Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonabnehmernadel Sony PSX 65

+A -A
Autor
Beitrag
assiv8
Stammgast
#1 erstellt: 22. Mrz 2009, 20:33
Hallo allerseits,
Ich habe am Wochenende einen Sony PSX 65 Plattenspieler in gutem Zustand und voll funktionsfähig bekommen. Da der Sony ja doch schon fast 30 jahre alt ist und ich keine Ahnung habe wie alt oder gut die Tonabnehmernadel ist würde ich gern eine neue kaufen. Tonabnemersystem ist von Grado.Ich finde aber keine Bezeichnung auf ihm. Wie kriege ich raus welche Nadel passt?
Schon jetzt vielen Dank für eure Hilfe,

Thomas
janosch7
Stammgast
#2 erstellt: 22. Mrz 2009, 23:08
Ohne Bild kaum möglich. Ab Werk hat Sony immer eigene Systeme verbaut.

Gruß Detlef
assiv8
Stammgast
#3 erstellt: 23. Mrz 2009, 20:01
Ja, das ist eine gute Idee. Werd mal probieren ob ich das hinkriege.

Thomas
assiv8
Stammgast
#4 erstellt: 24. Mrz 2009, 20:14
SO ich hoffe das klappt mit den Bildern...


http://s10b.directupload.net/file/d/1743/onougj2e_jpg.htm

http://s10b.directupload.net/file/d/1743/rr6ohhlm_jpg.htm

Vielleicht kann man ja jetzt erkennen um was für ein System und Nadel es sich handelt.

Viele grüße,
Thomas
janosch7
Stammgast
#5 erstellt: 24. Mrz 2009, 20:31
Das dürfte ein System aus der Grado F Serie sein. Wahrscheinlich ein FC+, sicher bin ich aber nicht. Aber es passen die Nadeln der F-Serie.
Optimal ist das System für den Sony Arm allerdings nicht. Von der Compliance schon sehr grenzwertig. Kauf Dir lieber ein anderes System das zum Arm passt.

Gruß Detlef
assiv8
Stammgast
#6 erstellt: 24. Mrz 2009, 20:50
Hallo Detlef,
ich kenne mich mit Systemen nicht gut aus. Hast du einen Tip was gut dazu passen würde? Sagen wir mal Preisrahmen bis ca. 150,- Euro?

Thomas


[Beitrag von assiv8 am 24. Mrz 2009, 20:52 bearbeitet]
janosch7
Stammgast
#7 erstellt: 24. Mrz 2009, 21:52
Das ist von vielen Faktoren abhängig, die Du selbst bestimmst. Und von Deinem Verstärker. Gut passen würde z.B. ein MC System wie Benz MC 20 oder Denon DL-160 als High Output. Und vieles mehr.

Gruß Detlef
assiv8
Stammgast
#8 erstellt: 25. Mrz 2009, 19:58
Hallo Detlef,
danke für den Tip. Der Sony hängt an einem Pioneer SX950 Receiver.Ich denke der Phonoeingang ist nicht schlecht.Musikrichtung die ich höre ist Pop und Rock, keine Klasssik. Das Benz ist mir heute schon einmal von jemand empholen worden. Ich werde mich mal auf die Suche machen...

Thomas
janosch7
Stammgast
#9 erstellt: 25. Mrz 2009, 21:25
Du mußt dann nach der High Output Variante schauen. Der Pioneer hat Eingänge für MM Systeme. Auch mußt Du damit rechnen, das die Phono Wiedergabe dann recht leise ist.

Gruß Detlef
killnoizer
Inventar
#10 erstellt: 26. Mrz 2009, 14:25
Von meiner seite spreche ich eine klare empfehlung für ein MM System aus , im Programm von Audio Technica solltest du fündig werden . . .

Ich schaue auch immer etwas auf die Daten , insbesondere die Ausgangsspannung und Impendanz .


Vorteil ist ja das du dir einfach eine Ersatznadel nachkaufen kannst , bei AT hast du zB. dann die Wahl zwischen verschiedenen Einschüben und Schliffen .


Bei mir läuft ein AT 120 an dem gleichen Tonarm wie deiner , perfekt .

