Lichtleistung Sony 270ES für Wohnzimmerkino ausreichend?

+A -A
Autor
Beitrag
NooN
Stammgast
#1 erstellt: 13. Sep 2018, 19:11
Hi, ich überlege, nunmehr auf einen 4k Projektor aufzurüsten. Derzeit nutze ich noch den Epson EH-TW4400 LPE. Anschaffen möchte ich nun den neuen Sony VPL-270ES, der nun IMO alle Schwächen seines Vorgängers ausbügelt. Allerdings ist mein Heimkino im Wohnzimmer und nicht lichtoptimiert. Ich kann den Raum zwar komplett abdunkeln, aber hab halt weiße Wände. Meint ihr, dass die Netto-Lichtleistung des Sony ausreicht?
Highente
Inventar
#2 erstellt: 14. Sep 2018, 11:19
Schau dir mal den Epson Eh-tw 9300/9400 die sind für deine Umgebung besser geeignet. Die besseren Werte des Sony gehen in einem nicht optimierten Raum flöten und dann lohnt sich der Mehrpreis m.E. nicht.
ebi231
Inventar
#3 erstellt: 14. Sep 2018, 11:51
Der Sony ist einem Epson in ALLEN Belangen überlegen - auch im weißen Wohnzimmer. Ich betreibe den 360er im Wohnzimmer auf 2,12m Bildbreite und muss die Blende schließen, damit ich nicht zu helle komme: Der Sony bringt dann immer noch satte 200 Lux kalibriert (550 Lux Maximum, was etwa 50FtL entspricht!). Also - bis 3m Bildbreite geht auch ein VW270 LOCKER.
hotred
Inventar
#4 erstellt: 14. Sep 2018, 19:58

ebi231 (Beitrag #3) schrieb:
Der Sony ist einem Epson in ALLEN Belangen überlegen



Insgesamt je nach dem was man will überlegen ja, aber "in ALLEN Belangen"

Der TW9300/9400 ist günstiger, die Lampen kosten nur Gut ein Drittel, er hat im Gegensatz zum Sony VW260/270 Lensmemory+Irisblenden (statisch und Autoblende)+Hdmi Cec Steuerung, er ist leiser, er übertrifft (bei dann geringerer Helligkeit aufgrund Filter) den DCI Farbraum - der Sony erreicht ihn nicht.
3D ist beim Epson auch besser aufgrund höherer Shutterfrequenz (und höherer Helligkeit)

Er ist auch deutlich heller - was zusammen mit den günstigen Lampen schon von Belang ist...

Klar macht der Sony im Gegenzug auch einiges besser als der Epson, aber "in ALLEN Belangen" ist er meiner Meinung nach sicher nicht besser...

Der Sony wird auch sicher oftmals ausreichend hell sein - mit neuer Lampe - aber die bleibt eben nicht so hell...

Rein auf das Bild bezogen auf nicht zu breiter LW ist der Sony sicher überlegen - aber wenn man alle Faktoren berücksichtig (und damit eben auch Kosten, Bedienung usw.) kann das Ergebnis auch anders ausfallen...

Für mich ist der Epson unterm Strich am Wohnzimmtauglichsten von allen, der günstigste Kaufpreis - die günstigsten Lampen - kein Gammadrift - die höchste Helligkeit - das leiseste Betriebsgeräusch - die flexibelste Optik (inkl. Lensmemory)

Er hat auch seine Schwächen, aber er ist ein echter "Tausendsassa" der nur bei der FI und fehlender 18Gbit (bezogen auf TW9300) wirklich patzt...
Andreas1973
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 31. Okt 2018, 18:06
Hallo Leute,

das wäre genau nochmal meine Frage wo ich gerade hänge.

Sony VW270ES vs. Epson TW9300/TW9400

Ist natürlich ein Vergleich obere Mittelklasse mit unterer Oberklasse ich weiß und spielen auch nicht im selben Preissegment aber trotzdem....

