Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics SL 1300MK II Tonarm lässt sich nicht einstellen,wieso nicht?

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 10. Jan 2009, 21:11
Hallo,

ich habe von einem guten Freund einen Technics Sl 1300Mk II geschenkt bekommen,er hört kein Vinyl mehr,bis auf den Tonarmlift funktioniert der Plattenspieler einwandfrei,das Original Technics EPC 207 System ist verbaut (leider ist die Nadel total verschlissen) Lohnt es sich den Dreher mit einem sehr guten MM oder MC TA aufzurüsten? Oder eine Nadelnachbau kaufen? Es gibt auch ein gutes Technics ähniches System ( Nagaoka Be 321) oder lieber das nehmen? Der Plattenspieler ist so schön,wie neu aus dem Laden..Wer kann mir helfen?

Mfg
Holger
Inventar
#2 erstellt: 10. Jan 2009, 21:36
Hallo,

Der 1300 Mk. II ist ein richtig guter Technics, würde ich sagen, da lohnt sich auf alle Fälle ein besseres System.
Einbauen kann man so ziemlich alle gängigen Systeme, es hängt also in der Hauptsache davon ab, was du ausgeben kannst und willst und was dein Verstärker kann.
pet2
Inventar
#3 erstellt: 10. Jan 2009, 21:38
Hallo,

hier:
http://www.williamth...ic_c10-13-158_x1.htm
gibt es auch noch originale 205 und 206.
Diese passen ebenso und stellen sogar schon eine Verbesserung dar.
Sind halt eben auch nicht so ganz günstig.
Von Pfeifer gab es mal eine qualitativ recht hochwertige Nachbaunadel.
Der komplette Kunststoffkörper ist bei diesen Exemplaren goldfarben.
An den Seiten ist in silberner Schrift "Pfeifer" eingeprägt.
Auf der Verpackung von meinem Exemplar klebte noch ein verblichenes Preisschild mit 79 DM.
Also wohl eher ein exklusiverer Nachbau.
Über das Nagaoka 321 BE habe unter anderem ich hier schon geschrieben .

Gruß

pet
Easy_Deals
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Jan 2009, 23:11
hallo,

in der bucht habe ich mal über den technics sl 1300mkII das hier gelesen,stimmt das oder ebay bla,bla?


[b]"Der 1300 MK II ist eine größere und teuere Luxusversion mit 12 Kg Gewicht.

Der Spieler ist aufwändiger verarbeitet und klanglich dem 1210 weit überlegen.

Dafür verantwortlich ist vor allen Dingen das komplett anders aufgebaute Laufwerk.

Es besteht aus sehr stabilen Aluminium Druckguss (das merkt man gleich wenn man ihn hochnimmt).

Der zum 1210MK2 identische Motor (Hochlaufzeit 0,25 Sekunden, das ist wohl Weltrekord) dreht einen viel breiteren, nach unten konisch zulaufenden Aluminiumteller, der nicht nur besser in ein Wohnzimmer passt, sondern auch aufgrund seiner Form den Gleichlauf verbessert.

Die komplette Motor und Tonarmeinheit wurde im Gehäuse auf einer Stahlwanne befestigt und diese mittels 4 Spiralfedern im Gehäuse schwingend gelagert.

Praktisch ein Subchassiskonstruktion, die Trittschall und anderen störenden Quellen keine Chance lässt, den Klang negativ zu beeinflussen.

Der Tonarm ist ebenso wie der Motor mit dem des 12ers identisch. Ein höhenverstellbarer, dynamisch klingender Arm, mit nicht zu unterschätzendem Klangpotential.

Vor allem in diesem Design."
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 11. Jan 2009, 21:19
@alle

Danke schön!
Gelscht
Gelöscht
#6 erstellt: 13. Jan 2009, 20:28
Hallo!

Habe ein Problem.
Kaum drehe ich das Gegengewicht des Tonarms im Uherzeigersinn nach hinten,geht der Tonarm sofort nach oben und bleibt auch dort.

