Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Korrekte Einmessung mittels Audissey

+A -A
Autor
Beitrag
MastaClem
Inventar
#1 erstellt: 13. Nov 2018, 22:59
Hi,
ich besitze den Denon AVR-2300X im Zusammenspiel mit den Teufel Cubycon 2 und den Teufel Reflekt für Atmos; also ein 5.1.2 System.
Soweit so gut. Ich habe mittels Audissey eingemessen und folgende Werte erhalten:

Meine Werte
Abstände / Pegel / Übernahmefrequenz
Front L: 3.09m / -10.5dB / 150Hz
Front R: 3.24m / -10.5dB / 150Hz
Center: 2.67m / -10.5dB / 120Hz
Sub: 3.36 / -12.0dB / LFE bei 150Hz
Surround L: 2.01m / -12.0dB / 120Hz
Surround R: 2.28m / -11.0dB / 120Hz
Front Dolby L: 3.24m / -5.0dB / 120Hz
Front Dolby R: 3.36m / -6.5dB / 120Hz

Bin mit dem Sound ganz zufrieden, aber will meine Nachbarn schonen, daher stelle ich am Sub den Volumen Knopf von 12 nach dem Einmessen auf 9 Uhr zurück. Sound ist immer noch gut, aber etwas weniger Rums

Laut Anleitung soll man auch mit 12 Uhr Stellung am Sub einmessen. Im Forum schreiben aber alle mit 9 Uhr und meinen dann müsste er bei irgendwas zwischen -3 und +3 dB landen. Das macht er aber nicht, sonder der AVR will dann noch lauter ihn ansteuern. Für mich auch logisch, was der Sub macht.

Meine Fragen:
1. Verstehe ich was falsch?
2. Sind die Ergebnisse so für Euch aus der Ferne betrachtet in Ordnung?
3. Haltet Ihr mein Zurückdrehen im Betrieb für unsinnig?
4. Ist es nicht unlogisch, dass die Boxen, die alle gleich sind, unterschiedliche Trennfrequenzen haben?
5. Sollte ich die Trennfrequenzen der Fronts auch manuell auf 120 setzen?
6. Teufel gibt als unterste empfohlene Trennfrequenz 150 an, also doch die anderen auf 150 anheben?
7. Ist es nicht unlogisch, dass der AVR den rechten Front Dolby LS leiser ansteuern will, obwohl er weiter weg ist als rechts?

Ich weiß, dass - allg. betrachtet - man das nach seinem Geschmack machen sollte, aber ich wollte mal Eure Expertisen kennen lernen. Also schießt mich ab


[Beitrag von MastaClem am 13. Nov 2018, 23:13 bearbeitet]
JokerofDarkness
Inventar
#2 erstellt: 13. Nov 2018, 23:33
Nochmal: -12dB am Sub ist außerhalb des Regelbereichs vom AVR und bedeutet, dass der Sub bei der Einmessung zu laut war. Also nochmal einmessen und den Sub auf weniger als 9 Uhr Stellung. Danach die eingemessenen Werte hier als Bild posten und danach sehen wir weiter!


[Beitrag von JokerofDarkness am 13. Nov 2018, 23:33 bearbeitet]
MastaClem
Inventar
#3 erstellt: 13. Nov 2018, 23:38
werde ich machen, vermutlich aber nicht mehr heute abend
kannst du denn ggf. etwas zu den unterschiedlichen Trennfrequenzen sagen oder sollte ich darauf nicht achten?
JokerofDarkness
Inventar
#4 erstellt: 13. Nov 2018, 23:40
Erst einmal der Sub und danach der Rest!
MastaClem
Inventar
#5 erstellt: 14. Nov 2018, 00:38
I´ll do
multit
Inventar
#6 erstellt: 14. Nov 2018, 00:46
@MastaClem
3 Dinge...
1) zum einen bedeutet -12dB, dass der AVR Deinen Sub extrem runter regelt - nicht rauf, wie Du es offensichtlich interpretierst.
Wenn man dann den Sub (am Sub) leiser dreht und wieder neu einmisst, dann müsste der AVR nicht mehr so stark runter regeln.
Ich glaube, Du hängst einfach in einer Denkfehlerschleife fest.
2) bedeutet allgemein +/-12dB bei Audissey, dass etwas nicht in Ordnung ist, weil das der maximale Regelbereich ist... also die betreffenden Lautsprecher mal checken.
3) Anhand Deiner Abstände sehe ich, dass Dein Hörplatz genau ein paar cm nicht mittig ist. Klar gleicht das ein AVR aus, aber ich würde dennoch einen mittigen Platz anstreben. Ist ja wirklich nicht viel...
MastaClem
Inventar
#7 erstellt: 14. Nov 2018, 08:30
zu 1: nicht ganz, aber ich hatte es wohl dann doch noch gerafft s. anderer Thread (Erfahrungen Atmos...) Ich hatte da tatsächlich einen Denkfehler, wobei mir immer bewusst war, dass -12 leiser ist als -5

