Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 9 Letzte |nächste|

Feldweg`s Komplettumbau

+A -A
Autor
Beitrag
_gr33n_
Stammgast
#251 erstellt: 19. Aug 2011, 17:37
Hi Jonas
Alles noch da
Ich kann mich auch nur Doeters Meinung anschließen. Den miniDSP gibt es auch mit digital Eingang (wenn ich da nix durcheinander werfe)
Eine Soundkarte mit Hochpegel wird schwer zu finden sein. Höchstens extern (Firewire,USB) weil die Stromversorgung vom PC nicht viel hergibt.
Aber symmetrische Ausgänge gibt es oft.
ESI Maya,M-Audio und die üblichen Verdächtigen aus dem Musikerbereich.
Feldweg
Inventar
#252 erstellt: 19. Aug 2011, 22:13
okok nun hab ich noch mehr möglichkeiten xD.

ich könnte von meinem imaginären htpc per s/pdif in mein mini-dsp fahren, den eingang hat es den hab ich einfach dzau gekauft genau für sowas :-D. dann bräuchte ich gar keine vorstufe mehr sondern nur noch die lautstärkeregelung.
die vorstufe wäre dann nur noch für die quellenwahl, wenn ich aber einen htpc benutze habe ich eigentlich nur noch eine quelle.

außerdem kann meine vorstufe kein s/pdif. daher würde es ja sinn machen die vorstufe ganz bei seite zu lassen und direkt vom pc per s/pdif in das mini-dsp und von da nur noch über die lautstärkeregelung zu den endstufen zu fahren.

wenn das nun jemand verwirrt gebe ich als tip dazu das bei mir vorstufe und lautstärkeregelung getrennt ist.

ich seh schon ich komme nicht daran vorbei mir bald einen htpc zu bauen, nur leider habe ich sehr wenig ahnung davon...


hachhaje immer alles so kompliziert wenn amn es richtig machen will...am schluß soll aj schlielich alles per ipad vom sofa aus zu bedienen sein.

grüße
Soundy_man
Inventar
#253 erstellt: 20. Aug 2011, 09:45

daher würde es ja sinn machen die vorstufe ganz bei seite zu lassen und direkt vom pc per s/pdif in das mini-dsp und von da nur noch über die lautstärkeregelung zu den endstufen zu fahren.


So mache ich das schon lange Nur eben in den AVR rein


ich seh schon ich komme nicht daran vorbei mir bald einen htpc zu bauen, nur leider habe ich sehr wenig ahnung davon...


Da helfe ich dir gern! Bin da fast Profi Auch das mit dem I-Pad ist kein Problem, da müsstest du mir nur sagen fast dir preislich vorschwebt für den Bau des HTPC

doeter
Inventar
#254 erstellt: 20. Aug 2011, 09:59
Huhu

Das funzt prima Jonas.

Ich mache auch nicht viel anders. Vom PC via HDMI /SPdiff in den AVR und von da
in die Endstufen, bzw. DCX und dann Endstufen.

@Dwayne
Aber nicht wieder ein AMD Board und eine Intel CPU versuchen zu verheiraten

Gruß

Axel
PokerXXL
Inventar
#255 erstellt: 20. Aug 2011, 10:13
Moin Jonas

Vielleicht hilft dir beim HTPC diese Seite bei der groben Vorauswahl noch ein wenig weiter.
Links
Für die weiter führenden Links dort sollte man sich aber dort kostenlos anmelden.

@ doeter

Och mit dem richtigen Mottek kriegt man das schon passend.


Greets aus dem valley

Stefan
Basti_K
Inventar
#256 erstellt: 20. Aug 2011, 14:22
Was ein HTPC normalerweise können soll:
- Musik und Video abpielen
- GGf. HD-Video oder Bluray

Dafür benötigte Hardware:
- Beliebiger Standard-PC
- HD-fähige Grafiklösung
- Bluray-Laufwerk

Kostenpunkt: Ab 299 Euro...

Schickes Gehäuse, SPDiff-Out, nativer HDMI-Out und Co. sind Extras oder Kosmetik die auch extra kosten
Soundy_man
Inventar
#257 erstellt: 20. Aug 2011, 15:43
Wo ist soundkarte und vorallem: SPEICHER Zudem sollte mindestens Win 98 laufen um den VLC Media Player entsprechend mit dem I-Pad fernsteuern zu können

Basti_K
Inventar
#258 erstellt: 20. Aug 2011, 22:37

Soundy_man schrieb:
Wo ist soundkarte und vorallem: SPEICHER ;)


Basti_K schrieb:
Dafür benötigte Hardware:
- Beliebiger Standard-PC

Jede Standardkiste hat heute so um die 320GB bis 1TB intern...
Eine Soundlösung findet man heute auch in jedem PC, sogar in den meissten Servern...

Ich persönlich habe Filme und Musik auf einer USB-Platte, daher kommts auf die interne nicht wirklich an...

Je nach Ausbaustufe oder umfänglicher Perversion muss der genannte Standard-PC natürlich um dies oder das ergänzt werden

Alle Klarheiten beseitigt?
Feldweg
Inventar
#259 erstellt: 21. Aug 2011, 13:58
Also jetzt bin ich wieder hier verfügbar .

