel auf den Kopf.
Hai_!
Stammgast
#24 erstellt: 11. Jul 2008, 16:07
Der begriff High-End beschreibt doch heute im prinzip nur Sündhaft teure Geräte, oder etwa nich ?
Deswegen benutze ich diesen Begriff auch nicht, um die Qualität einer Anlage zu beurteilen.

Eine Stereoanlage (und ich sage nicht Hifi-Anlage) klingt für mich gut, wenn sie die Musik, die ich hören möchte, so wiedergibt, wie ich das möchte, dass sie das tut.

So sollte es doch eig sein oder etwa nicht ?
rkb
Stammgast
#25 erstellt: 11. Jul 2008, 16:11
Wo ist das Problem?
Ist doch im Prinzip ganz einfach was high end ist.
Schwierig ist lediglich feste Grenzen zu bestimmen, wann zB. high end beginnt.

high end ein allgemeiner Begriff, der nicht auf ein Gebiet beschränkt ist.

Am einfachsten kann man es sich am Beispiel Computer vorstellen.

Man nehme ein aufwendiges Spiel der neuesten Generation.
Wenn es auf dem Computer einwandfrei läuft und es keinerlei Zeitprobleme gibt, dann hat man eben einen high end Spiele PC.
An diesem Beispiel wird auch deutlich, dass high end im engen Zusammenhang mit dem Preis steht. Für ein paar hundert Euro bekommt man keinen PC, auf dem die aufwendigen Spiele einwandfrei laufen.

Und hier wird auch die Problematik des Begriffs deutlich.
Ein high end PC vor 5 Jahren ist heute eben ein "ehemaliger high end PC"

Nur geht im HiFi Bereich die Entwicklung lang nicht so schnell voran wie im Computerbereich.
Ein Gerät vor 30 Jahren kann heute immer noch high end sein. Dies spiegelt sich ja dann auch in hohen Gebrauchtpreisen wieder - eben high end.
...
piccohunter
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 11. Jul 2008, 17:32

HerEVoice schrieb:
...und die meinen nur so könne man noch Musik hören.


Ich habe immer öfter das Gefühl, das es einem "High-Ender", oder auch Hai-Ente genannt, eigentlich gar nicht mehr darum geht, MUSIK zu hören...
HerEVoice
Stammgast
#27 erstellt: 11. Jul 2008, 17:53
Hi

Richtig. Da wird die Musik wie in der Pathologie seziert, präpariert, zerlegt, zersägt, in Scheiben geschnitten, eingefärbt unter dem Mikroskop betrachtet. Artefakte der Musik werden zur Klangbeurteilung/als Qualitätskriterium- Maßstab herangezogen, mit Fledermausohren hingehört ob die Höhen bei 3245 1/2 Hz noch gewisse unschärfen aufweisen. Für mich höchstgradig pathologisch. Wenn Geräte schon musikalisch sein sollen, Musikalität wo es um das Gefühl für die Musik geht, ein solches wird "Blechbüchsen" angedichtet. Es ging vielleicht mal ums Musikhören. Das Gefühl für die Musik scheint vielen verloren gegangen zu sein und wird auf die Technik projeziert. Die Musik wird häufig nicht mehr als ganzes, eine Einheit wahrgenommen. Und dabei sollen noch Emotionen aufkommen? MM

Grüße
Herbert

Edit: Emotionen...


[Beitrag von HerEVoice am 12. Jul 2008, 07:29 bearbeitet]
Z25
Inventar
#28 erstellt: 11. Jul 2008, 19:10
Hier also auch!
HerEVoice
Stammgast
#29 erstellt: 11. Jul 2008, 19:18
Hi

Stimmt irgendetwas nicht?

Grüße
Herbert
thewas
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 11. Jul 2008, 19:27

rkb schrieb:
Am einfachsten kann man es sich am Beispiel Computer vorstellen.

Man nehme ein aufwendiges Spiel der neuesten Generation.
Wenn es auf dem Computer einwandfrei läuft und es keinerlei Zeitprobleme gibt, dann hat man eben einen high end Spiele PC.
An diesem Beispiel wird auch deutlich, dass high end im engen Zusammenhang mit dem Preis steht. Für ein paar hundert Euro bekommt man keinen PC, auf dem die aufwendigen Spiele einwandfrei laufen.

Und hier wird auch die Problematik des Begriffs deutlich.
Ein high end PC vor 5 Jahren ist heute eben ein "ehemaliger high end PC"

Nur geht im HiFi Bereich die Entwicklung lang nicht so schnell voran wie im Computerbereich.
Ein Gerät vor 30 Jahren kann heute immer noch high end sein. Dies spiegelt sich ja dann auch in hohen Gebrauchtpreisen wieder - eben high end.
...


Früher mag das für High-End Hifi auch so gewesen sein, da mit der Analogtechnik es schwer überwindbare Grenzen gab und fast jeder Mehraufwand sich in objektiv besseren Messdaten und so auch deutliche bessere Klangqualität wiederspiegelte. Heutzutage leider hat ein High-End Hifi Gerät selten bessere objektive Messwerte (wie z.B. ein High-End PC gegenüber einem normalen) sondern oft nur viel esoterischen Quatsch, wirkungslos teure Materialien und Bauteile und, wie Günther sagte, das Maximum an Marketing. Würde eher modernes High-End Hifi mit einer seltenen Zigarre oder uralten Wein vergleichen, schmeckt und ist messbar meistens kaum besser als ein gutes normales Produkt, ist aber sehr teuer und begehrt wegen der Exklusivität, Materialien, Herstellung und Mythos rundherum. Und wenn das Beispiel ein PC sein muss dann würde ich eher diesen http://www.pcgameshardware.de/?article_id=630435 nehmen, kostet ein vielfaches wegen seiner Materialien, Exklusivität und Handarbeit, ist aber technisch gesehen kein deut besser oder schneller als ein 2000€ Alienware PC

Grüße
Theo


[Beitrag von thewas am 11. Jul 2008, 19:36 bearbeitet]
Z25
Inventar
#31 erstellt: 11. Jul 2008, 20:34

Hi

Stimmt irgendetwas nicht?

