Arcam AVR 400 - Erfahrungsbericht

+A -A
Autor
Beitrag
fenderkicker
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Jan 2013, 21:58
Seit November bin ich Besitzer eines Arcam AVR 400 in silber. Als Zuspieler dient mir ein Cambridge Audio BD 650 (verkabelt über MultiCh + HDMI). Mit dieser Kombi betreibe ich ein 5.1 System von Audio Physic (Yara). Zuvor hing in der Kette ein Yamaha RX V2065. Mit dem war ich aber, da ich sehr viel CDs höre, im Stereoklang nicht dauerhaft zufrieden. Ich hatte immer das Gefühl, dass die Yara's mehr können. Und als ich meine Frontspeaker eines Tages an einer high-endigen Kombi aus CD-Player und Röhrenverstärker hatte wusste ich, dass da definitiv mehr geht!
Soviel zur Motivation. Jetzt meine Eindrücke:
Zunächst zum Äußeren: Um es kurz zu sagen: Tip Top! Verarbeitung, Display, Haptik der Alufront sind nicht zu beanstanden. Das Gerät entspricht der Preisklasse, würde ich sagen. (das gilt eigentlich auch für den Yammi). Die Rückseite, insbesondere die LS-Anschlüsse sind ebenfalls sehr gut, besser als beim Yamaha weil mehr Platz zwischen den Drehverschlüssen ist.
Bedienung/ Menü: Auch hier hebt sich der Arcam vom Yamaha ab. Das Menü ist einfach aber klar strukturiert und es bietet zunächst auch genügend Einstellmöglichkeiten. Super ist, dass man grundlegende Einstellungen wie Sub-Pegel, EQ, DSP-Programme direkt auf der FB hat. Hier musste ich beim Yamaha oft erst umständlich suchen. Einzig die Navigation im Internet, um nach Radiostationen zu suchen und Favoriten zu verwalten finde ich für ein Gerät dieser Preisklasse unwürdig. Das Angebot, die Favoriten über die Homepage von Arcam zu machen funktioniert, ist aber nicht wirklich eine Erleichterung, wie ich finde. Hier gibts also das erste mal Abzüge.
Einmessen:
Ist einfach und funktioniert. Beim Sub habe ich etwas nachjustiert. Das wars. Ich habe außerdem das Ergebnis mit einem dB-Messer zusätzlich durchgeführt, was aber zum selben Ergebnis geführt hat. Die EQ Funktion habe ich (wie beim Yamaha) auch sofort wieder deaktiviert. Ich frage mich wirklich, was man für grausame LS haben muss, damit die Funktion einen Nutzen hat - es geht halt nichts über das Original...
Nun zum Klang:
Stereo: Da hat mich der Arcam sofort überzeugt. Er stellt die Musik erstmal besser in den Raum als der Yamaha, hat unten herum mehr Tiefgang (ohne zu überzeichnen) und kann die Höhen besser auflösen. Bleiben die Mitten: Hierfür muss man mit akustischen Instrumenten testen, wie ich finde (Ich nutze hierfür gerne Musik von Quadro Nuevo). Harven, Saxophon, Akordion klingen deutlich präsenter und lebhafter. Beim Punch von Billy Talent fallen die Unterschiede nicht mehr so groß aus, insgesamt aber ist der Arcam in dieser Hinsicht für mich ein großer Gewinn. Dazu muss man aber sagen, dass ich bei CDs die Wandler des CA nutze und dem Arcam ein analoges Signal über MultiCh anbiete. Übernimmt der Yrcam die Wandlung finde ich das Ergebnis nicht ganz so gut. Klingt dann irgendwie etwas dumpf und nicht ganz so locker leicht wie ein Gervais-Obstgarten Übrigens habe ich den AVR auch gegen einen Denon AV 4510 getestet. Der war - was den Stereoklang anbetraf - genauso chancenlos. Da hätte ich gleich den Yamaha behalten können
5.1-Musik DVDs und SACD:
Hier gilt im Prinzip das oben gesagte. Die Unterschiede fallen allerdings nicht ganz so deutlich aus, wie bei 2.0.
Bislang nicht getestet habe ich: Videoskalierung und HD-Tonformate.
Ihr denkt, das klingt alles nach einer Traumbeziehung? Nicht ganz. Leider vermisse ich ein DSP-Programm des Yamaha: 7ch-Stereo. Das ermöglicht es, ein Stereosignal auf alle Lautsprecher auszugeben und damit auch bei geringen Lautstärken (Stichwort Hintergrundmusik) ein angenehm volles Klangbild zu erzeugen. Ich behelfe mir inzwischen mit neo6:music.
Die Dolby-Volume Funktion: Diese gleicht die Level verschiedener Sender aneinander an. Beim zappen hat man dadurch keine Unterschiede. Generell funktioniert das auch ganz gut, manchmal kommt der Arcam aber mit LFE-Signalen durcheinander. Dann brummts und dröhnts dass meine Wände wackeln! Vielleicht hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte? (Hier war übrigens das Ergebnis mit dem Denon besser. Bei Denon heisst die Funktion, glaube ich, Dynamic Audissey)
Die Fernbedienung: diese hat mich echt schon Nerven gekostet. Ich habe alle in der Anleitung beschriebenen Möglichkeiten ausprobiert sie anzulernen. Da geht gar nichts! Das war bei der Yamaha-FB überhaupt kein Problem. Hat jemand schon ähnliches erlebt?

