Yamaha RX-V 1700 und Biamping

+A -A
Autor
Beitrag
mpower2901
Stammgast
#1 erstellt: 07. Apr 2007, 08:29
Hallo Leute,

habe die letzte Woche damit verbracht mir einen neuen Receiver zuzulegen und von allen Testkanditaten Marantz,Denon,Onkyo wurde es dann der Yamaha RX-V1700. Klang,Ausstattung und Haptik traumhaft.

Nach der Aufstellung und Verkabelung ist mir dann eingefallen das der Yammi Biamping unterstützt. Bevor ich jetzt wieder alles zerlege (siehe Bild) wollte ich fragen ob ein Besitzer des 1700er ihn im Biamping betreibt und ob klangliche Vorzüge auszumachen sind. Wenn es keine Unterschiede zugunsten des Klangs gibt dann erspare ich mir das.



Lieben Gruß
capone00
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 07. Apr 2007, 09:56
Hallo,


Klick

Gruß Peter
mpower2901
Stammgast
#3 erstellt: 07. Apr 2007, 10:08
Hallo Peter,

asche über mein Haupt das ich den Thread nicht gefunden habe

Nach deiner Erkenntniss bringt also der Biamping Modus was.Ist die Klangverbesserung auch bei normaler Lautstärke auszumachen oder nur im Grenzbereich?

Ziehe bitte nochmal ein Fazit Pro und Contra Biamping.

Vielen Dank und liebe Grüße
Hr.Wagner
Inventar
#4 erstellt: 07. Apr 2007, 10:18
Ich benutze den 1600er(nimmt sich klanglich null zum 1700er) im BiAmping Betrieb und da kann ich keinen Unterschied zur "einfachen" Verkabelung feststellen. Habe allerdings auch nicht ausgepegelt, sondern nur versucht mit einfachem Hören zu vergleichen.
Der einzige Vorteil meiner Ansicht nach ist, das das Gerät nun nicht mehr so heiss wird.
mpower2901
Stammgast
#5 erstellt: 07. Apr 2007, 10:59

Hr.Wagner schrieb:
Ich benutze den 1600er(nimmt sich klanglich null zum 1700er) im BiAmping Betrieb und da kann ich keinen Unterschied zur "einfachen" Verkabelung feststellen. Habe allerdings auch nicht ausgepegelt, sondern nur versucht mit einfachem Hören zu vergleichen.
Der einzige Vorteil meiner Ansicht nach ist, das das Gerät nun nicht mehr so heiss wird.
:prost



Hallo Mod,

damit steht es nun 1:1 Pro&Contra Biamping mit dem Yammi.
Nur wegen der Hitze würde ich es nicht machen da ich damit überhaupt keine Probleme habe. Gestern durfte der Yammi ca. 5 std. dauerbetrieb mit Extrempegeln abspulen. Ich habe die Temp. zwar nicht gemessen aber weit entfernt von heiß,ganz normal warm. Vielleicht liegt es auch an der guten Aufstellung des Receiver und den günstigen Wirkungsgrad der Klipsch.

Lieben Gruß
Poison_Nuke
Inventar
#6 erstellt: 07. Apr 2007, 11:21
ich habe zwar schon einen doch etwas älteren 1400er (halt das Modell von 2004) aber auch ich konnte da klanglich keine Vorzüge von BiAmping feststellen. Auch bei Maximalpegel war mir kein Unterschied aufgefallen.

Dafür fand ich die Möglichkeit, dafür 7.1 zu nutzen doch eine deutliche Steigerung, gegenüber 5.1. Man braucht allerdings auch die 2m Platz nach hinten minimum.
mpower2901
Stammgast
#7 erstellt: 07. Apr 2007, 11:26

Poison_Nuke schrieb:
ich habe zwar schon einen doch etwas älteren 1400er (halt das Modell von 2004) aber auch ich konnte da klanglich keine Vorzüge von BiAmping feststellen. Auch bei Maximalpegel war mir kein Unterschied aufgefallen.

