Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon DP 47F Drehzahlprobleme

+A -A
Autor
Beitrag
Yamahafan1962
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Jul 2009, 10:26
Hallo an alle
Ich habe da mal eine Frage an euch Experten
Mein Denon DP 47F kommt nach Anlauf des Tellers nicht immer auf eine stabile Drehzahl, egal ob 33 oder 45 RPM.
Dann blinkt die grüne LED und man hört ein deutliches Leiern. Schubse ich den teller etwas an, stabilisiert sich die Drehzahl sofort und der Denon läuft einwandfrei.
Kennt jemand das Problem und kann mir helfen, bei der Fehlersuche?
Bin relativ gut ausgestattet mit Multimeter und repariere oft Hifi Teile, also kein Laie sozusagen. Ich vermute selber unsaubere Gleichspannung am Netzteil, habe aber leider keinen Schaltplan bzw. keine Ahnung welche Spannungen anliegen sollen.
Erst einmal vielen Dank im vorraus


[Beitrag von Yamahafan1962 am 06. Jul 2009, 10:38 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#2 erstellt: 06. Jul 2009, 11:15
Hallo,

verdächtigen würde ich zuerst einmal zwei Dinge, die Potentiometer zur Geschwindigkeitseinstellung (außen wie innen) sowie evtl. das Tellerlager (zu schwergängig?)

Die Potis mit einem Tropfen bzw. Sprühhub Kontaktspray versorgen (kein aggressives und sparsam verwenden!) und paarmal hin- und herdrehen.
Achtung wenn du sie im inneren verdrehst, die Stellung solltest du dir markieren.

Das Tellerlager kann man auseinandernehmen, reinigen und neu abschmieren, bewährt hat sich bei mir für Plattenteller-Gleitlager einfaches Motorenöl 10W-40 oder etwas dickeres Getriebeöl.


Gruß
Benjamin
Yamahafan1962
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 06. Jul 2009, 11:28
Hallo
Tellerlager hatte ich auch schon in Verdacht, ist bereits gereinigt und frisch geschmiert. Drehzahl lässt sich nicht verstellen, jedenfalls nicht von außen. Im inneren sind zwar einige Trimmer, ich werde sie mal behandeln mit Kontaktspray. Ein Versuch ist es Wert... aber irgendwie sagt mir mein Inneres, das es das nicht ist
Vielen Dank erst einmal fürs Posting
Bepone
Inventar
#4 erstellt: 06. Jul 2009, 12:12
Hallo,

keine Ursache!


Hm, wenn es außen keine Pitchregler gibt, läuft der Plattenspieler wohl nur im Quarzbetrieb? Dann wird es wohl auch innen keine Regler zur Geschwindigkeitsjustage geben.

Ein Versuch ist es trotzdem wert, weil es erstmal eine recht simple Methode zur Fehlereingrenzung ist. Allerdings solltest du wirklich Wert darauf legen, dass die Regler wieder genau an ihre alte Stellung kommen, damit du nichts verschlimmbesserst.

Ev. ist noch irgendwas mit der Sensorik zur Drehzahlmessung im Argen. Gibt's da was optisches was man reinigen könnte? Meist wird es ja magnetisch gemacht...


Vielleicht meldet sich noch ein Denon-Experte - viel Glück!

Gruß
Benjamin
Yamahafan1962
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 06. Jul 2009, 13:45
Genau, läuft nur im Quartzbetrieb... optische Sensoren sind keine vorhanden, lediglich unter dem Plattenteller eine Art Induktionskopf, ähnlich eines Tonkopfes. Ich denke er misst die Impulse des innenbeschichteten Tellerrandes und gibt sie zur Verarbeitung weiter an die Steuerung. Komisch ist nur, das es manchmal ja auch ohne probleme funktioniert. Viellleicht ein Elko platt, oder eben noch nicht ganz platt...scheiß Technik. Ist auch blöde zu reparieren, dafür muss ich die Kiste ja nun mal zerlegen und auf den Kopf stellen und kann leider nicht während des Betriebes testen.
Au man... na mal schauen. Ich werde diesen Induktionsmesser mal Entmagnetisieren, vielleicht hilfts ja. Ansonsten mal schön warmfönen um Elkos auszuschliessen.
Gruß Frank
Bepone
Inventar
#6 erstellt: 06. Jul 2009, 15:26
Hallo,

ah ja, das Prinzip mit dem "Tonkopf".
Ich habe schon von defekten Magnetringen gehört... Aber mal nicht den Teufel an die Wand malen.

Evtl. lässt sich der Abstand von "Tonkopf" zu Magnetring nzw. Tellerinnenring einstellen und optimieren?


In der Hinsicht sind die alten, vollmechanischen Duals eben im Vorteil, aber so ein Denon ist auch echt lecker...



Gruß
Benjamin
directdrive
Inventar
#7 erstellt: 06. Jul 2009, 16:59
Moin,

für alle Fälle gibt es hier die englische Service Anleitung zum Download, lediglich eine Registrierung ist notwendig:

Vinyl Engine

Grüße, Brent
Yamahafan1962
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 06. Jul 2009, 18:10
Ja das stimmt schon, je mehr Elektronik und überwachung um so schlimmer und empfindlicher sind die Fritten
ich gehe der Sache mal am Donnerstag auf den Grund, werde auf jeden Fall ein Feedback hinterlassen, egal ob geschafft oder nicht. Justierung / Abstand zum Ring hört sich gut an, werde mein Auge mal darauf zuerst richten. Ansonsten ist der Denon ja ein schönes Teil, aber leider viel Plastik und Spanplatte...heul. Sieht sogesagt wertiger aus als er ist.
Der Tonarm selber ist aber echt gut finde ich, ich habe ein normales AT 95 untergesetzt und ich finde der klingt damit sehr gut.
Bis dann erst mal und " Thanks a lot "
Frank
Yamahafan1962
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 06. Jul 2009, 18:11
Danke Brent für den Link, könnte sehr hilfreich sein
dobro
Inventar
#10 erstellt: 06. Jul 2009, 18:56
Hallo,

dasselbe Problem hatten wir mal mit dem 37er. Letztlich lage es an dem Tonkopf. Der Tonkopf wurde um 1/10 näher an den Plattenteller gerückt und siehe da, alles lief wieder stabil. Vorher haben wir den Tonkopf gereinigt und auch die Magentfläche am inneren Plattentellerrand - Vorsicht, die Magnetschicht darf nicht beschädigt werden.

