Rotel RSX 1067

+A -A
Autor
Beitrag
*Urol*
Inventar
#1 erstellt: 07. Mrz 2013, 21:58
Moin liebe Gemeinde ;-),

ich habe eine Frage zu o.g. Gerät. Ich plane die Einrichtung eines Heimkinos mit 5.1 Set, Beamer, PS3 und CD-Player. Als AVR würde ich mir gerne gebraucht den Rotel RSX 1067 zulegen, da ich viel Gutes über seine klanglichen Eigenaschaften gelesen habe und ich auch viel Wert auf Musik hören lege.
Nun meine Frage: Es handelt sich ja um ein etwas älteres Gerät. Es fehlen z.B. HDMI-Anschlüsse und ich glaube, er dekodiert auch nicht die allerneuesten Tonformate (DTS-Master HD...). Habe ich im Vergleich zu neueren Geräten (meine Alternative war bisher der RX-A 3010/3020 von Yamaha) irgendwelche Einschränkungen zu erwarten? Was gibt er wieder, wenn auf der BluRay eben diese neuen Tonformate drauf sind und er sie nicht dekodieren kann? Stellt der fehlende HDMI-Anschluß ein Problem dar? (Kann doch auch herkömmlich über Cinch/optisch anschließen und das Bild direkt zum Beamer leiten, oder?)
Würde mich über ein paar Tips sehr freuen, damit ich dem Verkäufer bald meine Entscheidung mitteilen kann.

Danke, Andreas.
Tiger
Stammgast
#2 erstellt: 08. Mrz 2013, 10:03
Hallo Andreas,

ich hatte den Rotel RSX-1067 drei Jahre lang und hatte nie einen besseren Receiver. Ich hatte ihn gebraucht gekauft, nur leider ist er mir kaputt gegangen ohne Restgarantie. Die Reparatur sollte ca. 400 EUR kosten und war für mich nicht mehr wirtschaftlich. Ich habe ihn dann für 350 EUR defekt verkaufen können. Jetzt betreibe ich einen Rotel RSX-1560, der klanglich absolut ebenbürtig ist, aber im Bass nicht dieses gewaltige Zupacken des 1067 mitbringt. Auf den Punkt gebracht... der 1067 hat mit seinen analogen Endstufen den Bass besser im Griff!

Aber nun zu Deiner Frage. Die neuen Tonformate kannst Du auch übertragen, wenn Du einen Blu Ray Player mit 5.1 Ausgang hast. Den schließt Du einfach an die 5.1 Eingänge des 1067 und kannst so alle Tonformate übertragen. Einziger Nachteil (wenn auch nur kosmetisch), die Formate werden nicht im Display angezeigt.

Hast Du den 5.1 Ausgang am Blu Ray Player nicht, bleibt Dir nur die Übertragung via optischen Kabel, dann hast Du aber "nur" Dolby Digital und DTS zur Verfügung. Aber auch hier kann ich Dich beruhigen, die neuen Tonformate (zumeist nur in englischer Sprache vorhanden) bringen nicht wirklich einen großen Nutzen. Schon gar nicht bei dem Klang des 1067

Natürlich kannst Du die Signale direkt via Hdmi zu Deinen Beamer leiten, da spricht nichts dagegen. Du musst für Dich entscheiden, ob Dir die Anschlussmöglichkeiten des 1067 ausreichen oder ob in den nächsten Jahren weitere Geräte mit Hdmi folgen sollen?

Ansonsten wie gesagt, rein von Klang her wirst Du meiner Meinung nach nichts besseres finden

Was soll denn der 1067 bei Deinem Händler kosten?

Viele Grüße
Tiger
Tiger
Stammgast
#3 erstellt: 13. Mrz 2013, 10:24
Hi Andreas,

und... ist es der 1067 geworden?

Grüße
Tiger
*Urol*
Inventar
#4 erstellt: 13. Mrz 2013, 16:07
Jau

Echt ein schickes Teil!, muß leider noch mit dem Anschließen warten, bis unser Haus beziehbar ist Freu mich schon drauf. Dann kann ich auch meine neuen Cello endlich mal zu Hause hören!
Tiger
Stammgast
#5 erstellt: 13. Mrz 2013, 16:22
Super, der Rotel wird Dir viel Freude bereiten
DVDMike
Inventar
#6 erstellt: 04. Apr 2013, 13:42
Hi,

ich habe den RSX 1067 seit knapp 6 Jahren und bin nach wie vor superbegeistert! Auch klasse der Service: Nach 5 Jahren und 3 Monaten hat der Endstufentansistor des rechten hinteren Kanals den Geist aufgegeben. Rotel hat das 3 Monate nach Garantieende nach höflicher Anfrage kostenfrei repariert!

HDMI braucht man nicht wirklich im Receiver. Ich habe meine Player an einem separaten HDMI-Switch, der sich automatisch auf die eingeschaltete Quelle umschaltet. Da muß ich manuell nichts tun, alles schaltet sich automatisch um. Ist praktisch so, als wäre HDMI im Receiver.

Bei etwas späterer Softwareversion kann der RSX-1067 sogar als Bi-Amping für die vorderen Boxen betrieben werden, wenn man nur 5.1 und nicht 7.1 hören will und die Boxen das können.

