Rotel RSP 1069

+A -A
Autor
Beitrag
darkman71
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 23. Nov 2007, 18:45
Hallo Zusammen,

ich bin zur Zeit dabei meinen alten Denon AVC A1 SE Verstärker auszurangieren. Übergangsweise habe ich ihn mit einer Rotel RB 1092 für die Fronts ausgestattet.

Langfristig wird noch eine weitere RB 1092 für die Rears und eine 1091 für den Center hinzukommen.

Als Vorstufe schwebt mir die Rotel RSP 1069 vor. Weiss jemand ob diese PCM Mehrkanalton von Blu-Rays bzw. HD-DVDs verarbeiten kann?

Gruss
Patrick
rsaudio
Inventar
#2 erstellt: 07. Mrz 2008, 22:19
Hallo Jungs,

hat irgendeiner den 1069 hier im Forum?
klimbo
Inventar
#3 erstellt: 08. Mrz 2008, 01:08

Als Vorstufe schwebt mir die Rotel RSP 1069 vor. Weiss jemand ob diese PCM Mehrkanalton von Blu-Rays bzw. HD-DVDs verarbeiten kann?

...ja, kann sie. Hat allerdings nur HDMI 1.1 Schnittstellen, kann also kein DSD-Signal von SACDs digital entgegennehmen.
Aber das war ja auch garnicht gefragt


Hallo Jungs,

hat irgendeiner den 1069 hier im Forum?

...nein leider nur die RSP-1068. Bin aber sehr zufrieden damit.

Gruß Klemens
darkman71
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 08. Mrz 2008, 03:33
Danke für die Antworten.

Ende des Jahres werde ich mir die 1069 mitsamt einer weitern 1092 gönnen. Solange die Vorstufe PCM annimmt ist mit diese True HD geschichte egal.

Gruss
Patrick
speiche
Inventar
#5 erstellt: 08. Mrz 2008, 12:39
Möchte mich hier mal ranhängen und fragen, ob schon jemand die 1069 gegen das Vorgängermodell 1068 gehört hat. Die 1069 hat ja einen neuen Dekoderchip und es stellt sich die Frage, obs damit erwähneswert besser klingt.
Old_Henry
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Jun 2009, 22:11

speiche schrieb:
Möchte mich hier mal ranhängen und fragen, ob schon jemand die 1069 gegen das Vorgängermodell 1068 gehört hat. Die 1069 hat ja einen neuen Dekoderchip und es stellt sich die Frage, obs damit erwähneswert besser klingt.

Hallo werte Forumaner! Uralt, dieser Threat-Ich weiß!
Aber genau diese nicht beantwortete Frage würde mich einmal interessieren. Was geben sich die Vorstufen RSP 1068...1069...und 1098 klanglich gegenseitig oder was nehmen sie sich ab. Wie schlagen sie sich gegen die Digitalen der 15er Reihe. Hat jemand eine Meinung?

Viele Grüße Tom


[Beitrag von Old_Henry am 20. Jun 2009, 22:51 bearbeitet]
klimbo
Inventar
#7 erstellt: 20. Jun 2009, 22:33

speiche schrieb:
Möchte mich hier mal ranhängen und fragen, ob schon jemand die 1069 gegen das Vorgängermodell 1068 gehört hat. Die 1069 hat ja einen neuen Dekoderchip und es stellt sich die Frage, obs damit erwähneswert besser klingt.

...nicht nur der Dekoderchip ist ein neuer, sondern auch die D/A-Wandler wurden getauscht (aktuell Burr-Brown).

Ich kenne allerdings nur den 1068. Wenn der 1069 genauso gut klingt, was anzunehmen ist, dann kann man kaum mehr verlangen.

Gruß Klemens
Old_Henry
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Jun 2009, 11:40
Hmmh! Keiner da mit einer Meinung über die tatsächlichen klanglichen Fakten?
Die technischen Unterschiede (Chip Chrystal vs. TI-Aureus)sind ja bei Rotel von Jedermann nachzulesen, aber wie sind die objektiven klanglichen Unterschiede.

Gruß Tom


[Beitrag von Old_Henry am 21. Jun 2009, 11:41 bearbeitet]
keneph
Stammgast
#9 erstellt: 29. Dez 2009, 02:40
Hallo,

mich würde auch brennend interssieren, wie sehr man sich noch mit der RSP 1098 steigern kann im Vergleich zur 1069 ????