zu 2: das checke ich auch gerade, muss sehen woran das liegt, war schon mal anders bei gleichen Bedingungen. keinen Ahnung, was ich an den LS checken könnte, verstellen kann ich die nicht

zu 3: ich bin bei Einmessung immer mehr in die Mitte gerückt, eigentlich möchte ich aber weiter links, denn ich würde gerne meine zwei, am liebsten drei Hauptplätze auf der Couch einmessen und da muss ich ja nen Kompromiss eingehen, um die Recamiere mit einzubeziehen, da man bei der Messung ja nur max 60cm von der ersten Einmessposition das mikro verschieben darf, was bei 8 Positionen recht schwierig ist. Welche 3 Personen sitzen schon nur 120cm auseinander

Evtl. rücke ich auch immer mit dem mikro zu weit auseinander bei der Einmessung? ich nutze da schon nen Zollstock um die 60cm immer voll auszuschöpfen. Aber mal ernsthaft, die Abbildung beim Mikro platzieren zeigt schön die drei gemütlichen Pos auf der Couch, was aber völlig unrealistisch ist, wenn man sich an die 60cm Regel halten soll.

ich bleibe dran, wir lösen das Problem schon, es ist nur zeitaufwendig, denn ich weiß nicht, wie ich zum ersten groben einlesen nach der ersten Pos die Messung abbrechen kann und dennoch schon die Daten für den Sub usw. checken könnte. Vielleicht kann mir da jemand helfen?
@roterTeufel1981 meinte das glaube ich? Evtl. ist mein Denon Modell zu günstig gewesen
multit
Inventar
#8 erstellt: 14. Nov 2018, 10:16
Viele HiFi-Freunde (mich eingeschlossen) verwenden trotz weiter auseinander liegenden Hörplatzen einen engeren Radius, um beim Einmessen ein besseres Ergebnis zu bekommen. Ich stehe auf dem Standpunkt, dass es für mich (an meinem Hauptplatz) am besten klingen muss... die anderen Plätze sind ein Kompromiss. Zieht man zu sehr auseinander, kommt am Ende für alle Plätze ein Kompromiss raus, den eigenen eingeschlossen.
So sind meine Messpunkte im Schnitt nur in einem Radius von max. 30cm um meinen Kopf herum... Mitte, links, rechts, vorn, hinten, etwas oberhalb und etwas unterhalb und auf der Couchlehne. Aber das kann wiederum kein Allerheilmittel sein... muss man selbst rausfinden, wie es passt.
sumpfhuhn
Inventar
#9 erstellt: 14. Nov 2018, 10:24

multit (Beitrag #8) schrieb:

So sind meine Messpunkte im Schnitt nur in einem Radius von max. 30cm um meinen Kopf herum... Mitte, links, rechts, vorn, hinten, etwas oberhalb und etwas unterhalb und auf der Couchlehne. Aber das kann wiederum kein Allerheilmittel sein... muss man selbst rausfinden, wie es passt.



Eben, ich messe mit nur 8cm um die Bommel.

Der Referenzplatz, hat vor allen anderen Priorität.
MastaClem
Inventar
#10 erstellt: 14. Nov 2018, 11:31
dann muss ich mich ja entscheiden, ob ich auf der recamiere liege beim Zocke oder auf dem aufrechten Platz
na gut.

