Soundprobleme Yamaha RX-V675 mit harman kardon HK-TS11

+A -A
Autor
Beitrag
Suedschwede
Stammgast
#1 erstellt: 01. Aug 2014, 10:44
Hallo liebe Forengemeinde,

diese Woche habe ich mir den Yamaha RX-V675 bestellt und ersetze damit mein Marantz SR4003, den ich im Schlafzimmer verwenden möchte. Als Lautsprecherset habe ich das HK-TS11. Diese Combi wurde mir vor ein paar Jahren hier empfohlen und ich war auch sehr zufrieden damit. Super Klang. Hat mich echt überzeugt. Nur ist mir im Schlafzimmer ein sehr alter Sony AV ausgestiegen, den ich nicht mehr reparieren lassen möchte. Auch möchte ich die Features der neuen AV-Receiver nutzen können wie Airplay, Internetradio, mehr HDMI Anschlüsse, etc... Da standen drei Receiver zur Auswahl wie Pioneer VSX-923-K, Denon AVR-X2000 und eben der Yamaha RX-V675. Habe viele Kaufthreats hier zu den Receivern gelesen und mich dann für den Yamaha entschieden.

Leider bekomme ich die Einstellungen nicht richtig für meine HK-TS11 hin. Mit dem Marantz hatte ich wirklich satten Bass, klaren Sound. Mit dem Yamaha klingt alles recht blechernd, ich bekomme kaum Bass aus dem Subwoofer und die ganzen DSP Varianten (bis auf Surround Decoder und Straight) kommen irgendwie mit sehr viel Hall rüber. Egal welches ich auswähle.

Kurz zu den Einstellungen, die der Receiver nach dem Einmessen übernommen hat und ich noch ein bisschen angepasst habe:

- Die Lautsprecher wurden als Klein erkannt, ist ja auch soweit richtig
- Der Subwoofer wurde mal mit 80Hz, dann beim zweiten Einmessen mit 110Hz eingestellt
- Der Pegel vom Subwoofer wurde mit -6.0dB eingemessen und bringt so kaum was raus
- Die Abstände der Lautsprecher zum Einmesspunkt stimmen +/- überein
- Param. EQ habe ich alle durchprobiert, kaum ein Unterschied zu hören
- Endstufe Zuord. habe ich jetzt auf 7ch + 1ZONE gestellt
- DSP eingestellt entweder auf Surround Decoder oder Straight, siehe oben
- Klangregelung habe ich auf Höhen +1.0dB und Bässe auf 3.5dB angepasst, bringt aber kein Unterschied
- Adaptive DRC steht auf "Ein"
- Erwt. Surround steht auf "Automatisch"
- Eingangsanpassung steht auf 0.0dB und Subwooferanpassung hab ich auf +5.0dB eingestellt, auch kaum ein Unterschied
- Enhancer steht auf "Ein"

Hauptsächlich schaue ich mit meiner Dreambox 7020HD Sat-TV und Filme. Habe aber auch noch ein Topfield SRP2100 und als BluRay-Player ein Dune HD Max.

Ist der Yamaha nicht geeignet für meine HK-TS11 oder was mache ich falsch? Ist doch eher einer von den anderen zwei AV-Receivern besser geeignet für meine Lautsprecher?

Hoffe, Ihr könnt mir helfen. Falls noch irgendwelche Infos fehlen, gebt mir Bescheid.

Danke Euch schon mal im Voraus und wünsche Euch ein schönes Wochenende

Gruss
Südschwede
BillyIdol
Stammgast
#2 erstellt: 01. Aug 2014, 16:19

Suedschwede (Beitrag #1) schrieb:

Leider bekomme ich die Einstellungen nicht richtig für meine HK-TS11 hin. Mit dem Marantz hatte ich wirklich satten Bass, klaren Sound. Mit dem Yamaha klingt alles recht blechernd, ich bekomme kaum Bass aus dem Subwoofer und die ganzen DSP Varianten (bis auf Surround Decoder und Straight) kommen irgendwie mit sehr viel Hall rüber. Egal welches ich auswähle.

