Denon DP-47F und AT-20SLa

+A -A
Autor
Beitrag
Sunlion
Stammgast
#1 erstellt: 29. Mrz 2009, 13:28
Mahlzeit! Ich hab da mal 'ne Frage:
Ich habe einen Denon DP-47F mit einem AT-20SLa. Kürzlich mußte ich meine letzte originale Abtastnadel aus'm Tresor holen, weil die alte anfing, ein wenig herumzuzerren. Nun würde ich gern wissen, ob es noch irgendwo originale Nadeln nachzukaufen gibt und wenn nicht, ob die nachgebauten etwas taugen. Meine Recherche über Google ergab nur nachgebaute.
Außerdem überlege ich, wieviel ich dann kaufe, denn es wäre ja möglich, daß der Plattenspieler irgendwann mal auf die Idee kommt, den Schöpfer treffen zu wollen. Zum Beispiel sorge ich mich um die Geschwindigkeitssteuerung, die ja mit Hilfe eines Tonkopfes und einer, am Plattenteller angebrachten, magnetischen Markierung geregelt wird. Wenn dieses Magnetfeld irgendwann einmal so schwach ist, daß es nicht mehr ausgelesen werden kann, dürfte das Gerät nicht mehr zu bedienen sein. Hat da jemand Erfahrung, auch insgesamt mit Defekten bei diesem Gerät?

http://www.sunlion.de/downloads/hifi2.jpg
directdrive
Inventar
#2 erstellt: 29. Mrz 2009, 14:39
Moin Sunlion,

Originale ATN-20 Nadeln sind nach wie vor problemlos verfügbar, siehe z.B. hier: Williamthakker
Andere Anbieter gibt's zu genüge, nur preiswerter wird schwierig...

Eine besondere Anfälligkeit des DP-47F ist mir bisher nicht aufgefallen. Sollte er doch 'mal den Tonarm abgeben, sehe ich kein Problem darin, das AT-20 Sla an einem anderen Plattenspieler weiter zu betreiben.

Viele Grüße, Brent
Manfred_Kaufmann
Inventar
#3 erstellt: 29. Mrz 2009, 15:25
Die ebenfalls bei Thakker erhältliche Nachbaunadel soll gegenüber dem Original keinerlei Nachteile haben.
pioneeer
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 29. Mrz 2009, 15:31
Moin, wenn Geld keine Rolle spielt, Thakker hat auch noch Originale.
Ich habe mit dem Nachbau für 59€ gute Erfahrungen gemacht.
Gruß Michael
Sunlion
Stammgast
#5 erstellt: 29. Mrz 2009, 15:33
„Sollte er doch 'mal den Tonarm abgeben, sehe ich kein Problem darin, das AT-20 Sla an einem anderen Plattenspieler weiter zu betreiben.“

Stimmt, in die Richtung hab ich gar nicht gedacht. Manchmal sieht man echt den Wald vor Bäumen nicht.

Nun, die Webseite von Wiliam Thakker hatte ich auch schon bemerkt, wußte aber nicht, ob er nur eine Originalnadel abbildet und dann vielleicht eine andere versendet. Aber dann bestell ich dort einfach mal.
Vielen Dank an Euch beide für die schnellen Antworten!
Sunlion
Stammgast
#6 erstellt: 29. Mrz 2009, 15:46
Quatsch, da hab ich gerade was verwechselt. Ich hatte diesen Anbieter gefunden, der bildet eine Originalnadel ab, der Preis sieht auch nett aus und ich sehe nirgends einen Hinweis, das es sich um einen Nachbau handelt.

Anbieter

Was haltet Ihr davon?
Manfred_Kaufmann
Inventar
#7 erstellt: 29. Mrz 2009, 16:14
Der Preis, umgerechnet 37 Euro, spricht eher für Nachbau. Ich würde da mal nachfragen was die tatsächlich liefern...
pioneeer
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 29. Mrz 2009, 18:15
Abgebildet ist das Original. Beschrieben auch und wenns ein Nachbau mit Shiabata Schliff ist, ist es für das Geld egal.
Gruß Michael
killnoizer
Inventar
#9 erstellt: 30. Mrz 2009, 09:44

pioneeer schrieb:
Abgebildet ist das Original. Beschrieben auch und wenns ein Nachbau mit Shiabata Schliff ist, ist es für das Geld egal.
Gruß Michael


DAS würde ich so mal nicht behaupten , eine Nachbaunadel mit dem Schliff und dem gleichen Rohmaterial dürfte kaum für 30-40 euro zu haben sein .

