RX A oder V

+A -A
Autor
Beitrag
megaharry
Stammgast
#1 erstellt: 12. Feb 2015, 12:40
Hallo,

ich benötige einen AV-Receiver, hatte bisher von Yamaha den Soundprojektor und weil ich finde dass Yamaha eine tolle Marke ist würde ich wohl auch einen AV-Receiver von Yamaha nehmen.

Wenn ich in dieses Forum sehe gibt es sehr viele Einträge zu Modellen der V -Serie und erheblich weniger zur A-Serie. Die A-Serie soll lt. Yamaha die bessere sein. Preislich sehe ich da nicht so viel Unterschied.

Ist die V-Serie stärker verbreitet, wenn ja warum?
Oder machen die Geräte mehr Probleme?
Passat
Moderator
#2 erstellt: 12. Feb 2015, 14:13
Weder noch.
Die RX-A sind preislich über den RX-V angesiedelt.

Die Reihenfolge der aktuellen Modelle ist von klein nach groß so:
RX-V377
RX-V477
RX-V577
RX-V677
RX-V777
RX-A740
RX-A840
RX-A1040
RX-A2040
RX-A3040

Wobei die RX-A740 und 840 Sonderfälle sind.
Das sind im Grunde nur gepimpte Versionen des RX-V677 und RX-V777.

Der RX-A740 hat gegenüber dem RX-V677 nur folgende Dinge mehr:
- 5. Fuß
- Metallfront
- Drehregler für Eingangswahl
- vollwertige Lautsprecheranschlüsse für die Presence anstelle billiger Federklemmen
Technisch sind beide Geräte 100% identisch.

Der RX-A840 hat gegenüber dem RX-V777 nur folgende Dinge mehr:
- 5. Fuß
- Klappe auf der Front
- 8 statt 6 HDMI-Eingänge
- Analogeingang auf der Front
- RS232-Anschluß (für die Einbindung in Haussteueranlagen)
Technisch sind beide Geräte 100% identisch.

Grüße
Roman
megaharry
Stammgast
#3 erstellt: 12. Feb 2015, 14:30
ok danke, da habe ich mich anscheinend von der Informationsflut verwirren lassen, beim Verleichen hatte ich nur auf die 7bener geschaut.

Da ich gerne mehr Leistung hätte wirds dann einer der größeren A.
jo's_wumme
Inventar
#4 erstellt: 15. Feb 2015, 00:02
Dann nimm aber gleich den 2040, der hat einige Vorteile gegenüber den darunterlegenden AVR's.

Darunter ist wohl der RX-V777 derjenige Receiver, der das beste Gesamtpaket bzgl. auf den Preis mitbringt.
megaharry
Stammgast
#5 erstellt: 15. Feb 2015, 02:29

jo's_wumme (Beitrag #4) schrieb:
Dann nimm aber gleich den 2040, der hat einige Vorteile gegenüber den darunterlegenden AVR's.

Darunter ist wohl der RX-V777 derjenige Receiver, der das beste Gesamtpaket bzgl. auf den Preis mitbringt.


Dann ist man preislich aber nicht weit vom 3040 entfernt.

Lt. Yamaha ist ab 1040 alles anders aufgebaut und klanglich hochwertiger, welchen Nachteil hätte der denn so?
jo's_wumme
Inventar
#6 erstellt: 15. Feb 2015, 03:31
Der 1040 hat bspw. nur eine Trennfrequenz für alle LS.

Nachtrag: welcher Receiver für dich gut ist, hängt davon ab, für was du ihn verwendest, was ich ja nicht wissen kann. In den meisten Fällen reicht wohl der 777, einen wirklichen Mehrwert bekommst m.E. erst ab dem 2040.


[Beitrag von jo's_wumme am 15. Feb 2015, 03:32 bearbeitet]
megaharry
Stammgast
#7 erstellt: 15. Feb 2015, 10:41
Er soll die vorhandene Endstufe für Triangle Signature Delta Links und Rechts benutzen, ansonsten wird es einen Triangle Center und 2 Rear-Dipole geben, und dann evtl. noch 2 Front-Presence, so der Vorschlag vom Studio.


[Beitrag von megaharry am 15. Feb 2015, 11:05 bearbeitet]
redcliff
Stammgast
#8 erstellt: 15. Feb 2015, 11:05
stand vor 2 wochen vor den gleichen Überlegungen.
hatte mich dann schon für den 1040 entschieden, u. diesen auch daheim, bin dann aber nochmal in mich gegangen, u. habe dann doch noch 250€ draufgelegt, u. mir den 2040 gekauft.
zum Glück hatte ich den kleinen noch nicht ausgepackt.

grund für mich war dolby atmos, sowie die zusätzlichen trennfrequenzen, u. die mehrleistung.

boxenaufbau ist hier wie von megaharry beschrieben.
steelydan1
Inventar
#9 erstellt: 15. Feb 2015, 14:41
Man könnte auch die Frage stellen warum es überhaupt ein Yamaha werden soll...und nicht z.B. ein Denon AVR-X4100W der unter 1000€ liegt und diverse Vorteile bietet.
jo's_wumme
Inventar
#10 erstellt: 15. Feb 2015, 23:46
Ob Yamaha oder Denon ist eine berechtigte Frage, wurde hier aber nicht gestellt.

