Frage zur 6Ohm und 8Ohm Einstellung, sowie zum ECO Mode

+A -A
Autor
Beitrag
Silas_
Stammgast
#1 erstellt: 01. Jan 2013, 20:11
Ich hätte nochmal eine Frage zur 6Ohm und 8Ohm Einstellung, sowie zum ECO Mode.

Es gibt ja einige, die sagen, dass die 6Ohm Einstellung nur eine Leistungsbegrenzung ist und einige, welche meinen, dass sich das durchaus auch auf die Dynamik und den Klang auswirken kann und somit eindeutig die 8Ohm Einstellung befürworten.

Andere sagen, alles quatsch, wenn mann 4-8Ohm Boxen hat, was 90% aller Lautsprecher sein sollen, dann sollte man die 6Ohm Einstellung wählen.

Dann gibt es ja noch den ECO Mode, welcher auch irgendwie die Leistung beeinflusst. Also könnte der Klang ein wenig leiden im ECO Mode? So richtig schlau werde ich trotz einiger Erklärungen zum ECO Mode, noch immer nicht, was dieser nun genau begrenzt und wie er dadurch Strom einspaart.

Jetzt habe ich mit den JBL ES 30 und ES 25, zumindest laut Hersteller 8Ohm Boxen für die Front. Als Rears meine alten ELAC ELX 8080 als 4 Ohm Lautsprecher. Dazu den JBL ES 150 als Sub.

Was würdet Ihr empfehlen? Zur Zeit habe ich den RX-V673 auf 8Ohm und ECO Modus ein. Wirken sich die beiden Einstellungen auf die Dynamik aus?
Gonzo_2
Inventar
#2 erstellt: 03. Jan 2013, 09:32
Einen Einfluß auf den Klang gibt es nicht - egal ob die Kiste auf 6 oder 8 Ohm steht!

Habe das ausführlichst bei meinem 771 getestet - der einzige nachvollziehbare Effekt ist, dass das Gerät ca. 5 Grad kühler bleibt, wenn es auf 6 Ohm steht - auch im Leerlauf!
Das war für mich Grund genug, die 6 Ohm Einstellung zu wählen (auch wenn dadurch die max.Leistung rein rechnerisch geringer sein sollte...).
Im Normalbetrieb braucht man sowieso nicht viel mehr als max. 10 Watt (dann ist´s schon ordentlich Laut).
Falls ich mal mehr Leistung benötigen sollte, könnte ich ja immer noch umschalten...
derbaum
Stammgast
#3 erstellt: 03. Jan 2013, 11:08
das mit dem ECO Modus würde mich auch brennend interessieren. Dazu steht kaum was in der BDA.

Was genau passiert, wenn man den ECO Modus aktiviert?
(weniger Dynamik? bestimmte Funktionen nicht mehr aktiv? Klangeinbuße? usw... ??)
punsch
Stammgast
#4 erstellt: 06. Jan 2013, 10:10

Das war für mich Grund genug, die 6 Ohm Einstellung zu wählen (auch wenn dadurch die max.Leistung rein rechnerisch geringer sein sollte...).


Das ist falsch.
Die Impedanz der Lautsprecher ist hier entscheidend (die sowieso Frequenzabhängig ist) und nicht die Einstellung am Receiver.

Was auch immer diese Einstellung bewirkt damit hat sie nichts zu tun.

Mfg

Markus
Gonzo_2
Inventar
#5 erstellt: 06. Jan 2013, 12:40

punsch schrieb:

Das war für mich Grund genug, die 6 Ohm Einstellung zu wählen (auch wenn dadurch die max.Leistung rein rechnerisch geringer sein sollte...).


Das ist falsch.
Die Impedanz der Lautsprecher ist hier entscheidend (die sowieso Frequenzabhängig ist) und nicht die Einstellung am Receiver.

Was auch immer diese Einstellung bewirkt damit hat sie nichts zu tun.

Mfg

Markus


- Was soll falsch sein? Dass der Receiver nachgewiesenermassen kühler bleibt in der 6Ohm Einstellung (auch ohne Lautsprecher dran - also im Leerlauf)

Oder dass die vom Receiver abgegebene Leistung bei gegebener Lautsprecherimpedanz in 6 Ohm Einstellung rechnerisch geringer ist (die Versorgungsspannung der Endstufen wird reduziert) als in der 8 Ohm Einstellung mit höherer Versorgungsspannung?


