Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Yamaha RX-V473 VS RX-V1067

+A -A
Autor
Beitrag
S.Klette
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Apr 2014, 00:06
Hallo,
ich habe mir vor kurzem das Teufel Theater 500 MK2 Set geholt und bin klanglich ganz zufrieden... es könnte da aber glaub ich noch mehr gehen wenn ich meinen vorhandenen Receiver RX-V473 gegen einen besseren eintauschen würde.
Nach einigem einlesen bin ich auf den RX-V1067 gestoßen, der für einen damals 1000 Euro Receiver ja sehr guten Klang haben soll. Momentan habe ich den gebraucht in sehr gutem Zustand für 400 Euro gefunden. Für meinen alten würde ich noch ca. 200 kriegen, ist ja auch nur Einstiegsklasse.
Von der Ausstattung sind Sie fast gleich ausser das der 1067 viel mehr von allem hat Leider hat er keine Napster oder Spotify Unterstützung.
Habt Ihr vlt. einen besseren Tip für mich oder wird sich der Umstieg überhaupt lohnen?

Danke: Stefan
S.Klette
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 13. Apr 2014, 00:57
Hab gerade den RX-V1071 gefunden, der hat Napster. Ist der auch zu empfehlen oder kommt der vom Klang nicht an den 1067er ran?
GeraldA
Stammgast
#3 erstellt: 13. Apr 2014, 12:01
Ich vermute mal, dass beide die gleichen Endstufen verbaut haben.
Einer hat halt 8, der andere 10 HDMI-Eingänge.
S.Klette
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Apr 2014, 12:10
Danke, aber wie siehts denn mit der Tonqualität aus? Lohnt sich der Umstieg?
Im Moment tendiere ich zum Yamaha RX-V1067 oder dem RX-A810 oder sogar dem Harman Kardon AVR171 obwohl ich denke, dass der vlt nen bisschen schwach auf der Brust ist.
GeraldA
Stammgast
#5 erstellt: 13. Apr 2014, 12:25
Ich hatte den RX-V473 auch früher und bin (nach einem kurzen Ausflug zu Denon) dann auf den RX-V775 umgestiegen. Der Unterschied war schon sehr gewaltig. Also wirst du da auch einen Unterschied raushören.

Edit:
Mit Geräten von Harman hab ich leider keinerlei Erfahrungen.


[Beitrag von GeraldA am 13. Apr 2014, 12:26 bearbeitet]
Passat
Moderator
#6 erstellt: 13. Apr 2014, 12:37
Naja, der RX-V1067 hat schon eine deutlich bessere Ausstattung als der RX-V473.

- 7 statt 5 Endstufen
- mehr Leistung
- Kann Bi-Amping
- Zone 2
- 12 statt 4 Scenen
- 2 Lautsprecherkonfigurationen speicherbar
- manueller PEQ anstatt einfachem GEQ
- Phonoeingang
- S-Video Anschlüsse
- kann Analog-Video nach HDMI konvertieren
- viel mehr Eingänge
- analoger 7.1-Eingang
- 7.2 Pre-Out
- Fernbedienung auch lernfähig
- etc. etc.

Was ihm gegenüber dem 473 fehlt, sind folgende Dinge:
- ECO-Modus
- Airplay
- Virtual Presence
- Steuermöglichkeit von iPod/iPhone über USB. Dafür hat er einen Dock-Anschluß. Mit einem Dock lassen sich iPod/iPhone anschließen

Napster gabs beim 1067 über ein Firmwareupdate.

Grüße
Roman
S.Klette
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Apr 2014, 12:55
Vielen Dank, Ihr beiden habt mich überzeugt das ich nochmal Geld ausgeben muss!!!
Aber was ist Virtual Presence? Hab gelesen das wäre, dass man die Musik nicht so gut orten kann, was mir schon sehr gefällt oder täusche ich mich da?

Und welchen Receiver würdet ihr mir empfehlen? Ich tendiere momentan zu einem gebrauchten. Da ich viel Geld in letzter Zeit ausgegeben habe und die neuen sowieso noch kein HDMI 2.0 können. Für die 4k Zukunft müsste ich mir wahrscheinlich sowieso wieder einen neuen kaufen. Bzw. könnte ich ja auch Playstation 4 und PC direkt an den zukünftigen Fernseher anschließen.

Wert legen tu ich hohen Wert auf Klang für Musik im 5Channel Stereo Modus sowie auf Filme kucken im 5.1 Modus und hin und wieder mal Playstation spielen.
Lan und Dlna muss er haben, USB eingang für MP3s. Der Compressed Enhancer von Yamaha hat mich überzeugt. MP3s klingen damit deutlich satter.
Die vorhandene Bauhöhe für mein Receiver sind 18,6cm. Der 1067hat schon 18,2cm. Kann ich den da noch reinstellen, oder wird der zu heiß?

