Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Mittelklasse Plattenspieler gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
FruchtdesZorns
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Apr 2008, 17:28
Hey,
ich will mir demnächst einen neuen Plattenspieler kaufen. Und da ich so gar nicht weis auf was ich da achten muss, wollt ich fragen ob ihr mir gute empfehlen könnt - so bis 150 Euro. Oder ob ihr mir sagen könnt, auf was sich so schauen muss - besonders bei den technischen Daten weis ich gar nicht, was gut oder schlecht ist...

Danke für eure Hilfe schon mal vorab
Coffey77
Inventar
#2 erstellt: 15. Apr 2008, 17:32
Einen gut klingenden wirst du in dieser Preisklasse schwer finden.

Ich würde mal sagen, ab ProJect Debut III bist du dabei, dafür dann mit ordentlicher Verarbeitung und sehr gutem Klang für diese Klasse:)
ruedi01
Gesperrt
#3 erstellt: 15. Apr 2008, 17:50
Für 150 € mit System neu niemals. Gebraucht schon eher.

Gruß

RD
janosch7
Stammgast
#4 erstellt: 15. Apr 2008, 18:58
Erstmal brauchst Du eine Anschlußmöglichkeit am Verstärker oder einen PhonoPre.

Dann würde ich mir für den halben Betrag einen guten gebrauchten holen, den Rest Geld für einen neuen Abtaster oder eine neue Nadel einplanen.

Gruß janosch
Soulific
Stammgast
#5 erstellt: 15. Apr 2008, 19:32
Er sollte die einmal die Suchfunktion nutzen und schätzen lernen.
FruchtdesZorns
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Apr 2008, 07:06
naja da hab ich ja geschaut aber bei den meisten threads kam dann raus (für mich zumindest) nichts raus, was mir eine antwort war.
Gebraucht wäre zur not auch ok, so lange der klang gut ist. jedoch weis ich bei ebay da z.b. gar nicht wonach ich suchen soll...
und ich bräuchte ja wirklich nur den plattenspieler. anlage und usw hab ich ja schon.

hab jetzt mal bei ebay geschaut. und die sind mir so jetzt ins auge gefallen - aber leider weis ich auch gar nicht welcher antrieb besonders gut ist oder was ich noch berücksichtigen sollte

Angebot 1

Angebot 2

Angebot 3

Angebot 3 wäre dabei mein favorit
fibbser
Inventar
#7 erstellt: 16. Apr 2008, 07:23
Hi,

wie wäre es mit diesem:
http://cgi.ebay.de/K...QQrdZ1QQcmdZViewItem

oder, noch besser, diesem:
http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Gruß
Volker
FruchtdesZorns
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Apr 2008, 12:50
der Dual sieht gut aus - was sagen die anderen dazu? also würde mich jetzt zwischen meinem angebot 3 oder dem dual entscheiden...zu welchem würdet ihr mir raten? oder noch bessere möglichkeiten?
MC_Shimmy
Inventar
#9 erstellt: 16. Apr 2008, 13:04
Ich bin auch für den Dual. Der hat übrigens Direktantrieb, und nicht wie der Verkäufer schreibt "Belt Drive".

Vielleicht solltest Du mal nach Angeboten aus Deiner näheren Umgebung Ausschau halten. Der Versand von Plattenspielern ist immer etwas heikel. Bei Ebay kann man ja nach Entfernung zum eigenen Standort filtern.

Gruß
Martin
fibbser
Inventar
#11 erstellt: 16. Apr 2008, 13:56
...vielleicht weil das Design zeitloser und nicht ganz so speziell ist und vielleicht auch weil er auch nicht schlechter ist und vielleicht auch dass, wenn mal was drankommt die E-Teilversorgung leichter ist weil öfters gebaut...??

Gruß
Volker
filthhound
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 16. Apr 2008, 14:05
@Volker: sehr viele "weil's" mit denen ich mich sehr gut identifizieren kann

Yorck
Gesperrt
#13 erstellt: 16. Apr 2008, 14:07
Hihi Ersatzteile--braucht ein PE 4o Jahre lang nicht...mal Ballistol-Öl aufs Automatik-Gestänge dann ist gut.

Wenns um Preis / Leistung geht kann man höchstens noch den ELAC
50H ins Feld führen. Auch ein sehr gutes Gerät.
Bewiesenermaßen ein Gerät der internationalen Spitzenklasse.

http://cgi.ebay.de/E...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Reparieren kann man den voll mechnischen PE sehr leicht...das Teil ist innen ohne ein Teil Plastik, der überlebt einen Atomschlag!!
Naja und auch für DUAL 1219 oder 621 bekommt man keine Teile mehr von Fehringer...im Notfall Schlachtgerät kaufen für 5 Euro !
Versuch mal von Sony Ersatzteile für einen 20 jahre alten Direkttriebler zu bekommen---NIX GEBEN Für einen Kenwood KD1033 gibts auch nix.

