benq w2000 vs vivitek h1188 vs h1189

+A -A
Autor
Beitrag
/Maria/
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Mai 2020, 12:25
Hallo liebes HIFI-FORUM,

ich bin neu hier und habe keine Erfahrung was Beamer bzw. Leinwand angeht. Hoffe, ihr könnt mir dabei helfen.

Da ich in einer neuen Wohnung umziehen musste habe ich keine Möglichkeit mehr meinen 55 Zoll TV zu nutzen.

Ich schau zwischen 5 und 6 Stunden täglich meist TV/Filme (17–22 Uhr).

Ich brauche einen Full-HD Beamer der auf einem Regal über das Sofa aus ca. 4,80 m auf eine 100 Zoll Leinwand ein gutes Bild projizieren kann. Dabei soll er auch erträglich sein von der Lautstärke, weil ich ja direkt drunter sitze. Wenn ich abends Filme schaue werde ich die Jalousien heruntermachen aber ab und zu schaut man tagsüber Nachrichten oder so, daher sollte er auch ein einigermaßen brauchbares Bild bei Tageslicht liefern.
Ich habe euch zwei Bilder von meinem Wohnzimmer gemacht damit ihr euch, das einigermaßen bei mir vorstellen könnt.
desk
desk2

Einer dieser Beamer (benq w2000, vivitek h1188 oder h1189) soll es werden das passt gerade noch so ins Budget. Welchen würdet ihr nehmen und warum?

Meine Wände sind alle Weiß, und ich überlege mir, ob ich eine graue oder weiße Leinwand nehmen soll.
Ich habe gelesen das bei einer grauen Leinwand der Schwarzwert besser ist dafür aber das weiß eher ein grauweiß ist. Sehr wahrscheinlich hängt es auch sehr stark vom Beamer ab (Helligkeitstärke)?

Die Leinwand, die ich mir kaufen möchte, ist eine eSmart-Germany-MIMOTO-Motor 100 Zoll. Natürlich ist das keine hochwertige Leinwand/Kontrastleinwand auch, wenn sie auf Amazon mit Tageslicht-Leinwand geworben wird. Aber mehr ist bei mir momentan finanziell nicht drin.

Mein Esstisch ist ca. 76 cm hoch und dementsprechend wird die Leinwand bis zu kannte des Tisches heruntergelassen. Ich hoffe das man mit den genannten Beamer das Bild auch so tief hinbekommt. Ich möchte das Bild halt nicht so hoch haben sonst bekommt man ja Nackenschmerzen

Wie lange halten die Beamer im ECO Modus bei ca. 5–6 Stunden täglich schauen? Und welcher hat die günstigen Lampen?

So viele Fragen auf einmal Sorry dafür aber ich habe sehr wenig Ahnung davon und bin mir bei dem Kauf sehr unsicher.

Ich bedanke mich bei jedem der bis hierhin gelesen hat und noch mehr für jeden der darauf antwortet

LG
n5pdimi
Inventar
#2 erstellt: 13. Mai 2020, 12:45
Nur mal so grundsätzlich: Du hast Dir da 3 DLP Beamer ausgesucht - willst die ins Regal über Dir stellen, und dann soll er "runter" projezieren - das wird nix! DLP Beamer haben einen Offset, das heißt, sie projezieren immer nach schräg oben. Du müsstest das Teil also schon über Kopf fest an eine Halterung hängen. Am besten ist es, Du lädst Dir mal die Anleitungen der Geräte runter oder schaust Dir auf den Homepages der Hersteller die Tools zu Aufstellung an. Bei einem DLp Beamer musst Du ganz genau prüfen, ob das so geht.
Was willst Du mit dem BEamer denn schauen? Was soll die Quelle sein? Was passiert mit dem Ton?
Willst Du Dir echt das gequäke aus den Beamerlautsprechern anhören?
/Maria/
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 13. Mai 2020, 14:09
Hallo n5pdimi und vielen Dank für deine schnelle Antwort!

Würde ich auf einem kleinen Tisch vor der Couch mit dem Beamerbild über den Esszimmertisch kommen? Wenn nicht auch kein Problem, dann kommt er wie du beschrieben hast an die Decke 🙂
Geschaut soll da hauptsächlich normales Fernsehen und Filme was ich über einen Amazon Stick machen möchte. Sprich IP-TV und Netflix. Ich wollte den Sound per Bluetooth von dem Stick zu einem Bluetooth Lautsprecher weiter leiten.
n5pdimi
Inventar
#4 erstellt: 13. Mai 2020, 15:05
Ob das passt, mit Entfernung und Zoom Fakrot etc. kann man nicht pasuchal beantworten sondern muss es pro Gerät konkret nachprüfen.
/Maria/
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 13. Mai 2020, 15:57
Okay danke

Welchen der Beamer wäre empfehlenswert und was spricht für ihn?