Aktuell komme ich von einem Mitsubishi HC900 DLP Beamer mit quasi halber HD-Ready Tauglichkeit (Horizontal) auf eine weiße, feste Rahmenleinwand ca. 2,75 Meter breit (Diagonale etwa 3 Meter)
Der Abstand Beamer zur Leinwand beträgt aktuell ca. 5 Meter. Der Abstand Zuschauer zur Leinwand liegt zwischen 5,5 bis 7 Meter Entfernung. Kann Wohnzimmer komplett abdunkeln. Wände sind dunkelgrau gestrichen. Ist quasi so ein Mittelding aus Wohnzimmer und Kino.

Ich denke der Sony ist zukunftstauglicher was nativ 4K betrifft, hat eine bessere Zwischenbildberechnung, ist technisch allgemein neuer und ausgereifter, wäre sofort verfügbar und hat eben das brillantere Bild. Unsicher bin ich mir bei der Lichtleistung weil, ich diese aktuell und zugegeben mit einer sehr alten Lampe bei meinem Mitsubishi (ebenfalls 1500 Lumen) schon als relativ niedrig empfinde. Oder anders herum früher hat mir das nichts ausgemacht aber mit zunehmenden Alter finde ich heller einfach ansprechender und einfacher für die Augen. Und gerade für HDR hab ich mir sagen lassen wäre auch mehr Licht besser...

Für den Epson spricht tatsächlich genau diese Helligkeit, auch wenn viele andere Werte dafür schlechter ausfallen. Die Frage wäre: Könnte dies eine Übergangslösung für die nächsten 5 Jahre sein und dann einen nativen 4K Beamer der dann wieder ausgereifter wäre auch in Sachen Lichtleistung. Günstige Lampenkosten etc. kommen hier unter anderem auch noch dazu.

Wie ist Eure Meinung? Welche Kriterien könnten noch eine Rolle spielen?

Danke, LG
Andreas


[Beitrag von Andreas1973 am 31. Okt 2018, 18:56 bearbeitet]
hotred
Inventar
#6 erstellt: 31. Okt 2018, 19:37
Also wenn ich ehrlich sein soll, würde ich an deiner Stelle bei zb. Amazon einen TW7300 bestellen für 1500 neu (oder 1400 WHD) und erst mal abwarten was sich in weiterer Folge so tut...

Stand heute weiß noch niemand wie sich die neuen Jvc schlagen werden, wie der TW 9400 wird und auch was sich bei den DLP noch tut in naher Zukunft bzw. ob nicht vielleicht doch noch von Epson ein Nachfolger für die LS kommt...


Bei einem TW7300 hast du zwar (je nach Einstellung usw.) keinen besseren Schwarzwert - aber kannst von den ganzen anderen Vorteilen eines TW9300 profitieren da der 7300 fast identisch ist.

Mehr "Luxus" um dieses Geld wird man nirgendwo bekommen und der Wertverlust wird entsprechend gering sein wenn sich dann ein besonders geeignetes Gerät abzeichnet...

...oder man ist zufrieden und hat sehr viel Geld gespart...

Man darf eben nie vergessen das Beamer um zb. 5000€ oder noch mehr sofort nach Kauf so viel an Wert verloren haben was andere Beamer insgesamt kosten


Gerade bei der etwas größeren Leinwand und dem großen Abstand kann der Epson mit seiner hohen Helligkeit glänzen und das "nur" E-Shift 4K ist völlig ausreichend - selbst bei FHD sollte der Screendoor auf die Entfernung kein Problem sein.


[Beitrag von hotred am 31. Okt 2018, 19:39 bearbeitet]
Andreas1973
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 31. Okt 2018, 20:48
Danke für Deinen Rat. Abgewartet habe ich quasi jetzt schon mindestens intensiv 1,5 Jahre. Hab meinen Beamer auch schon 15 Jahre. Jetzt wird's Zeit.

