Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

rotel rsp 1572 erfahrungen?

+A -A
Autor
Beitrag
Infiech
Stammgast
#1 erstellt: 22. Nov 2011, 13:16
Hi Gemeinde...

Jemand hier der besagtes Thema bereits testen dürfte? Wäre echt gespannt. Bisher nicht viel in Erfahrung bringen können als nur die allgemeinen spec's und viel werbegeschwafel ...
speiche
Inventar
#2 erstellt: 23. Nov 2011, 13:26
Ich habe das Gerät seit einigen Tagen in Betrieb und hatte vorher auch schon Rotel Vorstufen.

Sie klingt in meinen Ohren wieder sehr gut, dabei muß man aber überlegen auf was man sich bei Rotel einlässt. Das heißt, wieder billige Fernbedienung, keine Einmeßfunktion und keinerlei Netzwerkfunktionalitäten.

Ich stelle Netzwerfunktionalität über einen Musikstreamer her und messe (Zollstock) und pegele (SPL Meßgerät)meine Lautsprecher immer selber ein. Als Fernbedienung nutze ich eh eine Universal FB. Mehr brauch ich für mein Setup nicht. Klingt grandios.

Beim Umschalten des Digitalsignalsignals braucht sie derzeit noch etwas lange zu Erkennung, dass ging bisher deutlich schneller. Da baue ich mal auf ein Softwareupdate zur Behebung.
Infiech
Stammgast
#3 erstellt: 23. Nov 2011, 17:05
ich hatte extra auf eine neue version mit schöner aktueller vollausstattung gewartet...

hmm also die fehlende einmessfunktion und hdmi 1.4 ist mir echt piep egal. selbst ist der mann

aber dann bräuchte ich noch sonos oder konsorten an der front was die vorderwand komplett überladen würde dabei wollte ich doch optisch dezimieren...

lecker ist das teil ja ohnehin...

vielleicht muss ich wieder doch auf sc5507, av7005 oder emotiva umsatteln

aber erstmal muss ich mich live überzeugen, bevor ich voreilige schlüsse ziehe
speiche
Inventar
#4 erstellt: 23. Nov 2011, 17:50
Live betrachten/hören ist sowieso Pflicht. Sonos kann Mann doch gut verstecken, bzw. muss nicht sichtbar sein.
burki111
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Nov 2011, 23:17
Hi,

bin mal wieder an einer neuen Vorstufe interessiert.
Ein "Manko", welches mich bisher immer von Rotel AV-Geräten Abstand halten liess war/ist: Keine Verarbeitung von DSD-Streams und diverse Handshaking-Probleme bei HDMI.

Sieht es da mit der RSP-1572 etwas anders aus?

Gruß
Burkhardt
speiche
Inventar
#6 erstellt: 24. Nov 2011, 08:40
DSD-Stream sagt mir jetzt nicht soviel, hängt sicher mit der SACD Wiedergabe zusammen. Nutz ich nicht und kann ich leider nichts zu sagen. Handshaking Probleme hatte ich bisher bei meinem Setup nicht, bis auf die zur Zeit noch verzögerte Signalerkennung, so dass 1-2 Sekunden der Ton wegbleibt. Rotel hat aber bisher immer Softwareupdates nachgeschoben, so dass da noch was gehen sollte.

Bin allerdings Rotelfan und sehe über das eine oder andere gerne mal hinweg, was mich nicht wirklich stört.

Gruß


[Beitrag von speiche am 24. Nov 2011, 08:41 bearbeitet]
Frank_Helmling
Inventar
#7 erstellt: 25. Nov 2011, 18:07
Was sit mit dem 10 Band Equalizer? Wie ist denn der?
speiche
Inventar
#8 erstellt: 25. Nov 2011, 18:39
Da hab ich mich noch nicht mit beschäftigt. Da ich alle LS aus der gleichen Serie verwende klingt es ohne prima.
Frank_Helmling
Inventar
#9 erstellt: 25. Nov 2011, 19:06
ist auch eher gedacht um die Lautsprecher an den Raum anzupassen. So wie es in der BA aussieht, kann man die Bänder und die Filterbreite selbst setzen, wenn das wirklich funktioniert wäre das der Hammer und besser als es bei allen anderen erhältlichen AVR's der Fall ist...

