Fully - Markaudio CHN-110 in 25 Liter Bassreflex

+A -A
Autor
Beitrag
joltec
Inventar
#51 erstellt: 22. Nov 2021, 00:29
Anscheinend haben sich die wenigsten jemals mit Zielkurven am Hörplatz, bzw. welche Zielkurven erstrebenswert sind, beschäftigt.
Hier nochmal ein guter Link dazu https://www.audioclu...ehoert/94-zielkurven
Die Bewertungskriterien sind nicht mit einer Messung auf Achse vergleichbar!
Ich möchte das als konstruktive Kritik verstanden wissen

Anbei ein Screenshot der Frequenzgänge von Referenzlautsprechern in häuslicher Umgebung.

Screenshot_20211121-221229_Opera
holger63
Inventar
#52 erstellt: 22. Nov 2021, 00:56
Was hat denn eine Überhöhung um 10dB im Bass mit erstrebenswert zu tun? Das dröhnt.
joltec
Inventar
#53 erstellt: 22. Nov 2021, 01:21

Was hat denn eine Überhöhung um 10dB im Bass mit erstrebenswert zu tun? Das dröhnt.

Dann müsste die Fully bei mir ja auch dröhnen - tut sie aber nicht.
holger63
Inventar
#54 erstellt: 22. Nov 2021, 04:09
Bei 30Hz tut sie es offensichtlich. 30Hz kommen vermutlich eher seltener vor als 50 bis 60.
Oder deine eigene Messung ist falsch.
Oder du bist diese Mode von anderen Lautsprechern schon gewohnt.
Oder...
Ich habe bei mir bei entsprechender Aufstellung eine Mode bei 50 bis 55 Hz mit +12dB.Das dröhnt auch nur dann, wenn die Frequenz erwischt wird 😉
MBU
Inventar
#55 erstellt: 22. Nov 2021, 04:46
Ich entnehme dem Diagramm, daß die Überhöhung bei um die 35 Hz liegt. Das nimmt man meist nicht deutlich als solche wahr und es muß auch nicht zwingend dröhnen. Ich würde so etwas trotzdem mit dem DSP abmildern.

So etwas habe ich auf meinem Schreibtisch auch und nutze es, um meinen kleinen 4-Zöllern Tiefbass zu verleihen. Die Boxen klingen damit wie Große, nur der Maximalpegel ist begrenzt. Die Senke bei knappen 60 Hz ist deutlicher hörbar, aber diese kann man mit dem DSP nicht ausbügeln - kann man, erzeugt aber das Gegenteil des gewünschten.

n_1230
Tinuviêl 2 (stereo) nach Raumanpassung


[Beitrag von MBU am 22. Nov 2021, 04:47 bearbeitet]
holger63
Inventar
#56 erstellt: 22. Nov 2021, 10:20
So oder so, Raummoden sind ja eigentlich nicht das Thema 😁
Der Lautsprecher ist jedenfalls sehr schön geworden und ich würde ihn gerne mal hören.
joltec
Inventar
#57 erstellt: 22. Nov 2021, 13:04

So etwas habe ich auf meinem Schreibtisch auch und nutze es, um meinen kleinen 4-Zöllern Tiefbass zu verleihen. Die Boxen klingen damit wie Große, nur der Maximalpegel ist begrenzt.

Wie kann man einen kleinen Vierzöller nur so quälen



Der Lautsprecher ist jedenfalls sehr schön geworden und ich würde ihn gerne mal hören.

Kannst gerne vorbeikommen




Heute scheint die Sonne, so dass ich mal ein Paar Bilder gemacht habe.

1637574292396 1637574292392 1637574292388 1637574292383
Die Abdeckung besteht aus 3mm MDF und wird von Magneten gehalten.
Hinten geht's pragmatisch zu. Diy-Kabel in Laborbuchsen https://www.voelkner...l-Stift-4mm-Rot.html
holger63
Inventar
#58 erstellt: 22. Nov 2021, 13:48
Schön, sogar mit der Abdeckung.
Falls du zufällig in Köln wohnst.. 😉
Röhrling
Stammgast
#59 erstellt: 22. Nov 2021, 16:06
Sehr schön geworden,
..gerade auch die runden Abdeckungen sind eine prima Idee.
joltec
Inventar
#60 erstellt: 22. Nov 2021, 19:06

Falls du zufällig in Köln wohnst

Ich wohne im Selbstbauboxennirvana Berlin.



gerade auch die runden Abdeckungen sind eine prima Idee.

