Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 . Letzte |nächste|

rotel rsp 1572 erfahrungen?

+A -A
Autor
Beitrag
BlackHawks12
Stammgast
#251 erstellt: 18. Mai 2012, 20:03
Hallo habe mir auch nach langem hin und her die Rotel 1572 Vorstufe gekauft. Sie soll meine alte 1570 an der 1575 ablösen. Mit dem Equalizer scheinen einige viel mit zu machen die anderen lassen es wie es ist.
Hauptsächlich wollte ich sie wegen der HDMI Sektion da ich im Moment immer einen Verteiler nutze und das Ding meiner Meinung nach nur bedingt was taugt. Ich bin mal gespannt wie sich die neue Vorstufe macht. Ich bin eigentlich guter Dinge das ich den Wechsel nicht bereue.

Werde berichten.

MFG
UTFORCE
Stammgast
#252 erstellt: 19. Mai 2012, 01:18
Ich werde es vieleicht mal ohne Kalibrierung versuchen, mein MM1 ist ja jetzt nicht das schlechteste Mic. Wenn ist für mich nur der Bass interessant, mit dem Rest bin ich wirklich schon sehr zufrieden. Den Nachhall kann mir eh kein EQ abnehmen.

Ob sich ein Wechsel von 1570 auf die 1572 klanglich lohnt glaube ich ehrlich gesagt nicht. Um diese feinen Unterschiede zu hören wenn es sie geben sollte muss man schon Hifi Redakteur sein glaube ich.

Ich werde morgen mal noch etwas Tron und T4 kucken. Mit Transformers 3 konnte ich jedenfalls mit dem 15er Gespann einen deutlichen Vorteil gegenüber der 10er Hardware ausmachen heute. Die Handbremse war hier klar an der Endstufe aus zu machen. Dieser 6kg kleine leichte Schuhkarton hat mich heute echt schwer beeindruckt. Und das obwohl ich eigentlich nichts erwartet habe, bzw. auch wenn dann andere Belange.

Ich hoffe es gibt hier genug User die sich mit Carma schon gut auskennen und mir dann helfen können wenn ich die ersten brauchbaren Messungen habe.

LG

André
Bass-Depth
Inventar
#253 erstellt: 19. Mai 2012, 11:13
@UTFORCE
Ich meine meine gesamten Einstellungen, was Pegel,Laufzeitverzögerung usw anbelangt.

Den EQ habe ich mangels Messgeräte nicht in Verwendung und da auch mein größtes Laster der Nachhall ist.

Über Dröhnen oder fehlenden Bass kann ich mich nicht wirklich beschweren und wenn ich eine Senke habe, dann will ich die mit einem
zweiten Sub ausbügeln.
Da bin ich auch noch auf der Suche nach einem geeignetem Gerät, das meinen Vorstellungen entspricht.
Wird aber wohl wieder ein Ami werden (HSU, SVS)

Weiß jemand vieleicht um wieviel "cm" die RC-Unit der RC-L die Laufzeit verlängert?

Beim Zuspieler bin ich noch nicht sicher, da mir die technische Herleitung fehlt, warum digital gelesene und übertragene Daten anders "klingen"
können. Bei Analoger Übertragung hört man doch sehr eindeutige Klangunterschiede (Qualität D/A Wandler, Optokoppler usw), aber digital?

MfG, David
UTFORCE
Stammgast
#254 erstellt: 19. Mai 2012, 12:17
Hi David,

meine RSP speichert die Einstellungen einwandfrei. Da gab es und gibt es garkeine Probleme.

Das Ausmessen scheitert bei mir meist daran das meine Freundin die Sweeps so grausig findet die die Software wiedergibt. Da muss ich immer abwarten bis ich alein zu Haus bin. Und ich werde auch noch Hilfe brauchen bei der richtigen Interpretation der Messungen da ich da noch keine Erfahrung habe. Dieses Carma ist zwar recht einfach zu Bedienen das man mal ein Diagramm angezeigt bekommt. Aber wie stark man es glättet ist schon wieder ein Punkt den ich nicht weis. Ohne Glättung sehen die Messunfen grausam aus und wenn mans zu stark glättet ist es ja total verfälscht.... Evtl. kann man ja bei Gelegenheit mal einen Thread erstellen in dem wir uns dem EQ der RSP wittmen und auch ein geübter User das richtige Messen und Einstellen erklärt.

Subwoofer habe ich lieber selbst gebaut und bin eigentlich immer da angekommen wo ich hin wollte. Die lange Entstehungsgeschichte meiner jetzigen Woofer kannst du hier überfliegen:

Subwoofer, Endstufe

Den richtigen Zuspieler habe ich noch nicht gefunden. Ich kann nur sagen das über HDMI die PS3slim und der Philips 9600 den ich noch habe gleich klingen. Das Bild ist schon etwas anders wegen der Einstellungen die der Philips mit bringt. Ich würde hier aber nicht von einem großen Qualitätsunterschied sprechen sondern ehr von persönlichen Vorlieben die man mit dem Qdeo Chipsatz einfach einstellen kann nach belieben.

Auch bei digitalen Verbindungen kann es zu Fehlern in der Übertragung kommen. Je mehr dann die Fehlerkorrektur arbeitet desto mehr kann auf Falsch sein. Aber solang man kein HDMI Kabel verwendet das nur Aussetzer verursacht ist das glaube ich nicht sooo gravierend.

LG André


[Beitrag von UTFORCE am 19. Mai 2012, 12:17 bearbeitet]
Bass-Depth
Inventar
#255 erstellt: 19. Mai 2012, 13:16
CB Selbstbau SubRotel Kombi plus RC-L

Also, dass das mit dem Speichern nicht funktioniert geht mir jetzt echt ziemlich auf die Nerven, da geht's mir echt ums Prinzip und soetwasin der Preisklasse nicht vorkommen darf.

Werde mal eine Mail an Rotel verfassen.

Zu den Zuspielern....ja also bei der Bildqualität weiß ich, dass der Player schon einen guten Unterschied macht.
Brauche jetzt sowieso einen eigenen Blu-Ray Zuspieler, weil die PS3 keinen HD-Ton bei 3D schafft und ich doch relativ häufig 3D schaue.
Mein mittlerweile 8Jahre alter DVD-A/Sacd Player setzt nun aber leider gelegentlich aus und soll dabei gleich mit getauscht werden.