Kurz zu den Einstellungen, die der Receiver nach dem Einmessen übernommen hat und ich noch ein bisschen angepasst habe:

- Der Pegel vom Subwoofer wurde mit -6.0dB eingemessen und bringt so kaum was raus

- Klangregelung habe ich auf Höhen +1.0dB und Bässe auf 3.5dB angepasst, bringt aber kein Unterschied



Wenn der Yami mit -6.0dB eingemessen hat, war vorher zuviel Bass da und du hast dich daran gewöhnt..denke ich mal.

Das Problem kann auch woanders sein, ist unmöglich das aus der Ferne zu beurteilen..

Ich würde da einfach etwas abwarten, so 3-4 Wochen. Dann sollte sich dein Gehör umgestellt haben sofern es das ist.

Ansonsten,
wenn du trotz Klangregelung bzw. Veränderung bei Bass / Höhen kein Unterschied hörst ist das ein Zeichen von eher nicht so guten Lautsprechern oder ganz schlechter Raumakustik.
Die HK-TS11 sind in ihrer Gewichtsklasse sicherlich gut..jedoch nicht zu vergleichen mit großen Standls.

Also probier noch etwas rum. Z.B. mal den SUB woanders hinstellen.

MfG
Suedschwede
Stammgast
#3 erstellt: 01. Aug 2014, 18:00
Hallo BillyIdol,

vielen Dank für Deine Antwort.


BillyIdol (Beitrag #2) schrieb:

Wenn der Yami mit -6.0dB eingemessen hat, war vorher zuviel Bass da und du hast dich daran gewöhnt..denke ich mal.

Das Problem kann auch woanders sein, ist unmöglich das aus der Ferne zu beurteilen..

Ich würde da einfach etwas abwarten, so 3-4 Wochen. Dann sollte sich dein Gehör umgestellt haben sofern es das ist.



Ich kann mir nicht vorstellen, dass vorher zuviel Bass da war. Mit den -6.0dB ist jetzt wirklich gar kein Bass da (hab es mit Herr der Ringe und Terminator 4 getestet). Vorher war er schön satt und auch nicht dröhnend. Einfach knackig. Er hat sich wirklich super angehört. Wenn ich jetzt mehr Bass einstelle (am Bass direkt und/oder über den Yami) dann dröhnt es nur, egal wo ich im Raum stehe. Auch der restliche Sound von den anderen Lautsprechern war ganz anders als jetzt. Eigentlich möchte ich mich nicht an eine schlechtere Qualität gewöhnen. Dachte eher, ich könnte die Qualität sogar noch ein klein bisschen steigern, aber auf jeden Fall beibehalten.

Sicher ist es schwierig aus der Ferne zu beurteilen. Es ist auch relativ schwierig es so zu beschreiben, wie es sich anhört. Leider kann man keine aussagekräftigen Hörproben davon erstellen
Ich probier es mal so zu beschreiben: zum Teil hört es sich ein bisschen so an, wie aus dem Kino mit einer Kamera aufgenommene Filme. Vielleicht trifft es das eher.


BillyIdol (Beitrag #2) schrieb:

Ansonsten,
wenn du trotz Klangregelung bzw. Veränderung bei Bass / Höhen kein Unterschied hörst ist das ein Zeichen von eher nicht so guten Lautsprechern oder ganz schlechter Raumakustik.
Die HK-TS11 sind in ihrer Gewichtsklasse sicherlich gut..jedoch nicht zu vergleichen mit großen Standls.

Also probier noch etwas rum. Z.B. mal den SUB woanders hinstellen.

MfG


Wie gesagt, am Marantz hat alles super funktioniert und sich spitze angehört. Kann mir nicht vorstellen, dass es sich ändert, wenn ich den Sub jetzt anderswo hinstelle. Das kann ja am Verstärker nicht liegen, oder doch? Auch hat sich damit das Problem mit den anderen Lautsprechern nicht erledigt.

Dazu muss ich sagen, dass der Verstärker wohl schon mal bei einem anderen Kunden stand. Auch ist er ein klein bisschen am Deckel oben rechts beschädigt. Er ist dort eingedrückt. Das habe ich natürlich auch gleich telefonisch bei dem grossen Onlinehändler reklamiert. Dort wurde mir gesagt, ich könne ihn ausprobieren, wenn alles passt, bieten sie mir 10% Erlass an, oder ich könnte auch ein gleichen, neuen bekommen. Bis Ende August habe ich Zeit mich zu entscheiden.