Da habe ich bei Trenner & Friedl abgekupfert.
Das Chassis ist wahrlich nicht hässlich aber mir persönlich ist das Alu zu grell.
audio.novize
Stammgast
#61 erstellt: 22. Nov 2021, 19:30
Gefällt mir sehr gut!

Die Idee mit den runden Lautsprecherabdeckungen finde ich auch klasse - ich hadere aktuell noch mit einer Lösung für meinen derzeit im Bau befindlichen Sub (siehe hier). Vielleicht ist das ja was ...
joltec
Inventar
#62 erstellt: 22. Nov 2021, 21:32

Gefällt mir sehr gut!

Die Idee mit den runden Lautsprecherabdeckungen finde ich auch klasse - ich hadere aktuell noch mit einer Lösung für meinen derzeit im Bau befindlichen Sub (siehe hier). Vielleicht ist das ja was ...

danke

habe mir deinen Sub angesehen - cooles Teil.
klar, mach doch eine Abdeckung.
Der Vorteil einer Abdeckung gegenüber einem Metallgitter etc. ist - kostengünstig und du kannst dir die Form so gestalten, wie
du es möchtest.
Relativ dünne (3 bis 5mm MDF) Abdeckungen, die direkt aufliegen, sind besonders schick.
Gehalten von Stabmagneten und als Gegenpol, so ist es bei mir, Metallreißzwecken.
Und nicht tackern! Auf der Rückseite eine Raupe mit Heißkleber ziehen und dann anbügeln.
joltec
Inventar
#63 erstellt: 22. Nov 2021, 21:42
Nicht ganz unwichtig ist, insbesondere für eine stabile Räumlichkeit, dass linke und rechte Box gleich klingen
bzw. von den Messergebnissen identisch sind.
Ich denke, dass das Ergebnis zufriedenstellend ist - im Mittelton leichte Abweichungen, im Hochton sehr gut.
Damit man mehr sieht, habe ich stärker geglättet.

linke und rechte Box
Merry
Stammgast
#64 erstellt: 22. Nov 2021, 21:47
Die Boxen sind sehr schön geworden, sehen wunderbar oldschool aus. Die flachen Abdeckungen sind das i-Tüpfelchen!
trilos
Inventar
#65 erstellt: 22. Nov 2021, 22:00
Zitat joltec:

"Der Vorteil einer Abdeckung gegenüber einem Metallgitter etc. ist - kostengünstig und du kannst dir die Form so gestalten, wie
du es möchtest."

Das stimmt.

Jedoch gilt es zu bedenken, dass solch eine "Holzrahmen-Lösung" im Mittel-Hochton-Bereich zu Unregelmäßigkeiten führt (Stickwort Kantendiffraktion), die bei solch einem Lochgitter nicht oder nur in erheblich geringerem Maße auftritt.

Beste Grüße,
Alexander
BananaJoe
Inventar
#66 erstellt: 22. Nov 2021, 22:03
Sind top geworden!


[Beitrag von BananaJoe am 22. Nov 2021, 22:05 bearbeitet]
joltec
Inventar
#67 erstellt: 22. Nov 2021, 22:13

Jedoch gilt es zu bedenken, dass solch eine "Holzrahmen-Lösung" im Mittel-Hochton-Bereich zu Unregelmäßigkeiten führt (Stickwort Kantendiffraktion), die bei solch einem Lochgitter nicht oder nur in erheblich geringerem Maße auftritt.

Hallo Alexander,
das stimmt schon aber weil audio.novize einen Sub baut, ist es egal.
trilos
Inventar
#68 erstellt: 22. Nov 2021, 22:31
@ joltec:

Korrekt.
Bei einem Tieftöner oder einem Subwoofer ist das in der Tat völlig egal.

Bei einem Breitbänder oder Mittel-Hochtöner aber nicht.

Nur darauf wollte ich hinweisen.

