Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

B.M.C. Audio Liebhaberthread

+A -A
Autor
Beitrag
Sir_Tom
Inventar
#1 erstellt: 12. Apr 2010, 20:15
Wenn drei Könner ihres Fachs zusammenkommen und ihre Kräfte bündeln entsteht Großes:

Bernd Hugo

Mit Beendigung seines Studiums als Dipl. Ing. Elektrotechnik gründete Bernd Hugo mit einem damaligen Kompagnon 1975 die Firma RESTEK. Sie befasste sich mit der Entwicklung und Produktion hochwertigster High-End-Elektronik in ausgefallenem Design.


Carlos Candeias

Carlos Candeias gründete 1986 während seines Studiums an der TU-Berlin die Firma Candeias. Zu eigenen Entwicklungen und Produktion im eigenen Haus gesellten sich Auftrags-Entwicklungen für Firmen aus Japan. So war 2001 ein Umzug nach China folgerichtig, wo Candeias Electronics zu einem kompletten Industrie-Unternehmen mit eigener Entwicklungs-Abteilung wuchs. Über die Jahre sind aus ersten aussergewöhnlichen Ideen reife Technologien entstanden


Manfred Penning

Manfred Penning entwickelte seit Mitte der 70er Jahre hochwertige Lautsprecher-Boxen und -Bausätze sowie Endstufen für den professionellen Musikbereich. In den 80er Jahren führte er Sound Systems, ein namhaftes Hifi–Geschäft für höchste audiophile Ansprüche bis hin zum High-End Bereich, das auch System-Lösungen im Profi-Bereich anbot. 1993 wurde er Mitarbeiter der Firma RESTEK, wo er sich erneut in der Entwicklung von Lautsprechern und Verstärkern engagiert hatte.

(Quelle: B.M.C. Homepage)

Die drei wollen "befreit" von den Rücksichten und Kompromissen, die Entwickler in großen Konzernen eingehen müssen, ihre eigene Produktlinie entwickeln. Bisher sind ein D/A - Wandler; ein CD - Player und ein Phonoverstärker bereits käuflich zu erwerben.

Ein Vollverstärker ist angekündigt, wann er erscheinen wird, nix gnaues weiß man noch nicht...

Meine Hoffnung ist, hier eine Plattform für Freunde, Interessierte zu bieten und Erfahrungen auszutauschen.

-RB-
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Apr 2010, 06:25
Hi Sir,

ich werde wohl im Mai meine ersten Erfahrungen mit B.M.C machen können.

Das bisher gelesene verspricht Großartiges!

Hast du schon etwas von B.M.C bei dir? Wie wär's mit einem Erfahrungsbericht?

Falls B.M.C Händler hier im Forum für den aktuellsten Stand der Dinge sorgen könnten, wäre es toll.


Gruß -RB-
-RB-
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 13. Apr 2010, 09:16
Hi,

hier noch ergänzend, mir 2 bekannte B.M.C Händler.

www.hifi-weiler.de
www.clausbuecheraudio.de

Sowie direkt über http://www.bmc-audio.de/


Gruß -RB-
-RB-
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 13. Apr 2010, 09:21
Und weil ich gerade dabei bin, noch ein schönes Foto vom kommenden Verstärker.

http://s3.directupload.net/file/d/2128/95vui7ps_jpg.htm


[Beitrag von -RB- am 13. Apr 2010, 09:27 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#5 erstellt: 13. Apr 2010, 09:40

Falls B.M.C Händler hier im Forum für den aktuellsten Stand der Dinge sorgen könnten, wäre es toll.


Falls es konkrete Fragen geben sollte, stehe ich gerne mit Rat & Tat zur Seite.
-RB-
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 13. Apr 2010, 10:03

Hifi-Tom schrieb:

Falls B.M.C Händler hier im Forum für den aktuellsten Stand der Dinge sorgen könnten, wäre es toll.


Falls es konkrete Fragen geben sollte, stehe ich gerne mit Rat & Tat zur Seite. :prost


Hi Tom,

es gibt ja bereits einige Infos und Testberichte über die B.M.C Geräte.

Spannend wird es mit den kommenden Endstufe, Vollverstärker und Monos. Ob diese bis zur High-End fertig werden?

Wie ist eigentlich die Fernbedienung der Geräte? Auch in diesem schönen "Riesenrad" Design? Fotos habe ich noch nie gesehen. Weder in den Testberichten, noch auf der HP.


[Beitrag von -RB- am 13. Apr 2010, 10:04 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#7 erstellt: 13. Apr 2010, 11:41
RB schrieb:


Spannend wird es mit den kommenden Endstufe, Vollverstärker und Monos. Ob diese bis zur High-End fertig werden?


Also von der Endstufe bzw. Vollverstärker gehe ich davon aus, daß die auf der High End präsent sind. Bei den Monos bin ich mir nicht sicher.
Sir_Tom
Inventar
#8 erstellt: 13. Apr 2010, 13:45
Hallo RB,

ich habe vor ein paar Wochen meinen Candeias CD - Player TL 51XR gegen den neuen B.M.C. Player getauscht.... Eigentlich wollte ich den C.E.C. bis zur Rente behalten, aber ersten kommts anders, zweitens als man denkt!

-RB-
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 13. Apr 2010, 14:25

Sir_Tom schrieb:
Hallo RB,

ich habe vor ein paar Wochen meinen Candeias CD - Player TL 51XR gegen den neuen B.M.C. Player getauscht.... Eigentlich wollte ich den C.E.C. bis zur Rente behalten, aber ersten kommts anders, zweitens als man denkt!

:prost


Bis zur Rente!!!!! So lang bleibt nicht einmal der B.M.C!

Und jetzt bemühe mal deine Tastatur.

Auch der Vergleich mit dem TL51XR würde mich interessieren, da ich diesen für sehr gut befunden habe.
Sir_Tom
Inventar
#10 erstellt: 13. Apr 2010, 20:22
Is' ja schon gut...

