Verbesserung Stereo-Klang Yamaha RX-A3040

+A -A
Autor
Beitrag
volven
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Mrz 2016, 15:40
Moin,

Ich bin mit dem Stereo-Klang meines Yamaha RX-A3040 absolut unzufrieden. Vor allem bei geringer Lautstärke klingt es flach und öde. Von Wärme keine Spur. Damit meine ich aber nicht, dass es an Bass fehlt. Als Front-LS habe ich die Elac CL 202. Die 2x4 qmm Strippen von der Stange habe ich mal durch Audioquest Type 4 ausgetauscht, was aber keine Verbesserung bringt. Als CD/BluRay-Player läuft ein Cambridge Audio 751BD. Nutze ich ihn als Zuspieler (CD oder Streaming) klingt es immer noch um Welten besser, als wenn ich z.B. per AirPlay direkt an den Yamaha streame.

Ich habe mich nun mal hier und da zu Verbesserungsoptionen beraten lassen und würde sie gern diskutieren und Eure Erfahrungen kennenlernen. Hier sind nun die Möglichkeiten:

1. Ich kann für einen vertretbaren Preis eine Rotel-Endstufe bekommen und die Front-LS darüber betreiben. Der Vorteil aus meiner Sicht wäre, dass die komplette Steuerung der Lautstärke und der Quellen immer noch allein über den Yamaha läuft. Aber würde das eine Verbesserung bringen, da der Yamaha ja immer noch den Sound prozessiert?

2. Ein Händler riet mir zu einem Vollverstärker, den ich ähnlich der Endstufe betreibe, sprich ich schleife das Signal für die Front-LS durch den Yamaha zum Vollverstärker. An den würde ich dann auch noch den CD-Player und den Plattenspieler anschließen und hätte so eine schöne Kombi aus Stereo und Heimkino. Nachteil wäre, dass ich zwei Steuereinheiten hätte. Der Händler meinte, es gibt von Naim einen Vollverstärker mit AV-Funktion, der, wenn ich Heimkino hören möchte, das Signal einfach nur wie eine Endstufe an die Front-LS weitergibt, also ohne eigene Lautstärke-Regelung. Klingt für mich nach einem vertretbaren, aber teuren Kompromiss.

3. Ich tausche die Front-LS und den Center gegen neue Lautsprecher aus. Ein weiterer Händler empfahl mir die Wharfedale Diamond 200 Serie, die Preis-Leistungstechnisch ziemlich attraktiv ist.

4. Ich verkaufe den Yamaha und schaue mich mal bei Cambridge Audio oder NAD nach einer AV-Zentrale um. Das kostet am meisten und ist leider nicht so leicht zu realisieren, da es schwer ist, hier in Hamburg die Geräte mal im Vergleich zu hören. Außerdem gefällt mir die Ausstattung des Yamaha ganz gut.

5. Ich könnte versuchen, noch etwas am Standort der LS zu optimieren, was aber recht schwer ist aufgrund der Raumsituation. Möglich wäre, etwas auf die nackten Betonwände hinter den LS aufzubringen. Der Standort selbst ist nicht veränderbar, und ich habe auch schon ohne nennenswerte Erfolge versucht, eine Verbesserung durch Verrücken und Eindrehen der LS zu erzielen.

Ich freue mich auf Feedback von Euch.

Viele Grüße und Danke!
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 17. Mrz 2016, 15:53
der Yamaha sollte in der Lage sein vernünftigen Stereo Sound zu liefern
Ich hab bei Deiner Kombi stark den Raum oder die Aufstellung im Verdacht
Dann bringt ein neuer Amp natürlich garnichts
Ein paar Photos wären hilfreich um das besser beurteilen zu können
mule
Inventar
#3 erstellt: 17. Mrz 2016, 16:33
Ich betreibe einen Yamaha 3050 an KEFCI5160-Lautsprechern. Für Surroundklang ist der Yamaha toll, aber für Stereo würde ich ihn nie zum Einsatz bringen. Ich habe mal testweise meine Vor-/Endstufenkombi von AVM an die KEF-Lautsprecher angeschlossen. Da liegen nicht nur Welten, sondern ganze Galaxien dazwischen und diese Erfahrung zieht sich bei mir durch, seit ich den ersten AV-Receiver vor 20 Jahen gekauft habe. Deshalb werde ich persönlich Surround und Stereo immer trennen. Mag sein, das NAD, Arcam & Co. bezüglich Stereowiedergabe besser sind als Yamaha, Pioneer etc. Dennoch wäre ich aber auch bei diesen Herstellern zunächst extrem skeptisch.