Das soll der htpc können.

er soll blu-rays in full-hd für den beamer /TV ausgeben können
spdif ausgang für die musik.

das ganze mit einem ipad oder ähnlichem ferngesteuert, ohne zusätzlichen monitor.

kosten soll es grundsätzlich soviel wie nötig,. aber halt immer lieber weniger. aber festlegen will ich mich nicht.

will mir nicht mal jemand eine kleine zusammen stellung machen was ich da für geräte benutzen könnte?

wie funktioniert das den mit dem ipad und fernbedienung?

wird dann an den beamer/TV einfach eine copy von dem bild auf dem ipad geschickt?

in dem bereich hab ich noch nicht so den durchblick.

und das ganze soll natürlich so leise wie möglich sein

Grüße jonas:prost

Edit:
in etwa so

schema


[Beitrag von Feldweg am 21. Aug 2011, 14:46 bearbeitet]
Soundy_man
Inventar
#260 erstellt: 21. Aug 2011, 15:12
Moin,

Das Mainboard:

http://www.amazon.de...id=1313938596&sr=8-1

Der Prozessor:

http://www.amazon.de...id=1313938623&sr=1-6

Die Soundkarte:

http://www.amazon.de...id=1313938668&sr=1-7

(extra was mit Qualität)

Die Grafikkarte:

http://www.amazon.de...id=1313938754&sr=1-1

Das Netzteil:

http://www.amazon.de...id=1313938792&sr=1-3

(da müsste bitte nochmal jemand anders gucken, ob es passt, aber es erschien mir gut wegen der geringen Geräuschrate)

der CPU Lüfter:

http://www.amazon.de...id=1313939328&sr=8-2

der Gehäuselüfter:

http://www.amazon.de...id=1313939432&sr=8-1

Die Datenfestplatte:

http://www.amazon.de...id=1313938973&sr=1-2

Festplatte für Windows 7:

http://www.amazon.de...id=1313939022&sr=1-2

(extrem schnelles hochfahren)

RAM:

http://www.amazon.de...id=1313939104&sr=1-3

(sollte die nächsten Jahre reichen)

ansonsten kannste noch den VLC Media Player holen der glaube ich übers I-Pad fernsteuerbar ist und fertig Ansonsten gibts auch die Übertragung vom PC-Bild aufs I-Pad via "Teamviewer"

Viel Spaß damit Hoffe es ist nicht zu teuer... (ca. 610€) Darauf könntest du allerdings auch ein wenig zocken

Feldweg
Inventar
#261 erstellt: 21. Aug 2011, 15:27
Dank dir,
aber gzockt wird damit definitiv nicht, wenn ich daauf bock hab hol ich mal meine ps3 aus dem keller, oder geh an meinen richtigen PC

daher denke ich könnte man die leistung schon noch drücken, es muss ja nur für blu-ray und musik reichen.

was hat es den mit der extra festpallte mit dem hochfahren aufsich?

ach auf dem pc wird dann auch das minidsp eingestellt. also das läuft auch darüber.

das ipad soll dann quasi monitor und eingabe gerät gleichzeitig sein, geht das den soo einfach?bzw wie den?

Gruß
Soundy_man
Inventar
#262 erstellt: 21. Aug 2011, 15:38

das ipad soll dann quasi monitor und eingabe gerät gleichzeitig sein, geht das den soo einfach?bzw wie den?


Ja

Also was die Extrafestplatte angeht, da fährt dein PC 5-6 mal so schnell hoch, wie mit der 2TB Festplatte (wo du zur Sicherheit auch 2 Partitionen erzeugen müsstest) was auch gehn würde wären 2 SSD's im RAID 0, dass heißt dein PC würde 10-12 mal so schnell hochfahren. Was das Gehäuse angeht würde ich übrigens selbst eins aus Plexiglas o.ä. baun, an deiner Stelle.

Die Leistung würd ich zu Sicherheit so lassen... Er soll ja leise sein und keine lauten Lüfter brauchen

Geht das nu vom Preis her?

Feldweg
Inventar
#263 erstellt: 21. Aug 2011, 15:50
Also wie kommuniziert den das ipad mit dem pc? via was?

Das mit der extra festplatte ist ja ein nettes future aber mal schauen ob mir das 100euro wert ist. grundsätzliche wäre es besser wenn der htpc so 400-500euro kostet. und wenn ich die leistung nicht brauche muss ich sie auch nicht verbauen, braucht nur mehr strom. Die lüfter werden so oder so temperatur geregelt.

Gehäuse werde ich selbst bauen im gleichen outfit wie auch das vom dsp jund des amps, dann.

ou man, was man immer alles braucht..
PokerXXL
Inventar
#264 erstellt: 21. Aug 2011, 16:33
Moin Jonas

Schau dir mal den Link an ,den ich vor ein paar Postings hier rein gestellt habe.
Damit dürftest du schon eine gute Sortierungsmöglichkeit gefunden haben, was die Leistungsklasse angeht.

@ Soundy man

Warum eine dedizierte Graka?
1.Erzeugt die nur weitere unnötige Abwärme und frißt Strom.
2.Reichen für Jonas seine Anforderungen moderne Onboardlösung vollkommen aus,solange die notwendigen Anschlüsse vorhanden sind.

Und warum eine SSD?
1.Zu teuer
2.Nur wegen dem schnelleren Betriebsstart?

Greets aus dem Valley

Stefan
Steff_Feel_It
Stammgast
#265 erstellt: 21. Aug 2011, 16:36
Das Ipad könnte via W-Lan komunizieren wenn mich nicht alles täuscht.

Ich hätte da auch noch einen Vorschlag:

Das System wäre mit Gehäuse welches über eine Fernbedienung verfügt.

Ein Blu-Ray Laufwerk welches auch CDs und DVDs brennt.

Ein sparsames Netzteil (Umwelt :D)

Schnelle 2 TB Festplatte

Eine Mainboard+CPU Kombi die eine zusätzliche Grafikkarte unnötig macht.

Was Fehlt wäre noch ein Betriebssystem.

Bin ein Einkaufskorb :D

Das alles kann das Board:
http://www.asus.com/...LUXE/#specifications

Das Netzteil könnte man auch durch dieses ersetzen da das System nicht wirklich Leistung zieht.
http://www.mindfacto...r-L7-80--Bronze.html


[Beitrag von Steff_Feel_It am 21. Aug 2011, 17:30 bearbeitet]
Basti_K
Inventar
#266 erstellt: 21. Aug 2011, 19:27

Soundy_man schrieb:
was auch gehn würde wären 2 SSD's im RAID 0, dass heißt dein PC würde 10-12 mal so schnell hochfahren.

An dieser Stelle möchte ich Dich bitten Dich nicht weiter in Widersprüche zu verwickeln.