deshalb frag' ich... . Aber Du müßtest die Möglichkeit haben zu messen (Software und kalibriertes Mikrofon)
speiche
Inventar
#10 erstellt: 25. Nov 2011, 19:13
Im Moment bin ich zufrieden, mal schauen , ob ich mich mal rantraue. Hab echt keine Ahnung, wie ich da vorgehen muß. Da muß ich mich erstmal mit beschäftigen. Ab der Winter ist ja noch lang.
speiche
Inventar
#11 erstellt: 25. Nov 2011, 19:23

Frank_Helmling schrieb:
ist auch eher gedacht um die Lautsprecher an den Raum anzupassen. So wie es in der BA aussieht, kann man die Bänder und die Filterbreite selbst setzen, wenn das wirklich funktioniert wäre das der Hammer und besser als es bei allen anderen erhältlichen AVR's der Fall ist...

deshalb frag' ich... . Aber Du müßtest die Möglichkeit haben zu messen (Software und kalibriertes Mikrofon)




Mmmh, fängt an mich zu interessieren. Die Möglichkeiten über den EQ sind ja wohl umfangreich. Was für Software brauch ich denn und ist ein spezielles Mikro erforderlich??
Frank_Helmling
Inventar
#12 erstellt: 25. Nov 2011, 19:55
http://www.thomann.de/de/messmikrofone.html

und ARTA

http://www.fesb.hr/~mateljan/arta/

zunächst in der kostenlosen Testversion und eine Duplexfähige (Soundausgabe und Aufnahme gleichzeitig, Meßton raus - Ergebnis aufzeichnen) Soundkarte (praktisch jede)
speiche
Inventar
#13 erstellt: 25. Nov 2011, 20:36
Ok, danke. Werde mich in nächster zeit mal ein wenig damit beschäftigen.
dr.dimitri
Stammgast
#14 erstellt: 03. Jan 2012, 01:27
Hi,

meinen Erfahrungsbericht (laufend aktualisiert) zur 1572 hab ich hier geschrieben.
Es war z.T. durchwachsen, aber mittlerweile läuft es wieder recht gut. Mal sehen, wie sich das weiter entwickelt.

Dim
SatHopper
Inventar
#15 erstellt: 04. Jan 2012, 10:46
Hi dimitri,

ich habe Deine Beiträge im Nubert-Forum verfolgt. Offenbar hast Du da einige Bugs entdeckt, vor denen ich glücklicherweise verschont wurde...
Die Sache mit dem Knacken habe ich allerdings auch, und der Mann vom Support hat mir eine recht lange Liste an Geräten mitgeteilt, mit denen es wohl nicht nachvollzogen werden konnte !?
Von einem bevorstehendem Update wusste er auch nichts, obwohl inzwischen ein´s erschienen ist (habe ich auch aus deinem Thread, den Hinweis hättest Du übrigens ruhig auch HIER machen können ). Das werde ich wohl am Wochenende mal ausprobieren, ob das Knacken beim Umschalten damit verschwindet.

Ansosnten bin ich übrigens sehr zufrieden, die HDMI-Sektion arbeitet vorbildlich und in ausgezeichneter Qualität (da hatte ich mit dem AV7005 so meine Probleme mit), der Sound ist sowohl in Stereo als auch in Surround/HD ausgezeichnet

Bye
SatHopper
dr.dimitri
Stammgast
#16 erstellt: 04. Jan 2012, 11:13
Hi,

hattest Du zufällig Kontakt mit Hr. Balzuweit? Das war mein Ansprechpartner. Allerdings hab ich den Eindruck, dass das Knacken mittlerweile wieder bei mehr Liedern auftritt
Ich überleg momentan, ob ich mir nicht einen gebrauchten DAC kaufen soll, und einfach über den analogen Eingang gehe.
Ich find die RSP ansonsten nämlich auch sehr gut.

Dim
SatHopper
Inventar
#17 erstellt: 04. Jan 2012, 15:55
CD höre ich eh nur per analog, da habe ich einen sehr hochwertigen reinen CD-Player. Ein externer DAC dafür würde sicher Sinn machen, auch von der klanglichen Seite her!

Mich stört es beim Zappen mit dem Sat-Receiver, jedes Mal, wenn sich die Tonnorm ändert (z.B. Prologic auf Dolby Digital) kommt das Knacken.
Während des normalen Betriebes, also während einer BluRay oder eines Filmes, ist alles OK.

Ich werde es mal mit dem Update versuchen, ob es bei mir eine Besserung gibt!

