Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche günstigen Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Deckard2019
Stammgast
#1 erstellt: 29. Nov 2012, 14:29
Hallo.
Mein Vater möchte nach langer Zeit mal wieder seine Platten hören.
Leider ist ein Plattenspieler nicht mehr vorhanden.
Kann mir jemand einen günstigen, aber dennoch guten Plattenspiele empfehlen?
Mein Vater ist nicht Audiophil. Es sollen lediglich die alten Platten in annehmbarer Qualität abgespielt werden. Gibt es da Geräte im Preisbereich bis 100 Euro?
Vinuel
Stammgast
#2 erstellt: 29. Nov 2012, 16:00
In dem Preisbereich kriegst du sehr gute Geräte nur gebraucht.

Wenn es neu sein soll, rate ich zu DJ-Drehern, wie z.B. dem von American Audio: TTD 2400

Zu hohe Erwartungen an Klangqualität oder Langlebigkeit kann man da nicht stellen, klar.

Der genannte Dreher benötigt nochmal einen Phono-Pre, den gibt es, wenn man es wirklich günstig haben will, schon für ca. 25 - 30 EUR von Dynavox auf ebay.

Ich muss aber ausdrücklich wiederholen, zu hohe Erwartungen kann man da nicht stellen! "Günstiger und dennoch guter" Plattenspieler wird gebraucht sein und evtl. etwas reparaturbedürftig. Was es an gebrauchten guten Geräten gibt, ist in dem Forum schon zig Mal diskutiert worden, Dual und Thorens Dreher z.B. Darüber wissen andere Mitglieder hier besser Bescheid als ich.

Mein persönlicher Ratschlag ist es direktgetriebene Spieler zu kaufen, da muss man sich keine Sorgen um den Riemen oder Justage der Geschwindigkeit machen.
Deckard2019
Stammgast
#3 erstellt: 29. Nov 2012, 16:15
Danke für die Antwort.
Leider kenne ich mich mit der Materie gar nicht aus. Was versteht man unter Phono-Pre?
kölsche_jung
Inventar
#4 erstellt: 29. Nov 2012, 16:25
Hi Deckard2019,

Wie alt ist dein Vater? Je nach Alter hat man sich "in jungen Jahren" die Nase nach anderen Geräten an den Schaufenstern der (damals noch) Fachgeschäfte plattgedrückt.

Was für einen Dreher hatte er früher? Vielleicht würde er sich über "seinen alten Dreher" am meisten freuen?

Musst du den Dreher am 24.12. unterm Weihnachtsbaum liegen haben? Du wirst in ausreichendem Maße sehr gute gebrauchte Dreher in deinem Preisbereich finden ... allerdings "ziehen" die Preise in der "dunklen Jahreszeit" immer etwas an und Geduld erhöht die Sicherheit ein wirklich gutes Gerät zu finden, bestenfalls in der Nähe, dass du es abholen kannst oder mit der Post, dann aber nur von jemandem, der es versteht einen Dreher zu verpacken und verschicken.

klaus
kölsche_jung
Inventar
#5 erstellt: 29. Nov 2012, 16:29

Deckard2019 schrieb:
Danke für die Antwort.
Leider kenne ich mich mit der Materie gar nicht aus. Was versteht man unter Phono-Pre?

Ein Phono-Pre ist ein "Entzerrer-Verstärker". Aus einem CDPlayer kommt ein Signal, welches linear und recht laut ist, aus einem Plattenspieler kommt ein sehr leises Signal mit im Verhältnis leiseren Bässen und lauteren Höhen, der "Phono-Pre" gleicht dieses Signal aus (entzerrt es) und hebt den Pegel an.
Früher waren solche Phonoentzerrer in praktisch allen Verstärkern eingebaut, man erkennt sie daran, dass hinten ein "Phono"-Eingang und eine Erdungsschraube ist.
Was für einen Verstärker hat dein Vater, möglicherweise hat er einen Phonoeingang.

Klaus
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 29. Nov 2012, 16:48

Wenn es neu sein soll, rate ich zu DJ-Drehern, wie z.B. dem von American Audio: TTD 2400


Der Dual DTJ 301 ist baugleich und mit mehr zubehör. 100-110€.

Ist hifi-tauglich und zumindest brauchbar. Der Rest in der Preisklasse ist zu 99% schrott.
8erberg
Inventar
#7 erstellt: 29. Nov 2012, 18:33
Hallo,

und der Dual hat einen Phonopre bereits eingebaut...