Dein Gedanke ist im Grunde richtig, aber der Faktor ist zu hoch und was Du meinst ist RAID-1 (Mirroring) und nicht RAID-0 (Bigdisk) und das ganze funktioniert nur mit einem echten RAID-Controller anständig, nicht mit dem möchtegern Onboard-Dreck, sowas kostet dann so ab 100,- und aufwärts.

Deine Mühe in allen Ehren, aber Dein Vorschlag schiesst sowas von über das gewünschte Ziel hinaus... Die hälfte an Geld reicht auch.

Nochmal:
- Standard-PC mit
1. OnBoard HD-Grafik und den benötigten Ausgängen für TV/Beamer (ggf. Adapter z.B. DVI->HDMI)
2. "HD"-Audiolösung mit digitalem Ausgang-
- Bluray-ROM-Laufwerk
- Leise Festplatte fürs System, evtl. kleine SSD (wegen dem Geräuschpegel, nicht wegen der Performance, die ist unwichtig)
-Leise Datenplatte (ich würd USB3.0 nehmen weil schnell und leicht an andere PCs anschliessbar)
- Passiv gekühltes Netzteil
- Silent-Lüfter auf überdimensioniertem Kühler
- CPU primär nach niedrigem TDP auswählen
- gut gedämmtes Gehäuse

Ein HTPC braucht keine Monsterextreme 6-Kern-CPU, keine unmengen an RAM (es reichen schon 2GB), das Vieh soll im schlimmsten Fall nur Bluray abspielen.

Wenn ich von Köln nach Bonn fahren will reicht ein Fiat Panda, warum also den Bugatti Veyron kaufen?

iPad-Anbindung geht natürlich über WLAN per TeamViewer z.B. das ist (für alle die es nicht wissen) ein Programm mit dem man den Desktop eines anderen PCs sehen und bedienen kann als würde man quasi direkt dran sitzen.
Soundy_man
Inventar
#267 erstellt: 21. Aug 2011, 19:38
Hast ja recht Steff Feel it, 715€ und an Leistung hatter nix

@ PokerXXL

1. da hast du wohl recht...
2. ebefalls

1. quak, datt passt schon, ansonsten nur die externe, obwohl ne interne doppelt so schnell ist , das OS dann wie von Basti K auf ne SSD
2. Auch wegen dem niedrigen Lärmpegel

Ich würde gegebenfalls auch ne eigenentwickelte Wasserkühlungslösung durch LEGO-Schläuche usw. empfehlen... Lief bei meinem Cousin auch ganz gut


Ein sparsames Netzteil (Umwelt )




1. Frisst ein Netzteil nur so viel Strom, wie vom PC genommen wird...
2. Ist ein überdimensioniertes Netzteil 1. zukunftssicher aber vor allem 2. LEISE da es kaum Kühlung braucht


Standard-PC


Nu empfehl man einen Vielleicht sogar nur nen Laptop-mainboard wegen der flachen Bauweise



[Beitrag von Soundy_man am 21. Aug 2011, 19:39 bearbeitet]
PokerXXL
Inventar
#268 erstellt: 21. Aug 2011, 20:42
@ Soundy

Ne SD wegen dem geringeren Lärmpegel?
Dann solltest du aber die externe Platte weg lassen.
Eine richtige WaKü ist zwar ganz nett,aber auch aufwändig und vergleichsweise teuer wenn man sie vernünftig macht.
Dann lieber den ganzen PC so diemnsionieren, das er seinen Aufgaben gerecht wird und direkt von vorne herein Wärme vermeidet.

Mein Vorschlag wäre das hier,solange keine Filme umgewandelt (z.B von Blueray auf DVD oder so) werden müssen.

Mein Warenkorb

ASUS E35M1-M Pro inkl. AMD Fusion E-350 € 122,90* (Mobo)
be quiet! Pure Power L7 300W € 39,99* (NT)
GeIL DIMM 4 GB DDR3-1066 € 16,99* (RAM)
ASUS Xonar D2 7.1 € 107,90* (SK)
LG CH10LS20 € 68,90* (BR)
Antec Fusion Remote Black € 139,90* (Geh.)

Warenwert zzgl. Versandkosten
€ 507,53** € 81,04
Gesamtpreis inkl. 19% MWS

Das ist jetzt aber nicht auf eventuelle Inkompatibilitäten vom Gehäuse oder Hardware überprüft.

Greets aus dem valley

Stefan
Soundy_man
Inventar
#269 erstellt: 21. Aug 2011, 21:42
Sieht ganz gut aus


Dann solltest du aber die externe Platte weg lassen


Wo bleibt dann der Speicherplatz? Vorallem braucht sie ja nicht immer an/dran sein Zudem bin ich der Meinung, man hört externe Platten nicht


von Blueray auf DVD


weswegen ich die Gamer-CPU reingesetzt hab Selbst hab ich ne Quadcore, bin auch ganz zufrieden...

Und wo ist ne Wasserkühlung teuer? Man kauft einfach nen Modellbautank o.ä., macht da ne Pumpe vorn dran (via USB) dann kommen ein haufen Legoschläuche zwischen CPU Kühler usw. geklemmt und die werden über Verteiler an den Tank gestoppt, auf den Tank kommt nen Bierdosenkühler (via USB) und fertig Kost keine 30€



PS: Hat zumindest mein Cousin so gemacht, aber er hatte da nur sowas ähnliches wie Wasser drin, glaub dieses Zeug was auch bei Solarplatten reinkommt...
Basti_K
Inventar
#270 erstellt: 21. Aug 2011, 21:48
Also mal im ernst... solange in der Kiste noch mindestens der CPU-Kühler sich dreht hört man eine halbwegs wertige USB-Platte nicht.
WD MyBook z.B. sind so leise, die hörst Du nur wenn sie schwerstarbeit verrichten soleln oder Du Dein Ohr dranklebst...

