Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Raumresonanzen - wer kann Tipps geben ?

+A -A
Autor
Beitrag
dupendudi
Neuling
#1 erstellt: 04. Sep 2003, 07:35
Hallo Zusammen,

bin neu hier und hoffe auf Hilfe aus der Hifi Szene.

Ich habe mit meiner Anlage jetzt einen neuen Raum bezogen und habe nun einen extrem nachhallenden wimmernden Bass! Was kann ich machen, ohne den Raum mit extrem häßlichen Absorbern zuzustellen? Wäre ein Accuphase DG 28 oder ein Tact 2.0 sinnvoll? Vielleicht gibt es ja noch bessere - vielleicht auch günstigere Alternativen..

Wäre nett, einen hilfreichen Tipp zu bekommen, Danke!
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 04. Sep 2003, 08:48
Hi,
eine preiswerte Alternative zum DG-28 wäre ein Behringer UltraCurve 8024 für ca. 250 Euro oder sein Nachfolger, der DEQ2496 ULTRA-CURVE PRO für ca. 345 Euro. http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-162785.html
Damit kann man aber keine Raum-Resonanzen ändern, da muß man den Raum bedämpfen.
Wie groß ist der Raum und welche Möbel stehen wo drin, was hängt an der Wand, aus was sind die Wände und die Decke und welchen Fussboden hast du: diese Fragen würde ein Akustiker stellen, ich bin leider kein Akustiker und kann dir auch nur die pauschale Antwort geben: bedämpfen, irgendwas aufstellen, womit das Echo abgeschwächt wird. Außerdem gibt es auch schöne Absorber (z.B. ein Sessel).
snark
Administrator
#3 erstellt: 04. Sep 2003, 09:00
Hi,

eine sehr preisgünstige und vergnügliche Lösung ist das (gemeinsame ?) Möbel-Rücken. Schnapp' Dir einfach einen alten Plüschsessel o.ä. und rochiere ihn heftig lauschend (nach einiger Zeit Störgeräusche durch eigene Lunge) durch den Raum.
Nicht abwegig ist auch ein paar Kumpels zum Bier ein- und vorzuladen und die in den Raumecken zu postieren, kann man viel lernen
dupendudi
Neuling
#4 erstellt: 04. Sep 2003, 09:02
Hi,

Danke für den Tipp! Habe gerade den ultra-curve pro bestellt. Ist ja preislich wirklich ein krasser Unterschied zum Accuphase! Bin gespannt, ob ich diese Gerät bedienen kann ;-) Sieht reichlich kompliziert aus.

Der Raum ist so um 20m2 - der boden besteht aus Parkett - liegt aber ein dicker teppich drauf - habe auch einen Sessel und Pflanzen usw. aufgestellt. Die Decke ist eine ganz normal Betondecke, würd ich sagen... weiter noch ein paar Plattenrgale...
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 04. Sep 2003, 11:04
Hi,
du brauchst wahrscheinlich noch Kabel-Adapter Cinch auf XLR, gibts aber auch im Elektronik-Laden um die Ecke und evtl. im Musik-Geschäft.
dupendudi
Neuling
#6 erstellt: 04. Sep 2003, 11:09
Hi,

warum? meine vorstufe hat xlr und meine endstufe hat auch xlr! Ich denke, ich muß das gerät zwischen vor uns endstufe einschleifen? etwa nicht?
Patrick
Stammgast
#7 erstellt: 04. Sep 2003, 11:32
In der Preisklasse vom Accuphase bekommt man auch gutaussehende oder fast unsichtbare Absorber. Groß sind sie dann zwar immernoch, aber das ist ja meist nicht wirklich das Problem.

Eine andere Möglichkeit wäre http://www.anselmgoertz.de/Page10383/Aktuell_dt/DAGA2003-Paper.PDF, was auch nicht wirklich unauffällig ist :D, aber sehr gut funktioniert und das im ganzen Raum und nicht nur am eingemessenen Hörplatz.

Der Behringer EQ ist die einfachste (technisch, nicht unbedingt von der Bedienung) und günstigste Möglichkeit.

Gruß,
Patrick


[Beitrag von Patrick am 04. Sep 2003, 11:33 bearbeitet]
Albus
Inventar
#8 erstellt: 04. Sep 2003, 11:38
Tag dupendudi,

nichts gegen die abgesetzte Bestellung, aber die Reihenfolge ist nach Theorie und Erfahrung eine andere, wie schon auch von Joe Brösel benannt. Ein EQ hilft nicht wirklich gegen Raummoden, typisch unterhalb 300 Hz. Dazu kommt, es gilt der Ultra ... als überhaupt nicht einfach in der Nutzung. Schon die Frage des gehörigen Mikrofons gilt als nicht unproblematisch. Usw. usf.

Welche Abmessungen hat der Raum, wo stehen die LS, etwa auf dem Boden vor der Wand, bei karger Möblierung? Merke: Die Raummoden werden am geringsten angeregt, stehen die LS in der Mitte des Raumes und erhöht. Folglich, LS von der Wand weg und auf einen Sockel, Sockel typisch 40 cm hoch. Wohin? sagt die Ruf- und Klatsch-Probe: Von verschiedenen möglichen Stellplätzen ist der der beste Aufstellort, von dem auf gerufene A, E, U, O, I und Klatschen die schwächsten Raumantworten zu hören sind.