[Beitrag von mule am 17. Mrz 2016, 16:34 bearbeitet]
Asgard2014
Inventar
#4 erstellt: 17. Mrz 2016, 16:48
Leih Dir doch mal zum Vergleich einen reinen Stereoverstärker vom Händler aus.
So kannst du am besten herrausfinden ob es am Verstärker oder an den LS liegt.
In welcher Einstellung hörst du den Stereo über den 3040?
bawi
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Mrz 2016, 17:12
Vergiss die Verstärker Geschichte, du kannst den Avr nicht sinnvoll an einen Verstärker hängen, das geht nur über die pre outs an eine Endstufe, dann bleibt die Ton und Lautstärken Regelung beim Yamaha. ich habe übrigens genau diesen Fehler gemacht und mir einen Vollverstärker dazu gekauft. (AS 700) ein befreundeter Radio Fernseh Mechaniker hat es dann geschafft bei dem Vor und Endstufe aufzutrennen. Seither betreibe ich ihn als Endstufe am RX-A 830. Stereoklang am AV Receiver ist immer noch die Schwachstelle aller mir bekannten Geräte. Solltest du deinem Yamahaüber das Yapo eingemessen haben
kannst du auch noch versuchen die Einstellungen des Equalizers manuell anzupassen. Dabei gilt aber
immer Links und Rechts verändern, immer nur auf einer Frequenz und mit kleinen Schritten. Da ist extrem was rauszuholen. Bei Anschluß einer Externen Enstufe ist auch noch zu beachten das,das ganze dann extrem Frontlastig wird. Die Yapo Einmessung hat mir die Hauptlautsprecher auf minus acht db gedreht während der Center und die Surroundspeaker auf plus acht oder neun gestanden sind. Seltsam da ja mein AV Receiver und der Yamaha Verstärker eigentlich in der selben Leistungs Liga spielen sollten.
Trotzdem haben die Leistungen der Canton Ventos nicht mehr zum Center (auch Vento) gepasst.
Ich würde an deiner Stelle einfach mal mit dem Equalizer anfangen. (Kostet nur ein wenig Zeit aber kann schon mal helfen)
volven
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Mrz 2016, 19:14
Vielen Dank für Eure schnellen und umfangreichen Antworten!

Im Anhang findet Ihr ein Foto meiner Anlage. Der Fußboden ist Kork, davor liegt ein recht dicker Teppich. Die Wand ist reiner Beton ohne Tapete. Die LS stehen etwa 30cm davor.

Die LS habe ich mit YPAO Mehrfachmessung eingemessen und die Konfiguration nicht mehr weiter angepasst (YPAO Natürlich). Ich werde mal versuchen, damit ein bisschen zu spielen, wobei ich da auch keine signifikanten Verbesserungen erwarte. Dazu ist das Feedback in Foren und von Händlern hinsichtlich der Stereo-Qualitäten eines AV-Receivers einfach zu deutlich. Und ich bin nicht der Experte in solchen Sachen. An welchen Frequenzen müsste ich denn spielen, um mehr Wärme zu erzeugen? Den Mitten?

Ich höre Stereo meist mit "2 CH Stereo", da der Strict Mode deutlich dünner klingt und der "Pure Direct" noch schlimmer.

Den Einwand bzgl. ext. Vollverstärker bzw. Endstufe in Kombi mit dem Yamaha und den unterschiedlichen Pegeln kann ich gut nachvollziehen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass man eine Unausgewogenheit der Pegel sich damit reinholt.

Getrennte Stereo- und Heimkinosysteme sind aufgrund des Platzes nicht möglich. Ich habe ja keine Lust, immer je nach Nutzung die Front-LS umzustecken. Für ein zweites Bozenpaar habe ich keinen Platz.