Bei meinem anderen Plattenspieler drehe ich ein ganzes Stück nach hinten bis der Tonarm beim Loslassen[b] völlig frei in der horizontalen schwebt und parallel zur Platte bleibt.

Ist eventuell der Arm des Technics defekt?

Ich weiß nicht,was los ist..
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 14. Jan 2009, 01:23
kann mir niemand helfen
Gelscht
Gelöscht
#8 erstellt: 15. Jan 2009, 23:46
Das Gegengewicht mit den Zahlen vorne,so lässt sich der Arm nicht justieren.


Wenn ich jedoch das Gewicht umdrehe,so dass die Zahlen nach hinten schauen,lässt sich der Tonarm einstellen,obs nun aber richtig ist,das wüßte ich gerne:

Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 16. Jan 2009, 00:13
Hallo!

Sorry auf deinen Bildern läßt sich recht wenig erkennen, aber möglicherweise ist das Zusatz-Gegengewicht für schwere Systeme noch verschraubt. Das erscheint -wenn- als Armfortsatz. Schraube einmal das Kontergewicht komplett runter und schaue ob die hinteren zwei Zentimeter des Tonarm zum abschrauben sind. (das wäöre dann das besagte Zusatzgewicht)

MFG Günther
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 16. Jan 2009, 00:59
Hallo Günther,

vielen Dank für die schnelle Antwort!

Sorry,für die schlechten Bilder,bin n schlechter Fotograf!

Ich habe das Gegengewicht abgemacht und an den hinteren zwei Zentimeter des Tonarms ist ne kleine Schraube (könnte vielleicht das Zusatzgewicht sein)(bräuchte einen Schraubenzieher
aber wie komme ich an die Schraube ran? Es ist so eng

Mfg

Noch n Foto:

piccohunter
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 16. Jan 2009, 09:32
Auf dem Foto ist kein Zusatzgewicht montiert.
Hörbert
Moderator
#12 erstellt: 16. Jan 2009, 09:37
Hallo!

Hier gibt es eine BDA für den SL-12xx, da ist das Zusatzgewicht gut zu sehen. http://www.panasonic..._userguide_1_d_-.pdf

Im übrigen bin ich mir nicht sicher aber mir scheint das das bei dir verschraubte Gegengewicht ohnehin nicht das Originale zu sein sondern eines aus einer kleineren Serie. Wie du hier sehen kannst ist das Original Glatt und erheblich kleiner: http://www.vintagetechnics.info/turntables/sl1300mk2.htm

Das Gegengewicht des SLO-12xx dürfte allerdings genau passen.

Hier noch ein Bild des unverschraubten Zusatzgewichtes von dem Ursprünglich die Rede war: http://cgi.ebay.de/T...C39%3A1%7C240%3A1318

MFG Günther
Gelscht
Gelöscht
#13 erstellt: 16. Jan 2009, 15:22
Hallo Günther!

Ich hab das Gegengewicht mal fotografiert,hoffe du kannst damit was anfangen:






Das Gegengewicht des SLO-12xx dürfte allerdings genau passen.


Würde das Gegengewicht des Sl 1200MK II /1210 MK II auch passen?

Oder muss es unbedingt vom SL 1200 nix sein?

Falls es am Gegengewicht liegen sollte,ist das der Grund,weshalb sich der Plattenspieler nicht richtig justieren lässt?
filthhound
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Jan 2009, 16:40
Das Gewicht sieht für mich ziemlich original aus. Wie wäre es denn, wenn Du zum ausbalancieren das Gewicht in Richtung Tonarmlager drehen würdest?
Gelscht
Gelöscht
#15 erstellt: 16. Jan 2009, 16:57

filthhound schrieb:
Das Gewicht sieht für mich ziemlich original aus. Wie wäre es denn, wenn Du zum ausbalancieren das Gewicht in Richtung Tonarmlager drehen würdest? ;)


hallo,

habe ich schon ausprobiert,es funktioniert trotzdem nicht!

