X3400H VS. X4400H

+A -A
Autor
Beitrag
Spawnie112
Stammgast
#1 erstellt: 17. Apr 2018, 09:38
Hallo Leute,

wir wollen vom einfachen 2.1 Set auf ein 5.1 System umsteigen und nun habe ich so meine Schwierigkeiten bei der AV Receiverwahl...
Es sind einfach zu viele Abkürzungen, Fachbegriffe und Formate.
Daher hoffe ich auf euch, dass ihr mir einerseits verständlich die Unterschiede aufzeigen könnt und andererseits - mit meinem "Anforderungsprofil" zusammen - bei der Wahl helfen könnt.

Also legen wir mal los mit den Anforderungen
I) Wir wollen ordentlichen Ton mit Raumklang bei gemeinsamen Fernsehabenden. Es soll aber kein Highend Heimkino werden, das ist nicht unser Ziel. Zumal der Nachwuchs eh Nutzer Nr.1, und ich habe meine Zweifel, dass Kinderfilme für monumentalen Ton aufbereitet wären

II) Als LS soll die Quadral Argentum Linie verwendet werden

III) Es wird ein 5.1 Setup. Es wird nie ein 7.x denn die 2 LS auf halbem Wege können wir nicht stellen. Und an die Decke kommt nix, da Mietwohnung und alleine schon die Kabelverlegung hier blöd wäre (Keine größeren Eingriffe VS. saubere und unsichtbare Verlegung). Das höchste der Gefühle wäre mal ein 2. Sub...

IV) Es muss zwingend HEOS integriert sein, denn wir haben das System schon flächendeckend in Nutzung

V) Die Anlage soll natürlich "zukunftssicher" sein, soweit möglich. Ein Gerät was heute schon die aktuellen Formate nicht kann oder abgekündigt ist, das wäre eher schlecht.

Was mir aufgefallen ist:
1) Baulich hat der 4400 2 Endstufen und 2 Kanäle mehr und vergoldete Kontakte und ein 2-zeiliges Display. Mehr wäre mir nicht aufgefallen.

2) Audyssey scheint mir identisch

3) Die Formate sind weitestgehend identisch, außer Auro3D, das fehlt dem 3400

4) Der 4400 hat D.D.S.C. HD Digital mit 32 Bit... was auch immer das sein mag

5) Der 4400 hat Alpha Processing mit AL32 Processing Multichannel... was auch immer das ist

6) Der 4400 beherrscht Denon Link HD

7) Der 4400 hat etwas mehr Leistung

Und nun meine Fragen
A) Bei meinen Anforderungen, lohnt da der 4400 überhaupt?

B) Sind die beherrschten Formate bis auf Auro-3D wirklich gleich und liege ich richtig, dass ich das bei 5.1 eh nie brauchen würde?

C) Ist Audyssey wirklich identisch beim 3400 und 4400?

D) Was hat es mit der 32 Bit Geschichte unter (4) und (5) oben auf sich? Merke ich da einen Unterschied?

E) Bin ich richtig informiert, dass Denon Link eine Verbindung zu BR Playern ist, die mehr Soundqualität rauskitzeln soll, aber beim Großteil der Anwender eher als Spielerei ohne wirklichen Mehrwert angesehen wird?

F) Habe ich sonst was vergessen?


Danke und viele Grüße schon mal


[Beitrag von Spawnie112 am 17. Apr 2018, 10:47 bearbeitet]
FirestarterXXIII
Inventar
#2 erstellt: 17. Apr 2018, 09:44
Ein Denon X1400 reicht vermutlich auch. Ein X3400, wenn es Audyssey XT32 sein soll. Ein X4400 ist sinnlos, wenn man seine 9 Endstufen bzw. 7.2.4 Signal Processing nicht benötigt.

Edit:

A Nein
B Ja
C Ja
D Nein
E unnötig
F .. Siehe oben


[Beitrag von FirestarterXXIII am 17. Apr 2018, 09:47 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#3 erstellt: 17. Apr 2018, 09:53

Spawnie112 (Beitrag #1) schrieb:
A) Bei meinen Anforderungen, lohnt da der 4400 überhaupt?

meiner Meinung nach definitiv nicht!
speziell wenn man bedenkt, dass der 3400 in letzter Zeit mehrfach für <600€ zu haben war und man für den 4400 meines Wissens nach immer noch 1000€ investieren muss.


