Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 504 wiederbelebung xD *ex Sanyo TP 477 Thread - *ex Dual 504 Fund Thread*

+A -A
Autor
Beitrag
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Dez 2008, 19:54
Guten abend!

Also ich war gestern in nem Second Hand laden für Vinyl etc un hab dann kurzerhand entschlossen das ich mir nen Schalplattenspieler zulegen will.
Da wir glücklicherweise noch einen Dual 504 zuhause rumstehn hatten, hab ich mir den kurzerhand geschnappt um ihn wieder instandzusetzen.

Ich bin absoluter Anfänger , mach aber ne ausbildung als mechatroniker d.h. kann schrauben löten etc. un hab mechanisches verständnis

Bedienungsanleitung, Service anleitung etc hab ich hier schon gefunden für den 504 aber nun bleiben immernoch paar fragen
festellungen über den Zustand die ich bisher gemacht hab.

Zustand
- Es handelt sich um nen Dual 504 der mit nem radio und nem kasetten tape in einem gehäuse verbaut ist (siehe bild1)
- Plattenspieler ist herausnehmbar... Hardware (platinen etc) sind aber im gehäuse verbaut.
- Der riemen ist ausgeleiert/ spröde -> muss ersetzt werden
- Nadel / tonabnehmer nicht mehr vorhanden ?! (siehe Bild3)
- Der motor läuft, sollte aber gereinigt/geölt werden
- Der Kopf lässt sich absenken/hochfahrn
- Der motor läuft an wenn man den arm zur schalplatte schwenkt

-> Problem riemen un tonabnehmer ansonsten scheint er in ordnung zu sein

nun ne frage wo bekomm ihc den passenden Tonabnehmer und Nadel her ? keine ahung welche da drauf muss oder welche ich nehmen kann. Oder soll ich gleich nen besseren tonabnehmer eubsetzen?!

Und ist es möglich den plattenspiler aus dem gehäuse als einzelnes zu betreiebn ( den plattenspieler kann man herraus nehmen fehlt halt nen gehäuse oder ähnlich konstruktion ) ansonsten führen ca. 6 leitungen ins gehäuse auf platinen.

Das gute stück?! ( sehr staubig)


Dual 504


Tonabnehmer nicht vorhanden ?!



Vielen Dank im Vorraus
gruß zebo
Bärlina
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Dez 2008, 20:18
Hast Du dieses Schmuckstück aus der Veltin's - Kollektion " Nur gucken - nicht anfassen " evtl. von einem bekannten Ebay-Mitglied, über dessen Kellerräumung hier schon ausgiebig philosophiert wurde, überreicht bekommen ?

,
Erik

PS: Prosit Wahljahr !
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 31. Dez 2008, 20:35
Nope das ding is in familien händen seitdem ich denken kann xD also vor 15 jahren lief das ding noch ...

aber die dual 504 sind ansich ja eingetlich ok hab ich gelesen. also erneuer ich halt tonabnehmer, riemen und nadel.

riemen und nadel sollte man nach kauf ja vermute ich sowieso schon wechseln ... von daher :-P

gutn rutsch ins neue jahr
MC_Shimmy
Inventar
#4 erstellt: 01. Jan 2009, 11:22
Hallo & Gutes Neues, pogotoifel!

Deine Kompaktanlage ist ein "Telefunken studio center 7004 high com", und sieht ohne den Dreck ungefähr so aus:

http://telefunken.pytalhost.eu/1979-1/telefunken62.jpg

In der Telefunken-Version war der Dual 504 ursprünglich mit einem Ortofon-Tonabnehmer "F 15 O MkII" ausgestattet. Auf Deinem Foto kann ich leider nicht erkennen, ob der immer noch eingebaut ist - müßte aber eigentlich draufsteh'n.

Mehr über den Dual 504 findest hier:

Dual - Anleitungen, Prospekte etc.

Den Plattenspieler kann man natürlich auch ohne den Rest der Anlage betreiben, evtl. muß die Spannung von 110V auf 220V umgestellt werden. Vielleicht ist das auch nicht nötig oder möglich - ich kenne das Modell nicht näher. Schau Dir mal die Serviceanleitung an!

