Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Garrard Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Meine_rEine_r
Neuling
#1 erstellt: 04. Dez 2008, 01:03
Hallo Forum,

wenn in den diversen Foren von Garrard die Rede ist geht es fast ausschließlich um den 301 bzw. 401.
Was ist aus Eurer Sicht den eigentlich von den z. B
Garrard GT-35P und sonstigen dieser Baureihe zu halten.
Habe meinen GT-35P seit nunmehr fast 30 Jahren und bin an und für sich noch immer damit zufrieden ... habe allerdings auch noch keinen 301 oder 401 hören können.

Gruß, Anton
Meine_rEine_r
Neuling
#2 erstellt: 05. Dez 2008, 08:22
Keine Reaktionen bei derzeit 44 x ansehen ???
dann scheint er ja (aus Sicht der Profi's) nur Müll zu sein der keines Kommentares wert ist !
Na, da geh ich mal einen trinken auf den Schock hin.

Anton
Meine_rEine_r
Neuling
#3 erstellt: 26. Dez 2008, 12:41
Guten Morgen ... und noch schöne "Rest"-Weihnachten,

komme heute mal auf's Forum zu wegen meinem Garrard GT-35P.
In der Hoffnung das mir auch bei meinem Modell jemand einen Hinweis geben kann.
Momentan ist montiert ein Tonabnehmer von AKG, Modell P 6E.
Dies ist leider hinüber (also die Nadel) und Ersatznadeln gibt es dazu ja auch nicht mehr.
Kann mir einer einen Tipp geben was eine sinnvolle Alternative ist ... so wie ich nach Ausführungen in einem Parallelforum nun weiss ist es ja nicht mehr als ein Einsteigergerät ... aber das heisst ja nun nicht das man unbedingt, bei einem anstehenden Wechsel, das letzte Schrott-Billig-System nehmen muss.
Da gibt es ja doch verschiedenes zu beachten wie ich nun beim Lesen diverser Beiträge mitbekommen habe.
Für einen / mehrere hilfreiche Hinweise wäre ich dankbar.


Und dasselbige Problem habe ich mit einem Garrard DD 131 (den mir vor 2 Tagen ein lieber Nachbar mit Hinweis auf seine nicht mehr existierende Plattensammlung und meine defekte Nadel geschenkt hat).
Ist, so wie ich es gesehen und dann nun auch im Netz gelesen habe, eine Art Nachfolgemodell von meinem GT-35P mit Direct-Drive (nennt sich Semi Automatic Direct-Drive ... ist das einer ohne Riemen ?).
Montiert ist hier ein Tonabnehmer M75B (Shure ?).
Gibt es hier noch anständige Nadeln oder eine entsprechende Alternative ?

Dazu hat er mir noch ein Headshell mit Nagaoka-Tonabnehmer gegeben ... die Nadel ist soweit noch ok und funzt, kann aber natürlich nichts über die Art der Inanspruchnahme sagen.


Gruß, Anton ..... der hofft den Profi's mit seinem Kleinkram nicht unbedingt auf die Nerven zu fallen ............
richi44
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Dez 2008, 15:59
Ich habe bei Dir schon mal rein geschaut, denn ich kenne die Garrard einigermassen, jedenfalls einzelne Produkte wie den SP25 und den Zero 100. Da ich aber zu Deinem GT35 nicht mal ein Foto gefunden habe, weiss ich wirklich nicht, welches Modell das ist. Ein Bild wäre schon mal eine Hilfe.
Im allgemeinen sind die Garrard robust und recht gute Spiekler, in die Spitzenklasse kann man sie trotzdem nicht einreihen.
Und jetzt zur Shure M75B:
Das ist ein "Allerweltssystem" das z.B. von Dual eingesetzt wurde, teils aber mit eigenem Namen. Es wurde zum Teil auch vom Schweizer Fernsehen bei den damals noch betriebenen EMT-Plattenspielern eingesetzt. Und Shure ist nach wie vor auf dem Markt. Da gibt es bestimmt noch Originalnadeln, denn Nachbauten sind zwar oft billiger, aber taugen selten etwas. Ich würde Dir also schon empfehlen, Originalnadeln zu besorgen.
itzenblitz
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Dez 2008, 17:01
Hallo Garrad-Besitzer,

.....und Ersatznadeln gibt es dazu ja auch nicht mehr.

Also,so stimmt das nicht ganz: schau mal unter dieser ebay-nr.380071439965

Ich habe selbst noch keine Ersatznadel dieses Herstellers ausprobiert - vielleicht sollte man es mal überlegen....

Der shure-Dauerbrenner M 75 B war auch nicht sooo schlecht - mit einer sferischen Nadel ausgestattet sind ihm natürlich Grenzen gesetzt. Die könnte man erstmal erneuern, oder man geht auf eine elyptische Nadel.

Und was nicht passt, wird passend gemacht. Nadeleinschübe von Philips sollen auch in das Shure passen, ggfs. muß man an der vorderen Blende der Nadel etwas wegcuttern/feilen.

In meinem M75 läuft einen Dual-Nadel DN 330...., eine elyptische ist mir leider noch nicht über den Weg gelaufen.....