Jemand zu den andere Frage ganz oben (4-6) noch antworten, obwohl ich noch nicht neu eingemessen habe? Die Trennfrequenzen werden mit hoher Wahrscheinlichkeit ja weiterhin leicht unterschiedlich sein, obwohl die Boxen gleich sind.
Und vor allem: jemand nen Plan, wie ich nach dem Einmessen der 1. Pos. schon Werte sehen kann?
sumpfhuhn
Inventar
#11 erstellt: 14. Nov 2018, 12:10

MastaClem (Beitrag #10) schrieb:
dann muss ich mich ja entscheiden, ob ich auf der recamiere liege beim Zocke oder auf dem aufrechten Platz
na gut.



Ja, einen Tod wirst Du sterben müssen, vorzugsweise den, der seltener genutzt wird.

Nach den Messwerten zu urteilen, hast Du ganz kleine Lautsprecher, die zu nah an Wänden stehen.

Etwas von den Wänden weg, würde der Einmessung gut tun, beim Woofer bestimmt.
Was willst Du denn nach der ersten Messung sehen?, alle 8 Messungen durchlaufen lassen und gut.
JokerofDarkness
Inventar
#12 erstellt: 14. Nov 2018, 12:18
1. Beim XT32 kann man nach drei Messvorgängen beenden.
2. Es wird ein Sitzplatz eingemessen, da ansonsten die rückwärtige Lehne die Werte verfälscht.
sumpfhuhn
Inventar
#13 erstellt: 14. Nov 2018, 12:25

JokerofDarkness (Beitrag #12) schrieb:
1. Beim XT32 kann man nach drei Messvorgängen beenden.
2. Es wird ein Sitzplatz eingemessen, da ansonsten die rückwärtige Lehne die Werte verfälscht.



Ja klar wird nur ein Sitzplatz eingemessen.
Warum sollte man vorher beenden, je mehr Messungen umso besser das Ergebnis, bei Pro hat man sogar 32 Messungen.
JokerofDarkness
Inventar
#14 erstellt: 14. Nov 2018, 12:32
Die Antworten waren für den TE!
sumpfhuhn
Inventar
#15 erstellt: 14. Nov 2018, 12:34
burkm
Inventar
#16 erstellt: 14. Nov 2018, 12:44

MastaClem (Beitrag #10) schrieb:
dann muss ich mich ja entscheiden, ob ich auf der recamiere liege beim Zocke oder auf dem aufrechten Platz
na gut.

Jemand zu den andere Frage ganz oben (4-6) noch antworten, obwohl ich noch nicht neu eingemessen habe? Die Trennfrequenzen werden mit hoher Wahrscheinlichkeit ja weiterhin leicht unterschiedlich sein, obwohl die Boxen gleich sind.
Und vor allem: jemand nen Plan, wie ich nach dem Einmessen der 1. Pos. schon Werte sehen kann?


Der Frequenzgang der Boxen, egal ob gleich spezifiziert oder nicht, ist weitgehend abhängig von der Raumakustik, der LS-Aufstellung und der Hörposition.
Kleine Boxe sind meist als Regal-LS für die nahe Wandaufstellung konzipiert, um hier den Grenzflächeneffekt für die Wiedergabe tiefer Frequenzen mit nutzen zu könne, weil sie physisch ansonsten dies von der Bauform und Größe mit einigermaßen annehmbarem Pegel nicht können. Kleine Systeme sind zudem meist als Satelliten-/Sub-System ausgelegt, wo die ganz tiefen Frequenzen sowieso nicht mehr vom Satellit, sondern vom Subwoofer übernommen und abgestrahlt werden sollen.
Bei der Einmessung wird das aber alles "normalerweise" schon so vom Einmesssystem erkannt (gemessen) und dann entsprechend konfiguriert.

Die minimale Einmessung zur Kontrolle der Parameter wird bei Audyssey mit 3 Positionen erreicht, es bietet sich aber zu besseren Erkennung der akustischen Gegebenheiten im Sitzbereich an, immer die maximal mögliche Anzahl mit entsprechenden Mikrofonvariationen für die endgültige Messung zu nutzen, um hier durch das Einmesssystem örtliche Störungen einfach erkennen und erforderlichenfalls "ausklammern" zu lassen. Je mehr Daten das System im relevanten Hörbereich (+/- 40 bis 60 cm seitlich und +/- 10 bis 20 cm in der Höhe ausgehend von der relevanten, zentralen und hervorgehobenen 1.Messposition) erhält, umso "besser" ist dann die Erfassung der Eigenheiten des Sitz-/Hörbereichs.