Bye
SatHopper
SatHopper
Inventar
#18 erstellt: 04. Jan 2012, 20:51
Hab mal nachgeschaut in den Mails, bei mir war es auch der Herr Balzuweit. Und dann tut er so, als ob er das Phänomen nicht kennen würde

Die Installation des Updates muss ich wohl erst einmal verschieben, da ich keinen USB/Seriell-Adapter habe

Bye
SatHopper
SatHopper
Inventar
#19 erstellt: 05. Jan 2012, 10:24
Hab doch noch ein altes Notebook mit RS232 gefunden und die Updates eingespielt. Das Knacken ist aber nach wie vor vorhanden, kein Unterschied zu vorher!

Bei mir läßt sich das Knacken auch schon durch Drücken der MUTE-Taste erreichen, daher kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass Rotel dies nicht nachvollziehen kann....

Ist wie gesagt definitiv für mich kein Rückgabegrund, aber stören tut es schon

Bye
SatHopper
dr.dimitri
Stammgast
#20 erstellt: 05. Jan 2012, 11:23
Bei Mute knackt bei mir nichts. Lediglich, wenn ich ein Lied überspringe und ein neues beginne (immer) oder wenn eines zu Ende geht und ein neues beginnt (manchmal). Allerdings nur, wenn ich über digitale Eingänge gehe. Beim analogen Eingang knackt nichts. Kein Trackwechsel, kein überspringen nichts.
Ich hab mir den Cambridge DacMagic Plus bestellt, mal sehen wie sich der so schlägt.

Dim
SatHopper
Inventar
#21 erstellt: 15. Jan 2012, 20:35
Hab leider ein weiteres Problem entdeckt
Während der Wiedergabe von Planet der Affen-Prevolution habe ich an mehreren Stellen digitale Störgeräusche gehabt. Diese kommen dabei von verschiedenen Kanälen und sind auch reproduzierbar (z.B. in Kapitel 6).
Die Tonausgabe kam von HDMI, es handelte sich um den deutschen DTS-Ton. Der Player kann es nicht sein, da es mit einem anderen genauso passiert...
Der englische HD-Ton hat das Problem offenbar nicht, kann ich aber nicht 100% sagen, da ich nur Teile in englisch gesehen habe.

Keine Ahnung, ob es nur bei mir passiert, aber nun ist wohl doch eine Reklamation fällig

Bye
SatHopper
dr.dimitri
Stammgast
#22 erstellt: 15. Jan 2012, 22:12
Also wenn es nur bei dieser BD der fall ist, hätte ich eher mal die Tonspur im Verdacht. Interessant wäre, ob man das mit anderen Receivern reproduzieren kann.

Dim
SatHopper
Inventar
#23 erstellt: 15. Jan 2012, 23:05
Hab extra danach gegoogelt, aber nichts gefunden.
Hast Du zufällig auch die Affenscheibe? Dann könntest Du es ja mal testen

Bye
SatHopper
dr.dimitri
Stammgast
#24 erstellt: 15. Jan 2012, 23:36
Hab ich nicht, aber ich kann sie mir am WE mal ausleihen.

Dim
acky1966
Stammgast
#25 erstellt: 17. Jan 2012, 23:34
Meine RSP-1572 läuft nach dem update völlig ohne Probleme...
SatHopper
Inventar
#26 erstellt: 18. Jan 2012, 00:52
Hi Acky!

Meinst Du das selbst durchgeführte Softwareupdate, oder hast Du das Gerät eingeschickt (und wenn ja warum ) ?

Und hast Du die BluRay von Prevolution zum Gegentest per HDMI?

Bye
SatHopper


[Beitrag von SatHopper am 18. Jan 2012, 00:53 bearbeitet]
acky1966
Stammgast
#27 erstellt: 18. Jan 2012, 10:53

SatHopper schrieb:
Hi Acky!

Meinst Du das selbst durchgeführte Softwareupdate, oder hast Du das Gerät eingeschickt (und wenn ja warum ) ?

Und hast Du die BluRay von Prevolution zum Gegentest per HDMI?

Bye
SatHopper


Moin,

das Gerät wurde zum Händler aus 2 Gründen zurückgebracht:

1.)Der Lautstärkeregler lief gelegentlich bis auf max
Das Problem ist bei Rotel bekannt und wird durch eine neue mainsoftware oder wie die das nennen behoben

2.)Beim Spulen von Blurays ohne Ton war anschließend der Ton weg. Auch dieses Problem wurde durch entsprechendes update behoben.

