Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suchen günstigen Plattenspieler für seltene Benutzung

+A -A
Autor
Beitrag
Maxix
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Dez 2008, 17:20
Hallo.
Ich habe mich eben angemeldet, weil ich für meine Eltern einen Plattenspieler suche. Das Forum hat mir auch schon im Car-Hifi Bereich gute Dienste geleistet.
Danke an dieser Stelle!

Zum Topic:

Sie benutzen einen Yamaha RX-V450 an dem ein Canton 5.1 System angeschlossen ist.
Sie möchten gelegentlich mal eine alte Platte auflegen, das ganze wird wohl nicht öfter als 12mal im Jahr passieren...
Preislich waren sie bei guten 100 Euro... Mittlerweile sind sie vernüftiger Weiße auf 250Euro geklettert.

Wir haben ein Angebot für einen Technics SL B3 von 179Euro erhalten. Ich habe nun bei Ebay schon ein paar dieser Geräte gesehen, und bin auch technisch nicht unfähig.
Jedoch möchten sie ein Neugerät, deshalb fällt "gebraucht und alt" aber besser als "neuware von heute" leider generell aus...
Neu konnte ich Ihn gar nicht entdecken, ist das ein Ausläufer (evt. Ladenhüter)?

Zusätzlich wird für den Yamaha RX-V450 ein "Vorverstärker" benötigt, da die Signale des Plattenspielers sonst wohl nicht stark genug sind? Bei günstigeren Plattenspielern sind diese Verstärker bereits eingebaut. Bei teureren nicht, das gäbe mir schon zu denken...

Reicht denn so eine Schlurre für gelegentliches Hören?
Ich würde sie nicht als sehr Audiophil bezeichnen..

Also, mal abgesehen von dem Technics, was könnt ihr bei den genannten Umständen für ein Gerät empfehlen?

Danke für eure Tips!
Gruß, Justus
germi1982
Moderator
#2 erstellt: 10. Dez 2008, 19:45
Auslaufmodell ist gut, den gabs ab 1979, ab 1981 ist er nicht mehr im Prospekt. Hier mal das Prospekt von 79:

http://wegavision.pytalhost.com/technics79-1/technics14.jpg

Und mal als kleiner Tip, die alten Geräte sind wenn sie überholt sind oftmals besser als die Geräte die du neu bekommst. Auch vom Preis-/Leistungsverhältnis. Grund ist, Plattenspieler waren damals Massenprodukte, das ist heute nicht mehr der Fall, die sind eher was exklusiveres, und wenn man da was "besseres" haben will, muss man natürlich auch entsprechend mehr Scheine auf den Tisch legen.

Vorverstärker/Entzerrer wird benötigt wenn der Receiver/Verstärker keinen speziellen Phono-Eingang hat. Und den hat der Receiver nicht wenn ich mir die Bilder von der Yamaha-Seite anschaue.


179€ sind eigentlich für das Gerät zu teuer, wie ich schon schrieb, relativ alt. Es sei denn die Kiste ist vom Händler mit Garantie. Auf jeden Fall nach dem Riemen schauen ob der ok ist und natürlich die Nadel denn das sind die Verschleißteile an so einem Gerät. Wobei Riemen kein Problem darstellt, gibts neu zu kaufen. Nadeln bekommt man logischerweise auch neu, man muss halt schauen ob es für das montierte System noch was gibt.


[Beitrag von germi1982 am 10. Dez 2008, 19:56 bearbeitet]
Maxix
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Dez 2008, 00:06
Das meinte ich mit "alt und gut"...
Habe schon viel davon im Netz gelesen, ältere wieder aufzubauen soll wohl deutlich besser sein.

Also mit Garantie wäre der Preis in Ordnung?
Kann mir schwer vorstellen, das es neuware ist.
Also anguckn, Riehmen testen, und zur Not nochn neuen Riehmen und ne neue Nadel raushandeln.
Die defekten Nadeln sind deutlich zu erkennen?

Was nimmt man am besten für einen Entzerrer?

grüße und schonmal danke!
Maxix
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Dez 2008, 14:58
Hallo,
ich war heute bei dem Laden und wollte mir das Gerät angucken.
Es stellte sich heraus, das es sich um den halbautomatischen Plattenspieler Technics SL-BD 20 DE-K mit Riemenantrieb handelt.