Denkt Ihr, es könnte auch der Verstärker selber sein? Dass er irgendwie defekt ist? Könnte das mit dem eingedrückten Gehäuse oben zusammen hängen? Denke ich jetzt mal nicht. Aber wer weiss, wie das passiert ist.

Folgende Fragen stell ich mir jetzt:

- Gibt es vielleicht noch irgendwelche Tipps, ich ich ausprobieren kann?
- Soll ich den Verstärker retournieren und mir den gleichen noch mal neu schicken lassen?
- Soll ich ein Denon oder ein Pioneer (siehe Post1) ausprobieren?

Gruss Südschwede


[Beitrag von Suedschwede am 01. Aug 2014, 18:02 bearbeitet]
BillyIdol
Stammgast
#4 erstellt: 01. Aug 2014, 19:16

Suedschwede (Beitrag #3) schrieb:

- Soll ich ein Denon oder ein Pioneer (siehe Post1) ausprobieren?

Gruss Südschwede


Ein Defekt kann immer sein, was halt wundert ist die Subeinmessung mit -6.0dB?

Am besten wäre ein Vergleich zu Denon oder Pioneer, dann hast du ein Anhaltspunkt. Oder halt ein anderer Yami.

Spielen die anderen wie gewünscht hat der Yami ein weg.




MfG
Suedschwede
Stammgast
#5 erstellt: 01. Aug 2014, 19:57
Ja, das hat mich auch gewundert mit den -6dB. Jetzt steh ich wieder vor der Frage, welchen Receiver.

Ich teste noch ein bisschen mit dem Yami rum, evtl. kommt ja noch irgend ein Tipp, und nächste Woche mach ich mir ein Kopf darum, welchen ich mir dann holen soll. Da les ich hier noch ein bisschen über die anderen Zwei, die ich mir noch ausgesucht hab. Meine erste Idee war der Denon, aber das ist hier OT.

Danke Dir auf jeden Fall für Deine Hilfe! Jetzt ist erst mal Wochenende angesagt
steelydan1
Inventar
#6 erstellt: 02. Aug 2014, 00:47
Hallo


was halt wundert ist die Subeinmessung mit -6.0dB?

Das ist nicht ungewöhnlich. Hängt von der Einstellung des Lautstärkereglers am Sub ab. Dreh die Lautstärke am Sub ein wenig zurück und der AVR misst mit etwa 0dB ein. Am Ende ist der Sub aber gleich laut / leise wie vorher. Nur wenn die Abweichung größer +/- 10dB kann der AVR den Unterschied zu den anderen LS nicht vollständig korrigieren.

Da es sich um einen "gebrauchten" AVR handelt machst du bitte folgendes :
1) ein Werksreset (BDA Seite 106)
2) falls notwendig ein Firmware-Update per USB (BDA Seite 107)
3) eine komplett neue Einmessung

Das hat in solchen Fällen schon häufiger geholfen. Wenn es dennoch nicht besser wird ist der AVR entweder defekt oder er entspricht einfach nicht deinen Vorstellungen (Audyssey MultEQ und YPAO R.S.C. können je nach Raum und Lautsprechern durchaus recht unterschiedliche Ergebnisse liefern).

Adaptive DRC solltest du beim Probehören auf jeden Fall deaktivieren. Damit klingt alles recht flach und undynamisch, wie es bei solchen "Nachtabsenkungen" eben typisch ist.
Der Enhancer macht nur bei komprimierten Quellen wie MP3-Musik oder Netradio Sinn. Für CD, DVD, BR, etc. sollte er deaktiviert sein.
Suedschwede
Stammgast
#7 erstellt: 02. Aug 2014, 01:31
Hi steelydan1

danke Dir für Deine Tipps. Die werde ich morgen gleich ausprobieren.

Zu 1: Das werde ich auf jeden Fall machen. Das habe ich noch nicht probiert
Zu 2: Das Update kam heute über das Netz, das habe ich schon gemacht
Zu 3: Wenn ich ein Werksreset gemacht hab, werde ich auch die Einmessung neu laufen lassen

DRC und Enhancer werde ich dann auch ausstellen und noch mal probehören.