Wenn du dir mal alle Anbieter auf Ebay raussuchst kannst du feststellen das es in der oberen Qualitätsklasse bei AT nur 2 oder 3 Varianten des Nadeleinschubs gibt , du könntest also auch eine andere erwerben ( mit einem länger haltbaren Schliff ) , ich hab mir das mal für eine Ersatznadel meines AT 430occ rausgesucht , das ist absolut problemlos mit mehreren Original - Ersatztypen zu betreiben .

bei Thakker helfen sie dir da wohl auch weiter ...

Gruß , Gerrit
klaus52
Inventar
#10 erstellt: 30. Mrz 2009, 23:28

Sunlion schrieb:
...Zum Beispiel sorge ich mich um die Geschwindigkeitssteuerung, die ja mit Hilfe eines Tonkopfes und einer, am Plattenteller angebrachten, magnetischen Markierung geregelt wird. Wenn dieses Magnetfeld irgendwann einmal so schwach ist, daß es nicht mehr ausgelesen werden kann, dürfte das Gerät nicht mehr zu bedienen sein...


Hi,

die Abtastung ist Berührungs und verschleißlos und die Schicht kann ihre Information nicht verlieren
da diese im Gegensatz zu z.B. Bandmaterial "bewegungsunfähig eingelagert" ist.

Es wird "ohne Gewalteinwirkung" also nichts passieren und das wurde bisher (mir bekannt)
nur von einem Helden geschafft der die Schicht abschleifen wollte...
Sunlion
Stammgast
#11 erstellt: 30. Mrz 2009, 23:39
Vielen Dank, freut mich, das zu hören. Ich nahm halt an, daß die Magnetfelder eventuell mit der Zeit nachlassen, aber das Gerät ist ja schließlich „Made in Japan“ oder zumindest dort entwickelt. Und mit japanischen Geräten habe ich bis jetzt immer nur gute Erfahrungen gemacht, das Zeug funktioniert einfach. Also wird der Denon da hoffentlich keine Ausnahme machen und mich noch ein paar Dekaden begleiten.
Den englischen Händler habe ich vorgestern per E-Mail nach der „Originalität“ der Nadel befragt, bisher keine Antwort. Vielleicht meldet er sich ja noch.
Woher weißt Du so viele Details über den Plattenspieler? Hast Du noch mehr solche interessanten Infos darüber?


[Beitrag von Sunlion am 30. Mrz 2009, 23:44 bearbeitet]
klaus52
Inventar
#12 erstellt: 31. Mrz 2009, 00:09
Hi,

bin nun mal ein Verfechter der "auf diese Weise geregelten" Direkt-Antriebe sowie auch
von aktiv dynamisch geregelten Tonarmen.
Hier zwar eher spezielle Laufwerke und Biotracer-Technik von Sony,
aber einige Auszüge dieser Gemeinsamkeiten finden sich auch an deinem DP-47F wieder.

Einige Denon, (darunter auch noch ein "neuer" DP-47F) befinden sich aber ebenfalls in meinem Fundus.
lini
Inventar
#13 erstellt: 31. Mrz 2009, 14:41
Sunlion: Du könntest auch eine ATN15SS oder ATN20SS in Erwägung ziehen - das sind ebenfalls nackte Shibatas, die gegenüber den "normalen" ATN15/20 aber zudem noch den besseren Beryllium-Nadelträger (statt dem konischen aus Alu) haben. Die ATN15SS gäb's bei www.platten-spieler.de als Original noch für vergleichsweise günstige 129 Euro. Noch billiger wär LPGear in den USA mit knapp US$ 110.

