Bassmanagement des Yamaha RX-V3900

+A -A
Autor
Beitrag
kleinischer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Jan 2010, 14:40
Hallo,

da ich bei meiner Recherche hier im Tread zum Thema „Bassmanagment“ recht viele verwirrende Aussagen gefunden habe, möchte ich hier für ein wenig Klarheit sorgen.
Auch die Aussagen zu den Lautsprecher Einstellungen „Large“ und „Small“ tragen dazu bei.

Der RX-V3900 ist zumendest für HiFi-Fans, welche auch Stereo Musik genießen möchten, bzgl. des Bassmanagements nicht unproblematisch!

Setup und Erläuterung bzgl. des Subwoofers

Setup / Lautspr. / Konfiguration / Subwoofer / Bassausgang

Front: Der Subwoofer ist deaktiv (keinerlei Ausgaben)
Front+Subw.: Der Subwoofer gibt den LFE Kanal (x.1) voll wieder (Crossover am Subwoofer beachten!). ABER: Im Stereo Betrieb leider nur die Frequenzen Unterhalb der Übernahmefrequenz! Genau hier liegt das Problem. Sind die Hauptlautsprecher auf „Large“ eingestellt, leigt diese fest bei 40Hz. Der Subwoofer beginnt also erst hier seine Arbeit. Dies ist für die meisten Lautsprecher aber viel zu spät. Die Einstellung „Small“ ist also auch für größere Lautsprecher zum empfehlen, um eine Übernahmefrequenz einstellen zu können!
Im Pure Direct Modus ist der Subwoofer Pre-Out kommplett deaktiv!

Setup / Lautspr. / Konfiguration / Front
Small: Alle Frequenzen der Frontlautsprecher unterhalb der eingestellten Übernahmefrequenz werden zusätzlich an den Subwoofer geleitet (bei Einstellung Subwoofer-Bassausgang Front+Subw.).
Large: Alle Frequenzen der Frontlautsprecher unterhalb von 40Hz werden zusätzlich an den Subwoofer geleitet (bei Einstellung Subwoofer-Bassausgang Front+Subw.). Das heißt, der Subwoofer pumpt erst unterhalb 40Hz!!! Ist also keine große Hilfe!

LFE-Kanal
Bei Mehrkanalbetrieb wird unabhängig der Einstellung „Setup / Lautspr. / Konfiguration / Subwoofer / Bassausgang SWFR oder Front+Subw.“ der LFE-Kanal immer nur zum Subwoofer geleitet!
Dies kann dann ein Problem sein, wenn der Subwoofer selber via Crossover eher tief eingestellt wurde, da sonst z.B. Frequenzen um 100Hz des LFE-Kanals nicht vom Subwoofer wiedergegeben werden können, aber eben auch nicht zu den Frontlautprechern gelangt!

Zusammenfassung:
Im Mehrkanalbetrieb gibt es keine Probleme, wenn der Subwoofer eine hohe Übernahmefrequenz aufweist. Dies ist allerdings für den HiFi-Stereo Genuss nicht Sinnvoll.
Eine Einstellung der Front Lautsprecher auf „Large“ macht den Subwoofer im Stereo-Betrieb fast arbeitslos! Eine Enstellung auf „Small“ ist daher auch für größere Lautsprecher zu empfehlen, um die Übernahmefrequenz für den Subwoofer einstellen zu können.
Small: Übernahmefrequenz einstellbar
Large: Übernahmefrequenz fest auf 40Hz
Dies ist der einzigste Unterschied bzgl. der Bassausgabe!