Gibt es denn evtl. EQ Einstellungen, die ich danach testen könnte, falls die Prozedur doch nicht das gewünschte Ergebnis gebracht hat? Oder macht das kein Sinn, da was zu verstellen? Oder kann man das nicht pauschal sagen, weil es auch vom Raum abhängig ist?

Melde mich, sobald ich Deine Vorschläge ausprobiert habe.
steelydan1
Inventar
#8 erstellt: 02. Aug 2014, 02:01
Den RX-V 771 kann man, falls man das will und über entsprechendes Wissen, Erfahrung und Gehör bzw. Ausstattung verfügt, komplett manuell konfigurieren.
Im manuellen Setup können sowohl Grösse als auch Pegel, Abstand und Trennfrequenz frei eingestellt werden.
Weiterhin verfügt er über einen manuellen 7Band-PEQ, der von 0 beginnend für jeden angeschlossenen Lautsprecher (ausser dem Sub) frei einstellbar ist. Es gibt auch die Möglichkeit eine der bei der Einmessung hinterlegten Frequenzkurven (linear, natürlich, front) in den manuellen PEQ zu kopieren und von dieser Basis aus ein persönliches Feintuning vorzunehmen.
Erklärt ist da alles auf den Seiten 90/91 der BDA.

Ich nutze beispielsweise diese manuellen Möglichkeiten umfassend und erziele damit (für meinen persönlichen Geschmack) bessere Ergebnisse als mit der automatischen Einmessung. Man sollte aber zumindest über einen Laptop, ein gutes Micro und ein Programm zur Pegel- und Frequenzganganalyse verfügen. Nur nach Gehör liegt man oft ganz schön daneben, wenn man die Pegel und den PEQ einstellt.


[Beitrag von steelydan1 am 02. Aug 2014, 02:02 bearbeitet]
Suedschwede
Stammgast
#9 erstellt: 02. Aug 2014, 09:38
Also an den 100 Euro die das Gerät mehr kostet, sollte es nicht scheitern, aber sicher am entsprechenden Wissen und der Erfahrung. Zum grossen Teil muss ich mich leider doch auf die automatische Einmessung verlassen.
steelydan1
Inventar
#10 erstellt: 02. Aug 2014, 10:04
Da muss natürlich RX-V 675 stehen, nicht RX-V 771.
So Verdreher passieren, wenn man in 2 Threads gleichzeitig antwortet.
Also dein 675 hat auch alle o.g. Möglichkeiten des manuellen Set-Up´s.
Suedschwede
Stammgast
#11 erstellt: 02. Aug 2014, 10:13
Kein Problem.

Gerade bin ich dabei, den Reset zu machen. Beim durchblättern im Menue ist mir aufgefallen, dass die Lautsprecherimpedanz auf 6 Ohm stand, nicht auf 8 Ohm, wie es eigentlich sein sollte. Habe es jetzt auf 8 Ohm gestellt, wie es für meine HKs richtig ist. Und von dem her auch kein Fehler, den kompletten Reset durchzuführen.

Kannst Du mir da bitte helfen? Ich bin jetzt bei INIT.......ALL, weiss aber nicht wie ich das bestätigen kann, so dass der Reset durchgeführt wird... Ich finde es nicht in der BDA. Irgendwie fehlt mir eine "Entertaste".

EDIT: Oh man... Einfach aus- und wieder einschalten


[Beitrag von Suedschwede am 02. Aug 2014, 10:17 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#12 erstellt: 02. Aug 2014, 11:34
Ja, das ist ein bisschen blöd gemacht weil es am Anfang des Kapitels steht :
5 Drücken Sie MAIN ZONE, um das Gerät in den Bereitschaftsmoduszu schalten, und schalten Sie es dann wieder ein. Die neuen Einstellungen sind nun wirksam.

Und, schon erste Ergebnisse / Verbesserungen .... oder alles wie gehabt ?
Suedschwede
Stammgast
#13 erstellt: 02. Aug 2014, 12:19
Die Lautstärke am Sub habe ich vor dem Einmessen gemäss Deiner Empfehlung hier ein bisschen runtergedreht, so auf 11 Uhr (in der BDA steht ja in Mittelstellung stellen), der wurde dann mit -5.0dB und der Übernahmefrequenz 80Hz eingemessen. Hab ihn jetzt auf +3.5dB im Yami eingestellt. Allerdings ist mir gerade aufgefallen, dass ich ihn mit "Filter On" eingemessen hab. War das falsch? Passen die 80Hz?