Der Kenwood KD1033 da oben ist in gar keinem Falle eine Alternative zum erstklassigen PE2020--absolut unterlegen...schaut mal das sind Riemen-Einsteigerdreher der 70er, wie ein PL12 Pioneer oder ein CEC...der Teller wiegt 1 Kg und hat keine Feinwuchtung, die Armlager...das Tellerlager...der Motor neenee..wenn schon Kenwood, dann bitte den KP5021 oder KP7021
Studioverwandte-Superdreher mit Reibrad Riemen Antrieb--das ist dann ein Konkurrent für einen PE2020--son KP5021 wird allerdings recht teuer sein,
http://cgi.ebay.de/K...p1638Q2em118Q2el1247
da die Asiaten zu Recht scharf drauf sind=Viel teurer als ein PE2020 .aber nicht "besser" nur anders.

Der DUAL 621 ist ein sehr gutes Gerät!!
Aber auch er wird mit den Jahren von elektronischen Problemen und oftmals Brumm gepeinigt---wenn schon Dual DD dann Dual 701.

mein Vorschlag wäre aber ein guter überholter DUAL 1019 oder 1219...das sind ebenfalls Reibradspieler der absoluten Spitzenklasse, jedoch nicht sooooo panzerartig solide wie der grandios gut gebaute PE2020-


Vintage Geräte sind eben Vintage Geräte...wer eine 2 Jahres Garantie haben will muß entweder ProJect kaufen und bekommt ein mieses Preis Leistungsverhältnis und eine Klapperkiste für die 50 Euronen noch zu viel sind...(Für 150 gibts keinen Debut mit brauchbarem System)
oder eben sehr sehr teuer für zigtausend Teuro einen Transrotor und bekommt ebenfalls eine fragwürdige Preisleistung...und in 10 Jahren auch keine Ersatzteile mehr.

Reloop-China Möhren von Conrad mal außer Acht gelassen...für die bekommt auch keiner Ersatzteile, das sind nämlich Wegwerfdreher. und die taugen gar nichts.

Beste Grüße

Dirk


[Beitrag von Yorck am 16. Apr 2008, 18:53 bearbeitet]
düdldihüü
Stammgast
#14 erstellt: 16. Apr 2008, 14:26
Warum keinen 1218, 1228 oder 1229? Auch alles sehr solide Geräte. Vor allem gehen die Nichtspitzengeräte, also gerade 18 und 28 in der Regel deutlich billiger weg.


[Beitrag von düdldihüü am 16. Apr 2008, 14:27 bearbeitet]
Yorck
Gesperrt
#15 erstellt: 16. Apr 2008, 14:28
ja klar die sind gut....Sebb will eventuell seinen fast neuwertigen gut geölten 1218 verkaufen, der ist gerade überholt, frag den mal..das Gerät ist neuwertig gut erhalten in Luxuszarge...garantiert jedem Pro-ject überlegen!!!
Da kaufst du nicht die Katze im Sack!

Mach mal PM an Nickname
CyberSeb

Den 1218 siehste hier:

http://img501.imageshack.us/my.php?image=dscf4086mc6.jpg

Beste Grüße

Dirk


[Beitrag von Yorck am 16. Apr 2008, 14:36 bearbeitet]
düdldihüü
Stammgast
#16 erstellt: 16. Apr 2008, 14:35
Hehe, den würde ich auch super gerne nehmen, jedoch kann ich mir so etwas als armer (bald nicht mehr) Schüler nicht unbedingt leisten, leider. Und er weiß sicherlich viel eher, was ein guter 1218er wert ist, im Gegensatz zu den meisten Buchteinkäufern Da gehn die manchmal echt zu unglaublichen Preisen raus (30 Euro).
Wo wir gerade dabei sind: Was genau macht eigentlich den Unterschied zwischen den 8ern und 9ern aus? So weit ich es in Erinnerung habe, hat ja der 1229 im Vergleich zum 1219 noch ein Stroboskop.

Edit: Ah, sie haben ja unertschiedlich große Platinen, richtig. Gibts da sonst noch Unterschiede?
Edit2: Danke für das Bild, ein Prachtexemplar Ich hab ja schon länger mal vor, mir noch einen Dual Reiber und einen Riemer zu kaufen. Das wäre natürlich echt ne Sache

Was wäre denn zu bevorzugen: 1249 oder 601? Also für einen Riemer natürlich.


[Beitrag von düdldihüü am 16. Apr 2008, 14:39 bearbeitet]
fibbser
Inventar
#17 erstellt: 16. Apr 2008, 14:57
Hallo Jens,

der Unterschied zwischen den 12x8 und 12x9 besteht in der Größe der Platine und Plattenteller. Bei den x8 sind die Teller etwas kleiner als eine LP, bei den x9 gleich groß.

Der Unterschied zwischen 1219 und 1229 ist außer dem Stroposkop, dass beim 1219 manche Regler und Schalter noch etwas mehr Metall enthalten, mir gefällt das besser.

