YAMAHA RX-V663 - Problem - Viel zu leise

+A -A
Autor
Beitrag
il_mercenario
Stammgast
#1 erstellt: 24. Jun 2008, 20:18
Hallo erstmal!

Habe ein Problem, vielleicht weiß jemand Rat.

Heute kam mein neuer Yamaha RX-V663 an, zusammen mit einem Teufel Concept S 5.1 System.

Alles korrekt angeschlossen (Per Chinch, Optische Kabel kommen erst noch, aber Chinch muss ja trotzdem auch funktionieren) => Viel zu leise Tonausgabe. Egal ob TV, DVD oder vom eingebauten Radiotuner. Als würde das Teil nur decodieren und durchleiten, aber nicht verstärken.

Die Boxen sind 100% korrekt angeschlossen => Autosetup durchgeführt. Erkennt alle Boxen mit lautem Test-Ton, den Woover aber nur, wenn auf sehr hohe Leistung eingestellt, wobei der Woover-Test-Ton dann nur sehr, sehr leise ist.
6 Ohm und 8 Ohm ausprobiert, Gerätereset gemacht.
Hilft alles nix. Der Sound kommt erst ab -20db bis +16,5db. Von -80db bis -21db Tote Hose. Der Sound klingt auch extrem flach und billig.

Hatte einen Freund beim Aufbau dabei, der sich eigentlich gut auskennt, haben stundenlang probiert. Wir sind beide mit unserem Latein am Ende.

Das kann doch nicht sein, oder?
Hat der Yamaha Null Leistung, ist etwas besonderes zu beachten bzw. einzustellen oder ist der Receiver defekt?

Hat jemand einen Tipp?
Pizza_66
Inventar
#2 erstellt: 24. Jun 2008, 20:44
Gehe mal im Speaker Menue und schaue, wie die einzelnen LS in ihrer dB-Zahl eingesstellt sind.

Wie steht die max. Lautstärke (Bedienungsanleitung S.75) ?
Ggf. den Wert erhöhen.


[Beitrag von Pizza_66 am 24. Jun 2008, 20:54 bearbeitet]
mklang05
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 25. Jun 2008, 06:49
Kann ich nachvollziehen. Als der 663 neu rauskam dachte ich auch, den musst du haben. Aber es stimmt, dass Teil klingt im Vergleich zum Vorgänger ziemlich leise und dünn. Man musste wirklich weit aufdrehen um guten Klang zu haben, aber dass hat dann gleich eine wild wirbelnde Ehefrau auf den Plan geworfen.
Schau mal bitte nach ob du diese, in meinen Augen, sinnlose "Adaptive DRC" ausgeschaltet hast. Das geht nämlich nicht mehr automatisch (sehr sinnig!).

Michael
Buccaneerfan
Stammgast
#4 erstellt: 25. Jun 2008, 08:54

mklang05 schrieb:
Kann ich nachvollziehen. Als der 663 neu rauskam dachte ich auch, den musst du haben. Aber es stimmt, dass Teil klingt im Vergleich zum Vorgänger ziemlich leise und dünn. Man musste wirklich weit aufdrehen um guten Klang zu haben, aber dass hat dann gleich eine wild wirbelnde Ehefrau auf den Plan geworfen.
Schau mal bitte nach ob du diese, in meinen Augen, sinnlose "Adaptive DRC" ausgeschaltet hast. Das geht nämlich nicht mehr automatisch (sehr sinnig!).

Michael
Also ich finde meinen recht laut. Ich muss generell den Regler weniger weit aufdrehen als bei meinem vorherigen RX-V650. Ich habe am Montag Twister auf Blu-Ray geschaut, da hat's teilweise schon mächtig gerummst bei zwischen -22 und -20, bei meinem 650 musste ich, um so laut zu werden, in Richtung -10 gehen...
JokerofDarkness
Inventar
#5 erstellt: 25. Jun 2008, 11:56
Also wenn ich bei meinem Denon 3805 im Wohnzimmer auf -22 oder sogar -20 drehen würde, dann könnte fast der halbe Straßenzug mithören
dharkkum
Inventar
#6 erstellt: 25. Jun 2008, 12:04

JokerofDarkness schrieb:
Also wenn ich bei meinem Denon 3805 im Wohnzimmer auf -22 oder sogar -20 drehen würde, dann könnte fast der halbe Straßenzug mithören ;)




9. Mein alter Receiver war bei -50 dB schon so laut, wie mein neuer bei -30 dB. Ist er kaputt?

9. Jeder Hersteller teilt die Skala nach eigenem Gutdünken ein. Selbst innerhalb eines Herstellers kann es da beim Generationenwechsel Änderungen geben.
Meistens geht sie bis in den Plusbereich.
Absolut nutzlose Angabe. Ignorieren.