Lösungsvorschlag für Pure Direct
Da ich den Receiver für Stereo und "Kino Bumms" nutzen möchte, und eben keine erneute Digitaliseirung meines CD Analog Signals will (guter A/D Wandler im CD Player) muß ich den Pure Diect Modus nutzten. Dann fehlt mir aber der Tiefbass (keine Standlausprecher, sondern Canton Karat L100).
Daher habe ich den Receiver auf "Bi-Amping" gestellt, und den zweite Amp. Ausgang an den Sub angeschlossen. Im Setup nur noch den Sub auf "nicht vorhanden" gestellt, und alles ist gut.
Dadurch habe ich auch im Pure Direkt Modus den Sub aktiv. Nebenbei ist auch noch das Problem der Subwoofer abstimmung gelöst: Da ich den Sub relativ tief abgestimmt hatte, fehlten bei Mehrkanalquellen gerne mal die LFE > 80Hz, da auch in der Einstellung "Front+Subwoofer" der LFE Kanal nur zum Subwoofer geleitet wird. Und dieser ist bei mir nur bis ca. 75Hz -3dB abgestimmt.
Durch das Setup "Subwoofer nicht vorhanden" wird der LFE Kanal an die Frontlautsprecher geleitet, wodurch dann die Einstellung "Front+Subwoofer" für den LFE Kanal ihren Namen verdienen würde.

Alternative
Konfigurierung der Frontlautsprecher auf "Small" mit einer passenden Übernahmefrequenz. Crossover am Subwoofer auf max.
Die Phase sollte bei einem guten Subwoofer immer dort eingestellt werden, wenn diese am Subwoofer stufenlos einstellbar ist.

versteht das jemand? Ist nicht so einfach zu schreiben...
http://www.hifi-foru...058&postID=2663#2663


Alles klar?

Grüße
Dirk


[Beitrag von kleinischer am 03. Jan 2010, 16:24 bearbeitet]
HausMaus
Inventar
#2 erstellt: 03. Jan 2010, 16:19
danke !

bin mal so frei .....


kleinischer schrieb:
Hi,

Dies auch, weil so tiefe LFE-Anteile wie beim Filmton auf Stereo-Musikmaterial ja auch eher die Ausnahme, denn die Regel sind.

Aha. Daher die unterschiedliche Auffassung. Meine CD Sammlung umfast reichlich Material mit Tönchen < 80Hz und hab' halt kleiner Lautsprecher.

Lösungsvorschlag:
Da ich den Receiver für Stereo und "Kino Bumms" nutzen möchte, und eben keine erneute Digitaliseirung meines CD Analog Signals will (guter A/D Wandler im CD Player) muß ich den Pure Diect Modus nutzten. Dann fehlt mir aber der Tiefbass (keine Standlausprecher, sondern Canton Karat L100).
Daher habe ich den Receiver auf "Bi-Amping" gestellt, und den zweite Amp. Ausgang an den Sub angeschlossen. Im Setup nur noch den Sub auf "nicht vorhanden" gestellt, und alles ist gut.
Dadurch habe ich auch im Pure Direkt Modus den Sub aktiv. Nebenbei ist auch noch das Problem der Subwoofer abstimmung gelöst: Da ich den Sub relativ tief abgestimmt hatte, fehlten bei Mehrkanalquellen gerne mal die LFE > 80Hz, da auch in der Einstellung "Front+Subwoofer" der LFE Kanal nur zum Subwoofer geleitet wird. Und dieser ist bei mir nur bis ca. 75Hz -3dB abgestimmt.
Durch das Setup "Subwoofer nicht vorhanden" wird der LFE Kanal an die Frontlautsprecher geleitet, wodurch dann die Einstellung "Front+Subwoofer" für den LFE Kanal ihren Namen verdienen würde.

versteht das jemand? Ist nicht so einfach zu schreiben...

Grüße
Dirk
Dana_X
Stammgast
#3 erstellt: 10. Jan 2010, 13:39
Moin !

Könnte man ggfls. die veränderten Presets des Subwoofers nicht einfach in Profilen speichern und bei Bedarf flott aufrufen ?

So wäre Stereo und Kino "schnell" einzeln aufrufbar ?.