Der EQ steht auf Linear, passt fast noch am Besten von den drei YPAO, die man auswählen kann. Sonst hab ich das alles deaktiviert, dass Du vorgeschlagen hast.

Zum Testen hab ich wieder Herr der Ringe - Die Gefährten genommen und vom Anfang bis zu der Stelle wo Gandalf nach Beutelsend kommt und ein kleines Feuerwerk für die Kinder loslässt. Es ist ein kleines bisschen besser geworden, aber nicht viel... Auch sind die ganzen DSP Varianten, bis auf Straight und Surround Decoder, nicht anhörbar.
Der Sub kommt leider auch noch nicht so knackig, wie vorher. Beim Marantz wurde mir damals für den Sub empfohlen, ein Y-Cinchkabel zu nehmen und mit beiden Eingängen am Sub auf den Sub-Ausgang vom Marantz zu gehen. Hab ich für den Yami übernommen und am Sub Pre Out 1 angeschlossen. Oder soll ich mal probieren, mit zwei separaten Kabeln auf beide Pre Out vom Yami zu gehen?


[Beitrag von Suedschwede am 02. Aug 2014, 12:51 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#14 erstellt: 02. Aug 2014, 13:13
"Filter" muss am Sub auf "off" stehen und "Phase" auf "normal". Das gesamte Bassmanagement übernimmt der AVR.
H/K empfiehlt als Trennfrequenz 105Hz. Da der Yamaha-AVR diesen Wert nicht hat nimmst du 110Hz.

Du sollst nicht immer gleich den Subpegel oder andere Einstellungen manuell erhöhen / verändern. So kommen wir schlecht zu einem Ergebnis.

Der Anschluss mit dem Y-Kabel an SubOut 1 ist o.k. Die andere von dir vorgeschlagene Variante mit 2 Kabeln ändert nichts, denn im AVR ist einfach nur eine interne Y-Weiche vor den beiden SubOut´s.

EQ linear ist o.k. Das klingt auch nach meinem Empfinden nach der Einmessung am Besten.
Eigentlich sind die DSP-Programme eine der grossen Stärken des Yamaha und für viele ein Kaufgrund. Ich benutze die auch gerne, vor allem Adventure und Spectacle bei Filmen. Klingt sehr weitläufig, der Raum erscheint tatsächlich grösser als er wirklich ist. Natürlich wird da etwas mit Verzögerungen und Hall gearbeitet und ein bisschen Präzision geht verloren. Aber man kann sicher nicht 1:1 vergleichen wie es rüberkommt, meine LS sind ein wenig grösser als deine :


Ich denke nicht, dass ein Defekt am AVR vorliegt. Siehst so aus als ob er technisch gesehen alles richtig macht. Natürlich kann ich nicht alle mgl. Fehlerquellen ausschliessen, z.B. dass das Einmessmikro einen Schuss weg hat.
Die Tendenz geht aber eher dahin, daß der 675 entweder nicht mit deinen LS und/oder deinem Raum harmoniert bzw. einfach nicht deinen Vorstellungen entspricht. Da geht man dann besser getrennte Wege. Ich würde es an deiner Stelle mal mit einem Audyssey-AVR probieren, z.B. dem Denon AVR X-2000 oder Marantz SR5008. Die liegen beide im ähnlichen Preisbereich und dürften klanglich sehr nahe an dem liegen, was du von deinem SR4003 gewohnt warst.


[Beitrag von steelydan1 am 02. Aug 2014, 13:18 bearbeitet]
Suedschwede
Stammgast
#15 erstellt: 02. Aug 2014, 14:11

steelydan1 (Beitrag #14) schrieb:
"Filter" muss am Sub auf "off" stehen und "Phase" auf "normal". Das gesamte Bassmanagement übernimmt der AVR.
H/K empfiehlt als Trennfrequenz 105Hz. Da der Yamaha-AVR diesen Wert nicht hat nimmst du 110Hz.

