Yamaha RX-V575 zusammen mit Canton GLE 490.2

+A -A
Autor
Beitrag
rinnenthaler
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 30. Apr 2014, 19:06
Hallo zusammen,

ich habe mir die Tage die Canton GLE 490.2 als Stereo-Lautsprecher gekauft und den AV Receiver Yamaha RX-V575. Momentan möchte ich das im 2.0 Modus (also nur 2 Front-Lautsprecher) betreiben. Später kommen dann noch Center usw. dazu.

Nun bin ich etwas verunsichert, weil ich bzgl. der OHM-Zahl etwas irritierendes gelesen habe.

Der Receiver kann ja nur 8 OHM, die Canton Lautsprecher aber scheinbar 4 oder 6 OHM.
Kann das sein? Kann ich die Kombination dann überhaupt so betreiben?

Würde mich sehr über Ratschläge freuen ....
steelydan1
Inventar
#2 erstellt: 30. Apr 2014, 19:52
Da hast du einiges falsch verstanden.

Der Yamaha AVR ist lt. Hersteller auf eine Impedanz der LS von 6Ohm oder mehr ausgelegt.
Aus der BDA S.12 : "Verwenden Sie Lautsprecher mit einer Impedanz von mindestens 6Ohm"

Lautsprecher haben keinen festen Wiederstand in Ohm. Der verändert sich im Frequenzverlauf. Deshalb geben viele Hersteller die oberen und unteren Grenzwerte an, z.B. "Impedanz :4Ohm ... 8Ohm".

Soviel zur Theorie. In der Praxis kannst du eine Canton GLE 490.2 völlig problemlos an dem Yamaha AVR betreiben.

Nebenbei bemerkt : Kein AVR ist für längere Maximalpegel bei Partys geeignet. Die werden schnell zu heiss und schalten ab. Dazu nimmt man besser einen gute alten Stereoverstärker mit ordentlich Sinus-Leistung oder einen PA-Verstärker.
.
rinnenthaler
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 30. Apr 2014, 20:23
super - vielen Dank für die schnelle Aufklärung ... dann kann ich also weiter machen mit der Einrichtung. Schpitze
rinnenthaler
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 03. Mai 2014, 20:25
Irgendwie bekomme ich die Boxen (evtl. in Kombination mit dem AVR) nicht richtig zum laufen... Hört sich nicht wirklich Brillant in
meinem Wohnzimmer an (ca. 30 qm). Passt die Kombi nicht oder muss ich hier via EQ nachhelfen?
steelydan1
Inventar
#5 erstellt: 03. Mai 2014, 20:45
Du hast dir das doch sicher vorher irgendwo angehört, wie hat es denn da geklungen ? Grosser Unterschied ?

Die Kombination aus einem Yamaha RX-V und Canton GLE - Lautsprechern haben hier Dutzende User. Da gab es im Zusammenspiel noch nie ein techn. Problem welches zu schlechtem Klang geführt hat.

Wenn wir dir "aus der Ferne" weiterhelfen sollen - was ich und andere sicher gerne tun - muss aber erheblich mehr kommen als ein Zweizeiler. Es gibt viele mögliche Ursachen, wenn wir mal von evtl. falscher Erwartungshaltung absehen.

Ist der AVR eingemessen ?
Wie wurde bei der Einmessung genau vorgegangen ?
Welchen PEQ benutzt du nach der Einmessung (linear, natürlich, front) ?
Mit welchen Quellen testet du den Klang (CD, MP3, Flac, etc.) und wie sind diese angeschlossen ?

Und ganz wichtig : Bild(er) vom Zimmer, auf welchen man die LS-Aufstellung und den Hörplatz deutlich erkennen kann !

Vorab 3 allgemeine Tipp´s :
1) Verkabelung AVR zu LS checken, vor allem phasenrichtigen Anschluss.
2) Falls im AVR der Eco-Modus aktiv ist diesen abschalten
3) Grundlagen einer vernünftigen Lautsprecheraufstellung lesen : http://www.hobby-bastelecke.de/hifi/lautsprecherauf.htm

Gruß
steelydan


[Beitrag von steelydan1 am 03. Mai 2014, 20:50 bearbeitet]
rinnenthaler
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 05. Mai 2014, 11:08
Vielen Dank für die angebotene Hilfe.

