Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche guten Plattenspieler für 200 - 400 €

+A -A
Autor
Beitrag
Slomi
Neuling
#1 erstellt: 18. Mrz 2013, 11:47
Hallo zusammen,

vielleicht könnt Ihr mir helfen: ich bin auf der Suche nach einem guten, halbwegs günstigen Plattenspieler. Hatte mir den dual cs 435-1 zugelegt, aber irgendwie find ich den Sound nicht so prickelnd, sodass er wieder retour geht.

Könnt Ihr mir Empfehlungen ausprechen?

Übrigens: habe als AV-Receiver einen Onkyo TX-NR717 mit Phonoeingang und suche idealerweise einen Spieler mit Haube, recht schlicht und grundsätzlich für Rockmusik (Punkrock, Singer/Songwriter-Kram etc.).


Danke & viele Grüße
Slomi


[Beitrag von Slomi am 18. Mrz 2013, 11:55 bearbeitet]
akem
Inventar
#2 erstellt: 18. Mrz 2013, 12:26
Bei Neuware in diesem Preisbereich wirst Du nicht viel mehr erwarten können. Am ehesten dürftest Du in Sachen "DJ-Plattenspieler" was ordentliches für dieses Geld bekommen, dann aber auch nur ohne Tonabnehmer oder nur mit Alibi-Tonabnehmer.
Gebraucht könntest Du für das Geld schon richtig edle Sachen kriegen wie z.B. diverse Thorens-Modelle. Einen TD 320 zum Beispiel. Der schlägt so mit rund 300 Euro zu Buche. Käme das für Dich in Frage? Wenn ja, würde ich mal die Biete Bereiche von folgenden Foren im Auge behalten:
- hier
- www.analog-forum.de
- www.dual-board.de
Da werden immer wieder recht gute Dreher zu anständigen Preisen und oft auch in bemerkenswert gutem Zustand verkauft. Man kann natürlich auch Pech haben, klar. Das Risiko würde ich aber erheblich geringer einschätzen als in der Bucht.

Gruß
Andreas
8erberg
Inventar
#3 erstellt: 18. Mrz 2013, 13:48
Hallo,

woran fehlte es denn beim 435-1?

Peter
Slomi
Neuling
#4 erstellt: 18. Mrz 2013, 13:54
Hallo,

das kann ich so gar nicht genau sagen. Der Sound ist unfassbar dünn, es kommt überhaupt nichts rüber und im Vergleich zu CD, MP3 oder spotity über die Anlage einfach nur richtig schlecht. Ich habe leider keine Ahnung von Plattenspielern, aber es scheint, als würde das Gerät irgendwie defekt sein. Diesen Eindruck bestätigt auch ein Freund von mir, der sich das auch nochmal angehört hat.

Muss jetzt nicht repräsentativ für das Produkt an sich sein, aber ich bin irgendwie jetzt vorbelastet

Viele Grüße
8erberg
Inventar
#5 erstellt: 18. Mrz 2013, 14:11
Hallo,

hmmmm... korrekt eingestellt war er?
Was für eine Schallplatte? Viele Sampler haben die Bässe "stumpf" unten abgeschnitten, da diese Platz auf der Schallplatte brauchen.

Eine Schallplatte bleibt im Verbleich zu einer CD klanglich immer 2. Sieger, egal was für einen Dreher mit was für einem System Du hast.

Das System am Dual (ein umgelabeltes AT92) ist sooo übel nicht.

Peter
Slomi
Neuling
#6 erstellt: 18. Mrz 2013, 14:18
Hi Peter,

ich habe diverse Platten ausprobiert, von singles über longplayer. Es gibt im Endeffekt 2 Baustellen: Der Spieler eiert ordentlich, gerade bei einzelnen Tönen oder Akkorden (wenn es etwas ruhiger ist) hört man das klar raus. Zum anderen fällt die linke Seite der Boxen aus, da das Kabel offensichtlich defekt ist. Mit etwas Raus- und Reinstecken klappt das, ist auch erst 3-4 vorgekommen, habe das Gerät aber auch erst seit 2 Wochen.

Gerade für dieses Geeiere fällt mir keine Lösung ein, der Tonarm ist entsprechend ausbalanciert und eigentlich alles gut, die Anlage ist auch top.

Irgendwelche Ideen, die mich dann doch vom Retournieren absehen lassen?