Hat jemand Erfahrung mit den Wharfedale LS? Wenn ich schon investiere, dann möchte ich nicht in den nächsten Kompromiss stolpern ...

Vielen Dank!
Wohnzimmer


[Beitrag von volven am 17. Mrz 2016, 19:36 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#7 erstellt: 17. Mrz 2016, 19:30
also ich würde erstmal versuchen die Fehler/Defekte zu finden, weil hier offensichtlich irgendwas nicht in Ordnung zu sein scheint!


Nutze ich ihn als Zuspieler (CD oder Streaming) klingt es immer noch um Welten besser, als wenn ich z.B. per AirPlay direkt an den Yamaha streame.

ich habe das hier mit der CX-A5100 ausprobiert und da werden die Daten bei Airplay bitgenau übertragen! Wenn da nicht irgendwas kaputt ist und du nicht unter Halluzinationen leidest, dann halte ich zwar Unterschiede nicht für 100% ausgeschlossen, aber wenn wenn das "um Welten besser" klingt, dann ist da etwas faul!


Ich höre Stereo meist mit "2 CH Stereo", da der Strict Mode deutlich dünner klingt

wenn du Stereo zuspielst, dann sind Straight und 2CH Stereo 100% identisch! Auch hier wieder: Defekt oder Einbildung!
einen Unterschied kann es nur geben, wenn du ein Mehrkanal Signal anlegst, dass bei 2CH in ein Stereo Signal runter gerechnet wird und bei Straight werden eben auch die anderen LS angesteuert, aber das ist ja Äpfel mit Birnen vergleichen!


und der "Pure Direct" noch schlimmer.

das sagt ja schonmal, dass die Einmessung nicht völlig daneben ist.
Hast YPAO Volume aktiviert oder evtl. sogar ADRC oder solchen Kram?
volven
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Mrz 2016, 19:45
Hallo Mickey_Mouse,

den Cambridge habe ich über HDMI und Analog am Yamaha angeschlossen. Bei CD-Betrieb und beim Streaming von meinem NAS nutze ich den Analoganschluss. Das klingt besser bei gleichem Material, als wenn ich das im Yamaha eingebaute Airplay nutze. Auch der Plattenspieler bzw. dessen Vorverstärker (Trichord Dino+) ist analog und klingt besser als das Material, das ich über iPhone von NAS oder der Apple Cloud zuspiele.

Ich werde heute Abend nochmal testieren. Ich bin mir ganz sicher, dass Straight und 2ch Stereo anders klingen. Nur nach welchem Defekt sollte ich dann suchen?

ja, ich habe folgendes aktiviert: YPAO Volume, A.DRC und Enhancer (die letzten beiden nur für die Quellen Server und Airplay).

Gruß,
volven
Mickey_Mouse
Inventar
#9 erstellt: 17. Mrz 2016, 19:51
wenn du KEIN Pure-Direct benutzt (das ja deiner Aussage nach ganz schlecht klingt), dann passiert bei analoger Zuspitzung in den Yamaha folgendes:
a) CD-Player wandelt das digitale Signal (zum Beispiel vom NAS gestreamt) per DAC und ein analoges
b) AVR macht als aller erstes eine A/D Wandlung, das analoge Signal wird also wieder digitalisiert!
c) dann führt er die üblichen Berechnungen durch
d) am Ende wird das dann mit den ganz normalen D/A Wandlern wieder in ein analoges Signal gewandelt

Im Vergleich zur digitalen Zuspielung sind also die Punkte c&d identisch nur mit a&b kommen eine D/A und eine A/D Wandlung zusätzlich dazu!

