Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wieviel Kanäle Zuspielung Arcam AVR über Toslink

+A -A
Autor
Beitrag
XSaschX
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Dez 2016, 08:07
Hi

Ich wollte mir einen Arcam AVR zulegen.
Meine Audio Zuspielung erfolgt über einen Linux Server MDP welcher über Toslink sein Signal an den Verstärker übergibt. Kann der Arcam AVR (egal welcher) mit zB 5.1 Streams umgehen wenn der diesen über Toslink bekommt ??
Zb spiele ich 5.1 DTS Audio Files ab .


[Beitrag von XSaschX am 12. Dez 2016, 08:08 bearbeitet]
Rainer_68
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 12. Dez 2016, 15:57
Alle aktuellen Arcam AVR haben 2 Lichtleiter-Anschlüsse auf der Rückseite.

Dies ist auf den Bildern der Homepage deutlich zu sehen.

Du musst dann nur noch der Tonquelle den Eingang zuweisen.
Passat
Moderator
#3 erstellt: 13. Dez 2016, 13:58
Dolby Digital und DTS gehen über Toslink problemlos, bei jedem AVR.

Grüße
Roman
XSaschX
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 14. Dez 2016, 23:31
Habe irgendwo gelesen das es wohl probleme bei SACD oder DVD playern geben soll wenn man zB 5.1 Audio CDs abspielt.
Passat
Moderator
#5 erstellt: 14. Dez 2016, 23:52
5.1 PCM geht weder über Toslink noch Koax.
SACD geht grundsätzlich nicht über Toslink oder Koax, weder in 2-Kanal noch in 5.1-Kanal.
Zum einen gehts technisch nicht (Kapazität zu niedrig), zum anderen ist es lizenztechnisch schlicht verboten.

Grüße
Roman
XSaschX
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 15. Dez 2016, 00:11
Wie wird den der SACD Player dann angeschloßen ?? Nur über HDMI ??
Mickey_Mouse
Inventar
#7 erstellt: 15. Dez 2016, 00:22
über Toslink kann 5.1 nur verlustbehaftet komprimiert übertragen werden, z.B. als dts oder DolbyDigital!
wenn bei einem PC der Ton nicht schon von der Quelle in dieser Form vorliegt (z.B. einem Spiel), dann muss das per Dolby-Live (DD) oder dts-Connect (dts) erst von der CPU so "eingedampft" werden und kann dann übertragen werden.

das DSD einer SACD kann soviel ich weiß nicht digital von einem PC ausgegeben werden, auch nicht per HDMI (obwohl das theoretisch funktionieren würde).

Allerdings ist es so, dass jeder AVR der auch noch irgendwelche Berechnungen (und sei es nur die Entfernungskorrektur zu den LS) am digitalen Signal durchführt, das NICHT mit DSD kann! Dafür wird das DSD Signal einer SACD immer erst nach PCM umgerechnet (mehr oder weniger gut, am besten ist 176kHz, manche machen daraus aber auch knallhart ein 44kHz CD Signal) und kann nicht mehr nativ gewandelt werden (was der der eigentliche Vorteil von DSD/SACD ist).
Rainer_68
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 15. Dez 2016, 00:24
Du hast zum Anschluss zwei Möglichkeiten:

1. klassisch mit analogen Kabeln: so nutze ich meinen CD 37 bei Stereo SACDs, da dieser sehr gute D/A-Wandler hat

2. via HDMI von meinem Blu Ray als DSD-Vollsignal für Mehrkanal SACDs - zumindest ist der HDMI-Audio-Ausgang im Menu des Pioneer so einstellbar


[Beitrag von Rainer_68 am 15. Dez 2016, 00:26 bearbeitet]
Passat
Moderator
#9 erstellt: 15. Dez 2016, 00:24
Ganz zu Anfang gab es nur eine einzige Möglichkeit:
5.1 Cinch analog, d.h. mit 6 Cinchkabeln.

Dann gab es bei Denon das DenonLink 3rd und 4th und etwas später herstellerübergreifend iLink (IEEE1384, Firewire).
Bei HDMI gehts ab Version 1.2.

Aktuell gehts auch über USB 3.x.

DenonLink 3rd und 4th sind ausgestorben, iLink ebenso.
Bleiben als einzige digitale Schnittstellen HDMI und USB 3.x.
Wobei USB 3.x bei SACD-tauglichen Playern keine Verwendung findet, sondern eigentlich nur zur Übertragung vom PC benutzt wird.
Bei reinen SACD-Playern gibts nicht einmal HDMI, sondern nur analog, wobei da die Geräte mit 5.1 auch ausgestorben sind.
Will man einen Player, der SACDs in 5.1 abspielen kann, muß man zu einem DVD- oder BluRay-Player mit SACD-Abspielfähigkeit greifen.