Oder wäre ein völlig andere Beamer in der gleichen Preisklasse empfehlenswerter?


[Beitrag von /Maria/ am 13. Mai 2020, 16:00 bearbeitet]
hajkoo
Inventar
#6 erstellt: 13. Mai 2020, 22:08
Den H1189 wirst Du nicht mehr bekommen. Der H1188 ist etwas flexibler als der W2000 und er hat vor allem eine gute Zwischenbildberechnung. Der BenQ hat gar keine. Dafür ist der Vivitek im hohen Lampenmodus lauter. Bei Deiner geplanten Betriebszeit macht es vielleicht mehr Sinn, einen Epson zu nehmen wegen der günstigeren Ersatzlampen. Ansonsten würde ich den H1188 vorziehen.

so long...
/Maria/
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 14. Mai 2020, 06:18
Danke Hajkoo,

ich hab mal nach geschaut, die Lampen für den H1189 Bianco
liegen bei 155€. Wenn man die alle 2 bis 3 Jahre wechseln müsste wären das 50€ pro Jahr. Das empfinde ich jetzt nicht als sonderlich teuer. Ich habe gelesen das er ab Oktober wieder erhältlich sein soll.

Welchen Epson würdest du empfehlen? Und könntest du ein Vergleich zwischen ihm und den H1189 ziehen?
n5pdimi
Inventar
#8 erstellt: 14. Mai 2020, 06:39
Frage: wie kommst Du auf die 2-3 Jahre? Wie oft hast Du vor, das Gerät zu nutzen?
rumper
Inventar
#9 erstellt: 14. Mai 2020, 06:49
5-6h täglich, siehe Eingangspost.
n5pdimi
Inventar
#10 erstellt: 14. Mai 2020, 07:06
Und wie kommt man da auf 2-3 Jahre? Bei 5-6h am Tag sind das deutlich über 1500h/a - da muss ich praktisch jährlich wechseln.
Worauf ich hinaus will: Maria dekt sich bestimmt "Lampenlebensdauer z.B. 4000h" - und teilt das durch die Stunden. Das eine Lampe aber ab der ersten Stunde an Helligkeit verliert und am Anfang auch deutlich, ist dabei bestimmt nicht mit auf der Rechnung. Meiner Erfahrung nach macht es spätestens nach 1800-2000h nicht mehr wirklich Spaß mit der Lampe zu schauen.
Wenn das Budget so knapp ist wie hier, sollte das mit auf die Rechnung.
/Maria/
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 14. Mai 2020, 10:14
@n5pdimi, genau so hab ich das berechnet

Also.. was schlägt ihr mir vor? Welcher Epson? Und was kosten die Lampen bzw. wie lang ist die
Lampenlebensdauer?
n5pdimi
Inventar
#12 erstellt: 14. Mai 2020, 10:42
Ich denke der EPSON, der preislich in Deine Region kommen müsste ist der hier:
https://www.epson.de...w5600#specifications

Eine Ersatz- bzw. Original-Lampe kostet zwischen 90.- (Ersatz) und 125.- (Original!).
Ich würde wie gesagt bei Nutzung als TV Ersatz mal mit einem 1 bis 1-1/2 jährlichen Wechsel rechnen. Unabhängig von der angegeben Lebensdauer.

Der würde auch Dein Aufstellungs "Problem" lösen. Dir ist aber klar, dass Beamer mit Restlicht, also ohne komplett Verdunklung, nie wirklich gut aussieht? Das kann man auch nicht durch einen helleren Beamer kompensieren.


[Beitrag von n5pdimi am 14. Mai 2020, 10:44 bearbeitet]
/Maria/
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 14. Mai 2020, 11:16
Warum löst der Epson mein aufstellungs Problem und der 1189 nicht?
Wenn du dir oben meine Bilder anschaust wirst du schnell erkennen das ich keine große Wahl habe als auf Beamer Technik umzusteigen😔
Ich hatte wie Eingangs geschrieben einen 55 Zoll Tv und wenn ich jetzt in dem Zimmer irgendwo in der Ecke einen Fernseher installieren wollte wäre maximal Platz für ein 30 Zoll 😔

Ich werde meist abends schauen und Tagsüber reicht es mir wenn der Beamer ein brauchbares Bild liefert. Oder habt ihr alle noch einen TV für Tagsüber angeschlossen?