Seit knapp einem Monat ist der B.M.C. - Player Teil unseres Haushalts. Und schon kann ich mir nicht mehr vorstellen, dass es eine Vor - B.M.C. - Zeit gegeben haben muss?! Wird mir aber immer wieder glaubhaft versichert.

Was Candeias zu leisten vermag, weiß ich. Nicht zuletzt deshalb bin ich Besitzer einer kompletten Candeias - Kette; allerdings in der C.E.C. - Variante. Teil dieser Kette ist der legendäre Riemenplayer; ein Teil, das für mich lange Zeit das Ende jeglicher Überlegung zum Thema digitales Abspielgerät darstellte; weil ich mein C.E.C. für mich das Ende aller Wünsche darstellte.

Bekanntlich kann man irren; und Candeias beweist bei B.M.C. zu welchen Höhenflüge er ansetzen kann, wenn ihm völlig freie Hand gelassen wird.

Interessant finde ich, dass Candeias das Riemenlaufwerk für sein neues CD-Player Konzept mit übernimmt. Wäre Carlos ein diabolischer Zyniker hätte er es nur eingebaut, um sich mit schallendem Gelächter an den Zetereien in den Foren zu weiden. Da er aber Musiker & Ingenieur ist, sind ihm solche Gedanken wohl abhold, ist er gewiß über den Forenzank erhaben. Bewunderte ich am C.E.C. bereits die ruhige Souveränität, so toppt der B.M.C. diese Laufruhe, dieses Fundment. Fast scheint es, als habe Candeias bei B.M.C. die Gelegenheit gehabt, seine Ideen konsequent bis zu Ende zu entwickeln und somit positive Eigenschaften, die sich bei den C.E.C. Laufwerken finden weiter zu entwickeln, zu optimieren.

Der allererste Eindruck war ein WOW - Gefühl - es sind nur Nullen und Einsen, aber es sind die schönsten Nullen und Einsen, die ich bislang hören durfte. Ich höre an einer kompletten Candeias - Kette, der B.M.C. CD-Player ist symmetrisch mit dem C.E.C. Amp5300 verbunden als Boxen sind die legendären Hans Deutsch Antares angeschlossen. Verbunden ist alles mit sommer cable (epiloque bzw. Quarda Blue). Die Symmetrie ist für Candeias ein wichtiges Grundbauprinzip und es ist offensichtlich, dass die B.M.C. Geräte hervorragend mit den älteren und einfacheren Candeias Schöpfungen harmonisieren. "Voll symmetrisch" semantisch unsinnig, aber ein Beleg dafür, dass Candeias Symmetrie ernst nimmt und nicht bloß Eingänge an das Gerät pappt und das Signal dann irgendwie weiterführt.

Zusätzlich benütze ich noch einen C.E.C. HD51 als KHV, angeschlossen sind beyerdynamic DT880 Kopfhörer.

In dieser Kennenlernphase ging es mir zunächst einfach darum das neue Gerät in seiner Vielfalt, in seinen Möglichkeiten zu erleben. Zugegeben trotz aller begeisternden Kommentare war ich anfangs etwas skeptisch, da ich der Überzeugung war, dass ich ja schon die tolle Candeias Technik nutze und deshalb der Sprung doch eher im Detail als im Grundsätzlichen zu suchen sei. Schnell wurde ich eines besseren belehrt; meine Speaker Oldies schienen über Nacht verjüngt, entschlackt worden sein. Nein, Vorhänge öffneten sich nicht, denn diese habe ich per Hand zugezogen, um Reflexionen von den Glasflächen abzumildern. Diese blieben zu, und das ist gut so. Trotzdem öffnete sich mir die Musik in nie gehörter Weise: die Transparenz, Durchhörbarkeit war deutlich gesteigert; eine ungeahnte Detailtreue und Natürlichkeit der Wiedergabe begeistert mich immer wieder aufs Neue. Gehört habe ich alle möglichen alte Schätzchen - teilweise bekannt aus den verschiedenen Hörsessions, quasi die Referenzstücke an denen man Unterschiede gut festmachen kann - oft einfach querbeet, was zwischen die Finger kam. Meist komplett die ganze Scheibe, schlicht und einfach weil es faszinierend war, die Musik neu zu erleben. So wanderte Santana, Barboletta; Beatles, Love, Sgt. Peppers, White Album; Black Cat Bone, View Point; Keith Jarrett, Köln Concert; Ringsgwandl, Tankstelle der Verdammten; Blues Company; Alexis Korner, Both Sides; Paul McCartney, back in the world; Root 70 ; Fleetwood Mac, div.; Neil Young, Greatest Hits; Alicia Keys, unplugged; undundund. Vorgenommen habe ich mir eine Klassikrunde und noch ein paar (viele) Schmankerl...

Einige der vorgestellten Scheiben sind in hervorragender Qualität produziert; manche sicherlich einfach nur routiniert; qualitativer Mist war keiner dabei.

Was passiert: Die Musik wurde transparenter, räumlicher, deutlich strukturierter. Einige Feinheit die zuvor nicht abgebildet wurden tauchen wie aus dem Nichts auf; gerade bei akustischen Instrumenten hört man eine beeindruckende Natürlichkeit; Stimmen, Nachhall, Klangeffekte werden mit einer Leichtigkeit, aber dennoch peinlich genau abgebildet. Das Klangbild entfaltet sich differenzierter, weiter. Wie immer sind Klangbeschreibungen sehr unzureichend; Worte nichts als Worte - dieses Gerät verdient es in Ruhe angehört zu werden, dann wird manch Beschreibungsgestammel nachvollziehbar.

Schon jetzt wage ich die Behauptung (aus langer Hörerfahrung), dass der B.M.C. (natürlich) in einer ganz anderen Liga wie der schon wirklich toll aufspielende C.E.C. spielt; gerade im Wandlerbereich hat Candeias sehr, sehr viel Hirnschmalz und sehr hohen Aufwand reingesteckt. Jedes Fizzelchen davon hat sich gelohnt! Der B.M.C. zelebriert Musik in einer eigenen Liga.