Beste Grüße,
Alexander
joltec
Inventar
#69 erstellt: 23. Nov 2021, 00:15
@trilos


Bei einem Breitbänder oder Mittel-Hochtöner aber nicht.

Das würde ich so nicht pauschalisieren. Hängt vom Chassis und der Ausführung des Bespannrahmens ab.
Ich hatte ja auch jeweils eine Messung, mit und ohne Abdeckung, gemacht - siehe #36.
In diesem Fall auch vernachlässigbar.
Es gibt aber auch Fälle, wo man, wenn man eine Abdeckung verwendet, diese in das Entzerrungslayout mit einbeziehen sollte.
trilos
Inventar
#70 erstellt: 23. Nov 2021, 00:28
Ja, die Messungen auf Achse mit/ohne Bespannrahmen hatte ich gesehen.
Das war in der Tat keine besondere Abweichung.

Hast Du das auch unter Winkeln mal mit/ohne Bespannrahmen gemessen?
Da zeigt sich das mitunter deutlicher, als auf Achse.

Schönen Abend,
Alexander
joltec
Inventar
#71 erstellt: 23. Nov 2021, 15:16

Hast Du das auch unter Winkeln mal mit/ohne Bespannrahmen gemessen?
Da zeigt sich das mitunter deutlicher, als auf Achse.

Nein, habe ich nicht unter Winkeln gemessen.
Man muss halt auch manchmal die Kirche im Dorf lassen
captain_carot
Inventar
#72 erstellt: 24. Nov 2021, 16:40
Hübsche Kiste.

Wegen des Mitteltonmülls, Bedämpfung in der Box und Rohrquerschnitt, ich denke auch Rohrlänge, spielen da IMO auch ne Rolle. Große Zweiwege Kompaktbox mit großem, kurzen Reflexkanal vorne raus klang definitiv 'hohler' als mit Kanal auf der Rückseite. Beim kleinen, langen Kanal (anderer Lautsprecher) war zumindest der Mitteltonm7ll dann wieder kein Thema. Im Endeffekt setz ich den Reflexkanal bei Breitband und Zweiweger trotzdem eher nach hinten.
joltec
Inventar
#73 erstellt: 24. Nov 2021, 17:50
@captain_carot
Meinst du mit Bedämpfung des Rohrquerschnittes so etwas?
Screenshot_20211124-152400_Opera
Joern_Carstens
Stammgast
#74 erstellt: 24. Nov 2021, 19:37
Moin

schöne Box.
Optisch wie technisch !

Jetzt isse fertig - da kann das "wer weiß was am besten" auch entfallen.....

Wenn ich mir den SPL-Verlauf ansehe - dann wünsche ich mir (Dir ?) ein engeres Zeitfenster.... dann wird es auch schon glatter

Schau ich mir die Winkel-SPL 0-15-30 an - dann scheint das Ding einen guten Energie-Frequenzgang zu haben.

Einen groben "Ausrutscher" im aktuellen SPL aufgrund des BR Rohres fällt mir kaum auf...
Eine Messung, einmal mit offenen, einmal geschlossenem Rohr brächte da ggf. Erkenntniszuwachs.
nur was macht der TE dann damit ?

Danke fürs teilen !


[Beitrag von Joern_Carstens am 24. Nov 2021, 19:38 bearbeitet]
Joern_Carstens
Stammgast
#75 erstellt: 24. Nov 2021, 21:12
noch ein paar Gedanken......

mit der Bedämpfung würde ich spielen, das sieht so schön schier aus mit dem Schaumstoff - der scheint mir allerdings eher dünn.
Ja die Briten haben damit oft auch gegeizt - aber dafür die 2-Weger dann beschaltet. Das entfällt ja hier ...

Wenn Du noch was hast, mach mal 2 oder 3 Schichten Schaum auf die Rückwand und schau was passiert - dann hättest Du in etwa Noppen-Stärke.
Und eher Chance, dass auch die Mitten was abkriegen davon....
Hast Du ein Stück Basotec, dass Du da mal reinlegen / klemmen kannst ?
also alles reversibel zum probieren.