Mit der Leistung haut mal wirklich nicht so auf die Kacke... wenn wir hier von einem reinen HTPC sprechen der nichts anderes tun soll außer Medien wiedergeben, dann kann man getrost auch über einen Sempron oder Celeron nachdenken..

Wie gesagt, ich würde die CPU nach dem TDP-Wert (Wärmeverlustleistung) aussuchen und dan drumherum den rechhner aufbauen.

Wenn das Netzteil leise sein soll, dann nimmt man eins ohne Lüfter.
Da hilft das garnichts eins mit Lüfter in 3-fach überdimensioiniert zu nehmen, die machen auch Lärm...

Vergesst Eure Gamer-Super-Duper-Oberkiller-Highend-Kisten... das Teil soll nur ganz langweilig MP3, OGG, WAV oder so Musikkram abspielen, oder eben mal nen Film oder ne Bluray...

Das juckt keine CPU die man heute kaufen kann...
Auch RAM wird nicht in unmengen benötigt, da werden nur Teile des Betriebssystems und die laufenden Programme reingelegt... Abspielen von Medien ist RAM-technisch uninteressant...

Wenn eine aktuelle Grafikkarte verwendet wird rendert die das Bild komplett ohne die CPU...


Und falls... wirklich mal ein Film umgewandelt werden soll kann man die Kiste auch einfach laufen lassen wenn man nicht da ist, sie nicht braucht oder einfach nachts...

Slow down folks...
Steff_Feel_It
Stammgast
#271 erstellt: 22. Aug 2011, 07:30
So das lässt mir jetzt keine Ruhe

Somit; CPU ausgetauscht 35 Watt TDP

Netzteil ausgetauscht (Betriebslautstärke 22dB)
Deshalb:
Noch mal
zum Thema Lautstärke von Externen finde ich schon das die Krach machen,
zumindest wenn sie auf einem harten Untergrund stehen


Wenn das Netzteil leise sein soll, dann nimmt man eins ohne Lüfter.

Sowas kostet um die 100€.

Wenn als Betriebssystem Windows 7 in Frage kommt rate ich trotzdem zu mehr als 2Gig.
Kostet ja nicht die Welt.

Mein HTPC arbeitet zur Zeit auch über eine Externe und ich persönlich finde diese Situation als äußerst störend, da dadurch einfach noch eine Kiste "unnötig" rumsteht und wenn ich sie verstecke welchen Sinn hat das dann noch das sie "mobil" ist?

Soviel dazu.


[Beitrag von Steff_Feel_It am 22. Aug 2011, 07:34 bearbeitet]
schrottie
Stammgast
#272 erstellt: 22. Aug 2011, 08:21
Ich würde dem Herrn Feldweg empfehlen, im Forum von Silenthardware zu fragen:
http://forum.silenthardware.de/
Da kennt man sich mit solchen Geschichten gut aus.

Aber ich mach hier auch mal mit:

1. Thema Netzteil: Soundy, was glaubst du denn, warum die allermeisten Netzteile einen Lüfter haben? Weil sie warm werden. Wo kommt die Wärme her? Genau, das ist (vereinfacht ausgedrückt) die Energie, die es aus der Steckdose zieht, die der PC nicht braucht um zu laufen. Verlustleistung. Die 80 bei 80+ Netzteilen bezieht sich auf deren Wirkungsgrad. Bedeutet, dass 80+ Netzteile in bestimmten Szenarien in bestimmten Bereichen höchstens 20% dessen, was sie aus der Steckdose ziehen in Verlustwärme verblasen dürfen. Ein möglichst effizientes Netzteil macht also aus vielen Gründen Sinn, ökologischen, ökonomischen und auch weil sie potenziell weniger oder gar nicht laut gekühlt werden müssen.

2. Thema Festplatten: Externe Festplatten allgemein als unhörbar zu bezeichnen ist blanker Hohn. KEINE externe HDD, die ich bisher hatte war unhörbar. Falls Feldweg Lust hat sich einen Windows Home Server oder sonstiges NAS anzuschaffen, worauf dann die Daten liegen ist er mit einer SSD definitiv besser dran. Für die Anwendung reicht aber auch eine der vorletzten Generation oder noch älter. Die Datenraten und Zugriffszeiten der allerneusten wird er nicht benötigen. Ansonsten sollte er die Festplatten vor allem sehr, sehr gründlich entkoppeln. Dann kann man es sehr leise haben.

3 Thema Leistungsfähigkeit des PCs: Das vorgeschlagene Brazos Setup ist genau richtig, was die Leistungsfähigkeit angeht. Allerdings würde ich das ASROCK Board nehmen.

Nochmal an Feldweg: Lass dich im Silenthardware-Forum beraten. Da wirst du am Ende zufriedener sein.

Mal noch als Beispiel mein MusikPC:
http://forum.silenthardware.de/index.php?showtopic=36947
Lass dich von dem Gehäuse nicht abschrecken. Worum es mir geht: Der Lüfter im Netzteil ist das einzige Teil, das sich bewegt. Der wiederum ist so leise, dass Du ihn nicht hörst, selbst wenn Du mit dem Ohr sehr nah ran gehst. Man kann also sehr einfach und preiswert vorgehen und trotzdem ein gutes Ergebnis bekommen.

Anderer ähnlicher PC:
http://forum.silenthardware.de/index.php?showtopic=37574

Hier sollte auch vieles lesenswertes sein:
http://forum.silenthardware.de/index.php?showforum=149
Basti_K
Inventar
#273 erstellt: 22. Aug 2011, 11:26

schrottie schrieb:
2. Thema Festplatten: Externe Festplatten allgemein als unhörbar zu bezeichnen ist blanker Hohn. KEINE externe HDD, die ich bisher hatte war unhörbar.

Du hast meinen Post fehlinterpretiert, ic hhabe sicherlich nicht gemeint, dass alle USB-Platten leise sind.


schrottie schrieb:
Der Lüfter im Netzteil ist das einzige Teil, das sich bewegt. Der wiederum ist so leise, dass Du ihn nicht hörst, selbst wenn Du mit dem Ohr sehr nah ran gehst.

