Vergleich neuer alter AV Receiver

+A -A
Autor
Beitrag
ahundler
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Jul 2017, 19:33
Hallo zusammen,

ich brauche mal euren Rat weil ich nach der Anschaffung eines neuen Yamaha Receivers, Modell RX-A660 sehr verwundert bin.

Ich habe vorher einen AV Receiver gehabt, der inzwischen wohl so 15 Jahre auf dem Buckel hatte, Modell Yamaha Rx-v495rds. Ohne Hdmi usw. Deswegen habe ich gedacht ich könnte mir mal was neues leisten. Dazu habe ich mich nach intensivem Probehören für die Lautsprecher Nubert 313 entschieden.

Irgendwie bin ich mit dem neuen Receiver nicht warm geworden - ich will diesen auch zum Musik hören nutzen. Irgendwann habe ich dann die neuen Lautsprecher mal an die alte Kiste angeschlossen - Einstellung hieß hier noch '' effect off' 'für Stereo. Und er hat so viel klarer geklungen, das ist einfach unglaublich! Ich würde den Unterschied sofort blind erkennen. Woran kann das liegen? Was die Einstellungen angeht habe ich schon viel ausprobiert. Und die viel gelobte Einstellung' 'Pure direct' ' finde ich klanglich so stumpf das ich diese garnicht in Betracht ziehe. Habt ihr auch schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie könnte ihr euch so einen krassen klanglichen Unterschied erklären?

Ich wäre sehr dankbar für euer Feedback und eure Erfahrungen - überlege inzwischen echt das alte Gerät einfach weiter zu benutzen, obwohl ich mich auf Internetradio usw. sehr gefreut hatte was meint ihr?

Viele Grüße und Danke!
ahundler
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 02. Jul 2017, 07:47
Hallo nochmal,

Ich konnte gestern noch eine wichtige Erfahrung machen
nämlich die, dass die Einstellungen der automatischen Einmessung nichts für mich sind. Nachdem ich jetzt im Equalizer die Einstellungen selbst vorgenommen habe gefällt mir der Klang bedeutend besser.

Was ich jedoch jetzt nicht verstehe - was stellt man dann eigentlich mit der grundsätzlich Bass und Treble Einstellung ein?

Ich muss sagen, dass ich beim alten receiver Bass und Treble auch immer ziemlich aufgedreht hatte, ich mag den klaren Klang.

Wie ganz ihr diese Einstellungen vorgenommen? Empfindet ihr die automatische Einstellung nicht auch als dumpf und stumpf vom Klang her? Wie muss hgh den Equalizer einstellen, damit die Einstellungen ungefähr der des alten Receivers mit Bass und Treble entspricht?

Ich wäre für euer Feedback dankbar!

Viele Grüße und Danke
burkm
Inventar
#3 erstellt: 02. Jul 2017, 08:29
"Wunschklang" und "neutraler Klang" haben oft nichts miteinander gemein.

Diejenigen, die sich einen neuen AVR usw. holen, erhoffen sich ja immer, dass dann Alles (subjektiv) "viel besser" klingen möge, vergessen aber, dass dafür meist ganz andere "Komponenten" (z.B. der Raum, die Lautsprecher, die LS-Aufstellung, die Wahl des Hörplatzes usw.) verantwortlich sind und dass die damit ursprünglichen verbundenen Ziele oft nicht die sind, die man selbst favorisiert.

Viele, die sich ein Gerät mit "Raumeinmessung" unterschiedlicher Provenienz holen und diese dann anwenden, wollen aber tatsächlich keine "neutrale" Wiedergabe, wie sie dann eventuell bereitgestellt wird, sondern eine Wiedergabe, die weitgehend ihrem persönlichen Hörgeschmack entgegen kommt. Da werden dann die Bässe hochgedreht oder die Höhen herauf oder herunter und die Mittenwiedergabe manipuliert, damit es dann so klingt, wie man er gern hätte. Mit "neutral" im Sinne des aufgenommenen Quellmaterials hat das dann wahrlich nichts mehr zu tun (und mit "HiFi" im ursprünglichen Sinn auch nichts mehr). Dazwischen können dann "Welten" liegen und haben auch nicht unbedingt etwas mit dem gezahlten Preis oder getriebenen Aufwand zu tun. Da werden dann ominöse Winkelzüge unternommen und es wird herumgetrickst, um etwas zu realisieren, was die ursprüngliche Zielsetzung der eingesetzten Technik konterkariert.

Neuere Geräte minimieren vielleicht klangliche "Fehler" gegenüber älteren Geräten, aber das kann dann vielleicht genau den gegenteiligen Effekt gegenüber den vorhandenen Erwartungen haben.