OT:

@Yorck: ich verstehe Deinen Glauben an den 2020, aber kann der auch Platten im 45Grad Winkel abspielen durch eine kardanische Lagerung...

Hach, wenn ich nur in der Nähe von D´dorf wohnen würde, da könntest Du am 1219 mal sehen, wo der Hammer hängt...

OT OFF
Yorck
Gesperrt
#18 erstellt: 16. Apr 2008, 15:15
Hallo,
ich kenne ja den 1019 und der ist nicht besser und nicht schlechter als der
PE2020, auch der 1219 und 1229 sind ja gute Teile--das weiß ich,
ich habe einen 1249 und einen 701...
aber der PE ist ein Schlachtschiff, die Mechanik nochmal von einer anderen Güte als bei jedem Dual...guck mal rein in den 2020 Thread da sind Bilder.
Der 2020 hat dafür den schwerern und besseren Teller, das Lager ist für einen Wechsler ein Traum 2,2 Minuten Nachlauf...die Diamatik erkennt die Plattengröße selbsttätig..das alles ist schon ganz unfassbar ausgebufft.

Nee 65 Grad Winkel kann der PE dafür nicht , braucht er ja auch nicht...der Tonarm tastet erstklassig ab...und auf einem Schiff mit Schlagseite setze ich den PE2020 ja nicht ein Der 2020 Arm ist erstklassig, er so leichtgängig wie der DUAL Arm vom 701 und der ist kardanisch und oberste Liga...übrigens der DUAL 701 kann auch keine 65 Grad...
Ich habe keinerlei Verzerrungen beim PE in den inneren Plattenrillen oder stark modulierten Platten...selbst bei kleinere Auflagekräften um 1 Gramm und sogar darunter beim Philips GP412/2...

Der2020 ist unter den Reibradspielern in jedem Fall alleroberste Liga...zusammen mit TD124, 301 und natürlich auch 1019 1219 1229..das ist klar. Die Elacs 50H / 20H sind auch prima.

Jedoch ist der PE2020 momentan unschlagbar günstig zu bekommen, und die Abtast-Leistung ist diametral entgegengesetzt zum heutigen "fast Lau" Preis irrsinnig gut...
Das ist für viele High Ender ein wahrer Albtraum, die mir zeigen wollen, dass ihre 5000 Euro Bohrinseln"besser" klingen...es geht immer nach hinten los.
Was natürlich auch an der sehr geglückten Symbiose von Philips Supersystem GP412/2 und PE2020 liegt---das harmoniert traumhaft.
Das ist übrigens die Kombination die damals auch viele Musikkritiker als Optimum erachteten...da ist was dran.

Die Dual Top-Reibradler sind mittlerweile ja schon recht teuer geworden.
Siehe hier
http://cgi.ebay.com/...QQrdZ1QQcmdZViewItem
In den USA gar unverschämt teuer...da gibts 1019/1229 zu 350 Dollar und mehr. Der geniale PE2020 ist noch überall unbekannt ergo billig, das ist seine Stärke...ich kann nur sagen: Jeden 2020 vor dem Müllcontainer zu retten und viele sind leider da gelandet--die Geräte sind mustergültig solide!

Beste Grüße

Dirk


[Beitrag von Yorck am 16. Apr 2008, 15:40 bearbeitet]
dobro
Inventar
#19 erstellt: 17. Apr 2008, 05:43
Hallo,

wie wäre es mit diesem:

http://hifi4me.de/de...cb974a75ddc6adHIFIde

Für 150 € ein Komplettangebot.

oder dieser:

http://hifi4me.de/de...cb974a75ddc6adHIFIde

Ist zwar etwas teurer, spielt aber bereits schön auf.

oder dieser:

http://cgi.ebay.de/T...863090QQcmdZViewItem

Bei gebrauchten Geräten achte immer auch auf die Versandmöglichkeiten. Am besten ist natürlich OVP. Die gibt es leider nicht immer. Ein neuer Riemen ist ggf. auch mit einzukalkulieren und ggf. auch ein neues System. Das oft genannte AT 95 ist auch für ca. 40 € bereits o.k oder ein Ortofon OMB-10. Problem ist oft die Justage. Dafür benötigt man schon einige Kenntnisse. Die kann man aber auch hier erfragen.

Viel Glück bei der Suche.

Gruß
Peter
Yorck
Gesperrt
#20 erstellt: 17. Apr 2008, 11:55
Aber was..die Leichtgewichte da oben sind überbezahltes Spielzeug...für fast Gratis bekommst Du mit das Beste überhaupt im Phonosektor:
Das Image glitzernder Markennamen ist Schall und Rauch.
Qualität made in Germany at its best, das ist PE.