Danke für eure Texte: Stefan
steelydan1
Inventar
#8 erstellt: 13. Apr 2014, 13:21

hohen Wert auf Klang für Musik im 5Channel Stereo Modus

Ein Widerspruch in sich. Das ist Klangbrei aus allen Lautsprechern.
Dafür musst du bestimmt kein Geld für einen (klang)stärkeren AVR ausgeben.

Und 0.4cm Luft oben sind deutlich zu wenig. 2cm sollte nicht unterschritten werden. Mehr ist besser, vor allem wenn das Fach eine geschlossene Rückwand hat.

Gruß
sttelydan


[Beitrag von steelydan1 am 13. Apr 2014, 13:24 bearbeitet]
Passat
Moderator
#9 erstellt: 13. Apr 2014, 13:33
Bei Virtual Presence werden Presence-Lautsprecher elektronisch simuliert.
Mir gefällts nicht, echte Presence-Lautsprecher klingen sehr deutlich besser als Virtual Presence.

Grüße
Roman
steelydan1
Inventar
#10 erstellt: 13. Apr 2014, 13:45
Stell doch mal einige Bilder von deiner Anlage ein.
Oft erreicht man viel mehr mit ein paar kleinen Optimierungen bei der Aufstellung oder der Raumakustik.
Und das sogar Geldbeutel schonend.
S.Klette
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Apr 2014, 14:01
Naja, ich wohne in einer 47m² Wohnung, Ist schon alles durchoptimiert FrontRechts hintenLinks hinten

Sound ist ja auch ganz gut, kommt mir nur noch etwas dünn vor, die Räumlichkeit ist nicht so, wie ich Sie auf einer Anlage eines Freundes kenne und Explosionen hören sich nicht gewaltig sondern viel mehr wie ein fauchendes Kätzchen an Dafür hab ich bei Youtube ein Bassboosted Lied gefunden: "Baby D - Put me in the Freezer" welches ich für den Bass liebe. Anfangs war der Subwoofer noch aus, das hab ich erst gar nicht bemerkt. Mit aktiven Sub kommt da aber auch nicht mehr raus. Hauptsächlich erhoffe ich mir von den richtigen Receiver viel mehr Druck und Räumlichkeit.
punsch
Stammgast
#12 erstellt: 13. Apr 2014, 15:22
vergiss es.!!

Das was bei dir fehlt sind Einstellungsfehler.
Daran ändert sich mit dem neuen auch nichts. Eventuell ist ein besseres Messsystem dabei und das kann was retten.

Aber der klangliche unterschied von Verstärkern ist jetzt nicht so groß, das sich ein Tausch lohnen würde.

Deine Aufstellung ist zudem absoluter Horror. (verstehe aber das Platzproblem)
Wie ist der Subwoofer eingestellt?
Trennfrequenz, Front Lautsprecher auf Klein oder Groß?
Richtig ein gemessen? ....

Das sind so viele Faktoren die mehr Einfluss auf den Klang haben als der Verstärker.

MfG
Markus
S.Klette
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Apr 2014, 15:32
Den Subwoofer hab ich auf halbe Lautstärke gedreht und einmessen lassen. Die Frontboxen und Center standen auf large, die Rear auf small.
Nach dem Einmessen kam die Fehlermeldung: W-1 Phase falsch vom rechten Frontlautsprecher. Mir wurde geschrieben das kann an der Raumakustik liegen könnte ich so lassen.
Nachträglich habe ich die Subwooferphase etwas verstellt, so das ich mir einbilde ein ticken mehr bass zu haben. Bilde ich mir wahrscheinlich aber nur ein. Die Phase steht jetzt ungefähr auf 60°.
Später habe ich noch den Center auf small gestellt, weil ich es nicht für richtig hielt, das der sich um den Bass kümmern soll.
Die Trennfrequenz steht auf 80Hz, ich hab mal etwas verstellt von 40-150 Hz aber mir ist kein Unterschied aufgefallen.

Erbitte weitere Tipps
Turbolappen
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Apr 2014, 15:41

GeraldA (Beitrag #5) schrieb:
Ich hatte den RX-V473 auch früher und bin (nach einem kurzen Ausflug zu Denon) dann auf den RX-V775 umgestiegen. Der Unterschied war schon sehr gewaltig. Also wirst du da auch einen Unterschied raushören.

Edit:
Mit Geräten von Harman hab ich leider keinerlei Erfahrungen.



Habe genau die gleichen Erfahrungen beim Wechsel vom RX V 467 auf RX V 1073 gemacht. Klanglich empfand ich eine deutliche Verbesserung.
Ebenso empfand ich Harman im Verglich zu Yamaha ebenfalls schlechter

Gruß
S.Klette
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Apr 2014, 00:53
Hab ich euren Segen, wenn ich mir den Yamaha RX-A810 zu den Teufel Theater 500 MK2 hole, oder ist doch der RX-V1067 klanglich besser?
Ich denke beide Receiver würden gut zu dem Boxenset passen.
steelydan1
Inventar
#16 erstellt: 14. Apr 2014, 02:59
Aufstellungsoptimiert, soso.
Musik aus der Konserve, tiefgekühlt serviert aus dem Gefrierschrank .... wäre ein passender Titel.