Das allgemeine Motto sollte sein: nicht zuwenig und nicht zuviel Ausdehnung bezogen auf die 1.Messposition, da dort die wichtigen Daten für Pegel, Laufzeit (=>Entfernung), Eckfrequenz und Phase im Übergangsbereich jedes LS ermittelt werden.
Anm.: Man sollte sich die einzelnen Mess-Positionen >= 2 wie eine "Wolke/Elipse" um die 1.Messposition herum denken.
MastaClem
Inventar
#17 erstellt: 15. Nov 2018, 22:01
ich verzweifel, 3x eben eingelesen und immer noch -12 beim sub obwohl auf 7 Uhr Position. Auch die anderen LS liegen bei hohen Werten -8 oder 9 im Durschnitt. Habe auch die Positonen beim Einmessen viel enger gewählt. Habt Ihr noch Tipps? Ansonsten muss ich wohl damit leben, der Sound ist ja nicht schlecht. Dir Trennfrequenzen langen übrigens zwischen 110 und 150, der sub entsprechend bei 150. Die habe ich nun auf 120 alle gesetzt. Blöd alles

Kann es beim sub ggf. auch daran liegen. dass ich vor Monaten an der Sensibilität fürs Anspringen bei Auto on gespielt hatte? Da könnte ich ja auf immer an stellen, dann müsste der Sensibiltät ja gar nicht beachten.
JokerofDarkness
Inventar
#18 erstellt: 15. Nov 2018, 23:26
Irgend etwas scheint da ja grundsätzlich nicht zu stimmen.
MastaClem
Inventar
#19 erstellt: 15. Nov 2018, 23:32
denke auch
JokerofDarkness
Inventar
#20 erstellt: 15. Nov 2018, 23:34
Lass den Sub mal testweise aus und miss dann mal ein.
MastaClem
Inventar
#21 erstellt: 15. Nov 2018, 23:41
mache ich glatt, aber morgen erst. Bericht folgt.
JokerofDarkness
Inventar
#22 erstellt: 15. Nov 2018, 23:52
Mach einfach endlich mal Bilder!
Vercettide
Stammgast
#23 erstellt: 16. Nov 2018, 08:41
Falls du den Sub mit einem Y Chinch Kabel verbunden hast, ändere dies bitte auf ein normales chinch. Mit Y chinch spielt er generell lauter und es könnte nicht mehr passen beim einmessen.
MastaClem
Inventar
#24 erstellt: 16. Nov 2018, 10:27
nutze cinch, kein y cinch. danke trotzdem, muss ja scheinbar wiklich allem nachgehen, hat eigentlich bei jemandem ein zurücksetzen des avr etwas gebracht? oder kann ich mir sowas ersparen?
JokerofDarkness
Inventar
#25 erstellt: 16. Nov 2018, 10:57
Nicht quatschen - Machen!
MastaClem
Inventar
#26 erstellt: 16. Nov 2018, 12:43
Gemacht! Und wieder verzweifelt

Werte mit Subwoofer leicht aus der Ecke holen und Mikro mal in die Mitte des Raums, ca. 1,5m von der Couch und normalen Hörposition entfernt:
Abstände / Pegel / Übernahmefrequenz
Front L: -10.5dB
Front R: -10.5dB
Center: -12dB
Sub: -10.0dB / LFE bei 150Hz
Surround L: -11.0dB
Surround R: -11.0dB
Front Dolby L: -6.0dB
Front Dolby R: -6.5dB

Messung ohne Sub und wieder auf normaler Hörposition auf der Couch
Front L: -9,5dB
Front R: -9,5dB
Center: -10dB
Surround L: -12.0dB
Surround R: -12.0dB
Front Dolby L: -5.5dB
Front Dolby R: -6.5dB

Sieht so aus, als wenn Couch zu nah an der Wand und die Surround auch anders Platziert werden müssten.
Ich habe jetzt wieder alles zum dritten Mal eingelesen und zwar mit sub (9Uhr) couchhörplatz und habe wieder surround und sub mit -12 eingemessen. Sound also wie bisher ganz cool, werte aber fürn ars...

