Pre-Amp an den RX-V677 & RX-V777

+A -A
Autor
Beitrag
dshing
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Jan 2016, 22:46
Hallo,

ich hab eine Frage zu den Pre-Amp Anschlüssen bei den AVR Modellen RX-V677 und vor allem dem RX-V777. Das wird mir aus der Bedienungsanleitung nicht klar, wann die mitlaufen und wann nicht.

Also Grundsätzlich verstehe ich das erst mal so, das die beiden Modelle als 7.2+ 2 Präsenzlautsprecher zu verwenden sind.
Wenn ich nun aber den AVR z.B. auf 7.2 + Zone 2 betreibe um einen zweiten Raum zu beschallen, kann ich dann auch noch über die Zone 2 PreAmps zwei aktive LS mit betreiben um dennoch die Präsenzlautsprecher zu hören?

Und/Oder, wenn ich 2 Front LS im Bi-Amping nutze, kann ich dann über aktive LS via PreAmp auch noch auf alle 7.2+2 Kanäle bei dem RX-V777 zurückgreifen, oder werden die PreAmps immer mit abgeschaltet?

Irgendwie finde ich die entsprechenden Punkte in der BA nicht, in den das beschrieben steht.
steelydan1
Inventar
#2 erstellt: 09. Jan 2016, 01:10
Hallo


Das wird mir aus der Bedienungsanleitung nicht klar, wann die mitlaufen und wann nicht.

Die laufen generell mit. Das Signal liegt immer sowohl an den LS-Klemmen als auch den PreOut´s an.
Der Unterschied ist lediglich das die LS-Klemmen(besser gesagt die Endstufen davor) für SurroundBack/BiAmp und Zone2/FrontPresence "assignable" sind, d.h es können ihnen verschiedene Signale zugeordnet werden.
Die PreOut´s geben dagegen immer das Signal entsprechend ihrer Beschriftung aus.


Also Grundsätzlich verstehe ich das erst mal so, das die beiden Modelle als 7.2+ 2 Präsenzlautsprecher zu verwenden sind.

Nein, hier limitiert die Vorstufen-/DSP-Sektion. Diese kann max.7 Kanäle verarbeiten. Also entweder 7.2 oder 5.2 + FP.
Oder um es anders auszudrücken: In der Hauptzone können max.7 Lautsprecher gleichzeitig angesprochen werden, egal ob diese ihr Signal von den LS-Klemmen oder den PreOut´s erhalten.
Passat
Moderator
#3 erstellt: 09. Jan 2016, 01:20
Beides sind 7.1-Geräte (die beiden Subwooferausgänge sind nichts anderes als ein fest im Gerät eingebautes Y-Kabel. Getrennt einstellbare Subwooferausgänge gibts erst ab dem RX-A20xx), an die man bis zu 9 Lautsprecher anschließen kann.

7.1 + Presence oder 7.1 + Zone 2 kann man anschließen, aber nicht gleichzeitig hören.

Je nach gewähltem Surroundprogramm und Surrounddekoder sind entweder die Presence oder die Surround Back aktiv.
D.H., das Gerät schaltet automatisch zwischen 5.1 + Presence und 7.1 um.

Bei Zone 2 werden die Surround Back abgeschaltet, wenn man Zone 2 einschaltet.
D.H., bei aktiver Zone 2 gibts max. 5.1 in der Hauptzone.

Bi-Amping reduziert die Kanalzahl auf 5.1. Damit sind keine Presence und kein 7.1 und keine Zone 2 Lautsprecher mehr möglich, da durch das Bi-Amping alle 7 Kanäle belegt sind.

Daran ändern auch die Pre-Outs des 777 nichts.
Die geben immer das gleiche Signal aus wie die entsprechenden Lautsprecherausgänge.

Die Zone 2 Pre-Outs dagegen laufen völlig unabhängig von obigen Ausführungen.
D.H., 7.1 oder 5.1 + Presence oder 5.1 Bi-Amping in der Hauptzone und Zone 2 über die Zone 2 Pre-Outs geht gleichzeitig.
Die Zone 2 hat aber eine Einschränkung (sowohl über Pre-Out als auch über die Lautsprecheranschlüsse):
Es werden da nur Signale ausgegeben von analog angeschlossenen Quellen und Radio und NET/USB/Internetradio.
Beim 777 können alle Quellen in Zone 2 ausgegeben werden, allerdings nur im Partymodus.
Im Partymodus lassen sich in Zone 1 und 2 die Quellen nicht getrennt wählen und in Zone 1 gibts zwangsweise 7ch Stereo (Surroundton wird auf Stereo heruntergemischt und dann über alle 7 Lautsprecher ausgegeben).