Irgendwie krieg ich Lust auf das Ding ...
Was wäre bei mir anders ?
Schöne breite Schallwand - mein Chassis wäre da mittig (o.k. der optische EInfluß ist da.... )
BR-Rohre wäre etwa Mitte Höhe - dann kommt erfahrungsgemäß am wenigsten Mitten raus - gegen Portresonanz hilft das auch nicht...
Etwas kleineres Gehäuse und etwas höher abgestimmt ... ist ja ein BB und kein Sub

Ich mach mal 'ne TML-Simu.... dauert alles noch etwas.
joltec
Inventar
#76 erstellt: 24. Nov 2021, 21:16
hallo Jörn,
danke


Schau ich mir die Winkel-SPL 0-15-30 an - dann scheint das Ding einen guten Energie-Frequenzgang zu haben.

ja, ist auch hörbar - der Sweet Spot ist überraschend groß.
Die Bühne fängt, nach meiner Einschätzung, auf der Grundlinie an. die Raumausleuchtung ist dadurch tiefer
als das, was ich bisher an Breitbändern, egal ob groß oder klein, gehört/gehabt habe.
Die Räumlichkeit, auch im Vergleich mit anderen Breitbändern, ist eine der großen Stärken von dem Ding.
joltec
Inventar
#77 erstellt: 24. Nov 2021, 21:46

mit der Bedämpfung würde ich spielen, das sieht so schön schier aus mit dem Schaumstoff - der scheint mir allerdings eher dünn.
Ja die Briten haben damit oft auch gegeizt.

Der von mir verwendete 20mm Schaumstoff ist gar nicht so dünn. Vergleichbar vom Volumen mit 30mm Noppenschaumstoff.
Zudem ist, zumindest laut Bauhaus-Datenblatt, das Raumgewicht etwas höher.


Wenn Du noch was hast, mach mal 2 oder 3 Schichten Schaum auf die Rückwand und schau was passiert.

Auch wenn ich dafür nicht unbedingt eine Notwendigkeit sehe, habe ich mit mehr Bedämpfung rumexperimentiert.
Allerdings nur eine zusätzliche Lage auf der Rückwand - null Effekt. Eine Matte Sonofil gefaltet und oben an Rückwand - null Effekt.
habe kein Basotek.
Wie wäre es mit 20mm Filz oder Bondum 800 auf dem oberen Teil der Rückwand und Deckel?


Irgendwie krieg ich Lust auf das Ding ...

na dann, hau rein
.
Joern_Carstens
Stammgast
#78 erstellt: 24. Nov 2021, 21:52
[quote="joltec (Beitrag #77)"] Der von mir verwendete 20mm Schaumstoff ist gar nicht so dünn. Vergleichbar vom Volumen mit 30mm Noppenschaumstoff.
Zudem ist, zumindest laut Bauhaus-Datenblatt, das Raumgewicht etwas höher.[/quote]
Hi

es geht nicht um Volumen, sondern um "Dicke" - die bestimmt nämlich die tiefste Wellenlänge die da absorbiert wird..

Na, wenn Du schon was probiert hast - dann mal los ! Da ist viiiiel Spiiielraum
Ja, um irgendwann muss man so was als "fertig" deklarieren


[Beitrag von Joern_Carstens am 24. Nov 2021, 21:53 bearbeitet]
Skaladesign
Inventar
#79 erstellt: 25. Nov 2021, 00:25

joltec (Beitrag #22) schrieb:
Palisander Santos. Cooles Zeug.
1636714476320


Sorry Jörg aber das ist Saraifo, gefärbte Pappel und wer dir das als Palisander verkauft ist ein Schuft
joltec
Inventar
#80 erstellt: 25. Nov 2021, 00:37
Das es ein Saraifo Furnier ist war mir klar.
https://www.designho...aRaiFo-250x32cm.html
Wenn es sich herausstellen sollte, dass der ein Schuft ist, dann...
joltec
Inventar
#81 erstellt: 25. Nov 2021, 16:15
Analog zu meiner Messung in #9 (Mitteltonmüll) habe ich hier auch nochmal gemessen - keine Unterschiede.
Auf der Rückwand hatte ich zusätzlich zwei Lagen Schaumstoff angebracht (Gesamtdicke somit 60mm anstatt 20mm) - keine Unterschiede.