Gruß
Martin
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Jan 2009, 12:55
also die service anleitung hab ich voher schonmal gefunden aber der namen des tonabnehmers bringt mich da schon weiter vielen dank.
ich werde heut wohl erstmal nen service am motor durchführen da man paar laufgeäusche von ihm hört -> altes öl wech un mit neuem schmierne. das sollte helfen :-)

un das mit der spannung kann ich ja einfach messen . also mechatroniker hab ich das nötige grundwissen
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Jan 2009, 13:01
also hab ma auf ebay nach dem tonabnehmer gesucht hab aber erstmal ne nadel gefunden und diese passt soo wies ausseiht in das Bild 3 oben -> Tonabnehmer is noch da



also brauch ich wies aussieht nur nen riemen un ne nadel
dschaen81
Stammgast
#7 erstellt: 01. Jan 2009, 13:08
Hallo,

du kannst die Platine des 504 natürlich auch in eine passende Zarge umtopfen, wenn du den Spieler nicht in dieser scharfen weltraumartigen Kommando-Zentrale betreiben willst.

Für das Ortofon-System gibt es noch neue Original-Nadeln zu kaufen. Z.B. hier beim Takker.
Zum gleich Preis hat er übrigens auch die elliptische Ausführung, welche möglicherweise etwas besser ist.

Gruß
Jan
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Jan 2009, 13:24
Danke
ich wollt schon bei conrad bestellen aber takker hat glaube ich die bessere auswahl bzw qulität, weil sie sich ja auf sowas speziealisieren
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Jan 2009, 14:22
Also hab den Plattenspielr nun aus dem gehäuse rausgeholt

6 kabel

2 schwarze -> stromversorgung

un die annern 4 ?

ground , r , l, bass ? xD

und wo bekomme ich ne passende zarge für meinen dual 504 her ?
M.Schopf
Stammgast
#10 erstellt: 01. Jan 2009, 19:11
EBAY! Wenn Du da nix findest...
germi1982
Moderator
#11 erstellt: 01. Jan 2009, 19:24
Also ich weiß ja nicht, so wie die Anlage insgesamt aussieht ist da nicht mehr viel zu richten, bzw. steht in keiner Relation zu dem Preis für den man einen neuen Plattenspieler bekommen würde.

Die Anlage selbst ist total versifft, die Gummiauflage des Plattentellers fehlt, ist normal angeklebt. Wahrscheinlich ist der Riemen ausgelutscht, evt. leidet auch der Pitch-Zahnriemen schon an Altersschwäche. Die Riemen des Tapedecks sind mit großer Wahrscheinlichkeit hin, das Tapedeck bei der Anlage ist ihr größter Schwachpunkt und geht in der Regel als erstes kaputt. Der Tuner ist brauchbar, die Einstellknöpfe für die sieben Stationssensoren befindet sich unpraktischerweise am Gehäuseboden der Anlage, man muss also die Anlage anheben um da dran zu kommen (vorher AFC abschalten!!). Der eingebaute Verstärkerteil ist auch brauchbar, klingt recht gut, damit kann man die Bude zum wackeln bringen, 2x50W Sinus @4Ohm sind nicht schlecht für eine Kompaktanlage.

Ich würde den Spieler in der Anlage lassen, es sei denn die ist defekt...die Anlage ist nämlich gar nicht mal so schlecht.

Eigentlich schade das die Anlage so vergammeln lassen wurde, meine Eltern haben die gleiche Anlage im Keller stehen, allerdings vom Aussehen her in weitaus besserem Zustand und auch funktionstüchtig. Neupreis war 1981 bei fast 1600 Mark, Quittung usw. liegt alles noch hier. Die Dinger gibts bei ebay für nen "Abbel und en Ei" weil die Verkäufer aufgrund des Gewichtes der Anlage nur Abholung anbieten. Das schränkt natürlich den Käuferkreis ein.

Hinten hat das Teil noch einen Hochpegelanschluss, da kannst du einen CD-Player, PC usw. dran anschließen.