http://www.hifi-foru...m_id=46&thread=16572
Buccaneerfan
Stammgast
#7 erstellt: 25. Jun 2008, 12:24

dharkkum schrieb:

JokerofDarkness schrieb:
Also wenn ich bei meinem Denon 3805 im Wohnzimmer auf -22 oder sogar -20 drehen würde, dann könnte fast der halbe Straßenzug mithören ;)




9. Mein alter Receiver war bei -50 dB schon so laut, wie mein neuer bei -30 dB. Ist er kaputt?

9. Jeder Hersteller teilt die Skala nach eigenem Gutdünken ein. Selbst innerhalb eines Herstellers kann es da beim Generationenwechsel Änderungen geben.
Meistens geht sie bis in den Plusbereich.
Absolut nutzlose Angabe. Ignorieren.


http://www.hifi-foru...m_id=46&thread=16572
Ist schon klar. Ich wollte damit zum Ausdruck bringen, dass mein 663 im Vergleich zu meinem alten 650 keineswegs zu leise ist, sondern locker mithalten kann.
JokerofDarkness
Inventar
#8 erstellt: 25. Jun 2008, 12:35

dharkkum schrieb:

9. Mein alter Receiver war bei -50 dB schon so laut, wie mein neuer bei -30 dB. Ist er kaputt?

9. Jeder Hersteller teilt die Skala nach eigenem Gutdünken ein. Selbst innerhalb eines Herstellers kann es da beim Generationenwechsel Änderungen geben.
Meistens geht sie bis in den Plusbereich.
Absolut nutzlose Angabe. Ignorieren.


http://www.hifi-foru...m_id=46&thread=16572

Den großen und zitierten Smilie übersehen?
LCS_ASZ
Stammgast
#9 erstellt: 25. Jun 2008, 13:10

Borris.Orloff schrieb:

Hat jemand einen Tipp?


Versehentlich Mute gedrückt?
il_mercenario
Stammgast
#10 erstellt: 25. Jun 2008, 16:59

Pizza_66 schrieb:
Gehe mal im Speaker Menue und schaue, wie die einzelnen LS in ihrer dB-Zahl eingesstellt sind.

Wie steht die max. Lautstärke (Bedienungsanleitung S.75) ?
Ggf. den Wert erhöhen.

Also da stimmt alles.

Mute ist auch nicht gedrückt.

Es kann doch nicht normal sein, dass von -80db bis -20db praktisch gar kein Ton kommt, und man dann erst im letzten Drittel von -20 bis + 16,5 überhaupt etwas hört?

Der Sound ist auch recht flach. Werde den Receiver zurück schicken.

Bin am Überlegen was Anderes zu kaufen.

Soll ich besser den 863 nehmen? Den ein Full-HD-Plasma ist noch für dieses Jahr geplant, und dann könnte ich doch TV (480p) und DVD (576p) perfekt in Full-HD (1080p) schauen, richtig?

Den 861 gibt's jetzt schon für unter 400€. Aber da ist der Scaler nix, oder?

Bin auch am Überlegen mir die Teufel Theater LT2 zu holen, anstelle der Concept S. 10cm Lautsprechermembranen müssten doch eigentlich runder klingen, oder nicht?

Was haltet Ihr vom Teufel Motiv 6. Klingen denn diese flachen Boxen wirklich so gut wie in den Tests behauptet?
il_mercenario
Stammgast
#11 erstellt: 02. Jul 2008, 08:14

Pizza_66 schrieb:
Gehe mal im Speaker Menue und schaue, wie die einzelnen LS in ihrer dB-Zahl eingesstellt sind.

Wie steht die max. Lautstärke (Bedienungsanleitung S.75) ?
Ggf. den Wert erhöhen.

Hey, das wär's wohl gewesen.

Hatte Deinen Beitrag überlesen und den 663 schon zurück geschickt. Mein neuer 861 war dann nämlich fast genau so leise. Bis ich die Speaker auf +6db gestellt habe und den Woover im Speaker-Setup auf Maximum. Jetzt ist's zwar immer noch nicht ganz die Power, die ich erwartet habe, aber akzeptabel.

Dafür ist der Sound des 861 definitiv besser, als der des 663, obwohl Vorgängerserie! Also ich bin zufrieden, der Scaler ist mir sogar wichtiger, als die neuen HD-Audioformate, da ich die nächsten 2 Jahre kein Blue-Ray kaufe.