Aber ich habe leider keine Geduld mehr und kann auch nichts wirklich umstellen. Daher lohnen vermutlich auch keine Fotos, außer dass ihr mir empfehlt meine kompletten Möbel rauszuschmeißen und direkt neue Boxen zu kaufen

Daher eine Frage noch zu meiner letzten Einmessung, mit der ich jetzt erst mal leben muss: die Trennfrequenzen hat er wie folgt eingestellt
Fronts 150
Center 120
Surrounds 150
Dolby 150
Sub 120

sollte ich alle auf einen einheutlichen Wert stellen? Und kann man da überhaupt ohne starke Beeinträchtigungen die Werte verstellen? Grundsätzlich ist ja auf dieversen Laienseiten die Ansage, wenns dröhnt, Trennfrequenz runter stellen?!
@ JokerofDarkness: danke für den Tritt in den Allerwertesten, aber ich Umziehen, Möbel wechseln oder kompletter Technikaustausch kommt erst mal nicht in Frage
JokerofDarkness
Inventar
#27 erstellt: 16. Nov 2018, 13:32
Hast Du den Denon schon auf Null gesetzt?
Falls ja, ist eventuell das Mikro defekt.
MastaClem
Inventar
#28 erstellt: 16. Nov 2018, 13:51
na das versuche ich dann auch noch mal - last chance
burkm
Inventar
#29 erstellt: 16. Nov 2018, 14:07
Ist schon irgendwie erstaunlich, dass Deine kleinen LS einen so guten Wirkungsgrad haben sollen, dass die Pegelkorrektur so stark negativ eingreifen (absenken) muss. Habe ich bisher nur von Horn-LS mit sehr gutem Wirkungsgrad mitbekommen. Könnte mir (bei nicht defektem Gerät od. Komponenten) nur vorstellen, dass hier eventuell irgendwelche Resonanzen (Körperschall ?) mit hineinspielen, dann müssten aber auch die Entfernungen (Laufzeiten) niedriger liegen, als es dem physischen Abstand entspräche.

Satelliten-LS mit den angegebenen Trennfrequenzen haben üblicherweise einen schlechten Wirkungsgrad (aus physikalischen Gründen) und liegen deshalb auch eher am anderen Ende des Pegelspektrums (Richtung => "0db" bzw. sogar Anhebung).

Irgend etwas passt da insgesamt nicht zusammen, aber ohne vor Ort zu sein und das selbst gesehen zu haben nur schlecht einzuschätzen.


[Beitrag von burkm am 16. Nov 2018, 14:13 bearbeitet]
_Sinuswelle_
Stammgast
#30 erstellt: 16. Nov 2018, 15:28
Ansonsten im Internet ein neues Micro bestellen und damit testen.
MastaClem
Inventar
#31 erstellt: 16. Nov 2018, 16:52
reset hat auch nix gebracht, leihe mir mal demnächst vom kumpel nen anderes mic. zur sicherheit, welches müsste ich bestellen? Link?
Dezember52
Stammgast
#32 erstellt: 16. Nov 2018, 17:10
Moin,
zum Sub Pegel: drehe vor der Einmessung den Eingangspegel am Sub ganz links. Zu beginn der Einmessung wird Subwoofer Leve von AVR einestellt, findet der AVR keine Wert weil kein ton, kommt ein Feld im Menü mit der Aufforderung den Pegel am Sub zu erhöhen. Dreh den Pegel am Sub langsam auf, bis der Wert am TV grün wird und über den Zeitraum von ca.10 Sec. bleibt, ggf. korrigieren und O.K drücken.

Zu den anderen Pegeln: ist das ein Raum mit Dachschrägen?

Gruß Dieter
Ein Foto des Raumes wäre gut.
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.


[Beitrag von Dezember52 am 16. Nov 2018, 17:14 bearbeitet]
MastaClem
Inventar
#33 erstellt: 16. Nov 2018, 18:12
danke, werde ich mal die tage testen, habe für heute die schnauze voll
2018-11-16 15.58.172018-11-16 15.58.262018-11-16 15.58.312018-11-16 15.58.462018-11-16 15.58.53
JokerofDarkness
Inventar
#34 erstellt: 16. Nov 2018, 18:27
Sehr schick auf alle Fälle!

Die Standorte der LS und die LS selbst passen definitiv nicht zu den Werten. Tippe von daher weiter auf das Mic oder den AVR.

PS: Welches Plz-Gebiet wohnst Du? Vielleicht kann jemand vor Ort helfen!


