Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe - Geräte von Geisterhand ferngesteuert !

+A -A
Autor
Beitrag
amino62
Neuling
#1 erstellt: 19. Mrz 2012, 12:55
Hilfe - Geräte von Geisterhand ferngesteuert !
So merkwürdig es auch ist...
Gesternabend hat sich, während ich am PC saß, am Receiver der Surroundanlage von selbst wieder der Ton eingeschaltet (Muting -> Muting off).
Ist natürlich sofort aufgefallen, weil auf einmal der TV wieder zu hören war.
Heute Morgen musste ich leider feststellen, dass 2 andere fernsteuerbare Geräte ebenfalls betroffen sind. Am CD-Laufwerk waren im Display nur wirre Zeichen zu sehen (Absturz). Lies sich aber durch Aus-/einschalten beheben. Meine Stereo Röhrenvorstufe hat sich auf Standby geschaltet, wobei damit gleichzeitig wohl die Schutzabschaltung meiner Transistorendstufe angeschlagen haben muss. Endstufe war nämlich komplett aus. Sonst schalte ich immer die Endstufe vor der Vorstufe aus, dann passiert nix.
Hoffe nur dass das jetzt nicht regelmässig passiert.
Frage mich aber nun, wie kann sowas in einem Hochhaus auf der 22. Etage mit dicken Stahbetonwänden passieren?
Reagieren ferngesteuerte Geräte etwa auch auf Funksignale?
Hat von Euch jemand ähnliche Erlebnisse gehabt? Gruss Amino62
JULOR
Inventar
#2 erstellt: 19. Mrz 2012, 13:18
Einen Poltergeist würde ich zunächst ausschließen. Auch geheimnisvolle Strahlung erscheint mir unwahrscheinlich (nicht nur wegen der Stahlbetonwände).

Eher kurzzeitige Überspannung im Stromnetz. Oder auch eine kurze Unterspannung durch Stromausfall im Millisekundenbereich. Letzteres hatte ich einmal. Man hat das kaum wahrgenommen, evtl. sind die Glühbirnen oder das Auge zu träge. Aber einige elektronische Geräte haben sich durch den Schaltimpuls zurückgesetzt.
olsound
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Mrz 2012, 13:32
Hi Amino. Recht interessant, was sich da bei dir abspielt. Aber du bist nicht allein und wenn ich dir auch keinen großen Mut machen kann und auch technisch keine Lösung habe, so kann ich dir dir doch 2 ähnliche Fallbeispiele sagen. Vor einiger Zeit war in einer bekannten Boulevard- Auto - Zeitung die Geschichte eines Opel-Fahres zu lesen, bei dem sich das Autoradio regelmäßig in der Nacht einschaltete. Und zwar full blast. Der arme Kerl durfte regelmäßig gegen 1:00 Uhr morgens aufstehen und zum Auto wetzen. Das Teil spielte mit so einer Lautstärke, dass sämtliche Nachbarn davon aufwachten. Das Radio war nachweislich ausgeschaltet, irgendwie schaltete es halt immer wieder auf an. Eine Überprüfung ergab keinen technischen Defekt. Nach zermürbenden Wochen und Monaten wurde das Radio auf Kulanz getauscht. Seitdem ist Ruhe.
Der andere Fall betrifft mich selbst und ist noch skurriler als deiner. Ich fahre seit ein paar Wochen für einen Pizza-Service als Nebenverdienst. Der Laden wurde gründlich renoviert und zeig mir mal einen Italiener, der ohne Musik auskommt. Die Musikquelle ist eine kleine Kompaktanlage mit Radio, Cassette und CD. Ich selber habe 2 Funklautsprecher eingebracht und anschlussmäßig ist alles in Ordnung. Der Laden wird um 17:00 Uhr geöffnet und vor ein paar Tagen stand dann der Hausmeister vor der Tür, wir sollten doch bitte nachts das Radio ausschalten. Da würde es nachts regelmäßig durch das ganze Haus scheppern. Das war uns unerklärlich, weil wir wirklich IMMER das Teil ausgeschaltet haben. Um ganz sicher zu gehen, haben wir dann in den folgenden Tagen das Radio ausgeschaltet, Netzstecker gezogen und die Lautsprecher EINZELN vom Netz getrennt; sprich das Netzteil abgezogen, selbst den Sender klemmten wir ab. Am letzten Samstag kurz nach dem öffnen fängt auf einmal einer der Lautsprecher voll an aufzuspielen. Von selber. Und mit ganz schöner Lautstärke. Wir haben total dämlich geschaut. Es war alles noch ausgesteckt....
Mein Kumpel ist Elektroniker und den habe ich dann gefragt wie es so was gibt. Dem war das zwar auch unbegreiflich, aber die vage Erklärung hatte er dann doch, dass irgend etwas an / im Gebäude als Antenne bzw. Empfänger wirkt und dann auf einen Lautsprecher funkt, der dann passiv in Betrieb geht.
Reichlich mysteriöse Angelegenheit trotzdem.
Bei dir scheint es so zu sein, dass irgendein Schaltkreis in deinem Gerät aus welchem Grund auch immer aktiviert wird. Und von wegen dicke Wände und Schrimung und Isolierung: kann gut sein, dass der Beton mit Stahl armiert ist und das bei dir so ähnlich passiert wie bei uns. So etwas ist zwar sehr selten, aber durchaus möglich. Kein Wunder bei der heutigen Billig-Schlamp-Elektronik. Wenn es früher einen Kondensator oder Transistor etc. durchgehauen hatte, dann konnte man das noch messen. Heute gibt es ja nur noch integrierte Schaltkreise; versuch da mal einen Fehler zu finden
Ansonsten kann ich dir nur raten: stell dich gut mit deinem Geist . Vielleicht gibt er ja auch wieder mal Ruhe.
Grüße aus Bayern
Peter
Azuri
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Mrz 2012, 16:01
Hallo amino62,

