Welcher ist der richtige A/V Reciever (yamaha)

+A -A
Autor
Beitrag
Agrra123
Neuling
#1 erstellt: 06. Dez 2016, 20:23
Hallo

Ich habe vor zu bauen und habe wie im. beigefügten screenshoot Wohn essbereich und küche zusammen in einem großen Raum
Ich habe vor in der Fernseher ecke ein 5.1 system //in der ess ecke 2 lautsprecher 🔊// und in der küche 2Lautsprecher anzubringen
Mit den versärkern kenne ich mich leider nicht gut aus , und komme zu dem problem welcher ist der richtige ( küche 2lautsrecher und essbereich 2lautsprecher wollte ich dazuschalten können wenn in den jeweiligen bereichen sich jemand befinden also quasi 3zonen wo jede an bwz dazugeschalten werden kann.
Ist das möglich wenn ja was für ein verstärker bzw A/V Reciever brauche ich da (lautsprecher sollen per kabel verbunden werden )
IMG_4363

In dem sinne schon mal danke
steelydan1
Inventar
#2 erstellt: 07. Dez 2016, 00:03
Hallo


Ich habe vor zu bauen

Dann hat das Thema noch viel Zeit. Bis die Hütte steht gibt es schon wieder diverse neue AVR-Modelle.

5.1 + Stereo Zone2 + Stereo Zone3 erfordert einen AVR mit 9 Endstufen. Bei Yamaha sind das die Modelle RX-A2060 oder 3060.
Eine Wireless-Lösung für Zone 2 und 3 per Yamaha MusicCast dürfte sinnvoller sein, so kommt man mit einem erheblich preisgünstigeren AVR, z.B. RX-V681, hin.
Agrra123
Neuling
#3 erstellt: 07. Dez 2016, 10:21
Danke
Mann muss halt kabelschächte schon planen hat einer im gleichen raum mit dem yamaha system per lan kabel boxen aktiv und kann mir sagen ob es da einen zeit versatz gibt hatte gehört die hinken dann zum teil 1-2sec hinter dem 5.1 oder läuft das system schon gut stabil
86bibo
Inventar
#4 erstellt: 08. Dez 2016, 14:05
Einen zeitlichen Versatz hat man mit einem zusätzlichen Verstärker/Zwischengerät in der Regel schon. Meist sind die gering, aber schon hörbar. Die Frage ist, aber bei Zone 2 oder 3 jeweils das 5.1 Set auch mitläuft? Wirklich synchron sind derzeit tatsächlich nur die Multiroomsysteme ala Raumfeld und Sonos.

Wichtiger wäre mir persönlich noch die Bedienung.
Wie hast du dir das vorgestellt?
- Immer Steuern über den AVR in der TV-Ecke
- Zugriff auch per App?
- Wenn per App, können alle Geräte von der gleichen APP gesteuert werden?
- Internetradio, Streamingdienste, etc.: Was davon brauchst du und wie kannst du die sinnvoll einbinden?

PS: Ich finde es super, dass du schon die Kabelschächte planst, da man meist in dieser Phase des Hausbaues andere Sorgen hat, doch es hängt leider viel vom "Gesamtkonzept" ab und nicht einfach nur, wo welches Kabel aus der Wand kommen soll.
Agrra123
Neuling
#5 erstellt: 09. Dez 2016, 22:38
Also mit den zonen wollte ich mal einzeln und mal mit dem 5.1 zusammenlaufen lassen (bei feiern ),
Von der steuerung hatte ich das system von yamaha gesehen und fand es persönlich nicht schlecht. Wenn die verzögerung in den anderen zonen höhrbar ist trots verkabelung aller boxer z.b am rx a 2060

Währe ich am überlegen das 5.1 vieleicht einzeln zu machen und auf ein anderes system zu gehen .

Von der bedienung währe meist per i pad bzw iphone und von den musikquellen internetradio spotify musik vom rechner und Bluetooth bzw airplay .