Dachte ich schlag beim 260es zu wenn er mal deutlich billiger ist.
Jetzt ist er deutlich billiger, da kommt plötzlich der 270es ums Eck und hat FI im 4K Bereich was ich schon durch Testschauen als für mich lohnenswert empfunden habe.

Andererseits war ich vom Testbild des 9300 in Punkto Helligkeit schon auch sehr angetan.

Bin noch am überlegen. Wenn ich jetzt nur 2000-3000 € ausgebe um dann in 5 Jahren das ausgereiftere Bild zu haben wird es sicher wieder um die 5000 € kosten um in die Oberklasse zu stoßen.

Die Marketingleute habens drauf...

Bin offen für alle weiteren Statements...

LG
hotred
Inventar
#8 erstellt: 31. Okt 2018, 21:13
Wenn die FI genutzt werden soll, besser den Epson vergessen und bei Sony VW270 und Jvc N5 umsehen...
Andreas1973
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Nov 2018, 13:40
Mal noch nachgefragt: Gibt es eigentlich eine Berechnungsmöglichkeit wie viel Lumen pro qm Leinwand ein Beamer speziell bei HDR Wiedergabe haben sollte?
redfred2013
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Nov 2018, 14:59
Bin sehr an diesem Thema interessiert. Danke den Ersteller...

Möchte nun auch demnächst meinen treuen TW4400 LPE austauschen.
Projiziere im Wohnzimmer auf eine Cinegrey 5D mit 213cm Breite ( DIY 96 Zoll Rahmenleinwand). Abstand zur Leinwand für Beamer und Zuschauer ca. 4m.
Bin leider auch empfindlich für den DLP Regenbogeneffekt - zumindest war das vor Jahren so als ich mir solche Modelle wieder mal angesehen hatte.
Ob sich da inzwischen was getan hat müsste ich testen...

FI ist ein muss - war bei den 9300er Vorführungen leider enttäuscht. Der 9400er soll ja leider keine FI für 4k Quellen haben - auch doof, da perspektivisch immer wichtiger.

Naja vielleicht kaufe ich mir doch erstmal ne neue Lampe für den TW4400 und überbrücke so die nächsten Monate bis Ende 2019 und hoffe es tut sich noch was am Markt.
Andreas1973
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 03. Nov 2018, 15:31

redfred2013 (Beitrag #10) schrieb:
Bin sehr an diesem Thema interessiert. Danke den Ersteller...


...interessiert an der letzten Frage von mir oder an dem grundsätzlichen Post?
redfred2013
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Nov 2018, 15:42

Bin sehr an diesem Thema interessiert. Danke dem Ersteller...

Ich meine das initiale Thema erstellt von NooN insgesamt.
ebi231
Inventar
#13 erstellt: 05. Nov 2018, 16:49

Andreas1973 (Beitrag #9) schrieb:
Mal noch nachgefragt: Gibt es eigentlich eine Berechnungsmöglichkeit wie viel Lumen pro qm Leinwand ein Beamer speziell bei HDR Wiedergabe haben sollte?


Klar - 29ftL PRO qm entsprechen dann ca. 310 Lumen pro qm.


[Beitrag von ebi231 am 05. Nov 2018, 16:49 bearbeitet]
Andreas1973
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Nov 2018, 17:43

ebi231 (Beitrag #13) schrieb:

Andreas1973 (Beitrag #9) schrieb:
Mal noch nachgefragt: Gibt es eigentlich eine Berechnungsmöglichkeit wie viel Lumen pro qm Leinwand ein Beamer speziell bei HDR Wiedergabe haben sollte?


Klar - 29ftL PRO qm entsprechen dann ca. 310 Lumen pro qm.


Dann bin ich beim VW270ES mit ca. kalibrierten 1350 Lumen geteilt durch 4, 2 Quadratmeter bei 321 Lumen pro Quadratmeter. Das aber wie gesagt nur im normalen Modus nicht im ECO-Modus.

