rotel rsp 1572 bassmanagement

+A -A
Autor
Beitrag
spede
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Jun 2015, 14:18
Hallo zusammen,

die Rotel ist nun schon länger in meinem Besitz und ich bin nach wie vor zufrieden. Nur mit dem Bassmanagement komme ich nicht klar.

Ich habe alle Boxen auf small gestellt, im Rotel Subwoofer Menü habe ich 80 HZ eingestellt. Trotzdem spielen die Frontboxen und der SUB bei zB. 50 Hz zusammen. Zumindest wenn ich mit Carma einen Sinuston von 50 Hz zuspiele. Kann das jemand nachvollziehen?
Frank_Helmling
Inventar
#2 erstellt: 07. Jun 2015, 14:48
????

Im Subwoofermenü stellt man auf "Aus". Es sei denn du läßt die Mains "voll" laufen und willst den Subwoofer im Stereobetrieb mit einem Tiefpaßfilter betreiben...

Im "Detaileinstellungen" Menü stellst du die mains auf 80Hz und fertig. Und ja, natürlich hörst du noch was bei 50 Hz: Der "Wolfson-Chip" trennt mit einem Filter 2. Ordnung also mit 12dB/ Oktave, daß man da noch "was" hört bei 50Hz ist doch logisch, nur halt eben leiser....
acky1966
Stammgast
#3 erstellt: 14. Jul 2015, 16:23

Frank_Helmling (Beitrag #2) schrieb:
????

Im Subwoofermenü stellt man auf "Aus". Es sei denn du läßt die Mains "voll" laufen und willst den Subwoofer im Stereobetrieb mit einem Tiefpaßfilter betreiben...

Im "Detaileinstellungen" Menü stellst du die mains auf 80Hz und fertig. Und ja, natürlich hörst du noch was bei 50 Hz: Der "Wolfson-Chip" trennt mit einem Filter 2. Ordnung also mit 12dB/ Oktave, daß man da noch "was" hört bei 50Hz ist doch logisch, nur halt eben leiser....


Wieso stellt man auf "Aus"? Das verstehe ich nicht...
acky1966
Stammgast
#4 erstellt: 14. Jul 2015, 16:48
Das ist eine super Anleitung von benvader0815, ich kopiere sie aus einem anderen thread hier mal rein:



Im Menü Sub-Pegel kannst du die sogenannte Master-Trennfrequenz einstellen. Im Menü Lautsprecher kannst du dann die Lautsprecher in Gross bzw Klein einstellen.

Gross bedeuted, dass der gewählte LS alle Frequenzen wiedergibt.
Klein bedeuted, dass der gewählte LS nur Frequenzen bis zur Master-TF wiedergibt und dann der Sub übernimmt.

Soweit alles kein Problem und absolut logisch.

Möchtest du deine LS bis 40hz wie es bei mir der Fall ist oder wie André bis 60hz laufen lassen, wäre es logisch die Master-TF auf 40 bzw 60hz zu stellen und die LS im Menü Lautsprecher auf klein - so kenne ich das auch von meinem alten Denon und Yamaha oder auch anderen Geräten.

Jetzt kommt aber das Problem bei der Rotel mit der reinen LFE-Spur:
Die LFE-Spuren bei Dolby läuft von 120-0hz und bei Dts von 80-0hz.
Stellst du nun die Master-TF auf 40/60hz wird bei der Rotel auch die reine LFE-Spur beschnitten anstatt nur die anderen LS
Nur der Bereich unter der Master-TF wird von der LFE-Spur wiedergegeben - der Rest ist dann einfach weg!!!

Stellt man nun die Master-TF auf 120hz, werden alle LS, die auf Klein gestellt sind, auch ab 120hz beschnitten.
Von meinem Denon, Yamaha kenne ich das anders: Egal wie die Trennfrequenz der LS eingestellt wird, die reine LFE-Spur wird nicht verändert. Die LFE-Spur wurde mit den anderen Geräten immer unverändert wiedergegen plus alles unterhalb der Trennfreqeuenz der anderen LS.

