Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche guten Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
prosoz
Neuling
#1 erstellt: 10. Aug 2013, 10:54
Hallo,

habe 1000 Platten und mein Plattenspieler (Dual Mittelklasse) macht nicht mehr mit. Kann mir jemand einen aktuellen guten empfehlen?

Danke
prosoz
doc_barni
Inventar
#2 erstellt: 10. Aug 2013, 11:43
Hallo prosoz,
willkommen im Forum.....

Zu deiner Frage:


Kann mir jemand einen aktuellen guten empfehlen?


Aktuell = Neugerät...????

Leichter geht es vielleicht so:

Preisrahmen, Ausstattung, ( Automat, Manuell , Antrieb ) Neu/ Gebraucht, Systemvorstellung etc..... wären Angaben deinerseits, die eine zielführende Beantwortung leichter machen würden.

freundliche Grüsse
Wolfgang
8erberg
Inventar
#3 erstellt: 10. Aug 2013, 11:44
Hallo,

was für ein Dual ist es denn und woran hakt es?

Neue Dreher sind "Exotengeräte" und entsprechend teuer, wenn schon nur eine Mittelklassequalität gefordert wird.

Da lohnt es sich eher den alten Dreher flottzumachen, denn richtig kaputt geht bei der alten Ware aus dem Schwarzwald wenig.

Peter
prosoz
Neuling
#4 erstellt: 24. Aug 2013, 13:48
Hallo,

ich suche ein Neugerät. Ein Preis bis 500 € ist kein Thema.

Habe Dual CS 455-1. Der ist von 2004, also nach der Wiederauferstehung von Dual. Es hakt daran, dass der nicht mehr regelmäßig läuft, d.h. Schwankungen beim Abspielen der Platten, er hat kein Pitch und der Auflagearm nicht su gut einstellbar ist. Da bin ich von Dual vor 30 Jahren besseres gewöhnt.

Ich möchte eigentlich keinen Direktantrieb. Früher wurde gesagt, dass das nicht so gut sei.

Bin gespannt auf eure Antworten.

Viele Grüße
Frank
Archivo
Inventar
#5 erstellt: 24. Aug 2013, 14:01
Also, Dein riemengetriebener 455er macht schlapp, aber Direktantrieb möchtest Du keinen, weil es früher hieß, dass die nicht so gut seien...???

Aber ok, erste Idee zu Gleichlaufschwankungen: Riemen tauschen.

Zweite Idee: anderer Dreher, wobei ein gewarteter Direktantrieb auf viel Jahre hinaus keine Probleme machen sollte.

Dass Direktantrieb schlechter sei, weil angeblich Motor- bzw. Laufwerksvibrationen auf den Tonarm übertragen werden und so das Musiksignal stören, kann ich persönlich nicht bestätigen.

Ich hatte und habe sowohl direkt- wie auch riemengetriebene Plattenspieler - in meinen Ohren tun die sich genau gar nichts.

Da hat der verwendete Tonabnehmer deutlich mehr Einfluss auf den Klang.

Neue Modelle kann und will ich Dir keine empfehlen, weil mir da die eigene Erfahrung fehlt - aber wenn Du Dich ein wenig bemühst und die Suchfunktion hier im Forum nutzt, findest Du mit Sicherheit ein paar hundert Threads mit Plattenspielerempfehlungen.

Ich bin sicher, dass Du dort ausreichende Informationen bekommst, um einen geeigneten Dreher für Dich zu finden.

LG, Ivo
prosoz
Neuling
#6 erstellt: 24. Aug 2013, 14:31
Loriot-Fan?
Jaws1974
Stammgast
#7 erstellt: 24. Aug 2013, 15:06
Bis 500€ wirst du keinen richtig guten Dreher mit gutem Tonabnehmer als Neugerät bekommen.
Für 500€ könntest du allerdings einen (richtig) guten gebrauchten Thorens/(alten) Dual/Technics/Kenwood/Denon usw. usw. vom Händler mit Gewährleistung und vorheriger Wartung bekommen. Dann wäre wahrscheinlich auch noch Geld für ein schönes System oder du verwendest erstmal dein altes System (welches war es denn?) weiter und gönnst ihm ne neue Nadel.
MbMn sollte ein Plattensammler (und das scheinst du bei 1000 Platten zu sein ) bei der Hardware nicht sparen. Deine Ohren werden es dir danken.

