Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


A/V Receiver als Speaker Management ala Behringer UltraDrive

+A -A
Autor
Beitrag
audiopowerfreak
Neuling
#1 erstellt: 20. Jun 2010, 10:06
Hallo zusammen!

Weiß jemand ob es A/V Receiver oder ähnliches gibt, die in einem dezidiertem Stereo-Modus über ditigale-u./o. analoge Eingänge das Stereosignal in 3 Frequenzbänder über Digitalfilterung an den eingebauten Endstufen ausgeben können ?!

Also sprich eine 3 Weg Aktivfilterung für Stereobetrieb mit mind 24db/Okt (beim Übergang Tiefpass auf Bandpass und umgekehrt )

Perfekt wäre noch ein Equalizer pro Freuqenzband und eventuell ein Messmikroanschluss für automatische Raumanpassung

Genauer soll damit ein High-End Stereoprojekt aus Fostex-Magnetostaten(FS41/FS21+Infinity Emit B) und Subwoofer-Tower betrieben werden.

Bin für alle Hinweise dankbar, weil so ein Behringer UltraDrive wäre doch eher schwer in ein HiFi-System integrierbar und bräuchte ja noch 3 externe Endstufen !!

Danke!

LG
audiopowerfreak
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 20. Jun 2010, 14:19
Du kannst einen Ultradrie auf an den 6.1 oder 7.1 Anschluss von einem AV Receiver hänen. Die Lautstärkeregelug übernimmt der Receiver. Die Quellen müssen aber an den Ultradrive angeschlossen werden.
sakly
Inventar
#3 erstellt: 26. Jun 2010, 09:17
Hi,

so wie mein Vorschreiber schon schrieb, die 6 oder 7 internen Endstufen eines AVRs lassen sich für die Verstärkung benutzen. Normalerweise würde man dazu den Direkteingang benutzen und das Gerät nur noch die Lautstärkeregelung durchführen lassen. Dann müssen die Quellen natürlich an den Controller dran und man braucht eine weitere Vorstufe zur Umschaltung oder man nutzt nur Digitalausgänge, die man mit nem einfachen Schalter umschalten kann.
Eine andere Alternative wäre einen AVR zu modifizieren. Dazu müsste der Direkteingang abgekoppelt werden und direkt auf die Endstufen gelegt werden, damit dieser dauerhaft funktioniert und vom Menü des AVRs abgekoppelt ist. Des Weiteren muss das Gerät entweder über Vorverstärkerausgänge verfügen oder aber es müssen welche nachgerüstet werden. Dort wird dann das vom gewählten Eingang empfangene Signal ausgegeben.
Zwischen die VOrverstärkerausgänge und dem Direkteingang wird dann der Controller eingeschleift.

Wenn man etwas Kenntnisse besitzt eine Schaltung zu lesen und zu modifizieren, dann bekommt man sowas schon gut hin.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
200W Speaker, 100W A/V-Receiver
OptikFluffel am 16.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  3 Beiträge
Behringer Ultradrive Pro DCX2496 und die Ausgangspegel.
Takeda am 19.09.2014  –  Letzte Antwort am 23.09.2014  –  6 Beiträge
Lautsprecher - Management - System
impact99999 am 24.05.2004  –  Letzte Antwort am 25.05.2004  –  3 Beiträge
Stereo-Vorstufe statt A/V-Receiver
Manfred_Kaufmann am 04.06.2004  –  Letzte Antwort am 06.06.2004  –  10 Beiträge
Behringer ULTRAMATCH PRO SRC2496 oder HD 970 oder Alternative?
toto_el_bosse am 17.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2006  –  10 Beiträge
Problem mit Behringer Ultramatch SRC2496
Netzferatu am 25.07.2006  –  Letzte Antwort am 05.10.2007  –  48 Beiträge
Behringer DEQ2496
da_mike am 22.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  20 Beiträge
Suche Frequenzweichen für Spendor 75/1-Speaker!
bigamp am 15.09.2004  –  Letzte Antwort am 10.11.2004  –  34 Beiträge
Behringer ULTRAMATCH - 2 Geräte an den digitalen Eingang? Oder bessere D/A Wandler >200?
FeG*|_N@irolF am 12.08.2006  –  Letzte Antwort am 29.08.2006  –  13 Beiträge
behringer U.C. DSP8024 als weiche?
fjmi am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2004  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitgliedantschowi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.948
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.126