[Beitrag von Gonzo_2 am 06. Jan 2013, 12:42 bearbeitet]
derbaum
Stammgast
#6 erstellt: 07. Jan 2013, 16:11
Der Yamaha Support hat mir zum ECO Mode ein Info Blatt geschickt.
Eco Mode 1
Eco Mode 2
punsch
Stammgast
#7 erstellt: 07. Jan 2013, 16:47

Oder dass die vom Receiver abgegebene Leistung bei gegebener Lautsprecherimpedanz in 6 Ohm Einstellung rechnerisch geringer ist (die Versorgungsspannung der Endstufen wird reduziert) als in der 8 Ohm Einstellung mit höherer Versorgungsspannung?


Es ist falsch das die 6Ohm Einstellung des Receivers damit was zu tun hat. Die Leistung hängt nicht nur rechnerisch von der Impedanz des Lautsprechers ab.


Das war für mich Grund genug, die 6 Ohm Einstellung zu wählen (auch wenn dadurch die max.Leistung rein rechnerisch geringer sein sollte...).

Genau dieser Satz ist falsch da sich ja die Impedanz der Lautsprecher dadurch nicht verändert.
Irgendwas wird er wohl machen ? weiß aber nicht was!

MfG.
Gonzo_2
Inventar
#8 erstellt: 08. Jan 2013, 13:05

punsch schrieb:

Es ist falsch das die 6Ohm Einstellung des Receivers damit was zu tun hat.


Nochmal zum mitschreiben: mehr Spannung an der Endstufe > mehr Leistung (und Verlustleistung) also Hitze;

weniger Spannung an der Endstufe> weniger Leistung...



punsch schrieb:

Die Leistung hängt nicht nur rechnerisch von der Impedanz des Lautsprechers ab.

...hat nie jemand bestritten...



Gonzo_2 schrieb:
Das war für mich Grund genug, die 6 Ohm Einstellung zu wählen (auch wenn dadurch die max.Leistung rein rechnerisch geringer sein sollte...).


punsch schrieb:

Genau dieser Satz ist falsch da sich ja die Impedanz der Lautsprecher dadurch nicht verändert.

Nein - aber die Versorgungspannung der Endstufe und damit die Hitzeentwicklung!

punsch schrieb:
Irgendwas wird er wohl machen ? weiß aber nicht was!
MfG.
...das merkt man...

Nimm mal an, die Versorgungsspannung wird von 40V (bei 8Ohm Einstellung des Receivers) auf 30V (bei 6 Ohm Einstellung des Receivers) reduziert - bei gegebener Impedanz des Lspr. von 8 Ohm würden also bei der höheren Spannungsversorgung von 40 V und Voll-Aussteuerung rein rechnerisch und vereinfacht mit P= UxU/R gepflegte 200W anstehen.
Bei reduzierter Versorgungsspannung von 30V bei demselben Lspr aber nur 112.5W!
Also: weniger Leistung und weniger Hitze!

Bei 4 Ohm Lspr. wären es 400W zu 225W...

Wie du oben nachlesen kannst, macht der ECO-Modus auch nichts anderes!


[Beitrag von Gonzo_2 am 08. Jan 2013, 14:09 bearbeitet]
timmymaxi
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Jan 2013, 17:29
Hallo Ihr,

dann hab ich auch noch eine Frage... heißt das also, dass wenn man keine Satelliten hat, man besser den Eco-Modus ausschalten sollte? Oder spielt das einfach mal keine Rolle bei Zimmerlautstärke? Es hängen bei mir vorne Metas 500 + Center dran und hinten Visaton Alto II.

Danke!
steelydan1
Inventar
#10 erstellt: 08. Jan 2013, 17:46
Da steckt eine einfach Logik dahinter :
Ein Lautsprecher hat einen gegebenen Widerstand (Ohm) und Wirkungsgrad (W/db).
Um eine spezifische Lautstärke (nennst du Zimmerlautstärke) zu erreichen muss man dem Lautsprecher eine bestimmte Leistung zuführen ..... und die ist immer gleich, egal wie Eco-Modus oder 6/8-Ohm am AVR eingestellt sind. Da kann man also nichts sparen, ohne daß es leiser wird !

Sparen kann man aber an anderer Stelle, wie das Yamaha auch beschreibt. Nämlich in dem man am Trafo die Versorgungsspannung herabsetzt und damit Verluste vermeidet. Einerseits geht das auf die zur Verfügung stehende max. Leistung, das ist bei Zimmerlaustärke auf den ersten Blick nicht schlimm.
Aber andererseits geht das mit Sicherheit auch auf Kosten der Dynamik (mangelnde Leistungsreserven). Daher kommt wohl die Einschränkung auf "Satelliten-Laustsprecher" die keinen Tiefbass reproduzieren und nach unten abgetrennt sind. Bei Standboxen auf "Large", die auch heftigere Bassattacken sauber wiedergegen müssen sieht das anders aus, da braucht man diese Dynamikreserven.