Gruß , gerrit
assiv8
Stammgast
#11 erstellt: 26. Mrz 2009, 20:14
Hallo Gerrit,
hast du auch den PSX 65? Wie bist du mit dem Dreher denn so zufrieden? Die Meinungen die man hier mit der Suche Funktion findet sind etwas geteilt...
Mir gefällt er persönlich sehr gut, und das ich den Tonarm nicht manuell bedienen kann stört mich nicht.Außerdem passt er durch seine Größe auch optisch schön zum Pioneer.

Gruß,
Thomas
killnoizer
Inventar
#12 erstellt: 26. Mrz 2009, 21:25
Ich habe den Vorgänger , PS - X 60 .
Aber die Arme sind identisch , soweit mir bekannt !

Wieso nicht manuell bedienbar ???

Grade das ist an meinem Dreher wirklich bemerkenswert ,
obwohl er ein Vollautomat ist kann ich jederzeit , also auch beim Startvorgang , einfach den Tonarm nehmen und per Hand an beliebiger Stelle aufsetzen .

wie die Japsen das geschafft haben ist mir ein Rätsel , und ich habe auch keinen anderen Plattenspieler im Hause ( geschätzte 16 stk. ) bei dem das geht , bei allen anderen ist der mechanische Widerstand der Automatik ganz deutlich spürbar .

Ach ja , wie ich ihn finde ??

großartige Maschine , aber der Gesamteindruck ist auch eher technisch , dein 65er geht optisch ja schon in Richtung "Schmuckstück" .

Wirklich , das Ding funktioniert einfach , steht da wie ein Block Beton , fängt keine Rückkopplungen ein , die Haube hält oben wie am 1. Tag ,
vor 12 Jahren habe ich mal den Lift gereinigt , und vor einem Jahr die Trimmpotis für Speed auf der Platine mit etwas Kontaktspray befeuchtet ( wenn er den Speed nicht festhält !! ) .



Der wird wohl noch ein paar Tage bleiben . . .

Gerrit
assiv8
Stammgast
#13 erstellt: 27. Mrz 2009, 19:52
Hallo Gerrit,
ja der Arm ist derselbe.Mit nicht manuell meinte ich das der 65 keinen Hebel hat um den Arm auf zu setzen oder ab zu heben. Von Hand habe ich nicht probiert, will ja nichts kaputt machen. Freut mich das der Sony bei dir schon so lange läuft, ich denke das ich mich von meinem wohl auch nicht mehr trennen werde...
Grüße,
Thomas
killnoizer
Inventar
#14 erstellt: 27. Mrz 2009, 21:36
ÄÄÄÄÄhhh ???

Wie jetze ... ? Keinen Lift ??

Hier sehe ich aber einen Knopf dazu :

http://www.thevintageknob.org/SONY/sonyvault/PSX65/PSX65.html


Kann sich doch wohl nur um ein Missverständniss handeln , so bekloppt wie einige High End Bastler die einen Lift tasächlich für überflüssig halten waren die Ingenieure bei Sony niemals !

Habe erst vor ein paar Monaten die originale Headshell für ein paar winzige Euro erstehen können , was war das für eine Freude !

Gerrit
assiv8
Stammgast
#15 erstellt: 28. Mrz 2009, 13:04
Ja klar hat er einen Lift, ich drücke die Lifttaste und der Arm fährt rauf oder runter. Ich meinte damit das er nicht wie andere Plattenspieler einen Hebel hat mit dem ich den Arm analog zur Hebelbewegung manuell rauf und runter fahre.

PS: Je mehr ich jetzt Vinyl höre merke ich wie "schlecht" doch CDs sind. Schon erstaunlich wie viel besser die gleichen Songs doch auf Vinyl klingen können...

Viele Grüße,
Thomas
klaus52
Inventar
#16 erstellt: 28. Mrz 2009, 14:14

assiv8 schrieb:
...Ich meinte damit das er nicht wie andere Plattenspieler einen Hebel hat mit dem ich den Arm analog zur Hebelbewegung manuell rauf und runter fahre.


Hi,

hört sich ja fast so an als würdest dich "darüber" beschweren...

Das gehört doch gerade zu einigen der Goodis des 65... gegenüber den 60, 55, 50
killnoizer
Inventar
#17 erstellt: 28. Mrz 2009, 16:14
Einmischmodus AN :

ich finde den Hebel der wirklich analog die Betätigung an den Arm weitergibt auch sehr viel besser , ist aber Gewöhnungssache , ich habe auch noch einen Technics mit Motorgetriebenem Lift ( und nur Tastenbedienung ) .