Und du willst mir jetzt erzählen, dass diese beiden unnötigen zusätzlichen Wandlungen den Klang "um Welten besser" machen?!?
volven
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Mrz 2016, 19:57
Ja, das will ich. So ist es.
Mickey_Mouse
Inventar
#11 erstellt: 17. Mrz 2016, 19:58
deswegen sage ich ja, dass ich erstmal nach dem Defekt suchen würde...
volven
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Mrz 2016, 19:59
Hättest Du einen Anhaltspunkt, wo ich nach einem Defekt suchen sollte? In der Verkabelung, im AVR?
bawi
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Mrz 2016, 20:03
Versuch mal bei den manuellen Einstellungen Band 1 auf 49 Hz,Q auf 500 und Pegel nach Bedarf (je nachdem auf welchen Pegeln die anderen Bänder) eingesteellt sind, dann sollte sich am Tiefbass schon was tun. Bass sollte wärmer werden.
bawi
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Mrz 2016, 20:10
Pure direkt kann man meiner meinung nach bei Yamaha Avr s vergessen, Straight und 2 Chanell Stereo sollten allerdings gleich klingen. Beim erreichen eines wärmeren Klanges kann aufgrund eines Mangel an Tiefbass übrigens in vernünftig Eingestellter Subwoofer wahre Wunder bewirken.
Mickey_Mouse
Inventar
#15 erstellt: 17. Mrz 2016, 20:20

volven (Beitrag #12) schrieb:
Hättest Du einen Anhaltspunkt, wo ich nach einem Defekt suchen sollte? In der Verkabelung, im AVR?

also erstmal so strukturiert wie möglich vorgehen und nicht tausend Dinge gleichzeitig ändern!

eine Vorgehensweise (so wie ich das machen würde) wäre:
Test CD/DVD/BD mit Rauschen und eine Schallpegel Messgerät nehmen (geht zur Not auch ohne). Dann am Yamaha in den Input Einstellungen den analogen und HDMI Eingang des CA Players so abgleichen, dass bei beiden Eingängen das Rauschen exakt gleich laut ist.

Dann spielst du eine CD ab und lässt jemand anderes zwischen den beiden Eingängen umschalten. Hörst du jetzt noch einen Unterschied? Und vor allen: ist der analoge immer noch besser?

In diesem Fall (vielleicht auch sonst) würde ich erstmal einen Werksreset machen! Du kannst dir ja die bisherigen Einstellungen am Rechner abspeichern. Ich würde die aber wenn möglich nicht wieder einlesen, falls da der Wurm drin stecken sollte, holst du ihn dir nach dem Reset wieder rein. Also wäre neu Einmessen angesagt.
Mit solch einem Reset sollten auch die Airplay Probleme behoben sein.
Für weiter Tipps müsste man wissen was/wie du das ganze abspielst. Man kann da beliebig viele Fehler machen (z.B. am Player nicht auf volle Lautstärke stellen, bei manchen AirPlay Clients kann man das gar nicht, andere erlauben das).

Achja: der Reset sollte auch das Straight/2CH Problem beheben! Wie gesagt, beides ist bei einem Stereo Signal 100% identisch und du sagst es klingt deutlich anders, da muss ja etwas am Yamaha "defekt" sein, oder woanders


[Beitrag von Mickey_Mouse am 17. Mrz 2016, 20:21 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#16 erstellt: 17. Mrz 2016, 20:36

ja, ich habe folgendes aktiviert: YPAO Volume, A.DRC und Enhancer (die letzten beiden nur für die Quellen Server und Airplay).

Dann ist es kein Wunder wenn Wiedergabe über Airplay sehr anders (schlechter!) klingt als analoge Zuspielung vom Cambridge Audio 751BD.
A.DRC ist eine Dynamikkompression, auch als "Nachtmodus" bekannt. A.DRC hat bei Musikwiedergabe nicht das Geringste verloren!
Dazu noch den Enhancer, welcher Bass- und Höhenanteile hinzurechnet. Das Ausgangssignal wird also 2x vergewaltigt.

Mach die beiden Klangverbieger aus und du wirst keinen bzw. nur noch einen geringen Unterschied hören.
Spätestens wenn der Cambridge Audio 751BD digital statt analog am AVR hängt darf es bei Streaming keinen hörbaren Unteschied mehr geben. Ansonsten bekommt die Defektvermutung von Mickey_Mouse einen hohen Stellenwert.

Dass ein analoger Plattenspieler mit PhonoPre anders klingt als Digital-Streams ist dagegen völlig normal. Das sind die Einflüsse von Tonabnehmer, Tonarm, Chassis und PhonoPre. Besser ist dabei rein subjektiv, ein Anhänger/Liebhaber von Schallplatten wird diese Quelle immer als besser empfinden.


