Beschränkung der Festplattengrösse / USB / Yamaha rx-v 373

+A -A
Autor
Beitrag
trashcanfanman
Neuling
#1 erstellt: 15. Apr 2019, 14:38
Hallo!

Folgendes Problem: Ich habe meiner Ma einen Verstärker/Receiver geschenkt, Model Yamaha rx-v 373, schon etwas älter. Wir würden gerne die Musikdateien (mp3) von einer Festplatte abspielen. Zur Zeit machen wir das über Sticks, aber das ist doch ein wenig ein Gehühnere. Das Problem ist, das der Receiver keine Speichergeräte liest, die mehr als 32 GB groß sind! Kann man diese Beschränkung irgendwie umgehen (Vielleicht mit einem Gerät, dass man dazwischen schalten kann – eine Art Adapter)?

Vielleicht kennt ja jemand hier eine Möglichkeit, dafür wäre ich sehr dankbar!

Bis dann,
Holger
Passat
Moderator
#2 erstellt: 15. Apr 2019, 15:18
Das Problem ist folgendes:
Der Yamaha unterstützt nur die Dateisysteme FAT und FAT32.
Mit FAT32 sind problemlos Größen größer 32 GB möglich (bis 2 TB), aber:
Formatiert man unter Windows einen Datenträger, der größer ist als 32 GB, so nimmt Windows als Dateisystem NTFS oder exFAT.
Mit Windows Boardmitteln kann man das nicht ändern.

Man braucht dazu ein Tool, das auch Datenträger größer 32 GB mit FAT32 formatieren kann.
Z.B.:
https://www.heise.de/download/product/fat32formatter-50072

Als Hinweis sei erwähnt, das durch das Formatieren sämtliche Daten auf dem Datenträger unwiederbringlich gelöscht werden.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 15. Apr 2019, 18:10 bearbeitet]
trashcanfanman
Neuling
#3 erstellt: 15. Apr 2019, 17:45
Hi, Roman!

Vielen Dank für Deine schnelle Antwort!

Diesen Haken hatte ich nicht bedacht, als ich das vor einiger Zeit probiert habe.

Ich habe die Festplatte jetzt mit dem Ease US Partition Master formatiert (aufgrund der Warnungen bei Deinem Link) und da ging es auch problemlos!

Leider kann ich es erst am Wochenende ausprobieren, ob es daran lag!

Nochmals vielen Dank für diese Idee!

Liebe Grüße,
Holger


[Beitrag von trashcanfanman am 15. Apr 2019, 17:49 bearbeitet]
trashcanfanman
Neuling
#4 erstellt: 19. Apr 2019, 19:33
Hallo noch mal!

Ich habe das jetzt ausprobiert: weder der 64 gb-USB-Stick noch die 500 gb-Fesplatte wird erkannt.
Beide auf FAT32 formatiert. Für andere Lösungsvorschläge wäre ich sehr dankbar!

Schöne Ostern Euch allen,
Holger
Private_Investigation
Stammgast
#5 erstellt: 19. Apr 2019, 20:29
Wenn du die ganzen Beschränkungen bezgl. Formatierung und Grösse umgehen willst: Kauf dir für 10-15€ einen gebrauchten WD TV Mediaplayer
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-wd-tv/k0
fplgoe
Inventar
#6 erstellt: 19. Apr 2019, 21:56

trashcanfanman (Beitrag #4) schrieb:
...noch die 500 gb-Fesplatte wird erkannt. ...

Bei der Festplatte bitte bedenken, dass der USB-Port vielleicht einfach nur nicht ausreicht, falls sie die Stromversorgung nicht per externem Netzteil bekommt.
trashcanfanman
Neuling
#7 erstellt: 20. Apr 2019, 00:08

fplgoe (Beitrag #6) schrieb:

Bei der Festplatte bitte bedenken, dass der USB-Port vielleicht einfach nur nicht ausreicht, falls sie die Stromversorgung nicht per externem Netzteil bekommt.

Ok, ist einen Gedanken wert! Aber wieso funktioniert dann der Stick nicht?
fplgoe
Inventar
#8 erstellt: 20. Apr 2019, 00:22
Ist nur eine Idee. Hast Du schonmal einen anderen Stick ausprobiert? USB-Sticks hat doch eigentlich jeder herumliegen...
trashcanfanman
Neuling
#9 erstellt: 20. Apr 2019, 11:00

fplgoe (Beitrag #8) schrieb:
Ist nur eine Idee. Hast Du schonmal einen anderen Stick ausprobiert? USB-Sticks hat doch eigentlich jeder herumliegen...


Jo, 64er hab ich zwei - die funktionieren beide nicht!
32er funtionieren alle (wenn sie auf FAT32 formatiert sind)!
fplgoe
Inventar
#10 erstellt: 20. Apr 2019, 12:21

trashcanfanman (Beitrag #9) schrieb:
...32er funtionieren alle (wenn sie auf FAT32 formatiert sind)!