An den Zone 2 Pre-Outs lässt sich übrigens auch die Lautstärke nicht regeln. Das geht nur bei den Zone 2 Lautsprecheranschlüssen.
Die Lautstärkeregleung muß also am an den Zone 2 Pre-Outs angeschlossenen Verstärker oder Aktivlautsprechern erfolgen.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 09. Jan 2016, 01:20 bearbeitet]
dshing
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Jan 2016, 12:44
Hmm ok !?! Danke euch beiden für die Infos!

Das ist ja dann alles ziemlich primitiv finde ich, vor allem die Sub-Übernahme und Zone 2 Signalquelle enttäuscht mich doch arg.

Aber naja selber bauen macht eh mehr Spass XD

Passat
Moderator
#5 erstellt: 09. Jan 2016, 12:56
Mehr geht in der Preisklasse eben nicht.

Willst du mehr, musst du auch mehr ausgeben.

Und was die Zone 2 angeht:
Damit das auch mit Mehrkanalquellen funktioniert, müsste der AVR zwei Surrounddekoder eingebaut haben.


Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 09. Jan 2016, 12:57 bearbeitet]
dshing
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Jan 2016, 23:39
Wisst Ihr zufälliger weise auch, was die V-577 V-677 V-777 so ungefähr im Leerlauf verbrauchen?

Der Trafo ist für 7-Kanäle ja ziemlich klein (300W ).
Yamaha schreibt was von Klasse-D Verstärker, also gute Effizient unter Last aber nicht im leisen Bereich wie bei Klasse-G Verstärkern.
Ich würde daher so 50-60W schätzen.
steelydan1
Inventar
#7 erstellt: 11. Jan 2016, 23:55
Besorg dir einen und häng ein Energie-Messgerät an die Steckdose.
Warum soll der AVR längere Zeit im Leerlauf bleiben? Benutzen oder Standby ist üblich.
dshing
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Jan 2016, 00:19
Hallo, noch hab ich ja keinen von den genannten AVRs.

Leerlauf bzw. leise Wiedergabe oder anders gesagt, der Verbrauch ohne nennenswerte akustische Leistung (1...2W reichen ja schon zur Berieselung gut hin) ist das was mich Interessiert.
Wenn man 8h täglich im Büro sitzt will man ja nicht immer 100W für das Radio o.ä. verbrauchen, aber wenn man eine super ein gemessenes System zu stehen hat, will man ja auch kein 5W Koffer-Radio auf den Schreibtisch hinstellen.
Zumindest geht es mir so. Ich bau/kauf mir kein super tolles System, wenn ich es dann nur für sehr lautes Kino oder Musik ect. nutze.

Mann könnte es auch als Leistungs-Offset bezeichnen. Wenn ich 1W in meine Lautsprecher pumpe will ich definitiv nicht 100W aus der Steckdose dafür ziehen müssen.
Wenn es 300...400W sind (was die hier benannten wohl nicht schaffen), dann sind mir 100W Offset auch nicht mehr so wichtig, aber das ist doch wohl an den wenigsten Tagen so. Zumindest bei mir.
Passat
Moderator
#9 erstellt: 12. Jan 2016, 00:23
Nein, der Trafo hat keine 300 Watt!

Leistungsaufnahme lt. Typenschild und Anleitung (nach Norm xy gemessen):
RX-V577: 260 Watt
RX-V677/777: 300 Watt
Max. Leistungsaufnahme lt. Anleitung:
RX-V577: 600 Watt
RX-V677/777: 590 Watt

Yamaha verbaut übrigens keine Class D in AV-Receivern, sondern Class A/B.

Die Geräte brauchen um die 50 Watt im Leerlauf.

Grüße
Roman
steelydan1
Inventar
#10 erstellt: 12. Jan 2016, 00:37
Naja, ich kann dir technisch folgen, der ökologische Ansatz ist auch schön "grün".
Aber Stromverbrauch bei HiFi / Heimkino hat mich noch nie die Bohne interessiert.
Ich hab z.B. einen Röhrenverstärker an der Stereoanlage, der läuft gerne 30 Minuten warm bzw. in einem permanenten Ecomodus damit er schneller "da" ist. Was er in leisen Hörsession aus der Dose zieht ist mir genauso egal, steht eh in keiner beachtenswerten Relation zum Preis des Gerätes.
Sollte sich das jemals ändern - wovon ich nicht ausgehe - schaff ich das Zeug ab, macht dann eh keinen Spaß mehr.

