Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics SP 10 MK2 "Warmlaufphase" und Motorbrummen HILFE gesucht !

+A -A
Autor
Beitrag
ninioskl
Stammgast
#1 erstellt: 19. Apr 2009, 16:26
Hallo liebe Freunde der guten Musikwiedergabe,
Ich bin neu hier im Forum. Ich habe 2 Technics SP-10, einer ist ein MK2, mit orginal Netzteil und ein MK2A ohne Netzteil. Das fehlende NT ist kein Problem, das bauen wir selber.
habe beide TT und das NT mal geöffnet, innen und außen gereinigt fotografiert usw. - Der MK2 mit dem NT steht zum Verkauf. Den MK2A behalte ich für mich.

Wenn hier Interesse daran besteht, was nun wirklich die Unterschiede zum MK2A sind - es gibt ja seltsamerweise keine Bilder der Innereien vom MK2A..ich habe jetzt jede Menge Bilder.

bevor ich den MK2 verkaufe, möchte ich aber gern noch ein kleines Problem dieses Gerätes in Ordnung bringen...

Der TT zeigt folgendes Verhalten: wenn er angeschalten wird, - also kalt ist - startet er mit einem elektronischem Brummton der aus dem Motor kommt. Klingt wie ein falsch/ gegengesteuerter Spulenzweig. Die Vibrationen sind im ganzen Geräteoberteil auch spürbar.Der Brumm bleibt auch nach Erreichen der Drehzahl leicht vorhanden... Die Anzeige pendelt bei 33 und 45 U/min zwischen zu schnell und zu langsam...bei 78 U/min läuft er zu Beginn prinzipiell etwas zu langsam.
Wenn man Stoppt, überbremst der Motor soweit, das der Teller sich etwa im Winkel von 5min auf einem Zifferblatt zurückdreht - und dann erst zum stehen kommt.
Nach etwa 2 Minuten wird das Pendeln bei 33 und 45 immer geringer und das Überbremsen lässt nach.Bei 78 U/min hält er jetzt halbwegs die Geschwindigkeit und pendelt genau so, wie vorher bei 33 u. 45.
Das Brummen wird immer leiser und leiser...auch das "Knurren" beim anlaufen...
Nach etwa 5-7 Minuten Betrieb, läuft er in allen Geschwindigkeiten korrekt und geräuschlos an...stoppt ebenfalls einwandfrei, macht keinerlei Geräusche mehr und zeigt auch keinerlei Geschwindigkeitsfehler oder irgend ein sichtbares Regelverhalten mehr. Alle Parameter, wie Kraft und Anlauf/Stoppzeiten sind dann in den Vorgaben.

Ich kenn mich ziemlich aus mit Hifitechnik, habe auch jede Menge gutes Meß und Lötequippment und ein Bauteilelager mit 60 vollen Setzkästen..
Leider habe ich keinen Schaltplan vom MK2 und denke, ob der Innereien und den Funktionsgruppen da drin, das ich in diesem Fall hier bei Euch evtl. exakte - und vor allem Sachkundige Tipps oder Lösungsvorschläge finden kann. Die Geräte sind ja schon ein paar Jahre alt und da sollte dieser spezielle Fehler und seine Ursache bei Insidern doch bekannt sein.

Wer sich also mit dem SP10MK2 auskennt und weiß was das für ein Fehler ist, bin für jede Hilfe sehr dankbar.

Der TT befindet sich ansonsten in recht gutem optischen Zustand, es sind nur 3 kleine Stellen im Lack beschädigt - ich könnte damit gut leben,... mein MK2A sieht nicht ganz so gut aus.

OK, vielen Dank für eure Hilfe, wenn wirs hinbekommen,wird einer von Euch hier Glücklich werden...:)
LG Frank
Bepone
Inventar
#2 erstellt: 19. Apr 2009, 17:51
Hallo Frank,

herzlich willkommen im Forum!