Ergo: 4K mit HDR nur im hohen Lampenmodus.

Danke, LG
tiger142
Stammgast
#15 erstellt: 25. Nov 2018, 15:19
Moin um zum eigentlichen Thema kurz zurück zu kommen , ich habe den 270er in einer vorführung im abgedunkelten Weißen raum gesehen , (da dachte ich was hast du denn da bloß gekauft )
als ich ihn zu hause in mein perfekten Kino (links,rechts,hinten wände in dunkelem bordaux rot,decke,front schwarz)
zum ersten mal eingeschaltet habe ,hat mich das bild umgehauen 4k planet erde 2.

fazit: nix für helle räume wer alledings ein dunkeles kino hat kann bedenkenlos zuschlagen
Matzinger_P3D
Inventar
#16 erstellt: 25. Nov 2018, 16:16

tiger142 (Beitrag #15) schrieb:
ich habe den 270er in einer vorführung im abgedunkelten Weißen raum gesehen , (da dachte ich was hast du denn da bloß gekauft )


Völlig normal denn das Streulicht von Decke und Wänden versaut natürlich das Bild.
Ärgerlich ist es eher wenn die Geräte im optimierten Raum vorgeführt werden und man dann zu Hause im normalen Wohnzimmer sieht wie die Bildqualität leidet.
Andreas1973
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 25. Nov 2018, 17:49

tiger142 (Beitrag #15) schrieb:
Moin um zum eigentlichen Thema kurz zurück zu kommen , ich habe den 270er in einer vorführung im abgedunkelten Weißen raum gesehen , (da dachte ich was hast du denn da bloß gekauft )
als ich ihn zu hause in mein perfekten Kino (links,rechts,hinten wände in dunkelem bordaux rot,decke,front schwarz)
zum ersten mal eingeschaltet habe ,hat mich das bild umgehauen 4k planet erde 2.

fazit: nix für helle räume wer alledings ein dunkeles kino hat kann bedenkenlos zuschlagen :*



Aber mal eine Frage: Welcher Beamer mit welchen Werten wäre denn dann besser. Wenn ich das richtig verstanden habe bedeutet doch mehr Lumen als z. B. der 270er noch mehr Streulicht. Und im Umkehrschluss bedeutet ja ein besserer Schwarzwert auch in einem nicht optimalen Raum Vorteile.

Komme wegen dem Video hier darauf:
https://youtu.be/T2EHnjmjOmw


LG
Andreas
tiger142
Stammgast
#18 erstellt: 26. Nov 2018, 18:59
Gutes video ,kann ich so bestätigen , bei der Vorführung im weißen raum war die leinwand ebenfalls weiß standart .
Und wie ekki das richtig beschrieben hat und dunkelen Szenen war das Bild gut in hellen schlecht.
LG kai
mabuse04
Inventar
#19 erstellt: 26. Mai 2019, 23:20
Hallo zusammen,

ich habe jetzt einen und habe mich bewusst gegen den Epson TW9400 entschieden, wegen der Artefakte bei 4k Material und vielen, kleinen Objekten.

Generell muss ich aber sagen, dass der Epson bei normalem Filmmaterial absolut genial ist.

Aber der VPL VW270ES in meinem Wohnzimmerkino, mit weißer Decke, ockerfarbenen Wänden und Alphalux Leinwand ist EINFACH GENIAL.
Ich dachte niemals, dass ich das gerade über Sony sagen würde, aber sie haben es verdient.