[Beitrag von steelydan1 am 08. Jan 2013, 18:05 bearbeitet]
Silas_
Stammgast
#11 erstellt: 09. Jan 2013, 00:03
Also Du meinst, wenn man den ECO Mode eingeschaltet hat, würde bei gleicher "gehörter" Lautstärke, also z.B. Zimmerlautstärke, bei Szenen im 5.1 DTS Dynamik Spitzen verloren gehen, welche ohne ECO Mode wiedergegeben würden? Also quasi die Kraft des AVRs bei gleicher Lautstärke beschränken?

Also das quasi ein wenig Volumen im Klang durch den ECO Mode verloren geht?


[Beitrag von Silas_ am 09. Jan 2013, 00:04 bearbeitet]
Gonzo_2
Inventar
#12 erstellt: 09. Jan 2013, 14:20

Silas_ schrieb:
Also Du meinst, wenn man den ECO Mode eingeschaltet hat, würde bei gleicher "gehörter" Lautstärke, also z.B. Zimmerlautstärke, bei Szenen im 5.1 DTS Dynamik Spitzen verloren gehen, welche ohne ECO Mode wiedergegeben würden? Also quasi die Kraft des AVRs bei gleicher Lautstärke beschränken?

Also das quasi ein wenig Volumen im Klang durch den ECO Mode verloren geht?


Wird bei hoher Lautstärke so sein - ich behaupte aber mal, wenn du mit "normaler Zimmerlautstärke" hörst, wirst du den Unterschied nicht bemerken!

Egal , wie gross deine Lspr. sind....
thorkogel
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Jan 2013, 14:43
Kurz gesagt; wenn dein Verstärker z.B. 7x 100W hätte, hat er im im Eco-Modus halt z.B. nur noch 7x 30W => Je höher die nicht genutze Leistung, desto höher die Verluste.
Wenn des bei täglich 2 Stunden gerade mal 20€/Jahr ausmacht, zahl ich das gerne. Gegen Überlast sind moderne Lautsprecher und Verstärker abgesicht. Aber das ist, wenn ich Lauter aufdrehe un der Verstärker hat keine Leistung mehr für die Lautsprecher...
Silas_
Stammgast
#14 erstellt: 09. Jan 2013, 16:17
Danke, dann werde ich ihn weiter auf 6Ohm lassen und im ECO Mode betreiben. Wenn ich dann genau weiß, heute brauche ich mal die volle Leistung, schalte ich halt den ECO Mode aus, dauert ja keine 10 Sekunden.
steelydan1
Inventar
#15 erstellt: 09. Jan 2013, 18:29
Die Einstellung "6Ohm" ist auch nichts anderes als eine Leistungsbegrenzung. Dazu gibt es hier schon genügend Diskussionen. Klare Empfehlung : Den AVR auch bei 4Ohm-LS auf der "8Ohm"-Einstellung betreiben.
Ansonsten ist dein Ansatz sicher nicht schlecht :
Leise hören = Eco Modus an zum Energiesparen
Laut hören = Eco Modus aus um max. Dynamik zu haben
punsch
Stammgast
#16 erstellt: 09. Jan 2013, 20:41
@Gonzo_2: Ok wenn man davon ausgeht das er die Spannung reduziert mag dein Ansatz durchaus stimmen. Nur hast du das oben nicht so geschrieben.

Mfg
funfex
Stammgast
#17 erstellt: 10. Jan 2013, 20:28

Silas_ schrieb:
Danke, dann werde ich ihn weiter auf 6Ohm lassen und im ECO Mode betreiben. Wenn ich dann genau weiß, heute brauche ich mal die volle Leistung, schalte ich halt den ECO Mode aus, dauert ja keine 10 Sekunden.


Hat jemand von Euch mal GEMESSEN, was das tatsächlich an Strom spart ?

Es gibt ja diese Steckergeräte..... also wenn das Euch schon so interessiert.