Die schicke "Mrs.TFT" ist ja monentan gebrauch für einen großen Schein zu haben.
Da ich nicht so sonderlich wild auf die neuen Formate bin, sondern mir das Coresignal der BR völlig reicht, wenn es von einem sehr gutem DD/DTS Decoder , z.B. der in meinem Marantz SR9600, decod. wird,
benötige ich also auch nicht unbedingt HDMI am AV!

Hat jem. Erfahrungen 1069 vs 1098 ?

Gruß Martin
hififan41
Inventar
#10 erstellt: 25. Jan 2010, 00:30
...hi Martin, scheint eine übermächtige Frage hier im Forum zu sein...??? Mich würde das auch interessieren..allerdings glaube ich, dass die 1098 vieleicht im Stereosegment ein wenig besser sein wird, die 1069 ist da fast so gut wie unser 9600er, ich denke die 1098 wird geringfügig eine Schippe drauflegen, in Surround sehe ich aber die 1069er mit der 1098 auf einer Ebene.



Gruß
Thomas
keneph
Stammgast
#11 erstellt: 26. Jan 2010, 14:23
Hallo Thomas

ja, das ist wirklich eine interssante Frage
Mag sein, daß es so ist, aber es muß doch irgendwo ein paar User geben, die beide Vorstufen getetet haben.
Ich versteif mich ja nicht sooo sehr auf die Bepunktungen der Testzeitschriften, aber das Punkte-Ergebnis der 1098 überflügelt schon so manchen 5000Euro AV.
Ich bin weiterhin am testen, ob ich HDMI überhaupt brauche, denn ich tendiere durch meine letzten Tests weiterhin dazu, daß sich das normale Coresignal einer BR welches mein Marantz selbst decodiert irgendwie "feiner" anhört als das HD-Tonsignal via PCM (in meinem Fall durch die PS3 slim)
Deshalb steht für mich fast schon fest mein nächstes Stück in der AV-Kette:
ist entweder ein alter Referenzbolide bzw.eine Vorstufe
oder es wird gleich auf ein aktuelles Gerät gespaart, welches die HD-Formate decodieren kann.

Gruß Martin
hififan41
Inventar
#12 erstellt: 26. Jan 2010, 20:46
Hallo Martin ,

auf ein neues Gerät sparen, was die neuen Formate kann...ja gut, warun nicht. Aber nur welches? Die derzeitigen Boliden die wirklich gut in Stereo sind, die kann man nicht bezahlen...Susanno LX90, YamahaZ11...alles andere kann man ja speziel in Stereo getrost in die Tonne klopfen...

Vorstufe...das wäre nicht die schlechteste Idee. Mit der neuen Rotel ginge es auch, ist im Prinzip baugleich zur 1069er aber halt auf die neuen HD Formate getrimmt. In Ebay gehen die Dinger gebracht für ca.1200 Euro weg.

Die Marantz Vorstufe ist auch nicht schlecht, in Verbindung mit einer Rotel1075 ist das eine mächtige Kombi gepaart mit viel Ehrlichkeit und zeigemässer Funktionalität.

Gruß
Thomas
Coup330
Stammgast
#13 erstellt: 26. Jan 2010, 23:08
welche?

ich schmeiße mal unverhofft die Audiolab 8000AP ins Rennen - mit der passenden Endstufe 8000x7 ein schönes Gespann. Kommt kaum ein großer AV-Receiver mit, klanglich.

Und mit noch neueren Formaten bald die 8200AP von Audiolab, kommt Q2 raus.

Hat nur nicht eine Million Spielereien, die meist nicht funktionieren und wo man dann erst mal auf neue Firmware wartet. Abgesehen davon braucht man auch nur die Hälfte davon, wenn überhaupt, IMHO. Hier fließt das Geld daher noch in den Klang; einige Enwtickler aus dem alten Tag McLaren sind auch noch im Team.


[Beitrag von Coup330 am 26. Jan 2010, 23:09 bearbeitet]
hififan41
Inventar
#14 erstellt: 26. Jan 2010, 23:21
Nabend,

@ Coup 330:

woher hast Du die Info von der neuen Audiolap?

Sicher klingen die in Stereo ganz wunderbar, in Surround sehe ich die Rotels aber vorne.