Der Klang ist nach wie vor der Hammer. Als der Rotel in der Reparatur war, habe ich den alten Onkyo (Typ weiß ich gerade nicht genau, hat mal 3.000 DM gekostet) ausgepackt. Ui, klang der plötzlich schlecht. Vom ersten Ton an habe ich den Rotel vermißt.

Die Digitalsektion des Rotel ist gut, aber als BluRay Player habe ich einen Oppo BD-83 Special Edition (verbesserte Audiosektion) am Rotel hängen. Seitdem höre ich nur noch über den analogen Anschluß und nutze die Rotel DD oder DTS-Wandler gar nicht mehr. Analog angeschlossen kann der Oppo mit 5.1 Material nochmal DEUTLICH zulegen. Ich hätte nicht gedacht daß sich der Rotel noch so steigern läßt! Außderdem kann ich so die neuen Tonformate und auch SACD mit Hammersound wiedergeben.

Auf jeden Fall hast Du eine super Entscheidung getroffen. Die Ausstattung ist bei Rotel nicht so umfangreich wie bei anderen und die Bedienung manchmal etwas umständlich, aber der Klang ist dafür erste Sahne :-)

Gruß
Michael
*Urol*
Inventar
#7 erstellt: 04. Apr 2013, 19:49
Hallo Mike,

Mensch, das hört sich ja echt super an. Danke für die vielen Infos. Was mich noch sehr interessiert ist, wie ich das anschließen und einstellen muß, damit ich die Front-LS im Bi-Amping betreiben kann. Gibts dafür ne Anleitung. Hab in meiner dazugehörigen BDA nichts gefunden. Und wie meinst Du das mit der SW? Muß/kann ich den Receiver updaten?

Schönen Gruß, Andreas.
DVDMike
Inventar
#8 erstellt: 05. Apr 2013, 10:42
Hi Andreas,

von Anfang an konnte der 1067 kein Bi-Amping. Das wurde erst später implementiert. Ich weiß nicht genau, ob es nur eine Software-Sache ist oder ob auch an der Hardware was geändert wurde von Rotel. Meiner ist von 2008 und kann es. Du kannst das einfach feststellen, indem Du im Menü das "Voreinstellungs-Setup" aufrufst. Wenn Du dann den Eintrag "Signaluml" siehst, dann kann Deiner es. Für Bi-Amping werden dann die hinteren Centerverstärker verwendet (dann geht eben nur noch 5.1 statt 7.1). Du mußt dann den Eintrag "Front=>Zone2" auswählen. Aber Achtung: Dabei gehen alle anderen Einstellungen verloren, weil danach automatisch ein Werksreset gemacht wird. Hier ist ein Link, wo Du es mit Screenshot siehtst:

http://www.nubert-forum.de/nuforum/viewtopic.php?f=11&t=19855

Kannst ja mal berichten, ob es bei Dir geht.

Ja, irgendwie geht ein Softwareupdate. Meiner hat die Version v.1.2.7. Ob man das sleber machen kann, weiß ich nicht. Ist wohl nicht so ganz trivial wie heute bei einem BR-Player ;-)

Berichte mal.

Gruß
Michael
*Urol*
Inventar
#9 erstellt: 05. Apr 2013, 13:57
Alles klar. Vielen Dank erstmal. Echt super, daß Du mir so schnell die Tipps gegeben hast. Durch try and error kann sowas ja dauern. Im Moment steht das gute Stück allerdings in der OVP und wartet auf seinen Einsatz, wenn unsere neue Bude fertig ist

Aber dann werde ich sofort berichten!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel RSX 1067 macht Probleme
PaulP13 am 10.09.2012  –  Letzte Antwort am 17.10.2012  –  12 Beiträge
Anschluß Rotel RSX 1067
kinskiklaus am 09.11.2011  –  Letzte Antwort am 11.11.2011  –  5 Beiträge
Rotel RSX-1058 vs. RSX-1067
hypex am 24.08.2009  –  Letzte Antwort am 09.01.2010  –  22 Beiträge
Problem mit Rotel RSX 1067 Receiver
hangu012 am 15.07.2009  –  Letzte Antwort am 17.07.2009  –  5 Beiträge
Rotel RSX-1067 im HiFi-(Be)reich
Biedermeyer am 17.10.2007  –  Letzte Antwort am 24.10.2007  –  36 Beiträge
Rotel RSX 1067 mit KEF iQ 7 kein Bass
Bidu79 am 03.12.2009  –  Letzte Antwort am 04.12.2009  –  7 Beiträge
Problem mit Rotel RSX 1057
skyp83 am 23.08.2009  –  Letzte Antwort am 23.08.2009  –  6 Beiträge
Rotel RSX 1560
stevlund208 am 03.05.2010  –  Letzte Antwort am 07.05.2010  –  2 Beiträge
Rotel RSX 1067 geeignet als Subwoofer Aktivmodul
Jerry32 am 30.06.2009  –  Letzte Antwort am 01.08.2009  –  3 Beiträge
Rotel rsx 1057 über HDMI kein Audio?
skyp83 am 21.12.2007  –  Letzte Antwort am 22.01.2008  –  26 Beiträge
Foren Archiv