[Beitrag von germi1982 am 01. Jan 2009, 19:29 bearbeitet]
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 01. Jan 2009, 19:54
Der schein trügt .... is noch voll funktionstüchtig was tape etc angeht abspielen lassen sie sihc noch aber vorspulen lässt sich leider nicht mehr ... es dreht kurz schneller hört dann aber ca nach 1 ner sekunde wieder auf...
ansonsten is das teil nur staubig wenn man sie saubermacht sieht das ganze schonwieder ganz anders aus.

Die gummiabdeckung hab ich auf dem bild entfernt .. haube ist auch noch vorhanden, also die anlage is komplett.
ich mach später nochma neue bilder dann kannste nochma sagen das sie versifft is xD ... ich glaub du wirst sie dann kaum wiedererkenenn was staub etc angeht...
germi1982
Moderator
#13 erstellt: 01. Jan 2009, 23:15
Wenn das Tapedeck solche Symptome zeigt wäre da auf alle Fälle auch Hand anzulegen, sind wohl die Riemen ausgelutscht. Ist nur die Frage ob sich das lohnen würde, wenn man es nicht braucht lohnt es sich nicht.
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Jan 2009, 00:13
Tapedeck. wenn ich übern kasettenadapter 3,5 klinke sachen damit betreiben wollte würde es sich lohnen ... aber da der plattenspielr nen aux eingang hat brauch ichs nich. Also lohnt es sich nich ...

und er gibt schon die ersten töne von sich. bin grad am boxen zusammen löten un zusammenschrauben ... die erste ist fertig und hatn guten klang ( Mp3 player über aux eingang drangehängt) . Bin gespannt wie sich platten damit anhörn.

Nacher werd ich ma nochn paar neue bilder hochladen. hat sich einges getan Staubtechnisch :-)

Tisch für den plattenspielr hab ich auch schon gebaut

nun noch ein problem
ich hab nochn Sub hier rumstehn aber wie bekomm ichs am besten hin das der nur die tiefen frequenzen abbekommt ?
Frequenzweiche ? also hab 4 anschlüsse. 2 fallen schonma für links un rechts weg , wärn noch 2 frei für den sub.. kännt die annern 2 anschlüsse ja brücken ( parallel) anschliesen un dann noch ne frequenzweiche dazwischen hängen. oder wie würdet ihr das machen ?
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 02. Jan 2009, 02:21
Sooo nun gibts n problem

der rechte kanal geht nicht...
plattenspielr rausgenommen -> reingeschaut ...
ok kaputte sicherung ... hatte glücklicherweise noch eine da
die alte war t2,5 un die neue t2 ok eingeschaltet rechter kanal geht wieder ... nach 2 sek paaff sicherung durch...

An was kann das nun liegen ? jmd ne idee ?
anscheined is da i-wo nen kurzer ab woo ?!

könnte das i-was mit den kondensatoren zu tun haben ?

ansonst sieht alles ganz normal aus bis auf die sciherung ... kein bauteil sieht i-wie defekt aus, platine sieht auch in ordnugn aus keine schwarzen stellen etc ...


[Beitrag von Pogotoifel31 am 02. Jan 2009, 03:18 bearbeitet]
dschaen81
Stammgast
#16 erstellt: 02. Jan 2009, 10:14
Hallo,

bei vielen Dual-Geräten sind gelbe oder blaue Entstör-Kondensatoren von Rifa verbaut, die mit den Jahren rissig werden und den Geist aufgeben. Da das Ableben oft von Rauch und Lärm begleitet ist, werden sie auch "Knallfrösche" genannt.

Du solltest nachschauen, ob sich in deinem Gerät welche finden, z.B. im Netzteil oder -Schalter, und diese auf jeden Fall tauschen.

Der Kanalausfall hört sich für mich aber eher nach einem Kontaktproblem an. Könnte an den Kontakten der Headshell (da, wo der Halter mit dem Tonabnehmer vorne am Tonarm eingehängt wird) liegen, die oft anlaufen. Die Kontakte am Kurzschließer könntest du auch säubern.