Grüße
Sascha
Equilibrium
Stammgast
#4 erstellt: 10. Jan 2010, 18:22
also, kurz zusammengefasst:
kino:
- sub aus 120hz oder höher stellen, bzw. ganz öffnen
- main-ls auf small und gemäß der größe crossover einstellen (z.b. rear und center aus 100hz, mains je nach leistungsfähigkeit auf z.b. 70hz)

hab ich das korrekt verstanden?
outofsightdd
Inventar
#5 erstellt: 11. Jan 2010, 16:35
Gut erklärt!

Jetzt verstehe ich auch, warum ihr mit euren 3900ern so rumrudert. Die kleineren haben immer eine gemeinsame Trennfrequenz für alle Lautsprecher, da kann man auch bei Fronts auf "large" noch gemütlich die Übernahmefrequenz für den Stereobetrieb in "Front+Sub" einstellen.

Wieder was gelernt.
kleinischer
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Jan 2010, 14:22
Hallo,

1. Concept Art Tamper Classic Buche/Schwarz Edelstahl 41m

Genau. Das ist nicht immer direkt verständlich. Auch bei meinem alten RX-V800 war es eindeutiger.

Grüße
Dirk
_CaBaL_
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Mrz 2010, 14:48
Gelten diese 40 Hz auf large nur beim 3900er oder handhabt das Yamaha generell so?

Weil vorn hab ich eigentlich "Large" Boxen die GLE 409 von Canton sowie den GLE 405. Hinten stehen aber noch mini Sats vom Teufel Concept E Magnum die demnächst dann auch "Large" werden, wahrscheinlich erstmal die Canton GLE 403.

Momentan habe ich die Front auf Large und die Übernahmefrequenz auf 120. Also wenn ichs jetzt richtig verstanden habe, dann sollte ich, wenn die 403er da sind, alle auf Small stellen und die Trennfrequenz auf 80 oder 60.

Dann spielen die Speaker alle noch bis 60 runter und der Sub macht den Rest, ansonsten trennt der AVR erst bei 40, sollte ich die LS auf Large stehen lassen.

Meine Fresse das hätte aber auch mal einer ins Handbuch schreiben können.

Momentan lohnt sich die Umstellung nicht, da die Lautsprecher dafür zu ungleich sind. Die Satelliten schaffen auf keinen Fall 80 Hz und die GLEs schon bei 120 trennen ist, denke ich, auch Blödsinn.


[Beitrag von _CaBaL_ am 08. Mrz 2010, 14:50 bearbeitet]
Passat
Moderator
#8 erstellt: 08. Mrz 2010, 16:24
Die 40 Hz gelten nur für den Subwoofer!
Die auf Large gestellten Lautsprecher werden nicht nach unten hin begrenzt, die laufen bis unter 20 Hz!

Die auf Large gestellten Lautsprecher bekommen also das volle Spektrum von 0 bis > 20.000 Hz ab, der Subwoofer nur die Baßanteile der Fronts von 0 bis 40 Hz. Die Baßanteile des LFE werden dagegen nicht begrenzt, die laufen bis zur Grenze des LFE (lt. Norm 120 Hz).

Grüsse
Roman
_CaBaL_
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Mrz 2010, 19:52
Ok, also bietet sich wirklich an alles auf small zu stellen und dementsprechend mit der Crossover runterzugehen.

Wird aber Zeit für einen neuen Receiver wo man die Crossover Frequenzen an den Kanälen noch separat steuern kann
Passat
Moderator
#10 erstellt: 08. Mrz 2010, 19:55

_CaBaL_ schrieb:
Ok, also bietet sich wirklich an alles auf small zu stellen und dementsprechend mit der Crossover runterzugehen.

Wird aber Zeit für einen neuen Receiver wo man die Crossover Frequenzen an den Kanälen noch separat steuern kann :D


Wozu?
Einfach vernünftige Lautsprecher kaufen, die auch Tiefbaß können und den Subwoofer das machen lassen, wofür er ursprünglich gedacht ist: Ausschließlich den LFE bei x.1-Quellen wiedergeben und bei Stereo oder x.0-Quellen stumm zu bleiben.