Auch ich hatte mich mit der Audiolap Vorstufe schon interessiert..spartanisch wie die Rotels (selbst die können noch mehr..) ausgestattet. Optisch feine Geräte, die kleinere Audiolaps Endstufe soll aber nicht das Potenzial der Rotels haben..soll eher eine feine Lady sein, die im Heimkinosektor eher weniger Spass macht.

Aber Klang ist ja bekanntlich Geschmacksache---GUT SO

Gruß
Thomas
Coup330
Stammgast
#15 erstellt: 26. Jan 2010, 23:40
Hi,

von einem Audiolab Ingenieur.

Wenn dir die Endstufe, unverständlicherweise, nicht gefällt kannst du ja eine Rotel kombinieren, das ist ja das feine an getrennten Komponenten. Da kann man viel besser mit rumspielen :D. Ich hatte die kleine RMB 1075, die sich nicht wirklich großartig von der alten 985 unterscheidet, hier; mir gefiel die Audiolab in Stereo und Heimkino besser, ausnhamsweise in Übereinstimmung mit Areadvd

Übrigens, die 8000x7 ist eine alte Tag McLaren 7:700R Endstufe, einfach in einer Audiolab Hülle, da wurde sonst nichts geändert.


[Beitrag von Coup330 am 26. Jan 2010, 23:46 bearbeitet]
hififan41
Inventar
#16 erstellt: 26. Jan 2010, 23:50
Hallo,

auch ich hatte die alte 985 (aber nicht die MkVersion!), ich empfand den Klang aber doch deutlich anders zur jetzigen RMB1075..die 985 klang "langsamer", weniger spielfreudig, Feinheiten gingen leicht unter und die Kraftreserven waren defacto niedriger!

Beschreibe Du doch mal Deine Audiolap im Klang näher..warum gefiel Sie Dir besser als die Rotel1075er ??? Mich würde das mal interessieren..
Coup330
Stammgast
#17 erstellt: 31. Jan 2010, 16:59
985MKII war es. Die RMB1075 war nur etwas pegelfester und bei großen Dynamikspüngen behielt sie die Übersicht besser, sonst war wenig Unterschied zu hören. Habe hier im Forum auch gelesen, dass es da auch keine großen Unterschiede in der Entwicklung gab, hauptsächlich das Design wurde aufgewertet.

Pegelfestigkeit interessiert mich nicht so, ich bin nicht schwerhörig, es soll hier aber Leute geben, die Konzerte oder Filme in Dolby Refereznlevel abhören, naja, wie gesagt, ich bin nicht schwerhörig. Zum Testen drehe ich sicherlich auch kurz auf, aber nicht dauerhaft.

Klangbeschreibungen, naja weiß ich nicht, ob ich da helfen kann, das ist doch alles sehr subjektiv und ob du meine beschreibenden Adjektive so verstehst wie ich, ist doch auch subjektiv. Ich empfinde es aber so wie im Areadvd Test, deswegen der Verweis darauf. Was ich definitiv sagen kann, ist dass die Audiolap 8000x7 eine atemberaubende Natürlichkeit bietet, das fällt mir am meisten auf. Es klingt alles authentisch, ohne dass hier oder da ein Klangaspekt überbetont wird um Effekthascherei zu betreiben. Auch im Surround gibt es eine sehr gute Homogenität, man fühlt sich direkt im Film...es ist intensiver, emotionaler. Bei der Rotel hat mir nicht so gut gefallen, dass der Bass manchmal nicht exakt ist und die Höhen sind manchmal etwas zu stark. Soll nicht heißen, dass diese schlecht ist, aber der gesamte Klanggeschehen wird nicht so stark als Einheit wiedergegeben..... Naja, so in etwa......Klangbeschreibungen klingen doch so, als ob man einen Schuß weg hat .

Wenn sich mal günstig die Möglichkeit ergibt, würde ich ne Audiolab empfehlen.

Was ich nicht testen konnte war die Rotel Endstufe mit der Rotel Vorstufe, die ich ja eigentlich deswegen kaufen wollte, deswegen kenne ich den Thread hier. Die Gerät harmonieren wahrscheinlich besser zueinader, von dem was man so lesen kann.

Aber dann laß ich von den Problemen mit den HDMI Videoboard und dass es diese und jene gibt, mir war schon klar, dass es da Probleme mit dem Händler oder dem Hersteller gibt, daher bin ich einfach bei Audiolab geblieben ohne mich weiter nach der Rotel RSP 1069 umzusehen, vor allem weil das Geld für Videofeatures ausgegeben wurde, die ich nicht brauche (und die noch nichmal so funktionieren wie man es will).