Die Probleme, die Du jetzt mit dem Film schilderst, können doch eigentlich nur durch eine fehlerhafte Scheibe kommen???

Ich selbst bin mit dem Rotel super zufrieden: Genialer Klang und kein Schnickschnack.

Grüße

acky
Soundfreaky
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 31. Jan 2012, 19:37
Hallo!

seit gestern bin ich der glückliche Besitzer von Rotel RSP 1572 und RMB 1565.
Bisher kann ich darüber nicht klagen, also mir ist nichts negatives aufgefallen ausser der Fernbedienung, was aber nicht schlimm ist..

Mit kalibrieren ist soweit fertig. Werde aber mit der Bedienung im Menü richtig vertraut machen. Das Menü sieht ziemlich altmodisch aus, ist aber übersichtlicher als der 3 jahre alte Denon Receiver.

Wie gesagt, ich bin schwer beeindruckt, als ich eben gerade 3 mal den Film Titan A.E. nur der Anfangszene und das Ende mit Eiskristall ansgeschaut habe, natürlich mit hoher lautstärke.;-) Die vibrationen kommen härter und genauer rüber, sowie schnelle dynamiksprünge beim zusammenprall usw, läßt sich bei mein alter Denon 2809 vermissen und der Denon klingt nur ziemlich voluminös, aber irgendwie schwammig, besonders im tieferen Bassregionen und unterschlägt einige details, stelle ich überrascht fest..Hätte nur nicht gedacht, dass der unterschied so gewaltig ist, so mein empfinden...
acky1966
Stammgast
#29 erstellt: 31. Jan 2012, 23:46

Soundfreaky schrieb:
Hallo!

seit gestern bin ich der glückliche Besitzer von Rotel RSP 1572 und RMB 1565.
Bisher kann ich darüber nicht klagen, also mir ist nichts negatives aufgefallen ausser der Fernbedienung, was aber nicht schlimm ist..

Mit kalibrieren ist soweit fertig. Werde aber mit der Bedienung im Menü richtig vertraut machen. Das Menü sieht ziemlich altmodisch aus, ist aber übersichtlicher als der 3 jahre alte Denon Receiver.

Wie gesagt, ich bin schwer beeindruckt, als ich eben gerade 3 mal den Film Titan A.E. nur der Anfangszene und das Ende mit Eiskristall ansgeschaut habe, natürlich mit hoher lautstärke.;-) Die vibrationen kommen härter und genauer rüber, sowie schnelle dynamiksprünge beim zusammenprall usw, läßt sich bei mein alter Denon 2809 vermissen und der Denon klingt nur ziemlich voluminös, aber irgendwie schwammig, besonders im tieferen Bassregionen und unterschlägt einige details, stelle ich überrascht fest..Hätte nur nicht gedacht, dass der unterschied so gewaltig ist, so mein empfinden...


Beeindruckend finde ich insbesondere die Stereoqualität und die D/A Wandler Qualität.

Glückwunsch übrigens: Geniale Kombi
Soundfreaky
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 01. Feb 2012, 20:40

acky1966 schrieb:


Beeindruckend finde ich insbesondere die Stereoqualität und die D/A Wandler Qualität.

Glückwunsch übrigens: Geniale Kombi :D


Danke für Gratulation! Gebe ich dir gerne zurück.;-)

Heute kann ich endlich seit ca. 2std in ruhe die Stereoqualitäten von die beiden genannten Geräten genießen. Die CDs werden zur Zeit noch von Panasonic Blu-Ray Player mit HDMI angeschlossen abgespielt, wo natürlich der D/A Wandler von Vorstufe die Klangbearbeitung übernimmt...

Ein separaten CD-Payer wird noch zugelegt. Der Panasonic Player nimmt zu lange Einlesezeit in anspruch und das Display zeigt kaum Informationen, was mich nicht zufrieden stellt.

Der Stereoklang ist mehr als nur überzeugend.. Bei hinhören von manchen Liedern bzw Tracks bekomme ich Gänsehaut und die klingen teilweise auch bisschen anders, im positiven sinne..Einfach viel besser als Denon 2809..


Bypass funktioniert wahrscheinlich nur wenn ein Zuspieler Analog angeschlossen ist, so wie das im Menü erkennen läßt.