Viele grüße


[Beitrag von Slomi am 18. Mrz 2013, 14:19 bearbeitet]
LJSilver
Inventar
#7 erstellt: 18. Mrz 2013, 16:05
Evtl. taugt auch der Vorverstärker am Onkyo nix. Ich habe es auch nicht wahrhaben wollten, warum ich mir einen separaten Phono-Preamp kaufen sollte für meinen Yamaha 2067 AVR, immerhin die 1500 Euro-Liga. Aber der Rega Fono Mini hat mich dann eines besseren belehrt: Ein sehr deutlicher Unterschied in positiver Hinsicht.

Aber das Leiern geht überhaupt nict, ich würde retournieren. Die Dual 4er sind ja afaik sowieso keine echten Dual.
Orgblut
Stammgast
#8 erstellt: 18. Mrz 2013, 16:05
Ich werf mal den Music Hall mmf 2.2 in die Runde.
Für den Preis (399 €) ein Klasse Teil.

Albus
Inventar
#9 erstellt: 18. Mrz 2013, 16:26
Tag,

ein leiernder Gleichlauf - ist ein den Gebrauch eines Plattenspielers stark beeinträchtigender Fehler und damit Hauptmangel = Rückgabe empfohlen.

Freundlich
Albus
Slomi
Neuling
#10 erstellt: 18. Mrz 2013, 16:38

Orgblut (Beitrag #8) schrieb:
Ich werf mal den Music Hall mmf 2.2 in die Runde.
Für den Preis (399 €) ein Klasse Teil.

:prost


Kann dem jemand zustimmen? Wenn ja, dann würde ich heut den dual zurücksenden und mir den music hall zulegen...
Orgblut
Stammgast
#11 erstellt: 18. Mrz 2013, 16:42
Also neu bekommst du für das Geld meiner Meinung nach nichts besseres. Habe auch lange gesucht, wollte nichts altes gebrauchtes. Nicht gegen die alten Dreher, aber die Optik gefällt mir einfach nicht. Das sie gut sind wissen wir wo alle
Detektordeibel
Inventar
#12 erstellt: 18. Mrz 2013, 16:50
Hi, ist der Dual 435 gebraucht? Ich nehme es mal an, für ein Neugerät sind das viel zuviele Mängel.

Falls ja, wird schlicht der Riemen abgeleiert sein.


Das System am Dual (ein umgelabeltes AT92) ist sooo übel nicht.


Dual 251S... ist AT91... wenn die Nadel da abgerockt ist klingts auch scheisse... elliptische Nadel für kaufen.

oder ist das der alte Tonabnehmer? http://www.mrstylus.com/images/DMS245.jpg

Was haste für den 435 denn bezahlt? Wenns unter 50-60€ waren dann mach den Flott...Cinchstecker reinigen, neuer riemen, neue Nadel und ggf paar tropfen öl.

Ansonsten schick den zurück, wenn es nicht schon zu spät dafür ist. Was du für 200-400€ neu bekommst ist im Prinzip und was den Klang angeht nicht unbedingt wesentlich besser als der 435.. Son Music Hall oder sowas bringt dich nicht weiter.

Post mal die Daten vom Phonoeingang deines AV-Receivers, da steht sicher was in der BDA, glaub zwar nicht das es daran liegt. Aber vielleicht hat der seltsame Werte...Originalstrippe am Dreher noch dran oder sehr langes Kabel oder sowas?
Slomi
Neuling
#13 erstellt: 18. Mrz 2013, 16:59
@ Detektordeibel: nene, der ist nagelneu (also in der Theorie zumindest), heißt: 300 € gekostet.

Hab grad mal in der BDA geschaut, aber jetzt nichts gefunden was uns hier weiterhelfen würde. Welche Informationen benötigst du?
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 18. Mrz 2013, 17:07
Hallo,

wenn Neugerät und eiert - retour.

Da selber dran rumdrehen um das Tempo wieder einzustellen ist keine Arbeit für den Kunden.

Thema durch. Sollen die bei Fehrenbacher mal das Thema "Endkontrolle" mal lernen.

Peter
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 18. Mrz 2013, 17:39
Der Empfehlung Music Hall mmf 2.2 kann ich mich anschließen. Jedoch kann der "dünne" Sound auch an der Phonoabteilung des AV liegen. Du solltest auch einen externen Phonopre einkalkulieren. Mein Tipp wäre z.B. der Dynavox TPR 2
Orgblut
Stammgast
#16 erstellt: 18. Mrz 2013, 18:13
Also der Phonoverst. in meinem Onkyo ist auch nicht der besste. Einen externen Phonopre. kannst Du ruhig mal testen
Detektordeibel
Inventar
#17 erstellt: 18. Mrz 2013, 18:48

@ Detektordeibel: nene, der ist nagelneu (also in der Theorie zumindest), heißt: 300 € gekostet.