Mir geht es nur um den Klang.Will ich Videoseitig etwas machen, dann kaufe ich 1.) ein besseres Display oder 2.) einen DVDO Edge mit AnchorBay Prozessor, da kommt kein AV-Receiver keine AV-Vorstufe mit, so einfach ist das.


[Beitrag von Coup330 am 31. Jan 2010, 17:03 bearbeitet]
Coup330
Stammgast
#18 erstellt: 31. Jan 2010, 17:09
Nachtrag:

Sehr praktisch ist, dass man die 8000x7 brücken kann, ich benutze sie als 5.1 Endstufe, wobei die Front jeweils gebrückt sind, was zu einer deutlichen Klangsteigerung geführt hat. Stereo wie Surround.

Interessant fidne ich noch diese Angaben:
8000x7 Leistungsaufnahme: max.: 1500W
RMB 1075 Leistungsaufnahem: max: 800W

Wie kann so etwas so stark differieren? Mir ist klar, dass die eine 5 und die andere 7 Kanäle bietet.
hififan41
Inventar
#19 erstellt: 01. Feb 2010, 04:55
Hallo,

vielen Dank für Deine sehr gute und ausführliche Klangbeschreibung der AL. War sehr interessant zu lesen, was die so macht

Ich denke, dass die Al. ähnlich klingen mag, wie die die Marantzendstufen meines vorherigen AVRs von Marantz (SR9600) die war auch in Richtung Neutral abgestimmt worden.

Gut finde ich, dass man die AL. brücken kann, bleibt sie bei der Brückung noch präzise?
Meist ist das ja bei Brückung eher weniger der Fall.

Wegen den STromverbrauch: Das ist ja ein ziemlicher Unterschied..die Frage kann ich Dir bei besten Willen auch nicht erklären..hängt vermutlich damit zusammen, dass die AL. einfach weniger effizient mit dem Strom umgeht..was ja gerade bei Amps nichts schlechtes heissen soll..

Die 985MKII hatte schon das neuere Schaltungskonzept.Meine alte 985er sah vom inneren Aufbau völlig anders aus. Diese hatte ich vor Vekauf gereinigt, links und rechts sowie hinten und vorne hatte diese Ihren Aufbau für die Stufen. Die 1075er hat z.B die Elkos gesammelt auf der linken Seite hinten. Die Leistungstansistoren waren bei der alten auch anders verteilt.

Der klanglichen Sprung von der 985er zur übernächsten Generation ist schon klanglich merklich nachvollziehbar.
Von der 985MKII zur 1075er kann es gut sein, dass der Unterschied nicht groß sein wird. Soweit ich das noch in Erinnerung habe, waren da nur flinkere Transistoren verbaut worden-das Konzept war recht ähnlich.

Gruß
Thomas


[Beitrag von hififan41 am 01. Feb 2010, 04:56 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel RSP-1069
pocketcoffee2009 am 10.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.03.2012  –  276 Beiträge
Rotel RSP-1069 "NEUE TONFORMATE"
pocketcoffee2009 am 21.11.2009  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  6 Beiträge
Rotel RSP-1069 und 1080/24p
Donld1 am 17.10.2009  –  Letzte Antwort am 19.10.2009  –  2 Beiträge
Rotel RSP 1069 Einstellungen, Bassmanagement etc.
Old_Henry am 01.05.2010  –  Letzte Antwort am 03.05.2010  –  4 Beiträge
Rotel RSP-1069 - Der Fragen und Antworten Thread (hoffentlich)
sabbel am 23.07.2010  –  Letzte Antwort am 26.07.2010  –  3 Beiträge
Surround Vorstufe Rotel RSP 1570
Volker.T am 11.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  2 Beiträge
Unterschied Rotel RSP-1066 RSP-1068
najaja am 04.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2010  –  12 Beiträge
ROTEL RSP 966
Malcolm am 27.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.06.2009  –  4 Beiträge
Rotel RSP-1576 (7.1.4 Vorstufe)
benvader0815 am 22.08.2018  –  Letzte Antwort am 20.07.2022  –  234 Beiträge
rotel rsp 1572 bassmanagement
spede am 06.06.2015  –  Letzte Antwort am 28.05.2018  –  12 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.797 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedJosefK9500
  • Gesamtzahl an Themen1.526.823
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.050.847

Hersteller in diesem Thread Widget schließen