Bis 30Hz runter hab ich derzeit enormen Schub, was zum einen an den LS, dem Sub aber natürlich auch am Raum liegt.
Somit wäre ein starker Sub für das untere Ende also 30-20Hz interessant und da denke ich kann ein Pegelfester SVS genau das Richtige sein.
Der jetzige CB-Sub soll derzeit hauptsächlich meine Rears unterstützen.

Soll ich einen Reset machen und schauen ob das Speichern dann funktioniert ( War bei den Testtönen auch so ) ?

Bin im Stereobetrieb sehr sehr zufrieden mit der Rotel Kombi, lediglich eine Direktfunktion um den Sub wegzuschalten wäre wünschenswert.

Oben zwei Fotos um sich ein Bild machen zu können.

MfG,David


[Beitrag von Bass-Depth am 19. Mai 2012, 13:24 bearbeitet]
benvader0815
Inventar
#256 erstellt: 19. Mai 2012, 13:27

Also, dass das mit dem speichern nicht funktioniert geht mir jetzt echtbziemlichnauf die Nerven


Finde ich wirklich komisch. Aber in der BDA steht dazu auf Seite 46 rechts oben auch ein Hinweis


[....] ist nicht genug Speicherplatz vorhanden, steht die Einstellung nicht zur Verfügung.


Das ist dann aber ein verdammt kleiner Speicher, auch wenn ich 4 Konsolen, den Oppo per 2+8fach Cinch und HDMI und Squeezebox per Coax angeschlossen habe und alle Geräte umbenannt habe und nen 7.1 konfiguriert habe....
Ganz davon abgesehen, dass ich noch keinen einzigen PEQ der Vorstufe genutzt habe.

Dann bleibt einem wohl erstmal nur die Speicherung auf dem PC mittels RS232 Kabel....
Bass-Depth
Inventar
#257 erstellt: 19. Mai 2012, 13:35

Aber in der BDA steht dazu auf Seite 46 rechts oben auch ein Hinweis



Dieser Passus ist mir auch schon negativ aufgefallen
Glücklicherweise bin ich eh nicht permanent am herumtricksen wenn es einmal passt.
Aber werde heute trotzdem mal per RS232 die Sache speichern.

Das mit dem Subwoofermenü hab ich immer noch nicht ganz durchschaut.
Ich muss den bei mir auf MAX setzen, weil der sonst bei 5ch Stereo absolut nichts von sich gibt.

Die Fronts stehen auf Large, Center ebenso und die Rears auf Small.
TF bei 40,50 und 80Hz Subwoofer 120z um den LFE nicht zu beschneiden.
benvader0815
Inventar
#258 erstellt: 19. Mai 2012, 16:37
Hast du dann auch im Menü Detaill. Einst. jeden LS von der Master auf Klein gestellt???


[Beitrag von benvader0815 am 19. Mai 2012, 16:37 bearbeitet]
Bass-Depth
Inventar
#259 erstellt: 19. Mai 2012, 17:19
Nein, hab ich nicht, da ja sonst meine Front LS nicht mehr ganz runter spielen.
benvader0815
Inventar
#260 erstellt: 19. Mai 2012, 17:28
Wenn du aber deine Front auf 40, den Center auf 50 und die Rear auf 80hz trennen möchtest musst du von Master auf Klein stellen....
Klein darf man sich nicht wirkich klein vorstellen. Damit werden eben alle Signal unter der Trennung an den Sub geleitet - bei deinen Fronts eben dann erst ab 40 hz.
Hast du auf Groß gestellt, werden alle Frequenzen ungachtet deiner Hz-Trennungen an die einzelnen LS wieder gegeben und der Sub hat nur den reinen LFE - das ist dann evtl auch der Grund warum der Sub sich nicht zu Wort meldet....
Lässt du alles auf Master sind deine Einstellungen komplett nutzlos, da die Trennfreq aus dem Sub-Menü genutzt wird.


[Beitrag von benvader0815 am 19. Mai 2012, 17:30 bearbeitet]
Bass-Depth
Inventar
#261 erstellt: 19. Mai 2012, 18:00
Alles klar....so hab ich das auch verstanden.
Danke trotzdem für die abermalige Erläuterung!

Und der Subwoofer muss auf max wenn man man Trotz Lautsprecher Groß im Normalbetrieb den Sub dabei haben will.
Gibt ja auch Menschen die den Sub verwenden um den Raum von verschiedenen Orten aus anzuregen ;-)

Derzeit scheint alles so zu klappen wie ich mir das vorstelle.

Ev. muss ich bei 36-37Hz noch ein paar dB rausnehmen aber sonst passt's.
benvader0815
Inventar
#262 erstellt: 19. Mai 2012, 18:15

Alles klar....so hab ich das auch verstanden.
Danke trotzdem für die abermalige Erläuterung!


Kein Problem... Hatte damals auch sehr sparsam geschaut, als meine Subs nichts von sich gaben
benvader0815
Inventar
#263 erstellt: 20. Mai 2012, 13:11
Moin Männers und Frauen - sofern anwesend

habe mich gerade mal weiter mit der 1572 beschäftigt. Dieses Problem mit dem Speichern musste gelöst werden.
Zeitgleich habe ich mir dann noch die neue FW aufgespielt...

Danach sind erstmal alle Einstellungen gelöscht... Also war ein Factory-Reset auch kein Problem mehr.
Anschließend per PC alle Einstellungen wieder aufgepsielt und die detaill. Einst. für die Lautsprecher auch wieder angepasst - diese werden leider nicht beim PC->Rotel-Transfer zu 100% wieder hegestellt.

Also dann mal versucht die Daten zu speichern und es wie in der BDA beschrieben durchgeführt -> hat geklappt

Also nochmal nen Gegentest gemacht, indem ein paar Einstellungen verändert hatte. Aber leider habe ich es bisher nicht geschafft ein zweites Mal zu speichern... Irgendwie ziemlich buggy....

EDIT: Ich kanns nicht fassen: Irgendwie wollen die Original-FB und die Rotel nicht im Team arbeiten. Miot meiner Logitech kann ich immer und immer wieder speichern


[Beitrag von benvader0815 am 20. Mai 2012, 13:22 bearbeitet]
UTFORCE
Stammgast
#264 erstellt: 20. Mai 2012, 14:50
Komisch das das bei euch nicht klappt. Ich gehe in ein Menü, stelle was um, gehe raus und es ist gespeichert. Habe da bis jetzt garkeine Probleme.

Leider bin ich mit der 15er Endstufe noch nicht zu 100% zufrieden da mein Center Kanal nicht "hintergrundrauscht" sondern "fiept", die anderen 4 Kanäle sind ganz normal. Komische Sache, werde mal kucken ob vieleicht ein Kabel falsch liegt und einstreut oder sowas. Glaube aber ehr es liegt am Amp.