Gruß
Jan
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Jan 2009, 11:26
Also der plattenspieler is noch nich in betrieb ...
es is beim normalen betrieb der anlage über den aux eingang...

die bauteile sehn alle noch in ordnung aus .. deswegen weis ich nich wo ich suchen / messen soll

werd heut wohl erstmal paar nue sicherungen holen xD

die sichrung hauts nur bei steigender lautstärke raus... aber eben nur rechts...
germi1982
Moderator
#18 erstellt: 02. Jan 2009, 11:32
Wie schon geschrieben wurde, am besten mal die Kontakte am TK-Headshell* prüfen, einfach mal rausnehmen das Teil. Dual hat die Kontakte versilbert, ist zwar besser von der Leitfähigkeit als Gold, dafür korrodierts halt, im Volksmund gesprochen: Es läuft schwarz an.

Widerstandsmessung an dem fetten Kondensator, der Widerstand muss erst niedrig sein und dann langsam gen unendlich gehen wenn ich das noch recht im Kopf habe.

*Wie man das Teil entnimmt weißt du ja schon deinen Bildern nach zu urteilen.
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Jan 2009, 11:36
es hat nichts mit dem plattenspierl zu tun
hab den ausgebaut zum sicherung wechseln ....
neue rein und trozdem verbläst es sie... hat i-was mit der platine zu tun...

der plattenspielr is komplett drausen .. stecker etc abgezogen
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 02. Jan 2009, 12:11
also
2 kondensatorensind hinbüber wies aussieht

bei einem geht der wiederstandswert i-wann gegn null , voher schwankt er noch bisschen urm un dann ghet er auf null...
-> zuveil strom kommt durch un zerbläst die sicherung

werd die 2 wohl mal erneurn un dann beten das es funktioniert xD
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 02. Jan 2009, 18:18
Der Player hat es hinter sich xD
Die Elkos habens überlebt hab aber i-wie anders nen kurzen gebaut .... :-(

Sooo dann bräucht ich nen neun player ?! wo bekomm ich den am besten her ?
germi1982
Moderator
#22 erstellt: 02. Jan 2009, 19:49
Wie wärs mit dem hier?

http://cgi.ebay.de/D...C39%3A1%7C240%3A1318

Der 704 hat Direktantrieb und ist ein Vollautomat, evt. muss der Steuerpimpel gemacht werden, aber das ist kein Problem, wenn der kaputt ist, dann ist es halt nur noch ein Halbautomat. Reparatur ist aber kein Problem, ist nur ein kleines Gummiteil das sich im Laufe der Jahre auflöst und man ohne Probleme selber basteln kann.


[Beitrag von germi1982 am 02. Jan 2009, 19:52 bearbeitet]
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 02. Jan 2009, 20:05
Joa aber dann brauch ich auch noch phonoverstärker etc...
versand is auch wieder soo ne heikle sache...

also ich hab mal geguckt ... es i nur der tuner hin :-( aber aux anschluss funktioniert soo wies ausseiht auch nich mehr ...

habn satten kurzen gebaut aufm tuner

un wie sich rausstellte war nur einer von den 6 elkos die ich ausgewechselt hab defekt naja dummheit muss bestraft werden :-(

ich werd mich wohl in den nächsten tagen in karlsruhe nach einem umsehn

hab grad ma den plattenspielr wieder drangehänt also motor dreht sich noch etc... aber hinten ausn lautsrpechen kommt halt kein ton raus


[Beitrag von Pogotoifel31 am 02. Jan 2009, 20:06 bearbeitet]
dschaen81
Stammgast
#24 erstellt: 02. Jan 2009, 20:11
Nee, der 704 ist ein Halbautomat. Aber trotzdem ein klasse Spieler. Besser geht es kaum. Das ist ein guter Tip von Marcel aber du brauchst dich nicht auf dieses eine Modell versteifen, das Angebot ist reichhaltig.

Wenn möglich würde ich aber Abholung bevorzugen. Die wenigsten Leute können oder wollen einen Plattenspieler sachgerecht verpacken. Man muss nämlich wissen, was man macht, und Arbeit ist es noch dazu.

