Würdet Ihr den Technics SL1210 MK5 kaufen?

+A -A
Autor
Beitrag
lucky-frank
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Okt 2008, 17:54
Ich suche einen Plattenspieler und dachte vielleicht an diesen:

1210 MK5

ist der 1210er nur für die Disco zu gebrauchen oder befriedigt er auch gehobene Ansprüche???


Frank
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 01. Okt 2008, 18:28
Hallo,

der 1200er Technics ist ursprünglich als Hifi Dreher entwickelt worden. Seine Robustheit hat ihn erst im Nachherein zu "dem" Discolaufwerk gemacht. Hier im diesem Fall wäre mir der "Sofort-Kaufen-Preis", trotz des guten Tonabnehmers, zu Hoch. Dafür kann man ihn schon fast neu kaufen http://www.thomann.de/de/technics_sl1210_mk5_djplattenspieler.htm

Qualitativ ist der Technics top. das einzige was gegen einen Einsatz im Wohnzimmer sprechen könnte wäre die Optik. da gibt es mit Sicherheit gefälligere Dreher...aber hauptsache es klingt...oder?

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 01. Okt 2008, 18:29 bearbeitet]
AhAbs
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Okt 2008, 20:57
Ahoi,

würde den MK2 als etwas günstigere Alternative vorschlagen. Die Unterschiede liegen meines Wissens(bitte korrigiert mich) nur beim Pitcher, was für dich vermutlich unwichtig sein dürfte.


Gruß Jens
Bärlina
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Okt 2008, 21:24
Kann Jens nur beipflichten ...

... doch niemand wollte bisher für meinen 10 Monate alten Only-Haivieh-@-home-1200-MK2 einen ordentlichen Preis zahlen.

,
Bärlina
promocore
Inventar
#5 erstellt: 02. Okt 2008, 08:46
Hallo Lucky Frank,

Ich habe 2 Technics 1200MK2, im Club habe ich auch schon öfters auf dem MK5 gelegt. Die mir bekannten Unterschiede sind folgene:

- Brake Speed Control
- Pitch Reset Schalter
- Pitch hat keine rastende Nullstellung, was DJ´s beim mischen um die 0% Zone die Übergänge vereinfacht.
- Antiskating wurde von 3 auf 6g erhöht.
- Beim den MKs kannst du meistens nach 10 Jahren das Gerät aufschrauben und die Chinchkabel erneuern, was aber selbst für den Leien machbar sein sollte.


MK2/MK5 Krankheiten kenne ich kaum. Nach ca 10 - 15 Jahren läuft er schonmal was unsauber, jedenfalls im DJ Einsatz, was aber dann auch nur beim mixen von längeren Übergängen auffällt. Beim normalen Musikhören ehr weniger.

Vom Klang her konnte ich keine Unterschied zum MK2 festellen.
Klanglich habe ich hier Forum auch mal ein Test gelesen/gehört mit dem MK2 und verschiedenen Systemen. Glaub da war sogar ne Goldring und ein Typisches Ortofon DJS System mit dabei.


Wenn du kein DJ bist, würde ich dir ehr den MK2 empfehlen. Er ist günstiger und bietet laut meinen Tests genausoviel Klang wie der MK5. Das "übrige" Geld würde ich in ein schönes System stecken.


Rund um bin ich, was die Zuverlässigkeit, Klang und den Wertverlust angeht, mehr als zufrieden. Solltest du irgendwann "mehr" wollen, kannst du das Gerät ohne große Verluste verkaufen und in die nächste Stufe aufsteigen.

Hoffe, ich konnte dir ein bischen weiterhelfen.



gruß Promocore


[Beitrag von promocore am 02. Okt 2008, 09:00 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#6 erstellt: 02. Okt 2008, 08:48
Ahahbs schrieb:


würde den MK2 als etwas günstigere Alternative vorschlagen. Die Unterschiede liegen meines Wissens(bitte korrigiert mich) nur beim Pitcher, was für dich vermutlich unwichtig sein dürfte.


Da gibt es noch ein paar andere Unterschiede...