Den 861 kann ich nur empfehlen, gibt's momentan zum Schnäppchenpreis.
dharkkum
Inventar
#12 erstellt: 02. Jul 2008, 08:17

Borris.Orloff schrieb:

Dafür ist der Sound des 861 definitiv besser, als der des 663, obwohl Vorgängerserie!


Dafür ist er aber auch eine Klasse höher.
il_mercenario
Stammgast
#13 erstellt: 02. Jul 2008, 08:18
PS: Der Yamaha-Support ist sehr schlecht und wird diesem Unternehmen nicht gerecht, dass muss ich hier leider noch erwähnen.

Nur per E-Mail erreichbar, Antwort dauert 1 Woche und dann kam noch nicht mal der Tipp mit dem Speakersetup. Dafür der Hinweis mein nagelneues Gerät über den Händler zur Reparatur zu geben - Aha!
Bass_Lover
Stammgast
#14 erstellt: 02. Jul 2008, 08:40
Ich hätte jetzt darauf getippt, das du eine falsche quelle gewählt hast. das hatte ich bei meinem harman auch, wenn man zb den dvd player per optischem kabel an den optical 1 gehängt hat und bei der Quelle "DVD" als standart der optical 2 eingestellt ist dann kommt ja normalerweise kein ton, wenn man dann allerdings bis -20 oder noch höher aufdreht, kommt auch ein ton. der klang ist dann sehr dünn und man muss weit aufdrehen damit was kommt. das gleiche hatte ich auch am yamaha rx-v 750. denke dass das vielleicht das problem war !?


[Beitrag von Bass_Lover am 02. Jul 2008, 08:41 bearbeitet]
il_mercenario
Stammgast
#15 erstellt: 02. Jul 2008, 17:56

Bass_Lover schrieb:
Ich hätte jetzt darauf getippt, das du eine falsche quelle gewählt hast. das hatte ich bei meinem harman auch, wenn man zb den dvd player per optischem kabel an den optical 1 gehängt hat und bei der Quelle "DVD" als standart der optical 2 eingestellt ist dann kommt ja normalerweise kein ton, wenn man dann allerdings bis -20 oder noch höher aufdreht, kommt auch ein ton. der klang ist dann sehr dünn und man muss weit aufdrehen damit was kommt. das gleiche hatte ich auch am yamaha rx-v 750. denke dass das vielleicht das problem war !? :prost

Nein, das war's in dem Fall ganz sicher nicht.

Der Anschluß erfolgt(e) über Chinch und ist(war) 100% korrekt. Toslinkkabel bekomm ich erst noch.

Das Problem war wirklich die niedrige Eingangsleistungseinstellung des DVD-Players. Der Yamaha steht werksseitig auf 0db, lässt eine manuelle Festlegung von -6db bis +6db zu. Bei Einstellung +6db ist dann alles schön laut, was vom DVD-Player kommt.

Bin schon gespannt wie das dann über Toslink sein wird...

Und beim Subwoover schreibt sogar Teufel in der Beschreibung, dass man ihn manuell im Setup auf Maximum stellen soll, da jegliche Reveiver hier sonst ein zu schwaches Signal festlegen können. Was bei mir auch der Fall war. Die Boxen hab ich so gelassen, wie vom Einmessmikro autom. eingestellt, den Sub hab ich manuell nachgestellt auf Max.

Allerdings gibt mein Pio-Player wohl speziell bei DVDs ein schwaches Signal ab, da Audio-CDs über den Player grundsätzlich lauter beim Receiver durchkommen, als DVDs, wie ich jetzt feststellte.

@ dharkkum:

Klar ist die 8er-Serie eine andere Klasse, als die 6er-Serie. Trotzdem wundert mich der deutliche Soundqualitätsunterschied 861 (Model 2007 ist besser) zu 663 (Model 2008 ist schlechter).

663 und 863 haben nämlich AFAIK den selben Grundverstärker drin, was dann auch bedeuten würde, dass selbst der 863 klanglich nicht an den 861 heran reicht.

Der Unterschied zur höheren Klasse zwischen 6er- und 8er-Serie liegt AFAIK nur beim Scaler und der leicht unterschiedlichen Leistung, aber nicht bei etwa hochwertigerer Verstärkertechnik in der 8er-Serie.

Schaut Euch mal die Details an, bei 6 und 8 ist doch vom Kern her das Selbe drin.

Ich habe nun schon zwei mal gelesen, dass die alte Serie subjektiv den besseren Klang hat (Vergleich 663/861) und das die neuen Yamahas bei den HD-Audioformaten schlechter abschneiden, als preislich vergleichbare Denon. Evtl. sind die neuen Soundchips tatsächlich nicht mehr so gut, wenn sie dafür auch mehr Features haben?