[Beitrag von /Maria/ am 14. Mai 2020, 11:19 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#14 erstellt: 14. Mai 2020, 11:59
Weil der EPSON ein LCD Beamer ist und kein DLP, somit hat er keinen Offset und besitzt Lensshift, damit kannst Du ihn wie vorgesehen in das Regal stellen und das Bild einfach "schieben".
Ja, TV zusätzlich, eben weil mal nicht jedes mal für 10 Minuten Tagesschau den Beamer anmachen will. Beamerlampe Zünden ist auch verschließmäßig was ganz anderes als beim TV. Also 5 mal am Abend Beamer an/aus ist die Lampe ganz schnell hinüber.

Ich will Dir das nicht ausreden, man sollte das nur abwägen. Ich verstehe Deine räumliche Situation. Ohne Verdunklung kann man zurzeit z.B. vor 21-2130 nicht vernünftig schauen. . Kommt halt auch immer auf den Inhalt an. Eine Talksendung im grell ausgeleuchteten Studio ist abends vielleicht kein Problem, ein Film oder eine Netfix Serie mit vielen dunklen Bildanteilen macht keinen spaß, weil man praktisch nix erkennt. Wenn Die Sonne direkt drauf scheint geht übrigens gar nix
Du musst immer bedenken: das was Du von der Leinwand noch siehst bei dem Restlicht = schwarz! Also die dunkelst mögliche Stelle im Film. Alles was im Film inhaltlich dunkler ist als das, ist gar nicht zu erkennen. Alles was nicht richtig grell hell ist auch nur sehr undeutlich oder fast garnicht. Das kann man mit einer entsprechenden Leinwand ein bisschen verbessern, die kostet dann aber auch gleich wieder und hat dafür andere Nachteile.
Letzlich kommt es auf Deine Ansprüche an das Bild an. Du wirst es dann spätestens im Winter sehen, wieviel "toller" das Bild ist wenn es schon um 16:00 dunkel ist.
/Maria/
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 14. Mai 2020, 14:18
@n5pdimi, vielen vielen Dank für dein Engagement!

Die 100 Zoll Rolloleinwand soll vor der großen Fensterfront montiert werden. Ich habe nur seitlich die Tür die zur Terrasse führt und die Terrasse ist überdacht somit fällt kaum Licht ins Zimmer. Ich habe also kein direktes Licht was auf der Leinwand trifft und natürlich kann ich innerhalb von 2 Minuten alle Jalousien herunterfahren.

Mir ist bewusst das der Beamer erst in wirklich abgedunkelten Räumen sein volle Pracht entfaltet oder mit super teuren Leinwänden.
Filme werde ich grundsätzlich im abgedunkeltem Raum schauen. Wenn ich mir bei Tageslicht, Tagesschau oder ähnliches ansehe, dann sind meine Erwartungen nicht sonderlich groß.
Ich möchte nur etwas erkennen können wenn du verstehst was ich meine?

Sind die Lampen wirklich so empfindlich ( wegen 5 mal aus an) ? Ist das nur bei DLP Technik so? Wie verhält sich das bei LCD/LED? Mache das Gerät ja nicht ständig an/aus. Frage aus Interess.

Ich merke schon das ist ein kleines Studium für sich 😅😅😅

Gerade habe ich ein Test vom h1189 Bianco von Heimkinoraum gesehen. Es wurde dort vom "vermutlich besten Beamer unter 2000€" gesprochen.

Kann man solchen Tests glauben oder ist das Verkaufsstrategie?


[Beitrag von /Maria/ am 14. Mai 2020, 14:20 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#16 erstellt: 14. Mai 2020, 14:57
Die Bemaer mit Lampe haben eine UHP Lampe, also eine Quecksilber Dampflampe wie sie früher oft zum Einsatz kam wenn es hell sein musste. Die kann man nicht wie eine Glühbirne an- und ausschalten. Das geht nur nach einer gewissen Abkühlzeit.
Und jeder Einschaltvorgang ist wie ca. eine Stunde Betrieb.
Auf Tests geb ich nix - schau Dir die Kisten selber an. Ein DLP käme für MICH nie in Frage, eben wegen der miserablen Aufstellfelixbilität und wegen dem Regenbogeneffekt.
hajkoo
Inventar
#17 erstellt: 14. Mai 2020, 22:23
@/Maria/:
ich dachte die Lampe für den Vivitek wäre teurer. 155€ sind aber im Rahmen. Von den Epson hätte ich den TW6700 empfohlen. Vorteil des Epson ist, dass er auch horizontalen Lensshift hat und kein RBE auftritt. Wenn Du (wie viele andere) nicht auf RBE empfindlich bist und der Vivitek von der Aufstellung passt, dann würde ich Dir eher den Vivitek empfehlen. Der macht in Summe ein besseres Bild als der Epson.