Dafür fand ich die Möglichkeit, dafür 7.1 zu nutzen doch eine deutliche Steigerung, gegenüber 5.1. Man braucht allerdings auch die 2m Platz nach hinten minimum.



Hallo Bass Fetisch ,


vielen Dank auch für deinen Erfahrungsbericht,ich denke mal ich begrabe das Thema Biamping.

Lg
Tiger
Stammgast
#8 erstellt: 07. Apr 2007, 16:15
Hallo,

ist das die endgültige Aufstellung der LS?

Falls ja, würde ich die LS weg vom Regal und weiter in den Raum stellen. Platz hast Du laut Bild ja genug.

Sollte klanglich, im Gegensatz zum Bi-Amping, einiges bewirken!

Gruß Tiger
mpower2901
Stammgast
#9 erstellt: 07. Apr 2007, 19:15

Tiger schrieb:
Hallo,

ist das die endgültige Aufstellung der LS?

Falls ja, würde ich die LS weg vom Regal und weiter in den Raum stellen. Platz hast Du laut Bild ja genug.

Sollte klanglich, im Gegensatz zum Bi-Amping, einiges bewirken!

Gruß Tiger



Habe Li+Re ca. 50cm Platz zur angrenzenden Wand. Soviel muß schon sein deshalb stehen sie nahe den Wandschränken. Habe sie auch jetzt etwas vorgezogen von der hinteren Wand. Klanglich haben die Schränke jetzt überhaupt keinen Einfluß mehr auf das Abstrahlverhalten. Wie sie jetzt stehen ist es exakt im Stereodreieck x=y=z !

Lieben Gruß
Posey
Stammgast
#10 erstellt: 07. Apr 2007, 19:28
Hallo,

Habe in den anderem Thread (oben Link) gelesen das eine neue Einmessung nötig ist wenn man BI-Amping nutzen möchte,könnte mir hier jemand beantworten ob das wirklich notwendig ist,da ich ehrlich gesagt das nicht beachtet habe,aber auch vielleicht deswegen keinen Unteschied festellen konnte.
2.
Ist es wirklich richtig das der Yamaha bei 8 Ohm mehr Leistung gibt?
Habe den 2700......

Vielen Dank,Posey
mpower2901
Stammgast
#11 erstellt: 07. Apr 2007, 19:34

Posey schrieb:
Hallo,

Habe in den anderem Thread (oben Link) gelesen das eine neue Einmessung nötig ist wenn man BI-Amping nutzen möchte,könnte mir hier jemand beantworten ob das wirklich notwendig ist,da ich ehrlich gesagt das nicht beachtet habe,aber auch vielleicht deswegen keinen Unteschied festellen konnte.
2.
Ist es wirklich richtig das der Yamaha bei 8 Ohm mehr Leistung gibt?
Habe den 2700......

Vielen Dank,Posey


Hallo,

zu 1. definitiv ja!!

zu 2. keine Ahnung,stelle einfach das ein wofür deine LS ausgelegt sind.

Lieben Gruß
Posey
Stammgast
#12 erstellt: 07. Apr 2007, 19:39
Alles klar,Vielen Dank dann werd ich mich gleich mal drann machen mal schaun was es bringt....
mpower2901
Stammgast
#13 erstellt: 07. Apr 2007, 19:41

Posey schrieb:
Alles klar,Vielen Dank dann werd ich mich gleich mal drann machen mal schaun was es bringt....
:prost



"freu"

dann aber gleich berichten
Posey
Stammgast
#14 erstellt: 08. Apr 2007, 13:59
Tach,

Also habe es gestern neu eingemessen,und ich bin schon der Meinung das es was gebracht hat-vorallem der Pegel ist lauter ob der Klang auch wirklich besser ist,lässt sich nur schwer sagen.
Allerdings bin ich bei der automatischen Einmessung schon ein bißchen skeptisch,vorallem weil es Pegel,Abstand bei jeder neuen Messung völlig unterschiedlich misst.
Nehme da schon lieber ein Pegelmessgerät dafür,und der Abstand is a auch kein Problem.
Bei der Verkabelung-Messung macht der Yamaha Rx-V2700 sowieso öfter Fehler wie z.b auch schon im Area-DVD Test beschrieben.
Für den parametrischen Equalizers ist die Einmessung wie ich denke schon sinnvoll.