Ne andere Möglichkeit wäre im Analogforum oder Dualboard ne Suchanzeige zu starten. Da bekommt man auch gute Gebrauchte aus meist guten Händen.

Grüße Bernd
stefansb
Inventar
#8 erstellt: 24. Aug 2013, 15:08
Hi,

"Ich möchte eigentlich keinen Direktantrieb. Früher wurde gesagt, dass das nicht so gut sei."

Diese Sprüche wurden wohl von Firmen lanciert, die selber nicht in der Lage waren, gescheite Direkttriebler zu konstruieren und von "Journalisten" verbreitet, die von den Anzeigen dieser Firmen finanziert worden.
Es ist einfach Blödsinn.
Andererseits kannste mit diesem Streitthema ganze Foren füllen.
Ich würde an deiner Stelle diesbezüglich nicht so viel drauf geben.
Gut konstruiert ist beides gleichwertig.

Zum Thema Neu oder Gebraucht würde ich auch einen guten Dreher aus den 80ern empfehlen.
Für gleichwertige Neuqualität musst du schon im vierstelligen Bereich investieren.


Gruss Stefan
Marsilio
Inventar
#9 erstellt: 24. Aug 2013, 15:57
Hi

Mir scheint Deine Ausgangslage durchaus mit meiner vor einigen Monaten vergleichbar. In den letzten 20 Jahren hat meine Plattensammlung Ausmasse ausgenommen - tja, da geht schon einiges an Platz drauf.
Mit dem Bezug eines neuen Hauses realisierte ich erst richtig, dass mein bisherigen Plattenspieler zwar noch ordentlich läuft, aber dass es nun doch an der Zeit wäre, mir etwas besseres zu leisten. Umgerechnet einige hundert Euro durfte das kosten. Nach einiger Webrecherche war mir aber klar: Ein wirklich gutes Neugerät bekommen ich mit diesem Budget nicht, einen ausgezeichneten 80er-Player dagegen sehr wohl.

Schliesslich fiel meine Wahl auf den Revox B795 - v.a. wegen dem plattenschonenden Tangentialsystem, wegen der gelobten Solidität und dem immer noch gewährleisteten Support durch Revox.

Einen schönen PS fand ich im Web für umgerechnet 150 Euro. Dazu kam die (erwartete) Revision beim Revox-Service sowie der ebenfalls erwartete Systemtausch. Total kostete mich die Übung (Kauf, Revision, neues System) etwas über 600 Euro. Dafür habe ich nun einen ausgezeichneten Plattenspieler mit Garantie (gab's vom Revox-Service nach der Revision!) und kann nun meine Platten auf einem bislang von mir noch nie gehörten Niveau spielen lassen. Macht echt Freude! Ein Neugerät dieser Qualität hätte ich für diesen Betrag wohl nicht gefunden.

Daher mein Tipp an Dich: Mach' es gleich, such' Dir einen schönen Gebrauchten, investiere (falls nötig) in die Revision und in ein neues, eher besseres Tonabnehmersystem.


[Beitrag von Marsilio am 24. Aug 2013, 16:00 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 25. Aug 2013, 11:12
Hallo,

der 455 hat einen sehr guten und perfekt einstellbaren Tonarm.

ich versteh nicht wie man dort nicht vernünftig die Auflagekraft einstellen kann? Ist der Tonarm nicht gescheit ausgependelt worden?

Ansonsten Subteiller-Lauffläche des Riemen reinigen, neuer Riemen, Lauffläche am Motor säubern.

Bleiben die Schwankungen kann man den Motor an 2 Schrauben justieren.

Justier das Gerät gescheit und kauf Dir ne 20er Nadel, dann hast schon was mit dem man gescheit Platten hören kannst.