[Beitrag von il_mercenario am 02. Jul 2008, 18:07 bearbeitet]
il_mercenario
Stammgast
#16 erstellt: 02. Jul 2008, 17:58
PS:

@ Pizza 66:

Habe Dich falsch zitiert.

Die LS der Speaker hat nämlich schon gestimmt, das wär's also doch nicht gewesen!

Aber die LS des DVD-Player-Eingangssignals war zu schwach am Receiver abgegriffen (S. 78). Dieses Signal hab ich auf +6db gestellt, nicht die Speaker.

Jetzt passt alles, dafür hab ich ein neues Problem:

Auf das Funksignal der Yamaha-Fernbedienung reagiert mein Concept S Woover. Drehe ich den Yamaha-Pegel rauf bzw. runter, dann kommt es ab und zu vor, dass sich auch der Pegel des Woovers ändert. Allerdings nicht logisch. D.h. dass z.B. bei Lauterstellen des Yamaha, die Yamaha-FB den Woover gleichzeitig leiser regelt - und umgekehrt. Teilweise wird aber auch Beides parallel lauter bzw. leiser und teilweise wird der Woover von der Yamaha-FB auch gar nicht gestört.

Ja wie bekomm ich den das hin, gibt's da überhaupt eine Möglichkeit?


[Beitrag von il_mercenario am 02. Jul 2008, 18:08 bearbeitet]
mklang05
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 02. Jul 2008, 19:40

Borris.Orloff schrieb:


Klar ist die 8er-Serie eine andere Klasse, als die 6er-Serie. Trotzdem wundert mich der deutliche Soundqualitätsunterschied 861 (Model 2007 ist besser) zu 663 (Model 2008 ist schlechter).

663 und 863 haben nämlich AFAIK den selben Grundverstärker drin, was dann auch bedeuten würde, dass selbst der 863 klanglich nicht an den 861 heran reicht.

Der Unterschied zur höheren Klasse zwischen 6er- und 8er-Serie liegt AFAIK nur beim Scaler und der leicht unterschiedlichen Leistung, aber nicht bei etwa hochwertigerer Verstärkertechnik in der 8er-Serie.

Schaut Euch mal die Details an, bei 6 und 8 ist doch vom Kern her das Selbe drin.

Ich habe nun schon zwei mal gelesen, dass die alte Serie subjektiv den besseren Klang hat (Vergleich 663/861) und das die neuen Yamahas bei den HD-Audioformaten schlechter abschneiden, als preislich vergleichbare Denon. Evtl. sind die neuen Soundchips tatsächlich nicht mehr so gut, wenn sie dafür auch mehr Features haben?


Ich würde nicht sagen, dass die neuen schlechter klingen. Nur anders. Die alten (661/861) klangen voller, runder, man könnte sagen wärmer, während die neuen wieder sehr hell klingen. Das ganze hat mir gar nicht gefallen.
Auch machte der alte 861 einen hochwertigeren Eindruck, das Teil wiegt immerhin noch 14kg, während der 863 genauso tief wie der 663 ist, auch das Gewicht ist gleich.
Meiner Meinung nach ist der Stereoklang auch etwas schlechter, aber das ist rein subjektiv.

Michael


[Beitrag von mklang05 am 02. Jul 2008, 19:41 bearbeitet]
il_mercenario
Stammgast
#18 erstellt: 02. Jul 2008, 20:04
Auch wenn ich kein Profi, sondern Anfänger bin, und den 663 nur sehr kurz da hatte, so deckt sich Deine Beschreibung exakt mit meiner subjektiven Kurz-Erfahrung mit dem 663.

Der Sound an den Concept S Boxen war unerträglich. Mein bester Kumpel (der jahrelange Erfahrung hat, zumindest mit hochwertigen Stereoanlagen), empfand es genau so.

Viel zu heller Klang. In Kombination mit den Concept S (die ja evtl. eh schon ein bischen höhenlastig sind und nicht gerade den mächtigsten Woover haben) eine Katastrophe.

Mit dem 861 bin ich nun sehr zufrieden, was 5.1 Filmsound angeht, und im Musik bzw. Stereobereich ist der Sound mit Concept S ok - nicht überragend, aber schon ganz ordentlich.

Bin nur am Überlegen evtl. noch auf Theater LT2 umzusteigen, die sollen ja noch etwas wärmer und mittiger klingen, als die Concept S, zumindest im Musik- bzw. Stereobetrieb.
Bin mir aber nicht sicher ob der Umstieg lohnt, mein Wohnzimmer hat nur 18m² und ich kann max. halb aufdrehen, wegen der Nachbarn.