Ich würde mich eher nach einem gebrauchten Onkyo TX-NR 818 umsehen.
Der hat
a) ausreichend Leistung für das Teufel 500mk2
b) mit MultEQ XT32 das einzige bezahlbare Einmess-System, welches aus der Katastrophe evtl. noch einiges rausholen kann
c) eine Abstimmung, welche gerade den Hörern basslastiger Musik stark entgegenkommt
Das Modell ist gebraucht nicht einfach zu bekommen, da muss man etwas Geduld haben. Nur wenige trennen sich davon.
S.Klette
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Apr 2014, 11:10
Oje....Musik aus der Konserve, tiefgekühlt serviert aus dem Gefrierschrank ...

Macht mich doch nicht so fertig

Hab doch heute Geburtstag

Danke für den Tipp, hab mir gerade nen Testbericht zum Onkyo durchgelesen.
Problem ist nur....ICH MAG ONKYO NICHT!!! UND BIN MIT YAMAHA TOTAL ZUFRIEDEN.
Auch wenn der Onkyo alles mit an Bord hat was man sich nur wünschen kann.
Das Hauptproblem wäre aber die Bauhöhe... Ich hab nur 18,6cm Platz, Da passt der RX-A810 gerade rein, ich dreh ja selten auf (1,5cm Platz)
a) Die Teufel haben 170W Leistung alle glaub ich auf jeden fall die Frontboxen. Reichen da nicht die 160 vom Yamaha?
b) Der Yamaha soll nach Testberichten eines der besten Einmesssysteme haben.
c) Der RX-A810 hat kräftigen Klang
Zusätzlich soll der Onkyo warm klingen, aber ich fahr gleich mal in Media Markt und höre den Probe.

Warum muss es denn unbedingt Onkyo sein??? Ich weiß ist ein guter Receiver aber den möchte ich mir einfach nicht zulegen

Empfehlt mir bitte noch ein paar Receiver welche meinen Anforderungen gerecht werden.


[Beitrag von S.Klette am 14. Apr 2014, 11:22 bearbeitet]
GeraldA
Stammgast
#18 erstellt: 14. Apr 2014, 11:15
Hast du keine Möglichkeit, die Möbel/Anlage im Zimmer umzustellen?
Die Lautsprecher stehen extrem ungünstig.
GeraldA
Stammgast
#19 erstellt: 14. Apr 2014, 11:17
Der Onkyo wurde dir vorgeschlagen, weil die Wahrscheinlichkeit besteht, dass er die suboptimale Aufstellung deiner Lautsprecher aufgrund seines guten Einmessprogramms noch eher kompensieren kann, als andere Verstärker.
Passat
Moderator
#20 erstellt: 14. Apr 2014, 11:24

S.Klette (Beitrag #17) schrieb:

a) Die Teufel haben 170W Leistung alle glaub ich auf jeden fall die Frontboxen. Reichen da nicht die 160 vom Yamaha?


Die Teufel haben keine Leistung, sondern eine Belastbarkeit.
Die Belastbarkeit ist nichts anderes als die Zerstörungsgrenze, die angibt, ab welcher Leistungszufuhr die Lautsprecher garantiert kaputt gehen.

Daher ist jede Empfehlung "Für Lautsprecher mit X Watt Belastbarkeit sollte man einen Verstärker mit A-B Watt Leistung nehmen", Unsinn.

Grüße
Roman.
steelydan1
Inventar
#21 erstellt: 14. Apr 2014, 12:35
Den Onkyo TX-NR 818 findest du in keinem Mediamarkt, da er nicht mehr neu angeboten wird. Das adäquate Nachfolgemodell ist der 929.
Neu wäre auch der Denon AVR X4000 (Höhe 16.7cm) interessant. Aber der kostet schon um die 800€.

Abegesehn davon nützt es dir nichts einen AVR im Elektomarkt anzuhören. Die haben dort weder die Teufel-LS noch einen Hörraum mit deiner Problematik stehen.