Wenn man den Raum abdunkeln kann aber auch nicht, funktioniert der kleinste Sony schon hervorragend. Die Auflösung, auch das Upscaling von FHD Material ist schlicht genial. Da ich So nie nicht mag, übertreibe ich auch nicht.
Sony hat für mich schlicht und ergreifend, den besten Beamer, den man aktuell kaufen kann, abgeliefert. Das finde ich absolut erstaunlich und beeindruckend. Dazu kommt mein Advanced HDR Tuning, was absolut genial ist und auch FullHD Filme sehr gut aussehen lässt.
Also, ich bin begeistert von dem kleinsten Sony Beamer. Es sieht sehr Film-like aus, er macht Zwischenbildberechnung und ich habe wirklich NULL an ihm auszusetzen. Ein Beamer, der im Wohnzimmer und besonders im abgedunkelten hervorragend funktioniert.
Lensshift - großartig, Schärfe großartig und Upscaling von FullHD auch großartig.
Ich hasste Sony davor, jetzt bin ich begeistert.
Wer die Kohle hat, dicke Empfehlung mit Advanced HDR Tuning,

Viele Grüße m
tiger142
Stammgast
#20 erstellt: 01. Jun 2019, 12:58
@mabuse04
freut mich das du dich ebefalls für den 270er entschieden hast , deine beschreibung trifft es auf den punkt.

wenn du dann noch das richtige material zuspielst z.b planet erde 2, mord im orientexpress skyscraper,tomraider usw. kommste aus dem dauergrinsen nicht mehr raus
gruß tiger
Andy4u
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 16. Okt 2019, 18:21
Was bedeutet FI und kann wer dem sony mit ein dem jvc in der 4000€Klasse vergleichen

Ist nativ 4k wirklich besser als pixelShift 4k? Also kann da jemand aus Erfahrung bestätigen?

Und wie steht's mit dem Kontrast?

JVC soll da nochmals ne schelle drauf legen deutlich!
Schwarzwert soll ja auch schon beim sony begeistern.
Matzinger_P3D
Inventar
#22 erstellt: 16. Okt 2019, 18:43
Ich empfehle einen Besuch beim Fachhändler
FI bedeutet Zwischenbildberechnung mit flüssigerer Bildwiedergabe und höherer Bewegungsschärfe. Kann man benutzen muss man aber nicht, ist Geschmackssache.


[Beitrag von Matzinger_P3D am 16. Okt 2019, 18:47 bearbeitet]
mabuse04
Inventar
#23 erstellt: 16. Okt 2019, 20:11

Andy4u (Beitrag #21) schrieb:
Was bedeutet FI und kann wer dem sony mit ein dem jvc in der 4000€Klasse vergleichen


Das hat Matzinger P3D schon beantwortet und mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen.


Andy4u (Beitrag #21) schrieb:
Ist nativ 4k wirklich besser als pixelShift 4k? Also kann da jemand aus Erfahrung bestätigen?

Und wie steht's mit dem Kontrast?

JVC soll da nochmals ne schelle drauf legen deutlich!
Schwarzwert soll ja auch schon beim sony begeistern.


Ich weiß nicht so recht aber ich glaube, hier bringst du Epson und JVC durcheinander. Im Bereich nativ 4K gibt es den JVC N5 oder den kleinsten Sony, den VW270. Es gibt keinen eShifter mehr von JVC aber es gab welche. Der N5 liegt auch eher bei 6k € als bei 4k €.
Ich habe den Epson TW9400 - Pixel Shift - gegen den VW270 verglichen. Das war beim Heimkinoraum allerdings in zwei unterschiedlichen Räumen, da der Epson eher als Wohnzimmerprojektor gesehen wird - bei denen - und der Sony im optimierten, dedizierten Heimkinoraum bei denen präsentiert wird.

