RX-V575 schwacher Bass

+A -A
Autor
Beitrag
dietmarr
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jul 2017, 10:38
Hallo

Ich habe ein Problem.

Folgendes:

Ich habe vor einem halben Jahr einen Wechsel von meinem Onkyo TX-NR414 zu einem Yamaha RX-V575 vollzogen.
Ich hatte Probleme mit meinem Internetradio und der Receiver konnte kein 4K-Signal.

Es kam mir von Anfang an so vor, als ob der Yamaha bei Musik nicht so richtig drückt. Heißt der Bass ist ein bißchen schwach. ( Habe ich hier schon mehrfach gelesen ).

Ich betreibe keinen Subwoofer sondern als Frontboxen die Heco Music Style 800.

Nun habe ich jetzt an meinem Fernseher eine Teufel Cinebar 11 und habe zu meiner Verwunderung festgestellt, dass meine grossen Boxen da nicht mithalten können ?!?

gestern habe ich mal versucht den Bass ein wenig druckvoller hin zu bekommen. Aber so weit kann man den Bass nicht dochziehen. Und wenn ich den Bass extrem verstärk fehlt irgendwie der Wums.

Ich meine, dass der Onkyo da um einiges besser war.

Wie kann das sein? Was habt Ihr gemacht ? Den receiver gewechselt oder gibts da irgendwo einen Trick?
steelydan1
Inventar
#2 erstellt: 25. Jul 2017, 11:49
Hallo

Hast du beim RX-V575 die YPAO-Raumeinmessung mit dem beiliegenden Mikrofon durchgeführt?
dietmarr
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Jul 2017, 18:33
Ja, habe ich.
steelydan1
Inventar
#4 erstellt: 25. Jul 2017, 18:55
Dachte ich mir.
Das ist in vielen Fällen der Grund für den "schwächeren" Bass. Durch die Einmessung werden per PEQ Bassüberhöhungen (bedingt durch die Raumakustik, wandnahe Aufstellung der LS, usw.) korrigiert. Der Bassbereich ist dann eigentlich richtig.
Der Onkyo 414 hat gar kein Einmess-System, deshalb ist er in dieser Hinsicht nicht wirklich mit dem Yamaha vergleichbar.

Wie klingt es wenn du den Yamaha mit deaktiviertem EQ laufen lässt (->Setup/Lautsprecher/Equalizer/Aus) ? Ist der Bassbereich dann kräftiger?
dietmarr
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Jul 2017, 07:26
Oh.

Da ist mir ein Fehler unterlaufen. Ich hatte nach dem 414 noch den TX-NR509. Den hatte ich auch eingemessen. Jetzt wo Du es sagst fällt es mir auf.

Jedoch bleibt die Problematik. Wenn ich EQ ausstelle ist der Sound noch dünner.
berni1
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 26. Jul 2017, 09:46
Evtl. blöde Frage von mir ... Sorry.: Sind die Lautsprecher auch als "Large" eingemessen worden?
dietmarr
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Jul 2017, 10:37
Aber klaro.

Die beiden vorderen als Large, die Surround als small und den Center auch.
/OMEGA/
Inventar
#8 erstellt: 26. Jul 2017, 11:07
YPAO hat aber schon erkannt das du keinen Sub verwendest ? Das solltest du mal in dem Setup Menu prüfen.
dietmarr
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Jul 2017, 11:26
Kein Sub im System. Beim einmessen kam auch eine Meldung Phasenfehler -W

Denke mal das heisst woofer
berni1
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 26. Jul 2017, 11:32
Also einen angezeigten Fehler mit der Bezeichnung "W" deutet auf ein Lautsprecherproblem hin ...Schau mal BDA Seite 34. Hast du vor dem Einmessen den Sub aus der Konfiguration genommen? Sonst noch mal messen mit überprüfter Einstellung.
Evtl. auch nicht sorgfältig angeschlossen oder Polung falsch ...?

Welchen Sound bzw. welche Eingangsquelle gibst du denn wieder?

Sollt es der TV-Ton sein (wegen deinem Vergleich mit der Soundbar) könnt es evtl. auch an den TV-Einstellungen liegen ... Oder ist da noch ein externer Receiver (Set-Top-Box) dazwischen?

Tritt das Phänomen auch beim Abspielen von z.B. CD auf?

Ansonsten stimmt der Hinweis von /Omega/, im Setup-Menü der Lautsprecher zu prüfen, ob tatsächlich beim Subwoofer "Nicht vorhanden" steht. Außerdem evtl. dort die "Extra Bass"-Funktion aktivieren.