Der m5G hat eine hochglanz Metallic Lackierung des Chassis. Die Tonarmverkabelung ist anders (soll hochwertiger) sein. Die Nadelaufsetzpunktbeleutung besteht aus einer LED (beim MK2 ist es ein konventionelles Birnchen).

Also alles in allem beschränken sich die Unterschiede auf Äußerlichkeiten.

Gruß

RD
promocore
Inventar
#7 erstellt: 02. Okt 2008, 09:09

ruedi01 schrieb:


Da gibt es noch ein paar andere Unterschiede...

Der m5G hat eine hochglanz Metallic Lackierung des Chassis. Die Tonarmverkabelung ist anders (soll hochwertiger) sein. Die Nadelaufsetzpunktbeleutung besteht aus einer LED (beim MK2 ist es ein konventionelles Birnchen).
.........

Gruß

RD



Ja, der MG5 sieht echt schick aus und die LED´s sind für den Transport bestimmt besser:)
Wenn man das Geld "übrig" hat, würde ich allein deswegen den MG5 kaufen. Aber wenns nicht so ist, würde ich als Alterantive den MK5/MK2 nehmen.
ruedi01
Gesperrt
#8 erstellt: 02. Okt 2008, 09:31
promocore schrieb:


Wenn man das Geld "übrig" hat, würde ich allein deswegen den MG5 kaufen. Aber wenns nicht so ist, würde ich als Alterantive den MK5/MK2 nehmen.


Mir war es das Geld jedenfalls wert. Ich habe mir den m5G zugelegt.

Wobei ich den Pitch-Control höchstens mal aus reiner Spielerei betätige. Aber qualitativ und klanglich gibt es ganz einfach keine Alternative zum 1200/1210, außer gebraucht....

Gruß

RD
promocore
Inventar
#9 erstellt: 02. Okt 2008, 10:26
ist jetzt nicht böse gemeint, ruedi01.
Es ging ja ehr um den MK2/MK5 und du hast einfach mal den MG5 reingehaun

Ob er klanglich viel besser ist, weiß ich nicht. Hatte ihn bisher auch nur einmal im Club auf einem Luftkissen gehabt, wo man in solchen Situationen gewiss keine Klangbeurteilung vornehmen kann.
Jedoch kostet der MG5 zu MK5 laut Liste schon knapp 150 Euro mehr, was man wiederum in das System stecken könnte ( bei einem begrenzten Budget)... Ob der MG5 dann außer der Optik noch soviel Vorsprung hat ist dann die Frage. Dies müssen wir aber nicht hier und heute klären

Da mein Hobby auch immer größer wird, würde ich mittlerweile auch zum MG5 greifen, jedoch habe ich ein Problem, die MK2 laufen und laufen und laufen


[Beitrag von promocore am 02. Okt 2008, 10:28 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#10 erstellt: 02. Okt 2008, 10:32
Ich habe doch klar zum Ausdruck gebracht, dass der m5g keine entscheidenden klanglichen Vorteile gegenüber den anderen Versionen bringt, zumindest nach meiner Einschätzung.

Ich habe ihn mir gekauft, weil er mir halt besser gefällt und der vergleichsweise geringe Aufpreis war für mich kein Problem.

Gruß

RD
promocore
Inventar
#11 erstellt: 02. Okt 2008, 10:51
Sorry, hab dich da bezüglich der Tonarmverkabelung und so anders verstanden.


Gruß promocore.
audiophilanthrop
Inventar
#12 erstellt: 02. Okt 2008, 20:22
Wenn mich der Grauzellenspeicher nicht zu sehr trügt, hat doch der Mk2 auch eine dickere Gummimatte, der 5er irgendwas dünnes. Für den HiFi-Einsatz war IIRC ersteres besser geeignet, ging wohl um die Höhe.
promocore
Inventar
#13 erstellt: 03. Okt 2008, 04:39
Hy audiophilanthrop,

Wenn der MK5 mit der Dicke einer gewöhnlichen Slipmate ausgeliefert wird (ca 2,5mm), wird es mit der Höheneinstellung je nach Vinyl echt verdammt knap. Meine stehen ganz unten, also laut Skala knap unter 0.( Technics Slipmate, Ortofon DJs, Phil Collins / Face Value). Ein ganz kleinen Ticken tiefer, schätzungsweise 0,25 - 0,5 mm, und es wäre perfekt.
Ich habe gerade die originalen Gummimatte vom MK2 rausgeholt. Die Stärke beträgt 6mm. Tonarmhöhe liegt bei 2,75 parallel.