Beide fand im im Schwarzwert und Kontrast sehr gut, wobei mir der 9400er etwas leuchtstärker bei SDR und bei HDR vorkam. Das Pixel shiften viel mir nur bei einer Szene aus der neuen 4k Naturdoku von der BBC auf - bei vielen sehr kleinen Objekten, Baumwipfel aus größerer Entfernung von oben - da hatte er seine Grenzen und produzierte Artefakte. Bei den restlichen 99% sah er einfach gut aus.
Beide nehmen sich beim Schwarzwert und beim Kontrast nicht viel. Die Farben wirkten mir beim Epson etwas leuchtender, das Bild etwas plastischer. Mortal Engines gab bei mir den Ausschlag, den VW270 zu kaufen und bis heute bereue ich es nicht. Man braucht aber schon einen abgedunkelten Raum.
Nur meine ganz persönlichen Eindrücke.

Hoffe es hilft und viele Grüße m
Andy4u
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 17. Okt 2019, 14:45
Hi und danke an mabuse04

Was verstehst du unter einem an abgedunkeltnen Raum?
Einiger maßen dunkel oder komplett dunkel?
Wie groß ist deine Leinwand
Der 270er wird bei 120 Zoll sichter völlig reichen oder?

Mit jvc hatte ich übrigens den DLA X7900 gemeint aber den gibt's wohl schon nicht mehr oder...

Eins noch hat jemand von euch Probleme beim Schwarzweissrn Bildern? Angeblich soll da ein deutlicher und in zumutbarer RotStich zu erkennen sein....
n5pdimi
Inventar
#25 erstellt: 17. Okt 2019, 15:33

Andy4u (Beitrag #24) schrieb:


Eins noch hat jemand von euch Probleme beim Schwarzweissrn Bildern? Angeblich soll da ein deutlicher und in zumutbarer RotStich zu erkennen sein....


Nein, und wenn ist er falsch eingestellt, und das kann durch Einstellungen der Farben leicht korrigiert werden. Out of the Box bei Sony so gut wie sicher nicht.
Matzinger_P3D
Inventar
#26 erstellt: 17. Okt 2019, 16:04

Andy4u (Beitrag #24) schrieb:

Mit jvc hatte ich übrigens den DLA X7900 gemeint aber den gibt's wohl schon nicht mehr oder...


Soll angeblich wieder ab Dezember erhältlich sein, wurde im anderen Thread berichtet klick mich



mabuse04 (Beitrag #23) schrieb:
Es gibt keinen eShifter mehr von JVC aber es gab welche.


Es gibt nach wie vor einen Shifter (8K)


[Beitrag von Matzinger_P3D am 17. Okt 2019, 16:07 bearbeitet]
mabuse04
Inventar
#27 erstellt: 17. Okt 2019, 16:05

Andy4u (Beitrag #24) schrieb:
Hi und danke an mabuse04


Gerne


Andy4u (Beitrag #24) schrieb:

Was verstehst du unter einem an abgedunkeltnen Raum?
Einiger maßen dunkel oder komplett dunkel?
Wie groß ist deine Leinwand
Der 270er wird bei 120 Zoll sichter völlig reichen oder?

Mit jvc hatte ich übrigens den DLA X7900 gemeint aber den gibt's wohl schon nicht mehr oder...



Wohnzimmer, keine weißen aber helle Wände und Rollläden runter, bzw. natürlich am Abend oder wenn es draußen eben ganz dunkel ist. Ich habe eine 2,8 m breite Leinwand, nicht die Diagonale und er reicht.

Ja, der JVC 7900 war ja eine Legende. Ein Freund von mir hatte den aber ich denke, der kommt nicht wirklich an die nativen 4k Geräte ran. Ich war mal bei einer Vorführung von Ekki Schmitt, der damals einen VW260 gegen einen JVC, ich glaube den X7900, direkt verglichen hat. Gleiche Szenen und gleiche Leinwand, mit diesen motorischen Abdeckungen und das war im direkten Vergleich schon ein großer Unterschied.
Da wo der JVC Pixelbrei zeigte - etwas übertrieben ausgedrückt - da zeigte der Sony noch viele Details. Das ist allerdings schon locker zwei bis drei Jahre her.
Ich persönlich denke aber, dass es auf den eigenen Anspruch ankommt. Ich persönlich finde den Epson als 'Shifter' richtig gut und hätte mir den fast gekauft. Den empfand ich persönlich auch als besser als den JVC damals, was aber wahrscheinlich auch an der viel besseren HDR Umsetzung liegt.
Ich denke nur beim Schwarzwert war auch schon der 'alte' JVC noch besser.