Die 2x4 qmm Strippen von der Stange habe ich mal durch Audioquest Type 4 ausgetauscht, was aber keine Verbesserung bringt.

Das hätte dir hier jeder mit einer vernünftigen Einstellung zu Kabel-Voodoo vorausgesagt.
Falls dir das Kabel ein Händler als Möglichkeit der Klangverbesserung vorgeschlagen hat, mach zukünftig einen Bogen um den Laden. Dort geht es nicht um fachgerechte Beratung sondern um den schnellen Euro.

Ansonsten bin ich der Meinung, dass es Klangunterschiede bei AVR, Verstärkern, etc. durchaus gibt. Sie sind aber viel geringer als es in Tests und auch manchmal hier im Forum dargestellt wird. Investiert man das gleiche Geld in LS, Maßnahmen der Raumakustik oder optimiert einfach nur (kostenlos!) seine Aufstellung erzielt man grössere Fortschritte. Teure Elektronik kann dem letzlich nur die Krone aufsetzten.
Und wie schon dein Frontbild bereits zeigt könntest/solltest du in den beiden Punkten Aufstellung und Raumakustik noch sehr viel tun.
Wo ist der Hörplatz? Lass mich raten, sehr nahe an der hinteren Wand?

Was ist mit dem Subwooferchen, welches sich verschämt zwischen Lowboard und FR versteckt? Läuft das mit? Wenn ja, mit welcher Trennung?


[Beitrag von steelydan1 am 17. Mrz 2016, 20:38 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#17 erstellt: 17. Mrz 2016, 21:00

steelydan1 (Beitrag #16) schrieb:
Spätestens wenn der Cambridge Audio 751BD digital statt analog am AVR hängt darf es bei Streaming keinen hörbaren Unteschied mehr geben. Ansonsten bekommt die Defektvermutung von Mickey_Mouse einen hohen Stellenwert.

wie gesagt, es ist ja nicht nur die analog/digital/AirPlay Sache sondern auch noch 2CH/Straight was "angeblich" anders klingt, obwohl es exakt dasselbe sein sollte.

auch bei "defekt" gibt es ja verschiedene Stufen, ich meine nicht unbedingt damit, dass das Gerät auf den Schrott oder eingeschickt werden muss. Vielleicht hilft wirklich ein einfacher Reset?!?

Nur solange es solche Punkte gibt bei denen deutliche Unterschiede hörbar sind die es einfach nicht geben darf, weil es AVR intern 100% exakt dasselbe ist/sein sollte, macht es aus meiner Sicht keinen Sinn an anderen Dingen wie der Aufstellung herum zu doktern.
Das kann man hinterher noch machen, wenn die Grundlage stimmt!

Wie ist das jetzt überhaupt, bei 2CH Stereo wird doch auch der Subwoofer eingesetzt wenn die Front auf Small stehen? Da gibt es doch auch keine Abweichung zu Straight, oder?
steelydan1
Inventar
#18 erstellt: 17. Mrz 2016, 21:58
Die Einstellung small/klein (+Trennfrequenz) wirkt gleichermassen bei 2ch und Straight, allerdings nicht bei PureDirect.
volven
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Mrz 2016, 22:28
Das Sofa steht 1m vor der Hinterwand, an der ein Sideboard und ein Regal stehen bzw. hängen sowie relativ viel Stehrumchen. Daneben sind die Rear-LS Elac CL102 und der Elac Center.

Der Subwoofer ist wie von Yamaha in der BA empfohlen auf Lautstärke Mittelstellung (0dB) und Übernahmefrequenz Maximal (160Hz) gestellt und auch so eingemessen worden. Ich glaube zwar auch nicht, dass er da optimal steht (eigentlich zu eng), aber ich habe keine andere Möglichkeit. Richtig wahrnehmen tue ich ihn nur bei Heimkino.

Die LS sind alle im Setup auf Large gestellt. Die Einmessung brachte nachvollziehbare Werte hinsichtlich Pegel und LS-Entfernung.