Anbei schon mal 3 Bilder. Die Maße des Wohnzimmers: ca. 6 x 5,5 m
Die Boxen sind ca. 50 cm von der Wand entfernt (die rechte Box etwas weiter, da die Wand nach hinten schräg verläuft).

Ich finde den Klang etwas verwaschen - und zwar egal von welcher Quelle ich Musik abspiele. Egal ob ich die Einstellung straight verwende oder was anderes. "direct" brauche ich gar nicht auszuwählen ... da kommt gar kein Dampf. Ich habe die Boxen mal probegehört und da konnte man z.B. das Schlagzeug sehr schön differenziert raushören. Das ist nun bei mir kaum der Fall.

Das Einmess-Mikro habe ich verwendet. Derzeit hängen ja nur die 2 Front-Lautsprecher dran. Das Einmessen war dann auch nach nicht mal einer Minute vorbei. Ich habe das Einmessmikro mittels Stativ in Hörposition aufgestellt.
Den Equalizer habe ich manuell eingestellt und zwar in etwa "<" - Position ... also die Höhen und Tiefen hoch geregelt und die Mitten ca. halb.

Die Anschlüsse habe ich gecheckt - passen.
Eco-Modus ist deaktiviert.

Was kann ich sonst noch machen?

Wohnzimmer_Wohnzimmer_Wohnzimmer_
Nasty_Boy
Inventar
#7 erstellt: 05. Mai 2014, 14:15
So wie ich das sehe, ist die Aufstellung recht ungünstig.
Die LS stehen für deinen Hörplatz viel zu eng.
Zumindest schauts auf den Fotos so aus.

Mach doch mal einen Test.
Nimm einen Stuhl und platziere diesen dann optimal (Stereodreieck)
Sollte laut Foto ca. 1m vor dem Teppich sein.
Dann auf dieser Position nochmals neu einmessen.
Anschließend dort hin setzen und Musik hören.

Den Center kannst du dir wohl sparen, der wird nix bringen, wenn die Aufstellung so bleibt.

Edit:
Oder stell den rechten LS mal nach ganz rechts (rechts vom Durchgang), dann den Kicker aus dem Weg und vom jetzigen Hörplatz neu einmessen.
Das sollte dann schon was bringen.


[Beitrag von Nasty_Boy am 05. Mai 2014, 14:18 bearbeitet]
BillyIdol
Stammgast
#8 erstellt: 05. Mai 2014, 18:33

rinnenthaler (Beitrag #6) schrieb:

Die Boxen sind ca. 50 cm von der Wand entfernt (die rechte Box etwas weiter, da die Wand nach hinten schräg verläuft).


Den Equalizer habe ich manuell eingestellt und zwar in etwa "<" - Position ... also die Höhen und Tiefen hoch geregelt und die Mitten ca. halb.
]


Den 575 habe ich auch an Canton Ls dran..
Wie der Vorredner schon sagte..die Ls stehen zu eng beieinander. Der Rechte Ls müßte da weg..Tv Set dann weiter mittig. Ausprobieren und neu einmessen. Das Ls Kabel kann man über dem Türrahmen verlegen..

Es wird zwar hier immer geschrieben das die Ls möglichst weg von der Wand müßen..jedoch kann es besser klingen wenn die an der Wand stehen.
Ist bei mir auch so, geht nur direkt an der Wand. Von der Wand weg ist es wie in "Direct", ohne Fundament..Ausprobieren und neu einmessen.

Equalizer selbst einstellen ist ganz heikel, da muß man wissen was man da macht..Falsch eingestellt kommt keine Dynamik auf.
Am besten so lassen wie es ist oder nur 1 max. 2 FQBereiche leicht anpassen..Ich selber habe nur die Höhen am EQ leicht rausgenommen..

Bass und Mitten am besten nicht antasten, evl. ist es ratsamer den Bass am "Bass Regler" etwas aufzudrehen..