Ok, hab ich alles so eingestellt und neu eingemessen, dann auf 110Hz gestellt.

steelydan1 (Beitrag #14) schrieb:

Du sollst nicht immer gleich den Subpegel oder andere Einstellungen manuell erhöhen / verändern. So kommen wir schlecht zu einem Ergebnis.

Ok, ich lasse es so wie es ist. Jetzt hat er ihn wieder mit -5.0dB eingemessen. Kann es vielleicht sein, dass der ein "Hau" weg hat? Er ist wirklich sehr leise so. Als ich ihn auf +3.0dB hatte, war der Klang besser. Denke ja nicht, dass es normal ist, dass der mit -5.0dB oder -6.0dB eingemessen wird.

Langsam glaube ich auch, dass die DSP-Programme nichts für meine HKs sind. Aber Du hast recht, Adventure hört sich von allen noch am Besten an. Spectacle hab ich auch kurz probiert, hat mir nicht ganz so gut gefallen. Aber alle Anderen hören sich grausam an auf meinen HKs. Und Du hast gut untertrieben mit "ein wenig grösser"

Möchte aber trotzdem dem Yami noch eine Chance geben und ihn noch ne Woche lang testen. Von den Features und Bedienung finde ich ihn eigentlich super. Wenn ich bis dann immer noch nicht zufrieden bin, überlege ich mir neue Lautsprecher zu kaufen oder den Denon auszuprobieren.
Fabian-R
Stammgast
#16 erstellt: 03. Aug 2014, 08:40
Ich tippe am ehesten auf einen unterschiedliche "Vostellung" vom yamaha und dir, was den Bass angeht.

Ich hatte ein umgekehrtes Problem.

Mir wurde denon mit audyssey empfohlen. Ich höre ausschließlich 2.0 und wollte in den Genuss von Netzwerk und Einmesssystem kommen.

Den denon habe ich gegen einen Yamaha 775 getauscht, weil der Bass einfach nach dem Einmessen alles andere als linear war!

Mein Tip ist sei dem: für bumbum oder Filme den Audyssey, für Hifi den Yamaha. Das Ergebnis nach dem Einmessen ist bei beiden Räumen (wg Umzug) trotz schlechter Akustik absolut beeindruckend.

Allerdings sind meine LS auch etwas potenter und ich habe keinen Sub.

Bei mir hat das System stellenweise richtig viel Bass rausgenommen, wegen Raummoden. Klingt im ersten Moment wesentlich dünner. Aber jetzt klingt ein Schlagzeug auf einmal so, wie in Wirklichkeit;)
Lasse mal ein Rosa Rauschen drüber laufen und gucke dir mit nem Smartphone und Pegelmessung die Kurve an. Da wirst du feststellen, dass der Yamaha ziemlich linear gemessen hat.

Das hilft dir nur nicht, wenn du es so nicht magst.

Ich kann mir auch beim besten Willen nicht Vorstellen, das die kleinen LS und der kleine Sub drück machen können, wenn sie linear spielen.

Du hast dich wahrscheinlich einfach an "deine" Einstellung vorher gewöhnt.


Deshalb mein oben genannter Tip.


[Beitrag von Fabian-R am 03. Aug 2014, 08:43 bearbeitet]
Suedschwede
Stammgast
#17 erstellt: 05. Aug 2014, 12:30
Hallo zusammen,

erstmal ein grosses Dankeschön an Wolfgang-steelydan1! Mit seinen Tipps konnte ich den Sound doch soweit anpassen, dass es sich fast wie gewohnt anhört, bis auf den Subwoofer. Aber da gibt es doch sicher auch noch irgendeine Lösung. Gerade dort kann ich mir nicht vorstellen, dass der was anders am Pre-Out macht als der Marantz. Soweit bin ich zufrieden und werde den Yami auch behalten. Das grosse Versandhaus hat mir, auf erneuertes Nachfragen, ein Erlass von 54 Euro wegen des Schadens gegeben. Somit habe ich 310 Euro für das Gerät bezahlt.

Auch muss ich BillyIdol ein bisschen Recht geben. Man muss sich halt erst an was Neues gewöhnen und darauf einstellen. So ist es auch mit dem Sound.