Also wenn Yammie... du verwendest eine externe Endstufe, daher würde der 777 als Vorstufe m.E. mehr als ausreichen, zumal auch kein Subwoofer zum Einsatz kommt, benötigst die verschiedenen Trennfrequenzen imho auch nicht (Front auf Large und Center u. Rears gleich trennen).
megaharry
Stammgast
#11 erstellt: 16. Feb 2015, 02:31
Oh, ein Subwoofer kommt bei mir natürlich rein, der gehört ja mit dazu. Die Geschichte mit den Presence-Lautsprechern kann ein Denon auch ?
Passat
Moderator
#12 erstellt: 16. Feb 2015, 02:56
Nein.

Das können nur AVRs von Yamaha.

Grüße
Roman
jo's_wumme
Inventar
#13 erstellt: 16. Feb 2015, 03:01
Also wenn ein Subwoofer dazukommt und in der Front Stand LS stehen, sind verschiedene Trennfrequenzen schon von Vorteil. Zwar kein muss (ich betreibe auch einen 775 mit Stand LS, Sub u. kleinen Surrounds), aber von Vorteil.

Aber egal wie du es drehst oder wendest, m.E. kannst die ellenlange Liste an Yamaha AVR's für dich auf die beiden verkürzen...
RX-V777... sehr gutes PLV
RX-A2040... verschiedene Trennfrequenzen, Dolby Atmos, eine bessere Sub-Einmessung

Wenn Dolby Atoms kein Thema ist, wäre der Marantz SR7008 vielleicht auch noch ne Option (ist für EUR 900,-- zu haben).
QE.2
Inventar
#14 erstellt: 16. Feb 2015, 11:42

steelydan1 (Beitrag #9) schrieb:
Man könnte auch die Frage stellen warum es überhaupt ein Yamaha werden soll...und nicht z.B. ein Denon AVR-X4100W der unter 1000€ liegt und diverse Vorteile bietet.


Hm, was sind den die diversen Vorteile?
steelydan1
Inventar
#15 erstellt: 16. Feb 2015, 14:37
Es wurde ja schon angesprochen: Unterschiedliche Trennfrequenzen (im Vergleich zum 777) sowie mit Audyssey MultEQ XT32 das derzeit beste Einmess-System. Der günstigere Preis (im Vergleich zum 2040) und ggf. die Möglichkeit auf Auro3D upzugraden.

zu FrontPresence: Der Denon (sowie diverse andere AVR) bieten eine vergleichbare Funktion: Front Height-LS sowie Front Wide-LS per Prologic IIz, DTS-Neo: X und Audyssey DSX. Lediglich das DialogLift ist eine Sache die es aktuell nur bei Yamaha gibt.

Ich möchte hier aber niemand einen Yamaha-AVR abspenstig machen. Das sollte nur ein Anstoß sein auch AVR von anderen Herstellern in die Kaufentscheidung einzubeziehen.


[Beitrag von steelydan1 am 16. Feb 2015, 14:43 bearbeitet]
megaharry
Stammgast
#16 erstellt: 16. Feb 2015, 14:53
Die Informationen für die höheren Lautsprecher egal ob Yamaha oder Denon werden doch errechnet, oder?

Ist das Thema insgesamt nicht so verbreitet bei den Anwendern, wenn ja warum? Zumindest mein Eindruck als Anfänger. Bringt nichts oder stören eher die vielen Lautsprecher?
steelydan1
Inventar
#17 erstellt: 16. Feb 2015, 15:19
Die werden errechnet, ja.
"Richtige", in der Tonspur enthaltene Höheninformationen gibt es zukünftig bei den neuen 3D-Tonformaten Dolby Atmos, Auro3D und DTS: X.

FP nutzen -zumindest von den Forum-Teilnehmern- eine ganze Menge. Viele hauptsächlich wegen DialogLift, um z.B. bei großen Leinwänden den Sound akustisch in die Höhe zu bekommen. Ich nutze es mehr wegen dem etwas besseren Raumeindruck bei Filmen.
Bestimmt würden es noch mehr benutzen, wären da nicht die Optik durch noch mehr LS und die Verlegung der Kabel.
megaharry
Stammgast
#18 erstellt: 18. Feb 2015, 10:58
Wofür ist eigentlich der High-Resolution Music Enhancer ?