kleb doch mal die Infrarotsensoren auf Deinen Geräten ab. Wenn dann Ruhe ist, befindet sich irgendwo in Deiner Wohnung eine (unerwünschte) Infrarotquelle (z.B. Energiesparlampe). Wenn immer noch etwas passiert, strahlt da vielleicht etwas kräftig bei Dir rum. Wieviel Stockwerke hat das Hochhaus und was ist oben drauf (Handymasten)? Vielleicht befindet sich Deine Wohnung auch im Bereich einer Richtfunkstrecke o.ä.
amino62
Neuling
#5 erstellt: 19. Mrz 2012, 18:29
Hallo,
wohne wie gesagt auf der 22.Etage, welche zugleích die oberste Etage ist.
Auf dem Dach stehen jede Menge Handyantennen, auch direkt über mir.
Wenn das die Ursache sein sollte, dann müssten die Geräte also auch auf Handy-,bzw.Funk reagieren und nicht nur auf Infrarot.
Auch waren heute Leute auf dem Dach zur Wartung der Antennenanlage, was den Verdacht erhärtet.
Ist jedenfalls in mehr als 10 Jahren bisher nie passiert bei mir.
Gruss Amino62
PS: dass die Aktivboxen in der Pizzeria auch nach dem Ziehen des Netzsteckers losspielten, ist aber wirklich noch kurioser....
Azuri
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Mrz 2012, 19:55
Natürlich reagieren die Geräte auf Funkstrahlung, aber nicht über den Infrarotempfänger, sondern über zur entsprechenden Frequenz passende antennenähnliche Strukturen im Gerät (Leiterbahnen, Kabel, ...etc.). Alles nur eine Frage der Feldstärke! Das Thema nennt sich EMV (elektromagnetische Verträglichkeit). Das CE-Zeichen, das (hoffentlich) auf den Geräten irgendwo aufgedruckt ist, besagt, daß u.a. ein EMV-Test erfolgreich durchgeführt wurde. Wahrscheinlich ist also, daß, während bei Dir auf dem Dach rumgebastelt wurde, eine ungewöhnlich hohe Strahlung aufgetreten ist bzw. die Richtung so verändert wurde, daß Deine Geräte das voll abbekommen haben. Das Resultat ist in diesen Fällen (wie von Dir beschrieben) meistens, daß die Prozessoren aussteigen und sich aufhängen (wirre Zeichen im Display).
Für gewöhnlich geht dabei aber nichts kaputt, sondern nach einem Reset funktioniert alles wieder wie vorher.
Schnuckiputz
Stammgast
#7 erstellt: 20. Mrz 2012, 07:56

Azuri schrieb:

kleb doch mal die Infrarotsensoren auf Deinen Geräten ab. Wenn dann Ruhe ist, befindet sich irgendwo in Deiner Wohnung eine (unerwünschte) Infrarotquelle (z.B. Energiesparlampe). Wenn immer noch etwas passiert, strahlt da vielleicht etwas kräftig bei Dir rum.


Den Verdacht, daß solche Phänomene mit dem Infrarotsensor zusammenhängen könnten, hatte ich auch mal. Bin aber nicht auf die Idee gekommen, den einfach mal abzukleben.

Ich nutze in der Küche eine kleine Billig-DVD-Anlage als Radio. Da verstellt sich schon mal in nicht reproduzierbarer Weise die Lautstärke von selbst, mal lauter, mal leiser. Und zwar unabhängig davon, ob am nahen Eßplatz eine ESL in Betrieb ist oder nicht. Könnte nicht auch ein Softwarefehler im Gerät die Ursache sein? Das Phänomen weist jedenfalls keinerlei Regelmäßigkeit auf, sondern ist sporadisch zu beobachten - mal alle paar Tage, mal alle paar Wochen. Oder spukt es vieleicht doch bei mir?
tubescreamer61
Inventar
#8 erstellt: 20. Mrz 2012, 22:47
So etwas ähnliches ist mir aus meiner Berufszeit als Radio- und Fernsehtechniker bekannt.
Einige Saba Farbfernsehgeräte hatten in den 80ern ähnliche Probleme - um einen Fehler einzugrenzen haben wir da immer die Batterien aus der Fernbedienung entfernt. Wenn`s damit behoben war, waren`s verschmutzte Kontaktflächen in den Tastenfeldern der FB - wenn nicht, "spinnten" die TDA´s in den FB Empfängern der Fernsehgeräte.