Ist besser für Frauen geeignet , und natürlich sehr elegant ,
das Handling mit dem Hebel ist etwas professioneller .

Trotzdem , viel Spaß mit der Maschine !!!

Ich finde die Verarbeitung und alle Kompneneten sind ein Traum , irgendwo auf einer englischsprachigen Sammlerseite stand mal dazu :

japanische Feinmechanik vom besten , und das stimmt auch .finde ich

Aber was für ein System benutzt du denn nun ?

ich bin grad am überlegen im Bereich der Headshell versuchsweise etwas Masse zuzulegen ( Zusatzgewicht ) ,
mal sehen wie sich das klanglich bemerkbar macht .

ich benutze das gleiche System an 3 verschiedenen Drehern , und es klingt auf einem Technics Tonarm noch etwas tiefer , Bässer . . .

Gerrit
assiv8
Stammgast
#18 erstellt: 28. Mrz 2009, 19:46
Klaus@
Nein, beschweren will ich mich nicht darüber. Im Gegenteil,ich bin fasziniert wie weich und geschmeidig der Arm läuft . Ich habe nur hier im Forum einen Beitrag gelesen wo der X65 kritisiert wurde das im Falle eines Defektes halt nichts mehr ginge und man sollte ihn doch am besten gleich in der Bucht verkaufen so lange er noch funktioniert.. (halte ich persönlich für vollkommen übertrieben)

Gerrit@
Wie oben beschrieben ein Grado System von dem ich nicht weiss wie alt oder gut es ist. Könntest du bitte mal schauen ob das das AT ist was du mir empfolen hast? Scheint mir da recht günstig zu sein?
Schon jetzt vielen Dank,
Thomas
http://cgi.ebay.de/w...IT&item=380109558328


[Beitrag von assiv8 am 28. Mrz 2009, 20:47 bearbeitet]
klaus52
Inventar
#19 erstellt: 28. Mrz 2009, 20:40

assiv8 schrieb:
...habe nur hier im Forum einen Beitrag gelesen wo der X65 kritisiert wurde das im Falle eines Defektes halt nichts mehr ginge und man sollte ihn doch am besten gleich in der Bucht verkaufen so lange er noch funktioniert...


Hi,

ja, sowas kommt öfter mal von der Hardcore Fraktion, die jegliche Elektrik an Drehern verteufelt, am liebsten noch Kurbel drehen möchte
und von Drehern mit Plattentellern aus gestanztem Blech schwärmt...

Nicht ernst nehmen und dich an deinem, aus "feinen" Materialien bestehenden
und noch mit dem der Japanern eigenen, Maschinentechnisch verliebten Präzision gefertigten Relikt aus der PS-X... Serie erfreuen.
killnoizer
Inventar
#20 erstellt: 28. Mrz 2009, 21:04
ja genau , das AT 120 , für mich sind zwei Dinge vorrangig :

grade deutliche Vorderkante , zum justieren .

der klappbare Nadelschutz ist natürlich auch extrem praktisch dabei ...

Die Abtastspitze ist hier bereits ein ganzer Diamant , keine nur aufgeklebte Spitze .

hohe ausgangsspannung von 5 mV

und ich mag den Sound !

aber da will ich nichts beschreiben , das ist mir echt zu relativ und natürlich auch von deinem Amp und Kabeln abhängig .

ich finde das die AT Systeme allgemein unterbewertet sind , irgendwie suchen alle eher Nischenhersteller oder bestehen auf MC's .

Das hier läuft lange , der Nadelschliff ist ausreichend fein ,

das passt irgendwie zum Plattenspieler , eben eine vollwertige robuste und trotzdem fein gemachte Kombination .

Natürlich kannst du in der Produktreihe auch mehr ausgeben , allerdings stehe ich mehr auf Langlebigkeit als auf eine empfindliche Nadel die mir nur 1,2 % mehr Höhen im Bereich von 17899 Hz bringt ...