[Beitrag von steelydan1 am 14. Apr 2014, 12:42 bearbeitet]
S.Klette
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 14. Apr 2014, 12:51
Ok schade, dass ich die nicht probehören kann.
Möglichkeiten meine Boxen oder was anderes umzustellen habe ich leider nicht.
In meinem Schlafzimmer habe ich noch jede Menge Platz aber da kommt bestimmt kein Gefrierschrank rein, weils dann keine "Gute Nacht" mehr gibt.
Gibt es vom Denon AVR X4000 ein interessantes Vorgängermodell? 800 ist mir im Moment zu teuer da müsste ich noch paar Monate warten.
Den Yamaha RX-A810 würde ich für 425 Euro bekommen. Mit dem hatte ich mich eigentlich schon angefreundet
steelydan1
Inventar
#23 erstellt: 14. Apr 2014, 13:43
Du bist - wie viele andere auch - auf dem fatalen Holzweg zu glauben, dass eine höherpreisiger / -wertiger AVR deine Aufstellungsfehler "wegbügelt".
Dem ist mit mitnichten so. Es wird evtl. geringfügig besser werden, was vorrangig von den Fähigkeiten des Einmesssystems abhängt.
Der Vorteil von einem 810 zu einem 473 liegt hier alleine in der Mehrpunkteinmessung, und das wird keine durchschlagende Verbesserung bringen.

Ein fairer Rat ist eigentlich :
Spar das Geld bis du irgendwann die Möglichkeit hast die LS ordentlich zu stellen. Dann erst kaufst du dir einen guten AVR, nebenbei ausgestattet mit den aktuellen Features. Und wunderst dich wie gut es klingen kann ....
S.Klette
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 14. Apr 2014, 14:31
Ok, danke für deinen Rat.

Aber wie meint Ihr müsste ich meine Lautsprecher denn stellen?

Sub und Standboxen mehr Platz zu den Wänden lassen und nichts vor den Sub und die rechte vordere Box stellen. Gibt es sonst noch was zu beachten?
steelydan1
Inventar
#25 erstellt: 14. Apr 2014, 14:53
Vieles ..... das in deinem kleinen Raum aber kaum möglich sein wird.

Die Basics sind :
a) Nichts steht zwischen LS und Hörplatz (zumindest nichts was höher als ein Couchtisch ist).
b) Lautsprecher stehen frei, d.h. min. 50cm Abstand zu jeder Wand / Schrank.
c) Die Distanz zwischen den beiden Front-LS entspricht möglichst der Distanz der LS zum Hörplatz (Stereodreieck).
d) Der optimale Standort für den Sub muss raumspezifisch ermittelt werden.
e) Dipole hinten gehören in min. 1,5m Höhe an die Seitenwand.

So sieht es z.B. bei mir aus. Auch nicht 100% optimal, aber das erreicht man fast nie in einem Wohnzimmer sondern nur in einem speziellen Hörzimmer.
S.Klette
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 14. Apr 2014, 15:10
Also das Stereodreieck hab ich schonmal.... immerhin.
Fehlen nur noch die anderen 4 Punkte.

Ich möchte jetzt nochmal versuchen meine Anlage neu einmessen zu lassen. Weil ich beim Einmessen wohl Fehler gemacht habe wie ich gerade gelesen habe. Die Auto-Standby-Funktion hatte ich beim Subwoofer eingeschaltet.
Der Gefrierschrank steht im Weg zum Sub und dem rechten Frontlautsprecher.

Sollte ich den Gefrierschrank wegrücken und neu einmessen lassen oder soll der da stehen bleiben? Der kommt da später wieder hin.
Und den Subwoofer während des einmessens auf On stellen oder?
S.Klette
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 14. Apr 2014, 15:35
Hab den Receiver jetzt neu eingemessen und den Sub auf On gestellt. Leider hab ich vorher nicht Probegehört, aber kommt mir so vor als würde der Sub jetzt erst richtig laufen, es klingt etwas druckvoller obwohl der meiste Bass von den Frontlautsprechern kommt.
steelydan1
Inventar
#28 erstellt: 14. Apr 2014, 15:36
Der Gefrierschrank gehört halt weg. Das wäre das Wichtigste.

Wenn du mal testen willst was in etwa klanglich wirklich drinsteckt :
a) Kühlschrank weg
b) Sub dahin wo der Kühlschrank stand (ja, seitlich !)
c) rechter Front-LS mittig in die Lücke zwischen Wand und TV-Board.
d) Tür schliessen, linker Front-LS etwa 30cm von der Schrankwand wegrücken.
e) Beide Front-LS etwa 20cm vorziehen und leicht zum Hörplatz anwinkeln.
f) neu einmessen. Ggf. korrigieren : Alle LS auf "Klein", Trennfrequenz 80Hz.
g) erster Hörtest mit einer Stereo-CD, AVR auf "Straight" !

Ja, beim Einmessen sollte der Sub auf Dauer - "On" stehen, nicht auf "Auto". Weiterhin Phase auf 0, Frequenz auf Maximum und Pegel auf ca. 30%.
Wenn der AVR nach dem Einmessen im Setup-Menü beim Sub "-10db" anzeigt musst du mit dem Pegelregler am Sub noch tiefer gehen.

