Anspringen des Subwoofers bei leiser Musik

+A -A
Autor
Beitrag
larry007
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Jan 2013, 16:38
Hallo,

zur Konfiguration:

RX-V657
BD-S667 mit 1.07 Firmware
Lautsprecherset NS-P220 5.1

Habe mal eine Frage bezüglich des angeschlossenen Subwoofers. Erst bei etwas lauterer Musik spring der Subwoofer an.

Ich habe schon hinten am SUB (Automatische EIN/Ausschaltfunktion) den Schalter auf HIGH gestellt, dennoch geht bei vorher lauter Musik und anschließend herunter gedrehter geringer Lautstärke der SUB nach ein paar Sekunden aus.

Kann ich das irgend wo noch einstellen das auch bei geringer Lautstärke der SUB an bleibt?

Danke für Antworten.
andy19731
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 19. Jan 2013, 16:55
Hallo,

prüf doch mal im AVR, wie der Pegel des Subs eingestellt ist und erhöhe hier den Wert. Dieser ist wahrscheinlich zu
gering eingestellt, so bei er bei geringer Lautstärke ausgeht. wenn der Sub dann insgesamt zu laut ist, kannst du den Pegel ab Sub
mindern.
larry007
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 19. Jan 2013, 17:03
Hallo,

der Wert des Sub steht momentan auf 80Hz - in der Cross Over Einstellung. Sollte ich diesen Wert zb. auf 110Hz einstellen, also höher stellen?

Meinst du das?


[Beitrag von larry007 am 19. Jan 2013, 17:12 bearbeitet]
kow123
Inventar
#4 erstellt: 19. Jan 2013, 17:18

larry007 schrieb:
....der Wert des Sub steht momentan auf 80Hz - in der Cross Over Einstellung. Sollte ich diesen Wert zb. auf 110Hz einstellen, also höher stellen?

Meinst du das?

Wohl kaum Den Pegel oder = Volume oder = Lautstärke musst Du verstellen. Ist in dB angegeben
larry007
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 19. Jan 2013, 17:47
Grrr, klasse.

Also dort nicht!

Ich habe im Buch nocheinmal nachgeschaut...

Unter "Sound Menü" den Punkt "Lautsprecherpegel" kann ich etwas mit dB einstellen - Wahlmöglichkeiten für alle Lautsprecher auch SUB ist dort von -10 db bis +10 dB etwas einzustellen. Anfängliche Einstellung ist bei mir 0 dB!

Ist das jetzt damit gemeint mit dem einstellen? Also dort den Wert für den Sub auf + x dB zu erhöhen?
Passat
Moderator
#6 erstellt: 19. Jan 2013, 19:34
Genau, dort hochstellen und im gleichen Maße am Sub selbst herunterdrehen, damit die Lautstärke des Subs gleich bleibt.

Alternativ Einschaltautomatik des Subs komplett ausschalten und ihn permanent eingeschaltet lassen und dann an eine Master/Slave Steckdosenleiste anschließen.
Dann schaltet der sich simultan zum AVR ein und aus.

Grüße
Roman
kow123
Inventar
#7 erstellt: 19. Jan 2013, 21:23

Passat schrieb:
....Alternativ Einschaltautomatik des Subs komplett ausschalten und ihn permanent eingeschaltet lassen und dann an eine Master/Slave Steckdosenleiste anschließen.
Dann schaltet der sich simultan zum AVR ein und aus....

Hat den Vorteil, dass er sich bei längeren leisen Musik- oder Filmspassagen nicht ungewolt ein-und-ausschaltet. Auch wenn das Ein-Auschalt-Geräusch nicht laut ist, ,kann es doch stören
larry007
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 22. Jan 2013, 21:22
Danke an Euch,


genau das wars, jetzt ist besser
/Jo/
Stammgast
#9 erstellt: 29. Jan 2013, 20:07
Alternativ könnte auch zusätzlich die Einstellung "Adaptive DRC" (Handbuch, Seite 63) weiter helfen, falls ausgeschaltet.
kow123
Inventar
#10 erstellt: 29. Jan 2013, 21:19

/Jo/ (Beitrag #9) schrieb:
Alternativ könnte auch zusätzlich die Einstellung "Adaptive DRC"...weiter helfen, ....

Wie das
/Jo/
Stammgast
#11 erstellt: 02. Feb 2013, 16:45
Einfach probieren und hören!

Was dahinter steckt, ist - wie gesagt - auf Seite 63 der Bedienungsanleitung (RX-V473) nachzulesen.
Kurzform: Bei Adaptive DRC = On wird der Dynamik-Umfang automatisch angepasst. Dem Diagramm ist zu entnehmen, dass dies insbesondere bei 'leiser Musik' passiert; d.h. bei leiser Musik wird der Dynamikumfang erhöht. Wer die Option einschaltet, wird den Unterschied bei leiser Musik deutlich hören.