Ich bin mir sicher, das wenn du ein weiteres Ls Set anklemmst ( 4.0 ) das ganze sich verbessern wird.
Es ist immer wieder erstaunlich wie schlecht der Sound in 2.0 ist..wenn ich auf 2.0 umschalte, bekomme ich depressionen

Der 575 hat div. "Sur.Decode" Programme..die du dann mit einem 4.0 Setup nutzen kannst..Von einem Center würde ich dir abraten wenn du viel Musik hörst, der macht alles kaputt.

Bedenke auch das es einige Wochen dauert bis sich deine Ohren "einspielen"..

Da kommt noch viel Optimierarbeit auf dich zu..hast du schon das "DRC" Tool ausprobiert, bringt evl. was..wie gesagt alles ausprobieren.

MfG
steelydan1
Inventar
#9 erstellt: 06. Mai 2014, 00:15
Hallo

aussagefähige Beschreibung und ordentliche Bilder.
Wenn das nur mal jeder so machen würde ......


Ich finde den Klang etwas verwaschen .....


Das ist auch kein Wunder bei der Aufstellung. Hast du meinen Link bezüglich "Stereo-Dreieck" und Aufstellung gelesen ? Dann sollte dir aufgefallen sein, daß es so nichts werden kann. Beim Probehören standen die LS mit Sicherheit auch wesentlich optimaler, sonst hättest du die nämlich nie gekauft.

Der verwaschene Klang wird dadurch verursacht, daß an deinem Hörplatz viel zu viele Reflexionen (von Wänden, Einrichtung, etc) ankommen und viel zu wenig Direktschall (vom Lautsprecher direkt zum Ohr).

Nasty Boy hat die Hauptursache im Prinzip schon auf den Punkt gebracht. Das Verhältnis zwischen Basisbreite (=Abstand zwischen den beiden LS) und Hörentfernung (=Abstand zwischen LS und Hörplatz) ist katastrophal. Der Sollwert ist 1:1, bei dir dürfte es bei ca.1:3 liegen. Das kann keine AVR-Einmessung auch nur ansatzweise korrigieren und schon gar kein Gefummel an Equalizern. Trotz aller techn. Hilfsmittel die ein moderner AVR mitbringt : Die LS-Aufstellung muss zumindest ansatzweise stimmen !
Das wird sich niemals ändern, wird aber aus optischen oder praktischen Gründen in Wohnräumen oft nicht eingehalten und führt dann zu solchen Enttäuschungen wie bei dir.
Den rechten LS auf die andere Seite des Durchgang´s zu stellen ist nmM keine Lösung. Damit wird die Basisbreite insgesamt zu groß und man handelt sich neue Probleme ein bzw. die vorhandnen Probleme verbessern sich nicht, da die Laufzeit (der Töne) zum Hörplatz einfach zu lang wird und wiederum zu stark von Reflexionen überlagert werden.

Mach den "Stuhltest" den Nasty Boy vorgeschlagen hat und du wirst sehen, wieviel Klangpotenzial eigentlich in deiner Anlage steckt.

Und jetzt kommt die bittere Wahrheit :
Um das Problem zu lösen und das Klangpotenzial der Anlage wirklich auszunutzen hast du genau 2 Möglichkeiten :
1) Die LS mitten in den Raum stellen, ca.2,5m näher zur Couch hin.
2) Die Couch ca.2,5m näher zu den LS rücken.
Keine von beiden Lösungen wird dir gefallen, schon klar. Aber die physikalischen Grundlagen gelten leider auch bei dir zu Hause.

Gruß
steelydan


[Beitrag von steelydan1 am 06. Mai 2014, 00:31 bearbeitet]
rinnenthaler
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 06. Mai 2014, 13:55
Vielen Dank für den Input und die Empfehlungen.

Ich prüfe, ob ich ggf. alles an eine andere Wand stellen kann. Dazu muss ich bissl umbauen ... mal sehn.
Oder falls nicht, dass ich die linke Box eventuell weiter links zwischen Kachelofen und Türe stellen kann.

Denkt Ihr, dass noch 2 Surround-Boxen eine Verbesserung mit sich bringen würden?
Wenn ja, welche sind für die Konstellation empfehlenswert?

Besten Dank im Voraus
Nasty_Boy
Inventar
#11 erstellt: 06. Mai 2014, 14:09
Probier doch bitte zuerst einen von meinen beiden Vorschlägen aus.
Am einfachsten wärs, den rechten LS mal nach gaaaaanz rechts schieben.