Bei so einem Fehlerbild würde ich mich als erstes mal um die Schmierung des Motors kümmern.

Ich kann mir vorstellen, dass das Öl verhärtet / verharzt ist und nach ein paar Minuten wieder etwas weicher wird.

Elektronische Bauteile können zwar auch einen Wärmedrift haben, aber ich tippe hier eher auf ein mechanisches Problem.


Gruß
Benjamin
ninioskl
Stammgast
#3 erstellt: 20. Apr 2009, 00:33
Hallo Benjamin,
danke für die Antwort. Nein, das Lager ist gut geschmiert und freigängig...Es klingt auch eindeutig nach einer falsch angesteuerten Spule im Motor. Kalte Lötstelle und auch Bauteiledrift kann ich mir nur schwer vorstellen. Da drin wird nichts warm, schon gar nicht nach 5 Minuten. Die ganze Kiste braucht ja nur 16 Watt. Und, kalte Lötstellen sehe ich.- da bin ich Spezialist drin...

Die Platinen sehen aus wie neu. keine Macken, Oxidation von Metallteilen Schrauben etc...keine Thermospuren an Bauteilen oder Lötstellen...auch keine Feuchtigkeit o.Ä. Nicht mal Staub... Alle Lötstellen sind frei und glänzend. Er ist insgesamt optisch wie neu innen. Alles sehr solide gebaut

Habe des öfteren gesehen und gelesen, das die Leute die Elkos tauschen, ok nur ein Kondensator, der evtl ausgetrocknet ist, bekommt seine Kapazität im Betrieb auch nicht nach 5 min. zurück.

Es ist (meiner Meinung nach) ein Fehlverhalten der Regelung und Motorsteuerung..der Motor -respective bereits dessen Endstufentransistoren - bekommen falsche Steuersignale. Aber warum? Was löst das aus? ist es die Phasenregelschaltung..? der Frequenzgenerator/Meßsender? oder die Drehzahlregelschaltung?...Quartz, Frequenzteiler, Wahlspeicher, Start/Stopp und Strobo schließe ich mal aus, da würde das anders aussehen.
Der Fehler tritt nur "morgens" mit einem kalten Gerät für maximal 10 minuten auf. Danach ist der Fehler weg,und nicht mehr reproduzierbar. Macht man den TT aus wartet 20 Minuten mackt er danach wieder für ne Zigarettenlänge rum

Hilfe,Wo sind die SP10 Spezialisten und alten Hasen?
LG an alle frank
Bepone
Inventar
#4 erstellt: 20. Apr 2009, 07:39
Hallo Frank,

da kann ich dir dann leider nicht weiter helfen, bin nicht so der Elektronik-Spezi


Ich drück dir die Daumen, dass du hier noch gute Hilfe bekommst!


Gruß
Benjamin
PietS
Stammgast
#5 erstellt: 20. Apr 2009, 09:29
Moin Moin

"... Hilfe,Wo sind die SP10 Spezialisten und alten Hasen?..."

Schon oft von mir hier geschrieben: Leute, nehmt doch bei solch speziellen Problemen und Fragen den Hersteller in die Pflicht!
Wie wär's denn mal mit einer direkten Anfrage bei Technics (Panasonic) und gleichzeitig einer Rund-Email an sämtliche Panasonic-Service-Center? Ich könnte mir gut vorstellen, dass dort jemand sitzt, der sich damit noch gut auskennt.

Adressen über www.panasonic.de

Gruß
Piet S.
ninioskl
Stammgast
#6 erstellt: 20. Apr 2009, 11:32
Hallo Piet, danke für den Link...habe dort angerufen und eine Nummer bei Hamburg bekommen. Dort sitzt ein Herr, der sich richtig auskennt, mit diesem speziellem Gerät.

Der ist heute ab 16 Uhr erreichbar...mal sehn was da rauskommt.
Die Dame war sehr freundlich und konnte auch mit SP10 etwas anfangen klingt alles sehr gut bis jetzt.