Hinterher ist das Gezeter groß, wenn ein schönes Gerät auf dem Versandweg beschädigt wird. Ich musste da auch schon Lehrgeld bezahlen, indem ich von unfähigen Verkäufern Schrott erhalten habe.

Gruß
Jan
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 02. Jan 2009, 20:25
Joa sind aber locker 130 km zum abholen ein weg also insgesamt 260 km nur fürn plattenspielr ?! bisschen arg

und nen tuner drinnen un aux eingang wär praktisch ... eigentlich genau das was ich vor nne paar stunden übern jordan gejagt hab :-(

nen laufwerk hab ich ja schon also der plattenspielr funktioniert noch nur fehlt halt die elektronik... die kompaktanlage kann ich noch als netzteil nutzen aber die ausgänge gehn nich also linker un rechter kanal is nun schrott...

wenn ich wüsste wie ich die 4 kabel anschliesenm üsste könn ich die auch aufn phonoverstäker bringen

also laufwerk fukntioert soweit... nur müsst ich die 4 kabnel i-wie asnchliesn können
sind glaub die 4 kabel vom tonabnehmer.. kann ich damit dierekt aufn phonoverstärker oder was mach ich mit denn normalerweise ?!
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 02. Jan 2009, 20:31


da kommen die kabel raus?

kann man mit dem schon was anfangen ? oder braucht man da noch was das ganze verarbeitet ?
germi1982
Moderator
#27 erstellt: 02. Jan 2009, 22:59

dschaen81 schrieb:
Nee, der 704 ist ein Halbautomat. ...



Hast Recht Jan, hatte wohl zu weit gedacht. Sind gar nicht so viele 7er Vollautomaten wie ich dachte. Lediglich der 701, 721, 728 und 741.

Unter der Abdeckung ist eine Klemmleiste für den Anschluss der Tonabnehmerkabel. Das Kabel muss da abgezogen werden und ein passendes DIN- oder Cinchkabel dran.

Schau mal hier rein, Servicehandbuch des 504:

http://dual.pytalhost.eu/504s/

Zusätzlich ist auch noch ein Stromkabel erforderlich, das fehlt ja auch bei dem, denn die Stromversorgung des Dual lief ja über die Anlage.


[Beitrag von germi1982 am 02. Jan 2009, 23:03 bearbeitet]
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 03. Jan 2009, 02:49
ja das kabel für die stormversorgung fürn Dual is kein problem .... plus un minus ....

aber was ich mit den annern 4 kabeln machen muss/soll das weis ich noch net ich denk ich werd morgen oder soo mal nach karlsruhe gehn un in nen paar 2nd hand shops durchschaun...
wenn nich nen laufwerk hab ich ja schon fehlt nur noch der phono verstärker und netzteil ?!

zarge werd cih wohl keine finden aber vll kann ich mir was im betrieb zusammenfräsen aus pvc.... is vll nich optimal aber besser als das riesenteil :-P

also ich seh bei meinem, nur 2 x rot
1 ma weiß/gelb un einma schwarz.. das is das probelm
im service handbuch schreiben die blau etc.. aber das seh ich da nich .. vll sind die farben schon etwas ausgebleciht nach 30 jahren
-> weiß -> gelb
-> blau -> schwarz
oder soo keine ahung vll sollt ich eifnach ma durchpiepsen mitm manometer vom tonabnehmer zumg stecker das sollte eigentlich funktioniern


[Beitrag von Pogotoifel31 am 03. Jan 2009, 02:55 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#29 erstellt: 03. Jan 2009, 23:20
Mit nem Manometer wird das schwer, das ist für Druckmessung. Multimeter wäre besser...

Und die drei Kabel die auf dem Bild da raus kommen sind für den linken Kanal, den rechten Kanal und für Potentialausgleich. Stromversorgung ist am anderen Ende zu suchen, am Motor bzw. dem Schalter der mit der Mechanik des Tonarms verbunden ist und dann den Motor anschaltet sobald der Tonarm in Richtung des Tellers bewegt wird.