B) Sind die beherrschten Formate bis auf Auro-3D wirklich gleich und liege ich richtig, dass ich das bei 5.1 eh nie brauchen würde?

genau und Auro3D macht erst bei 5.1.4 Sinn


C) Ist Audyssey wirklich identisch beim 3400 und 4400?

ich bin mir jetzt nicht 100% sicher wie die Behandlung eines zweiten Subwoofers beim 3400 ausseiht, da aber "nur" einer geplant ist, ist das auch egal.


D) Was hat es mit der 32 Bit Geschichte unter (4) und (5) oben auf sich? Merke ich da einen Unterschied?

keine Ahnung, ich habe nie verstanden was Denon damit sagen will. Verändern die absichtlich das Signal? Wohl eher nicht...


E) Bin ich richtig informiert, dass Denon Link eine Verbindung zu BR Playern ist, die mehr Soundqualität rauskitzeln soll, aber beim Großteil der Anwender eher als Spielerei ohne wirklichen Mehrwert angesehen wird?

jupp, das hat bei Denon Tradition. Früher haben die ein stinknormales Ethernet Kabel im Wert von <1€ für 500€ verkauft. Damit haben sie sich so lächelrich gemacht, dass man jetzt etwas geschickter macht und die Leute nur noch zum Kauf der teureren AVR und eben auch einem "passenden" CD/DVD/BD/SACD Player drängt.
falls das etwas ausmachen sollte zeigt es nur, dass Denon nicht in der Lage ist digitale Eingangsstufen mit vernünftiger Clock-Recovery zu bauen


F) Habe ich sonst was vergessen?

manche Hersteller versuchen ihre Geräte z.B. auch über die Fernbedienungen zu differenzieren, keine Ahnung wie das bei 3400 und 4400 aussieht. Immerhin ist das ja das Teil, mit dem man am meisten "Kontakt" hat, für den Preisunterschied ist aber locker eine Harmony drin....
Spawnie112
Stammgast
#4 erstellt: 17. Apr 2018, 11:19
Audyssey wäre mir schon wichtig.
Der 2. Sub sollte (ich sage extra "sollte") doch einmessbar sein, wieso soll man sonst 2 Sub-Ausgänge haben, wenn einer nur im Blindflug liefe?

OK, diese 32 Bit Geschichte ist also eher aus der Marketing Ecke, damit so Noobs wie ich das als Mehrwert sehen?
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 17. Apr 2018, 11:31
bei sehr vielen AVR der "Mittelklasse" sind die beiden Subwoofer Anschlüsse intern einfach parallel geschaltet, also ein und dasselbe Signal wird nur über zwei Anschlüsse heraus geführt.
ich bin da aber um eine Geräteklasse "verrutscht": der 2400 hat zwei Sub Ausgänge, wird aber "nur" als 7.1 AVR bezeichnet. Den 3400 bezeichnet Denon als 7.2 Gerät und damit sollte der auch eine getrennte Ansteuerung der beiden Ausgänge haben.
Spawnie112
Stammgast
#6 erstellt: 17. Apr 2018, 12:02
Ich meine, es stünde auch "Independent" an den Subausgängen in der Übersicht.

Das Format ALAC kann der 3400 ja nicht, der 4400 aber schon. Sehe ich das richtig, dass dies das Lossless Format von Apple ist?
Das wäre daher egal, hab nix mit Äpfeln und nutze eh FLAC
lordnikon1507
Stammgast
#7 erstellt: 17. Apr 2018, 12:05
Der 3400 misst beide Subwoofer separat und sie können auch separat eingestellt werden.

LG


[Beitrag von lordnikon1507 am 17. Apr 2018, 12:06 bearbeitet]
FirestarterXXIII
Inventar
#8 erstellt: 17. Apr 2018, 12:07

Den 3400 bezeichnet Denon als 7.2 Gerät und damit sollte der auch eine getrennte Ansteuerung der beiden Ausgänge haben.