By the Way:

Habe heute einen Kabelshop entdeckt, der IMHO einen sehr guten Eindruck macht. Gerade eben Toslink und ein vernünftiges Wooverkabel dort bestellt. asbyon.com. Ist der Händler hier bekannt? Gute Erfahrungen?


[Beitrag von il_mercenario am 02. Jul 2008, 20:13 bearbeitet]
dharkkum
Inventar
#19 erstellt: 02. Jul 2008, 20:12

Borris.Orloff schrieb:
Bin nur am Überlegen evtl. noch auf Theater LT2 umzusteigen, die sollen ja noch etwas wärmer und mittiger klingen, als die Concept S, zumindest im Musik- bzw. Stereobetrieb.
Bin mir aber nicht sicher ob der Umstieg lohnt, mein Wohnzimmer hat nur 18m² und ich kann max. halb aufdrehen, wegen der Nachbarn.


Bessere Lautsprecher machen eigentlich immer Sinn, gerade bei Musik in Stereo.
il_mercenario
Stammgast
#20 erstellt: 02. Jul 2008, 20:17
Sind den die Theater LT2 wirklich spürbar besser in Stereo, auch bei mittlerer Lautstärke?

Ich frage, weil die Satelliten ja von Design, Material und Aufbau her den Concept S recht ähnlich wirken, nur eben mit je 2 x 10cm Mitteltönern, statt je 4 x 7cm Mitteltönern.

Der Woover ist IMHO sogar 1:1 der Selbe, nur mit leicht verändertem Gehäusedesign.

Kenn mich da aber nicht wrklich gut aus...


[Beitrag von il_mercenario am 02. Jul 2008, 20:19 bearbeitet]
dharkkum
Inventar
#21 erstellt: 02. Jul 2008, 21:25

Borris.Orloff schrieb:
Sind den die Theater LT2 wirklich spürbar besser in Stereo, auch bei mittlerer Lautstärke?

Ich frage, weil die Satelliten ja von Design, Material und Aufbau her den Concept S recht ähnlich wirken, nur eben mit je 2 x 10cm Mitteltönern, statt je 4 x 7cm Mitteltönern.

Der Woover ist IMHO sogar 1:1 der Selbe, nur mit leicht verändertem Gehäusedesign.

Kenn mich da aber nicht wrklich gut aus...


Warum muss es denn immer Teufel sein?

Ich würde mich an deiner Stelle erstmal um die Frontboxen kümmern und dann nach und nach das ganze Set umstellen.

Bei mir ist auch alles gemischt mit Priorität auf den Frontboxen.

Obwohl ich nur Kompaktboxen für die Front habe (ASW Cantius II) kommen die bei Stereo-Musik auch locker ohne Sub aus und die haben gebraucht inkl. Ständer nur 150 € gekostet.

Ich glaube kaum, dass du da mit dem Concept S oder den LT2 Frontboxen ohne Sub ein zufriedenstellendes Stereo-Klangbild hinbekommst.

Der Receiver passt ja mit der Einmessung das Klangbild der Boxen einsnder an, da macht es nicht soviel wenn man verschiedene Hersteller mischt, aber die Basis sollte schon vernünftig sein.

Wenn schon Teufel dann würde ich da eher zu einem System 4 oder Theater 3 Hybrid raten.

Dies schlanken Frontspeaker sind mir etwas suspekt, selbst bei dem Theater LT5 für 2000 €.
seltor
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 03. Jul 2008, 09:19
Hallo,

ich habe mit meinem RX V861 ein ähnliches Problem.
Alles von meinem DVD Player (DVD und CD) ist viel zu leise.
Die Anhebung des Eingangspegels werde ich mal am Wochenende testen. Mein wirkliches Problem ist allerdings, dass die CD Wiedergabe nicht nur zu leise sondern auch zu flach ist (Kaum Tiefbass). Wenn ich über meinen PVR z.B. MP3's wiedergebe, ist der Bass wie gewohnt und auch die Lautstärke in Ordnung. (Ich denke jedoch eine CD sollte deutlich besser klingen als MP3 Wiedergabe).
ich habe den PVR über ein optisches Digitalkabel angeschlossen. Den DVD Player habe ich über ein digitales Koaxkabel angeschlossen.
Bei dem Koaxkabel bin ich mir nicht sicher ob es der 75 Ohm Spezifikation entspricht.
Jetzt meine Fragen:
Wirkt eine Eingangspegelanhebung sich auch auf digitale Eingangsquellen aus?
Kann das Koaxkabel der Grund von dem Problem sein?
(ich kann es zur Zeit leider nicht selber testen.)