Der Händler gab mir die Audioquest Strippen leihweise zum Testen mit der Bemerkung, dass er keine (signifikanten) Verbesserungen erwartet. Aber Testen kostet ja nichts. Generell würde er eher zum Einsatz eines Stereo-Vollverstärkers oder zum Austausch der beiden Front-Boxen und des Center raten. Empfehlung war Naim beim Verstärker (mit AV-Mode) und B&W bei den Boxen.

Ich werde Eure Ratschläge befolgen und einen Reset machen. Danach messe ich die LS neu ein und lasse die Klangverbieger aus. Ich werde die Front-LS auch mal etwas weniger eindrehen, da möglicherweise der bisherige Schnittpunkt etwas vor meinen Sitzpositionen ist und für ein diffuses Klangbild sorgt.

Wenn das nichts bringt, spiele ich mit dem Equalizer rum und werde mir mal die Rotel Endstufe und/oder die Wharfedale LS für ein WE ausleihen. Mal sehen, in welcher Reihenfolge.

Vielen Dank nochmal für Eure Hilfe. Sollte mir etwas signifikantes auffallen bei den nächsten Schritten, poste ich es hier rein.

Viele Grüße,
volven
Mickey_Mouse
Inventar
#20 erstellt: 17. Mrz 2016, 23:41
wie gesagt: strukturiert vorgehen!
nicht die ganze Bude über den Haufen werfen bevor nicht die Grundlagen geklärt sind.
Zwischen 2CH und Straight darf es keinen Unterschied geben, da ändern keine Kabel oder eine andere Aufstellung etwas. Solange solche Dinge grundlegenden Dinge nicht stimmen braucht man nicht weiter zu machen.

Genau dasselbe mit dem CA als Player, wenn der analog/digital grundlegend anders klingt, dann stimmt da etwas nicht und DER URSACHE musst du erstmal auf den Grund gehen!
volven
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 18. Mrz 2016, 00:02
So, Receiver komplett zurückgesetzt und neu eingemessen. Die Quellen klingen bei 2ch Stereo und Straight gleich. Auch kann ich erst mal keine wesentlichen Unterschiede zwischen dem Abspielen von FLAC-Dateien vom NAS direkt über die Server-Quelle des Yamaha noch über den Cambridge feststellen, egal ob ich das Signal dort über analog oder HDMI zuspiele. Soweit alles okay.

Aber vom Hocker haut mich der Sound trotzdem nicht. Ich werde mich mal an den Equalizer machen.
Mickey_Mouse
Inventar
#22 erstellt: 18. Mrz 2016, 00:12
DAS ist doch mal eine vernünftige Basis!

aus meiner Sicht ist YPAO Volume ein "erlaubtes" Hilfsmittel um nicht notwendig zu sagen, das man eigentlich immer einschalten kann!
allen anderen stehe ich skeptischer gegenüber. Klar, wenn man spät abends einen Film gucken möchte, dann hat ADRC auch seine Berechtigung, aber nicht um damit "normal" Musik zu hören.
Dem "Enhancer" kann ich dagegen gar nichts abgewinnen, das ist doch nur Effekthascherei.

Statt gleich an die PEQ zu gehen würde ich erstmal ein paar andere Dinge überprüfen.
"Natural" gefällt mir z.B. gar nicht, ich bin der "Flat" Typ und kann dem dumpfen Höhenabfall gar nichts abgewinnen.

Wie sehen die Einmessergebnisse denn aus? Stimmen die Größe der LS und die Abstände ganz grob mit der Realität überein?
Wie hast due Eingemessen? Wie viele Punkte? Erster Punkt exakt auf Hörplatz? Der Rest nicht zu weit (30...50cm) drum herum?

Ansonsten ist das der Punkt um sich um die Aufstellung zu kümmern!
Aber da musst du schon einiges an Kompromissen eingehen um deine LS im Streu-Klang richtig aufleben zu lassen, so wie das auf dem Bild aussieht bist du recht weit weg von optimal...
volven
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 18. Mrz 2016, 00:22
Die Größe der LS passt und die Entfernung auch (bis auf den Sub, der ist zu nah dran). Die Pegel, denke ich, sind auch okay.