Fabian-R (Beitrag #16) schrieb:

Mein Tip ist sei dem: für bumbum oder Filme den Audyssey, für Hifi den Yamaha. Das Ergebnis nach dem Einmessen ist bei beiden Räumen (wg Umzug) trotz schlechter Akustik absolut beeindruckend.
...
Deshalb mein oben genannter Tip.

Ich weiss nicht recht. Der Yami ist doch gerade mit seinen ganzen DSP Programmen für Filme gemacht. Das sollte doch auch mit dem zu machen sein. Klar, vielleicht nicht ganz so gut mit meinen Lautsprechern, aber sicher machbar. Wechseln möchte ich nicht mehr. Zum einen wegen dem guten Preis jetzt und zum anderen bin ich mit der Bedienung über iPad, Android Handy und am Gerät selber sehr zufrieden.

Fabian-R (Beitrag #16) schrieb:
Das hilft dir nur nicht, wenn du es so nicht magst.

Ich kann mir auch beim besten Willen nicht Vorstellen, das die kleinen LS und der kleine Sub drück machen können, wenn sie linear spielen.
.

Kann ich denn hier nicht manuell was anpassen? Also nicht bei den "normalen" Lautsprechern, die bringen sicher kein Druck. Aber beim Subwoofer, da sollte doch was möglich sein? Und ganz so klein ist er auch nicht. Klar gibt es Grössere

Ich werde dann noch mit weiteren Fragen kommen, wie z. B. Presence-Speaker, Standlautsprecher zum Musik hören und sicher auch noch mit anderen Fragen die mit der Zeit auftauchen werden. Da mach ich dann aber neue Threads auf.

Gruss Südschwede
steelydan1
Inventar
#18 erstellt: 05. Aug 2014, 17:01
Hallo alter Südschwede,

schön zu hören, dass es Fortschritte gibt.


bis auf den Subwoofer. Aber da gibt es doch sicher auch noch irgendeine Lösung. Gerade dort kann ich mir nicht vorstellen, dass der was anders am Pre-Out macht als der Marantz.

Doch, da gibt es Unterschiede. Der Marantz mit Audyssey pegelt den Sub sicher anders ein als der Yamaha mit YPAO.
Als Lösung bleiben eigentlich nur 2 Dinge:
a) anderen Standort für den Sub suchen, an dem er aufstellungsbedingt schon mehr "Bumms" bringt
b) Subpegel manuell im AVR anheben
Fabian-R
Stammgast
#19 erstellt: 05. Aug 2014, 21:51
Erstmal danke für das Feedback.

Ich sage ja nicht, dass der Yamaha nicht geeignet ist. Er hat nur eine sehr lineare Abstimmung des DSP.

Aber ich denke deine Entscheidung den Yammi zu abhalten ist die richtige.

Steuerung etc sind für diesen Preis über jeden Zweifel erhaben.

Viel Spaß
Suedschwede
Stammgast
#20 erstellt: 06. Aug 2014, 17:35
Tach zusammen,

ja, es gibt Fortschritte. Mittlerweile bin ich mit dem Klang auch fast zufrieden

Ein anderen Standort für den Sub kann ich nicht gross suchen, habe sonst kein Platz für das Teil. Denke nicht, dass es ein Unterschied macht ob er links oder rechts vom TV steht.

Front Wohnzimmer

Macht auch kein grossen Unterschied, je nachdem wo ich auf der Couch sitze.

Subpegel anheben? Soso, jetzt darf ich?
Werde ich wieder tun. Was macht denn mehr Sinn? Den Regler am Sub selber auf 11Uhr/ 12Uhr stellen und am AV den Pegel erhöhen (auf 0dB oder so) oder den wie eingemessen auf -5.0dB lassen und dafür am Sub höher drehen? Was kann ich zum Testen nehmen? Was gibt es für ein guten Film, bei dem man das optimal testen kann?

Ja, bei dem Preis gibt es wirklich nichts zu meckern. An den Unterschied werde ich mich auch gewöhnen. Und wer weiss, vielleicht gibt es ja mal ein anderes Set Lautsprecher. Dann was Grösseres.