Dann kannst du schon mal feststellen, ob du mit den LS überhaupt zufrieden bist.
Alles andere dann später.

Wenn du aus FDB-Rinnenthal kommst, dann könnte ich dir auch gerne vor Ort behilflich sein.
Ich wohne nur ein paar km weiter südlich.
rinnenthaler
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 06. Mai 2014, 14:31
ja, das werde ich jetzt so probieren heute abend ... bin gespannt.

Danke fürs Angebot, ja genau - da bin ich zuhause. Kann gut sein, dass ich darauf zurückkomme.
Es ist schon richtig, dass ich Musik im "Straight"-Modus abspiele, oder?
steelydan1
Inventar
#13 erstellt: 06. Mai 2014, 17:19

Es ist schon richtig, dass ich Musik im "Straight"-Modus abspiele, oder?

Ja.
In diesem Modus nutzt du die Raumeinmessung des AVR, aber der Klang wird nicht durch DSP-Programme verfälscht.

Auf mich müsst (dürft) ihr verzichten. Ich wohne 250km weiter westlich, bin fast schon Franzose.


[Beitrag von steelydan1 am 06. Mai 2014, 17:22 bearbeitet]
BillyIdol
Stammgast
#14 erstellt: 06. Mai 2014, 20:10
[quote="rinnenthaler (Beitrag #10)"
Ich prüfe, ob ich ggf. alles an eine andere Wand stellen kann. Dazu muss ich bissl umbauen ... mal sehn.
[/quote]

Ich selber habe das so gemacht..ganzes Wohnzimmer umgestellt.

Im Prinzip ist dein Grundriss meinem ähnlich..

Das würde bedeuten das du dein TV + Rack + Ls an die Wand stellst wo jetzt das Sofa steht.

Das Sofa kommt da weg und steht dann mitten im Raum bzw. das zweite seitlich am Fenster, Vitrine auf der anderen hin zur Tür..

So ist der Raum zweigeteilt in eine Medienecke und Rest..

Kommen dann noch hintere/seitliche Lautsprecher dazu, können die wunderbar links und rechts von der dann mittig stehenden Couch stehen.

Eine andere Möglichkeit hast du nicht..
rinnenthaler
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 08. Mai 2014, 08:23
so, ich habe dann mal bissl rumprobiert.
Und es ist tatsächlich so ... habe einfach mal langes Kabel angeklemmt und die Boxen auseinander gezogen.
Und siehe da ... hätte ich als Laie nie für möglich gehalten, was das für ein Unterschied ist.

Nun muss ich in mich gehen, was ich draus mache ... ob ich zum entspannten Musik hören immer den Aufwand betreibe und die Boxen dafür eigens umstelle und danach wieder in Ausgangsposition zurück. Oder ob ich echt das ganze Wohnzimmer umstelle.

Das ganze jetzt nur durch hintere/seitliche Lautsprecher noch aufzupeppen, wird vermutlich nix bringen, oder?
Nasty_Boy
Inventar
#16 erstellt: 08. Mai 2014, 08:33
Schön, dass du es ausprobiert hast.
Bringt aber nicht nur fürs Musikhören was, sondern auch für Filme.

Und die Surround-LS würde ich bei der jetzigen Situation weglassen.

Ich hätte noch ein Paar Canton GX Plus rumliegen und genügend LS-Kabel.
Die könnte ich - wenn du willst - mitbringen und wir könnten das dann testen, ob es was bringt.
rinnenthaler
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 08. Mai 2014, 15:06
verzeihung - jetzt muss ich nochmals was in den Ring werfen ....

Eigentlich will ich jetzt nicht anfangen, mein Wohnzimmer komplett zu verändern.
Ware es Eurer Meinung nach sinnvoll, wenn ich mir andere Lautsprecher oder anderen Lautsprecher-Typ zulege, um dadurch eine Qualitätssteigerung ohne allzugroße Umbaumaßnahmen zu erzielen?

z.B. Wand-/Regal-Lautsprecher? Würde das Sinn machen?
steelydan1
Inventar
#18 erstellt: 08. Mai 2014, 16:40
Nein, wenn man mal von solchen Sachen wie z.B. einem Bose Acoustimass 5 absieht die gewollt mit Reflexionen arbeiten.