Die Box ist somit fertig

Klang
Hörsituation: Wohnzimmer 21qm, relativ spartanisch eingerichtet, ganz leichter Hall, Schaumstoff hinter zwei größeren Bildern - ansonsten keine akustischen Maßnahmen.

Bass: trocken bis halbtrocken, tief, konturiert.
Mitten: neutral, geschmeidig, verfärbungsfrei.
Höhen: korrekte Dosis an Energie, sehr gut auflösend, stressfrei.
Räumlichkeit: stabil, gute Tiefenstaffelung, Klang löst sich vollständig von den Boxen.
Sonstiges: eine bevorzugte Musikrichtung könne ich nicht erkennen; kann auch lauter; klingt auch leise komplett; ob es sich
qualitativ bemerkbar macht, dass das Chassis "direkt" an der Endstufe hängt, vermag ich nicht zu beurteilen.


[Beitrag von joltec am 25. Nov 2021, 16:31 bearbeitet]
Joern_Carstens
Stammgast
#82 erstellt: 25. Nov 2021, 17:55

joltec (Beitrag #81) schrieb:

Die Box ist somit fertig

Super !
MBU
Inventar
#83 erstellt: 25. Nov 2021, 18:16

joltec (Beitrag #81) schrieb:


Die Box ist somit fertig



Meine Gratulation!

Besonders gefällt mir der Bespannrahmen. Magst du dazu noch was schreiben, evtl. sogar mit Bildern?
joltec
Inventar
#84 erstellt: 25. Nov 2021, 23:36
Hallo Michael,

ich verlinke mal einen Post, der die Prozedur erklärt http://www.hifi-foru...ad=1233&postID=43#43


[Beitrag von joltec am 25. Nov 2021, 23:38 bearbeitet]
MBU
Inventar
#85 erstellt: 26. Nov 2021, 00:22
Hallo Jörg,

wie ich aus deinem verlinkten Beitrag gelernt habe kommen die Stabmagneten in den Bespannrahmen. Was ist das Gegenstück dazu, d.h. woran halten sich die Magneten an der Box, wenn das Chassis einen nichtmagnetischen Korb hat?


[Beitrag von MBU am 26. Nov 2021, 00:23 bearbeitet]
joltec
Inventar
#86 erstellt: 26. Nov 2021, 00:47
Oh sorry, die verlinkte Abdeckung funktioniert tatsächlich anders. Hatte ich nicht mehr auf dem Schirm
Bei der Fully sind die Magnete (D4, 8 lang) in die Schallwand eingelassen.
1636491401776
Den Gegenpol, auf der Abdeckung, bilden Reisszwecken.
Muss halt nur etwas dünnes metallischen sein.
Zudem reicht eine dünne Raupe Heisskleber.
MBU
Inventar
#87 erstellt: 26. Nov 2021, 01:32
Jetzt klingt das logisch - vielen Dank!
Röhrling
Stammgast
#88 erstellt: 26. Nov 2021, 16:26

joltec (Beitrag #81) schrieb:
Klang
Hörsituation: Wohnzimmer 21qm, relativ spartanisch eingerichtet, ganz leichter Hall, Schaumstoff hinter zwei größeren Bildern - ansonsten keine akustischen Maßnahmen.

Bass: trocken bis halbtrocken, tief, konturiert.
Mitten: neutral, geschmeidig, verfärbungsfrei.
Höhen: korrekte Dosis an Energie, sehr gut auflösend, stressfrei.
Räumlichkeit: stabil, gute Tiefenstaffelung, Klang löst sich vollständig von den Boxen.
Sonstiges: eine bevorzugte Musikrichtung könne ich nicht erkennen; kann auch lauter; klingt auch leise komplett; ob es sich
qualitativ bemerkbar macht, dass das Chassis "direkt" an der Endstufe hängt, vermag ich nicht zu beurteilen.