Wenn der Kühlschrank wieder an seinen Platz kommt musst du einmessen wenn er da steht.
S.Klette
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 14. Apr 2014, 16:20
Ok, ok...
Mittlerweile bin ich sehr neugierig geworden.
Ich werde den Gefrierschrank heute Abend vorerst ins Schlafzimmer stellen und die Boxen so hinstellen wie du meinst. Wenn ich dann noch schlafen kann werde ich das ganze so lassen.
Bin mal gespannt ob das was bringt.

Aber erst einmal ein dickes Dankeschön an alle Beteiligten!!! Dieser Thread ist nun schon sehr lang geworden und mit eurer Hilfe hab ich immerhin schon jede Menge Bass seitdem der Sub neu eingemessen wurde. Bei "Lorde" als ich vom Rauchen reinkam hab ich sofort einen großen Unterschied gehört. Vlt. wirds heute Abend ja noch besser wenn Hilfe zum Gefrierschrank tragen da ist
Und Geld spare ich wahrscheinlich auch noch, auch wenn ich glaube das ein besserer Receiver noch etwas mehr aus meiner Anlage holen würde. Deshalb hab ich den Plan noch nicht ganz aufgegeben.
steelydan1
Inventar
#30 erstellt: 14. Apr 2014, 16:35
Mach mal und berichte !

Natürlich kann man mit einem AVR-Upgrade noch einiges rausholen, aber nur wenn der Rest (=die LS-Aufstellung) halbwegs passt.
Sonst verpufft die Investition weitgehend, zaubern kann kein AVR egal wie teuer er ist.
S.Klette
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 14. Apr 2014, 17:11
IMG_20140414_165646[1]IMG_20140414_165746[1]

So... deutlich zu vernehmen war, dass weniger Bass da war. Deshalb hab ich die Frontboxen auch gleich wieder auf large gestellt. Ist trotzdem etwas weniger vorhanden. Aber vorher war das sogar etwas viel. Schon ganz gut so wie es jetzt ist.

Ich meine, dass mehr Volumen rüberkommt da bin ich mir aber nicht ganz sicher.Und die Details sind wahrscheinlich ein ticken besser zu vernehmen. Das kann aber auch Einbildung sein.

Ich habe bis jetzt erst 4-5 Tracks vom "Lorde - Pure Heroine" Album auf Stereo (straight) gehört, welches ich Klanglich als ganz gut empfinde. Hat aber wenig feine Details.
S.Klette
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 14. Apr 2014, 17:16
Ach so... den Subwoofer sollte ich vlt auch noch zwischen Lautsprecher und Couch zentrieren oder?
Passat
Moderator
#33 erstellt: 14. Apr 2014, 17:25
Der Subwoofer kommt da hin, wo er sich am besten anhört, nicht dahin, wo es dem Augenschein nach am besten passt.

Die gehörmäßig beste Position findet man rel. leicht mit der Krabbelmethode:
- Subwoofer am Hörplatz auf stellen, dann spielen lassen.
- Jetzt auf dem Fußboden herumkrabbeln und auf den Subwoofer hören.
- Dort, wo er sich am besten (saubersten, nicht lautesten!) anhört, da stellt man den Sub dann hin.

Grüße
Roman
steelydan1
Inventar
#34 erstellt: 14. Apr 2014, 22:52
Da hat Passat natürlich recht. So geht das.
Wollte ich die aber ersparen, ausserdem sehe ich nicht wo der Sub sonst überhaupt stehen könnte.


So... deutlich zu vernehmen war, dass weniger Bass da war. Deshalb hab ich die Frontboxen auch gleich wieder auf large gestellt.Ist trotzdem etwas weniger vorhanden.

Der Bass ist bei den Fronts weniger geworden, weil sie jetzt freier stehen.
Was aber normal nicht sein kann : Dass die Front-LS mehr Tiefbass bringen als der Sub.
Ich habe mit der Canton Ergo RCL Standboxen die noch wesentlich mehr Potenzial im Tiefbass haben als deine Teufel 500. Und dennoch kann´s mein Sub besser. Besser ist aber nicht lauter, sondern tiefer und präziser
Oder hast du "Extrabass" eingeschaltet, wenn die Fronts auf "groß" sind ? Dann summieren sich Sub und Fronts im Bass. Falls ja, schalte es mal ab und vergleiche dann die Einstellungen Fronts auf "klein" bzw. "gross".

Ansonsten müssten deutliche Unterschiede in der Räumlichkeit und Wahrnehmung von Details zu der alten Aufstellung hörbar sein.
Vielleicht versuchst du es mal mit etwas anderem. So mit echten Gitarren, Stimmen, Saxophone, etc. anstatt BummBumm aus´m Computer.
Katie Melua zum Beispiel. Tolle Stimme, gute Musik und teilweise mit ordentlich Tiefbass dabei.
S.Klette
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 15. Apr 2014, 18:32
Ich habe extra Bass auf ein gestellt.
Setze ich meine Frontlautsprecher auf klein, Arbeitet der Sub mehr als wenn die Fronts auf groß stehen.
Aber mit großen Fronts und extra Bass ein, habe ich insgesamt den meisten Bass und es klingt auch gut.
Natürlich geht mein Sub tiefer aber ich meinte die Lautstärke des Basses im ganzen.