Vielleicht hilft es bei dir auch.

Gruß
Peter
Yamahafan1962
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 07. Jul 2009, 13:18
Hallo Peter
Schaut so aus als wäre es der " goldene Tip " gewesen

Hab den Kopf einen Tick ( dünnes Blatt Papier ) entfernt vom Innenrand justiert, schaut jetzt erst einmal gut aus.
Werde das dann mal beobachten und nochmal bescheid geben.
Hollerie
Yamahafan1962
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 09. Jul 2009, 16:40
Der Denon läuft seit der Einstellung wieder prima.
Nochmals lieben Dank
dobro
Inventar
#13 erstellt: 09. Jul 2009, 19:46
Hallo,

Glückwunsch !

Gruß
Peter
technikfrettchen
Stammgast
#14 erstellt: 27. Dez 2009, 23:25
@dobro
Seit wann hat der DP 37F einen Tonkopf zur Geschwindigkeitssteuerung??
Das wäre mir neu.
Der hat eine ganz normale Quartzsteuerung.
Der Tonkopf wird beim 47er zum Soll-Istwert Vergleich per Phasensteuerung verwendet, davon träumt der 37er.
Einfacher Test:
den 37er mal mit einer Platte etwas abbremsen per Hand, die Platte wird anfangen zu leiern.
Beim 47er wird man merken, wie die Phasenregelung krampfhaft versucht, die Geschwindigkeit konstant zu halten und man selbst bei leichtem Reibwiderstand keine Tonhöhenschwankung vernehmen kann.
analogfetischist
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Dez 2009, 23:37
@ technikfrettchen:

Dann erklär doch bitte mal, wofür der DP 37 F den Magnetkopf besitzt? Doch wohl zur Geschwindigkeitsregulierung, oder?

Gruß
Stefan
technikfrettchen
Stammgast
#16 erstellt: 03. Jan 2010, 20:39
Hallo,
sorry für meine unqualifizierte Äußerung , ich war im Kopf irgendwie bei dem verkehrten Modell gelandet. Nachdem ich die Gummiauflage von meinem 37 mal abgenommen hatte....
Natürlich ist dort ein "Tonkopf" zu sehen, welcher die Information von der Magnetschicht im Inneren des Plattentellers bekommt.
Umkehrschluß:
Wenn sich die Geschwindigkeitsregelung erst wieder vernünftig einstellt, wenn der Kopf näher an die Schicht gebracht wird, dann müsste doch etwas in der nachfolgenden Verstärkerschaltung nicht mehr ganz korrekt sein, oder?
Denn von selbst kann sich
a) der Kopf nicht verstellen und
b) die Magnetschicht nicht abnutzen.
Und das Magnetfeld wird mit Sicherheit auch nicht so schwächer geworden sein, das ein Nachstellen des Kopfes notwendig geworden ist.
Ich tippe daher auf die nachfolgende Schaltung, die das Signal vom Kopf verstärkt, generell hier aufgrund der Bauteilalterung.

Gruß
Heiko
stoppel1312
Neuling
#17 erstellt: 17. Okt 2012, 21:05
hallo,
ich habe auch den denon dp 37 f und hatte bis vorhin das gleiche problem mit der geschwindigkeit.
dank euerer anregung hab ich gerade den magnetkopf um papieresbreite an den tellerrand gebracht.
das laufwerk arbeitet wieder einwandfrei!
super!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Haube Denon DP-47f
LouisCyphre123 am 19.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  4 Beiträge
Denon DP-47F einstellen?
HiFi4MyHeart am 04.11.2016  –  Letzte Antwort am 04.11.2016  –  3 Beiträge
Neupreis Denon DP-47f Plattenspieler
osswaldi am 01.10.2006  –  Letzte Antwort am 16.06.2009  –  10 Beiträge
Tonabnehmer für Denon Dp-47f
-Ogden- am 03.09.2009  –  Letzte Antwort am 06.09.2009  –  9 Beiträge
Denon DP-47F Automatic def. ?
Thomas3130 am 20.09.2016  –  Letzte Antwort am 21.09.2016  –  13 Beiträge
DL 103 am Denon DP 47F?
cello_nl am 27.02.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2005  –  2 Beiträge
Ortofon Rondo Bronze an Denon DP 47F?
skywalker1koenig am 05.02.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2009  –  11 Beiträge
Welches System für Denon DP-47F?
AudioMobil am 23.03.2009  –  Letzte Antwort am 19.04.2009  –  10 Beiträge
Denon DP-47F und AT-20SLa
Sunlion am 29.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.04.2009  –  24 Beiträge
Welcher Tonabnehmer am Denon DP-47F ?
starter1968 am 04.03.2010  –  Letzte Antwort am 25.02.2013  –  30 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 57 )
  • Neuestes MitgliedOlli4Hifi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.544
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.828