Greetz , Gerrit


PS : ich habe grad innerhalb von 12 Stunden 2 alte CD-Player wieder zum laufen gebracht , nur durch reinigen !
Meine ersten Versuche in der Richtung , ich bin begeistert !!!
Gesamteinkaufkosten ( SONY + GRUNDIG 20,- )
Reinigungskosten : 1 x Brillenputztuch


[Beitrag von killnoizer am 28. Mrz 2009, 22:06 bearbeitet]
etonfan
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 27. Apr 2009, 22:29

killnoizer schrieb:
Ich habe den Vorgänger , PS - X 60 .
Aber die Arme sind identisch , soweit mir bekannt !

Wieso nicht manuell bedienbar ???

Grade das ist an meinem Dreher wirklich bemerkenswert ,
obwohl er ein Vollautomat ist kann ich jederzeit , also auch beim Startvorgang , einfach den Tonarm nehmen und per Hand an beliebiger Stelle aufsetzen .

wie die Japsen das geschafft haben ist mir ein Rätsel , und ich habe auch keinen anderen Plattenspieler im Hause ( geschätzte 16 stk. ) bei dem das geht , bei allen anderen ist der mechanische Widerstand der Automatik ganz deutlich spürbar .

Ach ja , wie ich ihn finde ??

großartige Maschine , aber der Gesamteindruck ist auch eher technisch , dein 65er geht optisch ja schon in Richtung "Schmuckstück" .

Wirklich , das Ding funktioniert einfach , steht da wie ein Block Beton , fängt keine Rückkopplungen ein , die Haube hält oben wie am 1. Tag ,
vor 12 Jahren habe ich mal den Lift gereinigt , und vor einem Jahr die Trimmpotis für Speed auf der Platine mit etwas Kontaktspray befeuchtet ( wenn er den Speed nicht festhält !! ) .



Der wird wohl noch ein paar Tage bleiben . . .

Gerrit


Ich möchte mich mal ein klicken,
Ich habe die möglichleit einen Sony PSX 65 oder einen PSX 50 zu bekommen welchen würdet ihr wählen?
Bitte um Hilfe!
mfg Martin
killnoizer
Inventar
#22 erstellt: 28. Apr 2009, 07:26
Moin !!

Schau mal auf wegavision ob du informationen findest , ich kann grad garnicht mehr sagen was der Unterschied zwischen 50 und 60 war , vielleicht meldet sich hier noch jemand ?

Könnte sein das der Motor anders ist , der 60er ist jedenfalls eindeutig einer der stärkeren Liga .


Für mich ist der 65er eher das schicke elegante Modell , und die älteren zeigen mehr Technik - Appeal ,

für mich kommen nur die grauen Kisten in Frage ,
aber das ist wohl Geschmackssache .

Jetzt habe ich grad ein schlechtes Gewissen , mein PS - X60 steht seit einem Monat wegen Demontage der Hauptanlage ,

aber die kleinen Technics wollen auch ab und zu ja auch mal drehen , an der zweit und drittanlage . . .

Wieviele Eigner der Sony gibt es hier eigentlich ? Im Vergleich zu allen anderen Marken finde ich die Geräte kaum im Forum und in der Besprechung , wahrscheinlich weil sie so toll funktionieren ...


Gerrit
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony PSX-50
willykl am 07.10.2009  –  Letzte Antwort am 11.10.2009  –  9 Beiträge
Sony Psx-555es
hifi*7373* am 04.07.2016  –  Letzte Antwort am 05.07.2016  –  4 Beiträge
Tonabnehmer für Sony PSX 600
elchupacabre am 08.09.2012  –  Letzte Antwort am 05.11.2012  –  19 Beiträge
Sony PsX 50, was muß man anlegen?
nano.taku am 10.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  5 Beiträge
Sony psx 50 oder Dual 721
etonfan am 27.04.2009  –  Letzte Antwort am 15.05.2009  –  44 Beiträge
Sony PSX-75 welches Headshell und System?
elchupacabre am 02.12.2013  –  Letzte Antwort am 25.01.2014  –  9 Beiträge
DUAL CS 5000 Tonabnehmernadel ????
Shadowbear am 17.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  3 Beiträge
Abbrechen einer Tonabnehmernadel
newoverkill am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 06.03.2005  –  5 Beiträge
Sony PS X 65 klingt nicht gut
assiv8 am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  11 Beiträge
Sony PSX50
SirSax am 15.05.2016  –  Letzte Antwort am 25.08.2016  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.530 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedCheatykat
  • Gesamtzahl an Themen1.352.245
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.782.903