Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Englische Geräte - funktionieren die in Deutschland?

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 11. Sep 2003, 09:07
Hallo zusammen,

ich möchte mir einen CD-Player in England bestellen. Nun weiß ich jedoch nicht, ob das dortige Stromnetz dem unseren gleicht (230 V / 50 Hz / Eurostecker).

Weiß jemand mehr

Danke für Eure Antworten,
Daniel
cr
Moderator
#2 erstellt: 11. Sep 2003, 09:21
Stromnetz GB hat 235 V (unseres auch), früher wars 220/240
ob 50 oder 60 Hz weiss ich nicht, normalerweise spielt das aber keine Rolle (dem Netztrafo sind 50 oder 60 Hz egal), außer das Gerät hängt irgendwie an der Frequenz (manche Radiowecker (Uhrzeit))

Wenn das Gerät geerdet ist, brauchst du einen Stecker-Adapter, bei Eurostecker nicht.
Werner_B.
Inventar
#3 erstellt: 11. Sep 2003, 09:40
Sollte funktionieren, Stecker muss aber auf jeden Fall getauscht werden, sog. Eurostecker passen nicht in englische Dosen (keine runden, sondern rechteckige Kontakte).

Meiner Erinnerung nach haben nur USA 60Hz (und ein paar Exotenländer möglicherweise noch), GB hat meines Wissens 50Hz - liesse sich mit Hilfe von google aber sicher aufklären (z.B. auch über Reiseinfo vom ADAC).

Gruss, Werner B.
burki
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Sep 2003, 09:45
Hi,

"englische" Geraete funktionieren bei uns voellig problemlos; nur der Stecker muss ausgetauscht werden, bzw. entsprechenden Adapter besorgen.
Nur: Ob der Kauf in GB wirklich guenstiger ist, als hier (auch Garantiefall beachten), wage ich etwas zu bezweifeln (mein Schwester lebte knapp 20 Jahre in England und hat gerade Hifigeraete immer bei Deutschlandbesuchen gekauft ...).
Gruss
Burkhardt
cr
Moderator
#5 erstellt: 11. Sep 2003, 09:53
Mir ist nur aufgefallen, dass die Marantz-Professional Geräte in UK teilweise um ein Drittel billiger sind, weil sie in etwa die Dollar-Preise übernehmen (zB bei einem Marantz Profi CDP habe ich 800$ statt 1200 Euro geshen)
Gelscht
Gelöscht
#6 erstellt: 11. Sep 2003, 10:15
Vielen Dank für Eure zahlreichen und schnellen Antworten!
burki
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Sep 2003, 10:17
Hi cr,

es gibt immer Ausnahmen von der Regel.
Bei meinen sporadischen GB-Besuchen fand ich nur, dass (aufgrund der Waehrung) eigentlicht alles nur teuer war/ist und das bezog sich auch auf Hifigeraete der Konsumerklasse z.B. in Manchester ...
Aber dubtown wird sicher seine Gruende haben, warum er in GB kaufen mag.
Gruss
Burkhardt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cambridge Audio - Teuer nur in Deutschland?
spider12 am 16.12.2010  –  Letzte Antwort am 20.12.2010  –  12 Beiträge
Aus welchen Ländern in Europa lassen sich hifi geräte in deutschland betreiben!
Mo_2004 am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.09.2005  –  8 Beiträge
Sind diese Technics Geräte noch was wert? [Mehr Geräte aufgetaucht]
Bass_hunter am 22.12.2014  –  Letzte Antwort am 24.12.2014  –  6 Beiträge
amerikanische geräte in "old europe"
Bloomberg am 01.06.2004  –  Letzte Antwort am 03.06.2004  –  4 Beiträge
Geräte übereinander?
be.mobile am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 28.04.2008  –  15 Beiträge
Schräglage - schädlich für die Geräte?
Sopur am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2005  –  22 Beiträge
Luxman Geräte, riesige Preisdifferenzen
Andi78549* am 08.02.2011  –  Letzte Antwort am 12.02.2011  –  41 Beiträge
"alte" Geräte uns 230V
mäuser am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  5 Beiträge
Advance Acoustic Geräte in schwarz oder in schwarz/silber
cakebacker am 22.05.2008  –  Letzte Antwort am 28.05.2008  –  7 Beiträge
arcam: tolle geräte !
storchi07 am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 16.07.2008  –  68 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.798
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.186