Gehts noch? Dann hau den wieder weg das Ding und hol dir nen Dual DTJ 301 für nen 100er...
ratfink
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 18. Mrz 2013, 19:03
Eine Schallplatte bleibt im Verbleich zu einer CD klanglich immer 2. Sieger, egal was für einen Dreher mit was für einem System Du hast.
Was ist den das für eine schwachsinnige Aussage?
Hast du schon mal ne gute LP oder ne gute Anlage gehört?Ich hab Aufnahmen aus den 50ern, da glaubst du nicht das die damals schon so weit waren.
Gruss Dieter
8erberg
Inventar
#19 erstellt: 18. Mrz 2013, 19:20
Hallo,

ich hatte schon sehr gute Dreher und bin mit meinem Dual 721 mit Ortofon M20E sehr zufrieden. Dazu hab ich noch einen Dreher im Büro, der auch fast täglich läuft. Grund ist: ich habe soviel Vinyl, dabei auch sehr gute Aufnahmen.

Und ja, mit meinen Lautsprechern kann ich das auch beurteilen.

Dennoch ist eine CD technisch weit überlegen, obwohl ich lieber viele Dinge von Platte höre - aber das liegt wohl eher am "Remastern", einige Klassiker wie z.B. Pink Floyds "The Dark Side of the Moon" wurden dabei regelrecht entstellt, wenn man dagegen eine gute (!) Pressung aus den 70ern hört.

Ich halte es nur für einen Irrglauben den viele Leute unterliegen, dass eine LP so super-duper ist. Vinyl ist ein schlechter Tonträger, nur mit Tricks bekommt man HiFi hin. Alles andere sind Märchen und Legenden.

Peter
Detektordeibel
Inventar
#20 erstellt: 18. Mrz 2013, 19:26
Selbstkritikstunde für anonyme Vinylokholiker vielleicht in nem anderen Thread...
dieselpark
Gesperrt
#21 erstellt: 18. Mrz 2013, 19:31
Ich kann in der Preisklasse bis 500 euro nur REGA empfehlen !
Neu bis 500 Euro problemlos machbar (incl. System) - gebraucht bis 500 vollwertige Dreher, den Du nie wieder hergeben musst/willst !!

--> simpler Aufbau bei REGA - toller Klang für´s Geld !
akem
Inventar
#22 erstellt: 18. Mrz 2013, 19:40
Naja, nur mit dem richtigen Tonabnehmer. Bei MM und MI brummt's und für die meisten MCs ist der Regaarm zu leicht...
Oder meinst Du einen gebrauchten P3 aufwärts mit 24V Motor?

Gruß
Andreas
dieselpark
Gesperrt
#23 erstellt: 18. Mrz 2013, 19:46
stimmt: zu nem Rega ein MM !
Schließe mich der Meinung an.
Aber das sollte doch hier kein Problem sein, oder ?!
Detektordeibel
Inventar
#24 erstellt: 18. Mrz 2013, 19:47
Nach der Selbstkritikstunde die Brettspielerneurose. XD
Slomi
Neuling
#25 erstellt: 18. Mrz 2013, 19:49
HAllo zusammen,

erstmal tausend Dank für den Input.

Ich habe den Plattenspieler abgebaut, wieder aufgebaut und einfach nochmal genau gelauscht...ich bin einfach unzufrieden, er leiert zwar nur marginal, das macht mich dennoch wahnsinnig. So kommt keine Freude auf, zumal ich viel und sehr sehr gern Musik höre. Wieder eingepackt und morgen gehts retour!

Heißt für mich weiterhin: ich brauche weiterhin einen bezahlbaren (gehe zur Not auch bis 500 € mit) Plattenspieler, ungern diese DJ-Teile, sondern von der Optik auch gerne Richtung Dual. Über weitere Tipps wäre ich sehr dankbar.

VG
Slomi

P.S. ich gehe erstmal nicht davon aus, dass der AV das Problem ist. Denn grundsätzlich fett kann das ganze schon klingen (hab ein wenig an den Einstellungen herumgespielt), jedoch ändert das natürlich nichts am Leiern.
dieselpark
Gesperrt
#26 erstellt: 18. Mrz 2013, 19:51
Wenn Du so auf Dual stehst, dann sind unsere (u.a. Rega-) Tipps doch ohne Sinn !?!?!?!
Slomi
Neuling
#27 erstellt: 18. Mrz 2013, 19:56

dieselpark (Beitrag #26) schrieb:
Wenn Du so auf Dual stehst, dann sind unsere (u.a. Rega-) Tipps doch ohne Sinn !?!?!?! :?