[Beitrag von berni1 am 26. Jul 2017, 12:12 bearbeitet]
dietmarr
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Jul 2017, 13:51
Hallo

Klar habe ich den Sub rausgenommen. Das Problem tritt bei Spotify und Vtuner auf. Andere Quellen ausser DD vom Fernseher nutze ich nicht.
/OMEGA/
Inventar
#12 erstellt: 26. Jul 2017, 14:03

Beim einmessen kam auch eine Meldung Phasenfehler -W

Das solltest du mal prüfen mit dem Phasenfehler (Plus / Minus muss stimmen), kann auch eine Falschmeldung sein.
Die Option Extrabass würde ich auch mal probieren.
steelydan1
Inventar
#13 erstellt: 26. Jul 2017, 20:33

Ich hatte nach dem 414 noch den TX-NR509

Schon kommt Licht ins Dunkle.
Der Onkyo 509 hat Audyssey 2EQ als Einmess-System. Da gibts eine Besonderheit namens Dynamic EQ. Das ist eine lautstärkeabhängige Loudness, die bei der Einmessung automatisch aktiviert wird. Je leiser man hört umso stärker wirkt Dynamic EQ. Sorgt somit im Bereich üblicher Zimmerlautstärken für einen sehr vollen Bassbereich.
Der Yamaha 575 hat sowas leider nicht, deshalb wird er bei niedrigen Lautstärken nie die "Bassfülle" des Onkyo erreichen.

Ich rate mal:
a) Du hörst eher mit "nachbarschaftstauglichen" Lautstärken.
b) Wenn du den Yamaha richtig laut drehst kommt auch der Bass gut zur Geltung

Und um´s abzukürzen: Steig vom Yamaha RX-V575 z.B.auf einen Denon AVR X1300W um, wenn du wieder den alten, vollen Bass willst.


[Beitrag von steelydan1 am 26. Jul 2017, 20:38 bearbeitet]
dietmarr
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Jul 2017, 11:28
Da ich im Einzelhaus wohne habe ich lieber einen kräftigen Bass im normalen Betrieb.

Wenn ich z.B. einen Horrorfilm oder nen Thriller schaue sind oft niederfrequente Bässe da, die schon den halben Film ausmachen.

Musiktechnisch bin ich bei House und co. dabei. Ich höre aber auch 80er und Rock und dabei die Anlage so laut zu machen, dass der "Bass" auch kommt gefällt mir gar nicht.

Deswegen fehlt mir wie gesagt ein bißchen der Druck beim Yamaha.
berni1
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 27. Jul 2017, 11:43
Also bei meinem Yammi RX-A 1040 lasse ich im Musikbetrieb bewusst den Sub aus, damit der Bass nicht zu laut wird. Nur bei älteren Aufnahmen schalte ich den "Extra Bass" dazu (Crossover: 40 Hz; Canton GLE 490.2). Auf eine "Small"-Einstellung der Cantons habe ich (und auch das YPAO ... ) verzichtet. Die bringen im Musikbetrieb mit Sicherheit genügend Bass ...

Alle, die meinen der Yamaha AVR oder die Cantons bringen zu wenig Bass, machen irgendetwas falsch, sollten ihre Raumakustik mal prüfen oder sich anderen Herstellern zuwenden.

Egal welche Quelle ich benutze: der Bass ist defintiv ausreichend. Aber das scheint individuell zu sein.

Hatte vorher viele Jahre einen Harman/Kardon HK 6300 und JBL LX 60 Standlautsprecher; also mit Sicherheit auch eher basslastig; aber mit der neuen Kombi vermisse ich nichts ... Na ja.


[Beitrag von berni1 am 27. Jul 2017, 12:30 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha rx v575 "DTS"
InsaneSanDmaN am 03.06.2016  –  Letzte Antwort am 04.06.2016  –  5 Beiträge
yamaha rx-v575 netzwerkprobleme
baunti1 am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  3 Beiträge
Leise Tonwiedergabe Yamaha RX-V575
Eddie2712 am 29.08.2015  –  Letzte Antwort am 02.09.2015  –  8 Beiträge
Yamaha RX-V575 Problem mit HD-Receiver (HDMI)?
commander_25 am 02.10.2014  –  Letzte Antwort am 03.10.2014  –  33 Beiträge
Yamaha rx-v575 auch für 5.1?
SebastianJ am 21.08.2013  –  Letzte Antwort am 22.08.2013  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V667 Bass Problem
Commodus80 am 13.01.2012  –  Letzte Antwort am 14.01.2012  –  20 Beiträge
Geräte über HDMI 4K am besten verbinden Yamaha RX-V575
#Rico# am 20.11.2016  –  Letzte Antwort am 20.11.2016  –  2 Beiträge
AV Receiver Yamaha RX V575 - Probleme mit Sky
Thors10K am 16.11.2014  –  Letzte Antwort am 21.11.2014  –  11 Beiträge
Yamaha rx-v350 kein Bass an Frontlautsprecher
sternendeuter am 03.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2012  –  11 Beiträge
Yamaha RX-V575, Apple +Dolba Surround
Raul04 am 08.11.2013  –  Letzte Antwort am 27.11.2013  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedBugscout
  • Gesamtzahl an Themen1.389.612
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.461.432

Hersteller in diesem Thread Widget schließen