[Beitrag von germi1982 am 03. Jan 2009, 23:26 bearbeitet]
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 04. Jan 2009, 09:15
Gute neuigkeitne

Ich bekomme in paar stunden nen platetnspielr
mit verstäerke etc boxen alles mögliche ... Komplette Hifi Anlage ... geschenkt xD war wohl heut i-wo in der zeitung gestaden ... das gute is ich jkanns abholen / voher ansehn un es sind nur 23 km

Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 04. Jan 2009, 12:34
Soo ich bin nun Besitzer von einer Sanyo Hifi anlage..
ob man darauf stolz sein kann weis ich jetz noch nicht.. aber es war keine fehlinvestiton weil sie geschenkt war xD



Das is der plattenspieler
Ein TP 477
Mit einem Crest MG 44 J Tonabnehmer
mit einer ABstastnadel 0,6 Mil Diamant (Nr. ST-44J)
voll funktionsfähig

Is das so bisher in ordnung oder sollte ich womöglich ne andere Nadel einsetzen ?
Ist das gerät überhaupt brauchbar oder ist es Billig schrott ?



Das is der Rest der Hifi Anlage

Ein Verstäker
Dauerausgangsleistung
35 W x 2
Frequenzgang 20hz - 20 khz
Rauschabstand 95 db

Einen Graphic Equalizer
Eingangsimpedanz
47 kohm
Frequenzgang 20 hz - 35 khz
Rauschabstand 90 db

Dann is nochn Tape Deck und nen Tuner dabei...

Dazu gabs noch 2 Magnat lautsprecher xD joaa ich würd ma sagen die sind schrott ... aber da kann man mit leichtigkeit neue dranmachen

Magnat qualität xD


mehr muss ich wohl nich mehr sagen... ich weis nich wie sowas passiern kann aber die Membran is ausen total lose... aber war ja für ume vondaher... das gehäuse kann man vll noch verwenden

das warn 2 Wege Bassreflex lautsprecher mit
8 ohm impedanz und 60 / 90 W

Und was sagen die Experten zu meiner Errungenschaft ?

gruß
Zebo
germi1982
Moderator
#32 erstellt: 04. Jan 2009, 15:25
Igitt...80er Jahre Billigheimer...die früheren Sanyos waren schöner...und vor allem hochwertiger...

http://wegavision.pytalhost.com/sanyo76/
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 04. Jan 2009, 16:38
Jaa, hab ja nichts für bezahlt soooo viel kann man also nich erwarten... fürn anfang solls reichen ...

Ich werd ja sehn wie oft ichs benutze un ob es sich lohnt mehr zu investeieren

Also war die Kompaktanlage wo ich übern Jorden gejagt hab war demnach bessser ?!

Un wenn ich das richtig seh kan ich den Dual 504 an den phono verstärker anschlisen muss nur die Kabel umlöötnnn und netzteil dran hängen..

Gruß zebo


[Beitrag von Pogotoifel31 am 04. Jan 2009, 16:41 bearbeitet]
dschaen81
Stammgast
#34 erstellt: 04. Jan 2009, 17:04
Da hat Marcel leider recht. Ein klassischer Fall von ekligem BPC (black plastic crap). Aber wie du schon sagtest: Einem geschenkten Gaul... Für die ersten Phono-Versuche kann man sich ja auch an sowas ausprobieren.

Kleiner Tip fürs Fotos machen: vorher einen Schnaps Deiner Wahl trinken, dann ist die Hand ruhiger.

Die Telefunken war allerdings schon besser. Besonders der Dual-Dreher!

Ob die Nadel noch in Ordnung ist, wirst du hören. Wenn es Verzerrungen und Zischlaute (besonders gegen Plattenende) gibt, dann ist sie fertig. Ob ich für das System eine neue Nadel kaufen würde, weiss ich nicht. Vielleicht lieber gleich ein Audiotechnica AT-95 oder ein günstiges Nagaoka, das könnte man zur Not noch auf einem anderen Spieler einsetzen.