Abhilfe ist unter Detaill. Einst. im Menüpunkt Lautsprecher zu finden:
Dort kann man für alle LS die unterste Frequenz einstellen - in verschiedenen Schritten bis 40hz.
Außerdem kann man für den Sub eine Frequenz einstellen - für ihn die höchste.

In meinem Fall stelle ich also alle LS auf 40hz und den Sub auf 120hz - André stellt 60hz und 120hz ein.

Darunter sind die Einstellungen Master/Gross/Klein für Dolby, Dts, Stereo, DSP einzustellen:
Master bedeuted, dass die Master-TF aus dem Menü Sub-Pegel und der Einstellung Gross/Klein genutzt wird
Gross und Klein bewirken das gleiche wie oben beschrieben.

Lässt man hier die Einstellungen auf Master bewirken die anderen Einstellungen in diesem Menü nichts. Also müssen André und ich die LS auf Klein stellen

Hatte schon ne Zeit gedauert, bis ich hinter das Rotel-System gestiegen bin und gute Hilfe waren ein paar Bass-Test-Töne...
Frank_Helmling
Inventar
#5 erstellt: 14. Jul 2015, 20:55

acky1966 (Beitrag #3) schrieb:

Frank_Helmling (Beitrag #2) schrieb:
????

Im Subwoofermenü stellt man auf "Aus". Es sei denn du läßt die Mains "voll" laufen und willst den Subwoofer im Stereobetrieb mit einem Tiefpaßfilter betreiben...

Im "Detaileinstellungen" Menü stellst du die mains auf 80Hz und fertig. Und ja, natürlich hörst du noch was bei 50 Hz: Der "Wolfson-Chip" trennt mit einem Filter 2. Ordnung also mit 12dB/ Oktave, daß man da noch "was" hört bei 50Hz ist doch logisch, nur halt eben leiser....


Wieso stellt man auf "Aus"? Das verstehe ich nicht...


"Aus" bedeutet nix anderes als keine Beschneidung beim LFE-Kanal! Das hat nichts (!!!) mit den Trennfrequenzen unter Detaileinstellungen zu tun.
"Subwoofer" und "LFE" sind zwei paar Dinge, werdenaber unter Umständen beide vom subwoofer wiedergegeben...
acky1966
Stammgast
#6 erstellt: 14. Jul 2015, 20:58
Und in welchem Menüpunkt stellt man das auf "aus"?
Frank_Helmling
Inventar
#7 erstellt: 14. Jul 2015, 21:11
Unter "Sub Pegel" oder in den Detaileinstellungen unter "Subwoofer".
Im Stereobetrieb zum Beispiel bekommt der subwoofer nur das was unter mains auf "klein" als Trennfreqquenz angegeben ist.
Im Filmbetrieb wird der LFE-Kanal aber "voll" (je nach Format, Dolby oder DTS so zwischen 80 und 120Hz rauf ca.) wiedergegeben. Das hat aber wieder Nix mit den mains zu tun, wenn die auf "small" stehen übernimmt der Sub noch zusätzlich deren Tieftonanteil ab unter der eingestellten Trennfrequenz der mains...

klingt komisch, ist aber so....


[Beitrag von Frank_Helmling am 14. Jul 2015, 21:12 bearbeitet]
Frank_Helmling
Inventar
#8 erstellt: 15. Jul 2015, 16:40
Kleiner Nachtrag: Das ist quasi ein - im AVR schaltbares "Tiefpaßfilter" für den Subwoofer (falls der das so nicht hat, was dem Regelfall entspricht).
Mögliche Einsatzgebiete wären einmal ein unglücklicher Standort des Subwoofers, so daß dieser subjektiv ins Hörgeschehen eingreift (Er wird "ortbar"). Dann stellt man das Tiefpaßfilter von "Aus" auf z.B."80Hz" und egal was sonst noch passiert im AVR mit dem subwoofersignal (oder auch nicht), wird dann alles über 80Hz abgeschnitten und die subjektive Ortbarkeit geht zurück (Psychoakustik).
Ein weiteres Einsatzbeispiel wäre das, des zusätzlich zu den mains (diese also unbeschnitten) laufenden Subwoofers welcher aber nur bis beispielsweise 40Hz mitlaufen soll...auch dafür braucht es wieder ein Tiefpaßfilter....
benvader0815
Inventar
#9 erstellt: 17. Jul 2015, 16:58
Jaja, das Setup der Rotel war schon sehr speziell Hat mich auch etwas Zeit gekostet
GBP
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 26. Mai 2018, 20:18
Hi zusammen!