MfG
Arvid

P.s: Hat das betreffende Gerät eine Lautstärkeregelung über "Drehimpulsgeber" am Gerät?


[Beitrag von tubescreamer61 am 20. Mrz 2012, 22:49 bearbeitet]
Schnuckiputz
Stammgast
#9 erstellt: 21. Mrz 2012, 06:45

tubescreamer61 schrieb:
um einen Fehler einzugrenzen haben wir da immer die Batterien aus der Fernbedienung entfernt. Wenn`s damit behoben war, waren`s verschmutzte Kontaktflächen in den Tastenfeldern der FB - wenn nicht, "spinnten" die TDA´s in den FB Empfängern der Fernsehgeräte.

MfG
Arvid

P.s: Hat das betreffende Gerät eine Lautstärkeregelung über "Drehimpulsgeber" am Gerät?


Verschmutzte Kontaktflächen in der FB sind eher unwahrscheinlich, weil ich mit FB immer sehr sorgsam umgehe. Sind sie nicht in Gebrauch, liegen sie bei mir immer mit der Oberseite nach unten, so daß sich kein Staub absetzen kann. Ferner berühre ich sie nie mit verschmutzten, fettigen oder nassen Fingern. Gleichwohl werde ich bei Gelegenheit mal Deine Methode zum systematischen Eingrenzen des Fehlers probieren. Dauert aber noch etwas, da in meiner Küche nach einem Rohrbruch derzeit Chaos herrscht und da jetzt nur ein anderes kl. "Ersatzradio" steht. Und ich will den Test natürlich genau da machen, wo der Fehler auftrat, also unter exakt gleichen Bedingungen wie im realen Betrieb.

Und ja, es ist ein Drehimpulsgeber zur Lautstärkeregelung vorhanden. Eine Bitte noch: Da ich kein Elektronikspezi bin, wäre ich für einen Hinweis dankbar, wofür die Abkürzung "TDA" steht.
tubescreamer61
Inventar
#10 erstellt: 21. Mrz 2012, 22:42
Hallo,
"TDA s" sind IC s (in diesem Falle 4 fach Op- Amps im DIL 16 Gehäuse = 4 Operationsverstärker in einem Dual inline 16 poligem Gehäuse), die damals von diversen Herstellern im Infrarot Empfänger eingesetzt wurden um die einzelnen Funktionen schalten zu können.
Sicherlich werden heutzutage andere/aktuellere Bauteile verwendet.
Meine Frage bezüglich des Drehimpulsgebers als Lautstärkeregler bezog sich auf die mögliche Schaltungsvariante zur Lautstärkeregelung.
Da ein solcher Geber nix anderes macht als ein Schaltimpuls auszugeben (ähnlich einem Taster), wird die Steuerung wohl über einen BUS erfolgen. Da ich allerdings bereits seit Jahren nicht mehr in meinem erlernten Beruf arbeite, habe ich auch den aktuellen Stand der Schaltungstechnik nicht im Kopf und kann somit keine genauen Angaben zur Fehlersuche in dieser Schaltung machen.
Versuche zunächst mal den Fehler einzugrenzen (ob FB oder Empfänger im Gerät - möglich wäre allerdings auch eine Fehlfunktion der Steuerung =BUS).

MfG
Arvid
Amperlite
Inventar
#11 erstellt: 27. Mrz 2012, 16:05
Eine Energiesparlampe wäre auch meine Idee gewesen.
Wenn das Problem nach Abschalten dieser Lichtquelle nicht mehr auftritt, kann man sich mal nach einem Qualitätsprodukt eines Markenherstellers umsehen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautstärke erhöht sich wie von geisterhand?
sarrylicious am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.04.2009  –  8 Beiträge
Brauche Dringend Hilfe!
Davemax am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 06.12.2009  –  9 Beiträge
Massebrummen ! Schutzisolierte Geräte HILFE
bullrich1 am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 27.01.2008  –  5 Beiträge
HILFE! Hoher Summton in Wohnung
SHERIFF0105 am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 06.02.2009  –  5 Beiträge
Aussetzer von Bass? Hilfe!
jbl-fan-91 am 30.03.2008  –  Letzte Antwort am 01.04.2008  –  7 Beiträge
Umstellung von US Geräte
ichundich am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 30.12.2010  –  5 Beiträge
20 Geräte aber nur 1 Steckdose = Hilfe!
jabber am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 25.07.2008  –  10 Beiträge
Hilfe wegen Brummschleife/langem Cinchkabel
tracertong am 26.01.2012  –  Letzte Antwort am 29.01.2012  –  3 Beiträge
Hilfe - null ahnung von anlagen
Dr$arez am 30.06.2003  –  Letzte Antwort am 01.07.2003  –  7 Beiträge
Kondensator hilfe?
tripper am 20.04.2009  –  Letzte Antwort am 20.04.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglieddima_1984
  • Gesamtzahl an Themen1.344.987
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.984