Hat er definitiv. Der X3300 übrigens auch schon.
GX350
Stammgast
#9 erstellt: 17. Apr 2018, 12:55

Spawnie112 (Beitrag #1) schrieb:


Anforderungen
I) Wir wollen ordentlichen Ton mit Raumklang bei gemeinsamen Fernsehabenden. Es soll aber kein Highend Heimkino werden, das ist nicht unser Ziel. Zumal der Nachwuchs eh Nutzer Nr.1, und ich habe meine Zweifel, dass Kinderfilme für monumentalen Ton aufbereitet wären

IV) Es muss zwingend HEOS integriert sein, denn wir haben das System schon flächendeckend in Nutzung

V) Die Anlage soll natürlich "zukunftssicher" sein, soweit möglich. Ein Gerät was heute schon die aktuellen Formate nicht kann oder abgekündigt ist, das wäre eher schlecht.



Für wen soll nun die Anlage sein?
Wir oder Nachwuchs? Dem Nachwuchs ist das ziemlich egal wie gut das klingt. Die Bilder müssen sich bewegen, die Story gut sein... alles andere ist egal. Sehe ich an meinen Kindern, den ich immer wieder guten Ton verkaufen will. Nachdem ich die Anforderung gelesen habe, würde ich als Finanzmanager der Familie (Oder auch Ehefrau genannt den billigsten Heos / Denon AVR kaufen mit 5.1. Der reicht für die Zwecke völlig aus. Wenn man kein High End braucht, weil eh nur der Nachwuchs Nutzer ist, dann ist auch Audyssey egal. Hauptsache ist einigermaßen gut. und das Standard Audyssey macht einen hervorragenden Job.

Der Gedanke an den zweiten Sub geht mir auch nicht in den Kopf, wenn man kein High End will.

Wenn ich das so lese, komme ich mir vor wie meine Ehefrau, wo mir der Ehemann verkaufen will... "Schatz, nein ich kaufe nur preiswert und das was oben drauf kommt ist absolut wichtig."

Mal ehrlich... Wer will denn den Sound eigentlich?

Hier versucht doch nur jemand ein Wunschtraum aufzubauen und versucht dann die Argumente der Familie vorzulegen, warum man einen 1000 Euro AVR, einen 2.Subwoofer und anderen Schnick Schnack kaufen muss

Und was veraltet ist... alles was man heute kauft ist im nächsten Jahr veraltet. Die meisten Funktionen, die mit jeder neuen Serien heraus kommen, können die vom Vorjahr schon ablösen. Auf der anderen Seite... wenn man kein High End hat, nutzt man eh nicht die teuren Sonderfunktionen aus.
Ist 4K zum Beispiel ein Thema? Was für Zuspieler hast du / willst du?

Nichts für ungut... Aber sage uns Mal, was DU wirklich willst.


[Beitrag von GX350 am 17. Apr 2018, 12:57 bearbeitet]
Spawnie112
Stammgast
#10 erstellt: 17. Apr 2018, 13:57
Ich denke, du hast mich falsch rum verstanden.
Mir wäre der 3400 lieber, wenn es technisch OK wäre.

Das mit dem 2. Sub war ein "KÖNNTE"...
Damit war gemeint, dass ich kein 7.x aufbauen werde, nicht an die Decke gehen werde, wenn überhaupt ein 2. Sub, aber das ist alles andere als aktuell oder spruchreif.

Die Kurze wird zwar sicher die Kiste an haben, aber das heißt ja noch lange nicht, dass die Erwachsenen abends nicht trotzdem guten Ton haben dürfen.
Kakerlake
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Apr 2018, 14:44
5.x.4 würde auch mit Atmos Enabled Lautsprechern gehen. Das wäre prinzipiell auch für eine Mietwohnung geeignet. Wenn auch das für Dich definitiv nicht in Frage kommt, haben die zusätzlichen Kanäle wirklich keinen Mehrwert.
GX350
Stammgast
#12 erstellt: 17. Apr 2018, 14:51
Ok. nehmen wir das so.
ich hatte bis letztes Jahr einen Denon 2200. Der konnte noch kein Heos. Der Denon 2400 soll Heos können.
Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus. und habe dazu Dali Zensor 1 Speaker und einen 10 Zoll Subwoofer. Also keinen 12er, der bis in den Keller geht. nur knapp unter 30 Herz.
Die Entscheidung fiel ich bewußt. mit den Subwoofer. Ich mag meine Nachbarn, und noch mögen Sie mich. Denn der Subwoofer ist nur minimal zu hören und die Gläser wackeln nicht im Schrank. Klangtechnisch vermisse ich nichts.
Aus persönlichen Kreisen mit Hifi, haben einige einen fast 1000 Euro teuren Subwoofer... Der klingt gut... aber den darf der eine nur einmal die Woche einschalten im Absprache mit seinem Nachbarn.
Der andere hat Kinder... die sollen abends schlafen. Das geht mit einem großen Subwoofer nicht. Die dringen bis ins Dachgeschoß im Haus durch, da das Wohnzimmer nicht mit einer Tür voll verschlossen werden kann. Auch bei mir höre ich meinen Subwoofer schön klar am anderen Ende der Wohnung. Fast noch besser als im Wohnzimmer.
Und bei Ebay Kleinanzeigen gibt es regelmäßig fast neue Subs... da steht dann sogar drin... das die zu heftig für die Wohnung sind.
Und du möchtest zwei davon?
Wenn ich richtig lese, hast du auch Nachbarn (Mietwohnung).