Grüße aus München!

Manfred / lini
killnoizer
Inventar
#14 erstellt: 31. Mrz 2009, 15:46

klaus52 schrieb:

Hi,

die Abtastung ist Berührungs und verschleißlos und die Schicht kann ihre Information nicht verlieren
da diese im Gegensatz zu z.B. Bandmaterial "bewegungsunfähig eingelagert" ist.

Es wird "ohne Gewalteinwirkung" also nichts passieren und das wurde bisher (mir bekannt)
nur von einem Helden geschafft der die Schicht abschleifen wollte... ;)



Ich würde denoch empfehlen bei der Demontage des Plattentellers dezente Vorsicht walten zu lassen , um diese Lacksicht nicht zu beschädigen , zumindest ist es bei meinen Drehern meist dieser rötliche matte Lack , in etwa so wie ein altes Ferromagnetband .

Die Technics Lösung mit dem Magnetring erscheint mir aber besser , ist ja sogar tauschbar , da mit schrauben befestigt .

Gerrit
Sunlion
Stammgast
#15 erstellt: 31. Mrz 2009, 16:26

lini schrieb:
Beryllium-Nadelträger


Okay, aber bringt das klanglich was? Oder erhöht das nur die Stabilität? Und sind die beide wirklich mit meinem System kompatibel?
killnoizer
Inventar
#16 erstellt: 31. Mrz 2009, 19:53
Sieh mal auf die unteren Zeilen der Produktbeschreibung , da sind die baugleichen Einschübe gelistet ( baugleich im sinne der Bauform ) .

http://12580.hotdigi...0-13-86_p4637_x2.htm

Kannst du dir deine Wunschfarbe aussuchen wenn du einfach mal alle AT Original Ersatznadeln durchsiehst , dabei gibt's dann auch versch. Nadelformen .
Sunlion
Stammgast
#17 erstellt: 31. Mrz 2009, 20:06
Alles klar, vielen Dank für Eure Hilfe!
lini
Inventar
#18 erstellt: 31. Mrz 2009, 21:08
Sunlion: Ja, das bringt auch klanglich was, denn das spart nicht nur nochmal etwas Gewicht, sondern verschiebt auch noch die Eigenresonanz des Nadelträgers deutlich nach oben. Und ja, beide Varianten sind kompatibel - die 20er waren quasi immer nur ausgesucht gute 15er...

killnoizer: Naja, Farbauswahl hat er in dem Fall nicht viel, denn alle passenden Originaleinschübe sind schwarz, schwarz oder schwarz... Achja, und die Kompatibilitätsliste beim Thakker ist in dem Fall auch gar nicht ganz vollständig - fehlt etwa das/die ebenfalls recht gängige AT15XE/ATN15XE (die ist übrigens auch schwarz :D).

Grüße aus München!

Manfred / lini
klaus52
Inventar
#19 erstellt: 31. Mrz 2009, 23:33

lini schrieb:
...schwarz, schwarz oder schwarz... ;)...
...(die ist übrigens auch schwarz :D)...


Hi,

na das ist aber doch kein Grund für ihn schwarz zu sehen... solange es gut klingen wird...

Beryllium-Nadelträger;
das war früher mal ne Zeit lang "das" Feature bei TA's. Gibt's das also noch (oder wieder).

Wenn dieses Attribut vom Hersteller erwähnt wird;
ist der Träger dann in der Regel "nur" beschichtet oder gänzlich aus *** ?
lini
Inventar
#20 erstellt: 01. Apr 2009, 00:18
Klaus: Gibt's leider nur "noch". Mittlerweiler nimmt man lieber Bor, wohl weil einfacher in der Herstellung und nicht so teuer. Ein ehemaliger Shure-Entwickler hat neulich mal drüben auf Audiokarma erzählt, Beryllium sei mittlerweile deutlich teurer als Gold...