Ich habe 6 Punkte auf dem Sofa eingemessen. Links und rechts sitzend (beim Musikhören), links und rechts liegend (für Filmgenuss - ich kann meine Lehnen nach hinten klappen), und links und rechts weit über die Armlehnen gelümmelt. Ich würde sagen, der Bereich schließt ca. 2m in der Breite und 50cm in Tiefe ein. Der erste Punkt war auf dem primären Hörplatz sitzend (also da, wo ich Musik höre).

Was wäre aus Deiner Sicht bzgl. der Aufstellung optimal? Die LS sind ja schon recht weit im Raum drin. Ich könnte sie evtl. noch enger zusammenstellen.

AbstandPegelWinkelHöhe


[Beitrag von volven am 18. Mrz 2016, 00:32 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#24 erstellt: 18. Mrz 2016, 00:44

Ich würde sagen, der Bereich schließt ca. 2m in der Breite und 50cm in Tiefe ein.

Viel zu großer Messbereich. Das funktioniert nicht, so hast du an keinem Platz guten Klang.
Mess mal nach dem Prinzip "Kugel" ein.
1 Messpunkt da wo sich normal dein Kopf im Sitzen befindet (Haupthörplatz), für die anderen Messpunkte denkst du dir eine Kugel von ca.50cm Durchmesser um Punkt 1.
In diese Kugel legst du nach Gusto die 7 anderen Messpunkte, aber niemals mehr als 15cm höher oder tiefer als der erste Messpunkt.


[Beitrag von steelydan1 am 18. Mrz 2016, 00:46 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#25 erstellt: 18. Mrz 2016, 00:46

volven (Beitrag #23) schrieb:
Die LS sind ja schon recht weit im Raum drin. Ich könnte sie evtl. noch enger zusammenstellen.

???
recht weit in den Raum? Die sollten idealerweise mehr als 80cm Luft rundum haben! Deine LS stehen quasi direkt an der Wand!!!
Und noch enger zusammenstellen passt ja auch absolut gar nicht!
Du hast jetzt 2*22° = 44° Öffnungswinkel und das sollte eigentlich 60° oder vielleicht sogar etwas mehr sein. Also (deutlich) weiter auseinander wäre eigentlich richtig Das geht aber nicht, weil du dann die Abstände zu den Seitenwänden noch weniger einhältst als jetzt schon.
Also LS (noch) weiter in den Raum rein! Damit wird der Stereo Winkel größer und du hältst auch die Abstände zu den Wänden besser ein.

Das ergibt sich aber alles automatisch, wenn du dir die Aufstellungstipps in dem o.g. Link anguckst.

Die Ergebnisse sehen aber sehr gut aus und zeigen keine bösen Auffälligkeiten, das passt alles!
volven
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 18. Mrz 2016, 00:52
Okay, mit der Lautsprecheraufstellung werde ich mich morgen mal beschäftigen, da das Einmessen doch ordentlich Zeit kostet. Aber 80cm sind auf jeden Fall zu weit im Raum. Da machen Frau und Kinder nicht mit. ;-)

Apropos Frau, ich habe den Einmessbereich so weit gewählt, da wir oft gemeinsam Filme schauen. Und da lümmeln wir uns nun mal nebeneinander aufs Sofa. Und es sollen doch beide dieselbe Soundqualität haben. Also ist das ja auch nur ein Kompromiss, wenn ich mich nur auf einen der beiden Sofaplätze konzentriere. Naja, da werde ich mal rumexperimentieren.

Danke für Eure Tipps!
steelydan1
Inventar
#27 erstellt: 18. Mrz 2016, 01:02
"Hörplätze" liegend auf einem Sofa kann man überhaupt nicht vernünftig einmessen.
Probier die Kugel einfach aus, ändern kann man es immer wieder. Momentan geht es ja darum aus dem AVR überhaupt mal ein vernünftiges Ergebnis herauszuholen. Und das geht am Besten mit einem kleineren Messfeld.
Es gibt schon noch Möglichkeiten über die Verteilung der Punkte 7+8 deine Frau einzubeziehen.