Ich vermute eigentlich, das der Unterschied bei Zimmerlautstärke kaum messbar ist...
Sonoir
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 10. Jan 2013, 23:19
Das würde mich auch sehr interessieren! Ich habe ein 7.1 Set Teufel System 7 auf meinem RX-A2020 hänge und habe auch 6 OHM und ECO Mode eingeschalten. Der Lautstärkenregler zeigt bei mir beim Filmschauen momentan im Schnitt -20 dB an und ist schon über Zimmerlautstärke. Jetzt frag ich mich grad ob meine Einstellungen vielleicht nicht zu unterdimensioniert sind und ich eher 8 OHM und ECO ausschalten sollte
Gonzo_2
Inventar
#19 erstellt: 11. Jan 2013, 09:17

Sonoir schrieb:
Jetzt frag ich mich grad ob meine Einstellungen vielleicht nicht zu unterdimensioniert sind und ich eher 8 OHM und ECO ausschalten sollte


Wenn du eine Elektro-Zusatzheizung im Zimmer haben willst, solltest du das tun...
annonym
Stammgast
#20 erstellt: 27. Mrz 2017, 14:50
Ist dann der eco Modus das selbe wie die 6 Ohm Einstellung ?

Was passsiert wenn man beides aktiviert ?

Gibts am Trafo 2 oder sogar 3 Spannungsausgänge, weis das jemand ?

Mit freundlichen Grüßen
steelydan1
Inventar
#21 erstellt: 27. Mrz 2017, 23:11
In beiden Fällen wird die Spannung reduziert. Die Schaltungen haben jedoch verschiedene Hintergründe. Der "Eco-Modus" ist eine freiwillige Sache, mit dem "Impedanzschalter" (der keiner ist sondern ein Schalter zur Leistungsbegrenzung) wird eine EU-Norm erfüllt.
annonym
Stammgast
#22 erstellt: 28. Mrz 2017, 07:21
Ja aber auf welche Werte wird die Spannung reduziert ?
Wenn man jetzt auf 6ohm stellt ist es ja Vl genau das selbe wie den Abt im eco Modus zu betreiben.

Mich würde interessieren was stärker ins Gewicht fällt. Die 6ohm Einstellung oder der eco Modus.

Mit freundlichen Grüßen
Fuchs#14
Inventar
#23 erstellt: 28. Mrz 2017, 07:29

Wenn man jetzt auf 6ohm stellt ist es ja Vl genau das selbe wie den Abt im eco Modus zu betreiben


Abt = AVR?
genau so ist es, es ist das selbe Resultat. Wenn du 6 Ohm aktivierst kannst du nicht mehr auf ECO schalten.
steelydan1
Inventar
#24 erstellt: 28. Mrz 2017, 09:30
Schaltplan lesen oder Messungen vornehmen, wenn dich das so stark interessiert.
Für mich ist beides in der aktuellen Auslegung uninteressant da man den AVR dauerhaft kastriert. Sinn würde es mit einer intelligenten Schaltung machen, ähnlich wie bei der Zylinderabschaltung in Autos. Benötigt man nur wenig Leistung aktiviert sich der Eco-Modus und man nutzt das Sparpotenzial, tritt man aufs "Gaspedal" steht sofort die volle Leistung wieder zur Verfügung.
Fuchs#14
Inventar
#25 erstellt: 28. Mrz 2017, 09:39

Benötigt man nur wenig Leistung aktiviert sich der Eco-Modus und man nutzt das Sparpotenzial, tritt man aufs "Gaspedal" steht sofort die volle Leistung wieder zur Verfügung.

genau das macht die ECO Einstellung doch
std67
Inventar
#26 erstellt: 28. Mrz 2017, 14:57
nein
bei Yamaha wohl nicht wie man mi sagte. Hat mich auch vewirrt.

Warum es dann beide Optionen gibt hab ich totz Erklärung nicht verstanden
annonym
Stammgast
#27 erstellt: 28. Mrz 2017, 15:42
Ja so recht begreif ich des auch net. Sinn würde es echt nur machen wenn es automatisch umschaltet.