Fazit: Der Arcam steht noch bei mir, was allein schon heisst, dass man erstmal einen besseren Receiver finden muss! Die eierlegende Wollmilchsau ist er für mich leider nicht. Schade, dass man sich nicht einfach einen AV-Receiver nach seinen wünschen zusammen schrauben kann

Zum Schluss noch eine Frage: gerne würde ich meiner Player über Koax-Digital an den CD Eingang des Arcam anschliessen. Das Problem ist nur, wenn ich den CD Eingang im Setup des Arcam entsprechend konfigurieren möchte ist der Eingang grau hinterlegt. Im Menü steht der CD Eingang des Arcam auf "analog". Den Pure Direct Modus hatte ich schon in Verdacht, aber der ist nicht aktiviert. Wer weiss was mein Problem sein könnte?

So, ich hoffe es gibt jemand im Forum, der gerne Romane liest
fenderkicker
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 31. Jan 2013, 21:07
Hat keiner eine Idee warum
- FB nicht programmierbar
- Digitaler Koax an CD nicht im Menu des Arcam auswählbar ist (sondern nur "Analog Stereo")
Auf gehts ihr Arcam'ler!
Heini!
Neuling
#3 erstellt: 16. Mrz 2013, 07:48
Hallo,

ich habe ähnliche Erfahrungen mit dem AVR 400.
Ich finde leider keine finale Einstellung zum 5.1 Betrieb.
Das Einmessen finde ich nicht so toll und ich suche jemanden zum Austausch über die beste Einstellung im Dolby Volume Bereich. Ohne Dolby Volume bin ich klanglich nicht zufrieden.
Mit der fB und deren Programmierung habe ich mich nicht beschäftigt.
bigkahoona
Stammgast
#4 erstellt: 16. Mrz 2013, 13:03
@Heini!: Ich habe z.B. einfach die genauen Abstände der Lautsprecher eingegeben, die Pegel mit einem Messgerät justiert und das war`s, bin sehr zufrieden im 5.1 Betrieb! Den EQ und die Automatische Einmessung habe ich zwar mal ausprobiert, gleich aber wieder verworfen. Stereo läuft bei mir ausschließlich im Direct-Modus (Stereo). Dolby Volume nutze ich auch nicht... MfG
Heini!
Neuling
#5 erstellt: 16. Mrz 2013, 13:45
Danke für die Hinweise. Wie hast du die Pegel gemessen? Ich habe bisher immer automatisch eingesessen und im Nachgang auch die Entfernungen angepasst. Ich betreibe den 400 mit der großen gx Serie von monitor Audio. 4x Gx300 als Center den gx 350 und den gx w25 als Sub. Irgendwie bekomme ich hier keinen guten Klang hin und bin am verzweifeln. Ich weiß mir keinen Rat mehr.
bigkahoona
Stammgast
#6 erstellt: 17. Mrz 2013, 12:31
Habe die Pegel, man mag es kaum glauben, mit meinem iPad, externem Mic und der App "SPL Meter" eingemessen, funktioniert erstaunlich gut! Könnte es eventuell an der Aufstellung deiner Lautsprecher liegen? Wie gesagt, bin hier sehr zufrieden mit dem Klang in allen Bereichen, hatte damals auch direkt gegen Rotel, Denon und Pioneer (mit Einmessungen und ohne) verglichen und keiner hat mir so gut gefallen wie der Arcam! MfG