Bei sonos und bose ( vom raumfeld hab ich noch keine erfahrungen gehört) würd oft bemängelt das die steuerung nur über app möglich ist und diese nicht so ausgereift sein sollen bzw abbrüche vorkommen
Zusätzlich das bei solche systeme bei internet ausfall nicht nutzbar sein sollen .

Kann man die sonos boxen mit bei dem yamaha av einbinden ( hatte gelesen das Bluetooth boxen sich einbinden lassen )

In den bädern bzw im flur wollte ich später boxen ( ohne kabel) mit einbinden

Wie sind da die erfahrungen und empfehlungen so
86bibo
Inventar
#6 erstellt: 11. Dez 2016, 10:46
Der große Vorteil bei Sonos ist gerade die App. Wenn die avr Hersteller auch nur was annähernd ähnlich ausgefeiltes hätten, dann würde ich evtl. umsteigen. Zudem lässt sich Sonos natürlich auch rein im Heimnetzwerk nutzen, z.b. Vom NAS. Das bei Internetaausfall Sonos kein Signal mehr bekommt, kann man ihm wohl nicht vorwerfen. Das geht allen anderen Geräten natürlich genauso. Insgesamt läuft Sonos bei mir absolut stabil und fehlerfrei, während mein pioneer musiksystem ab und zu mal die Verbindung verliert.
Von Sonos gibt es auch einen Adapter zum einbinden in die klassische Stereoanlage. Leider ist es dann aber nicht mehr absolut synchron zu den Sonos Lautsprechern, da die ganzen Verstärker eine leichte Verzögerung haben. Das spielt sich natürlich alles im milosekundenbereich ab. Das gleiche trifft eben auf die zonenregelumg zu da man hier auch noch zusätzliche Verstärker dazwischen schließt.
QE.2
Inventar
#7 erstellt: 11. Dez 2016, 11:02
Was ist denn an der Sonos app so ausgefeilt, dass die um Längen besser ist als beispielsweise die von Yamaha?
std67
Inventar
#8 erstellt: 11. Dez 2016, 11:34
@86bibo

sprichst du bezüglich der Synchronität bei MusicCast aus Erfahrung?
Würde mich echt mal interessieren

@QE.2

kan da nur von MusicCast im Vergleich mit meinen Squeezeboxen reden
Die MusicCastApp hat beidemletzten Update zwar einen großen Sprung nach Vorne gemacht, aber da sind noh einige Dinge die nicht so optimal sind.
Erstmal ist die App flotter geworden, vor allem beim Anzeigender Musiksammlung. Vorher konnte man zugucken wie die Alben auf dem Bildschirm erschienen
Man kann selber Räume defiieren und eigene Hintergrundbilder einfügen. Man kann ungenutzte Quellen ausblenden und die Quellen umbenennen (wär natürlich schön wenn das vom AVR, wo man das ja meist gemacht hat, übernommen würde)
Albumcover werden angezeigt. Klickt man lange auf einen Titel oder ein Album kann man wählen: abspielen, nachdem aktuellen Titel abspielen, ans Ende der Warteschlange, zu einer Playlist hinzufügen