Das hier ist ein wahres Schlachtschiff , das auf dem Niveau eines Thorens TD124 agiert, und der Thorens wird wegen des Markennamens für 2000 Ocken gehandelt!

http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem

:prostimages/smilies/insane.gif


[Beitrag von Yorck am 17. Apr 2008, 12:08 bearbeitet]
Yorck
Gesperrt
#21 erstellt: 17. Apr 2008, 11:57


http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Ein Gigant in Leistung und Qualität ist der PE2020 MK1
in der sehr seltenen Alu-Holz Zarge der Nordmende Luxusserie!

Das Teil ist nicht zu schlagen wenn es um Drive im Ton, Feinauflösung und solideste Verarbeitung geht...der fast 4 Kilo schwere Präzisionteller gegossen vom Mercedeszulieferer MAHLE und 2x feingewuchtet (!) dreht 2,2 Minuten nach.

Der Tonarm holt schon mit durchschnittlich gutem System selbst aus 1957 Stereo Versuchsaufnahmen noch das äußerste heraus! Systemvorschlag, natürlich Top Systeme die das ganze Potential realisieren und wenig kosten: Shure V15/3 oder am besten Philips GP412/2.

Grandiose Abtastleistung ist die Folge.

Dieses Spitzenreibradgerät ist legendär gut.

Der Mk1 hat sogar noch das Reibrad aus selbstdämpfendem Silikongummi von BASF.

Beste Grüße

Dirk


[Beitrag von Yorck am 17. Apr 2008, 12:28 bearbeitet]
dobro
Inventar
#23 erstellt: 17. Apr 2008, 13:48
Hallo Dirk,

ich habe zwar schon ein paar Plattenspieler mit denen ich zufrieden bin; vielleicht würde ich mir aber tatsächlich auch einmal einen Reibraddreher kaufen. Wenn ich diesen PE 2020 kaufen würde, welches System würdest du dann empfehlen, welches noch käuflich zu erwerben ist. Die genannten Shure oder Philips-Systeme wird es ja wohl kaum mehr geben und ob die nach fast 35 Jahren überhaupt noch einen gescheiten Ton herausbringen? Ich weiß es nicht.

Worauf müsste man achten - würde der gezeigte Nordmende PE allen Anforderungen genügen oder hätte ich ggf. damit den ersten Schritt zu einem Schrotthändler gemacht? Bekommt man die Reibräder noch oder unterliegen sie keinem oder kaum einem Verschleiß?

Ich habe jetzt schon so viele Beiträge von dir gelesen und bin jedes Mal erstaunt über den Eifer, den du für diese alten Dreher an den Tag lägst. O.k. du bist der Meinung, dass das Preis/Leistungsverhältnis unschlagbar ist aber sind diese Geräte überhaupt noch zu warten mit wenig Kenntnissen? Du empfiehlst diese Geräte ja auch newcomern, die eigentlich nur ein wunschlosglücklich-Paket haben wollen. Ist so ein Player tatsächlich sowas?

Ich würde mich über wirklich ehrliche Antworten freuen, denn es gibt sicherlich nicht viele Hifi-Freunde, die sich möglicherweise so gut mit den alten Schätzchen auskennen, ich gebe das mal zu bedenken.

Gruß
Peter
rt78
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 17. Apr 2008, 15:12

Yorck schrieb:

Aber im Gegensatz zu Geräten aus Japan oder Direkttrieblern, die eine Menge anfällige Elektronik enthalten, bei der jeder Anfänger hilflos aufgeschmissen ist,
ist ein PE2020, der vom Verkäufer als voll funktionsfähig verkauft wird eine bei einigermaßen begabten Fingern leicht zu stemmende Aufgabe.


Also meine japanischen Direkttriebler funktionieren auch mit rund 30 Jahren auf dem Buckel noch ohne jeglichen Wartungsaufwand…

Grüße
R.
Yorck
Gesperrt
#26 erstellt: 17. Apr 2008, 15:48
Hmm ohne Wartung geht auch der PE, aber mit Wartung ist das eben besser.
Maschinen brauchen Pflege.

Wers nicht will soll einen Japaner nehmen und evtl. sein blaues Wunder erleben...

In der Solidität und Detailqualität kenne ich so gut wie keinen Japaner, der mit einem PE2020 mithalten kann.

Beste Grüße

Dirk
dobro
Inventar
#27 erstellt: 17. Apr 2008, 15:49
Hallo Dirk,

danke für die Infos. Das sollte für jemanden, der sich gerne auch mit der Mechnik auseinandersetzen möchte reichen. Ich werde das für meinen Teil ggf. auch versuchen. Ich habe aber auch schon eine lange Zeit Plattenspieler, die ich auch hier und da gepflegt habe. Für echte Newcomer ist das, glaube ich wenigstens, etwas zu viel und sie könnten ggf. eher den Spaß an der analogen Technik verlieren den gewinnen.

Wie auch immer, die Infos sind prima. Danke nochmals.