Was könnt ihr zu dem Gerät sagen?
http://hififabrik.de...o.shopscript?a=40002

Dazu würde dann ein Hama Stereo-Phono-Vorverstärker PA 506 kommen. Ist der kompatibel? Ich lese immer was von MM und MC etc. was bedeutet das?
http://www.amazon.de...C3%A4t/dp/B00006J4IM


grüße & thx


[Beitrag von Maxix am 11. Dez 2008, 15:36 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#5 erstellt: 11. Dez 2008, 19:12
Der Amazon-Link geht nicht.

MC: Moving Coil
MM: Moving Magnet

Die meisten günstigen Systeme sind Moving Magnet, das heißt man hat in dem Tonabnehmer eine große feste Spule, an dem Nadelträger ist ein Magnet befestigt. Durch die Auslenkung der Nadel durch die Rillen der Schallplatte bewegt sich der Magnet und es wird eine Induktionsspannung erzeugt. Wir reden hier von ca. 2 mV bis hin zu 8 mV bei DJ-Systemen. Deswegen braucht man auch einen Vorverstärker, denn das ist verdammt wenig.

Dann gibt es noch Moving Coil, hier ist ein großer Magnet drin, der ist fest. An dem Nadelträger hängt eine kleine Spule dran. Auch hier entsteht eine Induktionsspannung wenn sich die Spule im Magnetfeld bewegt, aber weitaus weniger als bei Moving Magnet. Wir reden hier von teilweise nur 0,2 mV. Diese Systeme haben allerdings den Vorteil, dass durch die geringere Masse die bewegt werden muss (die Spule ist ja deutlich leichter als der Magnet bei einem MM-System) eine größere Dynamik drin ist.

Dann gibt es noch den Zwischentyp, nennt sich High Output-Moving Coil. Hier wird durch eine größere Spule eine größere Ausgangsspannung generiert. Diese Systeme kann man auch an Anschlüssen für Moving Magnet betreiben. Als Beispiel kann man hier nennen Denon DL-110 und DL-160. Habe beide, sind sehr gute Systeme.

Die kannst du aber an dem Technics nicht nutzen, der hat ein anderes System zur Tonabnehmerbefestigung, nämlich T4P...und die von mir genannten sind 1/2"-Systeme. Bei den 1/2" hast du mehr Auswahl, ich würde mich daher eher in diese Richtung orientieren denn ansonsten hast du wohl irgendwann das gleiche Problem wie viele Leute die einen alten Dual-Plattenspieler mit ULM (Ultra Low Mass)-Tonarm haben, da können auch nur spezielle Systeme von Ortofon montiert werden, die werden aber nicht mehr hergestellt. Nadeln bekommt man aber wohl noch.
Fhtagn!
Inventar
#6 erstellt: 11. Dez 2008, 19:37
Moin,

für 12-mal im Jahr anmachen und dann noch an einer 5.1 Anlage reichen auch 50€.

Ein Technics aus den 80ern oder ein Dual 122x, zur not mit AT-95 sollte da vollkommen ausreichen.

Was hast du mit 250€ vor? Das ist wirklich zuviel, um die Weichnachtsplatten von Rudolph Schock und Peter Alexander abzuspielen!

Gruß
HB
wolfgang-dualist
Stammgast
#7 erstellt: 11. Dez 2008, 21:30
Hallo,

die meisten werden Dir hier, bei dem vorgegebenen Budget zu einem Gebrauchtgerät raten.

Keine Frage, für das Geld gibt es gebraucht schon nette Sachen.

Aber deine Eltern wollen etwas neues, für gelegentliches Hören.

Ich habe vor vielen Jahren den Eltern eines Freundes eine damls komplett neue Anlage zusammengestellt. Das waren ein kleiner Technics Reciever, der passende CD Spieler sl pg 200 a und eben den von dir genannten SL BD 20.

Zusammen mit recht guten Lautsprechern macht das schon ganz gut Musik - auch der Plattenspieler.

Und das beste, dass spielt heute nach rund 15 Jahren noch immer klasse.

Mit anderen Worten - sooo schlecht ist der kleine Technics nicht und für den Preis von rund 140 € gibt es wohl keine Alternative.

Bis denne

Wolfgang
Maxix
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Dez 2008, 14:01
Schön zu hören, dass der Technics ewig läuft... werde den nun bestellen, da ich nicht soo viel Zeit in die weitere Suche stecken möchte, das kost schließlich auch Geld...

"MM-Tonabnehmer mit T4P-Anschluß" heißt also, ich brauch einen Vorverstärker der mit MM Geräten zurecht kommt.
Der von Amazon kann des, oder täusche ich mich?
Und ebenfalls heißt es, dass ich keinen neuen DingsBums (des, wo die Nadel drin ist)montieren kann, weil die nicht mehr hergestellt werden. Die Im link kosten aber auch alleine schon so viel wie der Player, also können sie sich dann lieber wieder nen neuen kaufen..