Ich bin was so kleinen Nebengeräusche angeht leider recht empfindlich da ich auch nur 3 Meter von der Hardware weg sitze.

Hat mal jemand ein Bild wie ein Oppo neber der Rotel aussieht. Habe meinen Philips Player jetzt verkauft und überlege noch ob ich einen Oppo oder einen alten Denon nehmen soll. Beim Denon stört halt das grüne Licht....

LG

André
acky1966
Stammgast
#265 erstellt: 20. Mai 2012, 15:35

UTFORCE schrieb:
Komisch das das bei euch nicht klappt. Ich gehe in ein Menü, stelle was um, gehe raus und es ist gespeichert. Habe da bis jetzt garkeine Probleme.

Leider bin ich mit der 15er Endstufe noch nicht zu 100% zufrieden da mein Center Kanal nicht "hintergrundrauscht" sondern "fiept", die anderen 4 Kanäle sind ganz normal. Komische Sache, werde mal kucken ob vieleicht ein Kabel falsch liegt und einstreut oder sowas. Glaube aber ehr es liegt am Amp.

Ich bin was so kleinen Nebengeräusche angeht leider recht empfindlich da ich auch nur 3 Meter von der Hardware weg sitze.

Hat mal jemand ein Bild wie ein Oppo neber der Rotel aussieht. Habe meinen Philips Player jetzt verkauft und überlege noch ob ich einen Oppo oder einen alten Denon nehmen soll. Beim Denon stört halt das grüne Licht....

LG

André



Rotel und Oppo passen optisch ganz gut. Ich hab beide, allerdings nicht zusammen stehen
benvader0815
Inventar
#266 erstellt: 20. Mai 2012, 15:49

Komisch das das bei euch nicht klappt


Wie gesagt funktionert es mit der Passwort eingaben wenn ich die Logitech nutze....

Besser so als garnicht.
Bass-Depth
Inventar
#267 erstellt: 21. Mai 2012, 15:03

UTFORCE schrieb:

Hat mal jemand ein Bild wie ein Oppo neber der Rotel aussieht. Habe meinen Philips Player jetzt verkauft und überlege noch ob ich einen Oppo oder einen alten Denon nehmen soll.



Genau die Frage stelle ich mir auch gerade....habe zwar ein tolles Angebot für den CA 651BD (730€)
aber der hat wieder keinen Wlan Dongle den ich unbedingt brauche.
Denke aber, dass der Oppo noch besser zu Rotel passen könnte als der CA.

Ist bei Oppo bald ein Nachfolger zu erwarten und haben die den WLAN Dongle im Lieferumfang?

Kann mir jemand einen realistischen Preis für Oppo 93 nennen inkl. Versand nach Österreich?

MfG,David
UTFORCE
Stammgast
#268 erstellt: 21. Mai 2012, 15:06
Finde für den Oppo leider selbst kein gutes Angebot für ein Neugerät. Evtl. kaufe ich einem Forumskolegen seinen 93er ab. Ich habe gestern wieder mit der PS3slim geschaut und micht regt der Lüfter einfach total auf, voralem jetzt im Sommer...
poltawa
Ist häufiger hier
#269 erstellt: 21. Mai 2012, 15:14
dr.dimitri
Stammgast
#270 erstellt: 21. Mai 2012, 17:19

Bass-Depth schrieb:

Ist bei Oppo bald ein Nachfolger zu erwarten und haben die den WLAN Dongle im Lieferumfang?

Kann mir jemand einen realistischen Preis für Oppo 93 nennen inkl. Versand nach Österreich?


WLAN Dongle ist dabei. Preise findest bei idealo.de, geizhals.at etc. Ich hab 649€ bezahlt, den Preis gibts immer noch.

Dim
Bass-Depth
Inventar
#271 erstellt: 21. Mai 2012, 18:33
Vielen Dank für eure Antworten!

Hat der Oppo irgendwelche Nachteile gegenüber dem Ca 651 BD die ich übersehen habe?

Möchte vor allem den eSata Anschluss zum Abspielen von Flacs nutzen.

MfG, David
dr.dimitri
Stammgast
#272 erstellt: 21. Mai 2012, 18:37
Der CA hat noch eine andere DA Wandlung. Aber wenn man eh eine Rotel hat
Ansonsten basiert der CA ja auf dem Oppo und hat nicht mehr Hardware etc. an Bord.

Dim


[Beitrag von dr.dimitri am 21. Mai 2012, 18:38 bearbeitet]
Bass-Depth
Inventar
#273 erstellt: 21. Mai 2012, 18:54
Und diese D/A Wandlung ist besser?

SACD muss unbedingt perfekt übertragen werden können.

Ist beim 93er bald mit einem Nachfolger zu rechnen?
UTFORCE
Stammgast
#274 erstellt: 21. Mai 2012, 23:23
Mir ist grad aufgefallen das mein Bild scheinbar von der RSP nicht 1 zu 1 weiter gegeben wird. Wenn ich die PS3 über die RSP laufen lasse und am TV "Nativ" einstelle für das Bild wird trozdem noch etwas abgeschnitten. Könnt ihr das bei euch mal überprüfen? Es fällt auf wenn von der PS3 der Kasten der um die Uhr geht rechts abgeschnitten wird.

LG

André
UTFORCE
Stammgast
#275 erstellt: 23. Mai 2012, 22:41
Habs selbst nochmal probiert und kann entwarnung geben. Seit der neuen PS3 Firmware sieht man den Rahmen wohl nie komplett. Die RSP gibt also das Bild korrekt 1 zu 1 weiter, alles OK.

Die 15er Endstufe hat sich ihr Fiepen auch abgewöhnt. Bin jetzt wirklich sehr zufrieden mit den neuen Komponenten. Zur Perfektion fehtl nur noch eine gescheite Remote und ein Display das man ordentlich konfigurieren kann.

Viele Grüße

André

P.S. Bis zum WE sollte ich einen Oppo BDP 93 haben. Dann ist die neue Anlage erst mal komplett und ich kann endlich ohne nervige Nebengeräusche Filme kucken.
Bass-Depth
Inventar
#276 erstellt: 23. Mai 2012, 23:01
Scheinbar haben wir bald alle hübsch die selbe Quellen-Prozessor-Verstärker Kombi.