Ich habe die Nacht das Netzteil angelassen - und heute morgen getestet...es passiert nur wenn die Elektronik Stromlos ist...wenn er angeschalten stehen gelassen wird -ohne Drehen- startet er morgens perfekt.

Es ist also definitiv in der Schaltung zu suchen, der Motor und die Mechanik sind OK.

Werde später noch ein paar Bilder der Geräte hier reinstellen,damit auch einmal die MK2A Innereien bekannt werden.
Der MK2A, hat nicht nur eine etwas andere Steuerelektronik, mit integrierten Schaltungen..nein er hat auch glatte 8dB mehr SNR als ein "normaler" MK2..der alte MK2 hat 78/98dB SNR und 0,002% Gleichlauf... der MK2A hat 86/98dB SNR mit 0,001% Gleichlauf...und ein MK3 hat 92/98dB SNR ebenfalls mit 0,001% Gleichlauf.

Was die Steuerplatine angeht,sieht man beim MK2A doch deutlich die Technik der 80er Jahre...
Würde gern mal einen Blick auf eine MK3 Platine werfen
Denke das der A und der 3er innen sehr ähnlich sind..(ist so eine Vermutung von mir)

LG an alle frank
ninioskl
Stammgast
#7 erstellt: 21. Apr 2009, 17:00
Hallo, ...habe mittlerweile mit mehreren Vertragswerkstätten von Panasonic gesprochen. Naja was soll ich sagen, die sind nicht wirklich qualifiziert.

Die Info aus Hamburg war "..der Mann der sich mit diesen speziellen Geräten auskannte, ist letztes Jahr in den Ruhestand gegangen" Bei den anderen Vertragswerkstätten hatte ich eher das Gefühl, die kennen nicht einmal das Gerät.

Ausserdem bezeichnen sie sich selber als "Baugruppentauscher"...und Ersatzteile gäbe es sowieso keine mehr.

..ist alles ziemlich ernüchternd.Deswegen habe ich die SP10 MK2 Serviceunterlagen heute in Berlin gekauft...das kann ja heiter werden.
Bei der Fehlerbeschreibung muß ich noch etwas korrigieren...

Das Brummen wird zwar viel leiser, wenn der TT läuft, verschwindet aber nie ganz. Es ist so leise, das man es nur Nachts bei absoluter Ruhe hört. Etwas lauter, als der Trafo im NT. Das Gerät darf aber eigentlich überhaupt keine Geräusche machen.
Wenn man dann zwischen 33 und 78U/min (oder 45)im laufenden Betrieb umschaltet, hört man auch mit warmen Gerät deutlich ein kurzes Knurren/Brummen, bis die neue Geschwindigkeit erreicht wurde.
Wenn das Laufwerk kalt ist, sind diese Effekte viel ausgeprägter....bis zum "Nichtmehreinhalten" der Solldrehzahl.
Im Strobo ist anfangs ein deutliches Geschwindigkeitspendeln zu sehen - und es knurrt aus dem Gerät (so ähnlich wie eine kleine blockierende Bohrmaschine)Ich denke das ich das Pendeln im Strobo bei warmen Gerät auch bei 78 noch minimalst sehe. Bei 33 und 45 scheint er dann nach Augenmaß korrekt zu drehen.

Also irgendwo im Netz hatte ich das schon gelesen, ..das man da gewisse Kondensatoren nach den Jahren tauscht weil sonst die Motorsteuerung und speziell das Anlaufen nicht mehr funzt. Das sei meßtechnisch auch lange bevor man es sieht nachweisbar. Ich find die Site nich mehr

OK - das Teil ist ein analoges Bauteilegrab. Hauptsächlich kleine Transistoren dutzende Widerstände und Dioden..Dazwischen ein paar Foliencaps..naja alles diskret aufgebaut...Ich mein, ich könnte natürlich gleichmal pauschal alle Elkos rauswerfen und durch aktuelle gute Typen ersetzen..
Ich Wüsste aber schon gern, wo der Fehler genau liegt und will nicht so blind draufloslöten. Jetzt warte ich mal aufs Servicemanual..