Ich habe auch noch andere Plattenspieler hier,mit denen klappt es sehr gut!
Hörbert
Moderator
#16 erstellt: 16. Jan 2009, 19:20
Hallo!

Das scheint in der Tat das Originalgewicht zu sein, die Bilder haben mich da wohl getäuscht.

Eigentlich sollte sich der Tonarm mit dem EPC-270C gut auspendeln lassen, das zusatzgewicht ist ja offenbar auch nicht verschraubt. Unter Umständen ist doch der Tonarm nicht mehr in Ordnung, aber selbst dann sollte der Tonarm nicht so nach oben gehen. Eher würde er sich wohl insgesamt schwer bewegen lassen.



MFG Günther
Gelscht
Gelöscht
#17 erstellt: 16. Jan 2009, 19:52
Hallo Günther,

Sobald ich das Gegengewicht umdrehe,mit den Zahlen nach hinten,lässt sich der Tonarm einigermassen einstellen.Ich hab das Original System ausgebaut,da die Nadel ziemlich abgenutzt war (verzerrte stark)

Ich habe eine andere Headshell benutzt und das Audio Technica AT 95 E montiert,liegt hier vielleicht der Fehler?
pet2
Inventar
#18 erstellt: 16. Jan 2009, 21:57
Hallo,

es kann durchaus daran liegen, daß Du ein anderes Headshell montiert hast.
Das originale SL-1300/1310 Headshell wiegt etwa 9,5 Gramm.
Bereits ein originales Headshell eines 1200/1210 ist deutlich leichter.
Fixier doch einfach mal eine 1 Cent Münze oben auf dem Headshell (zb. mit doppelseitigem Klebeband).
Läßt sich der Tonarm dann auspendeln und die Auflagekraft richtig einstellen, hast Du das Problem gefunden .

Gruß

pet
Hörbert
Moderator
#19 erstellt: 17. Jan 2009, 18:03
Hallo!

Headshell, Montagematerial und System sollten zusammen das Gewicht von 15 Gramm nicht unterschreiten, das ist so ziemlich die Untergrenze dessen was du im Technics noch sicher verwenden kannst. Weniger als 13 Gramm kannst du wahrscheinlich nicht mehr ausbalancieren. Wiege doch einfach mal System samt Headshell.

MFG Günther
Gelscht
Gelöscht
#20 erstellt: 17. Jan 2009, 18:36
Hallo Pet,Günther,

ich habe einen Cent draufgelegt und siehe da,der Tonarm lässt sich wunderbar einstellen....danke euch beiden
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonarm von Technics SL 1310 lässt sich nicht ausbalancieren
stullekunde am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 23.02.2010  –  5 Beiträge
Plattenspieler Technics SL-7 Tonarm
pinballshark am 15.11.2013  –  Letzte Antwort am 15.11.2013  –  2 Beiträge
Technics SL 1300 MK II Motor?
am 23.01.2009  –  Letzte Antwort am 25.01.2009  –  6 Beiträge
Technics SL-7 - Tonarm bewegt sich nicht
crubi_10 am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 28.04.2008  –  8 Beiträge
technics SL-BD3-Tonarm senkt sich nicht
apfelbaum am 14.08.2009  –  Letzte Antwort am 09.10.2016  –  11 Beiträge
Technics Sl - Q3 Problem mit Tonarm-Lift
Dennis_STILL am 25.01.2016  –  Letzte Antwort am 29.01.2016  –  8 Beiträge
Technics sl 1300 endabschaltung einstellen
Technics_freund am 02.12.2015  –  Letzte Antwort am 03.12.2015  –  6 Beiträge
Technics SL-1600 Gewicht am Tonarm bewegt sich nict
mona-bona am 26.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.12.2016  –  20 Beiträge
Technics sl d310 rauscht
the__subman am 17.09.2012  –  Letzte Antwort am 17.09.2012  –  2 Beiträge
Technics SL 3310 Tonarm bewegt sich nicht mehr beim Starten
Onikoroshi am 30.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.05.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedMike_the_Ripper
  • Gesamtzahl an Themen1.345.668
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.674