Gut, also in der Anleitung steht (S. 48) erstens, dass keine Festplatten unterstützt werden (damit ist die Festplatte ohnehin raus) und zweitens der Hinweis auf ggf. inkompatible USB-Sticks.

Soweit muss man in Deinem Fall aber vermutlich gar nicht gehen, Dein ARV ist 7 Jahre alt, da kennt der Controller schlicht keine 64GB Sticks. Da es bei SD-Karten auch diese Schwelle gibt (SDHC: bis 32 GB, SDXC: 48 GB und größer), wird das wohl auch beim USB-Stick das Problem sein.


[Beitrag von fplgoe am 20. Apr 2019, 12:22 bearbeitet]
trashcanfanman
Neuling
#11 erstellt: 20. Apr 2019, 19:25
Hm, in meiner Anleitung steht das nicht (ich habe allerdings auch nur die bei Yamaha heruntergeladene Anleitung zur Verfügung) - aber ich bin ja eh (siehe erster Post) davon ausgegangen, dass dem so ist. Die Frage steht also noch: Kennt jemand eine Möglichkeit, diese Einschränkung zu umgehen!

Der Mediaplayer ist eine gute Idee - allerdings nur wenn man ihn ohne ein eigenes Anzeigegerät (Fernseher, Monitor) betreiben kann. Die Mediaplayer, die ich (im Internet) gesehen habe, haben alle keine eigene Anzeige! Es geht bei uns nur um Musik, ein TV ist nicht in der Nähe...

Danke zwischendurch Euch allen für die Mühe - vor allem, das sich jemand die Mühe macht, die Anleitung für dieses "obskure" Gerät zu suchen und zu lesen, finde ich schon eine erhebliche Hingabe - Danke dafür!


[Beitrag von trashcanfanman am 20. Apr 2019, 19:33 bearbeitet]
fplgoe
Inventar
#12 erstellt: 20. Apr 2019, 20:52

trashcanfanman (Beitrag #11) schrieb:
Hm, in meiner Anleitung steht das nicht (ich habe allerdings auch nur die bei Yamaha heruntergeladene Anleitung zur Verfügung)...

Da habe ich die Anleitung ja auch her. Aber kann durchaus sein, dass Du noch eine ältere Revision hast, ich habe die gegenwärtig verfügbare heruntergeladen.


[Beitrag von fplgoe am 20. Apr 2019, 20:53 bearbeitet]
trashcanfanman
Neuling
#13 erstellt: 20. Apr 2019, 22:15
Jetzt habe ich gerade mal eine Idee geboren:

Gibt es einen günstigen (Netzwerkplayer)?
Ich setze das mal in Klammern, weil ich nicht weiß, ob es die richtige Bezeichnung ist

Also ein Gerät, an das ich eine Festplatte anschließen kann und das die Musik von dieser Festplatte dann an den AV-Receiver weiterleitet. Ich weiß, dass es so was in ziemlich teuer gibt (Yamaha cd-n 500), aber da kaufe ich lieber einen neuen Verstärker! Also so im Bereich bis 80 Euro. Braucht auch keinen CD-Player an Bord zu haben, wie der n500.

Hat da jemand einen Vorschlag?!
Private_Investigation
Stammgast
#14 erstellt: 20. Apr 2019, 22:42
Es gibt viele Möglichkeiten. Eine einfache und kostengünstige Bluetooth.
Dazu benötigst du lediglich einen Bluetooth-Adapter, gibts für 25€ bei Amazon. Die Musikdateien kommen auf ein Smartphone oder Tablet, wahlweise in den internen Speicher oder auf eine micro SD, die haben alle ein grosses Display.

Der RX-V373 ist nicht netzwerkfähig.
"ein Gerät, an das ich eine Festplatte anschließen kann und das die Musik von dieser Festplatte dann an den AV-Receiver weiterleitet" = Mediaplayer


[Beitrag von Private_Investigation am 20. Apr 2019, 22:46 bearbeitet]
trashcanfanman
Neuling
#15 erstellt: 20. Apr 2019, 23:26

Der RX-V373 ist nicht netzwerkfähig.

Das macht nichts! Alles mit Kabeln: USB-Kabel von der Festplatte zum Player & USB-, HDMI- oder Coaxialkabel vom Player zum Receiver - je nachdem, was angeboten wird von dem Player - Der Receiver hat das alles!

Die Sache mit dem Bluetooth-Adapter bitte ganz schnell wieder vergessen - die Musikdateien von der Festplatte über den Receiver abspielen - mehr will ich nicht!


[Beitrag von trashcanfanman am 20. Apr 2019, 23:38 bearbeitet]
Private_Investigation
Stammgast
#16 erstellt: 20. Apr 2019, 23:42
Wie oft noch: Das ist ein Mediaplayer.
Ein Netzwerkplayer macht etwas ganz anderes: Den Stream von Online-Diensten (z.B. Netradio-Stationen, Spotfiy, Tidal, Deezer, usw.) über Lan
oder Wlan zu empfangen, die digitalen Signale in analoge wandeln und per Kabel an die Stereoanlage weiterzuleiten.