Hier noch die versprochenen Bilder und ein paar Details des MK2A
LG an alle
ninioskl
Stammgast
#8 erstellt: 21. Apr 2009, 17:20
wie funzt das hier mit den Bildern??
hab sie hochgeladen und nix is zu sehen - muß man da von Hand verlinken?

sonst leg ichs auf flickr ..is vielleicht einfacher
Bepone
Inventar
#9 erstellt: 21. Apr 2009, 17:38
Hallo,

Datei hochladen, den zweiten Link kopieren und hier ins Textfeld einfügen, dort wo das Bild erscheinen soll.

In der Vorschau siehst du, ob klappt.


Gruß
Benjamin
ninioskl
Stammgast
#10 erstellt: 21. Apr 2009, 21:41
also ich probiers nochmal..Der in der Zarge, ist der MK2.
Der Tonarm ist ein Audio Technica ATP-12T, oder einer der frühen AT-1503. Da bin ich mir noch nich ganz sicher















vielen Dank Benjamin


[Beitrag von ninioskl am 21. Apr 2009, 23:53 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#11 erstellt: 22. Apr 2009, 07:26
Hallo,

keine Ursache.


Alter Schwede, da ist aber ne Menge Elektronik drauf, für nen "konventionellen" Plattenspieler.


Aber wertig sehen die Teile aus, ohne Frage.
Wäre echt schön, wenn du den einen wieder richtig zum Laufen bekommst.


Gruß
Benjamin
hifi-zwerg
Stammgast
#12 erstellt: 23. Apr 2009, 12:04
Hallo,

Bei Deinem Problem kann ich zwar nicht direkt helfen aber vieleicht findest Du auf www.vinyengine.com oder www.Analogforum.com jemanden der dir helfen kann. Zumindestens im Analogfofum sind mehrere SP10 Eigentümer unterwegs. Die Vinylengine hat ein engischsprachiges Forum und in der Libraray (man muß sich zum download anmelden) scans der Betriebsanleitung und des Servicemanuals (für Mk2 und Mk3).

Gruß
Zwerg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Motorbrummen?
Badhabits am 19.06.2004  –  Letzte Antwort am 19.06.2004  –  2 Beiträge
Technics SP-1210 MK2 Verzerrter Bass ?
Slorg am 05.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2007  –  2 Beiträge
Kann der Technics SP-10 Mk2 mit heutigen High-End Drehern "mithalten"?
ochse am 14.09.2007  –  Letzte Antwort am 04.06.2016  –  31 Beiträge
technics sl 1210 mk2
Doc0815 am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 05.03.2007  –  16 Beiträge
Hilfe! Habe einen Technics sl 1210 mk2 und keine Ahnung! :(
Lara1 am 24.11.2016  –  Letzte Antwort am 26.11.2016  –  7 Beiträge
An die Technics SL-1200 MK2/MK5 Besitzer. Bauteilmaße gesucht
Thrill-Seeker am 07.08.2011  –  Letzte Antwort am 09.08.2011  –  3 Beiträge
Technics SL-1610 MK2 - Reparaturen & Reinigung
nuzz am 20.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  15 Beiträge
Technics SL-1210 MK2-neue Nadel
raffi17 am 29.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.07.2006  –  16 Beiträge
Justierung auflagedruck technics sl 1200 mk2
-soundofmusic- am 13.09.2012  –  Letzte Antwort am 13.09.2012  –  6 Beiträge
Ankaufhilfe: Wert von Technics SL-1610 MK2
Salamandra am 12.06.2016  –  Letzte Antwort am 14.06.2016  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedmanuel77ac
  • Gesamtzahl an Themen1.345.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.168