Wenn ich schon gleich bei dieser Überlegung bin und auch das Foto hochgeladen habe, meint Ihr, das hier mit den Presence-Speaker würde bei meiner Front was bringen? Die Lautsprecher die jetzt an der Wand hängen, möchte ich nicht umhängen. War ein riesen Krampf die anzubringen...
Oder sollte ich mir lieber zwei Standlautsprecher für Stereosound zum Musik hören kaufen? Das ist die zweite Idee, die ich habe, aber auch nur wenn das mit den Presence-Speakern bei mir so nichts bringen sollte.

Je nachdem zu was Ihr mir raten könnt, würde ich dann in der Kaufberatung ein neuen Thread dazu aufmachen und auf diesen hier verweisen. Hab nämlich keine Ahnung, was ich da kaufen sollte.

Gruss, der alte Südschwede
steelydan1
Inventar
#21 erstellt: 06. Aug 2014, 18:36
Ja, jetzt darfst du.
Das macht halt keinen Sinn, solange mgl. andere Optionen noch nicht abgearbeitet sind. Ausserdem überlesen wir schnell mal was du "drehst" und dann stimmen die Schlussfolgerungen / Antworten nicht mehr.


Denke nicht, dass es ein Unterschied macht ob er links oder rechts vom TV steht.

Ausprobieren, wenn möglich. Das kann man nicht vorhersagen, aber es kann definitiv einen hörbaren Unterschied machen - sowohl schlechter als auch besser. Raumakustik ist ein ganz spezielles Feld.

Ich regle den Sub nur am AVR. Das ist viel genauer, da hat man eine 0,5db Skala. Der Regler am Sub ist längst nicht so feinfühlig und wenn du auf den Ausgangszustand zurück willst triffst du diesen mit dem AVR 100%ig, mit dem Pegelregler am Sub vielleicht.

FrontPresence (FP) dürften da nicht viel bringen. Über dem linken Front-LS (unter der Schräge) ist ja kaum noch Platz nach oben. Bei üblicher Raumhöhe hat man zwischen seinen Front-LS und den FP einen guten Meter vertikalen Abstand.
Wenn du öfter Stereo-Musik hörst und dir dabei an gutem Klang liegt solltest du eher mit der Baustelle beginnen. Das müssen nicht unbedingt Stand-LS sein, ich könnte mir vorstellen dass eine gute Kompaktbox auf Ständern in diesem Raum akustisch und optisch besser passt.
Suedschwede
Stammgast
#22 erstellt: 06. Aug 2014, 18:49
Ja, denke da hast Du Recht mit den FPs. Dann werde ich nachher mal ein Thread in der Kaufberatung starten.

Vielen Dank noch mal für Deine super Hilfe hier!!

Edit: Hier ist der Link zum Kaufberatungsthread


[Beitrag von Suedschwede am 06. Aug 2014, 20:18 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha rx-v675
Maexchen_ am 14.03.2015  –  Letzte Antwort am 14.03.2015  –  5 Beiträge
Erste Erfahrung yamaha rx v675
wolf131fusion am 27.05.2013  –  Letzte Antwort am 01.06.2013  –  3 Beiträge
yamaha rx-v675 HDMI CEC
chickywicky am 02.10.2014  –  Letzte Antwort am 13.10.2014  –  5 Beiträge
RX-V675: schwächlicher Ton
trixx am 20.03.2014  –  Letzte Antwort am 22.03.2014  –  5 Beiträge
RX-V675 Wii Anschluss
Panglao am 12.09.2013  –  Letzte Antwort am 12.09.2013  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V 773 mit Harman/Kardon HKTS 16
chefe8 am 06.03.2013  –  Letzte Antwort am 04.04.2013  –  6 Beiträge
RX-V675
Xaser2103 am 08.02.2014  –  Letzte Antwort am 08.02.2014  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V675: USB- Eingang inaktiv
Matthias_Freytag am 04.01.2015  –  Letzte Antwort am 04.01.2015  –  2 Beiträge
Tonprobleme Yamaha RX-V675
binoxyd am 26.02.2014  –  Letzte Antwort am 26.02.2014  –  7 Beiträge
RX-V675 in 2.1-Konfiguration?
Deadlock am 30.11.2013  –  Letzte Antwort am 02.12.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • Dune
  • Denon
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedemil1234
  • Gesamtzahl an Themen1.376.416
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.216.434