Gruß
Peter
ruedi01
Gesperrt
#28 erstellt: 17. Apr 2008, 15:52

In der Solidität und Detailqualität kenne ich so gut wie keinen Japaner, der mit einem PE2020 mithalten kann.


Technics SL-1210, solider geht nicht!

Gruß

RD
Yorck
Gesperrt
#29 erstellt: 17. Apr 2008, 18:24
Hmm naja Disco Qualität ist der Technics...aber so richtig richtig "fett" bis zu letzten Schraube ist der nicht...
4 Kiloteller usw...macht ja auch nix ein DD muß das nicht haben.

Sicher auch ein gutes Teil...keine Frage..aber mit Sicherheit macht so ein tonnenschwerer Reibradspieler
wie ein PE2020 auf seine ganz eigene Art und Weise Freude.

Ich habe ja auch einen DUAL 701 der ist sehr sehr unproblematisch, trotz aller technischen Perfektion so eines DD Geräts macht ein Reibrad Spitzenspieler einfach im Grundton mehr Druck..das muß man im Vergleich gehört haben.
Ich kann auch den Lenco L76-S Reibrad Profidreher mit serienmäßigem Jelco Studio-S Arm empfehlen...Torbi hat den--ein tolles Reibrad-Gerät!!
Mittlerweile aber verflixt teuer und selten, und dem PE nicht überlegen...gleichwertig.
Aber auch der will mal abgeschmiert werden...besser läuft der dann einfach!!

Ich glaube auch, dass 20-30 jahre alte Sony und Technics von einer Reinigungskur und ggf sogar einer Elko Kur (Gleichrichter usw..)profitieren. Auch bei meinem Sony PS1700 Riementriebler (Das ist der erste Hifi Super-Sony auf dem Deutschen Markt, ehemals sehr teuer der zivile Bruder des TTS3000 Studio-Einbaulaufwerks) von 1969-70 will die recht aufwendige Servomotorsteuerung mal neue Elkos haben..nach gewisser Zeit ist, ganz gleich ob Elektronik oder Mechanik ein Grund-Service gut angesagt, man hat dann einfach keine unliebsame Überraschung...wie abdampfende Entstörkondensatoren usw..

Beste Grüße

Dirk


[Beitrag von Yorck am 17. Apr 2008, 18:32 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#30 erstellt: 17. Apr 2008, 18:34

Hmm naja Disco Qualität ist der Technics...aber so richtig richtig "fett" bis zu letzten Schraube ist der nicht...


Der ist sogar so "fett", dass sein Chassis aus einem massiven gegossenen Stück Alu besteht...der Rest ist Grund solider japanischer Maschinenbau...Stück für Stück.

Ich halte ihn für den derzeit besten neuen Plattendreher in Sachen Preis-/Leistungsverhältnis.

Gruß

RD
FruchtdesZorns
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 21. Apr 2008, 14:05
hey,
hab leider die auktionen verpasst
hab jetzt aber einen entdeckt (selbes dual modell, also 621). allerdings ohne haube. nun wollte ich fragen, ob die hauben von dual auf jeden plattenspieler von dual passen. weil ich hätte hier noch eine von meinem alten CS 2225 Q.
Kennt sich da jemand aus?

Danke schon mal
dobro
Inventar
#32 erstellt: 21. Apr 2008, 14:45
Hallo Fruchtdeszorns,

wie wäre es denn mit diesem. Der liegt doch noch in deinem Rahmen. Ist gut ausgestattet und garantiert den besseren Antrieb:

http://cgi.ebay.de/w...=STRK:MEWA:IT&ih=016

Vielleicht kannst du den noch unter 150 € bekommen.

Gruß
Peter
Yorck
Gesperrt
#33 erstellt: 21. Apr 2008, 16:49
http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem


Ein ganz heißer Feger und sogar noch mit vollem Zubehörfach,
mit dem hast Du alles was Du jemals brauchen wirst, einen echten Top-Qualitätsdreher der einen sehr schönen Drive im Grundton entwickelt..jaja der DUAL DD ist sicher auf dem Papier rumpeltechnisch überlegen, aber der PE2020L macht seine Sache supergut und hat eine unfassbare Anfassqualität und alle Anlagen auch auf lange-ewige Zeit enorm Spaß zu machen. Beim hören laufend zufriedenes Grinsen, und angenehme Gänsehaut zu verursachen, das schafft so ein Reibradgigant wie PE2020 einfach eher als ein nüchtern perfekt musizierender DD.
Ich habe auch einen DUAL 701, dennoch macht der PE2020 einfach viel mehr Spaß, alleine schon wegen seiner genialen automatischen Plattengrößenabtastung Diamatic.

Beste Grüße

Dirk


[Beitrag von Yorck am 21. Apr 2008, 16:52 bearbeitet]
Yorck
Gesperrt
#34 erstellt: 21. Apr 2008, 16:56
http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Auch dieses großartige PE3048-Reibrad Gerät, das die besten Merkmale von PE und DUAL vereint ist äußerst empfehlenswert.