P.S.: Die automatische Einmessung kannst (meiner Ansicht nach) komplett vergessen, auch den EQ, damit hört es sich bei mir sehr beschnitten an!

Ach ja, und setz mal die Panorama-Funkion des Centers auf 1, hat mir besser gefallen wie 0!


[Beitrag von bigkahoona am 17. Mrz 2013, 12:36 bearbeitet]
camerado
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 31. Mrz 2014, 09:41
Hallo zusammen,

ist ja schon eine Weile her, dass hier jemand geschrieben hat. Vielleicht gibt es ja noch aktive AVR 400 Nutzer mit mehr Erfahrung als ich.

Habe das Gerät vor kurzem gekauft und tue mir noch etwas schwer mit der Einrichtung. Speziell die Einrichtung der Panorama/Dimension - Funktion Im PLII - Movie und Music - Modus will mir nicht gelingen. Hat hier jemand Erfahrung. Angeschlossen ist der SAT-Receiver über optische Zuführung, welcher ich unter Config als Digital benannt habe, Allerdings habe ich im Menu dann keinen Zugriff auf die genannten Parameter.

Da ich das Gerät gebraucht gekauft habe, ist die programmierte Fernbedienung aktuell mehr Rätsel als Hilfe. Lässt sich diese auf Werkseinstellungen zurückstellen?

Vielen Fragen. Hoffe auf Antwort.

Gruss und Danke.

Dirk
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ARCAM AVR 400 Einstellungen
camerado am 28.03.2014  –  Letzte Antwort am 31.03.2014  –  5 Beiträge
Arcam AVR 100 defekt
Killerlooper1 am 05.08.2009  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  2 Beiträge
Arcam AVR 280 Update
Dellfredo am 30.04.2010  –  Letzte Antwort am 01.05.2010  –  5 Beiträge
Arcam AVR 350
d-fens am 15.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.02.2007  –  7 Beiträge
Arcam AVR 250
NoFate am 09.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.12.2005  –  30 Beiträge
Arcam AVR 300 oder ??????????
bowie am 25.12.2005  –  Letzte Antwort am 26.12.2005  –  9 Beiträge
Arcam Diva AVR-300!
Tony_Cologne am 02.08.2004  –  Letzte Antwort am 04.08.2004  –  12 Beiträge
Arcam AVR 600
tigerentenmock am 23.06.2011  –  Letzte Antwort am 09.10.2016  –  47 Beiträge
ARCAM AVR 450
nuernberger am 23.04.2014  –  Letzte Antwort am 24.06.2015  –  47 Beiträge
Arcam AVR 550 Einmessen
berndling am 18.12.2019  –  Letzte Antwort am 28.03.2020  –  6 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.763 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedZudoarie
  • Gesamtzahl an Themen1.513.724
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.795.232

Hersteller in diesem Thread Widget schließen