Da der Amazonlink irgendwie nicht funktioniert, hier der Artieklname:

Hama Stereo-Phono-Vorverstärker PA 506, mit Netzgerät 230 V/50 Hz

Möchte das ganze bald mal abschließen, und schließlich sollte es auch vor Weinachten noch hier sein...

grüße


[Beitrag von Maxix am 12. Dez 2008, 14:12 bearbeitet]
hifi-zwerg
Stammgast
#9 erstellt: 12. Dez 2008, 14:30
Hallo,

in der Preisklasse billiger als 200 Euro und Neugerät gibt es nur den Technics, der auch was taugt.

Ich kenne den Preis des Hamas nicht, ich habe den gleichen oder einen ähnlichen und der kostete seinerzeit über 30€ ohne Netzteil.

Daher meine Tips (sind min. gleich gut wie der Hama)

Dynavox 750 oder Vivanco 111, wenn Du einen Conrad in der Nähe hast und so Porto sparen kannst ist der Vivanco der "best buy". Bei einem Budget von 250,- bleicbt dann sogar noch Geld für eine Carbonbürste

Gruß
Zwerg

Edit: War gerade bei Amazon, ich habe den Hama PA005 (Achtung so wie der angeboten ist, ist der ohne Netzteil). Der PA506 sieht dem Dynavox 750 verblüffend ähnlich, ich vermute, daß das der gleiche ist.

Beim Durchscollen fiel mir ein Angebot für den Plattenspieler Denon DP300 für etwa 210,-€ auf wenn das ein Neugerät ist, wäre der auch ein Tip, ich habe den noch nicht gehört aber schon "life" gesehen. Ich würde den für besser als den Technics SL BD 20 halten.
G.Z.


[Beitrag von hifi-zwerg am 12. Dez 2008, 14:49 bearbeitet]
lini
Inventar
#10 erstellt: 12. Dez 2008, 21:32
Justus: Nimm ruhig den guten, alten Technics SL-BD20 - für den gewünschten Zweck ist der gerade richtig. Ich würde meinen Eltern auch genau diesen Spieler ans Herz legen, wenn sie jemals wieder ein Neugerät bräuchten, denn für "Otto-Normal-Hörer" tut's der locker.

Und als Vorverstärker dazu würd ich ebenfalls zum TEC TC-750 (oder baugleichen Modellen wie dem Dynavox et cetera) raten - es sei denn, Deine Eltern betreiben schon sehr viele andere Quellen, sodass dem kleinen Yamaha AV-Receiver die Eingänge ausgehen. Im letzteren Fall würde sich dann der TC-754 anbieten, denn der wartet neben einem MM-Phono-Eingang auch noch mit drei Line-Ins auf - zudem hat das Ding auch einen Ausgangspegelregler, was mitunter ganz gelegen kommt, wenn man die ganze Geschichte mal zum Digitalisieren an einen Computer klemmen will...

Grüße aus München!

Manfred / lini
hifi-zwerg
Stammgast
#11 erstellt: 12. Dez 2008, 22:45
Hallo,

Es sind ja noch zwei Fragen offen:

Zusätzlich wird für den Yamaha RX-V450 ein "Vorverstärker" benötigt, da die Signale des Plattenspielers sonst wohl nicht stark genug sind?


Ich weiß nicht ob der RX-V450 einen Phonoeingan hat, ich vermute ehr nein, Am besten auf den Eingangswahlschalter gucken, wenn da Phone bei ist ja sonst nein (Die Stereoverstärker vo Yamaha sowie die "großen"AV Receiver haben Phonoeingänge).



Und ebenfalls heißt es, dass ich keinen neuen DingsBums (des, wo die Nadel drin ist)montieren kann, weil die nicht mehr hergestellt werden. Die Im link kosten aber auch alleine schon so viel wie der Player, also können sie sich dann lieber wieder nen neuen kaufen..


Hier ist mir nicht ganz klar, was Du meinst, aber:
- Das Dingsbums wo die Nadel drin ist nennt man Tonabnehmersystem (im folgenden kurz TA
- T4P TA gibt es heute noch in ausreichender Zahl neu zu kaufen z. B. hier und es sind auch noch genug unterschiedliche auf dem Markt, daß nicht extrem ausgefallene Geschmäcker sicherlich befridigt werden könne.
- Wenn die Nadel kaput ist, muß nicht das ganze System gewechselt werden sondern nur die Nadel (ist allerdings kaum billiger als das System) Die Originalnadel für den Technics ist noch erhältlich und kosten stolze 16,5 + Versand. Allerdings bei 2000 Stunden zu erwartender Lebensdauer un 12 Platten in Jahr weren deine Eltern die erst im Jahr 2258 benötigen, ich kann nicht garantieren daß es die dann noch gibt, besser jetzt kaufen und auf Lager legen.