[Beitrag von Soundfreaky am 01. Feb 2012, 21:35 bearbeitet]
SatHopper
Inventar
#31 erstellt: 01. Feb 2012, 21:13
Stimmt, Bypass geht nur bei analogen Eingängen. Allerdings kann man trotzdem eine Videoquelle parallel schauen, was ganz praktisch sein kann

Wenn Du per HDMI Musik hörst: hast Du denn auch so lange Verzögerungen beim Skippen? Bei mir vergehen 2-3 sec, bis der Ton wieder da ist. Stört mich zwar nicht extrem, weil ich CD eh über analog höre, aber bei Musik-BluRays oder DVDs stört es mich schon!

Über Toslink gibt es die Probleme nicht (mehr?) ....

Und noch etwas: ich habe ja Tonstörungen bei Planet der Affen-Prevolution. Leider konnte das bislang keiner bestätigen, weil offenbar die Scheibe nicht vorhanden ist.
Hast Du zufällig die BluRay und kannst mal den Track 6 (deutsch) prüfen?

Bye
SatHopper


[Beitrag von SatHopper am 01. Feb 2012, 21:16 bearbeitet]
Malcolm
Inventar
#32 erstellt: 01. Feb 2012, 21:31
Ich glaube bei Planet der Affen und Herr der Ringe BD Extended gab es tatsächlich Blurays mit Produktionsfehlern...
Soundfreaky
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 01. Feb 2012, 21:45

SatHopper schrieb:
Stimmt, Bypass geht nur bei analogen Eingängen. Allerdings kann man trotzdem eine Videoquelle parallel schauen, was ganz praktisch sein kann

Wenn Du per HDMI Musik hörst: hast Du denn auch so lange Verzögerungen beim Skippen? Bei mir vergehen 2-3 sec, bis der Ton wieder da ist. Stört mich zwar nicht extrem, weil ich CD eh über analog höre, aber bei Musik-BluRays oder DVDs stört es mich schon!

Über Toslink gibt es die Probleme nicht (mehr?) ....

Und noch etwas: ich habe ja Tonstörungen bei Planet der Affen-Prevolution. Leider konnte das bislang keiner bestätigen, weil offenbar die Scheibe nicht vorhanden ist.
Hast Du zufällig die BluRay und kannst mal den Track 6 (deutsch) prüfen?

Bye
SatHopper


Hab eben mal darauf geachtet beim Skippen. Also wenn ich nächste die Track drücke, braucht es schon 2 sec. Kann mich nicht mehr erinnern, ob das nicht vorher schon so war.. Ich glaube aber nicht.. Aber beim Vorspulen gibt es praktisch keine verzögerung.

Planet der Affen: Prevoultion habe ich mal von Videothek ausgeliehen vor einiger Zeit mit Denon befeuern lassen. Die Rotel Anlage habe ich seit dieser Woche..Wenn der Film günstiger gibt, wird er sicher ein platz bei uns zuhause bekommen.;-) Kann aber wohl noch ein wenig dauern..


[Beitrag von Soundfreaky am 01. Feb 2012, 21:46 bearbeitet]
Soundfreaky
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 02. Feb 2012, 18:12
Wenn ich Stereomusik hören möchte , muss es jedes mal auf 2ch Stereo Taste drücken. Sonst wird es dekodiert mit ProLogic2 u.a.
Ist das bei Euch auch so?
acky1966
Stammgast
#35 erstellt: 02. Feb 2012, 18:14
Das kannst Du im Menü einstellen, dass automatisch für den Eingang Stereo 2ch ausgegeben wird.
Soundfreaky
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 02. Feb 2012, 19:01
Dann muss ich erstmal ein separaten Cd Player kaufen, wo es nur Stereosignale wiedergeben wird. Dann stelle ich im Menü um . Mit Bluray Player macht das kein Sinn.
dr.dimitri
Stammgast
#37 erstellt: 02. Feb 2012, 20:34
Stell in der Eingangskonfiguration als Default Stereo ein und fertig. Wieso sollte das mit einem BDP keinen Sinn ergeben?

Dim
SatHopper
Inventar
#38 erstellt: 02. Feb 2012, 22:26
Genau, und da Du die Eingänge frei konfigurieren kannst, kannst Du auch einen Eingang auf Prologic und einen anderen auf 2-CH oder gar Bypass einstellen!