Ähm, das steht jetzt aber auch im Widerspruch zu Deiner zuvor zitierten Aussage...

Mal ganz allgemein zur Optik von USB-Platten..
Zum Beispiel die WesternDigital MyBook kann man wunderbar auf den HTPC, auf ein eigenes Regal im Rack legen oder zwischen die DVD/Bluray-Sammlung stellen, das stört kaum.

Was die Geräuschentwicklung angeht sind die WD-Platten schon nicht übel.
Ein Homeserver oder schlicht NAS in der Abstellkammer ist natürlich leiser.
schrottie
Stammgast
#274 erstellt: 22. Aug 2011, 12:25
Die Aussage, dass der Lüfter in meinem Netzteil ab 0,5m Entfernung nicht wahrnehmbar ist, steht in keinerlei Widerspruch zu anderen von mir gemachten Aussagen.

Da muss ein Missverständnis vorliegen.

Aber warum werden hier nur die Alternativen NAS oder USB-Platte gegenübergestellt? Auch eine interne HDD kann leise sein.
Basti_K
Inventar
#275 erstellt: 22. Aug 2011, 12:53

schrottie schrieb:
Die Aussage, dass der Lüfter in meinem Netzteil ab 0,5m Entfernung nicht wahrnehmbar ist, steht in keinerlei Widerspruch zu anderen von mir gemachten Aussagen.

Naja, die USB-Platte steht ja später auch nicht direkt neben dem Sitzplatz im Heimkino?


schrottie schrieb:
Aber warum werden hier nur die Alternativen NAS oder USB-Platte gegenübergestellt? Auch eine interne HDD kann leise sein.

Naja.. ob die nun im großen Blechgehäuse ode im kleinen aus Kunststoff oder gar Metall sitzt...
Wenn Du meinst, dass man sie hört, dann ja wohl in beidem etwa gleich?
Soundy_man
Inventar
#276 erstellt: 22. Aug 2011, 15:37
Abend,

hatte mir eigentlich sowas:

http://www.youtube.com/watch?v=zNckeWs5c1g

für Feldweg vorgestellt

doeter
Inventar
#277 erstellt: 22. Aug 2011, 17:32
Huhu

Bei diesen Acryl-Poser-Teilen wird aber, genau wie bei Wasserkühlungen, der immense Aufwand,
was die Pflege betrifft, vergessen.

Ich hatte mehrere Jahre zwei PCs mit Wasserkühlungen ausgestattet und weiß wovon ich da rede.

Ein Tipp zum Gehäuse. Wer hier spart, spart am falschen Ende. Ich habe bestimmt 20 Gehäuse
durch, darunter auch Zalmann, Antec, Thermaltake und wie sie auch alle heißen mögen.

Erst mit einem Lian Li ist hier ein für alle male "Ruhe eingekehrt". Die Teile sind wirklich das
hochwertigste, was ich in dem Sektor jemals in den Fingern hatte.

Für so einen PC reicht wirklich die kleine Büroausstattung. Also keine Tausend Watt im Netzteil,
sondern irgend etwas hochwertiges mit 80+ im 350-450 Watt Bereich. Ich setze z.B. nach über
20 Jahren Erfahrung nur noch Corsair NTs ein.

Selbst eine kleine GF 210 kann HD Filme wiedergeben. Allerdings würde ich schon ein paar
Nummern größer kaufen und dort ein Modell mit passiver Kühlung wählen.
Hier würde ich z.B. zu einer Gainward GT 430 passiv für rund 50 Euro greifen.

Je nach Gehäuse kann man auch normale ATX, also nicht micro ATX verbauen. Sollte der Platz
reichen, rate ich immer dazu, da hier die Wärme nicht so punktuell auftritt, was nur die verbauten
Lüfter zu höheren Drehzahlen treibt.

Meine bevorzugte Marke heißt hier Gigabyte. Diese Boards sind ausgereift und nicht so überteuert
wie so manches Teil z.B. von Asus.

Ich würde prinzipiell immer die verbauten Gehäuselüfter gegen etwas hochwertiges wie die Black
Silence von Noiseblocker tauschen.

Diese gibt es mit unterschiedlichen Drehzahlen und Luftfördermengen, also Augen auf beim
Aussuchen.

CPU Kühler sollten immer völlig überdimensioniert sein, das senkt ebenfalls die Drehzahl.

Ich schwöre hierbei auf Noctua, ich glaube CP-14 heißen die Overhead Kühlkörper.

Bei der CPU würde ich auch nach der Wattzahl gehen. Hier brauch es auch keine hochleistungs
Gamer zehntausend übertakteter Kerne. Eine 2-Kern Eco CPU reicht alle Male aus.

Bei den BD Laufwerken fehlt mir die Erfahrung. Aber auch da würde ich auf einen Prei/Leistungs
Kompromiss gehen und die Make LG bevorzugen. Von denen habe ich bis jetzt ca 100 Laufwerke
verbaut und bis jetzt noch keine negative Rückmeldung erhalten.

Sicher ist das relativ zu betrachten, da nach 5 Jahren intensiver Nutzung die Geräte wohl definitiv
am Ende sind.

Eine Soundkarte würde ich mir erst einmal sparen und auf den S/Pdiff Ausgang setzen. Bei Bedarf
kann man immer noch eine nachrüsten.

Beim Speicher kann man sich so richtig austoben, wobei man einmal auf die Top Marken wie z.B.
Corsair setzen kann, oder halt im eher günstigen Segment etwas passendes findet.

Hier reicht z.B. 1600 Mhz Speicher einer bekannten Firma. Immer schauen, wie die Gewährleistungs-
Optionen sind. Viele Hersteller geben eine lebenslange Garantie.

Nur darauf achten, das der Speicher auch einen soliden Kühlkörper und mindestens 1600 Mhz hat,
darunter bremst man sich das System aus.