Nicht so schön. Navigiert man über Genres bekommt man Interpreten angezeigt. Hilft MIR nicht wirklich weiter. Beim SqueezeboxServer hab ich da "Alben anzeigen" eingestellt. Genau so hab ich bei Squeezebox die Option "Alle Interpreten anzeigen" und "Albuminterpreten". Hilfreich, weil hat man die ganzen Komplationen dazwischen wird die Interpreteliste echt lang
Und eine Suchfunktion hab ich bei MusicCast immer noch nicht gefunden
QE.2
Inventar
#9 erstellt: 11. Dez 2016, 18:07
Danke, ist ganz gut, wenn da mal jemand seine eigenen Erfahrungen und Sichtweisen darstellt.
86bibo
Inventar
#10 erstellt: 12. Dez 2016, 20:13
Die Sonos App ist zum einen sehr stabil und vor allem recht intuitiv. Wenn ich bei meinem AVR in meinem NAS nach Liedern suche oder mal Internetradio hören will, geht das zwar deutlich schneller von der Hand wie mit der Fernbedienung, aber schnell und intuitiv ist das nicht bei Sonos schon. Da kann ich recht einfach Lautsprecher miteinander kombinieren, trennen, es können mehrere Leute gleichzeitig darauf zugreifen und alle "Dienste" greifen ineinander. Wenn ich z.b. ein Lied suche, wir parallel und deutlich schnelle als in anderen mir bekannten System auf: Amazon Music, Napster, NAS, etc. gescannt. Ich kann auch in der gleichen "Suchmaske" nach Lied, Album, Interpret, Radiosender, Hörbuch, was auch immer suchen. Zudem kann man die Sonosgeräte durch die rel. offene Schnittstelle auch super in andere Systeme einbinden. Ich steuere z.b. die Sonosgeräte über Homematic Fernbedienungen. Da kann ich die Lautstärke einstellen, sowie die wichtigsten Sender direkt anwählen. Bei Sonderwünschen nehme ich dann die App. Morgens zum Radiohören im Bad will ich aber nicht immer das Smartphone rauskramen, sondern mache alles über einen einfachen Tastendruck.
steelydan1
Inventar
#11 erstellt: 12. Dez 2016, 20:29

Morgens zum Radiohören im Bad will ich aber nicht immer das Smartphone rauskramen, sondern mache alles über einen einfachen Tastendruck.

Deshalb hab ich in meinem Bad eine ganz spezielle "Multiroom-Lösung".
Ein kleines, kompaktes Radio von Grundig für 30€, schaltet sich zusmammen mit dem Lichtschalter ein und ist auf meinen Lieblingssender eingestellt.
QE.2
Inventar
#12 erstellt: 12. Dez 2016, 21:32
Ich brauche morgens Ruhe.
std67
Inventar
#13 erstellt: 12. Dez 2016, 22:12
ich bin auch froh das meine Radiolösung Presettasten hat.
Morgens läuft was Ruhiges, wenn ich abeds nach Hause komme darfs etwas "härter" sein
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha A/V Receiver und Audio-Delay
Stefan4u am 11.06.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2011  –  4 Beiträge
Welcher AVR ist der richtige?
86bibo am 14.11.2011  –  Letzte Antwort am 15.11.2011  –  17 Beiträge
RX A oder V
megaharry am 12.02.2015  –  Letzte Antwort am 20.02.2015  –  25 Beiträge
Probleme mit Yamaha AV-Reciever
purevision am 21.12.2015  –  Letzte Antwort am 21.12.2015  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V 556
Muppi am 25.09.2017  –  Letzte Antwort am 09.10.2017  –  5 Beiträge
HDMI 1.4 - seit welcher RX-A/V Serie zu haben?
.halverhahn am 10.10.2016  –  Letzte Antwort am 10.10.2016  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V 590RDS - Phonoeingang
MBM1982 am 25.11.2010  –  Letzte Antwort am 25.11.2010  –  5 Beiträge
Yamaha RX V 367 Verzögerung
BlackBourn am 21.10.2010  –  Letzte Antwort am 22.10.2010  –  3 Beiträge
Yamaha Reciever gesucht
TheSeb am 09.11.2016  –  Letzte Antwort am 10.11.2016  –  19 Beiträge
Yamaha RX-V 663 Speaker A/B mit Fernbedienung wechseln?
Habdamalnefrage am 23.02.2010  –  Letzte Antwort am 23.02.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.839 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedReinhard_Nickisch
  • Gesamtzahl an Themen1.382.527
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.333.565

Hersteller in diesem Thread Widget schließen