Bye
SatHopper
dr.dimitri
Stammgast
#39 erstellt: 02. Feb 2012, 22:40
Bypass geht nur bei analogen Signalen, da digitale immer irgendwie bearbeitet werden müssen.
Interessant wär noch, ob bei Bypass auch die Laufzeitkorrektur abgeschaltet wird.

Dim
Soundfreaky
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 03. Feb 2012, 13:08
Gut, ich werde es heute Abend so konfigurieren , so dass ich gleich 2ch Stereo bekomme, wenn ich Musik hören möchte und beim Film gucken Surround .
Malcolm
Inventar
#41 erstellt: 03. Feb 2012, 19:29

Interessant wär noch, ob bei Bypass auch die Laufzeitkorrektur abgeschaltet wird.


Da es sich um einen analogen Bypass handelt wäre alles Andere schwer nachvollziehbar...
acky1966
Stammgast
#42 erstellt: 04. Feb 2012, 15:25
In der audio 3/12 gibt es einen Test
benvader0815
Inventar
#43 erstellt: 05. Feb 2012, 16:26
Juhu Männers,

hat hier jemand vll von ner Onkyo 5507 auf die neue Rotel gewecheslt??? Denke gerade darüber nach mit dem Hintergedanken im Stereobereich klanglich noch etwas weiter zu kommen...


In der audio 3/12 gibt es einen Test

Danach steht die neue Rotel nun an Platz 2 im Ranking hinter Denon AVP-A1HD und nach Punkten ist diese 13 Punkte im Stereo besser als die 5507 Ist aber nur nen Test.... Aber vll hat hier jemand schon positive Erfahrungen gemacht.

Außerdem interessiert mich der 10 Band-PEQ fur die einzelnen Kanäle


In der engl BDa steht folgendes zum Bypass:


1.Analog Bypass: For 2-channel analog inputs, there is a special stereo
mode that bypasses ALL of the RSP-1572’s digital processing. The two front
speakers receive pure analog stereo full-range signals with no subwoofer
crossover, no delay, no level adjustments, and no parametric eq.

2.Analog stereo inputs require a choice about how the signal is routed
through the processor. One option is the analog bypass mode. In this
mode, the stereo signal is routed directly to the volume control and the
outputs. It is pure 2-channel stereo, bypassing all of the digital circuitry.
None of the bass management features, speaker level settings, EQ
settings, or delay settings are active. There is no subwoofer output. A
full-range signal is sent directly to two speakers.



Gruß Ben


[Beitrag von benvader0815 am 05. Feb 2012, 16:34 bearbeitet]
SatHopper
Inventar
#44 erstellt: 05. Feb 2012, 19:22
Hi Ben,

ich weiß ja nicht, ob Dir diese Info etwas nützt, aber ich habe einen kleinen Abstecher zum Marantz AV7005 gemacht, der in Sachen Stereo in Foren sogar leicht höher bewertet wurde als der Onkyo.
Dieser war für mich in Stereo eher enttäuschend, daher habe ich mich schnell davon getrennt.

Die Rotel-Vorstufe macht da eine sehr gute Figur und ist durchaus mit meiner alten Primare-Vorstufe vergleichbar. Ich denke eine ähnliche gute Stereoperformance wirst Du bei AV-Receivern nur noch bei Arcam oder Audiolab bekommen!

Natürlich ist das MEINE persönliche Meinung, ich möchte hiermit keinem Onkyo- oder Marantz-Besitzer zu nahe treten

Bye
SatHopper
acky1966
Stammgast
#45 erstellt: 06. Feb 2012, 12:18
Wo die neue Rotel Vorstufe RSP-1572 für Stereo steht, kannst Du ziemlich gut im neuen Audio Test an der Punktezahl ablesen.

Da gibt es nur eine Vorstufe, die besser ist, die große Denon für 7000 €, alles andere stellt sich dahinter an
Srider
Stammgast
#46 erstellt: 06. Feb 2012, 12:33
Guten Morgen allerseits,

ich suche im Moment einen Ersatz für meinen Marantz SR8002 und bin nun in der "Audio" über den Test der Vor-End Kombi von Rotel gestoßen.

Macht solch eine Kombi bei 30% Musik und 70% Heimkino mehr Sinn als ein reiner Reciever , wie etwa ein Onkyo 3009 oder Marantz SR7005?