Auch mit Wand- / Regal-LS bleibt dir das Problem erhalten, wenn du die Aufstellung - also das Verhältnis Basisbreite / Hörabstand - nicht in den Griff bekommst.


[Beitrag von steelydan1 am 08. Mai 2014, 16:41 bearbeitet]
dawn
Inventar
#19 erstellt: 13. Mai 2014, 18:31

Der 575 hat div. "Sur.Decode" Programme..die du dann mit einem 4.0 Setup nutzen kannst.


Vor allem eins, nämlich All-Channel-Stereo.


Von einem Center würde ich dir abraten wenn du viel Musik hörst, der macht alles kaputt.


Der macht gar nichts kaputt. Im All-Channel-Stereo-DSP kann man die Pegel der Center und Rear-Speaker einzeln absenken, und das sollte man auch tun, es klingt dann nämlich besser, da der Stereo-Effekt so erhalten bleibt und nur ein dezenter Surround-Klang hinzugefügt wird
BillyIdol
Stammgast
#20 erstellt: 13. Mai 2014, 18:59

dawn (Beitrag #19) schrieb:


Vor allem eins, nämlich All-Channel-Stereo.

Der macht gar nichts kaputt. Im All-Channel-Stereo-DSP kann man die Pegel der Center und Rear-Speaker einzeln absenken, und das sollte man auch tun, es klingt dann nämlich besser, da der Stereo-Effekt so erhalten bleibt und nur ein dezenter Surround-Klang hinzugefügt wird ;)



Musik höre ich eigentlich immer in All-Channel-Stereo, das hört sich einfach am besten an..mit einem 4.0 Setup.
Optimal aufgestellt ist das ein 2.0 mit "breiten Lautsprechern"..hört sich unglaublich räumlich an. Kann ich jedem zum ausprobieren nur empfehlen.


Du widersprichst dir selbst..Zitat: Der macht gar nichts kaputt.................... einzeln absenken, und das sollte man auch tun, es klingt dann nämlich besser

Ich hatte ja ein Center, der war noch am gleichen Tag weg..

Man muß auch sehen was für ein AVR man hat, bei meinem kann ich das leider nicht "ablegen".

Erst die Top Modelle von Yamaha können entsprechend konfiguriert werden, das wenn man z.B. CD hört der Center deaktiviert wird.

Ich habe keine Lust jedesmal im Menü rumzufrickeln..davon mal abgesehen höre ich zu 99% Musik.

MfG
steelydan1
Inventar
#21 erstellt: 13. Mai 2014, 19:10
5 oder 7 channel stereo kann man vielleicht bei Party´s oder zur Hintergrundberieselung nutzen, mit gutem Klang hat das aber überhaupt nichts zu tun.
Das grundsätzliche Problem des TE löst es auch in keiner Weise, das ist nur eine fragwürdige Hilfskrücke. Dann doch lieber Bose ....
BillyIdol
Stammgast
#22 erstellt: 13. Mai 2014, 20:18

steelydan1 (Beitrag #21) schrieb:
mit gutem Klang hat das aber überhaupt nichts zu tun.
...



Da hast du Recht.

Mit gutem Klang habe ich es nicht so, ich will sehr guten Klang und viel mehr, ich will ein Kick.

Ich betreibe mein Hobby seit fast 30 Jahren, ich hatte schon alles Zuhause..auch den ganzen "High End" Kramm..Gähn.

Was soll ich den machen, ich habe noch nirgens etwas besseres gehört wie ein 4.0 (bei mir).. ein 6.0 ist besser, da habe ich leider kein Platz für.
(übrigens das wußte man schon in den 80er, Yamaha hatte da diverses..aus kostengründen hat sich das nicht durchgesetzt..da man mehere, bis zu 6 Ls braucht)

Auf 2.0 kann ich jederzeit umschalten..ist wie ein sprung in eine Jauchegrube..warum sollte ich mir das antun? Nur weil es angeblich richtig ist?

Als Lautsprecher werden Tannoy mit dem Dual Concentric Treiber eingesetzt, an der Hörposition entscheiden centimeter da diese sehr stark bündeln..