Gruß
Zwerg
Maxix
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Dez 2008, 02:13
Hallo.
Ich danke euch für die Hilfe und die gute Beratung.
Bei dem Amazonangebot ist ein netzteil vorhanden.
Ich habe den Plattenspieler und Hama Vorverstärker bereits am 12ten abends bestellt.
Werde euch nochmal informieren, wie das Gerät so läuft : D

grüße
lini
Inventar
#13 erstellt: 13. Dez 2008, 02:38
Zwerg: Nö, einen Phono-Eingang hat der RX-V450 nicht - das Feature ist vor allem bei den kleineren AV-Receivern inzwischen ja praktisch ausgestorben. In der RX-Vx50-Serie gab's Phono-In nur noch beim RX-V750. Aber zumindest für Bastel-unkundige bzw. -Unwillige ist kein Phono-Eingang vermutlich immer noch besser als ein durch Überkapazität nur eingeschränkt brauchbarer...

Grüße aus München!

Manfred / lini
Maxix
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Dez 2008, 00:50
Hallo.

Der Vorverstärker wurde innerhalb weniger Stunden von Ebay inskl. Netzgerät geliefert und macht einen robusten, schwarzen ; ) Eindruck.

Der Palltenspieler ist heute angekommen und wurde innerhalb weniger Minuten fast selbsterklärend von mir eingerichtet.
Der Klang sowie die Verarbeitung erzeugen bei der Benutzung eine Menge Spaß.
Die Bedienungsanleitung erinnert mit ihren XX Garantieblättern und älteren Bildern schon etwas an vergangene Tage, aber das trägt nur zum schönen Feeling bei.

Ich danke euch für eure Beratung und die Tips.

Wünsche euch noch frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

grüße

Justus
Maxix
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 21. Dez 2008, 12:39
Moin.
Natürlich wurde der Vorverstärker von Amazon geliefert, und nicht von Ebay...

Aber es ergibt sich eine andere Frage.
Wenn wir denn Plattenspieler bzw. Vorverstärker an den CD Anschluss des RX-V450 anschließen, gibt nur die rechte Frontbox Ton aus.
Wenn wir ihn an den MD In anschließen, haben wir auf beiden Frontboxen Ton (die eine ist leiser, ich vermute das es mit den Entfernungseinstellungen zu tun hat).
Gibt es auch eine Möglichkeit, das Signal aus alles Boxen spielen zu lassen?

Gruß
Justus
Maxix
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Dez 2008, 20:33
Weiß keiner eine Lösung?
Jazzy
Inventar
#17 erstellt: 22. Dez 2008, 21:35
Steht der RXV auf "stereo"?In DPL2x ist die Klangverteilung bei Stereoquellen Glückssache.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe suche günstigen Plattenspieler
vullgass am 16.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2010  –  2 Beiträge
Günstigen, gebrauchten Plattenspieler - aber welcher?
High_Fidelity_Freak am 05.03.2009  –  Letzte Antwort am 08.03.2009  –  26 Beiträge
Günstigen Plattenspieler?
Hassi am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 29.11.2006  –  17 Beiträge
Suche günstigen Plattenspieler für Denon AVR 1612, möglichst ohne Vorverstärker
Area am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 17.07.2012  –  6 Beiträge
Suche günstigen Plattenspieler
Deckard2019 am 29.11.2012  –  Letzte Antwort am 05.12.2012  –  21 Beiträge
Gibt´s denn keine audiophilen und günstigen Plattenspieler mehr?
bmw_330ci am 28.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  17 Beiträge
Kaufberatung für ersten Plattenspieler
fromsecretnasa am 31.12.2011  –  Letzte Antwort am 04.05.2012  –  134 Beiträge
Empfehlung für einen günstigen, verzerrungsarmen T4P-Tonabnehmer?
lunatic303 am 28.08.2010  –  Letzte Antwort am 01.09.2010  –  10 Beiträge
Empfehlung für Plattenspieler?
Skodi am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 15.02.2004  –  14 Beiträge
Plattenspieler für Einsteiger
*zuckerfee am 05.02.2012  –  Letzte Antwort am 07.02.2012  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Technics
  • Nakamichi

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedKeeen
  • Gesamtzahl an Themen1.345.495
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.570