In meinen Augen erfüllt ein guter Subwoofer all deine Wünsche. Auch mit dem 2400.
Der 3400 ist so ein Zwitterding, was mir sich nicht wirklich erschließt, wenn man keine Analoggeräte hat. Zumindest nicht, was deine Wünsche erfüllt.
Der Klangunterschied zwischen dem Audyssey XT und XT32 Ist marginal empfinde ich. Die Frage ist, sind es einem 250 Euro mehr wert die man kaum hört? Brauche ich alle Funktionen? Oder investiere ich die 250 Euro in andere Dinge, die den Klang verbessern?
Warum habe ich mich von meinem 2200 er zu einem 4300er entschieden? Nur wegen 4 Kanal Atmos. Klanglich habe ich beim 2200er nichts vermißt.
Persönlich würde ich mir erst mal den kleinen bestellen, bevor ich ein Gerät mit vielen Optionen, die ich eh nicht nutze für viel Geld zu kaufen.
Der Denon 2400 unterstützt auf "Seine Weise" auch zwei Subwoofer, wenn es denn sein muß.

Mein Rat... nur meiner. Ich glaube, das der 2400er, sofern er deine Heos Wünsche unterstützt. eine gute Wahl ist, und die 250 Euro würde ich dann in einen besseren Subwoofer oder Lautsprecher investieren. Wenn das Budget keine Rolle spielt dann ist es eh egal.

Und was Atmos betrifft. Du hast auf jeden Fall zwei ungenutzte Endstufen. Man kann damit ohne an die Decke zu bohren schön front high an die Wand nach oben bringen. Habe ich damit auch gemacht...bis...die Hifi Sucht anfing. Das mit Front High ist ein Mehrwert. Und wer sagt, das die Speaker an die Decke und nicht nach ganz oben an die Wand können? An die Wand 4 Lautsprecher? Vielleicht doch wieder ein Argument statt 3400 den 4400er zu nehmen?
Ok. Jetzt halte ich den Mund.

Nichts für ungut. Für mich stellt sich nur die Frage des Budgets... wenn das keine Rolle spielt...
Fuchs#14
Inventar
#13 erstellt: 17. Apr 2018, 15:18

Auch mit dem 2400.
Der 3400 ist so ein Zwitterding, was mir sich nicht wirklich erschließt,


Was soll denn der 2400 dann ? Entweder 1400 oder 3400
Mickey_Mouse
Inventar
#14 erstellt: 17. Apr 2018, 15:30
ich hatte bisher nur einen AVR mit Audyssey und das war gleich XT32, daher habe ich den Vergleich zu den kleineren Versionen inkl. dem XT nicht.
so ganz kann ich den Hype um das "Wundermittel" XT32 auch nicht nachvollziehen, hier in diesem Raum macht es einen schlechteren Job als das oft so gescholtene YPAO, zugegeben mit Antimode Unterstützung für die Subwoofer.

trotzdem scheint sich XT32 in vielen Räumen sehr gut zu schlagen und wohl gerade beim Subwoofern im Vergleich zu XT zulegen (soviel ich weiß ist dort auch der Hauptunterschied zwischen XT und XT32, letzteres hat mehr Stützpunkte für die Subwoofer Korrektur, bei den normalen LS unterscheiden die sich gar nicht so sehr, da habe ich aber keine verlässlichen Daten).