Danke
acky1966
Stammgast
#47 erstellt: 06. Feb 2012, 13:08
Du redest hier natürlich von Geräten, die preislich ziemlich weit auseinander liegen. Ich persönlich denke, die Rotelkombi ist eine hörbare Steigerung, allerdings eben Rotel-puristisch. Ob Du dafür doppelt soviel Geld ausgeben möchtest und Deine Rahmenbedingungen passen (LS, Hörraum, Zuspielung usw.), musst Du für Dich entscheiden. Der 3009 ist nämlich schon ziemlich gut, den Marantz kenne ich nicht...
Srider
Stammgast
#48 erstellt: 06. Feb 2012, 13:14
Da ich bisher die ganzen neuen Features nicht gebraucht habe , könnte ich mit der Ausstattung der Rotel schon gut leben.

Meine Rahmenbedingungen stehen in meinem Profil.

Wahrscheinlich werde ich aber definitiv mal den Onkyo und die Rotel Kombi gegeneinander antreten lassen , ansonsten komme ich über theoretische Vor - Nachteile nicht wirklich zu einem Ergebniss.
benvader0815
Inventar
#49 erstellt: 06. Feb 2012, 13:18
@Acky:
Der Test ist mir bekannt - wie man in meinem Post lesen kann.

Doch Tests sind kaufbar Deswegen besteht meinerseits immer eine gewisse Skepsis
acky1966
Stammgast
#50 erstellt: 06. Feb 2012, 13:33
@srider: Hab mir gerade Dein Profil angeschaut und reibe mir verwundert die Augen...

Was passt da eigentlich besser zu als eine Rotel Kombi.

Auch Qualitätsmäßig wird das sehr gut passen und wesentlich besser sein als die von Dir genannten AVR

@benvader: ich glaube kaum, dass Rotel (wie übrigens Nubert auch) zu den Firmen gehören würde, die aufgrund ihrer finanziellen Leistungsfähigkeit Tests beeinflussen könnten. Mal ganz davon abgesehen, das ich das für ein Märchen halte. Aber irgendwie muss sich ja der einzelne seine Geräte schön reden, wenn sie nicht so gut abschneiden

Die Testergebnisse für zB die Nuvero 10 von Nubert und die Rotel Vor-/Endstufenkombi decken sich direkt mit meinen Erfahrungen. Insofern habe ich für diese konkreten Beispiele keinen Anhaltspunkt für unsachliche Berichterstattung.


[Beitrag von acky1966 am 06. Feb 2012, 13:34 bearbeitet]
SatHopper
Inventar
#51 erstellt: 06. Feb 2012, 14:31
Ich denke auch, dass es sich bei solchen Lautsprechern durchaus lohnen würde!
Meine Opus würde ich vergleichbar einstufen, wäre daher echt schade drum

Den Unterschied wird man definitiv hören, die Frage ist halt, ob es den relativ deutlichen Aufpreis lohnt, immerhin wird ja dann auch eine Endstufe benötigt...

Bye
SatHopper
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
rotel rsp 1572 bassmanagement
spede am 06.06.2015  –  Letzte Antwort am 28.05.2018  –  12 Beiträge
Rotel 1572
Soundfreaky am 31.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.02.2012  –  5 Beiträge
LFE Kanal auf Front leiten! Rotel RSP 1572
Chris_91 am 17.03.2012  –  Letzte Antwort am 17.03.2012  –  6 Beiträge
Vorstufen: NAD T 187 vs. Rotel RSP-1572
Hifi-Fan69 am 30.07.2012  –  Letzte Antwort am 18.09.2012  –  5 Beiträge
Rotel RSP-1576 (7.1.4 Vorstufe)
benvader0815 am 22.08.2018  –  Letzte Antwort am 12.08.2022  –  235 Beiträge
Rotel RSP-1069
pocketcoffee2009 am 10.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.03.2012  –  276 Beiträge
Rotel RSP-1570 -- Problem
XorLophaX am 23.07.2010  –  Letzte Antwort am 03.12.2011  –  28 Beiträge
Rotel RSP 1069
darkman71 am 23.11.2007  –  Letzte Antwort am 01.02.2010  –  19 Beiträge
ROTEL RSP 966
Malcolm am 27.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.06.2009  –  4 Beiträge
Unterschied Rotel RSP-1066 RSP-1068
najaja am 04.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2010  –  12 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.992 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedEvamaria43
  • Gesamtzahl an Themen1.529.137
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.096.821