Bei den Lautsprechern sind die Schaumstoff-Sicken zerbröselt. Normale Alterserscheinung bei solchen Modellen. Die würde ich wie sie sind entsorgen. Die Gehäuse taugen höchstens zum Hamsterwohnung bauen.
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 04. Jan 2009, 17:33
Zu dem Scchnaps meiner wahl
is nur ne handy cam un die stellt immer das falsche scharf xD

Joa werd ja sehn ob mir die anlage taugt oder nich ... wenn nich mein bruder sucht noch ein Radio für seine studenten Wg Küche ... vondaher das teil wird schon weiterverwednet.. weil zum kochen mit pfannengebrutzel sound bruacht man keine Highend anlage
germi1982
Moderator
#36 erstellt: 04. Jan 2009, 18:30
Die Telefunken-Anlage ist weitaus besser, auch kein Hi-End, aber solide Mittelklasse. Wie gesagt, unsere steht noch im Keller, ist auch noch funktionstüchtig. Das einzige blöde an dem Gerät ist der Antennenstecker, man braucht einen Balun denn die Kiste hat nur den alten 300 Ohm-Antennenanschluss. Die normalen Receiver von Telefunken aus der Zeit hatten meist beides, also 300 Ohm und den 75 Ohm Antennenstecker wie man ihn auch vom Fernseher kennt.
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 04. Jan 2009, 18:32
Also hab von meienem dad nen paar platten bekommen un ich weis die sind nich im besten Zustand. Weil als ich klein war hab ich die als aufgelget un jaa ich war nich besonders sorgfältig xD

Nun hab ich ab un zu nen Knacksen.. mal mehr mal weniger..

Liegt das an der Schallplatte ?
wenn der Tonabnehmer nicht auf der platte is hab ich kein brummen.. falls das weiterhilft , also kein grundsätzliches problem ? oder wird der Tonabnehmer erst aktiviert wenn er runter gelassen wird ?

Edit:

Hab ne platte gfeunden die reltativ gut aussieht kratzer technisch un da ist selten ein leises knacksen zu vernehmen..

Wie kann man das weiter verrignenr ? un wo bekomm ich so ne carbon bürste oder ähnlicehs zum sachgemäßen reinigen von Schallplatten her ?


[Beitrag von Pogotoifel31 am 04. Jan 2009, 18:45 bearbeitet]
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 04. Jan 2009, 18:52
Joa, hätt ich einfach das so gelassen naja danch is man immer schlauer xD

Schade um das teil ... hatte schon i-wie Charm und die tollen berürungslosen Tasten für die Sender wahl vom tuner *inerinnerungschwelg*

naja bisher haut mich die sanyo anlage wirklich nich vom hocker . mal sehn ob sich das ändert wenn ich anner lautsprecher dran häng... aber ich bezweifel es


Edit:

Ok die 2te Magnat Membran is auch durch
lala

Selbe ausgangsituation wie vor 2 tagen xD
2 boxen schrott -> muss 2 4 ohm impedanz boxen in reihe hängen damit ich sie an dem verstärker (mit 8 ohm impedanz)betreiben kann


[Beitrag von Pogotoifel31 am 04. Jan 2009, 20:31 bearbeitet]
audiophilanthrop
Inventar
#39 erstellt: 04. Jan 2009, 21:46
Wage dich vielleicht mal in die Reparaturabteilung bei den HiFi-Klassikern, vielleicht ist ja wer in der Nähe, der die Telefunken-Anlage wieder in der Gänge kriegt. Als Minimum sollte ein Schaltplan aufgetrieben werden. Die ollen Dinger sind nämlich (im Gegensatz zu aktueller Wegwerfware) noch absolut reparabel. Neben dem jetzt fehlenden Strom bei Vorverstärker / Tuner muß die rechte Endstufe näher beäugt werden (die hat wahrscheinlich einen viel zu hohen DC-Offset, deswegen ist die Sicherung immer durch).
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 04. Jan 2009, 22:17
Die info mit dem DC Offset kommtn bisschen spät aber egal nun kann man dran rumbasteln ... mehr kaputt kann man glaub nich mehr machen
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 01. Apr 2009, 21:27
Sooo hab nun 5 plattenspielr

Dual Cs 714Q funktioniert
Dual 1239 funktioniert
Dual 504 -> da is ja das verstäerkerteil übernjordan gegangen
Sanyo tp funktioniert
Fisher standart -> Springt etc gibt die platte nich richtig wieder (für 1 euro ersteigert xD )

sooo nun habe ich ausm fisher das kabel rausgeschnitten wo der tonabnehmer dranhängt
erdung un die 2 chinch anschlüsse

die will ich nun an den tonabnehmer vom meinem 504 anlöten

Stromversorgung -> hab den transformator aus der telefunken kompakt anlage ausgeschlachtet x)) 2 nette spulen

-> ist gestet funktioniert einwandfrei...