ich weiß auch nicht wie das mit den einzelnen Features von Audyssey aussieht?
statt sich einen "zu schwachen" Subwoofer zu kaufen, wäre aus meiner Sicht der Einsatz von LFC wesentlich sinnvoller. Da wird der absolute Tiefbass heraus gefiltert aber nicht einfach verworfen, sondern analysiert und Oberwellen davon wieder dem Signal "als Ersatz" dazu gefügt. Damit hat man dann "das Gefühl" von Bass (der Mensch denkt sich zu den Oberwellen die Grundwelle dazu) ohne die Nachbarn zu sehr zu belästigen.

aber wie bei der "2 getrennte Subwoofer Ausgänge" Diskussion, ich kenne die Modell Palette nicht bis ins Details auswendig und habe keine Ahnung welche Modelle LFC haben und welche nicht.
GX350
Stammgast
#15 erstellt: 17. Apr 2018, 21:28

Fuchs#14 (Beitrag #13) schrieb:

Auch mit dem 2400.
Der 3400 ist so ein Zwitterding, was mir sich nicht wirklich erschließt,


Was soll denn der 2400 dann ? Entweder 1400 oder 3400


Zwischen 1200er und 2200er war der eklatante Unterschied die Fernbedienung für mich. Die sah einfach besser / wertiger aus.
Fuchs#14
Inventar
#16 erstellt: 18. Apr 2018, 05:25
Für den Mehrpreis hätte ich lieber eine Harmony gekauft, dann hast du eine Fernbedienung die alles abdeckt
GX350
Stammgast
#17 erstellt: 18. Apr 2018, 06:41
Ja, damit würde ich auch klar kommen, wenn ich sie programmiert habe... Nur der Rest der Familie nicht.
Eine programmierbare Fernbedienung hatten wir schon... nach kurzer Zeit lag sie nur herum, weil die Familie die originalen FBs nutzte.
Fuchs#14
Inventar
#18 erstellt: 18. Apr 2018, 06:45
Wer eine Harmony nicht bedienen kann der bekommt auch keine Kühlschranktür auf, die musst genau EINE Taste drücken und fertig
Frank_Berger
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 19. Apr 2018, 08:12
Welche Harmony ist eigentlich zu empfehlen?
Fuchs#14
Inventar
#20 erstellt: 19. Apr 2018, 08:14
kommt auf deine Ansprüche an. Ich zum Beispiel nutze die 650er wegen der Hardwaretasten, die Ultimate One hab ich versucht gefällt mir aber nicht wegen Touch.
Spawnie112
Stammgast
#21 erstellt: 20. Jun 2018, 21:29
Hi, ich greife mein Thread mal wieder auf.
Der 3400 ist ja mit 7.2 angegeben, heißt (haben wir ja schon besprochen) 2 Subs sind ok.

Würde es klanglich Sinn machen wenn ich von den 7 Kanälen 2 nutze um auf die Front Lautsprecher zwei dieser ... keine Ahnung wie man die nennt ... lege, die über die Decke mit Bande den Klang auch in die Höhe tragen? Oder muss Klang von der Decke immer aus 4 LS bestehen damit es gut klingt?
lordnikon1507
Stammgast
#22 erstellt: 21. Jun 2018, 04:51
Servus,

du meinst quasi Atmos Lautsprecher für die vorderen Standlautsprecher die oben drauf gesetzt werden?
Da würde ich stattdessen wenn möglich zu Front Highs tendieren oder Top Middle Deckenlautsprecher.
Ich selber nutze ein 7.2.2 Setup mit Top Middle Lautsprechern und bin sehr zufrieden.
Gibt nur leider sehr wenig nativen Atmos Content bisher.

LG
Spawnie112
Stammgast
#23 erstellt: 22. Jun 2018, 04:55
Front High würde technisch gehen, mit hässlichen Kabelkanälen.

Decken Lautsprecher iwo in der Mitte fallen raus wegen der Kabelführung.

Daher meine Frage nach den Dingern die man auf die Front LS drauf legt. Für mich die eleganteste Lösung vom Kabelweg her. Und ob der Schall direkt oder über Bande kommt sollte doch nicht so viel ändern?
Fuchs#14
Inventar
#24 erstellt: 22. Jun 2018, 05:35
probiere es aus, das kannst du nur selber entscheiden ob dir das reicht.
Spawnie112
Stammgast
#25 erstellt: 22. Jun 2018, 07:20
Das ist schon klar, dass es uns gefallen muss.