Die Wahrnehmung von Details ist glaub ich besser geworden, hab leider nicht direkt vorher und nachher gehört,
Tja, die Raumtiefe ist eine Schwäche welche mein Receiver nicht so gut rüberbringt. Stand schon in nem Testbericht den ich gelesen habe. Das vermisse ich noch.

Ich habe extra etwas zum Hören mit Stimme gewählt und kein "Bumm Bumm" obwohl ich sowas gerne höre.
Hmm... echte Gitarren und Saxophone hab ich leider nicht. Ich fahr mal zu meinen Eltern bald. Da hab ich noch viele CDs von früher, die ich nach dem Umzug da gelassen hab.
steelydan1
Inventar
#36 erstellt: 15. Apr 2014, 22:58
Naja, es hat wohl wenig Sinn mit einem "5ch-Stereo - Extrabass" - Hörer über Aufstellungs- und Klangoptimierung zu reden. Aus dem Brei kannst du gar keine Räumlichkeit und Feinheiten raushören.
HiFi hat ganz andere Grundlagen. Da geht es um Linearität, d.h. ein Lied originalgetreu zu hören, so wie es vom Interpret / Produzent gedacht und aufgenommen wurde. Mit massiven Bassüberhöhungen und Pseudo-Raumklang hat das nicht im geringesten zu tun.
Ich glaube in einem Carhifi-Forum findest du mehr "Kollegen". Da haben fast alle +25db zwischen 20 und 100Hz.
Der eine klofft das Auto mürbe, der andere die Nachbarn - sozusagen Geistesverwandte im Basswahn.
Passat
Moderator
#37 erstellt: 16. Apr 2014, 00:30

steelydan1 (Beitrag #36) schrieb:
Da haben fast alle +25db zwischen 20 und 100Hz.


Das hat im Auto aber ganz andere Gründe und ist dort auch sinnvoll.

Im Auto gibts viele Störgeräusche und die sind im Baßbereich besonders hoch.
Damit der Baß also nicht von den Fahrgeräuschen übertönt wird, brauchts da eine Baßüberhöhung.

Aber sicher keine +25 dB, sondern so um die +10-15 dB.

Zu Hause gibts diese Störgeräusche natürlich nicht und deshalb ist da die Baßanhebung unnötig.

Aber auch da wird meist der Subwoofer zu laut eingestellt, nach dem Motto "sonst hört man den ja gar nicht".

Bei Stereo ist der Subwoofer richtig eingestellt, wenn man ihn nur wahrnimmt bzw. vermisst, wenn man ihn denn einmal abschaltet und dann der Baß nicht mehr so tief herunter geht.
Am Pegel darf sich da nichts ändern, d.h. der Baß darf nicht leiser werden, sondern nur weniger tief herunterreichen.

Grüße
Roman
steelydan1
Inventar
#38 erstellt: 16. Apr 2014, 01:22
Lass mal Roman !
Da hab ich mich selbst reinmanövriert .... viel zu spät geschnallt, dass es immer wieder darauf hinausläuft "wie dröhnt der Bass maximal".
"Klette" macht ja eigentlich gut mit, setzt Vorschläge um und ist neugierig.
Aber da ist so gar kein Feeling für ein ausgeglichenes Klangbild vorhanden.

Abgesehen davon kenne ich mich mit Bass im Auto ein wenig aus.
Ich war einige Jahre in einem dB Drag Racing- Team von Soundstream aktiv.
z.B. "The Van", SPL 168,7dB bei 43Hz :


Gruß
Wolfgang
S.Klette
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 16. Apr 2014, 17:20
Hmmm... wie soll auch ein Feeling für ein ausgeglichenes Klangbild reinkommen???
Ich hatte bis vor kurzem noch ein 200 Euro Surround System
Aber es kommt langsam. Seitdem ich mein Zimmer umgestellt habe höre ich nur noch Stereo. Zuerst für Testzwecke. Gestern war ein Kumpel von mir mit einem Wimp loseless Account da. Wir haben was von Katie Melua auf deinen Tipp hin gehört und ich muss sagen: "Jetzt weiß ich endlich was Hifi-Freaks von einem Klangbild verstehen". Das war wirklich eine breite Bühne voller Klänge und Details. Sowas hab ich vorher noch nicht gekannt.
Hab aus neugierde mal kurz 5Ch-Stereo angemacht. Aber da war die Bühne und die Details weg. Sie wurden übertönt. Also vlt. wirds langsam was.