Nun is die Frage wie ich die drähte anlöten muss ?!

Und ist es schwer nen Phonoverstärker selbst zusammenzulöten ?
Gibts Röhren Phonoverstärker ? x)

D.I.Y. Plattenspieler xD aus allenmöglichen geräten zusammengeschlachtet

grüße Pogo
germi1982
Moderator
#42 erstellt: 02. Apr 2009, 20:37
Darf ich mal fragen wieso du das Netzteil aus der Anlage ausgebaut hast? Der Plattenspieler selbst läuft direkt mit Netzspannung, muss man nur schauen das die Netzspannung korrekt eingestellt ist, bei manchen Anlagen laufen die mit 110V aus dem Anlagentrafo. Muss dann halt mit Netzkabel versehen werden und die Netzspannung umgestellt werden auf 230V bzw. 220V statt 110V.

Beschäftigt ihr euch nicht mit der Materie bevor ihr anfangt wild drauf los zu schrauben? Der 504 hat einen 8-Pol Synchronmotor, der wird direkt ans Netz gehängt, da gibts kein Netzteil, und man braucht auch keines!

Netzteile gabs zu der Zeit nur bei den Direct Drives von Dual weil Direktantriebe Gleichstrommotoren haben...der 504 ist aber ein Belt Drive...



[Beitrag von germi1982 am 02. Apr 2009, 20:39 bearbeitet]
Pogotoifel31
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 02. Apr 2009, 22:14
xD
hätte mir halt ma die platine anschauen sollen wo die anschlusskabel dranhingen von dem Motor x) dann hätt ich das vll erkannt aber ich war soo von der Spule angetan das ich sie in mein Do It Yourself Plattenspieler sichtbar einbauen will xDD

Gehäuse wie oben aus der telefunken anlage nur mit dem etwas annerdn innern anstett das kasettendecks soll dort einmal ein Selbstbau röhrenverstärker herausblitzen :))

grüße zebo


p.s. war einfach zu faul um nach infso zu suchen , funktioniern tut er trozdem mit dem kabel un der spule
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual Vintage 504
Lukas_D am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  5 Beiträge
Modifikation Dual CS 504 ?
Maximusfranzius am 30.07.2010  –  Letzte Antwort am 30.07.2010  –  3 Beiträge
Dual CS 504 restaurieren?
AlterSack57 am 28.12.2012  –  Letzte Antwort am 30.12.2012  –  19 Beiträge
Dual 504 langsam
JE_Hifi am 05.11.2013  –  Letzte Antwort am 05.11.2013  –  6 Beiträge
Dual 504 auf SME umbauen?
DJ-Spacelab am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2005  –  8 Beiträge
Dual 504 gekauft - Nadel tauschen???
LouisCyphre123 am 17.07.2008  –  Letzte Antwort am 25.07.2008  –  57 Beiträge
Dual 504 Belt Drive schleift
Bubgar am 18.02.2014  –  Letzte Antwort am 18.02.2014  –  4 Beiträge
Dual 504 reparieren / Verstärker dazu
dan7c1 am 06.09.2015  –  Letzte Antwort am 15.09.2015  –  25 Beiträge
Dual 504 vs. Thorens TD 280 MKII
Stiegl-Killer am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 14.09.2006  –  83 Beiträge
Plattenspieler Dual 504 wieder fit machen
lars92 am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 31.07.2006  –  19 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 75 )
  • Neuestes Mitgliedbildschoen2011
  • Gesamtzahl an Themen1.345.271
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.260