Da einige eher an haptischen Beschreibungen als an langatmigen Hörberichten Freude habe, sei versichert, dass mein alter Riemenplayer nur in einer einzigen Kategorie dem B.M.C. klar überlegen ist: Es ist sehr viel schwerer. Das liegt an der Art des Trafos. Aber an Verarbeitungsqualität; Anfassgefühl; der originellen Lösung mit dem Puk (statt einer Schiebelade) gemessen, ist der B.M.C. klar das hochwertigere Gerät; hier wurde ein hoher Aufwand betrieben.

Denkt immer daran, jeder Bericht ist nur ein Abklatsch der Wirklichkeit: Hören Jungs und Mädels DAS müsst ihr! Oder wie mein Freund der Geheimrat immer zu sagen pflegte:


Grau, teurer Freund, ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum.
Sir_Tom
Inventar
#11 erstellt: 15. Apr 2010, 22:32
Ist B.M.C. eigentlich auf der High End vertreten? Mit Stand und so???? Und der Möglichkeit die Geräte anzuhören???

Weiß vielleicht einer der Münchner - HALLO Namensvetter - Bescheid? Und kann dazu was sagen?

Im voraus schon Merci vielmals!

Hifi-Tom
Inventar
#12 erstellt: 16. Apr 2010, 12:40
Sir Tom schrieb:


Ist B.M.C. eigentlich auf der High End vertreten? Mit Stand und so???? Und der Möglichkeit die Geräte anzuhören???

Weiß vielleicht einer der Münchner - HALLO Namensvetter - Bescheid? Und kann dazu was sagen?


Hallo Sir Tom,

na dann fühle ich mich mal als "Münchner Namensvetter" angesprochen. Also B.M.C. wird auf der Messe vertreten sein, wie im letzten Jahr in der Halle 4 G-07. Dort wird aber nur ausgestellt. Eine Hörmöglichkeit wird es aller Vorraussicht nach im Atrium 4 Raum F-110 geben.
Sir_Tom
Inventar
#13 erstellt: 16. Apr 2010, 14:31
ja, ich habe gehofft, dass du ein biasl woas woischd!

Ähhh, Zusatzfrage: Darf man auch hoffen, dass der neue Amp da sein wird???

Oder weiß man da noch nix genaues, auf der homepage gibts nur Bilder, sonst keine Info...

Hifi-Tom
Inventar
#14 erstellt: 16. Apr 2010, 18:30

ja, ich habe gehofft, dass du ein biasl woas woischd! Ähhh, Zusatzfrage: Darf man auch hoffen, dass der neue Amp da sein wird??? Oder weiß man da noch nix genaues, auf der homepage gibts nur Bilder, sonst keine Info...


Hallo Sir Tom,

Ich hoffe daß er in der Vorführung sein wird, ganz sicher ist dies aber noch nicht. Zeigen werden sie ihn unten aber auf jeden Fall.
Sir_Tom
Inventar
#15 erstellt: 17. Apr 2010, 09:55
RB schrieb:


Wie ist eigentlich die Fernbedienung der Geräte? Auch in diesem schönen "Riesenrad" Design? Fotos habe ich noch nie gesehen. Weder in den Testberichten, noch auf der HP.


Sorry, DAS hatte ich irgendwie überlesen. Liegt vielleicht daran, dass isch meine Hifi Geräte grundsätzlich am Gerät bedienen; Fernbedienung is was für TV/Video/Festplattenrekorder. Komisch, hat sich halt so eingebürgert bei mir.

Ich habe eine funktionelle, aber wenig ansprechende Plastikfernbedienung, die der "alten" C.E.C. FB entspricht zum Gerät; eine FB ist, so viel ich weiß, angekündigt, soll auch hochwertiger, haptisch angenehmer aus Metall sein. Vermutlich ohne Riesenrad, das wäre einfach zu teuer.

Da ich wie gesagt das Gerät sehr selten an der FB bediene, ist's mir eigentlich wurschd . Ah, so wie angedeutet sind alle C.E.C. FB's, auf jeden Fall alle, die ich hab/hatte (es sind mittlerweile drei) voll kompatibel. Das nur so am Rande.



[Beitrag von Sir_Tom am 18. Apr 2010, 09:49 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#16 erstellt: 17. Apr 2010, 11:24

Wie ist eigentlich die Fernbedienung der Geräte? Auch in diesem schönen "Riesenrad" Design? Fotos habe ich noch nie gesehen. Weder in den Testberichten, noch auf der HP.


Ja, stimmt, die FRage hatte ich auch überlesen. Es wir demnächst eine in Alu kommen, ein Foto habe ich auch schon. Im Riesenrad-Design ist sie aber nicht.



[Beitrag von Hifi-Tom am 17. Apr 2010, 11:25 bearbeitet]
-RB-
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 17. Apr 2010, 19:13

Hifi-Tom schrieb:

Wie ist eigentlich die Fernbedienung der Geräte? Auch in diesem schönen "Riesenrad" Design? Fotos habe ich noch nie gesehen. Weder in den Testberichten, noch auf der HP.


Ja, stimmt, die FRage hatte ich auch überlesen. Es wir demnächst eine in Alu kommen, ein Foto habe ich auch schon. Im Riesenrad-Design ist sie aber nicht.

[URL=http://s3.directupload.net/file/d/2132/565btii2_jpg.h ist tm][IhMG]hcttp://s3.idirectupload.nlet/images/10t0417/temp/565btii2.jnpg[/IMG][/UeRL]



Hi Tom,

sieht doch ganz gut aus, hoffentlich ist sie nich klobbig.

Vielleicht kann man, falls noch möglich oder bereits geschehen, die direkte Quellenwahl für den DAC-Pre realisieren.
-RB-
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 17. Apr 2010, 19:16

Sir_Tom schrieb:
RB schrieb:


Wie ist eigentlich die Fernbedienung der Geräte? Auch in diesem schönen "Riesenrad" Design? Fotos habe ich noch nie gesehen. Weder in den Testberichten, noch auf der HP.