[Beitrag von steelydan1 am 18. Mrz 2016, 01:03 bearbeitet]
std67
Inventar
#28 erstellt: 18. Mrz 2016, 01:18
H

je weiter die Meßpunkte auseinanderliegen desto größer der Kompromiss den das System eingehen muss. Am Ende klingts dann überall schlecht

Versuche einfach mal die Meßpunkte auf einen keinen Bereich zu konzentrieren. Das bringt bei den meisten Usern gute Ergebnisse
Mickey_Mouse
Inventar
#29 erstellt: 18. Mrz 2016, 01:23
um erstmal "weiter zu kommen" (speziell wenn man umstellt) muss man nicht immer alle 8 Positionen und die Winkel einmessen! Für den Stereo Klang sind die Winkel z.B. eh völlig egal!
Ich habe ein Gorillapod (so eine "Kraken Kamera-Halterung") auf das ich diesen "Bumerang" schraube und der kommt dann so an die Lehne der Couch, dass er genau da sitzt wo sonst mein Kopf ist. Punkt1 entspricht dann meiner Nasenspitze und 2&3 meinen Ohren. Dazu noch ein 20cm Styropor Klotz und das Mikro oben drauf (um auch die Höhe noch etwas zu variieren) und man hat 4 sehr gute Messpunkte und die Messung ist in 5 Minuten durch.

Das reicht erstmal völlig aus! Wenn man dann die beste Aufstellung gefunden hat, dann kann man immer noch mit 8 Punkten und Winkeln messen, das muss man aber nicht jedesmal machen, solange man noch in der Umbauphase ist.
volven
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 18. Mrz 2016, 21:45
Moin moin,

ich habe nun noch einmal eingemessen und mich auf einen kleinen Bereich von ca. 30x30cm konzentriert. Merkwürdigerweise erkennt das System nun meine Front-LS (die größten im ganzen Setup) als einzige als kleine Boxen mit einer Übergangsfrequenz von 80Hz. Ich hatte sie nur noch etwa 10cm nach vorn gezogen und etwas mehr eingedreht.

Vom Stereoklang mit den neuen Messergebnissen bin ich immer noch nicht zufrieden. Das klingt bei kleiner Lautstärke wie mit einem Vorhang davor.
QE.2
Inventar
#31 erstellt: 19. Mrz 2016, 10:42
Welches Profil nutzt Du denn? Natural oder flat?
volven
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 19. Mrz 2016, 12:04
Ich habe mit linear und natürlich getestet.

Generell ist der Klang etwas bassiger und voller geworden, vermutlich weil der Subwoofer jetzt stärker integriert ist. Dennoch klingt es irgendwie gebremst.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
RX-A3040 Update?
VIERcntHOLZ am 24.12.2015  –  Letzte Antwort am 28.12.2015  –  4 Beiträge
RX-A3040 wenig Bass
willybaldfreak am 21.09.2014  –  Letzte Antwort am 05.01.2016  –  18 Beiträge
RX-A3040 Atmos knackt
Sasmo9 am 06.06.2017  –  Letzte Antwort am 06.06.2017  –  9 Beiträge
Umstieg vom rx-a3040 auf rx-a3060
smellslikebleach am 04.09.2016  –  Letzte Antwort am 05.09.2016  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V440 - Dumpfer Klang bei Stereo
ruffy am 20.09.2011  –  Letzte Antwort am 23.09.2011  –  4 Beiträge
RX-A3040 brummen auf den Lautsprechern?
VIERcntHOLZ am 21.09.2015  –  Letzte Antwort am 29.09.2015  –  6 Beiträge
Kein TV-Ton an Yamaha RX-A3040 über ARC
smellslikebleach am 05.05.2017  –  Letzte Antwort am 06.05.2017  –  12 Beiträge
Yamaha Lineup 2014 Teil 2 (RX-A740, RX-A840, RX-A1040, RX-A2040, RX-A3040)
Passat am 24.06.2014  –  Letzte Antwort am 22.05.2017  –  1499 Beiträge
RX-A3040 Reset
berliner1 am 07.02.2015  –  Letzte Antwort am 20.02.2015  –  6 Beiträge
Endstufen Zuweisung RX-A3040
latscholax am 05.11.2015  –  Letzte Antwort am 05.11.2015  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.667 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedandriziet92
  • Gesamtzahl an Themen1.376.420
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.216.533