[Beitrag von JokerofDarkness am 16. Nov 2018, 18:28 bearbeitet]
MastaClem
Inventar
#35 erstellt: 16. Nov 2018, 18:33
jetzt habe ich angst, dass du meinen A1 mitnehmen willst
JokerofDarkness
Inventar
#36 erstellt: 16. Nov 2018, 18:33
In so kleine Autos passe ich nicht rein!
MastaClem
Inventar
#37 erstellt: 16. Nov 2018, 20:15
probiere erst noch mal dackelmeisters tipp aus und dann muss ich wirklich zur professioneller hilfe greifen oder es so lassen, dein angebot in allen ehren, aber nähe ddorf wohnt vermutlich eh von euch keiner wa...
MastaClem
Inventar
#38 erstellt: 16. Nov 2018, 21:27
der knaller, ich habe nun mit sub auf wirklich unterster stellung eingemessen, um entsprechend gar keinen ton zu bekommen, aber es kommt ein ton. jetzt könnte man denken, der regler am sub wäre schrott (isser wohl auch :)) aber damit kann man definitiv den bass runterregeln, warum in unterster stellung dennoch was kommt, keinen plan. dafür sehen die messergebnisse wie folgt aus:
Front L: -9.5dB
Front R: -9.0dB
Center: -10dB
Sub: -8.0dB
Surround L: -12.0dB
Surround R: -11.5dB
Front Dolby L: -5.0dB
Front Dolby R: -6.5dB

front 150hz
center 120 hz
surround 120hz
dolby 150 hz
sub 120

nicht gut, aber besser? jetzt habe ich natürlich angst, dass ich bei zu viel bass im betrieb den bass nicht mehr manuell reduzieren kann, was meint ihr?

Update: also der Sound ist geiler, weil wirkt subjektiv ausgewogener, weniger dröhne auch bei mucke, aber ich kann jetzt den bass im ernstfall nur über dynamic eq aus runterstellen (lauft schon auf -15)


[Beitrag von MastaClem am 16. Nov 2018, 21:46 bearbeitet]
Dezember52
Stammgast
#39 erstellt: 16. Nov 2018, 21:59
Also, das welches Set ist das nun? Auf der Teufel Seite sieht das Set anders aus. Die Satelliten stimmen , aber der Sub?
Die Trennfrequenz für die Satelliten gibt Teufel mit 150-200Hz an, kommt also in etwa mit deinen Messergebnissen hin, der Pegel meiner Meinung auch, weil der Raum relativ klein.
1. was ist das für ein Sub?
2. Du kannst nach dem Einmessen den Sub Pegel über Taste "Option" Kanalpegel für jede Quelle einzeln einstellen.
JokerofDarkness
Inventar
#40 erstellt: 16. Nov 2018, 22:02
Was passt denn da? Surround links liegt immer noch außerhalb des Regelbereichs (-12dB).


[Beitrag von JokerofDarkness am 16. Nov 2018, 22:03 bearbeitet]
Dezember52
Stammgast
#41 erstellt: 16. Nov 2018, 22:08
Knapp draußen, weil Entfernung kleiner als rechts.
JokerofDarkness
Inventar
#42 erstellt: 16. Nov 2018, 22:12
Ob knapp oder nicht, interessiert da nicht.
Dezember52
Stammgast
#43 erstellt: 16. Nov 2018, 22:34
Hallo MastaClem,

gerade in deinem Profil gesehen, Subwoofer deckt sich mit deinem Foto, aber nicht mit der Teufel Homepage, also geklärt.
MastaClem
Inventar
#44 erstellt: 17. Nov 2018, 12:09
ui was heißt das nun, klar kann ich die peel einzeln runtersetzen, abersollte ich das machen und bspw alle boxen mal 3db erhöhen? wofür dann die einmessung? das mit dem regler am sub auf komplett minimum soll ich so lassen?
Dezember52
Stammgast
#45 erstellt: 17. Nov 2018, 13:34
Moin, die Anregung über "Optionen" den Subwoofer Level zu verringern bezieht sich auf diese Bemerkung deinerseits " aber will meine Nachbarn schonen, daher stelle ich am Sub den Volumen Knopf von 12 nach dem Einmessen auf 9 Uhr zurück", und das sich der Pegelsteller am Sub jetzt im linken Anschlag befindet, was meiner Meinung nicht i.O ist. Die anderen Pegel so lassen.
Gruß Dieter.
meistro.b
Inventar
#46 erstellt: 17. Nov 2018, 13:57
Nach der Einmessung wird am Sub nichts mehr verstellt.
Dafür hat man den AVR.
JokerofDarkness
Inventar
#47 erstellt: 17. Nov 2018, 15:28

Dezember52 (Beitrag #45) schrieb:
... und das sich der Pegelsteller am Sub jetzt im linken Anschlag befindet, was meiner Meinung nicht i.O ist.