Sorry, DAS hatte ich irgendwie überlesen. Liegt vielleicht daran, dass isch meine Hifi Geräte grundsätzlich am Gerät bedienen; Fernbedienung is was für TV/Video/Festplattenrekorder. Komisch, hat sich halt so eingebürgert bei mir.

Ich habe eine funktionelle, aber wenig ansprechende Plastikfernbedienung, die der "alten" C.E.C. FB entspricht zum Gerät; eine FB ist, so viel ich weiß, angekündigt, soll auch hochwertiger, haptisch angenehmer aus Metall sein. Vermutlich ohne Riesenrad, das wäre einfach zu teuer. Und anscheindend erhalten sie die B.M.C Kunden kostenlos; letzteres müsste allerdings von einem Händler verifiziert werden; meine nur, so etwas mitgekriegt zu haben. Da ich wie gesagt das Gerät sehr selten an der FB bediene, ist's mir eigentlich wurschd . Ah, so wie angedeutet sind alle C.E.C. FB's, auf jeden Fall alle, die ich hab/hatte (es sind mittlerweile drei) voll kompatibel. Das nur so am Rande.

:prost


Hi Sir,

toller Erfahrungsbericht!!!!

Ich nehme an, daß du jetzt den B.M.C Amp sehnsüchtig erwartest!

Bei mir geht nichts ohne Fernbedienung, bin ein fauler Sack!
Hifi-Tom
Inventar
#19 erstellt: 17. Apr 2010, 20:02
RB schrieb:


Hi Tom, sieht doch ganz gut aus, hoffentlich ist sie nich klobbig.


Zumindest auf dem Foto kommt sie nicht klobig rüber, in Natura habe ich sie aber noch nicht gesehen.


Vielleicht kann man, falls noch möglich oder bereits geschehen, die direkte Quellenwahl für den DAC-Pre realisieren.


Ja, es gibt ja dort unter DAC einen Knopf mit IN, damit sollte es klappen.
-RB-
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 18. Apr 2010, 06:41

Ja, es gibt ja dort unter DAC einen Knopf mit IN, damit sollte es klappen. :prost


Jetzt habe ich es gesehen! Direkt anwählen geht nicht aber vor und zurück!!
-RB-
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 19. Apr 2010, 16:00
Hi Tom,

hast du bereits die technischen Details von den Verstärkern?

Falls ja, dann raus damit!
Hifi-Tom
Inventar
#22 erstellt: 20. Apr 2010, 11:22

-RB- schrieb:
Hi Tom, hast du bereits die technischen Details von den Verstärkern? Falls ja, dann raus damit! :P


Hallo RB,

die Verstärker haben einen 2 KW (2.000 Watt) Ringkerntrafo, die Siebkapazität weiß ich noch nicht genau, dürfte aber deutl. über 100.000 liegen. Dazu kommt noch eine spezielle Schaltung zur Stabilisierung der Versorgungsspannung. Die Amps werden vollsymmetrisch aufgebaut sein u. über eine digitale Lautstärkeregelung, das DIGM, verfügen. Die Leistung an 8 Ohm wird ca. 2 x 200 Watt sein. Die Amps dürften in der Lage sein, ob Ihrer großen Leistungsreserven, so zieml. alle Lautsprecher mühelos anzutreiben. Genaueres wirds zur High End geben.
Großmogul
Stammgast
#23 erstellt: 22. Apr 2010, 09:50

Hifi-Tom schrieb:

-RB- schrieb:
Hi Tom, hast du bereits die technischen Details von den Verstärkern? Falls ja, dann raus damit! :P


Hallo RB,

die Verstärker haben einen 2 KW (2.000 Watt) Ringkerntrafo, die Siebkapazität weiß ich noch nicht genau, dürfte aber deutl. über 100.000 liegen. Dazu kommt noch eine spezielle Schaltung zur Stabilisierung der Versorgungsspannung. Die Amps werden vollsymmetrisch aufgebaut sein u. über eine digitale Lautstärkeregelung, das DIGM, verfügen. Die Leistung an 8 Ohm wird ca. 2 x 200 Watt sein. Die Amps dürften in der Lage sein, ob Ihrer großen Leistungsreserven, so zieml. alle Lautsprecher mühelos anzutreiben. Genaueres wirds zur High End geben. :prost



Ein 2 kW Trafo um 400 W Ausgangsleistung zu bringen??? WAS macht der mit dem Eingangsstrom? Ist eine Espressomaschine integriert?

Wie ist denn die Leistungsaufnahme in Ruhe?
Hifi-Tom
Inventar
#24 erstellt: 22. Apr 2010, 12:08

Ein 2 kW Trafo um 400 W Ausgangsleistung zu bringen??? WAS macht der mit dem Eingangsstrom? Ist eine Espressomaschine integriert? Wie ist denn die Leistungsaufnahme in Ruhe?


Weitere Infos zu den Verstärkern wird es auf der High End geben, dort steht auch der Entwickler, Carlos Candeias, Rede & Antwort. Einen Kaffe wirst Du dort sicherl. auch bekommen.

P.S. Ich habe noch keine weiteren Informationen, da das Gerät noch nicht da ist.
Großmogul
Stammgast
#25 erstellt: 22. Apr 2010, 13:01

Hifi-Tom schrieb:

Weitere Infos zu den Verstärkern wird es auf der High End geben, dort steht auch der Entwickler, Carlos Candeias, Rede & Antwort. Einen Kaffe wirst Du dort sicherl. auch bekommen.

P.S. Ich habe noch keine weiteren Informationen, da das Gerät noch nicht da ist.


Ich werde mehrtägig auf der HighEnd sein und freu' mich darauf. Bei BMC schaue ich auf jeden Fall vorbei.
Allerdings bin ich nicht sicher, ob Du Dich freuen wirst, mir zu begegnen .

Gruß
Großmogul
Hifi-Tom
Inventar
#26 erstellt: 22. Apr 2010, 13:09

Großmogul schrieb:

Hifi-Tom schrieb:

Weitere Infos zu den Verstärkern wird es auf der High End geben, dort steht auch der Entwickler, Carlos Candeias, Rede & Antwort. Einen Kaffe wirst Du dort sicherl. auch bekommen.