Frohe Ostern,und Grüße Posey
mpower2901
Stammgast
#15 erstellt: 08. Apr 2007, 14:17

Posey schrieb:
Also habe es gestern neu eingemessen,und ich bin schon der Meinung das es was gebracht hat-vorallem der Pegel ist lauter ob der Klang auch wirklich besser ist,lässt sich nur schwer sagen.


Beschreibe mal bissl genauer was du mit "Pegel" meinst!?

Hast jetzt mehr Bass bei gleicher Lautstärke oder ist das gesamte Klangspektrum dynamischer oder kannst du jetzt einfach Lauter hören wie vorher?




Lieben Gruß
MichaW
Inventar
#16 erstellt: 08. Apr 2007, 17:27
FRAGE:

Habe seit zwei tagen den 1700er
mein 1600er+180Eur. 9 Monate alt eingetauscht.
Wollte 1800p haben! Ist das ok oder hat mich mein
" Kumpel " über den Tisch gezogen???

Der 1700er ist neu.

Gruß Micha
mpower2901
Stammgast
#17 erstellt: 08. Apr 2007, 18:11

MichaW schrieb:
Wollte 1800p haben! Ist das ok oder hat mich mein
" Kumpel " über den Tisch gezogen???


Was wolltest du haben "1800p" ?? oder meintest du 1080p/i??

Lieben Gruß
Posey
Stammgast
#18 erstellt: 08. Apr 2007, 19:38

mpower2901 schrieb:

Beschreibe mal bissl genauer was du mit "Pegel" meinst!?

Hast jetzt mehr Bass bei gleicher Lautstärke oder ist das gesamte Klangspektrum dynamischer oder kannst du jetzt einfach Lauter hören wie vorher?



Lieben Gruß


Also hab jetzt nochmal reingehört,hab erst das Gefühl gehabt das es nur die Lautstärke ist,das meinte ich mit Pegel.Doch bei sehr effektvollen Szenen merkt man schon das sich auch der Klang deutlich verbessert hat,hätte nicht damit gerechnet
mpower2901
Stammgast
#19 erstellt: 08. Apr 2007, 20:02

Posey schrieb:
Also hab jetzt nochmal reingehört,hab erst das Gefühl gehabt das es nur die Lautstärke ist,das meinte ich mit Pegel.Doch bei sehr effektvollen Szenen merkt man schon das sich auch der Klang deutlich verbessert hat,hätte nicht damit gerechnet



Das wurmt mich jetzt ja und ich merke schon das es mir keine Ruhe lassen wird es selbst zu probieren,dank deiner Erfahrungen die du jetzt gemacht hast



Lieben Gruß
Posey
Stammgast
#20 erstellt: 09. Apr 2007, 12:29
Hallo,

Also hab ja keine Ahnung obs wirklich am Bi-Amping liegt aber vorher hab ich immer so auf ca. -20db oder sogar -15 aufdrehen müssen und jetzt erreicht es die Lautstärke schon bei -30db also am Gesamtpegel hat es definitiv was gebracht.......
obs jetzt wirklich das Bi-Amping ist oder einfach die bessere Einmessung war??????habs insg. 3mal eingemessen weil die Einstellungen die ersten male überhaupt nicht gepasst haben.....