Grüße
Herbert


Mein (unqualifizierter) Einwurf bezog sich nicht auf Deine Äusserungen speziell, sondern eher auf die Tatsache, das auch hier nun ein so allgemein beliebtes Thema durchgekaut wird. Sonst ist im Analog-Teil sowas doch eher selten?!

Nix für ungut, habe keine wesentlichen Beiträge zum Thema "Was ist denn nun wirklich High-End".........
HerEVoice
Stammgast
#32 erstellt: 11. Jul 2008, 22:04
Hi

Das hat mich allerdings auch gewundert und finds hier etwas deplaziert.

Grüße
Herbert
Hörbert
Moderator
#33 erstellt: 12. Jul 2008, 08:03
Hallo!

Wir sind halt im Sommerloch, eigentlich ist dieses Thema für mich schon seit Jahren durch. Richtig ist daß im Analogteil eher selten auftaucht, ich denke mal daß recht viele "High-Ender" der Analogfraktion in gefälligere Foren abgewandert sind.
rkb
Stammgast
#34 erstellt: 12. Jul 2008, 09:40

...Und wenn das Beispiel ein PC sein muss dann würde ich eher diesen http://www.pcgameshardware.de/?article_id=630435 nehmen, kostet ein vielfaches wegen seiner Materialien, Exklusivität und Handarbeit, ist aber technisch gesehen kein deut besser oder schneller als ein 2000€ Alienware PC


Da gibt´s bessere Beispiele.
Wenn Sie einen Hang zum Exklusiven haben und eine passende Aufmerksamkeit aus dem Bereich Dessous für die Ehepartnerin, Geliebte oder Freundin suchen, wäre jener BH zu empfehlen.
http://richtigteuer....et_heavenly_star.jpg
Sowas läuft dann wohl unter high end Dessous


Dagegen wäre dann oben aufgeführer PC ein absolutes Billigteil.


Grüße
Z25
Inventar
#35 erstellt: 12. Jul 2008, 09:49
Na, was ist da High End? Schlüpper und Fletsch? Oder doch der Inhalt?
BananaJoe
Stammgast
#36 erstellt: 13. Jul 2008, 09:29
Die Plexiglashaufen mit Schlabberriemen ohne besondere Regel-und Korrektureinrichtungen für 30.000 € ganz sicher nicht!
Hai_!
Stammgast
#37 erstellt: 13. Jul 2008, 17:28

Z25 schrieb:
Na, was ist da High End? Schlüpper und Fletsch? Oder doch der Inhalt? :D


der Inhalt was denn sonst ??
tobitobsen
Inventar
#38 erstellt: 14. Jul 2008, 06:55
Die Frage ging ja von Plattenspielern aus.

Wenn ich mit die Messwerte guter Mittelklasse Direct Drives der 70er und 80er angucke, schlagen diese heutige High-End-Produkte um Längen.

Gerade bei Plattenspielern steckt doch keine Konzernpower mehr hinter der Technologie. Plattenspieler sind ein Randmarkt geworden. Dieser Randmarkt wird von Bastelbuden besetzt, deren einzige Chance es ist auf hohe Margen zu setzen.

Eine Reduzierung des Preises über Skaleneffekte bei den Faktorkosten ist im heutigen Markt gar nicht mehr zu erreichen.

Eine ähnliche Entwicklung sehe ich auch bei Elektronikkomponenten.

Es werden im Grunde mehr Träume und Lifestyle verkauft, als technisch gut entwickelte Geräte.

Was die Entwicklung der Wiedergabetreue angeht, sehe ich in den letzten 30 Jahre keine relevante Entwicklung. Und wenn eine Entwicklung ausgereizt ist, sucht man sich eben andere Felder, um den Markt am Leben zu erhalten....Kabel, Strom, Racks usw.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was versteht Ihr unter "High End" ?
ebondazzar am 10.12.2003  –  Letzte Antwort am 18.12.2003  –  14 Beiträge
High-End-Hifi
Bladerunner am 30.12.2003  –  Letzte Antwort am 06.01.2004  –  5 Beiträge
Lohnen sich sogenannte "High-End" Plattenspieler?
doom123 am 22.02.2012  –  Letzte Antwort am 23.02.2012  –  30 Beiträge
High-End-Aufschlag
Bernd am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  14 Beiträge
Welches Tonabnehmersystem ist das Audiotechnika AT-15E High End Abtastsystem
Mc_lusky am 18.11.2010  –  Letzte Antwort am 18.11.2010  –  7 Beiträge
Die wahrscheinlich letzten High-End Walkman -- Welcher ist der bessere???
STTommes am 17.07.2004  –  Letzte Antwort am 19.07.2004  –  5 Beiträge
Kann der Technics SP-10 Mk2 mit heutigen High-End Drehern "mithalten"?
ochse am 14.09.2007  –  Letzte Antwort am 04.06.2016  –  31 Beiträge
China High-End Plattenspieler
MattiO am 03.03.2013  –  Letzte Antwort am 19.03.2013  –  326 Beiträge
Auna goes High-End
akem am 18.12.2015  –  Letzte Antwort am 20.12.2015  –  11 Beiträge
High End 2016
Musi_Kuss am 08.05.2016  –  Letzte Antwort am 08.05.2016  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 77 )
  • Neuestes MitgliedSpamalot
  • Gesamtzahl an Themen1.345.423
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.219