ClassD-Endstufen verbaut Pioneer in seinen AVR.
dshing
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Jan 2016, 11:10
Hallo und wieder danke euch beiden.

Wo findet man die Information welche Klasse die Endstufe ist?
Wenn es eine A/B-Verstärker ist und im Leerlauf schon 50W braucht und max. 300W in Asien und Universal so gar nur 270W Leistungsaufnahme hat, dann bringt der RX-V677/777 ja keine 200W an die Lautsprecher....
In der Bedienungsanleitung steht was von 2x110W bei 0.9% THD. Wie viel Millisekunden hält der das durch, bevor die Versorgungsspannung zusammen bricht?
Passat
Moderator
#12 erstellt: 12. Jan 2016, 11:32
Er hat 590 Watt max. Leistungsaufnahme!

Die 300 Watt sind nach Norm xy (wird wohl die japanische JEITA sein) ermittelt.

Nach IEC kann es nicht sein, denn nach IEC wird die Leistungsaufnahme bei 0,05 Watt Ausgangsleistung ermittelt.

Verstärker haben i.d.R. Class A/B, außer, der Hersteller gibt da explizit etwas anderes an.

Im Übrigen spielt die Ausgangsleistung eine sehr deutlich geringere Rolle als allgemein vermutet.
Doppelte Leistung bringt nur 3 dB mehr Lautstärke, für doppelte Lautstärke ist die 10-fache Leistung nötig!

Übliche Lautsprecher haben einen Wirkungsgrad von 80-90 dB/W/m und 80 dB ist schon sehr laut.
Sprache hat ca. 60 dB Lautstärke, dafür sind 0,01 Watt Leistung nötig!

Grüße
Roman
steelydan1
Inventar
#13 erstellt: 12. Jan 2016, 11:39
Die Angaben von "Passat" zur Max. Leistungsaufnahme musst du schon berücksichtigen, wenn du Adam Riese bemühst.

Das passt schon. Ca.100W für Vorstufe/DSP-Sektion abziehen, bleiben noch rund 500W für die 7 Endstufen.
Bei Stereo benutzt du davon nur 2 (oder 4 bei Bi-Amping), also kein Problem mit der Netzteil-Leistung.
Im 5- oder 7-Kanal Betrieb siehts etwas schlechter aus, aber das ist bei AVR nichts ungewöhnliches.

Jeder AVR-Hersteller der ClassD-Endstufen verbaut wirbt damit offensiv. Daran erkennt man´s eigentlich am leichtesten.
dshing
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Feb 2016, 20:17
Ich hab jetzt mal nachgemessen, 30W genehmigt er sich im Leerlauf. Für alle die sich später auch mal dafür interessieren
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
RX-V777 / RX-V677: Probleme nach Firmware 1.50 *gelöst*
_wuerzel_ am 20.02.2015  –  Letzte Antwort am 05.04.2015  –  10 Beiträge
Frage RX-V677
Matthias.W am 20.02.2015  –  Letzte Antwort am 20.02.2015  –  9 Beiträge
RX-V677 HDMI Störung
KristianS am 07.08.2014  –  Letzte Antwort am 17.08.2014  –  2 Beiträge
Fragen zur Einmessfunktion RX-V777
michael_röder am 04.12.2014  –  Letzte Antwort am 05.12.2014  –  8 Beiträge
Yamaha RX-V677 Digitalsignal Problem.
Ronny30m am 25.04.2015  –  Letzte Antwort am 28.04.2015  –  2 Beiträge
RX-V777 vs RX-V730
BlueMöhre am 13.09.2015  –  Letzte Antwort am 21.09.2015  –  20 Beiträge
Canton AS10 an RX-V677 wird nicht erkannt
~Matze~ am 18.12.2014  –  Letzte Antwort am 24.12.2014  –  15 Beiträge
RX-V777 gegen RX-V775
Oekomat am 16.09.2014  –  Letzte Antwort am 11.10.2014  –  23 Beiträge
RX-V777 Direkttasten
MilesAway am 12.12.2015  –  Letzte Antwort am 14.12.2015  –  8 Beiträge
RX-V777 Subwoofer Problem
kal_el2006 am 10.02.2015  –  Letzte Antwort am 13.02.2015  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedMoppel87
  • Gesamtzahl an Themen1.389.612
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.461.428

Hersteller in diesem Thread Widget schließen