Wenn das getan ist, dann kann ein Rest eventuell mittels UltraCurvePro gebessert werden.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 04. Sep 2003, 11:41 bearbeitet]
jazzfusion
Stammgast
#9 erstellt: 04. Sep 2003, 11:39
@dupendudi

Ich persönlich hätte es lieber erst mal mit Möbel- / Boxenrücken versucht. Egal . . .

Ich bin zwar anerkannter VODOO-Anhänger, würde aber derartige Geräte NIE in meine Anlage einschleiffen. Netzleisten allerdings schon . . . aber das ist eine andere Diskussion!

Trotzdem würde mich - da Du das Gerät ja nun schon bestellt hast - das Resultat sehr interessieren!

Vielleicht kannst Du uns auf dem laufenden halten?
dupendudi
Neuling
#10 erstellt: 04. Sep 2003, 11:51
Hey, Danke erst einmal für die regen Antworten,

bin postiv überrascht ;-)

Die Boxen stehen gut 1 Meter von der Wand entfernt und zu den Seiten hin hab ich auch gut 1-1,5m Entfernung. Es sind übrigens die Medea von Audio-physic (vielleicht kennt die ja jemand). Ich hab auch die Basseinstellungen entsprechend eingestellt (Raumhärt - und Raumgröße).

Für weiter Tipps bin ich echt dankbar ;-)))
burki
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Sep 2003, 11:53
Hi,

um noch meinen Senf dazuzugeben: Wenn ich etwas von einem "extrem nachhallenden" Bass lese, dann kann ein EQ allein das Problem auch nicht ansatzweise loesen.
Raumkorrekturen von TACT, Tag, Meridian,Accuphase,... oder gar Bose sind schoen und gut, doch reagieren IMHO die Hersteller durchaus auch auf die "modernen" kargen Wohnraeume bzw. der Auffassung, dass man alles geschickt auf elektronischen Weg loesen kann und versprechen Dinge, die sie - trotz der nicht unerheblichen Preise - nicht einloesen koennen.
Ich kann nur (wenn Du Dich selbst nicht so intensiv mit der Materie auseinandersetzen moechtest bzw. kannst, was z.B. auch am fehlenden Messequipement liegen koennte) wieder mal raten, einen professionellen Akustiker (z.B. von www.wvier.de) kommen zu lassen und die verschiedenen - auch wohnraumtauglichen - Moeglichkeiten durchzugehen.
Vielleicht hast Du auch mit den vorhandenen Boxen einfach keine Chance, das Optimum in Deinem Hoerraum herauszuholen, doch der wahllose Einsatz von einem EQ (ich rate davon keineswegs ab, aber nur als zusaetzliche Massnahme) oder auch Absorbern aus dem Katalog vernichten zumeist nur das eigene Kapital und der Nutzwert kann evtl. gegen Null gehen ...

Gruss
Burkhardt

Zusatz wegen Uberschneidung der Postings: Die AudioPhysics kenne ich nicht, aber wenn hier schon eine Raumanpassung integriert ist - die anscheinend in Deinem Fall wenig bringt - , dann sieh das doch als Fingerzeig ...


[Beitrag von burki am 04. Sep 2003, 11:58 bearbeitet]
martin
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 04. Sep 2003, 12:08
Hi dupendudi,

ich habe den UC mittlerweile hier, komme aber gerade nicht zum Testen.
Schau mal hier:
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=33&thread=371&z=1

Grüße
martin
Albus
Inventar
#13 erstellt: 04. Sep 2003, 12:16
Tag noch,

und dann bleibt suchend der Blick auch hängen bei www.audiophysic.de, dort Erläuterungen und Tipps mit Bildern zur richtigen Aufstellung. Medea fand ich in der Liste nicht genannt, nebenbei.

Wie wär's mit Raumabmessungen und Abmessungen des LS zum besseren Mitdenken? Bei 20 qm und Höhe so 2,50 m da darf man Raumresonanzen bei 40 Hz und Vielfache, insbesondere 80 Hz erwarten. Stimmt's?

MfG
Albus
dupendudi
Neuling
#14 erstellt: 04. Sep 2003, 12:27
hi,

also der raum hat die maße 4*5m , die Höhe - keine Ahnung - Standard!

die Größe der Boxen - würde mal so auf 1,20 tippen. Dat sind die Dinger mit den Manger-Wandlern - drei Stück je Box und drei Bässe je Box - teilaktiv...
Albus
Inventar
#15 erstellt: 04. Sep 2003, 12:39
Dupi,

dann hast Du ja etwas ganz Exquisites, eine Manger Zerobox 107 oder 103. Da sind drei Tieftöner, bis 150 Hz arbeitend, da sind seitlich die hoch angesetzten Manger-Schallwandler. Ob nun Zerobox 103 oder 107, die sind für den gegebenen Raum 'oversized', meine ich. Ein ganz schwieriger Fall von Akustikproblem.