Am Beispiel des RX-V437, Firmware 1.14, mit Adaptive DRC = Off schaltet der Sub beispielsweise bei -40db bis -42dB Lautstärkeeinstellung ein; mit Adaptive DRC = On schon bei -48 dB und darunter.
kow123
Inventar
#12 erstellt: 02. Feb 2013, 17:18

/Jo/ (Beitrag #11) schrieb:
......Wer die Option einschaltet, wird den Unterschied bei leiser Musik deutlich hören.....

Ändert aber nix daran, dass sich der Sub ungewollt ein- und ausschaltet nur eben ein bisschen früher oder später
steelydan1
Inventar
#13 erstellt: 02. Feb 2013, 19:17
Und wer will schon Musik mit Dynamikkompression hören.
Da geht man eher den genau umgekehrten Weg -> PureDirect für möglichst unverfälschte Wiedergabe.
Passat
Moderator
#14 erstellt: 02. Feb 2013, 19:55

steelydan1 (Beitrag #13) schrieb:
PureDirect für möglichst unverfälschte Wiedergabe.


ROTFL
Müsste heißen: PureDirect für möglichst verfälschte Wiedergabe.
Bei PureDirect ist mit Ausnahme der Lautsprecherpegel alles aus, sogar die Entfernungseinstellung!
Und damit hat man wieder alle Probleme der Raumakustik, mit der die die Wiedergabe verfälscht.

PureDirect taugt nur für unverfälschte Wiedergabe, wenn ausnahmslos alle der folgenenden Bedingungen erfüllt sind:
- Lautsprecher haben alle exakt den gleichen Abstand zur Hörposition
- Lautsprecher klingen alle identisch und haben das gleiche Abstrahlverhalten (auch der Center!)
- keine Raumeinflüsse vorhanden (gibts nur im schalltoten Raum und auf der freien Wiese, sonst nirgendwo!)

In der Praxis, d.h. in einem geschlossenen Raum, ist PureDirect totaler Unsinn.

Grüße
Roman
steelydan1
Inventar
#15 erstellt: 03. Feb 2013, 01:58
Zitat und ROTFL....herzlichen Dank.

Ganz schön arrogant und stilfrei, der "Herr Moderator".
/Jo/
Stammgast
#16 erstellt: 04. Feb 2013, 17:08

kow123 (Beitrag #12) schrieb:

/Jo/ (Beitrag #11) schrieb:
......Wer die Option einschaltet, wird den Unterschied bei leiser Musik deutlich hören.....

Ändert aber nix daran, dass sich der Sub ungewollt ein- und ausschaltet nur eben ein bisschen früher oder später :D


steelydan1 (Beitrag #13) schrieb:
Und wer will schon Musik mit Dynamikkompression hören.


Also Ihr habt es nicht probiert . Meine Ohren sagen mir, dass bei DRC=On leise Musik voller klingt, mehr Bass hat, ... womit das Anspringen des Subs sicherer ist und das zwischenzeitliche Ausschalten des Subs eher vermieden wird. Aber das möge jeder selbst probieren und nach seinem Geschmack einstellen.
Mich zumindest erinnert die Zu-/Abschaltung von DRC an 'Loudness On / Off' - also die "Gehörrichtige Lautstärke" - aber meine Ohren sind alt und erfahren ;).

Andererseits könnten sich die Subwoofer-Hersteller statt die Ausschaltzeit per Kondensatorladung aus dem Eingangssignal zu bestimmen, eines retriggerbaren Monoflops (z.B. mit einem 555er) bedienen, das nach jedem Trigger für eine bestimmte Zeit den Sub eingeschaltet lässt; z.B. für 10 Minuten. Die Retriggerbarkeit sorgt dann dafür, dass der Sub - in diesem Beispiel - erst 10 Minuten nach dem letzten erkannten Eingangssignal ausgeht, was zumindest das lästige kurzzeitige Ein- und Ausschalten verhindern würde. Aber wahrscheinlich verwenden die Sub-Hersteller alle die gleiche Grundschaltung und hören niemals Musik etwas leiser.
oliverpanis
Inventar
#17 erstellt: 04. Feb 2013, 17:42
Hab das bei mir anders gelöst.
Einfach ne alte Funksteckdose mit einem 12V- Relais bestückt und das schaltet den Sub über Trigger ein wenn der AVR angeht und wieder aus wenn er ausgeht.
/Jo/
Stammgast
#18 erstellt: 04. Feb 2013, 20:39
Auch wenn ich Deine Lösung nicht ganz verstanden habe (1) - aber prinzipiell geht auch eine Master-Slave-Steckdose; wenn der AVR eingeschaltet wird (Master) wird die Slave-Steckdose (Subwoofer und evtl. andere Geräte) mit ein- bzw. ausgeschaltet.

