Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sharp GF-4747 Motor zu langsam

+A -A
Autor
Beitrag
danky
Neuling
#1 erstellt: 03. Feb 2009, 19:45
Hallo!

Habe einen alten Sharp GF-4747 Kassettenrekorder. Der Motor hat den Geist aufgegeben, also habe ich ihn reparieren lassen. Sowas mache ich immer, wenn ich in Polen bin, denn dort kostet alles inkl. 15 Euro. Nun ist ein nagelneuer Motor drin, der läuft allerdings etwas zu langsam. Kann ich selber die Geschwindigkeit hochregulieren bzw. gibts es für mich als Amateur die Möglichkeit, einfach an einem Schräubchen am Motor zu drehen, das für die Geschwindigkeit zuständig ist? Ihr seid hier ja die Fachleute und ich freue mich schon über alle Antworten, die mir weiterhelfen bzw. keine Witze über polnische Reparaturservices beinhalten !!

Danke!
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Feb 2009, 19:51
Hi,
Wenns ein etwas neuerer Recorder mit Gleichstrommotor ist, müsste an der Rückseitigen Motorabdeckung ein Poti sitzen mit dem man die Drehzahl einstellen bzw. anpassen kann.
Profis justieren das mit nem Messgerät für Wow und Flutter.
Du kannst das nach Gehör machen.
Am besten nimmst du einen Track von ner CD auf Mc auf und lässt ihn parallel in CDP und Kassrec laufen um die Geschwindigkeit einigermaßen genau hin zu bekommen.
So hab ich das früher immer gemacht.

Greetz

Chris
danky
Neuling
#3 erstellt: 03. Feb 2009, 19:57
Yo danke für die Antwort. Also der ist Baujahr 1979, eher nicht so neu. Was für ein Motor ist dann drin? Ich werd' mal versuchen, ihn zu zerlegen. Den Motor zu erkennen, traue ich mir schon zu. Dann werde ich mal kucken was es daran zu schrauben gibt ..
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Feb 2009, 20:01
Der Motor sitzt direkt an der Rückseite des Laufwerks und bei BJ. 79 wirds wohl schon ein Gleichstromtyp sein.
Schaue an der Rückseite des Motors nach ob da ne Vertiefung mit ner Stellschraube ist (das ist das Poti für die Geschwingigkeitsverstellung!!)
danky
Neuling
#5 erstellt: 03. Feb 2009, 20:06
Cool danke nochmal!!
danky
Neuling
#6 erstellt: 22. Feb 2009, 13:00
Hallo mal wieder!
Ich habe das Radio nun mal auseinandergenommen:

Meines Erachtens wird die Feineinstellung der Geschwindigkeit in diesem Fall nicht am Motor geregelt, sondern von dem weißen, trapezförmigen Plastikteil, das über der linken Spule liegt. Das hat auf der Unterseite eine Erhöhung die (einstellbar) verschieden stark an der Mitte der Spule schleift, diese also bremst. (Hoffe, das war verständlich ausgedrückt). Diese Funktion ist aber leider fürn Ar***, wenn der Motor von sich aus schon zu langsam ist. Ich denke, es sollte ein neuer Motor eingebaut werden. Der alte sieht so aus:


Was haltet Ihr von meiner Diagnose? Wo bekomme ich so einen Motor her - aber natürlich einen mit "Poti für die Geschwingigkeitsverstellung" (Zitat YamahaM4)?
Danke und bis bald!!
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Feb 2009, 13:46
Hallo nochmal,
der weiße Kunststoffträger ist lediglich ein Teil der Lagerung des Schwungrades der Tonwelle.
Es würde keinen Sinn machen einen Motor mechanisch auszubremsen, da er sich dann "quält" und irgendwann den Geist aufgibt.
Dein Austauschmotor hat wohl lediglich die falsche Drehzahl im
Gegensatz zum verbauten Original.
Für ein Ersatzteil müsstest du mal google bemühen oder den RF Techniker deines Vertrauens um Hilfe bitten.