Den gibt es bei 2040 und 3040
steelydan1
Inventar
#19 erstellt: 18. Feb 2015, 11:50
Zum aufpaeppeln von komprimierten Audiodateien.
Passat
Moderator
#20 erstellt: 18. Feb 2015, 12:01
Leider ist die Antwort knapp daneben!

Die kleineren Modelle bis zum 1040 haben den Compressed Musik Enhancer, 2040 und 3040 haben den High-Resolution Music Enhancer.

Der Unterschied ist rel. einfach:
Der Compressed Music Enhancer arbeitet mit 16bit/48 kHz, der High-Resolution Music Enhancer arbeitet mit 24bit/96 kHz.
Beim High-Resolution Music Enhancer wird erst einmal alles auf 24bit/96 kHz hochgerechnet. Dann geht das hochgerechnete Signal zum Enhancer.

Grüße
Roman
megaharry
Stammgast
#21 erstellt: 19. Feb 2015, 19:18
Hallo,

Ich habe mich durch die 20 seiten des Linup-Fred zu den A Geräten gelesen und vieles erfahren, was mir aber ncht klar ist sind die EQ bei den Modellen 1040 2040 und 3040 (die kleineren werden es wohl nicht werden)

Gibt es da einen EQ und dann noch einen weiteren für die Bässe ? Und hat der 1040 nichts für den unteren Frequenz-Bereich? Das hatte ich nicht verstanden.

Kann mir das jemand aufdröseln was bei den 3 Geräten die EQ jeweils können?

Grüße und Danke für die Erleuchtung
Harald


[Beitrag von megaharry am 19. Feb 2015, 19:19 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#22 erstellt: 19. Feb 2015, 19:24
Die Modelle 2040 und 3040 haben diesen Sub(woofer)EQ, der 1040 nicht.
Das bedeutet, dass 2040/3040 den Subwoofer bei der Einmessung "entzerren" um stehende Wellen /Dröhnfrequenzen zu reduzieren, der 1040 nicht.

Den EQ für die restlichen LS haben alle 3 Modelle.
-Dezibel-
Stammgast
#23 erstellt: 19. Feb 2015, 22:49
@ Topic:
Ich würde immer wieder zu den A Modellen greifen.
Schon allein aufgrund der Optik und Haptik der Geräte.
Passat
Moderator
#24 erstellt: 19. Feb 2015, 22:53
Naja, auch der RX-V777 hat schon eine Metallfront.

Grüße
Roman
megaharry
Stammgast
#25 erstellt: 20. Feb 2015, 10:52

steelydan1 (Beitrag #22) schrieb:
Die Modelle 2040 und 3040 haben diesen Sub(woofer)EQ, der 1040 nicht.
Das bedeutet, dass 2040/3040 den Subwoofer bei der Einmessung "entzerren" um stehende Wellen /Dröhnfrequenzen zu reduzieren, der 1040 nicht.

Den EQ für die restlichen LS haben alle 3 Modelle.


Super das ist dann klar.

Es gibt von Velodyne+Nubert ja auch Subwoofer mit Einmeßsystem, sind die noch besser als die internen Systeme des 2/3040? Oder wird das ganze dann nur unpraktischer weil man an 2 Stellen konfigurieren muß ?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
RX-V oder RX-A Modell ?
Raffaelo am 05.10.2013  –  Letzte Antwort am 06.10.2013  –  4 Beiträge
Yamaha rx-v oder die rx-a Serie
SeriouZ_ am 02.05.2016  –  Letzte Antwort am 05.05.2016  –  24 Beiträge
RX-V 467 als A/D-Wandler?
fmu100 am 10.02.2012  –  Letzte Antwort am 10.02.2012  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V 673 vs. RX-A 730
snes am 14.08.2013  –  Letzte Antwort am 15.08.2013  –  7 Beiträge
Vorteil RX-A gegenüber RX-V bei Musikwiedergabe vom iPod
viggo am 08.10.2016  –  Letzte Antwort am 09.10.2016  –  23 Beiträge
Yamaha RX V 367 Verzögerung
BlackBourn am 21.10.2010  –  Letzte Antwort am 22.10.2010  –  3 Beiträge
Yamaha RX V 365 Frage
m1ck am 09.10.2009  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  10 Beiträge
Muss es der RX-A 2010 sein, oder reicht der RX-V 2067
Kaysone555 am 14.02.2012  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V 663 Speaker A/B mit Fernbedienung wechseln?
Habdamalnefrage am 23.02.2010  –  Letzte Antwort am 23.02.2010  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V 457 - 6.1 eigentlich 8.1?
music_is_everywhere am 28.06.2011  –  Letzte Antwort am 01.07.2011  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Denon
  • Triangle
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedUchebuike
  • Gesamtzahl an Themen1.376.775
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.223.279