Habe heute meinen Oppo 93 bestellt.
poltawa
Ist häufiger hier
#277 erstellt: 24. Mai 2012, 07:58
.... wobei ich mir sicher bin, dass dies nur eine kurze "Eindämmung des Heimkino-Virus" darstellt. Da fällt uns bestimmt bald wieder was ein

Liebe Grüße
Dirk
UTFORCE
Stammgast
#278 erstellt: 24. Mai 2012, 09:40
Naja, der nächste Gedanke bei mir ist den Parametrischen EQ der RSP für meine Subs zu nutzen oder ein Antimode mal zu testen. Es gibt noch genug Dinge die von uns gekauft werden wollen.

Wobei ich ehrlich sagen muss das mir mein TV zur Zeit mehr sorgen bereitet. Der Schwarzwert ist einfach sowas von grottig. Da werde ich wohl bald ein Upgrade machen müssen.

Meint ihr wenn wir alle an Rotel schreiben das wir ne Firmware wollen wo man das Display einstellen kann haben wir eine Chance? Wenn ich erst immer 5 Sekunden auf Setup drücken muss und dabei die HDMI Verbindung neu aufbaut nur damit das Gerätedisplay aus geht nervt das auf dauer!

LG

André
UTFORCE
Stammgast
#279 erstellt: 24. Mai 2012, 19:03
Juhu mein Oppo ist da !

Dankeschön auch hier an den netten Forumskolegen!

Ist hier zwar Off Topic aber: Der Oppo ist in allen Bereichen die ich am Philips gehasst habe perfekt! Der Player ist nach knapper einer Stunde einstellen und testen mit den ersten paar Filmen und Streams absolut jeden Cent seines Preises wert. Man merkt richtig in jedem Euro der der Player mehr kostet als der Philips das etwas verbessert wurde. (Display, Laufwerk, Remote... alles Perfekt)

Ich mache später mal ein Foto, optisch passt es fast perfekt zur Rotel Kombi !

LG

André
Bass-Depth
Inventar
#280 erstellt: 24. Mai 2012, 19:13
Ja, bitte um das Foto!
Darauf bin ich besonders gespannt!
acky1966
Stammgast
#281 erstellt: 24. Mai 2012, 20:13

UTFORCE schrieb:
Juhu mein Oppo ist da !

Dankeschön auch hier an den netten Forumskolegen!

Ist hier zwar Off Topic aber: Der Oppo ist in allen Bereichen die ich am Philips gehasst habe perfekt! Der Player ist nach knapper einer Stunde einstellen und testen mit den ersten paar Filmen und Streams absolut jeden Cent seines Preises wert. Man merkt richtig in jedem Euro der der Player mehr kostet als der Philips das etwas verbessert wurde. (Display, Laufwerk, Remote... alles Perfekt)

Ich mache später mal ein Foto, optisch passt es fast perfekt zur Rotel Kombi !

LG

André :hail


Merkst Du denn Unterschiede im Bild oder Ton?
UTFORCE
Stammgast
#282 erstellt: 24. Mai 2012, 22:36
Vor lauter testen und spielen isses heute nix mehr mit dem Foto geworden. Ich werde es aber noch nachholen. (Besser auch wenn das Wohnzimmer aufgeräumt ist )

Unterschiede im Bild merke ich jetzt nicht gravierend, ich habe aber auch noch nicht geschaut ob bzw. wie der Video EQ eingestellt ist da ich mit dem Bild so zufrieden bin. Sieht zumindest sehr scharf und detailreich aus. Evtl. ist hier etwas mehr Schärfe eingestellt als normal. Werde ich morgen mal reinsehen und berichten. Im Ton merke ich keinen Unterschied, ich spiele per HDMI zu wie auch bei den Playern davor. Da wird sich nicht viel ändern bei einer Bitstream Übertragung =) Was im Ton aber sehr wohl zu hören ist, bzw. ehr nicht zu hören ist das Laufwerksgeräusch. Super leise so wie ich es mir erhoft habe

Leuchtende Remote, Setup Menü bei gleichzeitiger Wiedergabe, Deaktiverbares Display das auch das "Power Led" abdunkelt, ultra leises Betriebsgeräusch, gute Haptik <--- Das sind nur einige Vorzüge die für mich den Preis doch komplett rechtfertigen. Der Player macht wirklich super viel Spaß obwohl ich ihn jetzt erst einen Abend habe. Kein Vergleich zu dem Philips BDP9600 von dem ich sofort enttäuscht war.

LG André
keneph
Stammgast
#283 erstellt: 25. Mai 2012, 00:02
Hallo,

hat schon jemand die 1570 mit der 1572 vergleichen können?
Ist der klangl. Fortschritt wirklich so, wie in der Fachpresse beschrieben?
Der Grund warum ich Frage, beim örtl. Hifihändler könnte ich die 1570 für 1200,- haben.

Gibt es bereits eine BDA zum Download für die 1572?
Was ist die tiefste Einstellfrequenz des Equal. der 1572?
Wie sind die einstellbaren Frequenzen des Subkanals?

Gruß Martin
Frank_Helmling
Inventar
#284 erstellt: 25. Mai 2012, 02:31

keneph schrieb:
Hallo,

hat schon jemand die 1570 mit der 1572 vergleichen können?

Ist der klangl. Fortschritt wirklich so, wie in der Fachpresse beschrieben?
Der Grund warum ich Frage, beim örtl. Hifihändler könnte ich die 1570 für 1200,- haben.

Gibt es bereits eine BDA zum Download für die 1572?
Was ist die tiefste Einstellfrequenz des Equal. der 1572?
Wie sind die einstellbaren Frequenzen des Subkanals?

Gruß Martin


1) Nein, wieso auch?

2) natürlich nicht, wie auch?

Die RSP 1570 und 1572 sind m.E. identisch bis auf den USB Anschluß, ne neue Funke (ohne Kackklappe und endlich mitvernünftigem Funkkorridor, einen 2. HDMI- Ausgang (ARC) und natürlich dem phänomenalen EQ, dieser rechtfertigt allerdings alleine schon den Neukauf!
Kopfhörerbuchse gibt's immer noch ned und das Digitalquellen und Titelskipknacksen ist au noch da....

3) ja

4) 20Hz, in 1 Hz Schritten wählbar.

5) von 20 Hz bis wohin du willst, aber man hat nur 2 Bänder unter 80 Hz, das wird eng, je nach Raumverhältnissen.