Kann das nur bestätigen, für den Einsatz im Hifibereich ist die Gummimatte garantiert nicht verkehrt, da man mehr Spielraum zum einstellen hat.
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 04. Okt 2008, 09:33
Dafür bedämpft die Gummimatte so sehr, dass sie - je nach System - auch gewaltig Dynamik rauben kann.
Ich möchte sie jedenfalls nicht auf meinem Plattenteller liegen sehen.
HerEVoice
Stammgast
#15 erstellt: 05. Okt 2008, 07:23
Hi

1210-Fan schrieb:


Dafür bedämpft die Gummimatte so sehr, dass sie - je nach System - auch gewaltig Dynamik rauben kann.


Soll ja wohl ein "grundsätzliches Problem" von Gummimatten darstellen. Frei nach dem Motto: Gummi = Dämpfung.
Die Dynamik ist noch immer in die Schallplatte geschnitten und wird vom Generator (TA) umgesetzt. Ich wüsste nicht wo da eine Gummimatte gewaltig Dynamik rauben könnte. Gewaltig = wieviel dB?
Schon mal gemessen um deinen "Eindruck" zu verifizieren?
Halte ich für Kokolores (Nicht das messen) und nehme es dir nicht ab.

Zum eigentlichen Thema kurz und klein: Ja, kaufen. Ist ein klasse Dreher.

Grüße
Herbert


[Beitrag von HerEVoice am 05. Okt 2008, 07:53 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#16 erstellt: 05. Okt 2008, 09:49
Hallo!

Zumindestens die Haftung der Schallplatte sollte auf einer Klassischen Gummimatte besser sein als auf Slipmats.

Der Grund warum heutzutage auch bei relativ teuren Hig-End Plattenspielern dünne Filzmatten mitgeliefert werden ist m.E. kein klanglicher oder technischer sondern schlicht und ergreifend der daß neben einer Pappscheibe Filzmatten das billigste sein dürften was man als Hersteller überhaupt zukaufen kann.

MFG Günther
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 05. Okt 2008, 11:13
Nun Herbert,

ich hab mir Deine Anlage mal genauer angeguckt und dabei festgestellt, dass Du keinen 1210 besitzt.
Nicht jede Binsenweisheit, die für diverse Riemchentriebler gilt, kann man auch 1:1 für das ansich schon ziemlich totgedämpfte 1210er-Laufwerk übernehmen.

Was Du mir indes abnimmst und was nicht, ist mir eigentlich relativ egal, aber für sowas brauch ich kein Messgerät auspacken, da genügen tatsächlich meine Ohren. Und bitte komm mir jetzt nicht mit den üblichen trolligen Antworten wie "Einbildung" und dem ganzen Geraffel, denn ich stimme voll und ganz zu, dass Filz bei den meisten Plattenspielern nachteilig wirkt, allerdings halt nicht beim 1210er. Die Erwartungshaltung war übrigens die, dass es mit Gummi besser klingt, immerhin hatte ich so ein sündteures Ding zum Geburtstag geschenkt bekommen.

War halt der Griff ins Klo, aber sei's drum.

Günther stimme ich voll zu: die Haftung der Schallplatte war um ein Vielfaches größer bei der Gummimatte, sie klebte nämlich darauf.
HerEVoice
Stammgast
#18 erstellt: 05. Okt 2008, 21:17
Hi

1210-Fan schrieb:


ich hab mir Deine Anlage mal genauer angeguckt und dabei festgestellt, dass Du keinen 1210 besitzt.


Mein zweiter, eigentlich erster Beruf ist Fachkaufmann im Radiohandel. Habe demnach lange mit dem 1210 Kontakt gehabt.
Ich hätte ihn beinahe selbst erstanden habe mich aber dann u.a. auf Grund des universelleren Arms (SME) für den Thorens entschieden.
Was die Binsenweisheit betrifft gehöre ich nicht zu deren gläubigen. Wenn du genauer hingesehen hättest, hättest du gesehen das sich unter der Filzmatte eine Gummimatte (Spectra) befindet. Da diese klebrig ist liegt die Filzmatte auf dieser um bei drehendem Plattenteller die Scheiben wechseln zu können. Die Zarge des Thorens ist durch mich mindestens genauso, des Standortes wegen, "totgedämpft" worden wie die des 1210er. Natürlich mit den identischen katastrophalen klanglichen Folgen...
Nämlich: Gar keinen!