Peter
Deckard2019
Stammgast
#8 erstellt: 30. Nov 2012, 00:18
Mein Vater hatte vorher einen Dual CS 410. Also ein ganz einfaches Gerät.
Der "aktuelle" Verstärker ist ein Yamaha RX-V595a RDS.


[Beitrag von Deckard2019 am 30. Nov 2012, 00:31 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#9 erstellt: 30. Nov 2012, 02:26
CS 410 gibts zwei Modelle.

Einmal das Modell um 1990 rum

http://www.vinylengi...e=large&image_id=289

Und einmal die OEM Plastik-fräße die es unter zig herstellernamen gibt.

http://www.hifionlin...10-pohled-z-boku.jpg

Letztere liegt Welten unter dem DTJ 310. Wirklich nicht zu empfehlen. Leiert und die automatik ist ziemlich unzverlässig.
Deckard2019
Stammgast
#10 erstellt: 30. Nov 2012, 11:08
Das Modell von mein Vater war von 1991.


[Beitrag von Deckard2019 am 30. Nov 2012, 11:25 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#11 erstellt: 30. Nov 2012, 15:58
prima, der verstärker von deinem Vater hat einen Phonoeingang, wäre das schon mal geklärt
im Hinblick auf den alten Dreher deines Vaters und dem modernen Verstärker würde ich persönlich von den alten Duals abraten, das dürfte optisch nicht unbedingt passen ... blieben Unmengen von zB Technics-Dreher ... mit denen ich mich nicht so gut auskenne ... die Forensuche dürfte dir aber helfen, etliche Freds zu finden, in denen die technicse klassifiziert werden.

klaus
Detektordeibel
Inventar
#12 erstellt: 30. Nov 2012, 16:25
DTJ 301 gibts auch in schwarz. ^^
Deckard2019
Stammgast
#13 erstellt: 01. Dez 2012, 14:31
Danke für all eure Antworten.
So wie es aussieht, kann ich für günstiges Geld einen gebrauchten Dual CS-410 bekommen.
Also genau den, den mein Vater damals auch hatte.
Problem ist nur, die Nadel ist nicht mehr vorhanden.
Weiß jemand, wo ich eine Nadel für dieses Modell bekomme?
Wie hoch wäre da der Preis?
kölsche_jung
Inventar
#14 erstellt: 01. Dez 2012, 14:47
original war am 410 glaube ich ein DMS239 Tonabnehmer, Nadel wäre dann eine DN239, gibt es ab ca. 15€, amazon, ebay, alle möglichen Nadelhändler, einfach "DN239" googlen.

Fehlt denn wirklich nur die Nadel oder fehlt der ganze Tonabnehmer? Auch wenn der Tonabnehmer fehlt, da gäbe es preiswerten Ersatz.

K
Detektordeibel
Inventar
#15 erstellt: 01. Dez 2012, 15:18
Nadel gibts hier.

http://www.hifi-foru...&hash=item5acf26a2f6

oder da

http://www.zum-shop....t-10268_p7387_x2.htm

Beide besser als die sphärische Rundnadel.
Deckard2019
Stammgast
#16 erstellt: 04. Dez 2012, 19:36
Tja, das war wohl nichts mit dem gebrauchten Modell.
Der läuft doch nicht mehr. Stand bei meinem Bekannten wohl zulange im Keller.
Ich habe noch ein anderes güstiges Modell gefunden:

Dual DT 210 USB

Kann jemand was dazu sagen?
Vinuel
Stammgast
#17 erstellt: 04. Dez 2012, 19:56
Der sieht schlechter aus, als der DTJ 301 USB. Riemenantrieb, 1/2" Systeme kann man da nicht dranmachen. Investiere lieber in den DTJ 301, du wirst einfach viel weniger Schwierigkeiten haben bei der Wartung etc. Wenn der Klang nicht zufriedenstellt, kann man halt bessere Tonabnehmer kaufen. Beim 210 wird es schwieriger damit, beim 301 hat man quasi alle Auswahl der Welt.
Detektordeibel
Inventar
#18 erstellt: 04. Dez 2012, 20:38

Dual DT 210 USB

Kann jemand was dazu sagen?


Ja, Billigstplastik, Gleichlauf nicht wirklich hifi-tauglich, unzuverlässig. - hart an der Kotzgrenze und auch noch überteuert. Mehr wie 20€ ist der nämlich nich Wert. Mein Vater hat so ein Ding als Sony mal angeschleppt. Schade ums Geld...