Das hatte ich so nicht gemeint. Ich habe gerade mal nach REGA geschaut, spricht mich auch an. So isses nicht, In erster Linie gehts mir um den Klang, danach die Optik. Ich bin da total open minded...

Ist für mich auch eher Neuland, da ich halt einfach einen (für meinen Geldbeutel) optimalen Sound suche und keine großen Vorkenntnisse mit Plattenspielern besitze
Detektordeibel
Inventar
#28 erstellt: 18. Mrz 2013, 19:59

sondern von der Optik auch gerne Richtung Dual. (435)


In dem Fall kommste um den Denon DP-300F eigentlich nicht herum.

http://www.redcoon.d...L5hrYCFQq5zAodEm8AXA

Dafür dann ATN 3652E Nadel für nen Zwanni und gut ist erstmal. Der Phonoeingang deines AVR spielt dann auch keine Rolex mehr.
dieselpark
Gesperrt
#29 erstellt: 18. Mrz 2013, 20:06
Also wenn der Klang und der Geldbeutel im Vordergrund stehen, dann nur REGA.
Bin kein Händler und bekomme bei Rega auch KEINE Provision - aber einfacher, solider, beständiger UND gut klingender für unter 500 Euro ist nichts anderes machbar.
Meine Erfahrung.
Hab auch einen Rega als Zweit-Dreher - und der ist überragend für´s Geld.
8erberg
Inventar
#30 erstellt: 18. Mrz 2013, 20:39
Hallo,

nehm lieber den Denon, die Alternative wäre ein Dual 455-1, der mit dem 435 nicht viel gemein hat (besserer Tonarm, besseres Subchassis) aber als Neugerät auch schon ca. 350 Öcken kostet.

Peter
Detektordeibel
Inventar
#31 erstellt: 18. Mrz 2013, 22:55

Hab auch einen Rega als Zweit-Dreher - und der ist überragend für´s Geld.


So´so

Welche´s System ist denn montiert?
dieselpark
Gesperrt
#32 erstellt: 19. Mrz 2013, 12:25
wieso "soso" ???
will den nicht verkaufen ! hab hier kein unterschwelliges Angebot abgegeben !

Hab ein Grado MM-System drauf. Name vergessen. Preisklasse um die 200 Euro einst.
Detektordeibel
Inventar
#33 erstellt: 19. Mrz 2013, 14:55

wieso "So´so"


der ist überragend für´s Geld.




will den nicht verkaufen


Keine Sorge, würd ich auch höchstens geschenkt nehmen.

Aber dann lieber mit AT 95E... Grado MM nehm ich nichtmal geschenkt.

(Was für Musik muss man eigentlich hören das einem die gefallen? Für meine Ohren absolut nich nachvollziehbar )

No offense


[Beitrag von Detektordeibel am 19. Mrz 2013, 15:04 bearbeitet]
dieselpark
Gesperrt
#34 erstellt: 19. Mrz 2013, 15:35
Gute Güte - jetzt wird es wieder aggressiv.
Macht ohne mich weiter - muss mich nicht beleidigen lassen.

Was sind das für Typen hier immer wieder??? schlimm.
golf2
Inventar
#35 erstellt: 22. Mrz 2013, 09:32
Hallo Slomi,
wenn ich Dir einen Tipp geben darf: Hör Dir mal den Rega RP1 an. Einfach zum Händler mal gehen. Im Rahmen meiner Neu-Suche habe ich den zufällig mal gehört. Mit etwas Glück findet man die Regas auch Gebraucht.
Wenn Dir die Dual Optik besser gefällt - der CSD 621 ist ein gutes Teil. Bekommst Du in der Bucht. Einfach mal beobachten.

Gruß

golf2


[Beitrag von golf2 am 22. Mrz 2013, 09:34 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#36 erstellt: 22. Mrz 2013, 10:10
Hallo,

ein größerer Unterschied geht kaum: auf der einen Seite ein puristsches "Brett" ohne jeglichen Luxus, auf der anderen Seite ein Dual-Vollautomat mit Direktantrieb und "allen Komfort". Wem Vollautomatik zu "weich" ist - ein Dual 604 hat den gleichen Antrieb aber man muss den Tonarm manuell aufsetzen, am Ende der Platte geht aber der Tonarm zurück auf die Stütze und schaltet ab...

Klanglich tun sich beide mit gutem System nix. Das macht nämlich 99 % des Klangs aus. Die Tonarme sind gut genug um hochwertige Systeme tragen zu können.