Ich hoffe, ich habe alles

Ansonsten nochmals melden. Und ja, ich könnte auch so einen Warenkorb zusammenstellen.

Aber bei dieser Fernbedienungsgeschichte muss ich passen. Da reicht mir auch eine Funkmaus

Gruß

Axel
Basti_K
Inventar
#278 erstellt: 22. Aug 2011, 18:02
Wie nicht anders zu erwarten, mal wieder ein gehaltvoller und zielstrebiger Beitrag von Dir lieber doeter.

Aber hier muss ich Kritik äußern:

doeter schrieb:
Beim Speicher kann man sich so richtig austoben, wobei man einmal auf die Top Marken wie z.B.
Corsair setzen kann, oder halt im eher günstigen Segment etwas passendes findet.

Hier reicht z.B. 1600 Mhz Speicher einer bekannten Firma. Immer schauen, wie die Gewährleistungs-
Optionen sind. Viele Hersteller geben eine lebenslange Garantie.

Nur darauf achten, das der Speicher auch einen soliden Kühlkörper und mindestens 1600 Mhz hat,
darunter bremst man sich das System aus.

1600er ist unnötig, da reicht auch 1333er, der kostet im Moment quasi nix mehr, also 4 Gig rein und fertisch

Auf Kühlkörper kannst Du hier getrost auch verzichten, übertakten ist unnötig, also überleben die auch lange Vollasten ohne Probleme, darauf wurden sie spezifiziert und getestet

Eine kleine Anmerkung zum Netzteil:
"80+" seh ich absolut genauso, aber das funktioniert nur in einem gewissen (schmalen) Lastbereich im oberen Drittel.
Da so ein Media-PC -bei besprochener CPU und Co.- seltenst mehr als 100W unter Vollast verheizt sollte das Netzteil eher klein ausgelegt werden damit es *vielleicht* mal in die Nähe dessen kommt.

(Der verlinkte HTPC war vom Besitzer gemessen worden und er schrieb von 70W unter Vollast...)

Wenn später stromhungrigere Hardware ergänzt wird kann man getrost mal ein größeres (neues) Netzteil verbauen, erfahrungsgemäß leben die Dinger nicht ewig
Feldweg
Inventar
#279 erstellt: 22. Aug 2011, 18:53
okok, ich werde mich wohl die nächsten tagen noch ein wenig informieren. un mir was feines zusammen stellen und euch dann nochmal fragen , aber so ein plexiglas proleten teil komm ganz sicher nicht. da ganze soll immer ein understadement haben und stilvoll bleiben.

Aber nochmal zum gehäuse, ist es den problematisch wenn ich ein gehäuse ganz selbst baue wegen der wärmeabfuhr? oder lieber ein gehäuse kaufen und es dann nach eigenem geschmack verändern?

aber nochmal zum ipad zurück. was genau brauch ich damit das ipad mit dem pc kommunizieren kann? w-lan router und dieses teamviewer sonst nichts oder was?

doeter
Inventar
#280 erstellt: 22. Aug 2011, 19:02
Huhu

Danke für die Blumen Basti

Jetzt muss ich doch spezieller werden, was die Speicher angeht.
Ein kleiner Vergleich meinerseits.

Die 1333 Version, die mir vorschwebte.

Und hier die 1600 Version im Vergleich.

Ich glaube dabei nimmt jeder die 1600, oder

Wenn ich noch die zigtausend Benches hätte, könnte ich meine Behauptung auch untermauern,
so verweise ich einfach auf den Preis

Bei dem Netzteil kann ich dann ja auch gleich spezieller werden. Mir schwebte da so etwas
hier vor. Das Teil hat auch 80+ und im Bedarfsfall genug Reserven.

Man sollte nie vergessen, das selbst Festplatten und die meisten Soundkarten Leistung ziehen.

Wenn ich an meine 9 Sata-2 Platten denke und was die Kiste ackern muss, wenn ich mit Adobe
Audition "spiele" oder anfange an HD Filmen herum zu doktern...

Ja, da wird das Netzteil schon merklich wärmer

Man achte, auch hier, auf den Preis. Wer weniger für mehr nimmt ist doch doof, oder???

Meine Empfehlung für die Marke Corsair kommt einfach daher, dass ich da noch nie einen
Rückläufer hatte. Verbaut habe ich ca 20 Stück.

Wo hingegen die allseits so angepriesene Marke BeQuiet, die ich nur auf Kundenwunsch verbaut
habe, mir von 5 Geräten 4 Reklamationen eingebracht hat.

Und ja, ich habe das mal semi-professionell gemacht

Natürlich kannst Du Dir auch ein Gehäuse selber bauen. Aber vergiss nicht, das diese Gehäuse,
zumindest bei "guten" Marken genau so berechnet sind, wie eine Box.

Wenn ich dann sehe, dass man ein stylisches Lian Li für um die 100 Euro bekommen kann, wozu
dann noch bauen?

Bei der Fernbedienerei bin ich aber immer noch doof

Gruß

Axel

P.S.: Wer übertaktet ist nur zu geizig sich etwas angemessenes zu kaufen, oder sieht die Relevanz
zwischen geschönten Zahlen und Verschleiß nicht
Basti_K
Inventar
#281 erstellt: 22. Aug 2011, 21:04
Hey doeter

Was den Preis angeht stimme ich zu, da nimmt man lieber mehr für weniger

Aber lass die Kühler weg, das funktioniert nur wenn da direkt Lüfter draufsitzen, ansonsten funktioniert das wie eine Winterjacke... wo hatte ich letztens den Test gelesen...

Kann das mit Corsair vs. BeQuiet bestätigen. Letztere sind hochgelobter Schrott.

Jonas:
Gehäuse kannst Du selbst bauen, aber das wird kein Spaß die Befestigungspunkte fürs Mainboard nach ATX-Norm zu setzen, auch die Halterung für das Netzteil, die Öffnung für das ATX-Backpanel, die Slots für Steckkarten, HDD- und Laufwerksrahmen....