Früher hatten die Yamahas (DSP-A5 beispielsweise) an ihrer Rückwand entsprechende, mit geschaltete, Anschlussmöglichkeiten. Aber das ist schon sehr laaaaaange her. Heute muss man auch kleinen Komfort nachrüsten, selbst wenn er kaum etwas kosten würde.


(1): woher kommen die 12V zum Ansteuern des Relais bei AVR ein? Ein 5V - Relais, gesteuert von einem USB-Anschluss des AVR hätte ich ja noch verstanden - sofern der USB-Anschluss am AVR mit AVR ein / aus mitgeschaltet wird.
Passat
Moderator
#19 erstellt: 04. Feb 2013, 20:59

/Jo/ (Beitrag #18) schrieb:

Früher hatten die Yamahas (DSP-A5 beispielsweise) an ihrer Rückwand entsprechende, mit geschaltete, Anschlussmöglichkeiten. Aber das ist schon sehr laaaaaange her. Heute muss man auch kleinen Komfort nachrüsten, selbst wenn er kaum etwas kosten würde.

Auch früher schon konnte man diese Anschlüsse nicht für einen Subwoofer nehmen, da deren Belastbarkeit meist bei 100 Watt lag.
Und ein Subwoofer zieht immer mehr Leistung, wenn er etwas gefordert wird.


/Jo/ (Beitrag #18) schrieb:

(1): woher kommen die 12V zum Ansteuern des Relais bei AVR ein? Ein 5V - Relais, gesteuert von einem USB-Anschluss des AVR hätte ich ja noch verstanden - sofern der USB-Anschluss am AVR mit AVR ein / aus mitgeschaltet wird.


Viele Yamahas haben ein Triggerausgang.
Sogar meist konfigurierbar:
- Ein/Aus mit dem AVR
- Ein/Aus mit Zone 2
- Ein/Aus auf eine Scene programmiert
- manuell übers Menü schaltbar

Mein 3067 hat 2 solcher Triggeranschlüsse, die sich auch noch unabhängig voneinander schalten lassen.
Das ist z.B. praktisch für eine Motorleinwand:
Scene BluRay = Triggerausgang ein = Motorleinwand fährt aus
Umschalten auf einen anderen Eingang = Triggerausgang aus = Motorleinwand fährt wieder ein

Grüße
Roman
oliverpanis
Inventar
#20 erstellt: 04. Feb 2013, 22:02
Oh hatte vergessen das nicht alle Yamahas Trigger haben, sondern wohl nur die Großen.
Die 12V schalten nur das Relais, welches dann der Strom zum Sub durchschaltet.
Man benötigt hierzu so ein Kabel mit einer Art kleinen Kopfhörerstecker.
War für mich jedenfalls die beste Lösung, da ich wegen der Nachbarn oft relativ leise höre und da auch immer der Sub an und aus ging, was extrem nervt!
Und klar geht das sicher auch genau so mit einer Master-Slave Leiste.
Ich hab es halt mit Trigger gemacht, da ich alles nötige hier rumliegen hatte und gern bastle!
Gerald_Z
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 04. Feb 2013, 23:04
Ich dachte schon ich wäre der letzte mit Lötkolben und co.= wirklich beste Lösung
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Receiver plötzlich leiser geworden
Franconian am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.06.2013  –  8 Beiträge
Bassmanagement des Yamaha RX-V3900
kleinischer am 03.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.04.2017  –  15 Beiträge
Musik vom Server / aus Netzwerk
.gringo am 31.01.2013  –  Letzte Antwort am 31.01.2013  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V 350 linker vorderer Kanal leiser
farawee am 21.07.2009  –  Letzte Antwort am 27.07.2009  –  7 Beiträge
Auto-Netradio bei Wohnungsbeitritt
Danyrail am 21.04.2014  –  Letzte Antwort am 23.04.2014  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V365 bei Musik kein SW
ThuNd3r1982 am 25.05.2009  –  Letzte Antwort am 26.05.2009  –  3 Beiträge
RX-V371 mehr Bass bei Musik!
günther_schmidt am 12.04.2012  –  Letzte Antwort am 18.01.2013  –  27 Beiträge
Yamaha RX-V475 3.1 bei Musik hören
reinim am 03.09.2014  –  Letzte Antwort am 11.09.2014  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V581 wenig Bass bei Musik
honk0007 am 11.01.2017  –  Letzte Antwort am 15.01.2017  –  5 Beiträge
Yamaha V573 Laufstärke bei Filmen
Mohrian am 23.03.2014  –  Letzte Antwort am 04.04.2014  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.570 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitgliedronisch15
  • Gesamtzahl an Themen1.376.305
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.213.752