Und bitte komm mir jetzt nicht mit den üblichen trolligen Antworten wie "Einbildung" und dem ganzen Geraffel,


Warum wäre der Hinweis darauf trollig?
Weil die Ohren die besten Meßinstrumente sind?

Grüße
Herbert


[Beitrag von HerEVoice am 05. Okt 2008, 21:30 bearbeitet]
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 05. Okt 2008, 21:47
Nein, natürlich sind die Ohren nicht die besten Messgeräte, wie sollten sie auch?
Tatsache ist aber, dass die Gummimatte für uns den Eindruck machte, als würde sie den Klang bedämpfen und "langweiliger" und "weniger anspringend" machen. Das konnte auch im Blindtest herausgehört werden, wobei man nur wusste, ob etwas gewechselt wurde, nicht aber, was. Trotzdem stimmte die Trefferquote vollständig, was nicht gerade für Einbildung spricht...

Ich möchte Dir meine Meinung gewiss nicht aufdrängen oder mich mit Dir rumstreiten, ich hab halt meine Erfahrungen gemacht und wollte diese zu Wort bringen und mit anderen Leuten austauschen. Auch, um so vielleicht weitere Ideen zu gewinnen, um verschiedene Meinungen zu hören oder vielleicht auch die eine oder andere Schwachstelle ausmerzen zu können.

So einfach ist das...
HerEVoice
Stammgast
#20 erstellt: 06. Okt 2008, 06:37
Hi


Ich möchte Dir meine Meinung gewiss nicht aufdrängen oder mich mit Dir rumstreiten, ich hab halt meine Erfahrungen gemacht und wollte diese zu Wort bringen...


Sehe ich ebenso.
Wollte deshalb deinen Kommentar nicht unkommentiert so stehen lassen da unsere "Erfahrungen" durchaus Differenzen aufweisen.
Trotzdem würde mich, des Verständnisses halber, der Hintergrund der nun wohl relativierten, so liest es sich für mich jedenfalls, gewaltigen Dynamikreduktion interessieren...


...um vielleicht auch die eine oder andere Schwachstelle ausmerzen zu können.


...Vielleicht kannst du dazu beitragen?

So einfach ist das...

Grüße
Herbert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Technics sl1210 mk5 Bedienungsanleitung auf Deutsch
soulrocker am 21.02.2015  –  Letzte Antwort am 22.02.2015  –  2 Beiträge
Technics SL1210 MK5 + Shure M97x brummt
DerKlausi am 03.10.2010  –  Letzte Antwort am 03.10.2010  –  5 Beiträge
Technics SL1210 oder Rega P3 - ein Hörvergleich
alex560 am 10.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  33 Beiträge
Technics SL 1210 MK5 Pitchfader in den MK2 ?
BronkoGNU am 19.10.2013  –  Letzte Antwort am 20.10.2013  –  5 Beiträge
project Xpression III oder Technics SL1210
alex560 am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  18 Beiträge
technics sl1210 m5ge
Bassoon am 04.05.2006  –  Letzte Antwort am 07.05.2006  –  7 Beiträge
Technics sl1210 wummert
EdgeOfMadness am 24.10.2004  –  Letzte Antwort am 24.10.2004  –  2 Beiträge
Problem mit Tonarm Technics Sl 1200 MK5
sajica am 22.05.2012  –  Letzte Antwort am 23.05.2012  –  10 Beiträge
SL-1200 MK5 welches System
amt1 am 06.05.2005  –  Letzte Antwort am 06.05.2005  –  3 Beiträge
Alternative zum Technics SL1210 MK2?
LogicDeLuxe am 20.01.2004  –  Letzte Antwort am 27.03.2016  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedDaveTheBrave
  • Gesamtzahl an Themen1.376.529
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.218.363