Grüße
oilchange
Stammgast
#21 erstellt: 10. Apr 2007, 21:36
Ich bin vom Bi-amping eindeutig überzeugt. Ich habe den 2700 er mit der kompletten Vento Serie. Das sind sehr leistungsfähige gut klingende Boxen. Die ersten drei Monate hatte ich nur Normalbetrieb. Dann habe ich Bi-amping verkabelt und eingestellt. Am Wochenende habe ich noch stärkeres Kabel gekauft. Jetzt habe ich pro Lautsprecher 4x4 mm2. Die Entfernung ist zu einer Box ca. 10 m und zur zweiten 5 m. Der Raum hat 30 m2.
Der Klang ist im Bassbereich besser. Die Bässe klingen knackiger und präziser (ich habe früher selber Bass gespielt). Auch im Hochtonbereich klingt es noch klarer und differenzierter, so dass ich die Instrumente deutlicher höre.
Natürlich war eine neue Einmessung notwendig.
Diese Einmessung ist auch sehr gut gelungen und ich habe sie gleich abgespeichert. Wie schon vorher beschrieben, bringen die automatischen Einmessungen nicht immer die gleichen Resultate.
Ich bin mit dem Bi-amping sehr zufrieden. Von Kabel Vodoo halte ich nichts sondern mehr von Physik. Deshalb habe ich meine Lautsprecherkabel auch im Baumarkt gekauft und entsprechenden Querschnitt genommen.
sK4T3r
Inventar
#22 erstellt: 10. Apr 2007, 21:52
was meint ihr mit biamping?

habe nämlich vor mir den 1700er zu kaufen und die frontboxen an meinen sterei 596er yammi anzuschließen..

das ist doch biamping oder?

mfg
dennis
Poison_Nuke
Inventar
#23 erstellt: 11. Apr 2007, 07:51
biamping ist, wenn zwei Verstärker das Signal für einen Lautsprecher verstärken und man somit pro Lautsprecher zwei Kabel braucht.
Schau mal in den HiFi Wissen Bereich, da ist ein Thread der genau so heißt


Wenn du es mit dem 1700er und den 596 machen willst, dann musst du erstmal BiAmping fähige Boxen haben (zwei Anschlussklemmpaare pro LS) und dann musst du das obere Anschlussterminal mit dem 1700 verkabeln und dann den 596 an die PreOuts anschließen und diesen dann an das untere Terminal der Boxen anschließen. Allerdings musst du dann sehr präzise die Lautstärke vom 596 einstellen, damit der Bass nicht zu laut oder zu leise ist. Ohne Messmikrofon samt Messsoftware auf dem PC ist das kaum sauber möglich.


Wenn du dann einfach nur den 596 an den 1700er anschließt und dann die LS an diesen, dann ist das kein BiAmping. Dann entlastest du lediglich das Netzteil vom Receiver
sK4T3r
Inventar
#24 erstellt: 11. Apr 2007, 16:39
DANKE!

Werde beides probieren da meine LS das unterstützen , also woofer alleine und mid/high alleine..

VIELEN dank

dennis
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HDMI am Yamaha RX-V 1700
jeti79 am 03.10.2010  –  Letzte Antwort am 04.10.2010  –  5 Beiträge
Yamaha RX-V 1700 / 2700
SFI am 20.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  228 Beiträge
! HILFE ! YAMAHA RX-V 1700 ADECKUNG
magic_sound am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 23.11.2006  –  24 Beiträge
Yamaha RX-A1050, BiAmping und Dolby Atmos
Baschtl-Waschtl am 15.01.2016  –  Letzte Antwort am 13.07.2016  –  19 Beiträge
Anschluss Canton Ergo RC-L an Yamaha RX-V 1700 über Blackbox
maexchen60 am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 23.05.2014  –  13 Beiträge
yamaha RX V-577
chris8989 am 12.09.2014  –  Letzte Antwort am 12.09.2014  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V 2065
happy001 am 10.09.2009  –  Letzte Antwort am 10.04.2012  –  705 Beiträge
Yamaha RX-V 861
zonck4571 am 16.01.2011  –  Letzte Antwort am 20.01.2011  –  5 Beiträge
Yamaha RX V-440
Nenali am 04.04.2012  –  Letzte Antwort am 04.04.2012  –  5 Beiträge
Yamaha RX V 775
aminhamza am 26.10.2014  –  Letzte Antwort am 26.10.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.776 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedRazzor95
  • Gesamtzahl an Themen1.382.389
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.331.040

Hersteller in diesem Thread Widget schließen