Hmja, und bei den Ausführungen kann ich mich hauptsächlich an echte Beryllium-Nadelträger erinnern - die aber mitunter zusätzlich beschichtet waren (wie etwa mit Gold beim AT160ML oder gar mit Diamant beim Yamaha MC-1000 (*lechz, sabber...* ;)))... An Systemen mit Beryllium-beschichteten Nadelträgern fiele mir hingegen spontan nur eines ein: das Philips GP922Z. Da war der Grundträger aus Alu. Das war aber in den Katalogen auch so beschrieben - also keine Mogelpackung...

Grüße aus München!

Manfred / lini
killnoizer
Inventar
#21 erstellt: 01. Apr 2009, 08:09
wg. der " Farbauswahl " wollte ich niemanden verwirrren , ich selbst betreibe 3 oder 4 versch. AT sytemkörper , daher komme ich mal durcheinander ...

lediglich für AT 12 gibt es in der aktuellen Produktpalette nichts passendes , aber für ein anderes konnte ich letztlich zw. 4 Varianten wählen .

Bei den Listen helfen auf jeden Fall kreuzvergleiche um Lücken in den Angaben zu schliessen !

Also alle mal ansehen und evtl. eine kleine Liste machen ,
wenn Bedarf ...

Gerrit
fibbser
Inventar
#22 erstellt: 01. Apr 2009, 08:43
Eine original ATN 15SS mit max. 20 Stunden Spielzeit hätte ich noch abzugeben;

Bei Interesse einfach mal per PM melden
Sunlion
Stammgast
#23 erstellt: 01. Apr 2009, 08:50
Habe jetzt bei William Thakker eine originale ATN20SLa bestellt. Sie ist von allen möglichen Nadeln die teuerste und was teurer ist, muß besser sein!
Außerdem habe ich nur eine, statt zwei bestellt: Wenn ich jede Woche eine Stunde höre (was ich nicht tue), reicht die derzeit eingebaute neue Nadel bei 1000 Betriebsstunden (1000 : 52 = 19,2) 19 Jahre lang. Da bin ich fast 60. Die jetzt bestellte Nadel reicht also, bis ich 80 bin. Ich glaube, damit komme ich ganz gut hin ...
Sunlion
Stammgast
#24 erstellt: 14. Apr 2009, 14:30
Die neue Nadel ist angekommen, gleich ausprobiert mit Michael Jackson - Speed Demon, der Sound ist knackig, knallig und sexy, so wie's mir gefällt.
Also noch einmal vielen Dank für Eure Tips!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon DP-47F einstellen?
HiFi4MyHeart am 04.11.2016  –  Letzte Antwort am 04.11.2016  –  3 Beiträge
Denon DP 47F Drehzahlprobleme
Yamahafan1962 am 06.07.2009  –  Letzte Antwort am 17.10.2012  –  17 Beiträge
Denon DP-47F Automatic def. ?
Thomas3130 am 20.09.2016  –  Letzte Antwort am 21.09.2016  –  13 Beiträge
Denon DP 47f Tonarmhöhe kallibrien
iwikiwi am 07.03.2017  –  Letzte Antwort am 12.03.2017  –  5 Beiträge
DP-47F und Ortofon 2m
daschaumalan am 09.09.2015  –  Letzte Antwort am 10.09.2015  –  26 Beiträge
Denon DP-47F an Luxman C-03
Hellracer1 am 08.06.2011  –  Letzte Antwort am 08.06.2011  –  4 Beiträge
Welcher Tonabnehmer am Denon DP-47F ?
starter1968 am 04.03.2010  –  Letzte Antwort am 25.02.2013  –  30 Beiträge
Ortofon Rondo Bronze an Denon DP 47F?
skywalker1koenig am 05.02.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2009  –  11 Beiträge
ortofon quintet bronze am denon dp 47f
HiResMan am 26.01.2017  –  Letzte Antwort am 04.02.2017  –  9 Beiträge
Welches System für Denon DP-47F?
AudioMobil am 23.03.2009  –  Letzte Antwort am 19.04.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Dual
  • Thorens
  • Pioneer
  • Pro-Ject
  • Omnitronic
  • Lenco
  • Reloop

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder817.872 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedSTKXI
  • Gesamtzahl an Themen1.365.150
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.000.935