Itzenblitz
Meine_rEine_r
Neuling
#6 erstellt: 27. Dez 2008, 15:54
Hallo,

und danke für Eure Antworten.

Für Richi erst einmal Bilder vom GT-35P.
Habe diese mal kurz von meinem Prospekt eingescannt.

Jo, das scheint etwas kompliziert umständlich zu sein.
Hochladen über imageshack.us mehrfach versucht ... jedesmal mit dem Ergebniss "Verbindung zum Server wurde zurückgesetzt während die Seite geladen wurde".
Gibt es da auch eine andere Möglichkeit ?

Nun ja. Was das Shure System betrifft werde ich mich einmal damit befassen eine Originalnadel zu erhalten, da bin ich Deiner Meinung was die Qualität betrifft.


Für Itzenblitz verweise ich betreffs des Shure Systemes auf meine obige Bemerkung (Originalnadel).
Danke für Deinen Tipp mit dem Ersatzteil für das AKG System.
Vielleicht versuche ich es einfach mal damit ... ist ein Nachbau (davon wird ja, wie ich beim lesen immer wieder mitbekomme, oft abgeraten).
Als Nicht-Profi kann ich mir derzeit aber auch kein Urteil dazu bilden.
Ich gebe mal Bescheid wie ich mich entschieden habe.

Gruß, Anton
itzenblitz
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Dez 2008, 17:34
Hallo,

in Sachen Cleorec/AKG:

Im Dual-board haben sich einige Mitglieder sehr zufrieden über die Nachbau-Nadeln dieser Firma geäußert.

Dein Kommentar wäre schon interessant, wenn Du dich zu einer Anschaffung entschließt.

Itzenblitz
Meine_rEine_r
Neuling
#8 erstellt: 28. Dez 2008, 12:50
Hallo Itzenblitz,

habe mal mit dem Ebay-Anbieter Cleorec Kontakt aufgenommen um etwas mehr über sein Produkt zu erfahren.


Hier seine Antwort:

Hallo Anton,
 
Hersteller nenne ich nicht , Made in Japan
Schliff elliptisch (unter dem Mikroskop eher als 'Hyperelliptisch' zu erkennen )
synthetischer Diamant 'getipped' , empf. Auflagegewicht um 1 g,
mehr usw. gibt es auch nach Anfrage beim Hersteller nicht.
 

mit freundlichem Gruß     Detlef Naber     ( cleorec )


War auch mal kurz im Dual-Board, welches Du angesprochen hattest. Die Kritiken da sind ja nicht übel, keine Frage.
Was sagt Dein Profigespür
Versuchen oder auch nicht ?
Da ich mich ja noch nie so intensiv damit befasst habe eine Nadel bzw. ein Tonabnehmersystem zu erneuern kann ich wahrscheinlich gar keinen Vergleich zu einem anderen System vornehmen ... das ist die Crux dabei.

Gruß, Anton
itzenblitz
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Dez 2008, 18:51
Hi,

nun wollte ich Dich vorschicken und da spielst Du Bursche doch den Ball zurück...
>>>Was sagt Dein Profigespür
Das ist etwas übertrieben, nach langer Abstinenz kann man mich eher als Wiedereinsteiger bezeichnen.
Getippt ist natürlich nicht so toll, aber viel mehr kann man da auch nicht verlangen. Kommt immer auf die Ansprüche an. Und wenn man 1 x die Woche eine Platte hört und so sein altes System weiter erwenden kann und nichts justieren muß, isrt es doch o.k.
>>>Versuchen oder auch nicht ?
Siehe oben - grins....Andereseits: was sind 25 €, wenn der Dreher dann wieder läuft...
Ich habe das Problem, das ich hier auch noch 2 AT-Systeme rumliegen habe, für die ich elyptische Nadeln suche. Kann mich schwer entscheiden, welches ich nun nehmen soll
>>>Da ich mich ja noch nie so intensiv damit befasst habe...
Grundsätzlich ist die Originalnadel sicher besser, aber das nützt ja alles nix, wenn's die nicht mehr gibt...


Itzenblitz
Meine_rEine_r
Neuling
#10 erstellt: 28. Dez 2008, 22:16
hallo Itzenblitz,

nun muss ich nochmal kurz was fragen da Dir das ja offensichtlicht ein Begriff ist.

Was ist eine "getipped" bzw. "getippte" Nadel.

Bin immer bereit etwas dazu zu lernen.

Gruß, Anton
itzenblitz
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Dez 2008, 06:23
Hallo,

"nicht getippt" = auf dem Nadelträgerröhrchen sitzt ein (angeschliffener) Diamant.

"getippt" = auf dem Nadelträgerröhrchen sitzt ein kleiner "Träger", auf dessen Spitze nur eine sehr kleine, angechliffene Diamantspitze sitzt, d.h. eine "getippte" Nadel ist nicht "aus dem vollen" geschliffen...

Das gibt's sicher auch irgendwo mit Bildern erläutert, hab aber im Moment keine Zeit zu suchen....