Aber Du weisst was DIY auch bedeutet... DO YOUR INVESTMENT
(Ja ich weiss das die Initialen vertauscht sind)

Ich würd lieber eins kaufen... schau z.B. mal bei caseking.de rein, das gibt so viele schicke HTPC-Cases für relativ kleines Geld.
Feldweg
Inventar
#282 erstellt: 26. Aug 2011, 16:59
Sou ich hab den vbau von dem HTPC doch nochmal anch hinten geschoben, hab nun erstmal wieder genug zu löten

P1000731

das rote sind die neuen symasym platinen, die elektronik ist für die symasym`s und die 8kanälige lautstärkeregelung.


wer interesse an meinen bisherigen endstufen gehäuse hätte kann sich melden, die sind bald zu haben, genau wie die 4 trafos der symasym`s ( 2*24V 220VA)

Grüße Jonas
PokerXXL
Inventar
#283 erstellt: 26. Aug 2011, 22:36
Moin Jonas

Das sieht nach einem "bißchen" Arbeit aus
Na dann gut löt.

Greets aus dem valley

Stefan
doeter
Inventar
#284 erstellt: 27. Aug 2011, 05:19
Moin

Das is doch gar koine Abait. Zwei Stang Lot von die Klempner in Topf, gut worm machn,
un dann rein mit die Gekröse

Mit einer ruhigen "dritten" Hand geht das schon. Aber nicht alles auf einmal, sonst verliert
man wirklich die Übersicht. Aber wem sage ich das

Dann mal viel Spaß dabei.

Gruß

Axel
Feldweg
Inventar
#285 erstellt: 12. Sep 2011, 10:45
Hey,
so mal ganz kurz paar fotos

P1000744 P1000742 P1000741

gruß
PokerXXL
Inventar
#286 erstellt: 12. Sep 2011, 13:12
Moin Jonas

Das sieht schon sehr sauber aus.
Ich bin gespannt wie es weiter geht.

Greets aus dem Valley

Stefan
doeter
Inventar
#287 erstellt: 12. Sep 2011, 14:24
Huhu

Sehr, schick.

Nach der Endabnahme der Elektronik gehts dann aber etwas fixer weiter,
die Teile in die Gehäuse zu verwasteln, ja?!

Schade, dass es immer in den interessanten Threats so lange dauert

Gruß

Axel
Feldweg
Inventar
#288 erstellt: 12. Sep 2011, 15:24
bisher ist gar nichts abgenommen . hab noch nichts in betrieb genommen.

tjaja muss viel arbeiten, freundin will auch noch zeit und diese löterei braucht einfach ein haufen zeit . aber es muss zügig voran gehen. in einem monat sollte die ganze elektronik fertig sein.

ich frage mich eher ob der gehäsue boden das ganze am schluß hält, so ein trafo hat schon über 4kg, die kühlkörper haben auch ein haufen..naja ausprobieren hilft..

gruß
doeter
Inventar
#289 erstellt: 12. Sep 2011, 16:44
Huhu

Ich habe früher bei solchen Basteleien die kleinen Alu U-Profile aus dem Baumarkt
auf den Gehäuseboden geschraubt.

Mit Distanzhaltern auch eine gute Basis. So kommt schön viel Luft an die Platinen.

Das hält ewig und ein eventuelles "musizieren" der Blechwände wird dadurch auch
eingeschränkt.

Wenn die Höhe reicht sicher eine Überlegung wert

Gruß

Axel

P.S.: Freundinnen sind überbewertet
Soundy_man
Inventar
#290 erstellt: 13. Sep 2011, 18:06
Moin,

Feldweg schau mal hier:

http://www.one.de/shop/homemedia-c-267.html

Vielleicht gibts das was schickes für dich?

Ist meine Lieblingshändler

Feldweg
Inventar
#291 erstellt: 13. Sep 2011, 19:04
HTPC technisch ist nun klar das ich mein normalen pc zum htpc umbaue, also eifnach eine andere soundkarte rein, evtl noch eine grafikkarte, nen blu-ray player und gut ist. der ist leise und stark.

für meine schule muss ich eh einen laptop kaufen mit dem ich dann surfen und arbeiten kann. daher kein ding.

aber mal schauen was der shop so hat, dank dir.


grüße jonas
Feldweg
Inventar
#292 erstellt: 25. Sep 2011, 09:16
Hey ihr,

ich brauch mal eure hilfe.

bei mir sieht es ja so aus. ich hab nun bald mal nur noch zwei gehäuse, einmal lautstärkenregelung und minidsp. in das mini dsp fahr ich ja nun via toslink an.
aus dem minidsp komme ich ja 4wege vollaktiv, was ja 16pole sind. also brauch ich zei mal 8poligen buchsen+stecker von neutrik. an dem endtsufen gehäuse das gleiche wieder als eingang und dann auch wieder als ausgang und wiederrum bei den lautsprechern als eingang.

das macht dann je 8 buchsen und 8 stecker. und das sind satte 180€. und das ist einfach ein haufen schotter für die verbindungen. gibt es da nichts anderes?

grüße
doeter
Inventar
#293 erstellt: 25. Sep 2011, 13:44
Hi Jonas

"Teuer" ist bekanntlich relativ. Aber Du kannst Dich ja einmal hier umschauen.

Alternativen gibt es dort sicherlich. Ob sie besser sind, ist eine andere Frage

Gruß

Axel
Basti_K
Inventar
#294 erstellt: 25. Sep 2011, 19:56
16-polige Industriestecker... ich komm gerade nicht auf den Namen, aber ich hab sogar noch zwei Buchsen und zwei Stecker im Keller
Sind 2 Reihen á 8 Pins + je einen Kontakt an den schmalen seiten für Schirmung falls gewünscht.

Die waren auch nicht ganz billig, aber besser als das was Du da rausgesucht hast

Hab die Bezeichnung/Hersteller nicht mehr im Kopf, ich schau mal ob ich irgendwas im Netz finde...
doeter
Inventar
#295 erstellt: 25. Sep 2011, 20:04
Hi Basti

Du meinst nicht zufällig "Harting"?