MfG
Albus
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 04. Sep 2003, 12:44
Hi,
die XLR-Cinch-Adapter brauchst du dann natürlich nicht.
dupendudi
Neuling
#17 erstellt: 04. Sep 2003, 12:54
Hi Albus,

stimmt - bloß das die dinger von audiophysic sind. du hast recht, dass die dinger wahrscheinlich oversized sind - aber ich werde sie ums verrecken nicht verkaufen! es gibt keine lautsprecher - die nach meinem geschmack natürlich - besser sind. deswegen werde ich sie nie und nimmer hergeben - somdern muß irgendwie anders klarkommen...
Albus
Inventar
#18 erstellt: 04. Sep 2003, 13:04
Tag Du ... erneut,

nun haben wir die Problemlage schon eingegrenzt. Die MSW sind doch so (beinahe) unübertroffen zum Hören bei mittleren Lautstärken. Ich machte einen simplen Versuch mit den Klangreglern, hoffentlich vorhanden. Man stelle den Bass-Regler etwas herunter, vielleicht auch etwas mehr (gewissermaßen die drei Seas-TT als Subwoofer zweckentfremden). Wie ist es dann? Die MSW sind ja Schätze!

Allerdings, auch Schätze brauchen ihren Platz, bitte die Aufstellung befragen (A, E, I ... und Klatschen).

MfG
Albus
dupendudi
Neuling
#19 erstellt: 04. Sep 2003, 13:08
Ich wieder,

die Baskisten sind ja quasi subwoofer . ich kann dort (weil aktiv) alles mögliche ienstellen. Lautstärke - Trennfrequenz - Raumhärte , Raumgröße usw. Ich brauche da keine klangregler am verstärker...

aber ich werd am anfang nächster woche mal mit ultra-curve die sache messen. dann werd ich mal sehen, wo es hängt....
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#20 erstellt: 04. Sep 2003, 21:50
Wenn ich mich nicht ganz vertue, stand in der letzten Image Hifi was von der Medea v. wg. Raumproblemen.

Kann sein, dass es wegen der seitlichen Mager kommt, dann wird's schwierig.

Da der Ultracurve ja eh' kommt, miss erst mal, und schau in welchem Bereich das Problem liegt!

Grüße,

Michael

P.S.: Ich hab' nen PD 1200 von T+A zur Frequenzkorrektur und bin sehr zufrieden, aber Nachhall kiriegt der auch nicht weg. TacT übrigens auch nicht - schon probiert. Korrigiert zwar sehr sauber, aber dafür suchst Du den Rest Deines Lebens die 'richtige' Zielkurve. (Na und ohne das DA-Wandler Update klingt er im Vegleich zum T+A gar nicht)
dupendudi
Neuling
#21 erstellt: 11. Sep 2003, 13:13
so ich bins wieder ;-)

hab das dingen jetzt. ich muß sagen, sau kompliziert und wenn ich ihn da automatisch rumhantieren lasse wirds ne klangliche katastrophe ;-) nur noch höhen *lach*

na ja, mal schaun..
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#22 erstellt: 11. Sep 2003, 17:33
huhu,

wenn ich meine Erfahrung mit TacT einbringen darf:
versuche nie, die Messkurve Deiner Box im Hochtonbereich zu "verbessern" - bastel was, das dem natürlichen Rolloff im Höhenbereich entspricht, sonst wird's ätzend
uwe_hein
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 13. Sep 2003, 15:46
hallo,
habe den uc 8024 seit einigen wochen .

da ich einen breitbänder betreibe konnte die passive entzerrung entsorgt werden.

seit dem frage ich mich wie ich ohne uc leben(hören) konnte.

das gerät ist noch ungetunt, da geht auch noch was.

Vergleichsgerät ist der cd player von holger stein.


[Beitrag von uwe_hein am 13. Sep 2003, 16:00 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage kein Ton, wer kann helfen?
carlos1 am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 20.07.2004  –  3 Beiträge
Störgeräusche müssen weg - wer kann bitte helfen??
silversurfer09 am 03.03.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2005  –  8 Beiträge
Wer kennt sowas?
Jailbone am 21.02.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2006  –  14 Beiträge
Geräte überholen -- Wer macht sowas????
darth_vader am 09.10.2003  –  Letzte Antwort am 09.10.2003  –  4 Beiträge
wer kann helfen
happy41 am 09.12.2003  –  Letzte Antwort am 12.12.2003  –  10 Beiträge
Brummschleife - wer kann helfen?
Tune_Brother am 07.02.2009  –  Letzte Antwort am 21.02.2009  –  10 Beiträge
Poti gesucht! Wer kann helfen?
Kiki8586 am 01.03.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  9 Beiträge
Mission one abgeraucht !!! Wer Kann Helfen ???
MR am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2004  –  5 Beiträge
Fisher RS-Z1 defekt, wer kann helfen?
Klanggeber am 23.02.2004  –  Letzte Antwort am 19.05.2004  –  2 Beiträge
Wer kann meinen Grundig T7500 reparieren?
xlupex am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedHanzfail123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.726
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.885