Die Frage ist eher, ob es Sinn macht nur vorne in die Höhe zu gehen, vor allem wenn es "nur" per Bande ist?
Oder macht das nur "ganz oder garnicht" Sinn und wenn ich die Baustelle angehen würde, dann komplett, also auch hinten?

Oder wäre das ein gängiges Setup, 5.1 durch 2 LS oben zu ergänzen?
Fuchs#14
Inventar
#26 erstellt: 22. Jun 2018, 07:38
Dolby enabled bringt schon was, kommt immer auf die Gegebenheiten und den Anspruch an. Besser ist natürlich wenn möglich immer an die Decke, auch 5.2.2 ist schon ein deutlicher Mehrgewinn.
markus1701
Stammgast
#27 erstellt: 28. Jun 2018, 06:25

Spawnie112 (Beitrag #21) schrieb:
Würde es klanglich Sinn machen wenn ich von den 7 Kanälen 2 nutze um auf die Front Lautsprecher zwei dieser ... keine Ahnung wie man die nennt ... lege, die über die Decke mit Bande den Klang auch in die Höhe tragen? Oder muss Klang von der Decke immer aus 4 LS bestehen damit es gut klingt?


Gute Frage. Da ich mich auch derzeit mit dem Thema aufgrund von Neuanschaffung beschäftige kann ich dir nur sagen, was ich bisher so gelesen habe. Entweder du nutzt richtige Deckenlautsprecher, die in die Decke eingebaut werden, oder sog. front height Lautsprecher (hängen oben in der Ecke und strahlen dann schräg nach unten) oder sog. Dolby enabled Lautsprecher. Die liegen auf den beiden Frontboxen und strahlen zuerst an die Decke von wo aus sie nach unten reflektiert werden.

Selbst 2 Aufsatzlautsprecher vorne (also 5.1.2) bringen wohl eine deutliche Steigerung des Hörerlebnisses. Danach gehen die Meinungen auseinander. Einige halten den Unterschied zu den front heights für so gering, dass sich der Aufwand nicht lohnt, andere berichten von deutlichen Unterschieden. Am besten baut man sich aber wohl so eine Deckenkonstruktion, in die die Lautsprecher gem. Herstellervorgaben eingebaut werden. Sowas möchte ich 1. nicht und bekäme es 2. nur in Verbindung mit der Scheidung genehmigt ;-) Ich tendiere daher zu sowas wie den Atmoslautsprechern von Nubert oder anderen Herstellern, die kann man als Aufsatz- oder height-Lautsprecher verwenden. Danach kann man ja daheim in Ruhe experimentieren.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon X4400H Vs. X4500H
v1per am 31.08.2018  –  Letzte Antwort am 14.01.2020  –  197 Beiträge
Vergleich Denon AVR-X3400H und AVR-X4400H
waza-ari am 13.05.2018  –  Letzte Antwort am 21.06.2018  –  30 Beiträge
Hilfe bei der Einstellung für Denon X3400H
Soundlight am 14.01.2020  –  Letzte Antwort am 15.01.2020  –  4 Beiträge
Soundaussetzer x3400h bei arc
Paoloestar am 21.11.2018  –  Letzte Antwort am 22.11.2018  –  4 Beiträge
Hilfe für 5.1 System Teufel/Denon Trennfrequenzen, Settings.
LukiLuke92 am 07.06.2018  –  Letzte Antwort am 08.06.2018  –  3 Beiträge
2.1 - System und die Frequenztrennung
maho69 am 16.02.2016  –  Letzte Antwort am 17.02.2016  –  6 Beiträge
Denon x4400h bass weg
Fr0stkeule am 06.12.2017  –  Letzte Antwort am 27.12.2017  –  23 Beiträge
X3400H - Kein Ton
Gabriel123123 am 03.03.2018  –  Letzte Antwort am 03.03.2018  –  2 Beiträge
Denon AVR 2807 und Panasonic TX L27ETW60 wollen einfach nicht .
derPeeh am 24.07.2013  –  Letzte Antwort am 29.07.2013  –  9 Beiträge
AVR-X3400H - Probleme bei Einmessung Subwoofer
BrezelBob am 21.02.2018  –  Letzte Antwort am 23.02.2018  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder875.723 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedWolfensteinArt
  • Gesamtzahl an Themen1.460.455
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.774.532

Hersteller in diesem Thread Widget schließen