Wie schon geschrieben, jeder sollte sich das selber ansehen und dann entscheiden.

Viele Grüße m
Matzinger_P3D
Inventar
#28 erstellt: 17. Okt 2019, 16:39

Andy4u (Beitrag #24) schrieb:

Was verstehst du unter einem an abgedunkeltnen Raum?
Einiger maßen dunkel oder komplett dunkel?


Du solltest bedenken dass ein Projektor im Wohnzimmer immer ein Kompromiss ist, ohne abdunkeln leidet die Bildqualität deutlich und helle Wände / weisse Decke sind auch suboptimal.
Mit einer Hochkontrastleinwand kann man dem entgegenwirken aber auch diese Leinwände haben Vor- und Nachteile.
Andy4u
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 17. Okt 2019, 19:53
Ich finde es etwas merkwürdig, das sony so wenig lumen verkauft
Wo andere schon locker im 2000lm Modus beim günstiger beamer sind.

Klar lm allein ist nicht alles und 1500 reicht ja bei komplett abgedunkelten Kino sicher für eine 5qm Leinwand... trotzdem

Andere Hersteller beklagen sich auch nicht über Hitze Probleme
nargorn
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 17. Mai 2020, 07:35
Wie sind jetzt die Erfahrungen im weissen Wohnzimmer? Mein VW270 soll nächsten Montag kommen. Ich habe eine Black Horizon HKL und möchte meinen Optoma 3000A verkaufen, der ja nun angeblich sehr hell ist (3400 Lumen), aber jetzt schon fast 2000h auf der Lampe hat.
Vor den Fenstern sind Rollos und ich habe in dem Zimmer keine direkte Sonneneinstrahlung.

Hoffe beim Sony auf eine bessere HDR Darstellung, insbesondere in dunklen Bereichen, mehr Schärfe, bessere Farbtreue und FI.

Würde mich über einen kleinen Bericht freuen!

Liebe Grüsse
n5pdimi
Inventar
#31 erstellt: 17. Mai 2020, 08:34
Was sollen denn die Erfahrungen im weißen Wohnzimmer sein? Dass bei hellen Szenen oder bei Restlich der hervorragende On/Off des VW270 weitestgehend atomisiert wird?
nargorn
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 17. Mai 2020, 08:38
Was meinst mit on/off? Mich würden Erfahrungen von Leuten in helleren Umgebungen interessieren. Am Besten in Verbindung mit Hochkontrastleinwand.
hotred
Inventar
#33 erstellt: 17. Mai 2020, 17:55
Er meint damit, das der größte Vorteil vom Sony neben nativ 4K der um Welten bessere Nativkontrast ist - der dafür sorgt das Schwarz in der Realität eher dunkelgrau als hellgrau wie beim Optoma aussieht

Aber das "Schwarz" kann letztlich nur etwas heller als die weiße - vom Beamer unbestrahlte - Leinwand sein.

Wenn die nun aufgrund Restlicht im Raum und/ oder aber auch durch helle Flächen im Raum (weiße Wände etc.) die das Licht zur Leinwand reflektieren bereits schon sehr aufgehellt ist - so kann selbst ein Beamer mit gutem Nativkontrast hier nicht mehr viel retten...

Wo man es aber auch im weißen WZ gut merkt sind sehr dunkle Szenen - die erzeugen dann auch entsprechend wenig Streulicht und das Ergebnis ist um Welten besser als mit dem Dlp.