Ich hatte letzens wenig Zeit zum Musikhören, hatte nur Montag Urlaub. Aber vlt. werde ich den Extra Bass auch noch ausstellen. Momentan gefällt er mir aber ganz gut und es ist keine Überdröhnung.
Der ist präsent und manchmal kräftig aber er dröhnt nicht.
steelydan1
Inventar
#40 erstellt: 16. Apr 2014, 22:02
Hallo

Sorry, wenn meine Worte etwas zu hart gewählt waren.

Du bist auf dem richtigen Weg, wie es aussieht.
Auch wenn da sicher noch deutlich zuviel Bass vorhanden ist (mit "Extrabass" kann´s nicht anders sein), aber am Ende muss es ja dir gefallen und nicht mir.
Wenn du noch ein paar gute Sachen zum testhören willst :
Somewhere Over the Rainbow / What a Wonderful World von Israel Kamakawiwoʻole
Spanish Harlem von Rebecca Pidgeon
Grandma´s Hand von Livingston Taylor
Brothers in Arms + Money For Nothing von Dire Straits
Unplugged (ganze CD) von Eric Clapton
Lily was here von Candy Dulfer (feat. Dave Stewart)

Und sehr gute 5.1 - Musikfilme sind :
Jean Michel Jarre - Jarre in China (überragender Raumklang und Effekte)
Kraftwerk - Minimum Maximum (perfekte Surround-Abmischung mit tollen Effekten)
The Coors - Unplugged (5.0, da brauchts keinen Subwoofer)
The Eagles - Farewell I Tour : Live from Melbourne
The Eagles - Hell Freezes Over


[Beitrag von steelydan1 am 16. Apr 2014, 22:06 bearbeitet]
punsch
Stammgast
#41 erstellt: 17. Apr 2014, 12:02
Mach doch extra bass aus und stell den sub einfach nen ticken lauter

MfG
Passat
Moderator
#42 erstellt: 17. Apr 2014, 12:07
Dann spielt der Sub aber bei Stereo nicht mehr mit, da Stereo = 2.0 ist.

Grüße
Roman
steelydan1
Inventar
#43 erstellt: 17. Apr 2014, 12:36
Zumindest nicht wenn die Front-LS auf "Gross" stehen.

Aber selbst bei Standboxen ist es in fast allen Fällen sinnvoll diese auf "klein" zu stellen und ein geeignete Trennfrequenz zu wählen.
Ein guter Sub ist im Tiefbass praktisch immer überlegen. Ausserdem werden die Endstufen im AVR entlastet, denn die tiefen Frequenzen erfordern die meiste Leistung. Das Ergebnis ist oft eine hörbar bessere Räumlichkeit. Bei mir kann ich z.B. einen erheblichen Zugewinn an Breiten- und Tiefenstaffelung feststellen.
punsch
Stammgast
#44 erstellt: 17. Apr 2014, 13:02

Dann spielt der Sub aber bei Stereo nicht mehr mit, da Stereo = 2.0 ist.

Hast recht, zu schnell geschrieben und nicht nachgedacht.

Dann eben die Fronts auf small extra bass ein und wenn zu wenig bass, den sub lauter.
steelydan1
Inventar
#45 erstellt: 17. Apr 2014, 13:16
Punsch, lass mal besser.
Wenn die Front-LS auf klein stehen gibt es die Funktion Extrabass gar nicht.


[Beitrag von steelydan1 am 17. Apr 2014, 13:16 bearbeitet]
S.Klette
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 19. Apr 2014, 04:28
Ich hatte ja Geburtstag und auf meiner Feier haben mich meine Freunde mit einem gebrauchten RX-A810 überrascht. Ich hab ja angedeutet, dass ich mir den vlt. kaufe aber den geschenkt zu bekommen hätte ich nicht erwartet, gerade da es den ja nicht für 10 Euro gibt

Aber ich habe ein Problem damit: Ich bekomme kein Bild auf dem Tv, folglich kann ich Ihn nicht konfigurieren. Ich hab ihn schon im Advanced Menü auf Werkseinstellungen zurückgestellt aber kein Bild. Nachdem ich mein 10m HDMI Kabel durch ein 1,5m Kabel ersetzt habe wird auch im Display des Receivers angezeigt, dass HDMI out 1 oder 2 (je nachdem wo ich ihn angeschossen habe) angeschlossen ist (Die Anzeige blinkt). Der Fernseher zeigt noch an, dass der Receiver zu "verbinden" versucht, danach wird aber auch kein Signal angezeigt.

Hab schon 3 Std. in der Bedienungsanleitung gesucht, aber nichts gefunden. Mein Freund, der den Receiver mitgebracht hat, meinte da wäre ein "Freischaltcode" wie im Auto dabei. Ohne Ihn würde der Receiver nicht laufen. Aber ich höre mittlerweile Musik über ihn und glaube auch der wollte mich nur veräppeln. Naja ich hab den Code nicht gefunden, falls den doch gibt schreibt mir bitte wo ich ihn finde.