PE 3048 Ein spätes PE Reibrad-Gerät der Spitzenklasse das selbst den besten Tonabnehmern des Markts eine ideale Basis bietet. (Kardan Arm à la DUAL 1219)

Beste Grüße
Dirk


[Beitrag von Yorck am 21. Apr 2008, 18:18 bearbeitet]
Yorck
Gesperrt
#35 erstellt: 21. Apr 2008, 17:02
http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Für den Preis geschenkt.

DUAL 604
TechnischeDaten: (Such die tollen Daten mal heute, da zahlst Du zigtausend Euro um vergleichbar Gute Daten zu finden...)

DUAL Direkt-Antriebssystem EDS 500

Netzspannungen: 110-125, 220-240 Volt

Leistungsaufnahme: ca. 2 Watt

Plattenteller: nichtmagnetisch, dynamisch ausgewuchtet, abnehmbar

Gewicht: 1,4 kg, Durchmesser 304 mm

Gesamtgleichlauffehler: < +- 0,05 % nach DIN

Rumpelgeräuschspannungsabstand: > 75 dB

Rumpelfremdspannungsabstand: > 50 dB




Beste Grüße
Dirk


[Beitrag von Yorck am 21. Apr 2008, 17:05 bearbeitet]
FruchtdesZorns
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 21. Apr 2008, 18:04
http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem

was sagt ihr zu denen?
(den oben hab ich erst zu spät gelesen )
ruedi01
Gesperrt
#37 erstellt: 21. Apr 2008, 18:08
zu 1: kaufen, kaufen, kaufen, kaufen...
zu 2: kaufen, kaufen, kaufen...

Gruß

RD
FruchtdesZorns
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 21. Apr 2008, 18:28
eine frage ist mir dann noch eingefalln:
wie ist das egtl mit den anschlüssen für den verstärker? hab da nämlich nur chinch ?!
ruedi01
Gesperrt
#39 erstellt: 21. Apr 2008, 18:31
...kein Problem, dafür gibt es Adapter.

Gruß

RD
ruedi01
Gesperrt
#40 erstellt: 21. Apr 2008, 18:33
...oder löten
FruchtdesZorns
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 21. Apr 2008, 18:36
und teuer oder gibts die auch ganz normal im fachhandel?
ruedi01
Gesperrt
#42 erstellt: 21. Apr 2008, 18:39
Bei MM und Saturn wahrscheinlich nicht. Im Inet einfach mal Googlen. Adapter Din auf Cinch.

Gruß

RD
düdldihüü
Stammgast
#43 erstellt: 21. Apr 2008, 18:40
Das ganze dann am besten mit extra Masseklemme. Hab hier vor kurzem in irgendeinem Thread einen Link zu Amazon gepostet, da kostet so einer von Hama 7,50€. Da es Hama ist, könnte es den auch bei Media Markt geben.
FruchtdesZorns
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 21. Apr 2008, 18:44
http://www.amazon.de...tecker/dp/B00006J4E6


denk mal das du den meintest...da werd ich mir den gleich mal bestellen, und dann hab ich endlich nen neuen plattenspieler - also wenn ich den morgen bekomme

danke für eure hilfe

werd mich vielleicht bald wieder melden - falls es probleme gibt...was ich nicht hoffe




[Beitrag von FruchtdesZorns am 21. Apr 2008, 18:50 bearbeitet]
dobro
Inventar
#45 erstellt: 21. Apr 2008, 18:50
Hallo FruchtdesZorns,

Adapter kannst du schon ab 5,90 € bekommen. Ob du ein Massekabel benötigst, wirst du sehen. Ich habe auch einen Plattenspieler mit DIN auf Cinch. An meiner Anlage verschlechtert sich der Brumm, wenn ich mit Masse anschließe - du brauchst das Kabel aber nicht an Masse anschließen. Ich würde mir auf jeden Fall mit Massekabel kaufen.

Hast du dich doch auf die Seite der 721er oder 704er geschlagen? Sicherlich sinnvoll. Die 7er-Reihe hat höhenverstellbare Tonarme und den besseren Antrieb. Zudem ist oft das Shure V 15 III dabei. Ein wirklich gutes System, wie man auch im analog-forum nachlesen kann. Nadeln im Original gibt es glaube ich nicht mehr. Nachbauten sollen aber auch gehen, sind aber nicht so gut wie die Originale - weiß ich aber nur vom Hörensagen.

Viel Spaß bei der Auswahl. Es gibt ja eine Menge. Leider sind die Preise gestiegen.