Wo sollte er denn Deiner Meinung nach sonst stehen?
Dezember52
Stammgast
#48 erstellt: 17. Nov 2018, 16:31
Normalerweise Eingangspoti linksanschlag, Schleifer an Masse, kein Eigangssignal, kein Ton.
Wenn du einen analogen Lautstärkeeinsteller, Motor/Manuell, am Verstärker auf Linksanschlag stellst, hast du kein Ausgangssignal.


[Beitrag von Dezember52 am 17. Nov 2018, 16:36 bearbeitet]
JokerofDarkness
Inventar
#49 erstellt: 17. Nov 2018, 19:07
Der AVR misst ihn ja zu hoch ein, deshalb die Empfehlung, den Pegel zu reduzieren. Das geht nun mal nur in Richtung links.
Dezember52
Stammgast
#50 erstellt: 17. Nov 2018, 20:25
Hallo JokerofDarkness, ich glaube wir werden nicht zusammenkommen.Lese bitte Post 38 genau durch, was der TE selbt über den Pegelsteller des Subs sagt.
Darauf mein Post 48. Noch einmal: wenn der Pegelsteller des Subs in Linksanschlag ist und der Sub trotzdem Ausgangssignal hat, stimmt etwas nicht
mit dem Poti, oder der Hersteller hat dies beabsichtigt, in dem er in die Masseleitung des Pegelstellers einen Widerstand gelegt hat, um somit den Pegel nie auf Null einstellen zu können, aber aus welchem Grund sollte er das tun.
Nur unsere Verständnis Differenzen helfen dem TE nicht weiter.
Gruß Dieter
JokerofDarkness
Inventar
#51 erstellt: 17. Nov 2018, 21:48
Ich habe keine „Verständnis Differenzen“, allerdings bringen Deine Aussagen hier keinen weiter. Er hat ja schon komplett ohne Sub eingemessen und selbst da waren die Werte beim Surround links außer Norm. Liegt also nicht am Sub und kann somit ausgeschlossen werden.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon X1200W Audissey Einmessung für 5.0
Kristijan am 23.10.2017  –  Letzte Antwort am 26.10.2017  –  6 Beiträge
Korrekte Trennfrequenzen
tobinator am 06.12.2020  –  Letzte Antwort am 07.12.2020  –  23 Beiträge
Viele viele Fragen nach Audissey-Einmessung mit Denon X4000
Cohanka am 27.08.2015  –  Letzte Antwort am 02.01.2016  –  31 Beiträge
Klangeinstellungen (Bässe/Höhen) am 1200W nach Audissey Einmessung
HorstausBerlin am 05.10.2015  –  Letzte Antwort am 19.04.2017  –  19 Beiträge
Denon AVR-X3600H ? Phonoanschluss - kein Ton nach Audissey-Einmessung?
avsos am 10.06.2020  –  Letzte Antwort am 10.06.2020  –  2 Beiträge
Audissey für Raumklang statt Hörplatz
KleinKlang am 30.11.2018  –  Letzte Antwort am 30.11.2018  –  4 Beiträge
2 Audissey Profile Spiechern X3500
G-Loomis am 07.09.2019  –  Letzte Antwort am 09.09.2019  –  10 Beiträge
Denon X2100 Audyssey Einmessung
thesouli am 18.01.2015  –  Letzte Antwort am 20.01.2015  –  4 Beiträge
Denon AVR-1909 Audissey Setup - Frage zu Phase
Shax am 20.06.2011  –  Letzte Antwort am 05.07.2011  –  6 Beiträge
Denon 2113 - Prüftöne für Einmessung nicht einheitlich
unettel am 03.12.2012  –  Letzte Antwort am 06.12.2012  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder900.045 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedLuxmi22
  • Gesamtzahl an Themen1.500.372
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.531.135

Hersteller in diesem Thread Widget schließen