Mit freundlichen Grüßen
Andregee
Inventar
#28 erstellt: 28. Mrz 2017, 21:25
Ich habe mal mit einem Energiemessgerät nachgemessen, ob sich beide Schaltungen ergänzen am 777. Nein das tun sie nicht. Es ist also egal ob man auf 6Ohm oder den Ecomodus aktiviert, der Idleverbrauch sinkt gleichermaßen um ein paar Watt egal ob ein Setting oder beide aktiviert sind.
Der Ecomodus ist wohl eine Alibifunktion die den Zeitgeist erfasst und nichts kostet, da sie eh vorhanden war nur mit anderer Bezeichnung und anderem Hintergrund.
Mickey_Mouse
Inventar
#29 erstellt: 28. Mrz 2017, 21:35
leider bietet Yamaha ja offensichtlich keine vernünftigen Informationen an
bei D&M ist die Sache ja relativ einfach:
- ECO Modus kann ausschließlich nur im 8Ohm Modus aktiviert werden
- ein recht lautes Relais Klacken zeigt ziemlich deutlich an was Sache ist:
wenn man im ECO Modus lauter als -30dB dreht, dann wird beim Erkennen eines "nennenswerten" Signals auf "Vollgas" gestellt und dieser Modus wird beibehalten bis man wieder unter -35dB dreht, ziemlich simples Prinzip.

bei Yamaha weiß man es nicht und die Werte aus der Tabelle in Beitrag #6 eröffnen viel mehr Fragen als beantwortet werden.
Andregee
Inventar
#30 erstellt: 28. Mrz 2017, 21:38
Dann muss mal jemand ordentlich aufdrehen und horchen ob ein Relais klackt. Ich werde dies nicht tun, da mir sonst meine Wellensittiche von der Stange fallen, wenngleich die eigentonbedingt sicher einiges an db verkraften.
annonym
Stammgast
#31 erstellt: 29. Mrz 2017, 19:37
Wenn ich den rx a2060 wieder da habe werde ich mal messen.
Wo bekommt man einen Schaltplan ?
Weil das mal erwähnt wurde.

Mein erster 2060 is ja nach 3 Tagen nicht mehr angegangen. (Eventuell schutzabschaltung )
Jetzt such ich alle möglichen Ursachen.....
Betrieben wurden zwei dali Mentor 6 mit canton 610
Sollte eigentlich auch in 6 Ohm und eco Modus kein Problem sein oder ?
2 Tage ging alles ...... Pegelfest wars auch........ hab länger auch laut gehört.....
An dem Tag wo es nicht mehr ging war Volume leise.

Mit freundlichen Grüßen
Mickey_Mouse
Inventar
#32 erstellt: 29. Mrz 2017, 19:43
also bei den üblichen Quellen die ich kenne bekommt man für die aktuellen Geräte keinen Schaltplan, zumindest nicht kostenlos.
das wird i.d.R. nur für ältere Modelle was (ich meine die Modellreihe xx10 gibt es, habe letztens mal nach den neuesten Yamaha AVR Plänen gesucht.
Bremer
Inventar
#33 erstellt: 30. Mrz 2017, 13:23
Ich bin mir nicht völlig sicher, habe aber das Gefühl, dass die Verwendung der 6-Ohm Einstellung meinen A-3010 gekillt hat.

Ich hatte den Film Startrek-Into the darkness von BluRay abgespielt und den Ton auf eine durchaus haushaltsübliche Lautstärke eingestellt (-30db). Diese BD hat z.T. extreme Dynamiksprünge und bei einer Szene mit einer ziemlichen Dynamikspitze hat sich das gerät in die ewigen Jagdgründe verabschiedet. Lt. Werkstatt Trafo und Netzteil durch. Reparaturkosten ca. 750 €, also wirtschaftlicher Totalschaden.

Auf dem daraufhin angeschafften A3060 habe ich dann vom NAS eine in mp3 hinterlegte CD abgespielt (Silbermond - Leichtes Gepäck) die vom NAS ziemlich laut abgespielt wurde, damit meine ich, dass ich den Lautstärkeregler zurückdrehen musste, um die sonst übliche Lautstärke zu haben, die ich bei meiner Standardeinstellung -30db habe. Die Tracks der CD kamen also mit ziemlicher "Dynamik" auf dem Yammi an. Dabei war das Gerät wieder in der 6-Ohm Einstellung und bereits beim Intro stieg der Yammi aus. In der 8-ohm Einstellungen und bei Lautstärke -30 oder höher spielt er klaglos weiter. Deshalb betreibe ich den A3060 nunmehr in der 8-Ohm Einstellung obwohl die Yamaha Lautsprecher, die am AVR hängen mit 6-Ohm Nennimpedanz angegeben sind.
Mickey_Mouse
Inventar
#34 erstellt: 30. Mrz 2017, 13:42
das wäre komplett unlogisch, weil die 6-Ohm Einstellung der "Schongang" für den AVR ist!

durch eine reduzierte Versorgungsspannung wird die maximale Abgabe- aber eben auch Verlustleistung begrenzt/reduziert.

