Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


A/V Verstärker oder Vollverstärker und separater A/V Prozessor?

+A -A
Autor
Beitrag
gdy_vintagefan
Inventar
#1 erstellt: 06. Jan 2005, 15:16
Hallo,

bisher fand ich meine HiFi-Kette noch ausreichend, aber nachdem ich in den letzten Tagen einige verwandte Threads gelesen habe, stellt sich bei mir die Frage, ob ich nicht doch noch ein bisschen optimieren könnte, bzw. ob meine aktuelle Anlagenzusammenstellung überhaupt was taugt.

Ich höre sehr gern Musik (Pop, Rock, Oldies), wofür die Anlage zu über 90% im Einsatz ist (restliche 10% für Filme).
Musik höre ich in Stereo und Filme in Surround!

Jetzt lese ich immer wieder hier, dass ein Surroundverstärker zum Zweck der reinen Musikwiedergabe (Stereo) eher besch...eiden sein soll.

Derzeit habe ich den Yamaha A/V-Verstärker DSP-A 590 (etwa 9 Jahre alt). Angeschlossen sind große Infinity Standboxen (Stückpreis ca. 450 Euro).

Meine erste Frage: Ist der für reine Audio-Wiedergabe empfehlenswert oder eher weniger?
Habe als Vergleichsstück eine andere Anlage mit einem Yamaha Vollverstärker-Klassiker (A-460), allerdings mit nicht so hochwertigen Lautsprechern. Ich habe den Eindruck, dass dieser ein wenig wärmer klingt als der A/V.
Jetzt fällt mir beim A/V auch noch auf, dass irgendwie der rechte Kanal etwas leiser ist als der linke, auch bei der Aufnahme (Audio-CD-Brenner). Woran könnte das liegen? Ich vermute mal, dass der Fehler beim Verstärker zu suchen ist, denn das tritt unabhängig von der gewählten Quelle auf.

Welche Alternative wäre am sinnvollsten?

a) Kauf eines Vollverstärkers und eines separaten DSP-Prozessors (z.B. Yamaha DSP-E 390). Kann man einen solchen Prozessor eigentlich an jeden beliebigen Vollverstärker anschließen? Als VV schwebt mir ein Yamaha Klassiker in der Liga des bereits vorhandenen A-460 vor. Oder muss der VV eine auftrennbare Endstufe haben?

b) Kauf eines Vollverstärkers und separat weitere Nutzung des DSP-A 590 nur für Filme? Hier würde sich das Problem ergeben, dass ich 1 Boxenpaar für 2 getrennte Verstärker hätte. Gibt es da spezielle Umschalter?

Ihr müsst bedenken, dass ich im Moment kaum Geld zur Verfügung habe (armer Student) und deswegen nicht von heute auf morgen umrüsten kann, aber langfristig kann man ja mal darüber nachdenken. Vielleicht gibt es irgendwann mal ein Schnäppchen, bei dem ich zuschlagen könnte.

Yamaha ziehe ich vor aufgrund meiner langjährigen Zufriedenheit mit verschiedensten Komponenten (Verstärker, Tuner, CD-Player...) und auch aufgrund der Optik. Mit Vollverstärkern aus den 80ern habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.

Ich hätte keine Probleme, zwei Kisten anstatt bisher einer aufzustellen.

Was wäre die optimale Lösung (die dazu bezahlbar ist)?

Gruß
Michael


[Beitrag von gdy_vintagefan am 06. Jan 2005, 15:17 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 06. Jan 2005, 15:46
Es gibt Einige Vollverstärker die mit Source Direct das Signal Intern Durchschalten und ohne Source Direct über Brücken auf der Rückseite das Signal Leiten dass kann man Sich zu nutzte machen dass man Musik über den Vollverstärker (CD Player analog Anschliessen) und Filme über den AV-Reciver Laufen lässt. Die Front PreOuts des AV Recivers werden dann mit den Main Ins des Vollverstärkers verbunden. Der CD Player kann man dann noch zusätlich Digital an den AV-Reciver anschliessen. Die AV Laustärkerregelung beeinflusst dabei nicht den des Stereo Verstärkers und Umgekehr.