Itzenblitz
Meine_rEine_r
Neuling
#12 erstellt: 29. Dez 2008, 13:39
AHA ... so ist das.
Danke Dir für die Info.

Ich hatte in einem Parallelforum mein Anliegen auch einmal vorgebracht und um Hinweise gebeten.
Dort wurde mir als Alternativ-Tonabnehmersystem das Shure M97xE empfohlen ... würde auch ganz gut zu meinem bevorzugten Musikstil (rockig, jazzig, bluesig) passen und höher angesiedelt sein als das AKG welches bisher verbaut war.
Soll so um die 100 Euronen kosten.
Teilweise wirde es mit 125 Euronen gehandelt wie ich festgestellt habe.
Bei Williams Schallplattennadel Shop gibt es das Teil derzeit für EUR 79,50 zzgl. Versand.
Ich denke das wäre evtl. die bessere Variante.

Unabhängig davon trage ich mich mit dem Gedanken (da ich ja nun noch ein drittes Headshell habe) rein zu Probezwecken mal das Teil von dem Cleorec-Typen zu holen.
Bei 3 zur Verfügung stehenden Möglichkeiten (wäre dann das Shure 97xE / das Nagaoka / das AKG P6E mit der Cleorecnadel) sollte ja dann auch mal ein Vergleich möglich sein ... nich wahr ???

Nun bräuchte ich nur noch einen Hinweis ob das System für meinen Tonarm geeignet wäre. Da gibts ja leichte, mittelschwere und schwere Arme ... ist ja so langsam eine Wissenschaft für sich.
Der Tonarm meines GT 35P wiegt lt. Prospekt einschl. 1,5 g Tonabnehmer 17 g .
In welche Klasse wird er nun eingeteilt ???

Gruß, Anton


[Beitrag von Meine_rEine_r am 29. Dez 2008, 13:41 bearbeitet]
itzenblitz
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Jan 2009, 15:52
Hallo,

>>>...das Shure M97xE empfohlen
Das ist ganz bestimmt nicht schlecht..
>>>...Musikstil (rockig, jazzig, bluesig) passen
Ein gutes System sollte m.E. neutral in der Wiedergabe sein...
>>>....höher angesiedelt sein als das AKG welches bisher verbaut war.
Ich denke auchso
>>>Ich denke das wäre evtl. die bessere Variante.
Das ist ja immer eine Frage des Geldbeutels und wieviel totes Kapital man in Form von Systemen zu Hause rumliegen haben will...:-))
>>>...Probezwecken mal das Teil von dem Cleorec-Typen zu holen.
Zumindest hätte man dann ein funktionsfähiges System...
>>>...auch mal ein Vergleich möglich sein ... nich wahr ???
Ich denke, da brauchst Du nicht viel zu vergleichen: das Shure wird das Rennen wohl machen.
>>>....Nun bräuchte ich nur noch einen Hinweis ob das System für meinen Tonarm geeignet wäre.
Ja, das ist nun schwierig! Denn die normalerweise gültigen Regeln wie schwerer Tonarm = Tonabnehmer mit niedriger Nadelnachgiebigkeit (neudeutsch: Compliance) leichter Tonarm = hohe Compliance standen bei mir in der Praxis nicht so recht durch, will sagen auch an schweren Japan-Dreher-Tonarmen verhielten sich "Hohe-Compliance-Systeme" von Dual bzw. AT sehr gut.

Ich kenne Deinen Dreher nicht (Bild wäre gut gewesen), kann aber sagen, daß die Dual-ULM-Tonarme so ca. 5-7 p hatten und würde den Garrad daher in die schwerere Kategorie einordnen...

Itzenblitz
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Garrard 301
cutyswiss am 04.03.2008  –  Letzte Antwort am 07.03.2008  –  36 Beiträge
Nadel für Garrard gt 255 p
oliver-j am 04.10.2007  –  Letzte Antwort am 04.10.2007  –  2 Beiträge
Antiskatingproblem bei Garrard 301
phonofreak am 06.10.2009  –  Letzte Antwort am 07.10.2009  –  8 Beiträge
Garrard GT355ap/GT 355
stetteldorf am 22.09.2008  –  Letzte Antwort am 30.09.2008  –  5 Beiträge
Anschluss Plattenspieler Garrard Zero 100s
tomatoes am 11.04.2013  –  Letzte Antwort am 27.08.2013  –  5 Beiträge
garrard dd450
steven73 am 31.05.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  3 Beiträge
Garrard 401 mit SME 3012
Minkelmaus am 02.06.2007  –  Letzte Antwort am 05.06.2007  –  3 Beiträge
Garrard Zero 92
Sondermann am 27.04.2010  –  Letzte Antwort am 13.05.2010  –  2 Beiträge
Nadel austauschen - Garrard DD-130
eleesuh am 26.06.2016  –  Letzte Antwort am 29.06.2016  –  11 Beiträge
Plattenspieler GARRARD 125 SB
oldman49 am 11.10.2013  –  Letzte Antwort am 13.10.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 112 )
  • Neuestes Mitglieddiego_zenzen
  • Gesamtzahl an Themen1.345.456
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.905