Wenn ich dann platz nehme oder noch BESSER jemand anderer und Play drücke..dann die verwirrten Gesichter und hektischen links, rechts Blicke sehe, dann weis ich das ich alles richtig gemacht habe..Es ist für den Hörer bei mir was vollkommen neues..man ist nüchtern und hat Stimmen im Kopf.

...beim ersten Mal totale Verwirrung.

Ich will aber betonen das das mit "normalen" Lautsprechern so nicht ohne weiteres möglich ist..ich hatte ja auch andere. Das funktioniert mit Abstand am besten mit Coax Ls von z.B. Tannoy..Bei herkömmlichen Ls ist der Effekt bescheiden, nicht so intensiv.

Am besten ist es immer das selber auszuprobieren..alles andere ist eine wenig hilfreiche Ferndiagnose.

MfG


...
steelydan1
Inventar
#23 erstellt: 13. Mai 2014, 20:32
Stimmen im Kopf ... alles klar. Und die Bühne ist dann im Kleinhirn, oder wie ?
BillyIdol
Stammgast
#24 erstellt: 13. Mai 2014, 20:52

BillyIdol (Beitrag #22) schrieb:
[.alles andere ist eine wenig hilfreiche Ferndiagnose.

MfG


...
dawn
Inventar
#25 erstellt: 13. Mai 2014, 22:27

Du widersprichst dir selbst..Zitat: Der macht gar nichts kaputt.................... einzeln absenken, und das sollte man auch tun, es klingt dann nämlich besser


Der macht nichts kaputt, wenn man ihn absenkt, das ist doch kein Widerspruch. Ich hab den Center auf 35 % und die Rears auf 60 %, so hat man noch den Stereo-Effekt, da die Front-Speaker deutlich lauter sind, aber zusätzlich halt einen volleren räumlicheren Klang. Bei "audiophilen Hören" von sehr guten Aufnahmen höre ich Stereo, aber für Hintergrund-Musik, wenn man Gäste hat, oder wenn ich mal wieder ne alte VHS-Kassette mit alten Musikvideos reinschmeisse, macht der All-Channel-Sound mit den Einstellungen schon ne sehr gute Figur.


Ich hatte ja ein Center, der war noch am gleichen Tag weg..


Wenn man nur Musik hört, braucht man den natürlich nicht, für Film macht er schon Sinn. Und für Musik kann man ihn wie gesagt auch runterregeln.


Man muß auch sehen was für ein AVR man hat, bei meinem kann ich das leider nicht "ablegen".

Erst die Top Modelle von Yamaha können entsprechend konfiguriert werden, das wenn man z.B. CD hört der Center deaktiviert wird.

Ich habe keine Lust jedesmal im Menü rumzufrickeln..davon mal abgesehen höre ich zu 99% Musik.


Das ist nichts, was man jedesmal neu einstellt und das hat auch nichts mit der Quelle zu tun. Die Einstellung macht man einmalig nur für das Klangprogramm 7ch Stereo und das bleibt dann so. Wenn man Film guckt oder 2.0 hören will, nimmt man ja sowieso ein anderes Klangprogramm.

Hat der 575 diese Einstellung wirklich nicht? Vielleicht hast Du sie nur noch nicht gefunden. Bei meinem 667 geht das so: Im OSD auf "Klangprogramm" und dann mit dem Cursor auf "7ch Stereo" navigieren, dann auf den Cursor nach oben drücken, dann klappt noch ein Menü auf, in dem man die Pegel aller Surround-Speaker einstellen kann.
BillyIdol
Stammgast
#26 erstellt: 13. Mai 2014, 22:48

dawn (Beitrag #25) schrieb:
[
Hat der 575 diese Einstellung wirklich nicht?


Es wird immer mehr eingespart..Schau dir mal bei Gelegenheit die FB des 575 und des Nachfolgers 577 an..dann weist du was ich meine..da fehlen plötzlich fast 20 Tasten, einfach mal nachzählen.