Die Sache mit dem Bluetooth-Adapter bitte ganz schnell wieder vergessen - die Musikdateien von der Festplatte über den Receiver abspielen - mehr will ich nicht!

Wird mir zu einfältig.
Und Willi ist tot.


[Beitrag von Private_Investigation am 20. Apr 2019, 23:44 bearbeitet]
trashcanfanman
Neuling
#17 erstellt: 21. Apr 2019, 00:41
Vielen Dank für die Aufklärung!
Also noch mal mit dem richtigen Begriff: (Hatte ich ja oben auch in Klammern gesetzt!)

Kennt jemand einen günstigen Mediaplayer für Audiodateien?
Also ein Gerät, an das ich eine Festplatte anschließen kann und das die Musik von dieser Festplatte dann an den AV-Receiver weiterleitet.

(Die meisten Mediaplayer sind hauptsächlich für Filme - ich brauche einen für Musikdateien)

Ich glaube, der hier kann, was Du beschreibst, er kann aber auch das was ich suche! Aber er ist viel zu teuer!
https://www.amazon.d...chwarz/dp/B00942FXCK

...und er ist wohl auch der Grund dafür, dass ich mit den Begrifflichkeiten so durcheinander gekommen bin!
Sorry dafür!

...und der Vorschlag mit Bluetooth wäre sicher eine praktikable Idee, wenn eine Kapazität von 64gb ausreichen würde - da war ich vielleicht auch etwas fehlleitend, also auch dafür: Sorry!
Wie geschrieben: zur Zeit machen wir das mit vier Sticks (4x32 gb) und es ist noch lange nicht alles drauf, was sie draufhaben will - es würde also keinen Vorteil bringen!


[Beitrag von trashcanfanman am 21. Apr 2019, 01:22 bearbeitet]
Private_Investigation
Stammgast
#18 erstellt: 21. Apr 2019, 02:39
Jeder Mediaplayer kann Audiodateien in den gängigen Formaten mp3, flac, aac, wma, usw. lesen.

Ein halbwegs akutelles Smartphone oder Tablet akzeptiert wesentlich grössere microSD - Karten als 64GB.
In meinem Samsung S9 steckt aktuell eine mit 256GB, maximal sind 400GB möglich.
fplgoe
Inventar
#19 erstellt: 21. Apr 2019, 05:19

trashcanfanman (Beitrag #17) schrieb:
...

Hast Du denn sonst überhaupt kein Gerät an dem Yammi? Netzwerk hat er nicht, TV hast Du auch nicht verfügbar, hast Du gesagt, ein BD-Player oder eine Playstation dann sehr wahrscheinlich auch nicht. Hörst Du bisher nur Antennen-Radio?

Fast jedes Gerät (TV, BD, Spielekonsole etc.) verfügt über USB-Port und Mediaplayer. Vielleicht solltest Du im Freundeskreis mal nach einem alten BD-Player herum fragen...


[Beitrag von fplgoe am 21. Apr 2019, 05:21 bearbeitet]
std67
Inventar
#20 erstellt: 21. Apr 2019, 08:50
Raspberry Pi kaufen, Server installieren, Platten an den Pi anschließen,DLNA Client auf dem Handy
Da gibt's auch fertige Bundles aus Pi und Software, wie zB Max2Play.
Dann die App Squeezer aufm Handy, läuft
Man findet wohl kaum nen besseren Server als den dort enthaltenen Squeezebox Server
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V 373 an Samsung UE65HU7200
*Jens_Müller* am 10.12.2014  –  Letzte Antwort am 08.01.2015  –  2 Beiträge
RX V-373 Problemchen (Neuland)
Bono89 am 07.11.2012  –  Letzte Antwort am 08.11.2012  –  2 Beiträge
RX-V 373 HDMI plötzlich defekt?
RockinVegas am 22.06.2013  –  Letzte Antwort am 23.06.2014  –  3 Beiträge
RX-V 373 Bild weg bei Lautstärkeverstellung?
Starcore am 30.06.2012  –  Letzte Antwort am 30.05.2013  –  15 Beiträge
RX- V 373 YAPO Boxen größe definition.
heimomat am 09.11.2012  –  Letzte Antwort am 13.11.2012  –  8 Beiträge
yamaha 373
flyinglletters am 06.10.2013  –  Letzte Antwort am 14.10.2013  –  11 Beiträge
WIE höre ich mp3 von USB an Yamaha RX 373 ?
debahn64 am 04.12.2012  –  Letzte Antwort am 04.12.2012  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V 373 + 4 Lautsprecher kein Ton auf Rear
Hawk321 am 17.11.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  4 Beiträge
Viele Anfänger Fragen zum Yamaha RX-V-373
Dld2012 am 16.10.2012  –  Letzte Antwort am 20.11.2012  –  22 Beiträge
Yamaha Rx-v 373 Kein Dolby True Hd
GHOST_KING88 am 29.12.2012  –  Letzte Antwort am 30.12.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.340 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedLasercar
  • Gesamtzahl an Themen1.441.458
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.429.386

Hersteller in diesem Thread Widget schließen