es könnte sein, dass der 3060 eine Schutzschaltung hat, die schützt in diesem Fall aber nicht den AVR sondern die LS!!!
durch die zu geringe Spannung würde es zu Clipping kommen und das könnte die Hochtöner grillen.

ob nun 6 oder 8-Ohm eingestellt werden sollte ist in erster Linie eine Temperatursache. Bei 6-Ohm bleibt er kühler und das ist im Zweifelsfall für die Lebensdauer zuträglich.
Bremer
Inventar
#35 erstellt: 30. Mrz 2017, 16:03
Ist wie gesagt nur so ein Gefühl, sicher bin ich mir da auch nicht. Aber sei's drum, ich fahre den Yammi jetzt in der 8 Ohm "Power Einstellung". Da er frei auf einem Lowboard steht ist für ausreichende Luftzirkulation gesorgt, so dass er schon nicht den Hitzetod sterben wird.
annonym
Stammgast
#36 erstellt: 30. Mrz 2017, 17:38
bei mir steht das Gerät leider nicht frei.
Und ich spar auch gerne Strom an einer Stelle wo ich es nicht brauche.

Hatte 10 Jahre den v1800 in 6 Ohm Einstellung betrieben.
Selbes Boxen Setup
Nie Probleme

Is der 2060 jetzt vl. schwächer in 6 Ohm ?

Das will ich net so recht glauben.

Als er ausgestiegen is war es echt im Vergleich zu den Tagen davor praktisch still.

Es war auch nicht normal das ein knacken und auch ein summen über die LS zu hören war.

Denk fast, das es nicht an der Schutzschaltung gelegen hat.
Vl kalte Lötstelle oder wackrer durch Transport.
Hab es nichtmala versucht obs die Schutzschaltung war.
Das summen und knacken war zu heftig.
Hab dann gleich Retour.
Wollte hat trotzdem mal sehen was ich alles an Infos rausbekomme.

Schlussendlich bleibt einem ohne Schaltplan nur das Energiemessgerät.
Leider sind auch diese Aussagen dann mit Vorsicht zu genießen. (Conrad,ELV,usw)
Hab mehrere probiert und es ist nicht immer das selbe Ergebnis.
Locker 15-20 % Toleranz kann man da rechnen.
Tendenz is aber schon feststellbar.

Bei meinem v1800 war der Unterschied zwischen leise und sehr laut vl 15-20 Watt wenn überhaupt.
Da dürfte dann weder der Trafo noch die Leistungsstufen an die Grenzen kommen. Auch nicht in 6Ohm.

Mit freundlichen Grüßen
annonym
Stammgast
#37 erstellt: 04. Apr 2017, 14:39
Also ich hab jetzt im Betrieb mit leisem Ton 56 Watt wenn die Hütte wackelt -20 dB dann 65 Watt.
Ist weniger als erwartet alles in der 20 % eco Einstellung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX -V 677 6Ohm oder 8Ohm
Andre_moeller85 am 16.12.2014  –  Letzte Antwort am 18.12.2014  –  15 Beiträge
Yamaha 3060 6 oder 8ohm Einstellung
Chris7035 am 31.10.2016  –  Letzte Antwort am 02.11.2016  –  13 Beiträge
yamaha rx-v765 6Ohm 8Ohm an 4Ohm LS
klabauterbehn am 07.11.2011  –  Letzte Antwort am 07.11.2011  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V 465 - Ton Einstellung
el3ment am 13.10.2009  –  Letzte Antwort am 14.10.2009  –  3 Beiträge
Fragen zur Einstellung des RX-V363 (Neuling mit Wissensdurst)
xtc.sanchez am 08.01.2012  –  Letzte Antwort am 15.02.2012  –  8 Beiträge
ECO Mode beim AV-Receiver RX-V473
Vienna08 am 15.03.2013  –  Letzte Antwort am 16.03.2013  –  4 Beiträge
Einstellung yamaha rx-v761 und teufel boxen
-Joggl- am 06.06.2012  –  Letzte Antwort am 07.06.2012  –  2 Beiträge
Einstellung Yamaha RX v1600
holgi_100 am 16.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  5 Beiträge
Subwoofer Einstellung RXV477
be-orange am 18.12.2014  –  Letzte Antwort am 18.12.2014  –  3 Beiträge
Einstellung RX V 667
Pepe1984 am 12.09.2011  –  Letzte Antwort am 12.09.2011  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.669 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedoranggila
  • Gesamtzahl an Themen1.389.239
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.454.792

Hersteller in diesem Thread Widget schließen