Gruß

Seltor
dharkkum
Inventar
#23 erstellt: 03. Jul 2008, 09:39

seltor schrieb:

Ich habe mit meinem RX V861 ein ähnliches Problem.
Alles von meinem DVD Player (DVD und CD) ist viel zu leise.
Die Anhebung des Eingangspegels werde ich mal am Wochenende testen.


Ich habe an meinem 861 einen DVD-Player (digital koaxial), eine XBOX 360 (optisch digital) und eine XBOX (optisch digital angeschlossen).

Zu leise ist davon keines der Geräte.

Ich muss allerdings beim DVD-Player auf etwa -30 gehen um eine etwa gleiche Lautstärke zu bekommen wie bei den meisten Games der XBOX 360 (da gibts allerdings auch Games wo ich lauter drehen muss), die Xbox liegt etwa auf dem Niveau des DVD-Players. Das hängt aber auch davon ab was ich damit gerade abspiele, viele CDs und Filme unterscheiden sich doch recht deutlich im Pegel.

Ich finde dass allerdings ganz normal, war bei meinem Onkyo 703 auch nicht anders.



seltor schrieb:

Mein wirkliches Problem ist allerdings, dass die CD Wiedergabe nicht nur zu leise sondern auch zu flach ist (Kaum Tiefbass).


Bei welchem Wiedergabemodus ist das so und hast du die automatische Einmessung gemacht?

Bei mir ist bei Pure Audio und Straight auch etwas weniger Bass wie bei Stereo.

Um was für Boxen handelt es sich?

Wie ist die Einstellung für die Boxen: Large oder Small?

Mit Sub oder ohne?



seltor schrieb:
Kann das Koaxkabel der Grund von dem Problem sein?


Nein, da die Übertragung digital erfolgt hat das Kabel keinen Einfluss auf die Lautstärke.

Wäre das Kabel ungeeignet hättest du Aussetzer oder garkeinen Ton.
seltor
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 03. Jul 2008, 09:58
Hallo,

als Widergabemodus habe ich bei CD Wiedergabe meisten Pure Audio eingestellt.
Als Frontboxen habe ich Infinity Kappa 8.1 über BI-Amping angeschlossen.
Ich habe keinen Subwoofer und die Boxen sind auf large gestellt.
Der Bassbereich ist auch im Setup auf die Frontlautsprecher geleitet.
Automatisch eingemessen ist das System auch.
Aber bei subjektiv gleicher Lautstärke z.B. bei Dolby Digitalfilmen vom PVR bebt das Sofa - beim Filmen von DVD ist praktisch kein Tiefbass vorhanden.
Die Kappa's sind übrigens lange nicht so kritisch wie die Ur-Kappa 8a und klingen auch an "normalen" Receivern sehr gut. (Ich glaube nicht, dass hier der Grund zu suchen ist)

Gruß

Seltor
dharkkum
Inventar
#25 erstellt: 03. Jul 2008, 10:14

seltor schrieb:
Hallo,

als Widergabemodus habe ich bei CD Wiedergabe meisten Pure Audio eingestellt.
Als Frontboxen habe ich Infinity Kappa 8.1 über BI-Amping angeschlossen.
Ich habe keinen Subwoofer und die Boxen sind auf large gestellt.
Der Bassbereich ist auch im Setup auf die Frontlautsprecher geleitet.
Automatisch eingemessen ist das System auch.
Aber bei subjektiv gleicher Lautstärke z.B. bei Dolby Digitalfilmen vom PVR bebt das Sofa - beim Filmen von DVD ist praktisch kein Tiefbass vorhanden.
Die Kappa's sind übrigens lange nicht so kritisch wie die Ur-Kappa 8a und klingen auch an "normalen" Receivern sehr gut. (Ich glaube nicht, dass hier der Grund zu suchen ist)

Gruß

Seltor



Das hört sich alles richtig an.

Ich kann mir dann auch nicht erklären warum du keinen vernünftigen Bass hast.

Ich habe ja für die Front nur Kompaktboxen (ASW Cantius II), aber selbst bei denen verzichte ich bei Musik auf die Unterstützung durch den Sub und habe trotzdem genügend Bass.

Den Sub setze ich nur bei DD/DTS ein.
seltor
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 03. Jul 2008, 10:28
Hallo,

ich werde am Wochenende mal testen den Player analog zu verkabeln und den Eingangspegel um 6 DB am Yamaha zu erhöhen. Eventuell hat ja der DVD Player Probleme mit dem digitalen ausgang, da ich Ihn bisher (am alten Receiver) analog angeschlossen hatte.