MfG
rinnenthaler
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 14. Mai 2014, 08:36
ich habe jetzt zum vergleich mal noch neben die canton GLE 490.2 die BOX 481 gestellt.
Mein Empfinden: der Sound ist für mich viel klarer und direkter. Bei weitem nicht so verschwommen wie bei canton ... und das ohne dass ich mein Wohnzimmer neu "konzeptionieren" muss ...
rinnenthaler
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 14. Mai 2014, 08:36
als ich meine die nubert nuBOX 481 ...
steelydan1
Inventar
#29 erstellt: 14. Mai 2014, 12:44
Die nuBox 481 ist deutlich anders abgestimmt wie die Canton GLE 490.
Die nuBox passt dann einfach besser zu deinen räumlichen Gegebenheiten und zu deinem Gefühl für guten Klang.
Schöner Erfolg.
rinnenthaler
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 14. Mai 2014, 18:29
das Ganze entwickelt sich langsam zu einem mittleren Drama ....

Ich habe den Eindruck, dass z.B. unplugged Songs auf der nubox recht gut kommen. Vor allem Akkustik Gitarren. Aber ich glaube, ohne einen Sub werde ich im Gegensatz zu den Canton nicht auskommen.

Aber bei etwas überladeneren Liedern höre ich bei der Canton viel mehr raus ... z.B. Live-Version von "Let me entertain you" ... bei der nubox hört man die Bläser zu Beginn so gut wie nicht raus (nur wenn man weiss, dass da welche kommen). Bei den Canton's sind die präsent.

Ein Wahnsinn ... oder vielleicht dreh ich inzwischen selbst schon ab ...
BillyIdol
Stammgast
#31 erstellt: 14. Mai 2014, 18:47

rinnenthaler (Beitrag #30) schrieb:


Ein Wahnsinn ... oder vielleicht dreh ich inzwischen selbst schon ab ...


Einfach mal Pause machen..

Teste auch mal zur Abwechselung die Sprachwiedergabe..! Frauenstimmen (keine Musik) mal abhören..

Check das mal wenn möglich, mir geht es um die "Zisch" Laute..Ich würde dann den Ls nehmen, der weniger "zischt"..

Wegen den Zischlauten sind meine Canton jetzt weg..
Nasty_Boy
Inventar
#32 erstellt: 14. Mai 2014, 18:48
Diese Problematik kenn ich.
Je mehr man vergleicht, desto unsicherer wird man.

Hab mir grad gedacht, bei welcher Live-Version von Queen "Bläser" mitspielen.
Aber vom Robbie W. gibts ja auch ein solches Lied
rinnenthaler
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 14. Mai 2014, 18:58
danke fürs Verständnis ... dachte schon, bin hier ein absoluter Einzelfall ...

guter tip mit den stimmen. werde ich umsetzen.
norah jones klingt auf der nubox recht gut.... jetzt versuch ich es mal noch mit reiner sprache
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
yamaha rx-v575 netzwerkprobleme
baunti1 am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  3 Beiträge
Yamaha rx v575 "DTS"
InsaneSanDmaN am 03.06.2016  –  Letzte Antwort am 04.06.2016  –  5 Beiträge
Yamaha RX-V575 Equalizer manuell einstellen
jürgen_ab am 20.07.2015  –  Letzte Antwort am 21.07.2015  –  5 Beiträge
Yamaha rx-v575 auch für 5.1?
SebastianJ am 21.08.2013  –  Letzte Antwort am 22.08.2013  –  3 Beiträge
rx v571 genug Power für canton gle 490.2?
/chrisz/ am 18.11.2011  –  Letzte Antwort am 21.11.2011  –  5 Beiträge
Yamaha RX-V500D mit Canton GLE 490
tosamar am 03.11.2014  –  Letzte Antwort am 12.11.2014  –  6 Beiträge
Leise Tonwiedergabe Yamaha RX-V575
Eddie2712 am 29.08.2015  –  Letzte Antwort am 02.09.2015  –  8 Beiträge
RX-V575 schwacher Bass
dietmarr am 25.07.2017  –  Letzte Antwort am 27.07.2017  –  15 Beiträge
Yamaha RX-V663 und Canton GLE Serie
natreen am 16.05.2009  –  Letzte Antwort am 21.05.2009  –  8 Beiträge
RX-V575 Problem mit ARC
Gun.R am 05.06.2014  –  Letzte Antwort am 20.12.2016  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 54 )
  • Neuestes Mitglied*Shaky*
  • Gesamtzahl an Themen1.376.407
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.216.176