P.S. Ich habe noch keine weiteren Informationen, da das Gerät noch nicht da ist.


Ich werde mehrtägig auf der HighEnd sein und freu' mich darauf. Bei BMC schaue ich auf jeden Fall vorbei.
Allerdings bin ich nicht sicher, ob Du Dich freuen wirst, mir zu begegnen .

Gruß
Großmogul


Na ja, vielleicht bist Du ja im wirkl. (nicht virtuellen) Leben ein ganz ein Braver... Berührungsängste habe ich auf jeden Fall keine. Von Angesicht zu Angesicht läßt es sich sowieso viel besser komunizieren.
Großmogul
Stammgast
#27 erstellt: 22. Apr 2010, 13:45

Hifi-Tom schrieb:


Na ja, vielleicht bist Du ja im wirkl. (nicht virtuellen) Leben ein ganz ein Braver... Berührungsängste habe ich auf jeden Fall keine. Von Angesicht zu Angesicht läßt es sich sowieso viel besser komunizieren.


Da muss ich Dich enttäuschen.

Stimmt es eigentlich, dass es im Münchner Raum bald noch einen BMC Händler geben wird? Irgendwas habe ich da gehört, weiss aber nichtmehr wo und von wem...
Aber das wäre ja gut für die Marktpräsenz.

Gruß
Großmogul


[Beitrag von Großmogul am 22. Apr 2010, 13:54 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#28 erstellt: 22. Apr 2010, 18:25

Da muss ich Dich enttäuschen.


Die Hoffnung stirbt bekanntl. zuletzt.


Stimmt es eigentlich, dass es im Münchner Raum bald noch einen BMC Händler geben wird? Irgendwas habe ich da gehört, weiss aber nicht mehr wo und von wem...


Da weiß ich auch nichts genaues, das wird sich zeigen.
Hifi-Tom
Inventar
#29 erstellt: 23. Apr 2010, 12:20

-RB- schrieb:
Hi Tom,

hast du bereits die technischen Details von den Verstärkern?

Falls ja, dann raus damit! :P


Hallo RB,

es gibt jetzt jede Menge Infos, Erklärungen & neue Bilder bezügl. der B.M.C. Verstärker, siehe hier:

http://www.bmc-audio.de/pdf/BMC_LEF_Verstaerker.pdf
Großmogul
Stammgast
#30 erstellt: 23. Apr 2010, 12:35
... dann fass das pdf doch bitte mal kurz zusammen, denn die technischen Besonderheiten sind evtl. nicht für jeden Leser verständlich.

Gruß
Großmogul
Hifi-Tom
Inventar
#31 erstellt: 24. Apr 2010, 12:11

Großmogul schrieb:
... dann fass das pdf doch bitte mal kurz zusammen, denn die technischen Besonderheiten sind evtl. nicht für jeden Leser verständlich.

Gruß Großmogul


Warum sollte ich dies tuen. Dort steht doch sehr ausführlich u. vor allen Dingen noch auch für den Laien recht verständl. alles wesentliche zu diesem Verstärkungskonzept u. seinen Besonderheiten!

Die meisten Musikliebhaber interessieren sich sowieso nicht für techn. Daten & Erklärungen, sondern für das finale Resultat..., den Klang. Entwicklern, Technikern hingegen gehen die Erklärungen nicht weit genug. Wer mehr wissen will, als dort geschrieben steht, muß sich schon mit dem Meister selber, dem Schöpfer dieser Geräte, Carlos Candeias unterhalten.
Großmogul
Stammgast
#32 erstellt: 24. Apr 2010, 13:35

Hifi-Tom schrieb:
.. mit dem Meister selber, dem Schöpfer dieser Geräte....


Dir ist klar, dass es sich um einen simplen Verstärker handelt und nicht um die Erschaffung der Welt, oder?

Ich spreche am besten mit ihm selber auf der HighEnd, das ist ergiebiger.

Mir wird gerade etwas schlecht...

Großmogul
Sir_Tom
Inventar
#33 erstellt: 24. Apr 2010, 14:16
Hallo Tom,

herzlichen DAnk für den Link. Vieles davon ist ja bereits von Candeias Arbeit bei C.E.C. bekannt. Die drei VErstärkerbaureihen von C.E.C. 3300, 5300 und 6300 wurden ja nicht zu Unrecht gelobt.

Was mich interessiert, ist natürlich in wie weit das B.M.C. Konzept die alten Ideen von C.E.C. aufnimmt und weiterentwickelt. Da ich bislang den CD Player (sehr ausgiebig), den Wandler und vor allem den Phonoverstärker von beiden Firmen anhören konnte und bei allen Gerätetypen, die Weiterentwicklung ohrfällig war, ist es natürlich spannend zu sehen, was Candeias und sein Team beim B.M.C. Verstärker Neues bietet.

Hifi-Tom
Inventar
#34 erstellt: 24. Apr 2010, 18:02

Was mich interessiert, ist natürlich in wie weit das B.M.C. Konzept die alten Ideen von C.E.C. aufnimmt und weiterentwickelt. Da ich bislang den CD Player (sehr ausgiebig), den Wandler und vor allem den Phonoverstärker von beiden Firmen anhören konnte und bei allen Gerätetypen, die Weiterentwicklung ohrfällig war, ist es natürlich spannend zu sehen, was Candeias und sein Team beim B.M.C. Verstärker Neues bietet.


Hallo Namensvetter ,

na ja, bei einem Blick aufs ins Innere der Geräte kann man schon einen Unterschied erkennen. Die LEF-Technik als solches hat sich ja schon weiterentwickelt. Darüber hinaus kann man weder den 5300 noch den 6300 mit den B.M.C. Audio Amps vergleichen. Ich denke, wenn die Geräte dann da sind u. ein direkter Vergleich möglich wird, wird dies auch ohrenfällig werden.


[Beitrag von Hifi-Tom am 24. Apr 2010, 18:09 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#35 erstellt: 24. Apr 2010, 18:09
Großmogul schrieb:


Dir ist klar, dass es sich um einen simplen Verstärker handelt und nicht um die Erschaffung der Welt, oder?