Gruß

Seltor
il_mercenario
Stammgast
#27 erstellt: 03. Jul 2008, 15:15
Was meinst Du mit PVR?

Ich bekomme übrigens morgen optische Digitalkabel für TV-Receiver, DVD-Player und DVD-Recorder.

Bin schon gespannt was dann ist und ob die Eingangspegeleinstellung auch bei Digitalanschluß Einfluß hat.

Stimmt es eigentlich, dass man bei koax-digital einen natürlicheren, wärmeren Sound hat, als bei optisch-digital? Kann doch eigentlich nicht sein, oder?
dharkkum
Inventar
#28 erstellt: 03. Jul 2008, 16:32

Borris.Orloff schrieb:

Stimmt es eigentlich, dass man bei koax-digital einen natürlicheren, wärmeren Sound hat, als bei optisch-digital?


Völliger Blödsinn.
il_mercenario
Stammgast
#29 erstellt: 03. Jul 2008, 16:53
Dacht ich's mir doch.

Wollte aber hier trotzdem mal sicherheitshalber nachfragen, hab das nämlich kürzlich auf günstiger.de gelesen (nebenbei in einer Kundenkritik zu einem Receiver).
seltor
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 04. Jul 2008, 05:55
PVR = personal video recorder
oder einfach gesagt z.B. ein digitaler Sat Empfänger mit Festplatte.

Gruß
il_mercenario
Stammgast
#31 erstellt: 05. Jul 2008, 17:51
So, jetzt ist alles optisch angeschlossen und ich bin wieder enttäuscht.

Der Ton vom TV-Receiver klingt übelst und viel zu leise, wie schon beim DVD-Player-Input, nur das hier jetzt selbst die Erhöhung des Eingangssignalpegels nix mehr bringt.
Habe Einstellungsmäsig alles ausgereizt was geht. Die Yamaha's sind wohl einfach zu lasch, für meinen Geschmack, und die Concept S sind, zumindest am Yamaha, ebenfalls die falsche Wahl.

Außerdem kommt mir der Wooversound mittlerweile auch zu lahm und zu brummig rüber, nachdem ich nun mit anderen Woovern an anderen Receivern verglichen habe. Dafür hab ich ein Loch bei den Mitten in meinem Gesamtklangbild.

Heute hatte ich die Gelegenheit diverse Receiver und Boxen auf Probe zu hören (in 2 Hörräumen bei Expert und Saturn und einmal privat bei einem Berufsmusiker) und werde nun Marke und Klasse wechseln, sowohl beim Receiver, als auch bei den Boxen.

In der 1000€-Klasse (Receiver) und drunter hat mich gar nichts überzeugt, drüber ging's dann langsam positiv los (Denon), wirklich voll überzeugt hat mich dann aber nur Harman Kardon (AVR-745).

Bei Onkyo hatte ich persönlich den Eindruck: viel drin für wenig Geld, immer die allerneuesten Features mit dabei, aber relativ wenig Leistung und nur durchschnittlich guter Klang. Ähnlich wie meine Erfahrungen mit Yamaha in der 400 - 700€-Klasse.

Ich denke nun an Harman Kardon (Receiver), Bose oder Canton (Boxen) und Yamaha (Sub).

Das Teufel Concept S ist nach meinen Eindrücken überbewertet, in seiner Klasse. Der Sub ist schwach, mittelmäsig im Klang und ruiniert dadurch das Klangbild, die Satelliten wären gut, wenn auch etwas höhenlastig. Der Berufsmusiker, wo ich heute zufällig über einen Kumpel war, hatte einfache Canton-Satelliten (einfacher noch als die Concept S), dafür einen sehr guten Yamaha-Woover. Der Sound war genial, obwohl nur ein einfacher Sony-Receiver den Ton angab. Er gab mir dann den Tipp HK Probe zu hören und die klangen dann bei Expert und Saturn auch wirklich am besten...

Mir wurde heute erklärt, dass viele Receiverhersteller bei der Leistungsangabe mogeln, da die angegebene Leistung jedes einzelnen Kanals oft gar nicht gleichzeitig an allen Kanälen erreicht wird, sondern eben oft nur an einem Kanal.

HK gibt dann auch extra an, die angegebene Einzelleistung an jedem Kanal parallel zu erreichen (...7 x 85 Watt, alle Kanäle voll ausgesteuert...), wärend Onkyo z.B. auf seiner Homepage sogar im Kleingedruckten angibt, die angegebene Leistung nur an einem Kanal zu ermitteln.
(...Ausgangsleistung 220 W / Kanal an 6 Ω, 1 kHz, 1-Kanal ausgesteuert, IEC...)