Ich finde Deinen Lautsprecher wirklich toll, es liegt mir fern hier etwas schlechtzureden, aber Deine Klangbeschreibung jedoch besteht ja nur aus positiven Attributen und klingt mMn. (insbesondere bei den Mitten) fast ein bisschen zu schön, um wahr zu sein. Insbesondere auch in einem spartanisch eingerichteten Raum mit wenig ak. Maßnahmen.
Ich wünschte dem wäre so, dann könnte Deine Box ein Glückstreffer für Dich und evtl. Nachbauer sein.

Ich habe schon viele BB in unterschiedlichen Gehäusen gehört (auch breite Schallwand) und hatte für meine Ohren immer das Bedürfnis nach einem SK bzw. DSP Eingriff, der Baffle Step ist irgendwie immer mehr oder weniger vorhanden. Bei AK-Gitarre plus Gesang kann ein BB ohne Korrektur ja noch evtl. funktionieren, aber bei komplexer Musik oder Rockmusik mit viel Stromgitarre etc. weniger.....

Nur so ein paar Gedanken für evtl. Nachbauer...

Weiterhin viel Freude mit Deinen LS!
joltec
Inventar
#89 erstellt: 26. Nov 2021, 22:07
Mir wäre es lieber gewesen, wenn jemand anderes etwas zum Klang geschrieben hätte.
Meine Berliner Selbstbaukumpels haben sich aber anscheinend verdünnisiert und somit war keiner verfügbar.
Ein Gegenhören von Erfahrenen steht somit noch aus.
Hiermit ist übrigens jeder herzlich eingeladen

Ich habe ganz bewusst auf eine blumige Ansprache, in endlos verschachtelten Sätzen, verzichtet.


...klingt mMn. (insbesondere bei den Mitten) fast ein bisschen zu schön, um wahr zu sein. Insbesondere auch in einem spartanisch eingerichteten Raum mit wenig ak. Maßnahmen.

In einer solchen Umgebung funktionieren Breitbänder nunmal besonders gut und die Mitten sind oftmals halt die Paradedisziplin dieser Chassisgattung - ist bei der Fully nicht anders. Und irgendwie macht sie es noch einen Tick besser, als andere Mitbewerber die ich bisher hatte.


Ich habe schon viele BB in unterschiedlichen Gehäusen gehört (auch breite Schallwand) und hatte für meine Ohren immer das Bedürfnis nach einem SK bzw. DSP Eingriff, der Baffle Step ist irgendwie immer mehr oder weniger vorhanden. Bei AK-Gitarre plus Gesang kann ein BB ohne Korrektur ja noch evtl. funktionieren, aber bei komplexer Musik oder Rockmusik mit viel Stromgitarre etc. weniger.....

Kann ich zu 100% bestätigen und deckt sich auch mit meinen Erfahrungen. Ich bin ja auch fest davon ausgegangen, dass ich mindestens einen Sperrkreis brauche.
Ich höre keinen Baffle Step und im Messschrieb ist er auch nicht zu finden - vielleicht ist das ein fieser Knilch und hat sich irgendwo versteckt
Es war auch für mich schwer verständlich, dass die Fully keinen Sperrkreis für den Baffle Step braucht, aber ich kann damit leben
Bei komplexer alter Rockmusik knickt die Fully zwar nicht unbedingt ein aber das kann mein Standlautsprecher mit dem 20er Sica tatsächlich besser.
Und auch wenn sie lauter kann als die üblichen Vier- und Fünfzöller, ist es dennoch kein Partylautsprecher für das 50qm Loft.

An einer Stelle werde ich wohl aber doch noch nachjustieren - Hochton.
Wie bereits erwähnt ist der Frequenzgang diesbezüglich, für meine Begriffe, ideal - moderat ansteigend.
Nun hat der Markaudio aber, für einen Breitbänder, ein unerwartet gutes Rundumstrahlverhalten und erzeugt damit auch einen höheren
Diffusschallanteil.
Ich bin da sowieso ein Sensibelchen und bevorzuge eigentlich immer ne "englische Abstimmung".




Nur so ein paar Gedanken für evtl. Nachbauer

Finde ich gut und danke für die Anregungen
joltec
Inventar
#90 erstellt: 27. Nov 2021, 19:34
Um den Hochton etwas zurückzunehmen, habe ich einen Sperrkreis gebastelt - hängt als Provisorium außen am Pluspol.
Die Höhen sind jetzt noch etwas samtiger ohne das die Auflösung merklich leidet.
Mit Abdeckung gemessen.