Na ja, so simpel ist die Kiste garantiert nicht u. um so was bauen zu können muß man schon einiges auf dem Kasten haben. Aber Du hast völlig Recht, es handelt sich nur um unser allseits geliebtes Hobby Hifi & Musik..., für den einen eminent wichtig für den anderen schlicht obsolet.


Ich spreche am besten mit ihm selber auf der HighEnd, das ist ergiebiger.


Meine Rede, dazu habe ich Dir ja geraten.


Mir wird gerade etwas schlecht...


Ich hoffe nur, daß es bald vorbeigeht u. sich nicht um einen Dauerzustand handelt.
Sir_Tom
Inventar
#36 erstellt: 02. Mai 2010, 09:51
Habe Prospektmaterial von B.M.C. als pdf - File ergoogelt. Interessiert hier vielleicht doch den einen oder andern....


http://www.hifi-weiler.de/fileadmin/media/BMCProspekt.pdf


Scheint sich um den neuen Gesamtprospekt zu handeln. Da ich mich für den lang erwarteten Verstärker interessiere, habe ich mit Erstaunen bemerkt, dass wohl drei Typen auf den Markt kommen werden: ein Vollverstärker; eine Stereo - Endstufe und Monoblöcke.

Warum den diese Trennung Vollverstärker und Stereoendstufe? Hängt das mit dem Vorverstärkermodul, das im D/A - Wandler angeboten wird zusammen? Hat dieses Teil Vorteile gegenüber dem Vollverstärker oder ist es nur für Kunden gedacht, die eben dieses Vorverstärkermodul schon haben?

Hifi-Tom
Inventar
#37 erstellt: 02. Mai 2010, 15:32

Warum den diese Trennung Vollverstärker und Stereoendstufe? Hängt das mit dem Vorverstärkermodul, das im D/A - Wandler angeboten wird zusammen? Hat dieses Teil Vorteile gegenüber dem Vollverstärker oder ist es nur für Kunden gedacht, die eben dieses Vorverstärkermodul schon haben?


Hallo Sir Tom,

die Unterschiede zw. Endstufe & Vollverstärker bleiben klassich bestehen. Der B.M.C. DAC bietet ja die Möglichkeit einer direkten Ansteuerung der B.M.C. Endstufe S1. Wer keinen DAC hat, sondern herkömmliche Geräte, kann diese an den B.M.C. Vollverstärker C1 anschließen u. dort die Quellenwahl realisieren. Sowohl die Endstufe S1 wie der Vollverstärker C1 sind identisch aufgebaut, was Leistung u. sonstige Schaltungsdetails anbelangt. Mit beiden Geräten kann man also eine höchstwertige, kompromißlose Performanc erreichen. Der DAC in Verbindung mit dem Laufwerk klingt noch ein wenig besser als der reine CD-Player von .M.C. Audio. ZUdem hat der DAC auch noch die Möglichkeit der Erweiterung zu einer integrierten Vorstufe, also DAC + PRE in einem einzigen Gerät. Hierfür bietet sich einfach der Einsatz der Endstufe S1 an.
Sir_Tom
Inventar
#38 erstellt: 02. Mai 2010, 16:40
Lieber Namensbruder,

Danke für die Info.

Ich hab gehört, dass ich meinen CD-Player mit Wandlereinheit bei B.M.C. umbauen lassen könnte, und dadurch der externe Wandler etwas günstiger würde. Stimmt diese Info?


Gibts den schon Preise für die Verstärker? Oder ist's dafür noch zu früh, aber eigentlich müsste der VK jetzt feststehen, da die Geräte ja wohl bei der Highend zu sehen sein werden... Blöd, wenn man keine Zeit für München hat. Speziell nach den van Gaal - Festspielen. Vermutlich gibts dann ja ne Meisteredition zum Schnäppchenpreis

Hifi-Tom
Inventar
#39 erstellt: 02. Mai 2010, 20:31

Ich hab gehört, dass ich meinen CD-Player mit Wandlereinheit bei B.M.C. umbauen lassen könnte, und dadurch der externe Wandler etwas günstiger würde. Stimmt diese Info?


Ja, da ist was drann. Da B.M.C. Audio ein modulares Konzept ist, kann man Deinen CD-Player als reines Laufwerk umfungieren, u. die Wandlersektion beim Wandler verwenden.


Gibts den schon Preise für die Verstärker?


Ja, die Endstufe Amp S1 kostet 3798€, der Vollverstärker Amp C1 kostet 3898€.


Blöd, wenn man keine Zeit für München hat. Speziell nach den van Gaal - Festspielen. Vermutlich gibts dann ja ne Meisteredition zum Schnäppchenpreis


Ich weiß gar nicht, wovon Du sprichst...
Bass-Oldie
Inventar
#45 erstellt: 04. Mai 2010, 17:06
Euer gegenseitiges Gefrotzel mag zwar unterhaltsam sein, man könnte das aber trotzdem per PM abwickeln. Der Rest der Leser hat nichts davon und OT ist es obendrein.
Also bitte back to Topic. Thx.
Sir_Tom
Inventar
#46 erstellt: 04. Mai 2010, 17:13
Dank an die Moderation, kann mich dem nur anschließen!


Sir_Tom
Inventar
#47 erstellt: 07. Okt 2010, 19:17
Hmmm, habe jetzt erfahren, dass die ausgelieferten Amps, die bei den Händler standen nur eine Art Vorlaufmodell waren, teilweise waren die nur kurz da. Als ich bei meinem Händler war, waren die Amps schon nimmer da...


Watt denn nu?! Gibt es sie wirklich?!



Da ich selber nicht hören konnte, hatte jemand anders mehr Glück?!

Hifi-Tom
Inventar
#48 erstellt: 08. Okt 2010, 13:19

Hmmm, habe jetzt erfahren, dass die ausgelieferten Amps, die bei den Händler standen nur eine Art Vorlaufmodell waren, teilweise waren die nur kurz da. Als ich bei meinem Händler war, waren die Amps schon nimmer da...Watt denn nu?! Gibt es sie wirklich?!