Das ganze Baßmanagement-Zeugs wurde ursprünglich nur für diese 5.1-Brüllwürfelsets erfunden, vernünftige Lautsprecher brauchen das nicht.

Grüsse
Roman
_CaBaL_
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Mrz 2010, 20:09
Stimmt auch wieder. Nur richtige Lautsprecher, ich sage jetzt mal Canton GLE / Nubert nuBox ist so das in meiner Preisklasse spielen nicht bis 20 Hz runter.

Aber OK was soweit runter geht wird auch übers LFE laufen.
Christian_1990
Inventar
#12 erstellt: 26. Jul 2011, 22:17
Sorry das ich den alten Thread ausgrabe , aber ich hätte zu diesem Thema noch ne Frage .

Woher weiß man das ? Steht davon was in der Bedienungsanleitung ?

Hat dieses Problem auch der Yammi 3067 ?
ingo74
Inventar
#13 erstellt: 03. Aug 2011, 08:33

Im Pure Direct Modus ist der Subwoofer Pre-Out kommplett deaktiv!


danke für die auflistung - das gilt übrigens auch für den pioneer lx72, für welche weiteren ebenfalls würde mich mal interessieren..
fischpitt
Inventar
#14 erstellt: 30. Apr 2016, 15:29
moin,
ich habe mal ne frage zu diesem doch älteren Yammi, damals Gebraucht gekauft.
Ich habe ihn jetzt auf 7.1 aufgerüstet.
Neu eingemessen,keinen Fehler,dann kommt das Feld.
,,Beenden Enter,, dann Speichern < drücken.
Pustekuchen er fängt neu mit dem Einmessen an.
Speicherung nicht möglich.
Was mache ich falsch?
Hat einer einen Tip für mich.
Peter
mat61
Neuling
#15 erstellt: 18. Apr 2017, 10:49
Nach sehr langem probieren und testen habe ich folgendes rausgefunden.Beim Yamaha RX-V3900 muß man die Option auf Front und Sub stellen.Bei den Frontboxen geht man auf die Einstellung KLEIN und stellt die Übernahmefreqeunz für den Subwoofer ein(Z.B.150 Herz).Dann stellt man wieder auf groß.Die Übernahmefrequenz für den Sub beträgt dann 150 Hz.Habe das alles mit einem Sinusgenerator getestet.Ich konnte mich auch nicht damit zufrieden geben das der Sub (bei Fronteinstellung GROß)nur unterhalb 40 hz arbeitet.Aber so wie oben beschrieben funktioniert es.
Gruß Mat
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V671 / Probleme Bassmanagement
j-g-d am 11.02.2012  –  Letzte Antwort am 11.02.2012  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V3900 Internet radio
broicher am 09.09.2015  –  Letzte Antwort am 10.09.2015  –  5 Beiträge
Yamaha RX-V3900: Webinterface und iPhone
jakdjnkaks am 16.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.05.2009  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V3900
CHL am 30.11.2008  –  Letzte Antwort am 13.08.2014  –  469 Beiträge
yamaha rx-v3900
PITTIMAN am 18.03.2010  –  Letzte Antwort am 20.03.2010  –  16 Beiträge
Yamaha RX-V3900 hdmi
broicher am 11.09.2015  –  Letzte Antwort am 11.09.2015  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V3900 (Signal?) Bildproblem
gdogg2003 am 07.04.2010  –  Letzte Antwort am 09.04.2010  –  4 Beiträge
Yamaha RX V3900 - Surround Betrieb
cox am 21.09.2016  –  Letzte Antwort am 21.09.2016  –  9 Beiträge
Fragen zu RX-V3900 und den Yamaha Surround Decoder Modi
pelle321 am 10.08.2014  –  Letzte Antwort am 11.08.2014  –  3 Beiträge
3D durch RX-V3900 ?
Hifiman10 am 12.02.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2012  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.883 ( Heute: 82 )
  • Neuestes Mitgliedkurt_friederich
  • Gesamtzahl an Themen1.389.601
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.461.146

Hersteller in diesem Thread Widget schließen