RSP-1572, alle Updates eingespielt.
Bei etwa 42Hz (und drumherum) ist der Bass leider nur noch sehr schwach zu hören.

Die Standlautsprecher nebst der kompletten Elektronik sind wirklich sehr ausgewachsen und können das mit links.
Für das weitere Pfund drunter ist dann der Sub. Der ist per Profil (B&W DB 2D) an die 802D3 angepasst. Somit sollte es eigentlich bis aufs Hertz genau perfekt sein. Eigentlich.

Es soll so sein:
Die LS sollen komplett unbeschnitten alle Frequenzen kriegen.
Der Sub soll komplett unbeschnitten alle Frequenzen kriegen. Kein LFE-Krams.
Also wie ein reiner 2.0-Betrieb.

Natürlich bin ich auch im Raum rumgegangen. Nicht dass ich an der Stelle wo ich sitze Frequenzauslöschungen habe. Neee, der Bereich so zwischen 39 und 49 Hz ist deutlich zu schwach und das merkt man natürlich schon sehr.

Wäre jemand so nett das für einen Volldeppen (ich bin nicht doof, aber komme mir echt so vor bei dem Rotel) erklären?
Also, mache, dieses, hake das an, stelle das ein.
So, dass man wirklich gar nichts falsch machen kann.

Daaaaaaaanke!
hmt
Inventar
#11 erstellt: 28. Mai 2018, 19:51
Die Flankensteilheit der LP Filter ist bei d n meisten AVRs nur 12 dB pro Oktave. Da ist dann bei 50Hz noch viel zu hören und eben 40Hz nur 12 dB leiser.
GBP
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 28. Mai 2018, 19:53
Na, ich brauche ja gar keine Flanke, weil exakt gar nichts irgendwo limitiert sein soll.

Habe mir jetzt damit beholfen, dass ich bei 41 Hz im EQ mit Q 6 +2 gemacht habe.
Und schwupps, hört sich perfekt an.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
rotel rsp 1572 erfahrungen?
Infiech am 22.11.2011  –  Letzte Antwort am 12.07.2021  –  829 Beiträge
Rotel RSP 1069 Einstellungen, Bassmanagement etc.
Old_Henry am 01.05.2010  –  Letzte Antwort am 03.05.2010  –  4 Beiträge
Rotel 1572
Soundfreaky am 31.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.02.2012  –  5 Beiträge
Bassmanagement Rotel RSX 1562
epic88 am 02.09.2012  –  Letzte Antwort am 25.09.2012  –  2 Beiträge
LFE Kanal auf Front leiten! Rotel RSP 1572
Chris_91 am 17.03.2012  –  Letzte Antwort am 17.03.2012  –  6 Beiträge
Vorstufen: NAD T 187 vs. Rotel RSP-1572
Hifi-Fan69 am 30.07.2012  –  Letzte Antwort am 18.09.2012  –  5 Beiträge
Rotel RSP-1576 (7.1.4 Vorstufe)
benvader0815 am 22.08.2018  –  Letzte Antwort am 12.08.2022  –  235 Beiträge
Rotel RSP-1069
pocketcoffee2009 am 10.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.03.2012  –  276 Beiträge
Rotel RSP-1570 -- Problem
XorLophaX am 23.07.2010  –  Letzte Antwort am 03.12.2011  –  28 Beiträge
Rotel RSP 1069
darkman71 am 23.11.2007  –  Letzte Antwort am 01.02.2010  –  19 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.809 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedradist
  • Gesamtzahl an Themen1.528.787
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.090.354

Hersteller in diesem Thread Widget schließen