Hallo Sir Tom,

ja, es gibt sie wirklich. Aber, aller Anfang ist schwer. Die 1. Lieferung der Amps ist sozusagen gleich an verschiedene Händler u. Distribuitoren gegangen. Einige Kunden konnten auch beliefert werden. Demnächst kommt der große Container, dann dürfte genug für alle da sein.


Da ich selber nicht hören konnte, hatte jemand anders mehr Glück?!


Ja, ich!!! Höre nun schon seit ca. 8 Wochen mit dem C1, dem Vollverstärker von B.M.C. Audio. Hatte das Glück, einen aus der 1. Lieferung zu ergattern.
Sir_Tom
Inventar
#49 erstellt: 09. Okt 2010, 14:32
Aha, wieder einmal ist der Tom, der böse Bube!!!! Deshalb konnte ich beim Stammdealer nix mehr anhören... , weil DU DIR die Geräte unter den Nagel gerissen hast...

Bin ich anscheinend in die falsche Richtung gedüst...


a, ich!!! Höre nun schon seit ca. 8 Wochen mit dem C1, dem Vollverstärker von B.M.C. Audio. Hatte das Glück, einen aus der 1. Lieferung zu ergattern.


Deine Aussage ist so spannend, wie Striptease im Radio!!!!!

Sag'n wer mal so.... Bislang bin ich mit dem C.E.C. Amp53000 zufrieden. Was bietet den der B.M.C. Neues im Vergleich zu dem "alten" Candeias Verstärker?!

Hifi-Tom
Inventar
#50 erstellt: 10. Okt 2010, 13:10

Bin ich anscheinend in die falsche Richtung gedüst...


Im Süden scheint die Sonne..., im Süden, lieber Sir!!!!


Sag'n wer mal so.... Bislang bin ich mit dem C.E.C. Amp 53000 zufrieden. Was bietet den der B.M.C. Amp Neues im Vergleich zu dem "alten" Candeias Verstärker?!


So einiges! Alle "Amps-klingen-gleich Verfechter" sollten jetzt besser weghören, nicht daß hier jemand noch einen Herzkasperl bekommt. Denn mit dem B.M.C. Amp C1 geht die Sonne auf, da geht doch noch einiges mehr als mit dem C.E.C. Amp 5300. Ich habe über Wochen immer wieder verglichen, alle Vergleiche waren eingepegelt, d.h. beide Amps waren gleich laut. Verkabelung sowie Lautsprecher waren auch identisch.

Der alte Amp 5300 wird ja schon durch den 5300R deutl. distanziert. Das liegt unter anderem, wie ich hier schon schrieb, an der Weiterentwicklung der LEF-Technik, der Module von Candeias sowie dem Einsatz von für ihn speziell gefertigter Kondensatoren. Der B.M.C. Amp aber setzt sich nochmals ganz deutl. darüber. Mehr Feinauflösung, Feindynamik, bessere Tonalität, die Klangfarben sind extrem authentisch, bessere Kontrolle, bessere Raumauflösung und Darstellung. Die ganze Frequenzbandbreite, also von den ganz tiefen bis hin zu den hohen Tönen, erscheint nochmals gesteigert, erweitert. Bei all dem ist die gesamte Balance des Amps immer musikalisch ohne jemals ins technische abzudriften. Das Teil hat einfach keinen Schwachpunkt. Muß man einfach selber gehört haben, sonst glaubt man es nicht.

Vergleich zu anderen Amps, auch wesentl. teureren, habe ich auch gemacht, möchte hier aber kein anderes Produkt im direkten Vergleich dazu erwähnen, das soll u. muß jeder für sich selber testen.
Gelscht
Gelöscht
#51 erstellt: 25. Okt 2010, 09:28
Hallo allerseits!

Ich hatte vergangene Woch die Möglichkeit einen BMC Amp C1 mit meinem Audionet SAM V2 bei mir zu Hause zu vergleichen.

Als Quelle hatte ich mir auch gleich den BMC CDP ausgeliehen.
Das ganze an Spendor s8e und SilentWire NF 16, Kimber 8pr und einem Phososophie Kupfer-Netzkabel.

Gehört habe ich VokalJazz und afrikanische und indische Welt/Fusion aus vom PutumayoLabel.

Um es kurz zu machen: Der BMC überzeugt mich auf ganzer Linie und spielt in meinen Ohren besser als der Audionet.

Er spielt räumlicher, einzelne Instrumente sind besser ortbar. beitere Bühne. Alles weiter nach vorne gerückt, man scheint näher am geschehen zu sein.
Er spielt außerdem sagenhaft homogen und tonal ausgewogen.
Selbst bei sehr geringen Lautstärken hört man alle Nuancen, fast wie mit einem Loudnesseffekt und trotzdem ausgeglichen.

Beim Intro der CD Alpha Blondie, Live in Montreaux hat mich die erzeugte Lifeatmoshäre buchstäblich vom Sofa gerissen.
Auch bei wirklich lauten Pegeln schüttelt der BMC die Basslines unglaublich souverän und wie nebensächlich aus dem Ärmel. Dabei sind die Bässe trockener und konturierter als vom Audionet dargeboten. Dieser neigt bei höheren Pegeln dann doch eine Spur zum Aufdicken. Vor allem der Punch von Kickdrums neigt dann zum Dröhnen. Nicht so der BMC.

Der C1 verliert auch bei hohen Lautstärken nicht die Übersicht, wirkt sehr kontrolliert und unaufgeregt.

Vollends zog der BMC dem Audionet davon als ich von Cinch auf XLR/balanced wechselte. Leider bietet der "alte" SAM V2 diese Möglichkeit nicht.
Ich kann das schwer beschreiben, aber meine Freundin bemerkte nur: "Uiihhh, das klingt ja noch klarer, irgendwie holographisch".