Ein heller Projektor, der günstig ist und mit LED Lichtquelle beliebig an- und ausgeschaltet werden kann ist der Hitachi WP3500. Siehe Link in einem der anderen aktuellen Kaufberatungsthrads.

so long...
/Maria/
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 15. Mai 2020, 08:53
Hallo hajkoo,

Ich find den Hitachi WP3500 nicht! Nur einen Hitachi lp-wu3500.
Hast du dich vielleicht verschrieben oder bin ich zu blöde den zu finden:-)?
vielleicht hast du einen link/Test für mich?

Ich bin gerade auf den LG Largo 2.0 gestoßen. Lange haltende Lichtquelle und den Amazon Stick könnte ich mir auch sparen. Aber der hat nur 1400 ANSI und sehr wahrscheinlich kommt da auf ein 2,21 m breiten Leinwand auch nur ein drittel an. Im komplett abgedunkeltem Raum wahrscheinlich kein Problem.
Aber ob man bei etwas licht im Wohnzimmer noch mit dem Bild was anfangen kann?

Er ist natürlich auch nicht so flexibel bei der Aufstellung. Ich könnte mir aber auch ein Wohnzimmertisch( brauche ich so oder so ) mit der Funktion zum hochklappen kaufen.
Ich habe einen gesehen der hochgeklappt auf ca. 50 cm höhe kommt. Da drauf könnte ich den LG stellen, ich weiß nur nicht ob das reicht damit er über den 76 cm hohen Esszimmertisch Projetzieren kann.
Laut Datenblatt wäre die nötige Entfernung um ein 100 Zoll Bild zu bekommen gegeben.

Was haltet ihr davon?
hajkoo
Inventar
#19 erstellt: 15. Mai 2020, 21:58
Ja ich meinte den lp-wu3500, sorry! Der Largo war 1400 Lumen angegeben, hatte aber kalibriert nur noch um die 700. In hellen Umgebungen wird’s damit schwierig.

so long...
Ray-Blu
Inventar
#20 erstellt: 16. Mai 2020, 01:57

/Maria/ (Beitrag #15) schrieb:

Gerade habe ich ein Test vom h1189 Bianco von Heimkinoraum gesehen. Es wurde dort vom "vermutlich besten Beamer unter 2000€" gesprochen.

Kann man solchen Tests glauben oder ist das Verkaufsstrategie?

Vivitek macht eigentlich nur Sinn wenn man 3D mit Zwischenbildberechnung schauen will und ihn irgendwie schallisoliert unterbringen kann.

Übrigens sind Optoma HD50 und HD161x fast baugleich zu Vivitek H1188 und H1189 aber gebraucht für weniger als die Hälfte zu bekommen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vivitek h1189 vs Epson 9200
Buddelbaby am 13.01.2021  –  Letzte Antwort am 21.01.2021  –  24 Beiträge
BenQ W1700 vs Vivitek H1188 oder doch billiger?
MarcusAntonius am 17.03.2019  –  Letzte Antwort am 18.03.2019  –  4 Beiträge
Benq tk 800 oder Vivitek h1189
mschmid75 am 01.01.2021  –  Letzte Antwort am 02.01.2021  –  3 Beiträge
BenQ W2000 vs. TH683 vs. Epson TW 650
mnOrn am 04.10.2018  –  Letzte Antwort am 11.10.2018  –  2 Beiträge
Benq W2000 vs Epson EH-TW6700 vs Viewsonic PX727-4K
The_Imperator am 07.11.2018  –  Letzte Antwort am 10.11.2018  –  9 Beiträge
Kaufberatung LG Largo vs. ?G? vs. BenQ W2000
SmarterMistkerl am 02.08.2019  –  Letzte Antwort am 03.08.2019  –  3 Beiträge
Vivitek Bianco H1189 zum Zocken geeignet?
smalltasty am 12.02.2018  –  Letzte Antwort am 16.08.2018  –  7 Beiträge
Bewegungsschärfe: Optoma HD50, Vivitek H1188 oder BenQ W2000 für 70% Fußball u. 30% Zocken?!
Olinhole am 03.10.2017  –  Letzte Antwort am 05.10.2017  –  4 Beiträge
Epson vs Acer vs benq
Rookie^^ am 11.04.2014  –  Letzte Antwort am 13.04.2014  –  4 Beiträge
BenQ W2000 vs. Epson TW 9000/9100/9200
Xereal am 13.09.2017  –  Letzte Antwort am 19.09.2017  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.051 ( Heute: 33 )
  • Neuestes MitgliedTower70
  • Gesamtzahl an Themen1.496.651
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.454.866

Hersteller in diesem Thread Widget schließen