Anleitung (vom Baugleichen Grundig) http://grundig.pytalhost.com/PS8000/

Serviceheft: http://grundig.pytalhost.com/PS8000s/

Peter
volvo740tius
Inventar
#11 erstellt: 25. Aug 2013, 11:58
Hallo,

ich kann jetzt nur für das Grundig- Äquivalent schreiben, das ist ein brauchbarer Plattenspieler. Die Einstellerei geht auch ebenso wie bei anderen Drehern. Bevor Du jetzt viel Geld in die Hand nimmst, investiere die paar Handgriffe für den kleinen Service, wie von Peter schon beschrieben. Bei ausbleibenden Erfolg kannst Du Dich immernoch weiter umsehen.

Gruß Thomas
Archivo
Inventar
#12 erstellt: 25. Aug 2013, 12:16

prosoz (Beitrag #6) schrieb:
Loriot-Fan?


Was soll das?

Für einen Neuling ist das in meinen Augen schon ein bemerkenswert frecher Einstieg.

Ich mag Loriot zwar tatsächlich, aber meine Tipps waren durchaus Ernst gemeint.

Es ist doch immer wieder dasselbe: Wenn Du den geschätzt 23.778ten ähnlich bis gleich lautenden Anfragethread zum Thema Plattenspieler postest, darf ich darauf hinweisen, dass so ziemlich alle Deine Fragen bereits andernorts beantwortet wurden.

Allerdings setzt das natürlich ein gewisses Interesse und Engagement voraus, diese Antworten und Vorschläge zu suchen.

Da ist es selbstverständlich ungleich einfacher, sinngemäß zu schreiben "Ich habe keine Ahnung - macht Ihr doch mal", sich zurückzulehnen und andere für sich arbeiten zu lassen.

Viel Erfolg noch,

Ivo


[Beitrag von Archivo am 25. Aug 2013, 12:17 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#13 erstellt: 25. Aug 2013, 17:22
Archivo
Inventar
#14 erstellt: 26. Aug 2013, 08:13
Haakon, gratuliere - Dein Blog ist informativ und super zu lesen!

Vielen Dank dafür,

Ivo
Fhtagn!
Inventar
#15 erstellt: 26. Aug 2013, 08:22
Danke, ich muss da dringend wieder dran arbeiten. Gar nicht so einfach, das Anfängerfreundlich zu schreiben.
volvo740tius
Inventar
#16 erstellt: 26. Aug 2013, 18:11
Hallo,


Fhtagn! (Beitrag #15) schrieb:
Danke, ich muss da dringend wieder dran arbeiten.


genau, und beim scrollen sieht man immer die selben Schallplatten.
Dein Blog ist aber auch wirklich sehr freundlich geschrieben, passt.

Gruß Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche guten Mittelklasse Plattenspieler, der an meine Anlage passt
Shrunkhead am 12.09.2010  –  Letzte Antwort am 12.10.2010  –  83 Beiträge
Suche guten Plattenspieler
Hellracer1 am 19.05.2011  –  Letzte Antwort am 06.06.2011  –  5 Beiträge
Plattenspieler
Schick1983 am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  6 Beiträge
Plattenspieler
seagal26 am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  3 Beiträge
Tipp für einen guten Plattenspieler
wantan am 24.09.2013  –  Letzte Antwort am 26.09.2013  –  34 Beiträge
Suche guten Plattenspieler für 200 - 400 ?
Slomi am 18.03.2013  –  Letzte Antwort am 23.03.2013  –  41 Beiträge
Plattenspieler
Denis606 am 26.04.2016  –  Letzte Antwort am 01.05.2016  –  16 Beiträge
Suche günstigen Plattenspieler
Deckard2019 am 29.11.2012  –  Letzte Antwort am 05.12.2012  –  21 Beiträge
kann mir jemand einen plattenspieler empfehlen
jüwa am 18.07.2007  –  Letzte Antwort am 24.07.2007  –  24 Beiträge
Platten geerbt - Plattenspieler gesucht
vatana am 18.12.2014  –  Letzte Antwort am 22.12.2014  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Schneider/TCL
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 68 )
  • Neuestes Mitgliedlouislitt
  • Gesamtzahl an Themen1.344.802
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.188