Was mich jetzt wirklich interessiert wäre eine Vergleich mit dem aktuellen SAM G2. Das wäre dann ein fairer Vergleich. Vor allem weil beide in der gleichen Preisliga spielen.

ciao,

Vrooooom!
kinodehemm
Inventar
#52 erstellt: 25. Okt 2010, 10:10

Vrooom! schrieb:
Hallo allerseits!


Ich kann das schwer beschreiben, aber meine Freundin bemerkte nur: "Uiihhh, das klingt ja noch klarer, irgendwie holographisch".



ciao,

Vrooooom!


na also, da ist sie doch, die Berufsmusikerin mit den Vorhängen...

Ich muss zugeben, den neuen BMC nicht zu kennen- wohl aber den Audionet aus dem Quercheck...

Falls dieser Amp- (eigentlich egal welcher Amp)- zum 'dröhnen bei Kickdrums' neigt, sollte man den Reparaturservice in Erwägung ziehen- oder sich Gedanken um die LS-Abstimmung machen..
Hifi-Tom
Inventar
#53 erstellt: 25. Okt 2010, 12:33

na also, da ist sie doch, die Berufsmusikerin mit den Vorhängen...


Kann man sich solche überflüssigen Komentare nicht sparen...


Ich muss zugeben, den neuen BMC nicht zu kennen- wohl aber den Audionet aus dem Quercheck...


Weenn Du den B.M.C. Audio C1 Amp nicht kennst, warum schreibst Du dann hier...?


Falls dieser Amp- (eigentlich egal welcher Amp)- zum 'dröhnen bei Kickdrums' neigt, sollte man den Reparaturservice in Erwägung ziehen- oder sich Gedanken um die LS-Abstimmung machen..


Hier geht es um einen geschilderten Vergleich, also um Unterschiedel, die im direkten Vergleich gehört wurden, so habe ich dies zumindest verstanden. Den V2 von Audionet habe ich auch mal hören u. vergleichen können allerdings damals mit einem andern Amp aber auch da gab es Unterschiede.


[Beitrag von Hifi-Tom am 25. Okt 2010, 12:35 bearbeitet]
-RB-
Hat sich gelöscht
#54 erstellt: 25. Okt 2010, 15:26
Hi,

ich hatte letzte Woche auch die Gelegenheit B.M.C (Vollverstärker, Laufwerk, DA-Wandler) recht ausführlich zu hören.

Probegehört wurde mit 3 verschiedenen Lautsprechern (1.ASW Chelys, 1.Myro Whiskey, 3. ?????).

Der B.M.C Amp spielte stets souverän, mit hervorragender Auflösung, Kontrolle und sehr, sehr musikalisch.

Tolle Geräte sowohl optisch, als auch klanglich.

Falls ich auf aktive Lautsprecher umsteige, wäre DAC-Pre für mich das ideale Gerät.

Das Vertriebskonzept gefällt mir auch ganz gut. Sehr sympathische Firma mit überragendem PL-Verhältniss.

Demnächst wird es auch eine Kabelserie von B.M.C geben.

Dazu kann der Thomas bestimmt einige Informationen preisgeben, da ich mir nichts gemerkt habe.

1) Was kommt???
2) Aufbau?
3) Preise?
4) Bilder

Danke Thomas!
Hifi-Tom
Inventar
#55 erstellt: 26. Okt 2010, 13:43

Probegehört wurde mit 3 verschiedenen Lautsprechern (1. ASW Chelys, 2. Myro Whiskey, 3. ?????).


Hallo Romeo,

der 3. Lautsprecher war die B1 von Vivid Audio.


Demnächst wird es auch eine Kabelserie von B.M.C geben. Dazu kann der Thomas bestimmt einige Informationen preisgeben, da ich mir nichts gemerkt habe.

1) Was kommt??? 2) Aufbau? 3) Preise? 4) Bilder


Du mußt Dich noch ein wenig gedulden. In der Tat wir es demnächst Kabel von B.M.C. Audio geben u. zwar in Reinsilber. Das besondere ist, daß es sich hier um OCC-Silber (perfekte Kristallstruktur durch patentiertes OCC-Verfahren) handelt. Das werden also Solid Core Kabel sein, die eine Monokristallstruktur aufweisen. Preise weiß ich noch nicht. Zuerst wird es XLR sowie Cinchkabel geben, später sollen sich dann auch Lautsprecherkabel hinzugesellen.
kptools
Hat sich gelöscht
#67 erstellt: 12. Nov 2010, 15:37
Diese Nachricht wurde automatisch erstellt!

Das Thema wurde aufgeteilt und einige themenfremde Beiträge wurden verschoben. Das neue Thema lautet: "B.M.C. Kabel Liebhaberthread"
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bringt mir in meinem Fall ein D/A-Wandler etwas?
nick-ed am 06.07.2010  –  Letzte Antwort am 25.07.2010  –  34 Beiträge
D/A Wandler Sampleraten
spintheblackcircle am 16.05.2012  –  Letzte Antwort am 22.05.2012  –  7 Beiträge
D/A-Wandler
15.09.2002  –  Letzte Antwort am 15.09.2002  –  6 Beiträge
D/A-Wandler für CD Player NAD 521BEE
Werner3 am 03.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.10.2006  –  2 Beiträge
D/A Wandler für billigen Player?
NDakota79 am 03.02.2016  –  Letzte Antwort am 03.02.2016  –  6 Beiträge
D/A Wandler
jdc am 27.09.2004  –  Letzte Antwort am 27.09.2004  –  3 Beiträge
D/A Wandler von TEAC
woody19 am 26.06.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  8 Beiträge
D/A Wandler !?
orpheus63 am 11.07.2003  –  Letzte Antwort am 11.07.2003  –  8 Beiträge
Welcher D/A Wandler
Serpent am 08.05.2005  –  Letzte Antwort am 21.05.2005  –  22 Beiträge
D/A Wandler
Jan86 am 13.09.2003  –  Letzte Antwort am 13.09.2003  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Audionet
  • Logitech
  • Accuphase
  • Toshiba
  • Polk Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 122 )
  • Neuestes MitgliedJLT
  • Gesamtzahl an Themen1.345.159
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.279