Gruß Frank
keneph
Stammgast
#285 erstellt: 25. Mai 2012, 13:01
Danke für die Antwort

Bessere Stereoperformance der 1572 würde ich auch nicht vermuten, jedoch hätte es ja sein können, daß die höhere DSP-Chippower die 1570 etwas überholt im Multich. .
Der Equal. scheint trotzdem sehr brauchbar zu sein.
Ich glaube , ich werde dann doch die 1572 ins Auge fassen, auch ,wenn die 1570 vom Preis her sehr reizt.

Habe leider keinen Download für die 1572 gefunden im Netz.
Hat viell. jem. einen Link?

Danke!
Gruß Martin
UTFORCE
Stammgast
#286 erstellt: 25. Mai 2012, 13:47
Hier mal ein schöner Link: Support Portal
UTFORCE
Stammgast
#287 erstellt: 25. Mai 2012, 20:34
Also ich bin langsam am verzweifeln, heute fiept mal wieder alles schön.... mit der RSP-1572 um einiges schlimmer als mit der alten 1098 die ich jetzt wieder aus ihrem Karton geholt hab. Ich werde jetzt wohl auch noch die alte Endstufe wieder auspacken und anschließen. Wenn dann Ruhe ist fliegt die 15er Serie wieder raus. Das kann ja wohl net sein das da mal die Kanäle des fiepen an fangen je nach Wetterlage. Langsam kotzt es mich echt an....

LG André
BlackHawks12
Stammgast
#288 erstellt: 26. Mai 2012, 02:11
So hab meine 1570 gegen die 1572 getauscht. Herrlich das mal das Steinzeit Menü ein wenig besser geworden ist. Einrichtung und ansprechen der neuen Fernbedienung ist eine Wohltat. Das alte Ding der 1570 war ja in meinen Augen eine Zumutung in Relation zum Rest. Bin voll zufrieden mit der neuen Vorstufe die HDMI Geschichte ist der Knaller weil es mal ohne Probleme funktioniert. Der EQ ist mir noch ein Rätsel in de BDA steht nicht viel drüber. Kann mir das mal jemand erklären was ich dort so einstellen kann? Habe hier nur ein Schallpegel Messgerät nichts weiteres. Eventuell kann mir jemand mal einen tip geben was man für Software mit welchem Micro am Laptop nutzen kann um mich Tage lang vor die Anlage zu setzen ;-)

MfG


[Beitrag von BlackHawks12 am 26. Mai 2012, 02:13 bearbeitet]
keneph
Stammgast
#289 erstellt: 26. Mai 2012, 02:21

BlackHawks12 schrieb:
So hab meine 1570 gegen die 1572 getauscht. Herrlich das mal das Steinzeit Menü ein wenig besser geworden ist. Einrichtung und ansprechen der neuen Fernbedienung ist eine Wohltat. Das alte Ding der 1570 war ja in meinen Augen eine Zumutung in Relation zum Rest. Bin voll zufrieden mit der neuen Vorstufe die HDMI Geschichte ist der Knaller weil es mal ohne Probleme funktioniert. Der EQ ist mir noch ein Rätsel in de BDA steht nicht viel drüber. Kann mir das mal jemand erklären was ich dort so einstellen kann? Habe hier nur ein Schallpegel Messgerät nichts weiteres. Eventuell kann mir jemand mal einen tip geben was man für Software mit welchem Micro am Laptop nutzen kann um mich Tage lang vor die Anlage zu setzen ;-)

MfG


Klanglich unverändert?

Gruß Martin
Frank_Helmling
Inventar
#290 erstellt: 26. Mai 2012, 02:36
Der EQ ist phänomenal!

Warum? Weil parametrisch! Was heißt das? Das heißt ich setze meine Filter selbst - nach meinen Bedürfnissen - in Frequenz und Güte (die "Glockenform" des Filters wird fülliger oder schmäler) und bin nicht darauf angewiesen daß die üblichen Filter bei 63Hz und wieder bei 126Hz bei mir passen.

(in meinem Fall zum Beispiel habe ich Raummoden bzw Überhöhungen bei 21Hz, bei 43Hz und bei 80Hz) da nutzen mir die üblichen o.g. Filter wie sie das Standardaudissey bietet rein gar nichts....., damit pfuscht mir Audssey dann ein bissel im Baß rumm und er dröhnt etwas weniger wird aber auch dünner - - - mit dem ROTEL EQ setze ich exakt dort wo ich es brauche meine Filter, mit genau der Filtergüte die mir die Überhöhungen beseitigt und möglichst wenig "Kollateralschäden" bei den Frequenzen nebenan hinterläßt die nicht gesenkt werden sollen. Dadurch ist das Dröhnen weg aber die Musik ist noch voll und nicht so "dünn" wie mit nem Autoeinmessgedöhns....quasi chirurgisch präzise und nicht komplett amputiert! Und dann hört man sich das ganze an und entscheidet ob es einem reicht oder man lieber etwas von den Filtern wegnimmt und ein bissel "Wumms" läßt weil es gut kommt.... das geht bei Audssey wieder nicht

Tips:

Mit einem Schallpegelmeßgerät ist man besser beraten als mit einem Meßprogramm (ich hab' beides und kann es beurteilen) aber das dauert ca. 15 - 20 Stunden reine Arbeitszeit.

Bein Interesse schreibe ich wie aber wenn es keinen interessiert spare ich mir das


[Beitrag von Frank_Helmling am 26. Mai 2012, 02:42 bearbeitet]
acky1966
Stammgast
#291 erstellt: 26. Mai 2012, 08:52
Mich interessiert es

Ich habe mich bisher nicht an die Einstellungen herangetraut, es klingt bereits jetzt alles grandios...