Gruß
Peter
düdldihüü
Stammgast
#46 erstellt: 21. Apr 2008, 20:03

FruchtdesZorns schrieb:
http://www.amazon.de...tecker/dp/B00006J4E6


denk mal das du den meintest...da werd ich mir den gleich mal bestellen, und dann hab ich endlich nen neuen plattenspieler - also wenn ich den morgen bekomme

danke für eure hilfe

werd mich vielleicht bald wieder melden - falls es probleme gibt...was ich nicht hoffe


:hail


Den kannst du nicht nehmen! Der ist in die falsche Richtung. Den hier musst du nehmen:
http://www.amazon.de...id=1208726324&sr=8-3
FruchtdesZorns
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 22. Apr 2008, 17:09
der ist jetzt schon bei über 160 euro angelangt...

kann man für den preis nicht mittlerweile sogar ein neues modell erstehen? da hat man dann wenigstens garantie drauf...

was wäre denn an neuen modellen emfpehlenswert...so preis vielleicht bis 300...

düdldihüü
Stammgast
#48 erstellt: 22. Apr 2008, 17:30
Ums kurz zu machen: Nichts in der leistungsklasse. Leg noch 200e drauf und du kriegst einen Technics SL-12X0, alles andre neue ist nicht uneingeschränkt empfehlenswert.
FruchtdesZorns
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 22. Apr 2008, 17:39
FruchtdesZorns
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 22. Apr 2008, 17:59
also ich stehe jetzt vor einer entscheidung:
entweder ich kaufe mir den Technics SL-1210 MK II
oder den Dual CS 721

welchen von beiden würdet ihr mir empfehlen, wenn der plattenspieler mit dazu dienen soll, musik auf den rechner zu übertragen und so ab und an mal spielen soll. dabei hab ich keinerlei ahnung wie ich plattenspieler am besten warte bzw. pflege und erst recht keine ahnung was ich mache wenn er mal kaputt ist - bin wirklich absoluter laie in sachen plattenspieler und allgemein technik...
was wäre eure empfehlung - jetzt vom geld mal abgesehen?!

und wo würde ich den technics evtl sogar noch mit garantie für unter 400 euro bekommen? kennt jemand da einen guten hifi-shop?

danke
Yorck
Gesperrt
#51 erstellt: 22. Apr 2008, 18:22
http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Bestens bedient ist man mit dem DUAL 601!

Ein Gerät das noch total unterschätzt ist und fantastische Daten erbringt...Traumteil.

http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem

ELAC MIRAPHON 22H Mk1 ist ein MIRACORD 50H Mk1 ohne Wechsler, ergo besserem soliden Lager, dies ist unter allen ELACS der begehernswerteste und ein Reibradgerät der Superlative wie der PE2020 und DUal 1019.

Der Elac 22H Mk1 und 50H Mk1 hat sogar einen Papst Außenläufer Synchronmotor!!!

Beste Grüße

Dirk


[Beitrag von Yorck am 22. Apr 2008, 18:47 bearbeitet]
düdldihüü
Stammgast
#52 erstellt: 22. Apr 2008, 19:10

FruchtdesZorns schrieb:
also ich stehe jetzt vor einer entscheidung:
entweder ich kaufe mir den Technics SL-1210 MK II
oder den Dual CS 721

welchen von beiden würdet ihr mir empfehlen, wenn der plattenspieler mit dazu dienen soll, musik auf den rechner zu übertragen und so ab und an mal spielen soll. dabei hab ich keinerlei ahnung wie ich plattenspieler am besten warte bzw. pflege und erst recht keine ahnung was ich mache wenn er mal kaputt ist - bin wirklich absoluter laie in sachen plattenspieler und allgemein technik...
was wäre eure empfehlung - jetzt vom geld mal abgesehen?!

und wo würde ich den technics evtl sogar noch mit garantie für unter 400 euro bekommen? kennt jemand da einen guten hifi-shop?

danke


Also UVP vom Technics ist 600€. Ergo kriegst du ihn selten unter 500€. Wenn du dir den gebrauchten da zulegen möchtest musst du bedenken, dass der mindestens noch auf 200-300€ hochgeht.
Wenn du Angst hast, dass etwas kaputt geht, dann ist evtl. der Dual besser, da man ihn leichter reparieren kann. Da wird dir dann im Dual-Forum sehr gut geholfen. Allerdings ist die Chance, dass eines der beiden Geräte kaputt geht, sehr gering, da sie beide beste Qualität bieten. Zum Musik überspielen eignen sich beide hervorragend, es kommt dabei in erster Linie aufs System an.

Ich würde jedoch den Dual bevorzugen, da ich ein recht bequemer Mensch bin und ich deshalb grundsätzlich Vollautomaten bevorzuge. Mir gefällt der Dual auch optisch besser. Letztendlich kannst du deine Entscheidung von solchen Werten durchaus beeinflussen lassen, da sie sich technisch sicherlich nicht viel nehmen. Wie gesagt: In erster Linie machts das System.