Der AVR-745 hat viel weniger Features als deutlich billigere Receiver, wiegt aber mit 24kg fast doppelt so viel wie die meisten Konkurrenten. Er erreicht wirklich die angegebene Leistung an jedem Kanal gleichzeitig.
Kommt mir fast so vor, als würden die Amerikaner die solidere Verstärker-Technik verbauen, lägen aber dafür Featuremäsig einen Schritt hinter den Asiaten.

Ich denke jedenfalls, nun gefunden zu haben, was ich suche. Schade nur, dass man doch so viel Geld ausgeben muss. Habe gedacht ein günstiges Mittelklassegerät tut's auch...


[Beitrag von il_mercenario am 05. Jul 2008, 18:11 bearbeitet]
DevilX1811
Stammgast
#32 erstellt: 05. Jul 2008, 22:17
Hallo Borris,

versuche doch erst mal andere Boxen am Yammi z.b Canton >= Chrono Serie.
Meiner Meinung nach liegen klangliche Defizite eher auf der Boxen, als auf der AVR Seite.
Wenn dies nicht reicht schau b.z.w hör dir mal die x700 b.z.w die x800 Serie mit deinen gewünschten Boxen an.
An deiner Stelle würde ich zu einem gut sortierten Händler fahren und die verschieden Kombis(Boxen + AVR) mal anhören. Am besten im Stereo Modus,da sich die AVR's im Mehrkananl Modus nicht viel tuen.




Gruss Devil
il_mercenario
Stammgast
#33 erstellt: 06. Jul 2008, 19:05
Hab mir heute aber schon den HK AVR-745 bestellt (bevor ich hier nochmal rein schaute).
War einfach zu billig, jetzt wo er doch am Auslaufen ist...
Bin ja mal gespannt ob da an meinen (einfachen) Boxen ein Unterschied ist.
Im Laden fand ich den 745 überragend.

Wobei ich die Boxen so oder so tausche.
Will nun mindestens ein Teufel System 6 oder Theater 8 probieren bzw. Boxen auf diesem Niveau.


[Beitrag von il_mercenario am 06. Jul 2008, 19:09 bearbeitet]
OpelMatti
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 06. Jul 2008, 20:16
Also ich kann das oben beschriebene Problem nicht bestätigen. Nach dem ich bei mir alles angeschlossen hatte ( vorher 661 ) und dann eingemessen habe bin ich mit dem Sound ( Filme ) mehr als zufrieden. Nichts ist zu leise oder ähnliches. Was mich verunsicherte ,beim einmessen zeigte er mir 2 Fehlermeldungen : FL und FR Phasen vertauscht ???!!! Was soll das ??? Angeschlossen wie meinen 661 , klanglich besser als mein 661 , trotzdem die Fehlermeldung. Und ja,ich habe alles 10 mal nach geguckt und neu angeschlossen. Alles so wie es soll. Hat einer eine Idee ???
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem mit Yamaha RX-V663
Kosmo34 am 30.10.2009  –  Letzte Antwort am 30.10.2009  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V663 -Stimmen zum teil sehr leise-
Bauschuttraucher am 24.02.2011  –  Letzte Antwort am 25.02.2011  –  8 Beiträge
Stimmen werden plötzlich leise [Yamaha RX-V663]
markus2107 am 01.07.2015  –  Letzte Antwort am 07.07.2015  –  9 Beiträge
Sony Vajo Yamaha RX-V663
chrissoff am 17.02.2009  –  Letzte Antwort am 18.02.2009  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V663
Niox am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 26.03.2011  –  7 Beiträge
Ist der Yamaha RX-V663 ARC-fähig?
cui88 am 31.08.2014  –  Letzte Antwort am 31.08.2014  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V663 und Canton GLE Serie
natreen am 16.05.2009  –  Letzte Antwort am 21.05.2009  –  8 Beiträge
Yamaha RX-V663: Probleme mit DTS-HD (straight)
Corbelle am 01.05.2011  –  Letzte Antwort am 03.05.2011  –  7 Beiträge
Der "ich habe den Yamaha RX-V663"-thread
Buccaneerfan am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 11.02.2011  –  778 Beiträge
Manchmal rechter Lautsprecher tot - Yamaha Rx-v663
maeckes am 20.06.2015  –  Letzte Antwort am 20.06.2015  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 97 )
  • Neuestes MitgliedRony4
  • Gesamtzahl an Themen1.390.089
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.469.450

Hersteller in diesem Thread Widget schließen