Durch die HK Leinwand sieht das aber mit dem Sony im Vergleich natürlich immer tendenziell besser aus - weil die LW ja gerade dafür da ist vom Fremdlicht weniger beeinflusst zu werden
nargorn
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 17. Mai 2020, 17:58
Danke Hotred! Das freut mich zu hören. :-) Dann sehe ich dem Wechsel gelassen entgegen.👍🏻
hotred
Inventar
#35 erstellt: 17. Mai 2020, 18:56
Der Unterschied wird eklatant sein, ernsthaft - der Optoma hat soweit mir bekannt nicht mal ein RGBRGB Farbrad - deshalb ist er auch so hell.

Du wirst sicher nicht enttäuscht werden, solltest aber das Gamma im Auge behalten (Drift).
nargorn
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 17. Mai 2020, 19:14
Damit ist das hier vermutlich gemeint:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-105-3978.html
Hmm, klingt kompliziert. Habe mir jetzt mal eine Spyder 5 geschossen, vielleicht lerne ich damit das Kalibrieren😬.
Vielleicht kann ich ihn ja auch erstmal so nutzen. Noch ist er taufrisch und hoffentlich ab Werk erstmal gut eingestellt.
n5pdimi
Inventar
#37 erstellt: 17. Mai 2020, 21:08
Ja, die Sony sind out of the Box eigentlich ziemlich gut/perfekt eingestellt. Ansonsten gibt es hier auch eine Step by Step Anleitung von George Lukas wie man mit dem Spyder und der kostenfreien Software HCFR kalibriert.
nargorn
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 17. Mai 2020, 21:11
Ich glaube die habe ich gefunden, wenn es diesselbe ist. Darum der Spyder Kauf. Bin so tierisch gespannt auf den Sony! Noch eine Woche..LG!
n5pdimi
Inventar
#39 erstellt: 17. Mai 2020, 21:13
Freu Dich! Ich denke, Du wirst den Mund erstmal nicht zukriegen vor Staunen vom Unterschied her (zumindest wenn es dunkel ist).
Der Preisunterschied kommt ja nicht vo ungefähr.
nargorn
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 17. Mai 2020, 21:42
Wird gemacht! :-)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony 270ES Zugreifen?
Dave_CGN am 08.05.2019  –  Letzte Antwort am 08.05.2019  –  4 Beiträge
BenQ Beamer mit hoher Lichtleistung
4-Kanal am 10.02.2016  –  Letzte Antwort am 12.02.2016  –  11 Beiträge
Wohnzimmerkino in Planung
Muelle am 04.07.2013  –  Letzte Antwort am 16.07.2013  –  14 Beiträge
Erster Beamer zur Wohnzimmerkino-Erweiterung
DaLurch am 11.08.2015  –  Letzte Antwort am 12.08.2015  –  5 Beiträge
Wohnzimmerkino Kaufberatung Projektoren
paphle am 10.06.2020  –  Letzte Antwort am 19.07.2020  –  12 Beiträge
Umstieg auf Beamer im Wohnzimmerkino
The_Plug am 28.10.2016  –  Letzte Antwort am 18.12.2016  –  39 Beiträge
Wohnzimmerkino Sony VPL-VW270 vs JVC N5 vs JVC x7900
ArnoGK am 13.12.2018  –  Letzte Antwort am 23.12.2018  –  24 Beiträge
Wohnzimmerkino: Benq W1090 oder W2000
mr._mg am 18.08.2017  –  Letzte Antwort am 27.09.2017  –  12 Beiträge
Beamer für Wohnzimmerkino 23qm worauf achten?
Highente am 23.07.2015  –  Letzte Antwort am 30.03.2016  –  36 Beiträge
Kaufberatung UHD-Beamer bis 1500? für Wohnzimmerkino
Jens0rn am 13.01.2019  –  Letzte Antwort am 17.01.2019  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.564 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedBlech15
  • Gesamtzahl an Themen1.492.638
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.378.035

Hersteller in diesem Thread Widget schließen