Be mir wars mal mit Marantz PM7000 und SR 5300 geplant (Hat Auch Funktioniert nur haben mir Klanglich die Marantz Komponenten an den Infinity Lautsprechern nicht gefallen. Kein Bass und kaum Dynamik dafür Ständig Aktive Schutzschaltungen.

MfG Christoph
gdy_vintagefan
Inventar
#3 erstellt: 06. Jan 2005, 20:23
So werde ich es dann wohl demnächst machen. Jetzt werde ich mich mal nach einem Vollverstärker oder Receiver (Klassiker) von Yamaha (wg. persönlicher Präferenzen) für kleines Geld umsehen und damit dann Musik hören.
Wie man das Ganze anschließt, ist mir nun auch verständlich geworden.
Wenn ich mindestens so einen Stereoklang bekomme wie mit dem A-460 meiner Zweitanlage, dann ist es schon eine Verbesserung. Wenn ich einen alten Receiver bekommen sollte, nehme ich den 460er sogar für meine Hauptanlage. Somit würde in der Zweitanlage der Tuner wegfallen. Der passt nämlich optisch nicht so gut zum Rest der Kette und ist auch dazu etwas "unklassisch".

Das Problem, dass der rechte Kanal bei meiner Hauptanlage etwas leiser ist als der linke, liegt nun definitiv am A/V-Verstärker.
Habe nämlich gerade mal den Test gemacht und von einer analogen Quelle auf CD-RW aufgenommen. Einmal habe ich die Quelle direkt an den CDR angeschlossen (beide Kanäle 100% OK) und dann noch mal mit dem Umweg über Verstärker - und hier beträgt die Lautstärke wieder nur ca. 80-90% des linken Kanals.

Sollte ich auch noch einen Surround-Prozessor (Yamaha) mal günstig ersteigern können, würde ich das machen.

Falls das eintreten sollte: Wie viel ist ein DSP-A 590 noch ungefähr wert (eBay)?
Er hat diese kleine Macke mit den Kanälen. Rear und Center und auch sonst alle Funktionen sind OK, optisch neuwertig.
Und was könnte ein neuwertiger Tuner Akai AT-57 noch bringen? Der stammt aus der Zeit des legendären GX-75 Kassettendecks.

Gruß
Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
V und A bei 110W
tom2206 am 31.01.2004  –  Letzte Antwort am 31.01.2004  –  9 Beiträge
V-DAC zwischen DAB-Tuner + Verstärker?
Amazon544 am 31.03.2015  –  Letzte Antwort am 31.03.2015  –  2 Beiträge
Vollverstärker & Endstufe
RussenDaniel am 28.06.2016  –  Letzte Antwort am 29.06.2016  –  14 Beiträge
A/V Receiver als Speaker Management ala Behringer UltraDrive
audiopowerfreak am 20.06.2010  –  Letzte Antwort am 26.06.2010  –  3 Beiträge
Stereo-Vorstufe statt A/V-Receiver
Manfred_Kaufmann am 04.06.2004  –  Letzte Antwort am 06.06.2004  –  10 Beiträge
Pioneer A-616 Reference
snark am 03.09.2003  –  Letzte Antwort am 16.01.2004  –  8 Beiträge
200W Speaker, 100W A/V-Receiver
OptikFluffel am 16.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  3 Beiträge
Welcher D/A denn nun .
Niko-RT am 27.06.2009  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  2 Beiträge
220 oder 230 V?
albert am 18.07.2003  –  Letzte Antwort am 19.07.2003  –  6 Beiträge
Genaue Angaben zu Onkyo A-9510 Verstärker!!??
Psychobiken am 29.10.2004  –  Letzte Antwort am 30.10.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Akai

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedJochi123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.874
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.844