Grüße
Roman
Rainer_68
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 15. Dez 2016, 00:31

Passat (Beitrag #9) schrieb:
...
Will man einen Player, der SACDs in 5.1 abspielen kann, muß man zu einem DVD- oder BluRay-Player mit SACD-Abspielfähigkeit greifen.

Grüße
Roman

Bei z. B. Pioneer gab / gibt es die für kleines Geld
XSaschX
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 15. Dez 2016, 00:35
Ok jetzt bin ich etwas schlauer . Super vielen Dank. Zur Zeit denke ich aber das SACD am aussterben ist oder werden noch viele neue CDs als SACD angeboten ??.Vielleicht lieber auf eine PC/Mac Lösung gehen oder schauen das ich meinen MPD (Raspberry Pi) über HDMI verbinde und nicht über Toslink.
Passat
Moderator
#12 erstellt: 15. Dez 2016, 00:38
SACDs gibts schon noch als Neuerscheinungen.
Aber primär im Klassik- und Jazzbereich.

Im Popbereich gibts da nur wenig neues.

SACD-.net listet derzeit ca. 10.600 Alben auf SACD.
Davon sind ca. 7000 aus dem Klassikbereich und 1400 aus dem Jazzbereich.
Aus dem Pop/Rock-Bereich sind es ca. 960 Alben.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 15. Dez 2016, 00:52 bearbeitet]
Rainer_68
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 15. Dez 2016, 00:41
Je nach Musikgeschmack gibt es durchaus sehr interessante SACDs.

Z. B. ist das Label Stockfisch auch außerhalb von Klassik und Jazz tätig - mit genialer Aufnahmequalität.


[Beitrag von Rainer_68 am 15. Dez 2016, 00:42 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#14 erstellt: 15. Dez 2016, 00:48
naja, man muss/sollte sich doch erstmal überlegen was man eigentlich will. Ich habe hier irgendwie den Eindruck, dass das eher "Spielkram für Kinder" ist und beiseite noch nicht zu Ende gedacht worden ist.

wie sollen denn die SACD/DSD Daten auf einen RasPi kommen? Und auch der kann das nicht per HDMI ausgeben, der kann ja nichtmal HD Ton darüber.
XSaschX
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 15. Dez 2016, 01:06
Eigentlich ist der MPD kein Spielkram. Flac mit 24Bit 192Khz und DSD Files kann er ohne probleme abspielen. Im Moment gebe ich es per Toslink raus.Ich wollte halt komplett Digital bleiben. Warum auch auf Analog gehen. Da brauch man bloß wieder hochwertige DA Wandler. Ich habe damit ein Multiroom System aufgebaut welches mit dem Wireless System von Nubert funktioniert. Ein Toslink Kabel geht in den Wireless Sender und ein Toslink Kabel geht im Moment in meinen AV Receiver im Wohnzimmer. Die NU Pro Wireless Empfänger sind ebenfalls per Digital mit den Boxen im Haus verkabelt. Die Files selbst liegen zur Zeit auf einem Synology NAS . Allerdings hat mein Receiver Probleme mit 5.1 Audio files. Da dieser eh langsam Defekt in die Jahre gekommen ist wollte ich mir einen neuen gönnen.Deshalb auch die Frage wie ich die Signale am besten zuspiele.


[Beitrag von XSaschX am 15. Dez 2016, 01:11 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Arcam AVR 350
d-fens am 15.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.02.2007  –  7 Beiträge
ARCAM AVR 450
nuernberger am 23.04.2014  –  Letzte Antwort am 24.06.2015  –  47 Beiträge
ARCAM AVR 400 Einstellungen
camerado am 28.03.2014  –  Letzte Antwort am 31.03.2014  –  5 Beiträge
Arcam AVR 400 - Erfahrungsbericht
fenderkicker am 09.01.2013  –  Letzte Antwort am 31.03.2014  –  7 Beiträge
Arcam+subwoofer
Purple am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 27.05.2004  –  5 Beiträge
Arcam AVR 360 bringt mich zur Verzweifelung
SM_Huskyracer am 12.09.2014  –  Letzte Antwort am 12.09.2014  –  2 Beiträge
Der "Arcam AVR 600" Info Thread
MR_WD_40 am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  66 Beiträge
Firmwareupdate Arcam 750
davman_ am 17.11.2015  –  Letzte Antwort am 13.12.2015  –  3 Beiträge
Arcam AVR 100 defekt
Killerlooper1 am 05.08.2009  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  2 Beiträge
Arcam AVR 280 Update
Dellfredo am 30.04.2010  –  Letzte Antwort am 01.05.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Akai

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.511 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedAlagos
  • Gesamtzahl an Themen1.352.550
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.789.641