[Beitrag von burkm am 02. Jul 2017, 09:57 bearbeitet]
BillyIdol
Stammgast
#4 erstellt: 02. Jul 2017, 09:54

ahundler (Beitrag #2) schrieb:


Ich muss sagen, dass ich beim alten receiver Bass und Treble auch immer ziemlich aufgedreht hatte,l


Das hat reingarnichts mir linearem Klang / Frequenzgang zu tun..genau das macht ja die YPAO Einmessung.
Das es sich dann völlig unterschiedlich anhört, ist doch klar.

Du hast dich einfach daran gewöhnt..Ich würde diesem neuen Klang etwas Zeit geben, etwas am Bassregler kann man ja drehen.

Am EQ würde ich nicht rumfummeln
redcliff
Stammgast
#5 erstellt: 02. Jul 2017, 10:00
Jup,

muss ich auch gestehen das ich diese Erfahrung gemacht habe, u. noch nich nicht wirklich so richtig Happy bin.

Hatte bis vor 8 Wochen einen 2040 in der Kette, u. war mit dessen Einmessung u. dem entsprechenden Ergebniss unter Nutzung von YPAO sehr zufrieden.
Jetzt wurde ein 3060 in die Kette intigriert, sämtliche anderen Komponenten 1 zu 1 so belassen, u. ich muss sagen das mich das Ergebnis von YPAO nicht wirklich überzeugt.

Stumpf passt, mir scheint es als ständen die Interpreten samt Instrumenten unter einer dicken Wolldecke.
Keine Ahnung wo hier der Unterschied zw. den beiden recht aktuellen Receiver zu suchen ist?
Auch eine Umstellung zw. Neutral, Front, Linear u. Natürlich bewirken nichts umwerfendes.
Mickey_Mouse
Inventar
#6 erstellt: 02. Jul 2017, 11:40

ahundler (Beitrag #2) schrieb:
Ich muss sagen, dass ich beim alten receiver Bass und Treble auch immer ziemlich aufgedreht hatte, ich mag den klaren Klang.

das hat mit "klar" eigentlich gar nichts zu tun, eher genau das Gegenteil...

leider hast du dir mit dem RX-A660 den für deine Zwecke "ungeeignetsten" AVR überhaupt gekauft. Das ist das "optisch aufgemotzte Show-Modell" des bodenständigeren RX-V581 und das sind ihren Klassen genau die AVR, die KEINE Loudness (YPAO-Volume) haben! Die kommt genau mit dem jeweils eine Nummer größeren Modell (RX-V681/RX-A860 (760 gibt es hier nicht)).

Diese "adaptive Loudness" passt quasi im Hintergrund die Bässe (hauptsächlich) und Höhen automatisch an die eingestellte Lautstärke gehörrichtig an!
je leiser man hört, desto stärker wird der Bass angehoben, weil das menschliche Gehör da weniger empfindlich ist. Je weiter man aufdreht desto weniger Beeinflussung gibt es und wenn man so bei -20dB angekommen ist, dann macht YPAO-Volume gar nichts mehr.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ZONE 2 oder neuer AV Receiver ?
Conkuist am 17.10.2014  –  Letzte Antwort am 18.10.2014  –  33 Beiträge
Yamaha AV Receiver einstellungen
cali# am 26.01.2010  –  Letzte Antwort am 30.01.2010  –  10 Beiträge
Neuer AV-Receiver mit gutem Stereobetrieb gesucht/Lohnt Umstieg vom RX-V659?
JCDenton5 am 22.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  11 Beiträge
Neuer Receiver gesucht
reservoirdogs am 08.09.2016  –  Letzte Antwort am 08.09.2016  –  10 Beiträge
neuer Yamaha RX-V677 und neuer Panasonic TX58AXW804
DiJoMa am 15.03.2015  –  Letzte Antwort am 22.03.2015  –  3 Beiträge
Vergleich Yamaha AV-R479 / AV-R579
Forx am 06.02.2016  –  Letzte Antwort am 06.02.2016  –  2 Beiträge
Bass-Anhebung bei Yamaha-AV-Receiver von RX-V430 RDS
hifi am 14.02.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  10 Beiträge
AV-Receiver RX-V467
MB1802 am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 01.11.2010  –  5 Beiträge
Display an AV-Receiver
Blockout am 19.09.2011  –  Letzte Antwort am 23.09.2011  –  5 Beiträge
Rauschen am AV Receiver
des123 am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2012  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedTitus_4711
  • Gesamtzahl an Themen1.389.983
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.467.620

Hersteller in diesem Thread Widget schließen