Trotz allem möchte ich es natürlich mal versuchen
benvader0815
Inventar
#292 erstellt: 26. Mai 2012, 09:23
Ich finde die Möglichkeiten des PEQ aus super... Habe zwar bisher noch nicht mit dem der 1572 gearbeitet, doch mit zwei verschiedenen Behringer-Geräten um meine Subs anzupassen.
Ich hatte mich damit angefangen auseinanderzusetzen als das Audyssey meiner Onkyo 5507 für mich nur versagt hatte, weil es viel zu stark eingegriff. Das ist aber nur meine bescheidene Meinung
poltawa
Ist häufiger hier
#293 erstellt: 26. Mai 2012, 10:39
Hi Frank,
mich interessiert das WIE sehr, da ich mich bis dato auch nicht an den EQ getraut habe, weil ich weiß, dass einmal begonnen, ich nicht mehr davon wegkomme bis alles perfekt ist. Warscheinlich brauche ich da mehr als 20 Std. Du klingst sehr professionell, während ich da ein kompletter Neuling bin.. Wenn Du Dir die Zeit für das WIE nehmen kannst, bitte gerne. Ich bin ganz "Ohr" oder besser "Auge".
Liebe Grüße
Dirk
UTFORCE
Stammgast
#294 erstellt: 26. Mai 2012, 11:21
Kann bitte mal jemand seine ganzen Hochtöner abhören und nachkucken ob eure RSP´s auch Fiepen im leerlauf UND wenn z.B. Dolby Digital zugespielt wird über HDMI. Ich habe gestern meine komplette 10er Kette wieder aufgebaut weil mir dieses hochfrequente Fiepen so tierisch auf die Nerven ging, da bringt das ganze HDMI und HD Gedöns nicht genug mehrwert als das ich mir das zu mute wie ein Mensch mit Tinitus zu leben... Sorry aber entweder ist meine RSP Defekt oder extrem viel anfälliger gegen Störungen als die alte RSP. So schön ja die 15er im Rack aussehen mit dem Oppo. Aber falls sich gegen das Fiepen nichts findet kommen sie untern Hammer! Mich nervt nichts mehr als Geräte die viel können aber an essentielen wichtigen Funktionen dann scheitern. Ich habe gestern bestimmt 3 Stunden lanng alles mögliche an Verkabelung ab- und umgestöpselt aber leider keinen Erfolg gehabt. Das Fiepen ist auch lauter oder leiser je nachdem ob die RSP-1572 gerade kein Signal bekommt oder z.B. gerade DD abgespielt wird, es ist also denk ich kein "Grundrauschen" sondern muss irgendwo "erzeugt" werden. Ich habe auch keinen Kühlschrank an der Steckdose der Anlage angeschlossen oder sowas. Das einzige das in der Nähe ist ist das Telefon und Wlan Router. Aber da gabs bis jetzt noch nie probleme. Habt ihr noch Tipps oder ähnliche Erfahrungen gemacht?

LG

André

P.S. Die Begeisterung vom Oppo hält noch voll an, dieses Gerät ist absolut genial! (Mann kann sogar das Display so einstellen das es automatisch ausgeht wenn man keine Tasten an der Remote drückt und das Power led wird auch noch sehr dunkel. Hey das sollte sich Rotel mal in die RSP einprogrammieren!!!!!!!! Die RSP-1572 wirkt für mich teilweise wie ein Betaversion in der sie testen wie sie es für die 1098er Nachfolger besser machen können...)
dr.dimitri
Stammgast
#295 erstellt: 26. Mai 2012, 11:44
Hi,

bei mir (RSP 1572/ RMB 1575) fiept gar nichts, egal welche Quelle dran hängt.
Was Deine Meinung bezüglich Betaversion anbelangt: Ja absolut, das ist z.T. schon eine Frechheit, welche Bugs in der FW noch vorhanden sind.

Dim

PS: Oppo rules.
Frank_Helmling
Inventar
#296 erstellt: 26. Mai 2012, 12:21

UTFORCE schrieb:
Kann bitte mal jemand seine ganzen Hochtöner abhören und nachkucken ob eure RSP´s auch Fiepen im leerlauf UND wenn z.B. Dolby Digital zugespielt wird über HDMI. Ich habe gestern meine komplette 10er Kette wieder aufgebaut weil mir dieses hochfrequente Fiepen so tierisch auf die Nerven ging, da bringt das ganze HDMI und HD Gedöns nicht genug mehrwert als das ich mir das zu mute wie ein Mensch mit Tinitus zu leben... Sorry aber entweder ist meine RSP Defekt oder extrem viel anfälliger gegen Störungen als die alte RSP. So schön ja die 15er im Rack aussehen mit dem Oppo. Aber falls sich gegen das Fiepen nichts findet kommen sie untern Hammer! Mich nervt nichts mehr als Geräte die viel können aber an essentielen wichtigen Funktionen dann scheitern. Ich habe gestern bestimmt 3 Stunden lanng alles mögliche an Verkabelung ab- und umgestöpselt aber leider keinen Erfolg gehabt. Das Fiepen ist auch lauter oder leiser je nachdem ob die RSP-1572 gerade kein Signal bekommt oder z.B. gerade DD abgespielt wird, es ist also denk ich kein "Grundrauschen" sondern muss irgendwo "erzeugt" werden. Ich habe auch keinen Kühlschrank an der Steckdose der Anlage angeschlossen oder sowas. Das einzige das in der Nähe ist ist das Telefon und Wlan Router. Aber da gabs bis jetzt noch nie probleme. Habt ihr noch Tipps oder ähnliche Erfahrungen gemacht?

LG

André

P.S. Die Begeisterung vom Oppo hält noch voll an, dieses Gerät ist absolut genial! (Mann kann sogar das Display so einstellen das es automatisch ausgeht wenn man keine Tasten an der Remote drückt und das Power led wird auch noch sehr dunkel. Hey das sollte sich Rotel mal in die RSP einprogrammieren!!!!!!!! Die RSP-1572 wirkt für mich teilweise wie ein Betaversion in der sie testen wie sie es für die 1098er Nachfolger besser machen können...)


Mal die Anlage ausgephast?

Fiepen darf da nix aber ich hab einen Dimmer an der selben Leitung und wenn der nicht auf der gleichen Phase wie der Rotel liegt, dann ist immer das Bild für 1-2 sec. weg, wenn ich das Licht einschalte.

Bei Dir auch ein Dimmer oder LED-Trafo auf der gleichen Leitung?

@ all: Anleitung zum PEQ kommt heut' Abend
UTFORCE
Stammgast
#297 erstellt: 26. Mai 2012, 13:01
Ausgephast habe ich noch nicht. Es sind aber auch keine Dimmer oder Led Trafos in der nähe, das einzige was halt da ist sind diese kleinen Netzteile vom Router und Telefon. Ich werde vieleicht falls ich schon wieder lust habe alles ab zu kabeln es nochmal probieren und dazu alles andere vom Stromnetz trennen. Aber im Moment hab ich die Nase echt gestrichen voll. Gerade hat mir so ein Idi** ein "super Angebot" gemacht für meine 10er Geräte:


der ROTEL RMB-1075 wird derzeit vom Händler mit Garantie im ebay für VB 522.- angeboten. Mein Gebot für Ihren ROTEL RMB-1075 und ROTEL RSP-1098: 900.- Euro bei Abholung.