Sperrkreis
Wholefish
Inventar
#91 erstellt: 27. Nov 2021, 22:19
Ich würde da auch noch etwas weiter dran basteln.
Immerhin liegen zwischen 3,5 und 10khz ganze 10dB!
Beim Breitbänder würde ich grundsätzlich nicht auf Achse messen, sondern irgend wo zwischen 15 und 20°.
Da Breitbänder prinzipbedingt ja unter Winkeln stärker abfallen als Kalotten, dürfen die auch auf Achse mal übertreiben. Aber man sollte halt prüfen, wie weitam das Spiel treibt. So kann man eben die Energie im Raum etwas steigern.

Was die Räumlichkeit angeht, sollte das Absenken des Hochtons das nicht merklich beeinträchtigen. Das Sounding wird eher voller, realistischer, vor allem was tiefere Instrumente angeht. Weniger nervig wäre hier aus der anderen Perspektive das wording.
joltec
Inventar
#92 erstellt: 27. Nov 2021, 23:15

Immerhin liegen zwischen 3,5 und 10khz ganze 10dB!

Die "Nulllinie" verorte ich bei 70Hz und nicht am tiefsten Punkt der Senke. Insofern steigt der Pegel ab 5000Hz
um 5dB bis zum Maximum bei 10000Hz. Für einen mittelgroßen Breitbänder, aus meiner Erfahrung, eigentlich optimal.
Aber wie gesagt, es wird auch unter Winkeln mehr Energie abgegeben als normalerweise üblich und dadurch mehr Diffusschall.
In einem stark bedämpften Raum wäre das nicht nötig aber so ist es für mich noch etwas angenehmer - halt nur etwas weniger Glitzer
obenherum.
MBU
Inventar
#93 erstellt: 27. Nov 2021, 23:37
Vielleicht doch mal einen "Wedelmessung" machen ...

Ich stimm meine Breitbänder für den persönlichen Gebrauch (nicht für meine Website ... ) auch so ab. Für meinen Hörplatz passt das dann optimal. Für Nachbauer wäre es dagegen "suboptimal", da diese nicht über meinen Hörraum und Abhörort verfügen.
bizarre
Inventar
#94 erstellt: 27. Nov 2021, 23:41
Hmm, ich seh da eine klassische "BBC-Senke" zwischen 2,5 und 5 kHz... Das kommt klanglich fast immer gut... Stur "linear" ist nicht immer besser.. Etwas "Sounding" kann enorm Spaß machen...

Gefällt mir sehr gut, nicht nur wegen dem tollen Retrolook
joltec
Inventar
#95 erstellt: 28. Nov 2021, 00:10

Vielleicht doch mal einen "Wedelmessung" machen ...

Ist das diese Messung, wo man quasi die Hörzone misst um einen Mittelwert zu erhalten?



Hmm, ich seh da eine klassische "BBC-Senke" zwischen 2,5 und 5 kHz... Das kommt klanglich fast immer gut... Stur "linear" ist nicht immer besser.. Etwas "Sounding" kann enorm Spaß machen...

Ich liebe diese Senken ein im Präsenzbereich linear abgestimmter Lautsprecher ist mir eigentlich immer zu grell.
MBU
Inventar
#96 erstellt: 28. Nov 2021, 03:05

joltec (Beitrag #95) schrieb:

Vielleicht doch mal einen "Wedelmessung" machen ...

Ist das diese Messung, wo man quasi die Hörzone misst um einen Mittelwert zu erhalten?


Ja!



Das Mikrofon halten wir bei der Messung an der Stelle, wo sich normalerweise unser Kopf befindet, wenn wir am Schreibtisch sitzen und machen eine kreisförmige Bewegung. Das Mikrofon richten wir dabei auf den Bildschirm unseres PCs. Alternativ dazu können wir das Mikrofon an gleicher Position auch in Richtung Raumdecke ausrichten und so unsere Kreise ziehen. Wir achten darauf, daß wir in diesem Fall die Kompensationsdatei für 90 Grad in den REW-Einstellungen hinterlegen.