Peter
akem
Inventar
#37 erstellt: 22. Mrz 2013, 11:08
Immer der RP1... was soll an dem so toll sein? Der MDF-Teller, der Staublappen darauf, der brummende Motor oder die fehlerhafte Masseführung im Arm? Oder das Plastikheadshell, das klapprige, resonierende Gegengewicht? Wenn man da nen anständigen Dreher draus machen will, muß man erstmal den Neupreis nochmal investieren für entsprechendes Tuning Jeder Plastik-Technics aus den 80ern nagelt den RP1 doch an die Wand! Gut, nicht unbedingt mit dem damaligen Tonabnehmer, aber eine gute Jico-Nadel (Shibata oder SAS) auf das olle Technics-System gesteckt und der RP1 macht keinen Stich mehr, egal, was da für ein Tonabnehmer drauf ist...

Gruß
Andreas
baerchen.aus.hl
Inventar
#38 erstellt: 22. Mrz 2013, 12:05
@akem Zustimmung der RP1 ist imho auch ein schlechter Witz..... Wobei der Teller aber nicht aus MDF sondern aus Plastik ist. Kann man recht gut als Topfuntersetzer oder Frisbeescheibe benutzen....
akem
Inventar
#39 erstellt: 22. Mrz 2013, 15:40
Stimmt, MDF gibtes nicht mehr als Tellermaterial. Aber Acryl ist ja auch Plastik, also kann ein Plastikteller durchaus gut oder schlecht klingen... Das Plastikheadshell muß auch nicht zwingend schlecht sein, solange die Nadelnachgiebigkeit nicht zu niedrig ist.
Aber der Rest gilt trotzdem...

Gruß
Andreas
spacelook
Stammgast
#40 erstellt: 22. Mrz 2013, 23:10

Wildezeiten (Beitrag #28) schrieb:
ich wollte auch was fürn 20er .. was gabs letztendlich ... nen schrottigen Technics SL-Q200 von 1983 ... gibt eben nix gutes für das Geld .. :prost


Ja, da hast du selber schuld
Es geht auch günstiger.
Letztens bei 'ner Nachbarin ausgeholfen - als Dank einen Dual 1226 mit neuer Shure 91 Hi-Track Nadel
Oder letzte Woche auf'm Flohmarkt: Dual 1228 für 30 Euronen - mit neuer M75 Hi-Track Reserve Nadel.
Da lacht das Herz und mein "Finanzminister"
In diesem Sinne
Klaus
Wildezeiten
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 23. Mrz 2013, 18:58

spacelook (Beitrag #40) schrieb:

Wildezeiten (Beitrag #28) schrieb:
ich wollte auch was fürn 20er .. was gabs letztendlich ... nen schrottigen Technics SL-Q200 von 1983 ... gibt eben nix gutes für das Geld .. :prost


Ja, da hast du selber schuld
Es geht auch günstiger.
Letztens bei 'ner Nachbarin ausgeholfen - als Dank einen Dual 1226 mit neuer Shure 91 Hi-Track Nadel
Oder letzte Woche auf'm Flohmarkt: Dual 1228 für 30 Euronen - mit neuer M75 Hi-Track Reserve Nadel.
Da lacht das Herz und mein "Finanzminister"
In diesem Sinne
Klaus

ich glaub da hast Du etwas missverstanden .. mein Satz war ironisch gemeint .. der Q200 ist top ..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler Budget 200-400?
Illuminati35 am 21.11.2012  –  Letzte Antwort am 26.11.2012  –  16 Beiträge
Suche guten Plattenspieler
Hellracer1 am 19.05.2011  –  Letzte Antwort am 06.06.2011  –  5 Beiträge
Suche guten Plattenspieler unter 200 Euro
skippy96 am 22.11.2012  –  Letzte Antwort am 28.11.2012  –  44 Beiträge
suche guten einfachen Plattenspieler
passkale am 16.01.2015  –  Letzte Antwort am 20.01.2015  –  23 Beiträge
Plattenspieler
nidiry am 05.05.2013  –  Letzte Antwort am 06.05.2013  –  18 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler um 400?
DaVizar am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 03.12.2007  –  10 Beiträge
Plattenspieler bis 200?
-Christian- am 06.11.2004  –  Letzte Antwort am 08.11.2004  –  14 Beiträge
Suche Plattenspieler ca. 200 ?
buttermilchmensch am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 03.01.2013  –  3 Beiträge
Plattenspieler für ca. 400? ?
Klangfreak am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.01.2007  –  140 Beiträge
Plattenspieler?
Wormatianer am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  31 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Dynavox
  • Denon
  • Dual
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 72 )
  • Neuestes MitgliedCeldrig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.582
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.247