Bitte schon wieder um HILFE

Ach ja, ich komme auch gar nicht ins Menü. Wenn ich On Screen drücke steht da nur On Screen im Display. Mit den Cursortasten kann ich nicht wo anders hinwechseln

Mein Fernseher ist der LG LM 620S, aber mit meinem Rx-V473 ging alles ohne Probleme


[Beitrag von S.Klette am 19. Apr 2014, 04:41 bearbeitet]
S.Klette
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 19. Apr 2014, 04:47
Hat sich erledigt, nachdem ich den 1. und 2. Hdmi Eingang meines TVs ausprobiert habe, probierte ich auch den 3. aus und jetzt habe ich Bild
S.Klette
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 19. Apr 2014, 05:25
So Receiver läuft!
Es sind jetzt mehr Details da und mehr Spielfreude. Ich konnte schon ein paar Klänge wahrnehmen die ich mit meinem alten Receiver nicht gehört habe. Es klingt auch nach mehr Wucht obwohl ich nachts ganz leise höre. Das konnte ich schon nach den ersten 3 Tracks sicher sagen.

Beim Bi-Amping muss ich da noch irgendwo Frequenzen einstellen, oder ähnliches. Oder reicht das verkabeln und einstellen im Menü?


[Beitrag von S.Klette am 19. Apr 2014, 05:27 bearbeitet]
BillyIdol
Stammgast
#49 erstellt: 19. Apr 2014, 10:16

S.Klette (Beitrag #48) schrieb:


Beim Bi-Amping muss ich da noch irgendwo Frequenzen einstellen, oder ähnliches. Oder reicht das verkabeln und einstellen im Menü?


..das Einstellen im Menü reicht. Und richtig verkabeln.
steelydan1
Inventar
#50 erstellt: 19. Apr 2014, 12:59
Hast du die Mehrpunkteinmessung genutzt ? Das ist nämlich einer der großen Vorteile gegenüber deinem alten AVR !
Optimale Ergebnisse erreicht man, wenn man das Mikro auf ein Fotostativ montiert (so dass es eine Höhe hat wie die Ohren, wenn du sitzt) und folgende 8 Messpunkte setzt :

x ---- x ---- x
x ---- X ---- x
x ---- x ---- x

Das grosse "X" ist der Hörplatz. Der Abstand der Messpunkte sollte jeweils 20-30cm betragen. Die erste Messung muss am Hörplatz (grosses X) erfolgen. Beim Rest ist die Reihenfolge egal.


[Beitrag von steelydan1 am 19. Apr 2014, 13:04 bearbeitet]
S.Klette
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 20. Apr 2014, 19:42
Ja, ich habe die Mehrpunkteinmessung vorgenommen, allerdings habe ich ein Vierplatzsofa.
Den ersten Messpunkt habe ich zwischen den mittleren Sitzen gewählt und dann noch jeweils einen auf dem linken und einen auf dem rechten Sitzplatz.

Wie meinst du das mit der Einmessung? Du hast mir 9 Positionen eingezeichnet aber ich kann doch nur max. 8 Messungen durchführen.

Auf jedenfall kann ich mittlerweile sicher sagen, dass der neue Receiver viel mehr Klangqualität hat. Ich war mir vorher unsicher ob ich da überhaupt was raushören würde, aber er hat definitiv viel mehr Klangqualität und das kann ich mit meiner schlechten Raumakustik und meinen Mittelklasseboxen deutlich hören.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V1067 vs. RX-V1065
Le_Pulsar am 20.10.2010  –  Letzte Antwort am 22.10.2010  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V473 vs Yamaha RX-V673
carlos42 am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 26.12.2012  –  4 Beiträge
RX-V1800 vs. RX-V1067, RX-V1071, RX-V771
dawson am 09.10.2011  –  Letzte Antwort am 14.10.2011  –  7 Beiträge
Yamaha RX-V1067 Werkseinstellungen
1puch25 am 08.12.2010  –  Letzte Antwort am 08.12.2010  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V1067 Sound
Myranon am 10.05.2011  –  Letzte Antwort am 10.05.2011  –  5 Beiträge
Yamaha App RX-V1067
1puch25 am 24.06.2011  –  Letzte Antwort am 25.06.2011  –  3 Beiträge
Receiver Yamaha RX-V1067
Dele-fon am 17.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  5 Beiträge
rx-v473
Racer1987 am 12.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2013  –  3 Beiträge
YAMAHA RX-V1067 Software update?
NEWBOYH am 03.08.2011  –  Letzte Antwort am 04.08.2011  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V1067 Einstellungen speichern
thorstenlu am 17.01.2015  –  Letzte Antwort am 19.01.2015  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.776 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedDrSherota
  • Gesamtzahl an Themen1.382.385
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.330.846

Hersteller in diesem Thread Widget schließen