Die Messung ist beendet, wenn sich an der Kurve am Bildschirm nichts mehr verändert

Auszug aus meiner Anleitung
joltec
Inventar
#97 erstellt: 28. Nov 2021, 12:01
@MBU
Super, danke
joltec
Inventar
#98 erstellt: 29. Nov 2021, 13:05
Wer kennt das nicht - man ist eigentlich fertig aber hadert mit irgendwelchen Unzulänglichkeiten
In diesem Fall ist es das Wachs.
Leider fehlt es an Tiefenwirkung und es sieht aus wie foliert.
Also mit Verdünner das Zeug entfernt.
Verwendet wird jetzt Rustins Danish Oil, mit dem ich bereits in der Vergangenheit sehr gute Ergebnisse erzielen konnte.
MBU
Inventar
#99 erstellt: 29. Nov 2021, 14:33
Auf den Bildern sieht das aber gut aus!

Ich habe mich seit geraumer Zeit vom Perfektionsgedanken gelöst und walze nur noch mattschwarz. Das kaschiert kleine Fehler und gut ist. Der Klang ist mir wichtiger als eine fehlerfreie Optik, die ich sowieso nie hinbekomme.
Skaladesign
Inventar
#100 erstellt: 29. Nov 2021, 15:51

joltec (Beitrag #98) schrieb:

Also mit Verdünner das Zeug entfernt.
.


Und ........ ist denn das Saraifo draufgeblieben ? Du hast es doch mit Kontaktkleber aufgeklebt.
Wenn es draufgeblieben ist hattest du Glück
joltec
Inventar
#101 erstellt: 29. Nov 2021, 17:44
@MBU

Ich habe mich seit geraumer Zeit vom Perfektionsgedanken gelöst und walze nur noch mattschwarz. Das kaschiert kleine Fehler und gut ist. Der Klang ist mir wichtiger als eine fehlerfreie Optik, die ich sowieso nie hinbekomme.

Jedem so wie er meint
Natürlich soll am Ende auch ein guter Klang bei rauskommen aber irgendwie ist bei mir auch das Bauen das Ziel.
Ich habe den Anspruch, auch wenn ich nur einen kleinen Bastelkeller habe und sich das vielleicht anmaßend anhört, dass es aussehen soll wie gekauft - zumindest annäherungsweise.
Ist aber auch eine Krux



@Skaladesign
Dann hatte ich wohl Glück


[Beitrag von joltec am 29. Nov 2021, 18:00 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Markaudio Alpair 10.2 go Gehäuse?
etonfan am 29.01.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2011  –  2 Beiträge
W8-1772 im 41 Liter Bassreflex-Gehäuse
Klangspiel am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 14.12.2018  –  15 Beiträge
Black Beauty - preiswerte mini monitor mit Markaudio CHR70
Henkjan am 16.05.2009  –  Letzte Antwort am 28.07.2013  –  136 Beiträge
Monacor SPH-220HQ in Bassreflex?
mslogo am 31.05.2020  –  Letzte Antwort am 01.06.2020  –  5 Beiträge
2-Wege Standbox mit Markaudio Alpair 12P und 6P
Joker10367 am 23.10.2013  –  Letzte Antwort am 30.10.2013  –  14 Beiträge
BG20 in 10 Liter
freeplay am 29.11.2016  –  Letzte Antwort am 20.08.2019  –  9 Beiträge
Black Beauty 2013 - mini monitor mit Markaudio CHR70A
Henkjan am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 29.11.2020  –  49 Beiträge
Tapped Bassreflex?
ChrisVolker93 am 29.01.2021  –  Letzte Antwort am 14.02.2021  –  11 Beiträge
FastThingOne 4 Liter Wandlautsprecher
Dr.Dodo am 01.09.2019  –  Letzte Antwort am 06.09.2019  –  6 Beiträge
Nescio - Aktiver (mit DSP) standbox mit Markaudio Alpair5 und CSS Trio8
Henkjan am 03.01.2010  –  Letzte Antwort am 03.12.2010  –  18 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.772 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedZuras
  • Gesamtzahl an Themen1.528.722
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.088.948

Hersteller in diesem Thread Widget schließen