Gruß

Axel
Basti_K
Inventar
#296 erstellt: 25. Sep 2011, 20:08

doeter schrieb:
Du meinst nicht zufällig "Harting"?

Kommt mir bekannt vor, ich glaube das passt...

@Jonas:
Wenn Du willst schau ich mal im Keller wo ich die hab.. die wären günstig abzugeben..
Das Projekt wofür ich die mal besorgt hatte ist seit Jahren abgeblasen, sie sind also "über".

Hmmm... ich seh gerade, die sind gar nicht mehr teuer...
http://www.thomann.de/de/harting_16-pol_multipin_stecker.html

Falls ich meine finde kannst Du Sie trotzdem günstiger als das haben...
sind über und was weg ist liegt nicht mehr rum...

Wenn ich mich recht erinnere hab ich:
2x female chassis
2x male chassis
2x Gehäuse mit seitlichem Kabelstutzen
2x Gehäuse für Montage an Schaltschrank/Gehäuse

Wäre genau richtig denke ich.


[Beitrag von Basti_K am 25. Sep 2011, 20:12 bearbeitet]
Feldweg
Inventar
#297 erstellt: 25. Sep 2011, 20:11
klar wäre cool, nur bräuchte ich je 4 stück, aber wenn es die noch gibt könnte ich die ja bestellen.

such sie mal und licht sie schnell ab, das wäre absolut wunderbar

grüße jonas
Grosser09
Inventar
#298 erstellt: 26. Sep 2011, 05:49
Moin moin Jonas

Aphenol ist auch elegant, finde ich!
Sieh mal hier!
Basti_K
Inventar
#299 erstellt: 26. Sep 2011, 08:58

Feldweg schrieb:
klar wäre cool, nur bräuchte ich je 4 stück, aber wenn es die noch gibt könnte ich die ja bestellen.

such sie mal und licht sie schnell ab, das wäre absolut wunderbar

grüße jonas

Mach ich gern..

Du schriebst...

Feldweg schrieb:
aus dem minidsp komme ich ja 4wege vollaktiv, was ja 16pole sind. also brauch ich zei mal 8poligen buchsen+stecker von neutrik. an dem endtsufen gehäuse das gleiche wieder als eingang und dann auch wieder als ausgang und wiederrum bei den lautsprechern als eingang.

Die Lautsprecherverbindung hab ich nicht mitgerechnet, weil ich dafür nix passendes liegen hab, müsste ja nur 8-polig sein..

Für DSP->AMP wären meine Verbinder von der Polzahl her genau richtig.
Allerdings sind sie dafür eigentlich massiv überdimensioniert, das sind Lastverbinder, eher für die zweite Strecke (AMP->LSP) geeignet.

Ich frag mich gerade, wieso Du eigentlich nicht symmetrisch vom DSP zum Amp gehst, dann könntest Du XLR-Buchsen und -Stecker + XLR-Patchkabel verwenden...

Oder per 18-Poligem Multipin-Connector.. 4x V+, 4x V- und gemeinsamer Schirm je Kanal, wobei die induktive Trennung mit einzeln geführtem Schirm vermutlich besser ist.

ähm.. Gedankenfurz:
Wie wäre es mit ATA-Kabel?
Das sind bis zu 40 Adern, die Stecker und Buchsen kosten einen Schiss und die Kabel, Stecker-Lötleisten liegen in jeder normal sortierten PC-Teilekiste (Alte Mainboards, CD-Laufwerke, etc.) rum...
Wenn Du UDMA-Kabel nimmst hast Du sogar noch einen Schirm zwischen den genutzten Adern...
(Ausreichend wäre sogar schon ein Floppy-Kabel )
doeter
Inventar
#300 erstellt: 26. Sep 2011, 09:28
Moin

Das mit den ATA Kabeln vergisst Du besser gleich wieder. Der Widerstand ist zwar geringer,
aber die Schirmung ist koaxial einfach merklich besser.

Als Signalkabel würde ich sowas hier nehmen und für die Lautsprecher das hier.

Bleibt aber immer noch die Frage nach den Steckern.

Gruß

Axel
Grosser09
Inventar
#301 erstellt: 26. Sep 2011, 09:54
Moin moin,

Amphenol Stecker und Buchsen sind super!
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 9 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der Cyclop - Ein Dreiweger mit Coax
Samyk am 28.04.2011  –  Letzte Antwort am 03.05.2011  –  12 Beiträge
Hifikiller's--->Soundy_man's DIY Projekt
HifiKiller am 29.08.2010  –  Letzte Antwort am 12.12.2010  –  137 Beiträge
Fostex/BMS/TangBand Teilaktiv
ThunderUwe am 30.11.2012  –  Letzte Antwort am 05.12.2012  –  6 Beiträge
DIY: PA-Tops
electroman_25 am 17.03.2015  –  Letzte Antwort am 17.04.2015  –  83 Beiträge
Kesper, oder wie aus einem Küchenbrett eine Box wird
Excysyr am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 23.10.2012  –  4 Beiträge
DIY: Kleiner, musikalischer Subwoofer
electroman_25 am 23.12.2014  –  Letzte Antwort am 07.02.2015  –  60 Beiträge
3Wege: Coax und Bass (CB) Teilaktiv
ALUFOLIE am 10.10.2012  –  Letzte Antwort am 24.12.2012  –  89 Beiträge
Die BiBo-S (oder auch - ich konnt's nicht lassen .)
olnima am 30.03.2017  –  Letzte Antwort am 08.06.2017  –  31 Beiträge
Endlich fast fertig.Mein DIY Heimkino!
CBeck113 am 05.06.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2012  –  26 Beiträge
100% DIY Heimkino mit SBA und FAST
ducmo am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 25.07.2011  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.216 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedmrlee9041
  • Gesamtzahl an Themen1.425.866
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.138.865

Hersteller in diesem Thread Widget schließen