Gruß

Chris
danky
Neuling
#8 erstellt: 22. Feb 2009, 15:16
Hey Chris danke für Deine Antwort. Also brauch ich nen anderen Motor? Die originalen von Sharp sind teuer. Aber einen anderen Grund wirds wohl nicht haben, oder? Gleich nächste Frage: meine anderer Ghettoblaster (Sharp GF-5757) läuft auf der richtigen Geschwindigkeit, hat einen originalen Motor, frisst aber ab und zu mal Band und hat beim Abspielen von langen Tapes (= viel Band zum aufwickeln) gegen Ende der Seite Probleme bzw. bleibt hängen. Ist das wahrscheinlich auch ne Motor-Angelegenheit? Oder sollte ich erstmal die ganzen Spulen reinigen und evtl. den Gummiriemen auswechseln? Macht aber den Eindruck als hätte er etwas Mühe ..
Beste Grüße!
Axel
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 22. Feb 2009, 15:21
Hi,
reinige mal das komplette Laufwerk und ersetze den/die Gummiantriebsriemen.
Du solltest auch die Andruckrolle der Tonwelle wechseln.
Das ist ein Gummirädchen mit ca 15mm Durchmesser welches unten in der Nähe der Tonköpfe sitzt.
Die Oberfläche der Andruckrolle wird nämlich mit der Zeit glatt und dann hat das Band schlupf und es kommt wie du so schön gesagt hast zu Bandsalat.
Riemen und die Andruckrolle sind alles Pfennigsartikel.

Greetz

Chris
danky
Neuling
#10 erstellt: 22. Feb 2009, 15:31
Alles klar, ich meld mich wenns was neues gibt!
danky
Neuling
#11 erstellt: 08. Mrz 2009, 16:15
Das Problem mit der Geschwindigkeit habe ich folgendermaßen gelöst: die Vertiefung am Rädchen des Motors, in dem der Riemen sitzt und angetrieben wird, habe ich vollständig bis zum Rand mit 2-Komponentenkleber aufgefüllt und 24 Stunden durchtrocknen lassen. Dieser Kleber wird sehr hart. Dann bei eingeschaltetem Motor wie ein Goldschmied das ganze mit feinem Schleifpapier wieder abgeschliffen. Aber natürlich nicht vollständig, sondern so, dass noch eine dünne Schicht zurückblieb. Da so der Durchmesser vergrößert wurde, läuft logischerweise auch der ganze Antrieb schneller. Beim Schleifen zwischendurch immer wieder mal ein Tape rein um zu schauen, wie sichs anhört. Die Methode dauert zwar ein bisschen, ist aber billig.
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 11. Mrz 2009, 21:43
Hi,
freut mich dass dein Recorder nun wieder läuft, aber mir wäre es ehrlich gesagt zu doof gewesen so viel Zeit in die Kiste zu investieren, denn da könnte ich - wenn ich meinen Stundenlohn hochrechne ne echt fette Anlage für kaufen.
Das Teil muss dir also schon was bedeuten.

Greetz

Chris
killnoizer
Inventar
#13 erstellt: 13. Mrz 2009, 11:44
ich staune auch . . .

so kannst du aber auch ein Auto schneller machen !!

Einfach Tesa-Moll kaufen und den Reifen damit umwickeln !

Aber bitte vorher prüfen welche Achsen angetrieben werden !


Gerrit
danky
Neuling
#14 erstellt: 15. Mrz 2009, 15:55
Haha, nee mir gehts einfach ums Prinzip. Außerdem ist das ein schöner Ausgleich zur normalen Arbeit.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sharp GF-9494 Phonovorverstärker überbrücken
tyfoo am 17.10.2008  –  Letzte Antwort am 17.10.2008  –  8 Beiträge
Hilfe! Plattenspieler zu langsam! 110V? Rega Planar 2 Motor ausgetauscht?
LeBourgeoisee am 10.06.2010  –  Letzte Antwort am 11.07.2010  –  55 Beiträge
Denon dreht zu langsam
skyywalker am 03.09.2008  –  Letzte Antwort am 05.09.2008  –  8 Beiträge
Capstan-Motor defekt ?
FelixKurt am 29.12.2005  –  Letzte Antwort am 31.01.2006  –  12 Beiträge
neuer motor oder neuer spieler
erie333 am 22.09.2010  –  Letzte Antwort am 28.09.2010  –  5 Beiträge
zu langsam
thomasst am 23.11.2003  –  Letzte Antwort am 23.11.2003  –  2 Beiträge
Tapedeck KENWOOD KX-1100G läuft zu langsam
zdz am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  2 Beiträge
Dual-Plattenspieler P1008 läuft zu langsam
clamat am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 07.09.2008  –  2 Beiträge
Thorens TD 126 MK1 läuft zu langsam
Svenni-benni am 04.07.2013  –  Letzte Antwort am 18.10.2013  –  17 Beiträge
Dual 1216 läuft viel zu langsam
the_conscious_newbie am 12.12.2014  –  Letzte Antwort am 12.12.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 56 )
  • Neuestes Mitgliedtiesen68
  • Gesamtzahl an Themen1.345.398
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.737