Gibt noch einige Varianten davon.

http://www.amazon.de...d=1354649479&sr=1-57

Der einzige Dreher noch der etwas billiger als der Dual 301 und einigermaßen hifi-tauglich ist, ist der Monaocr DJP-104USB. Aber der ist was die Haptik und Materialien angeht locker 2 Klassen noch unter dem Dual 301.

Irgendwo hörts einfach auf, Wenn Mwst, Zoll und Gewinnmarge abgezogen hast sind wir bei den Geräten irgendwo bei Preisen um die 10-15€ und den Tonabnehmer muss die Chinafabrik auch irgendwo zukaufen. Das man da überhaupt was zusammenbrutzeln kann was Platten einigermaßen im Kreis dreht ist schon ein Wunder.
Deckard2019
Stammgast
#19 erstellt: 04. Dez 2012, 21:26

1/2" Systeme kann man da nicht dranmachen


@Vinuel
Kannst du mir erklären, was 1/2" System bedeutet?
Detektordeibel
Inventar
#20 erstellt: 04. Dez 2012, 21:59
Der übliche Standard für Systeme/Tonabnehmer.
Vinuel
Stammgast
#21 erstellt: 05. Dez 2012, 08:07
Hier z.B. ein Halbzoll System (Sytem = Tonabnehmer) mit gutem P/L Verhältnis. Auch Half-inch mount oder 1/2" genannt. Gemeint ist der Abstand zwischen den beiden Löchern, wo die Schrauben reinkommen.

Wenn du dir die Headshells anschaust (die Endteile vom Tonarm, da wo das System befestigt wird), siehst du Langlöcher die im selben Abstand sind, also ein halber Zoll. Die meisten Systeme sind nach diesem Standard gebaut, da gibt es alles von günstigen 50 EUR DJ-Systemen bis hin zu High-End Abtastern für deren Preis man einen Neuwagen bekommt. Es ist sehr empfehlenswert einen Plattenspieler zu kaufen, der solche Systeme aufnehmen kann. Phono Zubehör wird mit den Jahren nicht grad billiger, wenn man die Nadel in 2 Jahren ersetzen muss, findet man sie evtl. nicht mehr vor oder nur noch sehr teuer! Das Justieren des Tonabnehmers ist übrigens leichter, wenn man einen S-Tonarm hat.

Viel weniger verbreitet sind T4P Stecksysteme, da gibt es auch vernünftige Systeme, aber es wird schwieriger sein einen guten Plattenspieler zu finden, der T4P unterstützt. Eigentlich nicht zu empfehlen, es sei denn man hat schon einen solchen Dreher und will nur das System wechseln.

Ansonsten gibt es noch Herstellerspezifische Systeme, die halt fest verbaut sind und wo nur die Nadel getauscht werden kann. Eigentlich gar nicht zu empfehlen. Ich habe mal einen überraschend guten JVC gehört der so ist, aber der hat halt wieder Riemenantrieb und sieht aus, als ob er nicht sehr lange lebt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 1237 Plattenspieler - Platten werden nicht abgespielt
Dual1237 am 24.08.2008  –  Letzte Antwort am 25.08.2008  –  19 Beiträge
Möchte gerne mal Platten hören, aber wie?
Zwiper am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 27.08.2004  –  10 Beiträge
Platten geerbt - Plattenspieler gesucht
vatana am 18.12.2014  –  Letzte Antwort am 22.12.2014  –  24 Beiträge
Plattenspieler
player1983 am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  29 Beiträge
Hilfe suche günstigen Plattenspieler
vullgass am 16.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2010  –  2 Beiträge
Plattenspieler bis 150 Euro
Murray am 05.03.2005  –  Letzte Antwort am 03.09.2011  –  11 Beiträge
Suche Plattenspieler bis 100?
v0gelfrei am 21.01.2015  –  Letzte Antwort am 27.01.2015  –  53 Beiträge
Anfänger sucht Plattenspieler bis 100?
Joey_Martoni am 27.03.2011  –  Letzte Antwort am 28.03.2011  –  11 Beiträge
Plattenspieler gesucht, für alte Platten
chhrille am 14.08.2014  –  Letzte Antwort am 15.08.2014  –  5 Beiträge
Plattenspieler
BoWeR am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.315 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedLoscocos
  • Gesamtzahl an Themen1.358.209
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.881.617