[Beitrag von düdldihüü am 22. Apr 2008, 19:12 bearbeitet]
dobro
Inventar
#53 erstellt: 23. Apr 2008, 05:25
Hallo FruchtdesZorns,

wenn das Geld mal keine Rolle spielen soll, dann würde ich dir wirklich zu einem neuen Gerät mit eingebautem neuen System raten. Vor allem deshalb, weil du sagst, du könntest die Spieler weder warten noch einstellen. Ich beobachte zurzeit auch die in diesem Thread so gelobten Dual- und PE-Spieler und wundere mich schon, das 30 bis 40 Jahre alte Geräte für bis zu 150 € an den Mann gebracht werden. Zudem ist davon auszugehen, dass bei den Duals ggf. die Federung -also das Subchassis nicht mehr richtig funktioniert, die Systeme oder wenigstens die Nadeln auszutauschen sind usw. Das mag auch alles noch o.k. sein, wenn die Geräte deutlich unter 100 € bleiben würden ...Aber zur Beruhigung. Es gibt noch einen 704er
http://cgi.ebay.de/w...=STRK:MEWA:IT&ih=006
... und noch ein 704er zum Sofortkauf:
http://cgi.ebay.de/w...me=FavMerch_SO:SI:IT

Auch gibt es noch einen weißen Dual 1229
http://cgi.ebay.de/w...=STRK:MEWA:IT&ih=012

Soll es aber neu sein, würde ich hier nach dem Music Hall inkl. System fragen:
http://www.stassen.nl/stassen/
Der soll dort mit System 375 € kosten. Damit hättest du einen neuen Klasse-Spieler für kleines Geld. Der kostet ansonsten deutlich über 500 €.

Auch wenn ich jetzt Kopfschütteln ernte, ist eine Project Debut III für um die 200 € mit Garantie und System auch nicht allzu falsch, wenn du den Dreher eigentlich nur zum Überspielen von LP auf Festplatte benötigst. Den gibt es sogar mit USB-Schnittstelle. Ich würde nur darauf achten, dass nicht unbedingt das Ortofon OMB-5 verbaut ist. Das OMB 10 sollte es schon sein, besser viellicht noch ein AudioTechnica 95 - 120 (liegt auch an deinem Verhandlungsgeschick).

Viel Spaß noch
Gruß
Peter
Soulific
Stammgast
#54 erstellt: 23. Apr 2008, 07:31
Hallo,

einen Technics bekommt man laut Google problemlos ab 460€ neu und kaputt geht an dem Gerät nichts. Ein dreißig Jahre alter Dual ist da durchaus anfälliger was Störungen angeht. Die Automatik braucht eventuell schon mal ein wenig Pflege, das kann man aber tatsächlich auch selbst machen. Bei sachgemäßer Behandlung nimmt das Subchassis des Dual keinen Schaden und auch das lässt sich problemlos wieder einstellen. Ansonsten stimmt die Sache mit dem System natürlich. Wie man sich auch entscheidet, es sind beides sehr gute Geräte.
Und noch eine Bitte an die freundlichen Poster. Wenn sich jemand mit der Bitte an euch wendet ihm bei der Wahl zwischen zwei Geräten behilflich zu sein, dann schlagt nicht gleich wieder drei andere Geräte vor. Das Spiel kann man Monate lang betreiben und dem Themensteller wird so wenig geholfen. Einer so spezifisch gestellten Frage geht meist schon eine eingehende Beschäftigung mit der Thematik und vor allem den eigenen Bedürfnissen voraus. Unsere eigenen Ideen, Vorlieben und Ideale haben da wenig zu suchen. Es gehört zum guten Ton das zu berücksichtigen.

Lieben Gruß,
Sebastian


[Beitrag von Soulific am 23. Apr 2008, 07:40 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler kaufen - was muss ich beachten?
Fabse84 am 03.07.2010  –  Letzte Antwort am 04.07.2010  –  13 Beiträge
plattenspieler
redk am 11.11.2003  –  Letzte Antwort am 12.11.2003  –  4 Beiträge
Plattenspieler bis 150 Euro
Murray am 05.03.2005  –  Letzte Antwort am 03.09.2011  –  11 Beiträge
was muss ich über plattenspieler wissen?
pachi am 16.03.2004  –  Letzte Antwort am 16.03.2004  –  5 Beiträge
Will mir neuen Plattenspieler kaufen...
BillBluescreen am 31.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  22 Beiträge
Suche Plattenspieler bis 150?
SmokieMcPot am 28.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  25 Beiträge
Welcher Plattenspieler/worauf achten?
Ocsefi am 21.01.2014  –  Letzte Antwort am 22.01.2014  –  21 Beiträge
Worauf muss ich beim Plattenspieler Kauf achten?
Marcus.Muench1 am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  30 Beiträge
Was soll ich kaufen?
Olove am 16.10.2003  –  Letzte Antwort am 18.10.2003  –  8 Beiträge
Hilfe für Plattenspieler - Anfänger
Markus13680 am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Wharfedale
  • Dual
  • Quadral
  • Magnat
  • Thorens
  • Phonar
  • Reloop
  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSoorGenKiit_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.998