Klangverbesserung NAD 5120 / Pickering XV-15/625

+A -A
Autor
Beitrag
von_wolkenstein
Neuling
#1 erstellt: 12. Feb 2009, 12:44
Hallo liebe Fans des Analogen

Ich habe von einem Kollegen einen NAD 5120 Plattenspieler geschenkt bekommen. Gereinigt und in Betrieb genommen. Nun ist der Klang sehr basslastig (gefällt mir) aber die Höhen fehlen doch ziemlich stark.

Die Nadel muss vermutlich ersetzt werden, aber bevor ich da einfach eine neue reinstecke, möchte ich doch gerne wissen, ob es vielleicht noch besseres gibt. Tipps? Hat jemand evtl. noch eine Anleitung zur Justierung des Tonarmes?

Montiert ist ein Pickering XV-15 /625 (goldfarben). Als Verstärker fungiert ein Dual (genauer Typ müsste ich schnell nachschauen) mit MM / MC Phono Eingang. Boxen Quadral KX-120 und Veta Audiophile.

Dazu gleich noch eine Frage. Gemäss Cartridge Databse ist das Pickering ein MM-System. Wenn ich meinen Verstärker aber auf MM schalte, kommt nichts. Auf MC spielt das Teil sehr laut. Habe ich da was falsch vestanden oder ist mein Amp im Eimer?
Bepone
Inventar
#2 erstellt: 12. Feb 2009, 16:07
Hallo von_wolkenstein,

willkommen hier im Forum!

Zur Justierung des Tonarmes: Stöbere doch mal ein wenig hier im Forum herum (es gibt auch eine Suchfunktion). Hier wurde betreffs dieses Themas schon allerhand zusammengetragen.
Wenn du nicht fündig wirst oder etwas nicht verstehst, kannst du immer noch einmal fragen.
Zur Justierung gehört zunächst die Einstellung der korrekten Auflagekraft und des Antiskatings, um dir ein paar Stichworte zu nennen.
Aber auch der Tonabnehmer muss richtig in der Headshell ausgerichtet sein (Stichwort Kröpfung und Überhang).

Ich würde dir raten, richte erst einmal diese Dinge korrekt aus, dann kommt vielleicht schon der fehlende Hochton und du hast keinen Cent bezahlt.


Des weiteren kann eine gründliche Reinigung der Nadel schon viel bewirken.
Mit einer starken Lupe stellst du zunächst fest, ob sie verdreckt ist.
Reinigen kann man sie z.B. mit Isopropanol (Alkohol) und einem kleinen Pinsel, auch hierfür findest du viele Tips im Forum.



Dazu gleich noch eine Frage. Gemäss Cartridge Databse ist das Pickering ein MM-System. Wenn ich meinen Verstärker aber auf MM schalte, kommt nichts. Auf MC spielt das Teil sehr laut. Habe ich da was falsch vestanden oder ist mein Amp im Eimer?

Du müsstest auf beiden Einstellungen etwas hören können.
Die Tatsache, dass es auf "MC" sehr laut ist, deutet darauf hin dass es tatsächlich ein MM ist.
Entweder ist die MM-Stufe an deinem Verstärker defekt, oder es ist vielleicht nur der Umschalter MM/MC, der auf MM keinen Kontakt gibt.
Wenn du an ihn rannkommst, reinige ihn einmal bzw. behandle ihn mit Kontaktspray. Dann mehrmals hin- und herschalten.


P.S.: Es wäre schön, wenn man dich mit einem richtigen Namen ansprechen könnte.


Gruß
Benjamin
von_wolkenstein
Neuling
#3 erstellt: 12. Feb 2009, 18:27
Hallo Benjamin

Vielen Dank für die Erläuterungen. Den Tonarm habe ich justiert, aber Antiskating und Auflagekraft musste ich zuerst mal nach"googlen". Offenbar ist das Pickering sehr offen, eingestellt sind 0.5 Gramm Auflage, aber nach den Tipps hier im Forum darf ich da ruhig ein bisschen höher gehen.

Isopropanol werde ich organisieren und die Nadel mal entstauben.

Und der Verstärker muss heute Abend auch dran glauben, werde mal kräftig am Schalter wackeln

Vielen Dank jedenfalls schon mal und Gruss aus der Schweiz

Gregor
Bepone
Inventar
#4 erstellt: 12. Feb 2009, 18:59
Hallo Gregor,

gerne!


Laut Cartridge Database soll das x15/625E mit 0,75-1,5 Gramm betrieben werden.
Auf die Angaben dort kann man sich aber nicht immer 100%ig verlassen.

Wichtig ist, dass die Auflagekraft nicht zu niedrig ist, sonst kommt es zu Verzerrungen und die Platte wird beschädigt.

Eine wesentlich zu hohe Auflagekraft kann zu dumpfer Wiedergabe führen.
Ich würde empfehlen, dass System erstmal auf 1,3 - 1,5g zu stellen und zu hören.


Noch etwas, ein ziemlich dumpfer und basslastiger Klang kann selbstverständlich auch daher rühren, dass du das MM-System auf Stellung MC betreibst (wenn du es denn so machst). Auf MM kann es ganz anders (und vor allem korrekt) klingen.


Gruß
Benjamin
weirdmeister
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Feb 2009, 01:06
das xv-15 hat von natur aus schwache höhen,positiv beeinflussen kann man das indem man statt 47kohm auf 100kohm am pre-amp eingang einstellt (falls möglich)
ist da noch der besen drann? weil 1,5g erscheint mir dann recht wenig..würde 2,3g einstellen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welche nadel passt ins pickering xv-15
weirdmeister am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2009  –  10 Beiträge
Ersatznadel für Pickering XV-15 gesucht
Kuddel_aus_dem_Norden am 05.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  9 Beiträge
TD 316 mit Pickering XV-15 625E
elchupacabre am 31.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.01.2013  –  20 Beiträge
Pickering / Dual Golden one
Lord_Assie am 09.08.2010  –  Letzte Antwort am 16.08.2010  –  5 Beiträge
Phono-Pre für Technics SL-1400 MK Nix mit Pickering XV-15
Weesky85 am 07.10.2013  –  Letzte Antwort am 23.10.2013  –  10 Beiträge
NAD 5120 Plattenspieler
BastiBMX am 08.05.2005  –  Letzte Antwort am 20.11.2013  –  12 Beiträge
NAD 5120 behalten?
beyondfake am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 27.08.2012  –  5 Beiträge
Pickering V-15 - welche Nadel / Pioneer JP-508
nuzz am 11.11.2009  –  Letzte Antwort am 18.11.2009  –  5 Beiträge
Neuer Tonabnehmer Technics SL-Q2 - Klangverbesserung
Giggle am 12.09.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  16 Beiträge
Zählwerksproblem Akai GX 625
Feuerwehrmann am 21.10.2004  –  Letzte Antwort am 23.10.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.101 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedFbox.Rolf
  • Gesamtzahl an Themen1.365.494
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.007.317