Also Sorry, ein Defekter Amp der auch optisch übel zugerichtet ist hier mit meinem zu vergleichen und dann noch denken man kriegt dazu eine RSP-1098 geschenkt. Die Leute haben langsam echt nen Schaden, sollen die doch bei Penny Markt sich ihren Radio für 10 Euro kaufen und glücklich werden.

Habe gerade gesehen das ein Forumskolege seine RSP-1572 bei eBay verkauft und gleich mal solidarisch mitgeboten! Wird ja immer schlimmer der Markt, wäre ja toll wenn ein Mercedes SLS genauso viel kosten würde wie ein Golf5 weil beide 4 Reifen haben.
dr.dimitri
Stammgast
#298 erstellt: 26. Mai 2012, 14:05

UTFORCE schrieb:
.Habe gerade gesehen das ein Forumskolege seine RSP-1572 bei eBay verkauft und gleich mal solidarisch mitgeboten! Wird ja immer schlimmer der Markt, wäre ja toll wenn ein Mercedes SLS genauso viel kosten würde wie ein Golf5 weil beide 4 Reifen haben. :cut

Das ist nun mal auch der "echte" Marktwert. Bei Marken wie Rotel, CA etc. sind in der UVP ca. 1/3 Handlermarge drinnen, das wird beim Gebrauchtkauf natürlich gleich mal abgezogen.
Insofern ist das eher ein Zeichen von überteuertem Einlauf, und wenn ich die Macken meiner und der anderen RSPs sehe, dann ist der geringe Gebrauchtwert auch nicht ganz ungerechtfertigt. Ich für meinen Teil würde mir vermutlich keine Rotel Vorstufe mehr kaufen. Endstufe ja, aber nichts, was eine komplexere Bedienung wie einen Einschaltknopf hat.

Dim


[Beitrag von dr.dimitri am 26. Mai 2012, 14:24 bearbeitet]
UTFORCE
Stammgast
#299 erstellt: 26. Mai 2012, 15:28
Was für eine Macke hatte den deine RSP-1098 ? Meine hat keine die mir bekannt ist, alles was ich nutze funktioniert einwandfrei und ohne das ich mich aufregen muss. Was ich leider von der RSP-1572 nicht behaupten kann. Mich stört nach wie vor das die Remote kein Licht hat. Das das Display nur ganz umständlich und inkl. abbrechendem HDMI Signal ausgeschaltet werden kann und umso schlimmer das dieses blöde Teil so in übles Fiepen fabriziert.

Ich habe etz seit vorhin einen Testaufbau auf meinem Wohnzimmertisch gemacht. Erst beide 15er Geräte: Fiepen sehr deutlich, dann 15er Endstufe und 10er Vorstufe, Fiepen fast komplett weg, nur noch normales Hintergrundrauschen. Wenn ich die 10er Vor und Endstufe nehme habe ich noch weniger Hintergrundrauschen.

Ich werde wohl die 10er behalten. Im HD Ton hat mich bis jetzt nur Transformers 3 vom Hocker gerissen und auch erst mit der passenden 15er Endstufe und richtig laut. Da ich aber auch oft leise höre und von der Bedienung die 10er Geräte das bessere Gesamtpaket darstellen werde ich wohl die 15er wieder Verkaufen. Ich bin leider jemand der sich über Kleinigkeiten sehr aufregen kann (Siehe Philips BDP9600), deswegen ist das für mich ein absolutes KO Kriterium. Ich bin mit meiner alten Kombi einfach zufriedener im Gesamtpaket. Vieleicht sehe ich mir mal noch andere Endstufen an da hier scheinbar noch einiges an Potenzial drinn steckt wie der Vergleich zwischen den RMB´s gezeigt hat.

Jetzt werde ich erst mal wieder ne Stunde lang mein Wohnzimmer wieder richtig verkabeln müssen, so kriegt man seinen Samstag auch rum wärend die Freundin am Balkong in der Sonne liegt und sich fragt was man den da macht.

Vieleicht habe ich hier blos blöde Umstände oder eine Montags RSP erwischt, ich weis es nicht, jedenfall kann es so nicht bleiben.

LG

André

P.S.
Welche Vorstufe nutzt du denn jetzt die merklich besser ist als die Rotels für Surround ?
Frank_Helmling
Inventar
#300 erstellt: 27. Mai 2012, 15:09
So, hier jetzt mal die Benutzung des PEQ's, Teil 1:

Da ich nicht weiß wie weit Ihr Euch in der Materie auskennt zunächst ein paar "Facts" und Faustregeln, die Ihr unbedingt bedenken solltet:

1. Wir können mit dem PEQ nicht zaubern, es wird nicht "Alles gut"!

2. Wir haben einen Lautsprecher, der hat einen Klangcharakter und der muß uns gefallen, sonst haben wir die falschen Lautsprecher und brauchen neue, siehe 1. !

3. Was bei uns ankommt ist Lautsprecherfrequenzgang plus Hörraumeinflußnahme aufgenommen vom Ohr - verarbeitet vom Gehirn - interpretiert vom Verstand - - - und der rechnet sich Dinge schön, darauf ist er programmiert, --- d.h. "Kleinigkeiten" fallen uns gar nicht auf, nur "krasse Probleme" stören unsere Harmonieauffassung beim Klang!

4. Der PEQ kann den Frequenzgang beeinflussen nicht ändern! (siehe 1.)

5. Die Hörraumsituation läßt sich von uns "einschätzen" nicht "berechnen" (man kann das wohl mit erheblichem Aufwand..., ...wir können das nicht). Wir gehen also von einem "chaotischen System" aus, d.h. Wir werden versuchen Tendenzen zu beeinflussen, nicht die exakte Situation zu ermitteln und zu beheben!

6. Wenn wir ein "Problem" adressieren, schaffen wir dem PEQ irgendwo ein anderes, wir müssen also Sinn und Unsinn der Maßnahmen sorgfältig abwägen, große Probleme in kleinere Probleme in anderen Bereichen oder an anderer Stelle wandeln (siehe 3.)

Was wollen wir also tun?

Unser Ziel ist es den Bassbereich soweit in den Griff zu bekommen, das er uns "gefällt" und - falls unbedingt nötig" den Raumeinfluß auf den "Klangcharakter" der LS für uns "angenehm" beinflussen. Alles Andere geht in die Hose, glaubt mir!


Weiter in Teil 2, das "Wie"....


[Beitrag von Frank_Helmling am 29. Mai 2012, 14:50 bearbeitet]
Frank_Helmling
Inventar
#301 erstellt: 27. Mai 2012, 16:15
Teil 2:

Also, als Erstes müßen wir uns darüber klar werden wo ungefähr die "Raummoden" (stehende Wellen) unseres Raumes liegen. Hat dieser eine rechteckige Grundform bemühen wir den Raummodenrechner:

http://www.trikustik.at/rechner/rechner-raummoden.html

Wenn das nicht funktioniert weil der Raum offen oder verwinkelt oder mit Dachschräge ausgestattet ist, dann können wir messen oder hören:

Messen - am Hörplatz - mit Laptop, Software und Micro --- oder --- mit Schallpegelmeßgerät und Handtabelle. Dazu braucht man Töne aufm Rechner oder CD, ein sehr schönes Tool um via Rechner beliebige Frequenzen zu erzeugen:

http://www.softpedia.com/downloadTag/Sweep+Generator

und dann den Bereich auf 16Hz bis 130Hz einstellen, in 1Hz Schritten ablesen und eintragen.

Irgendwann haben wir dann die Tendenzen als Kurve auf dem Blatt. Wem das zuviel Arbeit ist, kann auch einen Sweep laufen lassen z.B. auf nerTHX DVD oder BluRay und einfach hinhören (ist aber nicht einfach...)

Wenn man die massiven Überhöhungen ausgemacht hat stellt man die mittlere Frequenz der Betroffenen Bereiche ein und hält mal drauf:

Ich gehe jetzt mal von mir aus als Beispiel: Der Raummodenrechner spukt mir die 1. Mode auf weiter Flur bei 24 Hz aus --- und tatsächlich habe ich oh Wunder eine Erhebung mit dem Pegelmesser bei 22Hz --- Tiefbaß extrem (und das bei der B&W CM9, welche bekanntlich ab 90Hz langsam nachläßt!!!).

Da machen wir garnix die ist soweit unten da kommt eh keine Musik vor, das können wir uns sparen.

Der Raummodenrechner zeigt mir die 2. Mode bei 42 Hz und 2 Moden bei ca. 49Hz an und ich mache einen massiven Hügel mit 2 Hubel bei 41 und 46 Hz beim "Meßhören" aus, das sind sie und die ballern wir jetzt weg:

Frequenz mal mittenrein stellen: Frequenz 46 Hz --- Filtergüte Q bleibt mal bei 2 (eher breit streuend nach den Seiten --- die Bandbreite bleibt immer gleich aber wie sehr die Bandbreite gedrückt wird, reguliert man mit Q) und beide Seiten mal auf -5 im Gain.

Danach unser wichtigster Bassbereich bei Musik (von ca. 55 bis 130Hz). Massive Überhöhung von
66Hz bis 87Hz (bis 15dB über normale Mittellinie) das ist das, was mir mein Klangbild zuschmiert was jede Stimme gleich klingen läßt weil sie von unten mit "Druck" zugeschmiert wird!
Da setzen wir mal 2 Filter bei 70 Hz mit -5dB weil der Berg hier kleiner ist und bei 81Hz mit -7 db weil hier der Berg am Größten ist.

Jetz müßten wir normalerweise messen, aber das kann man sich sparen, --- ich habe Alles und kann messen aber es nützt mir nur bedingt weil das was sich gut mißt nach endlosen "Einstellorgien" --- klingt meistens gar nicht so erbaulich, weil zu "dünn".....
Ich würde also ohnehin nach dem ich mit dem Meßergebnis zufrieden bin, mir Musik anhören (die unvermeidliche "Brothers in Arms".... ) und korrigiere dann nach (im Regelfall nach oben im Bass). Ich habe da so meine Lieder mit denen ich die verschiedenen Bassbereiche toll abdecken kann und reguliere Filtergüte und gain bis es für mich "paßt"

Es ist Wahnsinn was das ausmacht den Baß irgendwo um -3 bis -5 db abzusenken...

Ihr seht das Messen nicht zwingend erforderlich ist, denn: Ich habe schon Wochen damit zugebracht alles mögliche auszuprobieren was Nuancen besser klingt und gemessen un gemessen und ende immer gleich: Zum Schluß stelle ich immer nach Gehör die endgültige Abstimmung ein!

Es läuft immer darauf hinaus ob mann alles extrem dröhnfrei will oder um wenige Nuancen " voller" Musik hören will. Aber zumindest hat man die Wahl und nicht wie bei Audissey bei dem man den komplett bassfreien Klang akzeptieren muß oder abschalten....

ab 200Hz ist das Bassproblem i.a.R. erledigt weil sich dann soviele Raummoden tummeln, die noch dazu schwächer sind als untenrum, daß sie nicht mehr einzeln zum Tragen kommen. Interessant ist noch der Stimmbreich von ca. 300Hz bis 3000 Hz weil man --- wenn man meint es tun zu müssen --- das "Timbre" beeinflussen kann. Und die Höhen ab 8000 Hz wenn man den manchmal metallischen Klang sehr analytischer Systeme "zähmen" kann. (wenn man meint....) Aber bitte 2. beachten


[Beitrag von Frank_Helmling am 27. Mai 2012, 16:28 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
rotel rsp 1572 bassmanagement
spede am 06.06.2015  –  Letzte Antwort am 28.05.2018  –  12 Beiträge
Rotel 1572
Soundfreaky am 31.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.02.2012  –  5 Beiträge
LFE Kanal auf Front leiten! Rotel RSP 1572
Chris_91 am 17.03.2012  –  Letzte Antwort am 17.03.2012  –  6 Beiträge
Vorstufen: NAD T 187 vs. Rotel RSP-1572
Hifi-Fan69 am 30.07.2012  –  Letzte Antwort am 18.09.2012  –  5 Beiträge
Rotel RSP-1576 (7.1.4 Vorstufe)
benvader0815 am 22.08.2018  –  Letzte Antwort am 04.09.2018  –  7 Beiträge
Rotel RSP-1069
pocketcoffee2009 am 10.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.03.2012  –  276 Beiträge
Rotel RSP-1570 -- Problem
XorLophaX am 23.07.2010  –  Letzte Antwort am 03.12.2011  –  28 Beiträge
Rotel RSP 1069
darkman71 am 23.11.2007  –  Letzte Antwort am 01.02.2010  –  19 Beiträge
ROTEL RSP 966
Malcolm am 27.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.06.2009  –  4 Beiträge
Unterschied Rotel RSP-1066 RSP-1068
najaja am 04.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2010  –  12 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.886 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedBRDigung
  • Gesamtzahl an Themen1.417.779
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.994.199